finanzen.net

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 3440 von 3855
neuester Beitrag: 23.02.20 09:13
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 96352
neuester Beitrag: 23.02.20 09:13 von: StrohimKopp Leser gesamt: 16356381
davon Heute: 3957
bewertet mit 139 Sternen

Seite: 1 | ... | 3438 | 3439 |
| 3441 | 3442 | ... | 3855   

18.01.20 15:32
1

847 Postings, 4461 Tage IQ_MasterAußerbörslicher Handel

Es ist völlig normal ausserhalb der Börsen zu handeln. Analog der Knockouts, die ja auch zum Grossteil OTC gehandelt werden.
In Abhängigkeit von der Liquidität des Titels macht es schon aus administrativen Gründen Sinn, die Börse zu umgehen. Kaufst du zum Beispiel marktnah 10.000 Aktien eines SDax-Titels bekommst du im schlechten Fall 50-100 Teilausführungen. In dem Fall gibst du ne Nachricht an deinen Banker, limitierst und er sammelt Aktien bei anderen ein. Am Ende bekommst du einen Mischkurs.  

18.01.20 15:32
44

2 Postings, 45 Tage Investor1968@stoam

Ein Auszug aus einem anderen Forum

Das Geschäftsmodell der Wirecard

(Es sind weitere Kapitel in Planung, Ergänzungen würden dann hier erwähnt)

Viele hier verfolgen den Aktienkurs der Wirecard genau, weniger bekannt ist, was die Wirecard genau macht. Weil Journalisten nur schwer ins Detail gehen können (die Leserschaft könnte ja gelangweilt sein) mache ich das hier. Ja, es wird etwas technisch. Aber danach versteht ihr mehr.
Die Wirecard hat als Payment-Service-Provider (PSP) angefangen. Der PSP ist die Verbindung zwischen dem Endkunden (Consumer), dessen Bank (Issuer), dem Händler und dessen Bank (Acquirer) sowie den Card-Schemes, wie z.B MasterCard oder VISA.
Bestellt der Consumer auf einer Webseite eines Händlers einen Artikel, gibt er dort seine Kartendaten ein, tatsächlich befindet er sich bereits auf einem Plug-In von Wirecard: Einem virtuellen Terminal.
Das virtuelle Terminal sendet verschlüsselt alle Kreditkartendaten zu Wirecard. Wirecard baut eine Verbindung zum jeweiligen Card-Scheme auf und prüft ob die Kartendaten echt, die Karte geblockt oder bereits Geld reserviert ist.
Danach werden die Informationen an den Acquirer geschickt, der die Zahlung akzeptiert oder zurückweist.
In definierten Zeitabständen rechnen die Banken ihre Forderungen gegenüber auf und überweisen den Differenzbetrag: Clearing nennt sich das.
Was ich hier so verallgemeinert beschrieben habe, variiert. Jeder Acquirer will andere Infos, besteht auf eigenen Protokollen (Https, ISO8583, Fimi, GICC) Es gibt keinen Standard.

Die Wirecard vertreibt auch echte Terminals. Das nennt sich POS und steht für Point of Sale. Jedes POS wurde vorher konfiguriert mit z.B. einer VU-Nummer, dass ist die Vertragsnummer zwischen Händler und Acquirer. Schaut euch das nächste mal mit Kartenzahlung (auch EC) die vielen Zahlenkolonnen drunter an, eine davon ist mit Sicherheit die VU-Nummer.

- Komparativer Kompetenzvorteil-  

Der Händler müßte nun für jedes Card-Scheme wie Visa, MasterCard, Diners, Amex eigene Verträge abschliessen, was eine Menge Aufwand bedeutet. Die Wirecard hat mittlerweile über zwei Dutzend integriert. Soviel wie kein anderer PSP. Darunter auch so Exoten wie die japanische JCB oder die chinesische CUP. Alles aus einer Hand. Dem Händler bringt es vielleicht kein Geld viele Karten anzubieten, die Karten aber nicht anzubieten bedeutet aber sicher Geld zu verlieren.
btw:  Bei einem indischen Uber-Konkurrenten hatten die Taxis kleine Aufsätze die aus einem Smartphone ein Kartenterminal  machten. So konnte mit wenig Einsatz aus einem Privat-PKW ein Uber mit Bezahlterminal gemacht werden.
Der Händler kann auf einem Portal jederzeit den Status bzw eine Übersicht über die Zahlungen sehen. Jetzt sind die Zahlungen allein natürlich wenig hilfreich, falls ein Kunde eine Frage zu einer Zahlung hat oder man als Händler einfach nicht den Überblick verlieren möchte. Deswegen können zu jeder Zahlung mehrere Dutzend Informationen mitgespeichert werden. Es liegt in der Natur der Sache, dass Airlines andere Informationen benötigen als ein Technomarkt, ein Hotel oder ein Fashionstore. Das Hotel z.B. kann einen anderen Zahlungsverlauf haben als ein Store. Nämlich dann wenn der Kunde das  Hotelzimmer zuerst reserviert. Dann kann das Hotel den Rechnungsbetrag auf der Karte reservieren, um nicht am Ende des Aufenthalts einen Kunden mit leerer Kreditkarte zu haben. Dieser Transaktionstyp nennt sich 'Authorisierung' oder 'Preauthorisierung.. Das Geld bleibt dann für z.B. 21 Tage geblockt und kann vom Consumer nicht anderweitig verwendet werden bis es dann schlußendlich mittels Transaktionstyp 'Capture' eingezogen wird. Wirecard kassiert übrigens für Beide Transaktionstypen Gebühren.

- Risk and Fraud -
Und damit kommen wir zu einem weiteren Geschäftsfeld der Wirecard. Dem Risiko bzw. Fraud. Fraud ist zweierlei: Ein Kunde der Geld hat, aber nicht zahlen will, oder ein Kunde der zwar zahlen will, aber kein Geld hat.
Ein solcher Kunde führt dann nämlich zum un-angenehmsten in diesem Business, dem Chargeback. Doppelt unangenehm, weil einerseits ein Gewinn ausfällt und andererseits weil mit einem Chargeback sehr viel manuelle Arbeit involviert ist. Und die ist teuer.
Die Wirecard bietet dabei viele verschiedene Dienste an, von einem einfachen IP-Check bis hin zur kompletten Risikoübernahme. Von eigenen Services bis zu 3rd Party Services wie z.B. einem Schufa-Check.
Wie können solche Dienste aussehen? Den IP-Check habe ich schon erwähnt, einerseits können damit Kunden aus Ländern geblockt werden mit denen kein Handel erlaubt ist oder es können über die ASN Nummer Institutionen geblockt werden. Über Hotlisten können einzelne Kunden geblockt werden, über Scoring kann man Kunden die passenden Bezahlart anbieten. Interessant ist aber auch der Velocity-Check und hier kommen wir zu den Anfangstagen der Wirecard.

- Early Adopters -
Die ersten Kunden der Wirecard die den Wert von Internethandel erkannt haben, waren Glücksspielanbieter und Anbieter von Digital-Content. Dem ein oder anderen auch als Porno bekannt. Weil Glücksspiel auch süchtig machen kann, kommt es in diesem Bereich zu erhöhten Fraud-Versuchen und wenn ein und dieselbe Person versucht sich mit verschiedenen Daten anzumelden, so bleibt ihre IP-Adresse doch gleich und kann - weil mitgeloggt - zu erhöhter Vorsicht führen. Manche Versuchen sich mit erfundenen Adressen und da hilft dann z.B. in den USA der Adress-Verification-Service.

btw: NIemand hat gerne >>XXX - der Pornoanbieter ihres Vertrauens << auf seiner Kreditabrechnung. Deswegen wird dort ein anderer, unverdächtiger Name angeben.

Angefangen hatte die Wirecard als einfacher PSP. Die nächste Strategie von Dr. Markus Braun war aber, die gesamte Wertschöpfungskette im Bezahlvorgang abzudecken und sowohl als Acquirer, Issuer und PSP aufzutreten. Dies war aber nur mit einer Banklizenz möglich.
- Banklizenz -
Mit der Banklizenz waren nun auch neue Produkte möglich: Konten und Kreditkarten.
Angeboten wurde als erstes eine virtuelle Kreditkarte, die man online erstellen konnte wie man sich auch z.B. eine neue eMail-Adresse erstellt und per Überweisung "geladen" wurde. Damit war es technisch eine Debit-Karte, die dann aber auch Personen mit negativer Schufa ausgestellt werden konnte. www.mycard2go.com
Bei Kaufland hab ich auch mal eine Kreditkarte zum mitnehmen gesehen. Ob es die noch gibt, weiss ich nicht. Haupteinsatz ist aber die Firmenkreditkarte auf die dann bequem der Monatslohn überwiesen  werden kann, wenn der Mitarbeiter kein Girokonto hat. Nicht vergessen: Die Wirecard ist weltweit tätig!
- TecDax -

Nach der Banklizenz 2005 war 2006 der nächste Meilenstein erreicht: Die Aufnahme in den TecDax. Die Wirecard war keine Klitsche mehr. 2006 oder 2007 kündigte Dr. Markus Braun das nächste Ziel an: Die Aufnahme in den DAX! Da Dr. Braun nie länger als 5 Minuten spricht, wenn er eine Rede hält, ist jeder Satz mit bedacht gewählt. Umso bemerkenswerter sind die Ankündigungen von 2019, der größte Wert im DAX zu werden bzw einer Verzehnfachung des Umsatzes in den nächsten 10 Jahren.
btw: Die Wirecard hatte auch mal ein Konkurrenzprodukt zu Paypal im Portfolio: Click2Pay. Das Problem war aber, dass zuwenig Händler es anboten um für Kunden interessant zu sein und zu wenig Kunden es nutzen um für Händler interessant zu sein. Witzigerweise war es in der Türkei eingermaßen erfogreich.
- Strategiewechsel -
Dieses Jahr auf der Hauptversammlung hat Dr. Braun einen Strategiewechsel angekündigt. Das von mir beschriebene Geschäftsmodell ist derzeit noch die Cash-Cow bei Wirecard, aber es muss damit gerechnet werden, dass mehr Wettbewerber in den Markt drängen und der technische Fortschritt und die Marktanteile schmelzen. Im Fokus steht nicht mehr, was technisch machbar ist sondern was dem Kunden den Bezahlvorgang angenehmer macht. Und je komfortabler das bezahlen, desto mehr Geld lässt der Kunde im Geschäft. Das neue Buzzword ist B2B2C.
  Hier weiß ich bislang nur von Studien wie dem Handflächenscanner, dem "smarten" Spiegel oder der "Bezahlkabine" bei die Ware durch die Entnahme gekauft wird. Das Wirecard-Management ist fest entschlossen, den nächsten Payment-Trend nicht zu verpassen, ihn besser noch selbst zu setzen.

Meine Damen und Herren, Ich bleibe investiert!


 

18.01.20 15:43
1

1910 Postings, 3670 Tage Zeitungsleser#977 Verzehnfachung des Umsatzes?

"Umso bemerkenswerter sind die Ankündigungen von 2019, der größte Wert im DAX zu werden bzw einer Verzehnfachung des Umsatzes in den nächsten 10 Jahren."

Wann soll Hr. Braun denn das Ziel ausgegeben haben?

Es gibt m.W. lediglich die Vision 2025 mit einem Umsatzziel von 10 Mrd. Euro, 3,3 Mrd. EBITDA, 710 Mrd. Euro Transaktionsvolumen.  

18.01.20 15:45
1

288 Postings, 1615 Tage marvikevLeerverkäufer

ich kann die aufschäumenden Emotionen gegen "die" Leerverkäufer ja nachempfinden.  Aber etwas differenzierter sollte man das schon sehen.  

Es gibt nämlich auch ganz normale Aktionäre, die von Zeit zu Zeit Aktien leihen um sie leer zu verkaufen. Damit wetten sie eben darauf, dass die Kurse fallen. Soweit ist das doch klar. Also gar nichts  Böses.

Natürlich äußern die sich in Foren negativ zur Aktie und manipulieren damit den Kurs genau so in ihre Richtung wie die Longies das auch tun. Mehr oder weniger also nicht.

Anstößig  wird es ja nur wenn im Verbund der Börsenmagazine zum Stoploss geraten wird, Falschinformationen verbreitet und gleichzeitig unlimitierte Massenverkäufe durchgeführt werden.

Also wettern wir doch lieber  weiter gegen die vielen"krummen" Verbände und lassen die kleinen Leerverkäufer in unseren Reihen in Ruhe.

Das sage ich natürlich nur weil ich mir überlege ein paar Tesla Aktien leer zu verkaufen....  

18.01.20 15:49
1

140 Postings, 354 Tage PelhamSo könnte es kommen

18.01.20 16:29

141 Postings, 3898 Tage azore@Investor

Super Beitrag, sehr gut zusammengefasst, 5 Sterne, danke!  

18.01.20 16:33

1266 Postings, 319 Tage Aktien_NeulingMoin Moin

Ich habe alles gelesen.

Könntet Ihr vielleicht in einfacher Sprache (für mich Laien verständliche)  :-)
erläutern, wie es nun mit den LV weiter gehen könnte?

1. Idee:  Sie machen weiter wie bisher und drücken den Kurs, weil Sie ja wissen, dass es immer wieder Leute gibt, die aus Angst von ein paar Prozent Kursabfall verkaufen?

2. Idee: Sie drücken bis zu einem gewissen Punkt und kaufen dann zurück bevor der Verlust bei steigendem Kurs ja immer höher wäre?

3. Idee: Denen ist es völlig Wurscht, ob der Bericht positiv, oder negativ ist. Hauptsache Sie verdienen bis dahin ne Menge Kohle.
Danke im voraus. Sorry für das Foto gestern. Ich war nicht betrunken. Ich bin so  ;-)  

18.01.20 16:36
7

141 Postings, 3898 Tage azoreim Übrigen

Auch die anderen Beiträge heute sind heute sehr informativ, so macht das Lesen Freude, danke an alle!  

18.01.20 16:44

18 Postings, 40 Tage stoam@Investor1968

Danke für die ausführliche Erklärung.
Also haben sie im moment eine klare Monopolstellung.

Eventuelle Risiken sind vielleicht
- Das Ausfallsrisiko auf Bezahl Geber und Nehmerseite
- kommende neue Wettbewerber
- Währungsrisiken, Kreditzinsrisiken
 

18.01.20 16:45

138 Postings, 261 Tage lifeofphilStimmrechtsmitteilung

mal so ne ganz doofe frage... ich gehe gerade die Stimmrechtsmitteilungen durch und vielleicht bin ich echt zu blöd, aber kann mir jemand sagen, was der unterschied zwischen Fälligkeit(sZeitraum) und Ausübungszeitraum ist? Warum gibt es in der Mitteilung 2 Spalten?  

18.01.20 16:54
2

62 Postings, 956 Tage blink_19Leerverkaufspositionen Bundesanzeiger

Ich glaube es kommt zum großen Türöffner, wenn es ein positives Ereignis gibt (z.B. KPMG Bericht, neue Kooperation, vorgezogene Quartalszahlen, etc.).  Genauso wie hier die Meisten von der Sauberkeit von Wirecard überzeugt sind, genauso sind die Leerverkäufer überzeugt, dass was faul ist. Da ich das Spiel nun seit über 3 Jahren hier kenne, bin ich äußerst zuversichtlich, dass ich keine negative Überraschung erleben werde. Deshalb freue ich mich, wenn der Kurs steig, jedoch die Leerverkaufquote konstant bleibt. Das bedeutet für mich mehr Kurspotential für die mittel-/langfristige Zukunft (Vorausgesetzt der Gesamtmarkt spielt auch mit - Stichwort Blick über den Tellerrand).

Coltrane hat sogar leicht erhöht Ende der Woche...

Marshall Wace LLP Wirecard AG DE0007472060 0,78 % 2020-01-15
Marshall Wace LLP Wirecard AG DE0007472060 0,83 % 2019-12-18
Marshall Wace LLP Wirecard AG DE0007472060 0,73 % 2019-12-11
Marshall Wace LLP Wirecard AG DE0007472060 0,61 % 2019-10-25

Coatue Management, L.L.C. Wirecard AG DE0007472060 0,46 % 2020-01-14
Coatue Management, L.L.C. Wirecard AG DE0007472060 0,67 % 2020-01-09
Coatue Management, L.L.C. Wirecard AG DE0007472060 0,73 % 2020-01-02
Coatue Management, L.L.C. Wirecard AG DE0007472060 0,86 % 2019-12-16
Coatue Management, L.L.C. Wirecard AG DE0007472060 0,72 % 2019-12-13
Coatue Management, L.L.C. Wirecard AG DE0007472060 0,54 % 2019-12-12

Greenvale Capital LLP 0,47% (5.1.20)
Greenvale Capital LLP Wirecard AG DE0007472060 0,55 % 2019-12-16
Greenvale Capital LLP Wirecard AG DE0007472060 0,63 % 2019-12-13
Greenvale Capital LLP Wirecard AG DE0007472060 0,56 % 2019-12-12
Greenvale Capital LLP Wirecard AG DE0007472060 0,62 % 2019-12-11
Greenvale Capital LLP Wirecard AG DE0007472060 0,54 % 2019-12-10

Coltrane Asset Management, L.P. Wirecard AG DE0007472060 0,61 % 2020-01-16
Coltrane Asset Management, L.P. Wirecard AG DE0007472060 0,57 % 2020-01-02

TCI Fund Management Limited Wirecard AG DE0007472060 1,06 % 2019-12-13
TCI Fund Management Limited Wirecard AG DE0007472060 0,93 % 2019-12-12
TCI Fund Management Limited Wirecard AG DE0007472060 0,87 % 2019-12-11
TCI Fund Management Limited Wirecard AG DE0007472060 0,67 % 2019-12-10
TCI Fund Management Limited Wirecard AG DE0007472060 0,54 % 2019-12-09

Slate Path Capital LP Wirecard AG DE0007472060 1,30 % 2019-12-20
Slate Path Capital LP Wirecard AG DE0007472060 1,10 % 2019-12-06
Slate Path Capital LP Wirecard AG DE0007472060 0,94 % 2019-10-18  

18.01.20 17:16

749 Postings, 3028 Tage Bullenridernba

und was sagt dein konto nun ?  

18.01.20 17:43

138 Postings, 261 Tage lifeofphilStimmrechtsmitteilungen ..

.. wie oben schon gefragt werde ich noch etwas konkreter. Kann mir jemand den Screenshot erläutern?  
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2020-01-18_um_17.png (verkleinert auf 47%) vergrößern
bildschirmfoto_2020-01-18_um_17.png

18.01.20 17:45

138 Postings, 261 Tage lifeofphilFrage

heisst das, dass die Optionen zb bis um 20.03. gezogen werden können von heute an und die Zertifikate genau am 09.10. ausgeübt werden?  

18.01.20 17:51

1910 Postings, 3670 Tage ZeitungsleserAmerikanische Optionen

Amerikanische Optionen könnten vor dem Fälligkeitstag vorzeitig ausgeübt werden. Entscheidet sich der Long-Call-Inhaber zur vorzeitigen Ausübung, so muss der Stillhaber (Theta-Spekulant) vorzeitig liefern.    

18.01.20 17:51

1910 Postings, 3670 Tage ZeitungsleserStillhalter

18.01.20 17:57

961 Postings, 370 Tage TangoPauleUm Schirp & Kollegen ist es ruhig geworden?

Sammelt er noch für ?seinen? 142er oder zieht er mit eingezogenem Schwanz vom Feld?!  

18.01.20 17:59
11

117 Postings, 374 Tage teenbaggerAktien- Neuling

Ich weiß genauso wenig wie du. Glaube sogar die LV haben im Moment selbst kein klares Ausstiegsszenario.
Versuche aber trotzdem mal näherungsweise ne Antwort auf deine Fragen zu geben, so wie ich mir das Ganze vorstelle.

Grundidee war simpel, wurde ja bereits mehrfach erprobt: "Gruselstory" veröffentlich, Unsicherheit/Panik verbreiten, Aktien werfen....
Etwas genauer: die "Storys" waren sicher bereits bekannt....also auch die Folgestorys, Spionageaffäre/Beschattung...und womöglich noch weitere, welche wir noch gar nicht kennen.
Ein Fünkchen Wahrheit ist ja dran (es wurde ja eine Detektei beauftragt usw.). Entscheidend ist, die LV hatten Vertrauen in das Potenzial ihrer Storys. D.h. nicht dass sie selbst auch nur eine Sekunde ernsthaft an einen massiven   Bilanzbetrug geglaubt haben. Nur das sie genug Dreck in der Hand haben, der Wirkung zeigt.
Die Annahme, dass andere auf den Zug aufspringen und die Stimmung wieder völlig kippt war auch berechtigt. Man muss sagen, dies sogar in einem Ausmaß welches ich nie für möglich gehalten hätte! Das der Spiegel, ohne jede Grundlage, Dr. Braun als "dubiosen Manager" betitelt...unfassbar.
Als "Beiwerk" hatten sie sicher auch die Tagespolitik im Hinterkopf ...etwas, irgendetwas, hätte ihnen sehr leicht noch in die Karten spielen können. Gefahren gab/gibt es genug....10 Jahre Hausse, Trump allgemein, Handelskonflikt, Anzeichen für Rezession, Brexit, Zinspolitik der FED usw.
Es war nicht abwegig auf irgendeine Art Korrektur des Gesamtmarktes zu hoffen. Damit haben sie bestimmt nicht geplant, aber es womöglich als "Joker" gesehen, was ihnen zusätzliche Sicherheit gab.
Dann ging es los....ist ja alles bekannt.
Nur das sie es diesmal richtig wissen wollten und die Menge der geworfenen Aktien nochmal höher war wie bei früheren Versuchen.
Ich glaube echt nicht das die Grund-Strategie wesentlich komplexer war.
So, und nun?
Einiges hat eben doch nicht funktioniert.....DWS, Storys verpuffen, deutlich unter 100 drücken, wenigstens unter 105 halten.
Im Gegenteil, Kooperationen durch Softbank absolut Top, wurde zwar erhofft war aber nicht wirklich sicher daß diese Kooperationen so zügig und zuverlässig kommen.
Aber auch das ist ja alles bekannt.

Um es abzuschließen .....die sind im Moment selbst unsicher was zu tun ist. 2 LV treten den Rückzug an, der Rest rätselt noch....kommen kleine, mittlere Verfehlungen ans Licht? Lassen diese sich Ausschlachten? Zünden womöglich vorhandene Storys noch oder geht das auch ins Leere, kommt noch eine Korrektur, macht Trump Blödsinn.....

Aber die "Killer-Lösung" haben sie nicht. Es geht nur noch um Schadensbegrenzung!


 

18.01.20 18:12
1

1923 Postings, 2173 Tage kohlelangRa dürfen ja nicht werben...

"Werbung" im redaktionellen Teil der Presse - also namentliche Nennung der Kanzlei kombiniert mit "Robin Hood - Attitüde," ist für die Masse seriös und für den Werbetreibenden unbezahlbar.

Mehr muss das nicht gewesen sein.  

18.01.20 18:16

1388 Postings, 2054 Tage Mitsch@Investor1968

Super Beitrag, vielen Dank dafür.

Würde mich da aber auch dem User ?Zeitungsleser? anschließen. Hast du eine Quelle für folgendes Zitat von dir?

?Umso bemerkensw­erter sind die Ankündigun­gen von 2019, der größte Wert im DAX zu werden bzw einer Verzehnfac­hung des Umsatzes in den nächsten 10 Jahren."

Mir ist ebenfalls nur die ?Vision 2025? bekannt.  

18.01.20 18:22
2

117 Postings, 374 Tage teenbagger@mitsch

Das Zitat kann ich bestätigen.

Kam glaub ich in einer "nicht-öffentlichen" YouTube Stellungnahme vor.

"....five or ten times bigger"

Wissen andere vllt. noch genauer .....  

18.01.20 18:54
1
kann mich auch erinnern. Größter Dax Wert und 100 Mia Börsenwert in 10 Jahren war die Devise  

18.01.20 18:57

138 Postings, 261 Tage lifeofphilNoch eine Verstädnisfrage..

Bzgl. Der Stimmrechtsmitteilungen. Die ganzen Optionen und Zertifikate.. heißt das, dass die Banken die Optionen etc. selbst halten oder dass sie die Herausgeber sind?  

18.01.20 19:08
12

1670 Postings, 3551 Tage waswesichxxZeitunsleser & Mitsch

Das Statement ist es wert nochmal gepostet zu werden. Ist vom 17.12 und Braun lehnt sdich da schon recht weit aus dem Fenster. Auch was die Shares betrifft.

https://www.youtube.com/watch?v=sdvF82g2jrI#action=share

habs mal uebersetzt

2019 war ein grossartiges Jahr fuer Wirecard. Wir unterzeichneten mehr grosse Vertraege als in allen Jahren zuvor. Wir haben einen neuen Markt fuer uns geöffnet...China..und ein definitiv neues Highlight ist die Partnerschaft mit Softbank, die sich berreits mit full Speed entwickelt. So kann ich auch fuer 2020 einen sehr starken Ausblick  geben.

Zzusätzlich, in strategischer Hinsicht haben wir einen klaren Pfad / Vision wie wir diese Firma zu einer  5-10 fach grösseren Firma entwickeln können.

Ich würde sagen in Bezug auf operativer Qualität und Ausführung sind wir an der Spitze der gesamten Branche .

Und fuer mich, nach 18 Jahren, ist es faszinierend, jeden Tag in die Firma zu kommen und die Innovationsdynamik und Geschwindigkeit zu sehen, die wir hier liefern können.

Auf der anderen Seite möchte ich die Volatilität der Aktie ansprechen, und auch die negative nMedienberichte . Sie drehen sich alle um Vermutungen in 2016 2017 .

Wir haben sie vollständig und umfassend mehrere Male untersucht
und ich kann ihnen volle Gewissheit und Sicherheit geben, das sie ohne Substanz sind

Dennoch, , wir machen nun diese zusätzliche Überprüfung eines externen Prüfers um ihnen zusätzliches Vetrauen zu geben , und ich denke, das ist der richtige Weg, um es anzugehen.

Und ich bin mir sehr sicher dass 2020, auf allen Ebenen, auf der Grundlage dieser Strategie, ein sehr erfolgreiches Jahr werden wird.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung, und ich wünsche ihnen allen frohe Weihnachten  . und ich denke, 2020 wird ein herausragendes Jahr werden.  

18.01.20 19:25
1

1112 Postings, 347 Tage BackInStock@waswesichxx

"2019 war ein grossartiges Jahr fuer Wirecard. Wir unterzeichneten mehr grosse Vertraege als in allen Jahren zuvor."

Alles in allen Jahren zuvor ZUSAMMEN!

(Das nur zur Ergänzung)

 

Seite: 1 | ... | 3438 | 3439 |
| 3441 | 3442 | ... | 3855   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
Amazon906866
PowerCell Sweden ABA14TK6
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
E.ON SEENAG99