finanzen.net

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 3439 von 3924
neuester Beitrag: 26.02.20 18:11
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 98092
neuester Beitrag: 26.02.20 18:11 von: kisster78 Leser gesamt: 16545775
davon Heute: 49361
bewertet mit 141 Sternen

Seite: 1 | ... | 3437 | 3438 |
| 3440 | 3441 | ... | 3924   

18.01.20 13:01

299 Postings, 2580 Tage zahnloser@ Kosto

Nicht ganz so "richtig."
Der von Dir angegebene link § 33 WpHG sagt in S. 3
dejure.org/gesetze/WpHG/33.html

....Die Frist des Satzes 1 beginnt mit dem Zeitpunkt, zu dem der Meldepflichtige Kenntnis davon hat oder nach den Umständen haben MUSSTE , daß sein Stimmrechtsanteil die genannten Schwellen erreicht, überschreitet oder unterschreitet. Hinsichtlich des Fristbeginns wird UNWIDERLEGLICH vermutet, dass der Meldepflichtige spätestens zwei Handelstage nach dem ERREICHEN, ÜBERSCHREITEN oder Unterschreiten der genannten Schwellen Kenntnis hat.

Ergo 1).     z. B. Gestern gekauft bedeutet, dass die Frist spätesten am Dienstag (HANDELSTAGE) endet.
          2.) dann hat man lt. Gesetz .... spätestens innerhalb von vier Handelstagen unter Beachtung        von § 34 Absatz 1 und 2 mitzuteilen.
        3.) Mittwoch, Do., und Freitag, Wochenende, Montag (HANDELSTAGE)

Montag abend wäre dann der letzte Termin.

Bedeutet (für Elmo) spätestens am 11 Tage.

VG  

18.01.20 13:08

927 Postings, 513 Tage difigiano@bluesky

du schreibst:

? LV können geliehene Shares nicht bunkern sondern werden direkt dem Markt zugeführt,­ das gleiche passiert beim covern diese werden direkt dem Verleiher zurückgege­ben?

bedeutet wenn zb blackrock es in der vergangenheit geschafft hat/ hätte, den gesamten oder wesentlich den lv markt zu bedienen, dann hätten die durch das ?lagerverbot? ?insiderwissen? was die lizenz zum sicheren geld drucken wäre.

ich habe mich zwar niemals mit diesen regelungen auseinandergesetzt aber dies ist für mein dafürhalten aus vorstehender schlussfolgerung heraus nicht möglich sein.  

18.01.20 13:11

927 Postings, 513 Tage difigianobluesky 2

da könnten blackrock, gs und noch einige den gesamten markt nicht nur beeinflussen sondern komplett nach gutdüngen steuern.  

18.01.20 13:18

272 Postings, 279 Tage Trimmer@difigiano

Leiher und Verleiher kennen sich nicht, da die Geschäfte über Broker abgewickelt werden, wie an einer Börse. Wenn du Aktien verkaufst, weißt du auch noch an wen.  

18.01.20 13:19
1

554 Postings, 1611 Tage KostoLeninDu...

...hast mit deinen Ausführungen vollkommen recht @Zahnloser, aber ich wollte ja eigentlich nur die offiziell gemeldete Anzahl verliehener Aktien einstellen, die aus den Stimmrechtsmitteilungen nachvollziehbar sind wegen der Meldepflicht.

Das ich nicht in jedes posting alles Börsenwissen für Anfänger, und alle daraus möglichen Kombinationen von Zeitraümen die sich ergeben aus den 4 Handelstage + Kenntnisnahme Zeit reinschreiben kann tut mir echt Leid.

Ich will ja eigentlich nur postings in einem Börsenforum machen um Infos bereitzustellen und kein Buch schreiben ;-)  

18.01.20 13:22
3

537 Postings, 383 Tage heizschnukke@Stroh

Zu einer der vorherigen Nachricht wollte ich voll zustimmen. Es werden massig Aktien verkauft und dann wird versucht das Niveau zu halten... ist de Kaufdruck zu hoch, muss man entsprechend mitkaufen. Am Freitag runter, aber Kaufdruck wurde stärker und somit lediglich ein kurzer Schlag nach unten und einpendeln bei 125 und 126 EUR. Ich glaube auch nicht, das SocGen alles im Januar 2020 gehandelt hat. Schätze mal, sie waren bereits unter der Meldeschwelle von 3%. Im Umkehrschluss bedeutet es aber, dass sie über 2% Instrumente im Januar gemacht haben, da keine Meldung über Anstieg 3% bisher zu sehen war.  

18.01.20 13:24
3

158 Postings, 316 Tage TowlyLV

Viele fragen sich, warum die LV nicht covern obwohl der KPMG-Bericht ja wahrscheinlich positiv ausfallen wird. Ich mich übrigens auch...

Ich denke allerdings nicht dass die alle an ein unschuldiges WDI glauben. Die gehen teilweise sicher davon aus, dass WDI Dreck am stecken hat und dass das früher oder später aufgedeckt wird.

Genauso wird natürlich auch McCrum vermutlich ein bis zwei Tage nach dem KPMG-Bericht noch einen Artikel mit Excel-Sheets, Tonbandaufnahmen, Fotos und was auch immer präsentieren, KPMG weiter diskreditieren und eine Sonderprüfung verlangen. Dessen Karriere steht auf dem Spiel, der gibt doch nicht auf.

Noch viel wichtiger als der KPMG-Bericht wird die Reaktion der Börse auf diesen Artikel sein. Verpufft er einfach, dann ist das FT-Kapitel erstmal eine Weile geschlossen.

Nur meine Gedanken dazu. Ich bin überzeugt davon dass ein nicht unerheblicher Teil der LV von ihrem Engagement überzeugt sind, hier klingt es manchmal so, als wüssten die LV alle ganz genau dass sie im Unrecht wären.  

18.01.20 13:25

927 Postings, 513 Tage difigianotrimmer

eigentlich logisch .. jetzt ist mein licht dann auch auf ?on?

:D  

18.01.20 13:32
2

85 Postings, 77 Tage Bluesky0815@dif

BR, GS MS sind ja Verleiher, Hedgefonds die Leiher mit Marginkonto bei diesen Banken.
Natürlich kann bei Absprachen zwischen diesen eine Kursmanipulation stattfinden was aber sehr schwer nachzuweisen ist und strafbar ist. siehe Wirecard, Evotec, Tesla etc.
Börse ist Psychologie und du hast ja am Freitagmorgen gesehen wie die SL von Kleinaktionären bei WDI von den Großen abgefischt wurden.
Hedgefonds begrenzen ja ihr Dollar at Risk, wird dieser zuhoch bzw überschreitet der Betrag die interne Hedgefondsgrenze( z.B. 5% des Gesamtkapitals) werden auch positionen glattgestellt ( siehe z.B. Änderungen Bundesanzeiger bei Gesellschaften über 0,5%) heißt aber nicht das Sie Verluste machen.
Weiteres Beispiel Dax am Freitag mußte bei 13500 bleiben, Stillhalter haben es hinbekommen gelingt nicht immer aber oft. Den Kurs bestimmen nur die Großen und nicht die Kleinen.  

18.01.20 13:37
2

272 Postings, 279 Tage Trimmer@aktientango

Konkurs ist irrelevant, da die Aktienleihe immer entsprechend gesichert ist. Sollten die Positionen in Schwierigkeiten geraten, muss der Leiher nachbesichern, oder die Position wird zwangsweise geschlossen. Margin-Konten wurden bereits von bluesky beschrieben.

Dennoch gibt es sicher einen Direkthandel außerhalb der Börse. Nicht alle großen Pakete der vergangenen Wochen wurden kursrelevant über das Parkett abgewickelt. So dürfte auch das covern ohne große Kursausschläge möglich sein. Allerdings muss der Hedgefond dafür schon eine gewisse Potenz haben

 

18.01.20 13:42

93 Postings, 63 Tage Aktientangoad Trimmer: Danke!

Wieder was dazu gelernt!  

18.01.20 14:06

927 Postings, 513 Tage difigianotrimmer


ist das in der praxis im grösseren stil üblich solch grössere pakete ausserbörslich zu handeln?
 

18.01.20 14:15

272 Postings, 279 Tage Trimmer@difigiano

Das musst du mal einen Bänker oder Broker fragen. Da es praktisch keine Tafelgeschäfte mehr gibt mit einem Koffer voller Aktien auf Papiet, werden die Handelspartner eine depotfürende Bank oder einen Broker brauchen, um solche Geschäfte zu machen.  

18.01.20 14:21
6

600 Postings, 1293 Tage StrohimKoppausserbörslicher handel

... ich denke schon, dass es möglich ist, ausserbörslich Aktien zu kaufen und Verkaufen. Es gibt ja kein Gesetz, das Dich zwingt, Aktien über eine bestimmte Börse zu veräußern.

Und was ein Margin Konto betrifft: Lehmann wäre niemals pleite gegangen, wenn das mit dem Margin Konto so eine todsichere Sache wäre.

Dann gab es da auch mal einen hedgefonds namens LTML oder so, der dermaßen in schieflage geraten war, dass er still und leise über ein Wochenende von den betroffenen Banken aufgefangen und liquidiert wurde. Sonst hätte es zur Börseneröffnung am darauf folgenden Montag eine größere Finanzkrise gegeben.

Dafür seid ihr vielleicht noch zu jung, um euch daran zu erinnern. Aber es ist nun einmal so: An der Börse gibt es keine Sicherheiten. Mag man es sich auch noch so oft und lange einreden.

Ende jetzt für mich. Schönes Wochenende.  

18.01.20 14:37
1

114 Postings, 121 Tage WRLongiShortsight

Laut Shortsight sind 25,32Mio Aktien Leerverkauft. Das war der Schwung von gestern morgen mit ca 300.000 geworfenen Aktien.  

18.01.20 14:42

927 Postings, 513 Tage difigianoausserhalb der börse

bei aktien ist das durchaus üblich. ab einem paket deutlich im 7-stelligen schon fast die regel.

meine frage beschränkte sich auf lv pakete.

in diesem sinne ebenfalls schönes we.  

18.01.20 14:48
1
gestern mehr zufällig mal wieder an Monaco Franze angeschaut ;). So was zum Schmunzeln läuft heutzutage gar nicht mehr. Top  

18.01.20 14:50

155 Postings, 286 Tage Grüffelo I.....die FRage wäre dann......

haben sie die unlimitierten 300.000 Aktien auch günstiger als geworfen wieder einkaufen können, immerhin wurde gestern 3 mal der Handel unterbrochen........um wieder Ordnung in den Handel zu bekommen? Das sind dann mal knappe 390 mio € in der Leihe und wieviele Aktien haben sie zurückbekommen für den Betrag, es geht immer um die Aktienzahl, nur sekundär ums GEld - oder habe ich da einen DEnkfehler!  

18.01.20 14:57

155 Postings, 286 Tage Grüffelo ISorry, sind 39 mio Euro.....

18.01.20 15:15
2

18 Postings, 43 Tage stoamFrage

Kann mir jemand mit einfachen Worten erklären was Wirecard überhaupt macht?
Was haben die für ein Geschäftsmodell, blicke da nicht durch.
Da hier ja viele investiert sind können die mir das ja sicher sagen.

Freundliche Grüsse stoam  

18.01.20 15:17
11

927 Postings, 513 Tage difigianostoam

fachfirma für digitales roundtripping.

:D  

18.01.20 15:18

761 Postings, 3031 Tage Bullenridersagt

mal wer war das nochmal mit dem kredit aufnehmen ?  

18.01.20 15:22

4473 Postings, 1357 Tage nba1232@stoam

Das weiß keiner so henauz  

18.01.20 15:23

4473 Postings, 1357 Tage nba1232Bulle

Thats me  

18.01.20 15:25
2

927 Postings, 513 Tage difigianobullenreiter

das war markus braun, die anderen sind irrelevant!

ausser vll. noch kornblume, der hat aber den kredit für einen elektroanschluss aufgenommen.

:D  

Seite: 1 | ... | 3437 | 3438 |
| 3440 | 3441 | ... | 3924   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Amazon906866
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
Microsoft Corp.870747
Allianz840400
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750