finanzen.net

Value Investing - und es geht weiter !

Seite 3 von 4
neuester Beitrag: 28.06.04 17:07
eröffnet am: 05.04.01 19:08 von: das Zentrum. Anzahl Beiträge: 97
neuester Beitrag: 28.06.04 17:07 von: tobse Leser gesamt: 21762
davon Heute: 2
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4  

23.05.01 22:57

2928 Postings, 6818 Tage terz.gibts für - 12% einen Grund ?

  Denke an Einstieg....


finanztreff.de



tripod.de



Good Trades !  

24.05.01 02:53

20520 Postings, 6901 Tage Stox DudeZapf heute E31.........??? o.T.

24.05.01 05:44

20520 Postings, 6901 Tage Stox DudeFrage: Wann ist Zapf-Thread-Ende ??? April 2010??? o.T.

24.05.01 09:25

3357 Postings, 6923 Tage das Zentrum der M.@Stox 2011 eventuell

Nüchtern betrachtet hat man bei einem solchen Einstandskurs eine Anfangsrendite von ca.6,7%. Diese wächst pro Jahr um die Eigenkapitalrendite (im Moment 40%). Im Vergleich dazu Bundesanleihen 4,5%. Also sind Preise unter 40? ein guter Preis. Je niedriger der Preis umso höher die Anfangsrendite. Ich hoffe nur, das ich nächste Woche auch noch solche Kurse vorfinde, da ich dann weiter verbilligen werde.  

24.05.01 11:14

3357 Postings, 6923 Tage das Zentrum der M.Vielleicht muss ich ja bald ins Irrenhaus

aber ich habe jetzt zu 32,51? zugeschlagen und somit mein Kaufkurs auf 35,76? reduziert. Ich bin halt nicht mehr zu retten, oder doch ?

 

24.05.01 11:44

33455 Postings, 6985 Tage DarkKnightValue Investing und Zapf: das wahre Leben an der

Börse nachgebildet????

Unglaublich, hier hat man eine Aktie, mit der man quasi ohne risiko Geld geschenkt bekommt und keiner will sie?

Das erinnert mich an Zeiten, als ich noch jung, kräftig, schlagfertig, gutaussehend und ehrenhaft war: keine blondine wollte mich

Heute bin ich alt, verlogen, gemein, fett, glatzköpfig und fahre Cabrio: ihr müßtet mal meinen Terminkalender sehen, komme kaum noch nach, hehehe  

24.05.01 11:50

20520 Postings, 6901 Tage Stox DudedasZentrum de. : am 09 Mai '01 sprachen wir

ueber Zapf und das nach ca. 3 Harry Wallbanger und einigen Glaesern Rotwein.
Falls meine unter Promille stehende Erinnerung noch funktioniert, war
Zapf bei ca. E35-36. Mitte Mai stieg Zapf auf ca. E43.00 und das war
definitiv ein Kurs bei der man wenigstens einen Teil der Anlage haette
verkaufen sollen. Man nennt es auch Gewinnmitnahme, oder part profit taking.

Wenn ich mir den Chart ansehe, wobei ich "null" Ahnung von dieser langweiligen
Technok habe, sieht es nach einer Tendenz bis E31 aus.
Jedoch kann sich das noch aendern, sollte die Nasdaq heute im Plus
schliessen und dies wird auch geschehen.
Nasdaq Futures waren heute Morgen mit 0.86 im Minus und sind jetzt knapp
im Plus.

Versuche Deine Kaeufe auf ca. E34 zu reduzieren und fange an Gewinnmitnahmen
zu praktizieren. Haettest Du das Mitte Mai getaetigt, haettest Du ca.
Euro 6 pro Aktie verdient und wuerdest einen neuen Einstand von Euro 32,51
haben.
 

24.05.01 12:05

3357 Postings, 6923 Tage das Zentrum der M.ja ja, danke für die aufmunternden Worte Stox

immer nur drauf auf den armen Hund, der liegt ja schon am Boden.
Ich halte es eher mit Darkknight. Sehe es genauso und darum habe ich jetzt weiter investiert. Die Prognose für die nächsten 10 Jahre bleiben weiter bestehen, da sich fundamental gar nichts geändert hat.  

24.05.01 12:16

20520 Postings, 6901 Tage Stox DudedasZentrum de.: Was redest Du immer von 10 J. ?

Die besten Long Terms sollte man max 3-5 Jahre behalten, denn dann kommt
der cycle wieder der uns die Kursrutsche beschert.
Warte bei Zapf noch ab, sollten die bis auf E31 gehen, dann koennte ein
weiterer Kursverlust bis E29,50-E30.00 moeglich sein. Das waere wieder ein
guter Einstieg.  

24.05.01 13:39
werde deinen Rat betreff´s des Einstiegs beherzigen. Vielleicht kriegen wir ja den Kaufkurs noch ein bischen weiter runter.  

25.05.01 08:06

3357 Postings, 6923 Tage das Zentrum der M.Triumph-Adler: Zapf-Beteiligung vollständig abgege

Triumph-Adler: Zapf-Beteiligung vollständig abgegeben



Die TA Triumph-Adler AG hat ihre Restbeteiligung an der Zapf Creation AG vollständig abgegeben. Wie es in einer Ad-Hoc Mitteilung vom Donnerstag hieß, wurden durch die Deutsche Bank insgesamt knapp 1,5 Mio. Aktien bei internationalen Investoren platziert.
Die Triumph-Adler Gruppe habe mit dieser Transaktion einen ?signifikanten Veräußerungsgewinn? erzielt. Die Zapf Creation AG erwarte aufgrund der nunmehr erfolgten vollständigen Platzierung der Aktien des ehemaligen Großaktionärs Triumph-Adler markttechnisch positive Kursimpulse. Der Quartalsbericht zum 31.03.2001 der Triumph-Adler Gruppe werde am 29. Mai veröffentlicht, hieß es weiter.


So, dann kann es ja nun endlich aufwärts gehen, oder?  

31.05.01 08:12

20520 Postings, 6901 Tage Stox DudeBald wird der Einstieg bei Zapf interessant

Wie zuvor erwaehnt, wird Zapf auf E29-E31 fallen.  

08.06.01 14:01
1

3357 Postings, 6923 Tage das Zentrum der M. NEUER KAUF !! - diesmal eine Anleihe

Kolumbien? Da leg ich doch mein Geld nicht an. Solche Sprüche hören Anleihehändler häufig von ihren Kunden. Dem Land eilt ein schlechter Ruf voraus. Zu Unrecht, wie es aus dem Handel der Landesbank Baden-Württemberg verlautet: ?Kolumbien steht besser da als die meisten seiner Nachbarn.?

Günstige Gelegenheit: Die Vorurteile europäischer Anleger spiegeln sich selbst in den Kursen wider. Der Risikoaufschlag für Dollaranleihen ist viel geringer als der auf Kolumbiens Euroschulden. Das zeigt, dass US-Investoren das Land längst als seriösen Kreditnehmer schätzen, während es unter Euroanlegern noch als Geheimtipp gilt. Und solange Argentinienkrise und Stromnot in Brasilien die Kurse dort sinken ließen, glückte die Platzierung des jüngsten Kolumbienbonds mit Leichtigkeit. Gute Noten gibt´s auch von der Agentur Moody´s. Sie stuft kolumbianische Staatsschulden mit Baa3 ein ? Besser als die Argentiniens oder Brasiliens. Trotzdem ist die Rendite höher, die vor allem vom politischen Risiko getrieben wird: Seit 37 Jahren kämpfen die Farc-Rebellen gegen die Regierung. Trotz anstehender Gespräche ist Frieden noch lange nicht in Sicht.

Mit der Wirtschaft geht es dagegen aufwärts: Die Wachstumsdelle von 1999 hat das Land überwunden. Die Regierung in Bogota plant bereits die nächste Bondemissionen. Ihr oberster Schuldenmanager Juan Mario Laserna möchte die Finanzierung des Haushalts 2002 möglichst lange vor der Präsidentenwahl nächstes Jahr unter Dach und Fach bringen. Insgesamt hofft Laserna, Papiere im Wert von rund 2,5 Milliarden Euro zu verkaufen.

So erwarb ich den folgenden kolumbianischen Eurobond

WKN: 650045
Rating: Ba2/BBB - Moody´s / Standard & Poor´s
Kupon: 11,50%
Laufzeit: 31.05.2011
Kurs: 100,30%

Ein Kurzstudium zu Anleihen findet ihr hier:
http://ariva.de/board/thread.m?nr=68960

Weiterhin stockte ich Zapf Creation auf. Aber die genauen Details kommen später.    

 

 

08.06.01 14:21

2561 Postings, 6880 Tage Bengalialle Achtung:-) o.T.

08.06.01 15:07
1

10283 Postings, 6790 Tage chartgranate@dZdM

Du alter Drogenbaron,jetzt lässt du ja mal langsam die Maske fallen,hehehe.
Ein genialer Schachzug,welcher Dir doch sicherlich versteckte Dividentenzahlungen in Form weißlicher Pulverkügelchen einbringt (so wohl auch Deine Zinszahlungen....)....wie versteuert man das dann??
Wenn ich das richtig sehe,basiert die hohe Rendite also auf dem Risikofaktor Politik,der Krieg der Farc-Rebellen gegen die Regierung ist also positiv.Was sagen Amnesty International und Dein Spiegelbild zu dieser moralischen Seite Deiner Anleihe,hehehe....
Ferner bin ich überrascht,daß ein eigentlich sehr defensiv und auf Dauer mit bestmöglichen Sicherheiten kalkulierender Anleger wie Du in ein Land investierst(denn nichts anderes ist für dich ja eine Geldanleihe,man erwirbt Anteile der Firma,welche die Aktien ausgibt bzw.in diesem Fall also an dem jeweiligen Land und wird somit ja direkt Beteiligter an diesem Unternehmen),das unter permanenter Unruhe und Veränderungen leidet und in dem es ständige Stimmungsschwankungen und auch die Gefahr der häufigeren Veränderung der agierenden Personen durch überraschendes Ableben geben kann (was,wenn z. Bsp-Herr Laserna morgen aus seinem Stuhl gebombt wird?).Wo sind hier Deine Sicherheitskriterien erfüllt?
Ferner überrascht es, daß eines Deiner Hauptkriterien der Entscheidung auf einer amerikanischen Stimmung basiert.Hast Du nicht mal erwähnt,daß Du ausschließlich in deutsche Firmen investieren würdest (ebenfalls aus Deinen
Sicherheitsstandards heraus resultierend).Wer weiß inwiefern die Amis die momentane politische Situation in Kolumbien aus eigennützigen Gründen heraus tolerieren und daher pushen.Ist in Wirklichkeit ein CIA-Chef oder gar G.W.Bush somit Dein neuer Anlageberater?? Was,wenn sich die politische Wetterkarte dann wieder ändert und Kolumbien auf den "Index"kommt und somit zahlungsunfähig oder eher unwillig werden könnte...no more Zins und vor allem evtl.ganze Anleihe futsch...schließlich basiert Dein ganzer Realgewinn ja auf pünktlichen und dauerhaften Zinszahlungen.Bei Deinem geliebten Anlagehorizont von 10 Jahren ein heißes Spiel mit einem heißen Land.....und unter 8-10 Jahren macht so eine Anleihe ja keinen Sinn,da ansonsten die Realgewinne aus Zinszahlungen doch relativ niedrig auf Dauer sind (oder hast Du da etwa 1Mio? :-) angelegt und bist doch der Zapfbesitzer....).
Hmmmmmm,eine interessante Wendung vom Zapfaktionär zum entspannten weltweit agierenden Finanzjongleur in Sachen Sex,Drugs and RocknRoll and War :-))))))))

Hehehe,wohl ne Doppel-ID entweder in diesem Board oder in Deiner Person am Werke.......
Versteh mich nicht falsch,ich finde den Tip echt heiß und gebe zu,daß ich auf diesem Felde nicht sehr bewandert bin und sich das schon spannend liest,aber ein solcher Tip von Dir....wow!
 

08.06.01 15:09

10283 Postings, 6790 Tage chartgranateach,eins noch

excellente Recherche mal wieder von Dir!!!!  

08.06.01 15:37

3357 Postings, 6923 Tage das Zentrum der M.Hui, dieses Fragenbombardement muss ich erst mal

verdauen! :o)

Aber ich denke, ich muss erst da mal einiges klarstellen.
Ich agiere nicht defensiv nur weil ich mir Value auf die Fahne geschrieben habe. Vielmehr ist es das Suchen nach der höchsten Rendite bei minimalstem Risiko. Sicherlich kann man bei der Anleihe aus Kolumbien von einer spekulativen Anlage sprechen, aber das Chance/Risiko - Verhältnis ist es in meinen Augen Wert, ein solches Investment zu wagen. Da ich für mein Portfolio eine Anleihe gesucht habe, war es wieder das Suchen nach der Stecknadel im Heuhaufen. Genauso wie bei den Aktien suchte ich nach relativ sicheren aber durch besondere Situationen viel zu unterbewertete Wertpapiere, die mir eine sehr hohe Rendite versprechen. Das Risiko kann nicht wegdiskutiert werden, weshalb ich auch nur mit einem verhaltenen Investment den Einstieg ins Bondgeschäft gewagt habe. Doch ich glaube, das das Risiko nicht so hoch ist, wie es vermutet wird. Denn Kolumbien hat sich mitlerweile zu einem seriösen Kreditnehmer entwickelt. Ich setze natürlich darauf, das es auch in Zukunft so bleibt, da Kolumbien sonst seine Kreditwürdigkeit auf´s Spiel setzen würde. Und daran kann keiner, egal wer an der Macht ist, interesse haben.  

08.06.01 15:59

10283 Postings, 6790 Tage chartgranatebißchen wachsweich,

diese Antwort auf mein Fragebombardement,aber wahrscheinlich stehen gerade Pablo und Pedro aus Kolumbien unmittelbar neben Dir und geben dir unmissverständliche Hinweise,knapp und unpräzise zu Antworten,hehehehe....
Wie siehst Du eigentlich das Zinsrisiko bei Deiner Anleihe?Glaubst du definitiv daran die Anleihe volle 10 Jahre durchzuhalten oder erscheint aufgrund manigfaltiger Betrachtungen die Wahrscheinlichkeit einer früheren Auflösung nicht als die Wahrscheinlichere?Wenn ja,dann wird es nämlich sehr interessant das Zinsrisiko zu beachten,sollten die Kapitalmarktzinsen nämlich in den nächsten Jahren steigen wird Deine Anleihe an Wert verlieren.Wie Du schon in deinem Anleihe-Thread (übrigens sehr zu empfehlen)beschreibst erhöhst Du somit Dein Kreditrisiko auch noch um ein Zinsänderungs-bzws.Kursrisiko.Wenn du Dir also nicht ziemlich sicher bist,die Anleihe durchzuziehen ergibt sich ein aus Deiner Beúrteilungssicht eigentlich unannehmbares Mehrfachrisiko.Wenn Du Dir allerdings ziemlich sicher bist,warum dann nur ein verhaltener monitärer Einstieg,wie du ihn andeutest?Wenn Du unter 10.000 ? eingelegt hast,ist der Realgewinn per Zinsausschüttung (angenommen alles geht gut)doch deutlich geringer als ein um diese Summe aufgestocktes Zapf-Depot im  vergleichbaren Zeitraum.Warum also tust du das,obwohl Du auch schon an anderer Stelle erwähntest von diversifizierten Depots nichts zu halten?

Will sagen,bist Du etwa zum KLEINEN ZOCKER geworden,hat Dich ein gewisses Fieber ergriffen und eine gewisse Neugier bzgl.Neuem gepackt,deren Befriedigung Dir sogar einen realen Geldinvest wert ist?? :-))))))))))))
Gib es zu,es steckt eine kleine ZOCKER-ID in Dir...... :-)))))))  

08.06.01 17:22

124 Postings, 6857 Tage SiedlerDas grundsätzliche Problem der Mischung

zwischen Aktien und Anleihen.  In  einem sehr schlauen Buch steht geschrieben, ein Anleger sollte
niemals  weniger als 25% und niemals mehr als 75% seiner Anlagemittel in Aktien gebunden haben
sollte. Desweiteren vertritt man die Auffassung, die Standardaufteilung sollte 50 : 50 betragen und
in Baissezeiten jeweils der Aktienanteil, und in Haussezeiten der Anleihenanteil vergrößert werden.

Diese Maximen auszusprechen war immer sehr leicht. Sie durchzuführen immer besonders schwer,
da diese Strategie psychologische Faktoren völlig außer acht läßt. Aber dieser psychologische Faktor
zieht sich ja durch die gesamte Value Investing Anlage.

Die 50% : 50% Aufteilung würde zum Beispiel einen Anleger zwar bei steigenden Kursen
nur die Hälfte der Gewinne bringen, aber bei starken Kursrückgängen sicherlich wesentlich
besser abschneiden lassen als die Mehrzahl  der Anleger.

Zum Thema Risiko bei Anleihen würde ich sagen, es ist wie beim anlegen des Geldes zur Zeit
im neuen Markt. Anleihen mit hohen Zinsen haben nun mal zur Zeit ein höheres Risiko.

Unter Diversifizierung würde ich verstehen, die Aufteilung des Aktienbestandes in mehren
Unternehmen verschiedener Branchen.

Aber ich vermute das Zentrum der Macht wird sich bald melden.

Gruß der Siedler  
 

08.06.01 18:40

3357 Postings, 6923 Tage das Zentrum der M.Sehr gut, sehr gut - schön, schön - hm hm hm

will mal überlegen wie ich es in Worte fassen kann.
Lege ich all mein Geld in Zapf an, dann ist meine Beteiligung in 10 Jahren mehr als 5 mal soviel Wert wie heute. Doch was tue ich in der Zwischenzeit? Wenn ein weiteres hervorragendes Unternehmen völlig zu Unrecht vom Markt niedergeknüppelt wird, möchte ich mich auch dort einkaufen und aus dieser Quelle Gewinne abschöpfen. Ihr habt es wahrscheinlich schon längst erkannt. Es ist der Zauber des Zinseszins der das möglich macht. Habe ich eine ertragreiche Quelle die mir regelmäßig Cash zuführt, kann ich dieses in ertragreiche andere Geldquellen investieren. Diese erzeugen wieder Cash und irgendwie vermehrt sich dann alles wie von selbst. Hört sich prima an, was? ;o)

Deshalb macht es auch Sinn was der Siedler gepostet hat. In Haussephasen ist es unwahrscheinlich das Aktien die nächsten Jahre weiter riesen Kursgewinne machen. Ein höherer Anleihenbestand wird aufgebaut und versorgt uns mit Cash. In Baissephasen, die Kurse der Aktien sind zweifelsfrei günstig, können die Aktien, durch enorme Kursgewinne auf dem weg zur Hausse, das Geld besser vermehren als Anleihen. Dennoch sehe ich die Beteiligung an "meinen Unternehmen" wie Anleihen. Durch den günstigen Einstandspreis wird die Gewinnrendite hoch genug sein um die Anleihenrenditen zu schlagen, und das um Längen. Aber es fehlt das Geld, da die Gewinne die ausgeschüttet werden oft zu gering sind um einen schnellen Kapitalzuwachs zu generieren. Deshalb halt doch die Anleihe aber nur in Maßen.

Zum Risiko möchte ich noch sagen, das ich in der Tat davon ausgehe, die Anleihe bis zum Schluß zu halten. Das schützt mich vor Kursschwankungen. Kolumbien wird meiner Meinung alle Schuldtitel fristgerecht bedienen, da es sonst Gefahr läuft bei der Platzierung künftiger Bonds entweder zu hohe Zinsaufschläge zahlen zu müssen oder nicht genug Abnehmer für diese zu finden.

Das Land hat einen langen Weg hinter sich bis es die Kreditwürdigkeit von S&P und Moody´s zuerkannt bekam. Es ist daher einfacher für das Land Geld auf dem Kapitalmarkt aufzunehmen. Aber sicher ist es natürlich nicht. Dann gäb´s auch keine 11,5% Zinsen!  

08.06.01 19:10

10283 Postings, 6790 Tage chartgranateso so so..... und @alle

Fraglos ist am Zauber des Zinsezins eine Menge Wahres dran.KLar ist natürlich aber auch,das nicht nur regelmässiger Wertzufluss jemanden in die Lage versetzt
immer wieder ausserplanmässig aktiv zu werden und immer aus gewissen Liquiditätsreserven heraus agieren zu können,sondern ist natürlich auch die defacto Eurozuwachsmenge eine entscheidende Größe.Das heißt wiederum das die Zinses und Zinseszinsmenge natürlich mit dem eingesetzten Kapital steht und fällt.Um wirklich schlagkräftiges Cash in der Hinterhand mit Kontinuität aufzubauen muß der Einsatz entsprechend hoch sein,und ich wäre einfach überrascht wenn ein sehr sicherheitsorientierter Anleger wie dZdM mit hohen Beträgen in eine solche unsichere,weil "heiße",Anleihe einsteigt.Der Ansatz selbst und da stimme ich dem Zentrum und auch dem Siedler absolut zu ist völlig klar und entspricht dem Erreichen eines intelligenten Gesamtdepots.

Wie schauts denn mit allen anderen aus:
Wie stellt sich für Euch ein intelligent ausgewogenes Depot dar,wenn es auf sagen wir mal 3 Jahre bestmöglichen Gesamtgewinn erzielen soll(Sorry Zentrum,aber 10 Jahre sind mir einfach too much,bis dahin gehe ich ausserdem fest von mehreren Casinogewinnen und einem Lottojackpot aus :-))??
Welche Mischformen und welche (dynamischen?) Mischverhältnisse seht ihr denn so.
Welche sonstige Formen als die oben diskutierten seht ihr noch als interessant an?
Was ist denn eurer Meinung nach das Optimum eines intelligenten Depots mit bestmöglicher kontrollierbarer Gewinnentwicklung?
Muß jetzt leider zu einem Termin und bin auf weitere Beiträge zu diesem Thema sehr gespannt...
Ciao
Chartgranate  

13.06.01 21:00

3357 Postings, 6923 Tage das Zentrum der M.Update

Wie sieht es jetzt in meinem Depot aus?
War ja eine schöne Berg und Talfahrt bis heute, die ich für weitere Investitionen genutzt habe.

Zapf Creation AG O.N.                    - Kaufkurs: 36,31?  Aktuell: 36,80?
11,5% Kolumbien MTN v.01 31.05.11 - Kaufkurs:100,87%  Aktuell:100,50%

Interessant ist vielleicht noch, das mir täglich in meinem Depot die aktuell aufgelaufenden Stückzinsen der Anleihe angezeigt werden. Soll heißen: das Guthaben wächst täglich. Da es auch für mich die erste Anleihe überhaupt ist, kann ich sagen, ein schönes Gefühl. Gezahlt werden die Stückzinsen dieser Anleihe allerdings nur einmal pro Jahr am 31.05.  

25.06.01 23:01

51327 Postings, 7056 Tage eckiZapf geht doch nochmal auf die 29/30 zu.

Mit einem sauberen Doppelboden steht dem Aufstieg dann nichts mehr im weg.

Und aus aktuellem Anlass: Lieber solche Threads oben lassen und bearbeiten, als das sinnlose aufeinanderrumhacken. Bitte.
Danke
ecki  

26.06.01 18:18

20520 Postings, 6901 Tage Stox Dude@das Zentrum.de : Bitte lese doch nochmal

26.06.01 18:41

3357 Postings, 6923 Tage das Zentrum der M.Natürlich, Zapf auf dem Weg nach unten und Stox

Seite: 1 | 2 |
| 4  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
BASFBASF11
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7
TUITUAG00
Deutsche Telekom AG555750