finanzen.net

Deutsche Wohnen (WKN: A0HN5C) Kaufsignal

Seite 18 von 28
neuester Beitrag: 28.11.19 20:31
eröffnet am: 04.12.09 14:33 von: Barni22 Anzahl Beiträge: 678
neuester Beitrag: 28.11.19 20:31 von: FaktenTakte. Leser gesamt: 119610
davon Heute: 20
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | ... | 15 | 16 | 17 |
| 19 | 20 | 21 | ... | 28   

26.07.19 07:46
1

1054 Postings, 1668 Tage phre22im aktuellen Modern Talk

besprechen die Beiden unsere Deutsche Wohnen. Ich bin und bleibe investiert!

https://youtu.be/RNbxLtzXXN0  

29.07.19 16:54
1

1099 Postings, 190 Tage immo2019kann euch alle nur empfehlen DWN1 nachzulegen

hab mir auch 5k gegönnt

Müller das dem Mietendeckel quasi die Rote Karte gezeigt weil Berlin nichts für den Neubau gemacht. Da hat er selber gemerkt das dies vor Gericht keine Chance hat


Neubau anzukurbeln mit dem Mietendeckel ist aber quasi ausgeschlossen


Unter dem Strich wirde der Mietendeckel so nicht kommen

ich erwarte das DWNI langsm wieder richtung 40 geht  

29.07.19 17:50
1

113 Postings, 304 Tage GrantlDaxaufstieg möglich

Bitte nicht als Aussage, sondern als Frage verstehen: Falls thyssen krupp im Herbst aus dem Dax fallen sollte, dann wäre die Deutsche Wohnen wohl der wahrscheinlichste Nachrückkandidat? Weiß jemand mehr Fakten dazu?  

29.07.19 19:07

2228 Postings, 2557 Tage WasserbüffelDeutsche Wohnen ist auf jeden Fall gut möglich

29.07.19 19:12
1

1099 Postings, 190 Tage immo2019Thyssen ist ja 41 das ist EXIT

in dem Fall kommt DWN zu 100%

sieht also aktuell eher gut aus  

03.08.19 15:41
1

113 Postings, 304 Tage GrantlGuter Einstiegskurs

Hab meine Thyssen verkauft und diesen Teil in DW investiert. Letzten Freitag, als der Dax 3% nachgab legten Deutsche Wohnen gut zu. Der einzige Zweifel ist zwar die Mietpreisbremse, aber nach dem großen Abschlag halte ich dieses Gespenst für mehr als eingepreist. Zudem ist die Rendite/Dividende hervorragend und obendrauf ein steigender Kurs - selbst wenns im Dax runtergeht - sehr wahrscheinlich. Aus meiner Sicht wäre es fast nachlässig, diesen sicheren Hafen nicht im Depot zu haben. Vonovia ist natürlich noch ein Kandidat, da könnte man auch was parken, aber hier sehe ich die besseren Chancen. Ist natürlich jetzt alles Bauchgefühl, ohne Fakten und Zahlen, aber so bin ich immer gut gefahren. Die Aktienempfehlungen von bestimmten Fachzeitschriften empfinde ich fast so, als solle man genau das Gegenteil machen :-)  

03.08.19 16:33
1

1099 Postings, 190 Tage immo2019dt. wohnen und vonovia sind beide spitze

wegen dem rücksetzter von dt. wohnen ist da natürlich mehr potential drin

vonovia ist eher das unsinkbare schiff  

06.08.19 11:14

313 Postings, 3921 Tage 7thguest"unsinkbares Schiff" hatte man die Dt. Bk.

auch mal genannt.
"Too big to fail" hieß es damals. Jetzt schaut auch mal die lächerlichen Kurse um die 6? /Aktie an... :-(
-----------
Nur meine bescheidene Meinung.
Keine Handlungsempfehlung!

09.08.19 18:47
1

71 Postings, 1469 Tage walker333Skandal Nudel Berlin im Tagesspiegel Artikel

Das von einem Links-Block geführte Berlin zeigt wie gewohnt seine Unfähigkeit im Immobilien Bereich. :rolleyes:

Als neuer Höhepunkt wird jetzt auch noch mit (ehemaligen) Stasi-Offizieren zusammengearbeitet, und Berlin mit Millionen Risiken belastet. :mad:

Besser kann die Berliner Führung (inklusive den Berliner Bezirken) ihre Rückwärtsgewandtheit nicht demonstrieren - einfach indem sie arbeitet wie zu Zeiten der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED; heute "Die Linke"; prominentes Mitglied seit 35 Jahren: Katrin Lompscher).

=====


Häuserkampf in Berlin Der Stadtrat, die Senatorin und der Stasi-Offizier

Um Häuser dem Markt zu entreißen, sind Grünen-Politiker Florian Schmidt und Senatorin Katrin Lompscher hohe Risiken eingegangen ? und merkwürdige Kooperationen.
...
?Es kann nicht sein, dass der Baustadtrat dem Bezirk Finanzrisiken in Millionenhöhe aufbürdet?, sagt er. Und: ?Dass Florian Schmidt mittlerweile nicht einmal mehr davor zurückschreckt, mit ehemaligen hochrangigen Stasi-Offizieren zusammenzuarbeiten, ist ein Tiefpunkt seines bisherigen Wirkens.?

Stasi-Offiziere?

Richtig gelesen. ...

https://www.tagesspiegel.de/berlin/...rer=http%3A%2F%2Fm.facebook.com


Und ein Nachfolgeartikel:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/...s-florian-schmidt/24885760.html  

12.08.19 13:29

1663 Postings, 864 Tage LupinMorgen wieder hoch

Die Realität wird den Kurs hoffentlich wieder etwas beflügeln (so auf über 36 diese Woche wäre gut). Ansonsten abwarten angesagt bis Mietendeckel gekippt wird.  

13.08.19 07:53
1

890 Postings, 961 Tage markusinthemarketWie schätzt ihr die Zahlen ein?

Wurden ja vorhin veröffentlicht.  

13.08.19 09:25

2228 Postings, 2557 Tage WasserbüffelDie Zahlen sind gut bis sehr gut.

Der Kurs sollte jetzt eigentlich mal wieder in Richtung 34 Euro / 35 Euro ziehen.
Schliesslich werden die Zinsen vermutlich noch weiter sinken und damit auch die (Re-)Finanzierungskosten für Deutsche Wohnen.

Wenn der Kurs länger auf diesem Niveau bleibt, sollte man die Dividende kürzen oder streichen und von dem Geld Aktien zurückkaufen.  

14.08.19 16:03
1

1663 Postings, 864 Tage LupinEin Witz...

Nicht zu glauben was hier abgeht. Da wird Angst geschürt und auf der anderen Seite landen die Stücke im fetten Körbchen beim Ami (vermute ich mal) mit den tiefen Taschen.

Wenn man Immobilien unter Wert kaufen will dann ist die DW Aktie mal eine Überlegung wert.  

15.08.19 09:55
1

56 Postings, 3910 Tage nobby_lWenn das keine Kaufkurse sind...

Keine Empfehlung von mir, aber heute konnte ich nicht widerstehen und habe nachgekauft. Selbst wenn es beim Mietendeckel bleibt (was ich stark anzweifle), halte ich die Aktie für deutlich unterbewertet.  

15.08.19 11:24
1

1663 Postings, 864 Tage LupinZiel 27 Euro

Das Ziel der Bären liegt wohl bei 27 Euro. Das wäre quasi geschenkt.

Es gab doch die Meldung das DW im größeren Stil als Verkäufer auftreten will. Imho ist das gleichzusetzen mit "Kasse machen" - Wer bekommt wohl das Ganze Geld aus den Verkaufserlös?

Ich hoffe man hat aus dem Berlin-Thema gelernt und richtet das Immo-Portfolio in nächster Zeit diversifizierter aus.  

19.08.19 17:58
1

1099 Postings, 190 Tage immo20196500 non core super verkauft

Bin gespannt
Eventuell  lege ich noch nach  

19.08.19 20:03

83 Postings, 404 Tage DataScientist6500 Einheiten verkauft..

.... Begründung: "Verkäufe werden immer sinnvoller. Wir sehen im Markt eine Menge billiges Geld und eine steigende Nachfrage.?
Dann aber wiederum in andere Wohnungen reinvestieren.. naja.. sollen sie lieber ne Sonderdividende von bezahlen.

Ich fände gut, wenn man im derzeitigen Markt möglichst viel verkauft (bei Preisen für Eigentumswohnungen von 35 Jahresmieten ist das doch viel besser als vermieten), am besten diese Wohnungen dann als Verwalter betreiben.. bringt fast schon genauso viel wie vermieten.

Aber dann eben nicht teuer reinvestieren sondern aussschütten.  

19.08.19 20:11
1

1099 Postings, 190 Tage immo2019optimaler weisse müsste DW nun eigene Aktien kaufe

19.08.19 20:13

83 Postings, 404 Tage DataScientist@immo2019

Ja das wäre auch eine gute Alternative.  

19.08.19 20:40

1663 Postings, 864 Tage LupinAm besten alles verkaufen

Nächstes Jahr gibt es dann 40 Euro Dividende und die Aktie steht bei -10 Euro....

Wollen wir hier in Betongold investieren oder in einen Hausmeisterservice?  

20.08.19 07:55

1099 Postings, 190 Tage immo2019hab mal nachgesehen

der Verkauf war im Core

was mich wundert war der hohe Gewinn über dem Buchwert
da müssen ja noch massig reserven bei der Bewertung sein

bin wirklich am übelegen nochmal nachzulegen
Der Mietendeckel wird so kaum kommen da erwarte ich noch  eine Absage aus Berlin  

20.08.19 08:50

83 Postings, 404 Tage DataScientistHier nochmal die Pressemitteilung

"Der Kaufpreis von rund EUR 615 Mio. impliziert auf Basis der Ist-Miete einen
Multiplikator von rund 22x und liegt rund ein Drittel oberhalb der aktuellen
Buchwerte der Deutsche Wohnen.

Die erwarteten Nettoliquiditätszuflüsse von rund EUR 500 Mio. werden
vornehmlich zur Finanzierung der getätigten Ankäufe von knapp 3.000
Einheiten in westdeutschen Metropolregionen verwendet."

22 Jahresmieten kommt mir nicht so viel vor, trotzdem ein Drittel über Buchwert.
Frage: weiß jemand was ist der Unterschied zwischen Kaufpreis und Nettoliquiditätszufluss ist? Die Differenz (115M) ist ja nicht grade gering.  

20.08.19 08:53

1099 Postings, 190 Tage immo2019naja von vonivia kenne ich auch 30% stepup

selbst noncore hat bei vonovia nun 20%
 

20.08.19 09:44

1663 Postings, 864 Tage LupinMietpreisbremse

Mietpreisbremse ist nicht verfassungswidrig laut den Richtern in Karlsruhe.
Die Mietpreisbremse finde ich in Ordnung, gibt es ja schon lang genug um sagen zu können dass sie kein wirkliches Problem ist.

Noch ein paar bei 30 nachgekauft. Nächster NK bei 27 wenn es denn sein muss.  

20.08.19 09:45

1099 Postings, 190 Tage immo2019WOW IMMOS +30% verkauft

kurs sinkt

Mietpreisbremse  ist ja auch in Karlsruhe aktuell und wird sicherlich dort auch die rote Karte bekommen
Mietendeckel darüber brauchen wir nicht reden das ist ja eine rote Karte in Karlsruhe mit Ansage
 

Seite: 1 | ... | 15 | 16 | 17 |
| 19 | 20 | 21 | ... | 28   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Allianz840400
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
Varta AGA0TGJ5