finanzen.net

Tesla Motor Inc. - Flop oder Top?

Seite 68 von 166
neuester Beitrag: 27.02.20 00:23
eröffnet am: 07.07.10 00:38 von: garuhape Anzahl Beiträge: 4144
neuester Beitrag: 27.02.20 00:23 von: seemaster Leser gesamt: 244040
davon Heute: 155
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | ... | 65 | 66 | 67 |
| 69 | 70 | 71 | ... | 166   

03.10.19 09:07

2119 Postings, 1559 Tage Winti Elite BNeutralinsky:

Tesla hat ein Luxus Problem .  Die Nachfrage ist einfach viel zu gross.

Im dritten Quartal wurde auch bei den Bestellungen eine neue Rekordzahl erreicht, teilte Tesla weiter mit. Der unerfüllte Auftragsbestand sei damit weiter angewachsen. Die jeweiligen konkreten Zahlen gab das Unternehmen nicht bekannt, vor allem das Interesse am Model 3 sei aber weiter groß: Wie bereits im zweiten gingen auch im dritten Quartal 2019 fast alle Bestellungen dieser Baureihe von Kunden ohne Reservierung ein. Dies deute darauf hin, dass der US-Hersteller auf dem Weg zu einer ?starken natürlichen Nachfrage? ist.  

03.10.19 09:52

888 Postings, 286 Tage SEEE21Versicherungen, Baufirm, was

meint Tesla eigentlich alles managen zu können. So einen Kram kauft man zu und fokussiert sich auf das Kerngeschäft. Grobe Managmentfehler!
Ob Tesla Jünger es sich vorstellen können oder nicht, die Konkurrenz wird immer mehr Autos absetzen als Tesla, einfach weil es so viel davon gibt und die Menschen wollen sich unterscheiden und werden unterschiedliche Hersteller und Modelle kaufen.  

03.10.19 10:00

2119 Postings, 1559 Tage Winti Elite BSEEE21:

Tesla ist immer noch der grösste BEV Hersteller. Mal schauen wie lange VW braucht bis sie Tesla eingeholt haben. Dann schau dir mal die Marktdominanz von Tesla in Amerika, Norwegen, England,Holland und Australien an. In Amerika von 23 Leute die ein BEV erwerben, kauf 22 Personen ein Tesla nur einer entscheidet sich für eine andere Marke.  

03.10.19 10:09

1915 Postings, 390 Tage Neutralinsky@winti

Deine Kommentare sind wirklich höchst amüsant...
Ich helfe Dir gerne beim Durchblick:
2030 ?
Wir befinden uns gemäß gültigem Kalender aber erst im Jahr 2019 !
(ich dachte Du wüßtest das selber)
Wie wenig Prozent BEVs werden dort d i e s e s/n ä c h s t e s Jahr verkauft ?
Wie wenig Promille TESLA ?

PS: Kleiner Tipp,
jeder der erfolgreichen deutschen Hersteller verkauft dort jetzt schon mehr Autos
= Benziner + Diesel + Hybrid + Elektro.  

03.10.19 10:21

3302 Postings, 1976 Tage seemasterWinti

Tesla wird pleite gehen. Elon Musk hat Euch im Januar angelogen indem er sagte dass Tesla nun für immer profitabel sein wird.


https://amp.businessinsider.com/...s-2019-1?__twitter_impression=true

VW und co produzieren 200 000 Autos in der Woche. Tesla hat eine kleine Fabrik die kaum 7000 in der Woche herstellen kann dazu bereits 1.1 Milliarden dieses Jahr verloren.

14 Milliarden Schulden die nie zurückgezahlt werden, massive Subventionen usw..

Diese Firma findet kein Weg zur Profitabilität!  

03.10.19 10:50
1

379 Postings, 1955 Tage mkid555@Seemaster: TESLA Pleite uws.

..also, es gibt hier ja immer wieder sorry nicht persönlich nehmen irrwitzige Kommentare zum Thema TESLA. Sorry, ich muss es mal so deutlich sagen.
Klar könnte TESLA pleite gehen, ich sehe als einziges Szenario dazu allerdings, dass jetzt reihenweise Batterien im Model 3 den Geist aufgehen. Gut, daß TESLA bereits in diesem Feld 7-8 Jahre Erfahrung hat - ganz im Gegensatz zur Konkurrenz.

TESLA ist eine Informatik-Firma mit angeschlossener Autoproduktion. Sie werden zur Zeit mit 30-40 Mrd E am Markt bewertet und da ich keinen einzigen Grund sehe, daß dieser Wert bei steigender Produktion sinken sollte, gehen Sie natürlich  nicht pleite. Ja, ja er wird später Gewinne schreiben, auch nicht Q3 oder Q4. ABER: TESLA schafft WERTE!!! CashFlow nicht vergessen, denn die Depreciation kann die Earnings deutlich verzerren.  

Viel besser ist ja noch: das TESLA sowohl Produktionsvolumen als auch Modell-Vielfalt in extrem kurzer Zeit ausweitet. UM IM GEGENZUG haben Sie Verbindlichkeiten (14 Mrd). Ich bin fest davon überzeugt, daß TESLA solange es geht "knapp" an der Unterfinanzierung vorbei weiter massiv auf Modell- und Volumenwachstum drückt.

Jetzt mal ein statement zu den 200.000 pro Woche. Das Volumenwachstum bei BEVS, wo es ja auch um die Batterieproduktion geht, muss die Konkurrenz erst noch beweisen. Verbrenner sind Commodity, Uralt-Technologie...

Eines bitte nicht vergessen. Die TESLA Anwender sind meistens extrem begeistert und Werbung wird von TESLA überhaupt nicht betrieben. Mit jedem Model 3 auf der Strasse, mehr zufriedene Kunden.....Damit beschleunigt sich die Nachfrage von selbst....

Für Börsianer bleibt es eine riskante Wette, aber das Wachstum von TESLA ist m.E. in keinster Weise aufzuhalten, weil sie im Bereich BEV einfach extrem weit voraus liegen.


 

03.10.19 10:56

2119 Postings, 1559 Tage Winti Elite BWeil so schön ist noch einmal !

Verkaufszahlen Amerika für den Monat September 2019

Tesla Model 3            25'250.-
Tesla Model X               1'675.-
Tesla Model S                1'100.-

VW e-Golf                            554
Audi e-tron                          434
Jaguar I-Pace                      176

https://insideevs.com/news/373812/ev-sales-scorecard-september-2019/
Keine Konkurrenz weit und breit.


               

03.10.19 11:11
1

379 Postings, 1955 Tage mkid555WINTI B - keine Konkurrenz weit und breit

und genau bei diesen Zahlen von VW Audi, etc. möchte ich gerne wissen, wie diese Firmen dort Gewinne schreiben wollen.

Auf diesen Punkt kommen wir noch zurück, denn das Pricing von TESLA ist ein extremes Problem für die Altfirmen, die sowieso mit anderen Kostenblöcken kalkulieren müssen.

Und es mag ja sein, daß Sie bei den Volumen leicht aufholen können, aber wie kommt bei diesen Preisen die Nachfrage zustande ??

Aus diesem Dilemma kommen Sie nicht raus. Jedenfalls nicht so schnell, der abgekündigte BMW i3 sagt dazu ja alles.

 

03.10.19 11:24

379 Postings, 1955 Tage mkid555@Seemaster und Neutralinsky.

...genau um diese Frage geht es hier mal und ich bitte Euch dazu um eine Antwort:

Wie wollen die Altfirmen es schaffen so viel Nachfrage nach BEVs zu erzeugen, wie TESLA ??? Mit den EQCs und den E-Trons geht es auf keinen Fall. Id.3 kommt sehr, sehr später und wird sehr teuer sein.

Das Verbrenner-Modell wird ja gerade abgekündigt (ob 2025 oder 2030 ist dabei egal): nur bitte eines nicht vergessen: viele Kunden verzichten jetzt auf Verbrenner weil Sie beim Wiederverkauf nach ein paar Jahren grosse Probleme sehen - ganz zu Recht. Das ist der Primärgrund weshalb die Nachfrage mehr oder minder stark zurückgeht. Länger fahren ist die Antwort, bis es günstigere Einstiege für die BEVs gibt. Das ist aber weitgehend Fehlanzeige in D, sondern höchstens Japan, SK und Tesla.

Die Deutsche Autoindustrie hat ein Fundamental-Problem leider noch nicht gelöst, mal von den Exoten wie Porsche abgesehen.

 

03.10.19 13:17
1

3302 Postings, 1976 Tage seemasterMkid winti

1.) Unternehmen mit massiv negativen Eigenkapitalrenditen sollten nicht mit 9X Equity handeln. (Offensichtlich.)

2.) Ihr lügt Euch selbst an! Ein "Elektroauto" -Unternehmen ist immer noch ein "Autounternehmen", und sein Geschäft ist genauso zyklisch, wettbewerbsintensiv, margenschwach und kapitalintensiv.

3.) Ihr habt absolut keine Ahnung, was Teslas "Marke" wert ist. Die Marke von Enron hatte vor dem Zusammenbruch einen Wert von mehr als 9 Milliarden US-Dollar und unmittelbar nach dem Zusammenbruch einen Wert von 0 US-Dollar.

4.) Teslas Schulden in Höhe von 13,5 Milliarden US-Dollar sind relevant. Es sei denn man ist ein Strauß und möchten Ihren Kopf im Sand vergraben halten.

5.) Tesla ist strukturell unrentabel. Das Unternehmen hat 17 Jahre in Folge Geld verloren und wird 2019 2 Mrd. USD verlieren. Das Unternehmen hat KEINEN WEG ZUR RENTABILITÄT, zumal der Wettbewerb zunimmt und die Subventionen auslaufen.

MASSIVE SCHULDEN + MASSIVE VERLUSTE = BANKROTT!

Kinderleicht.

Nur der Zeitpunkt ist ungewiss.  

03.10.19 13:34
1

672 Postings, 661 Tage sagittarius aseemaster

Du hast aber so absolut keine Ahnung von Börse und den Märkten wenn du wirklich an das glaubst, was du schreibst. sorry.

Gib doch deinem Vorposter mkid55 eine konkrete Antwort auf seine oben beschriebenen Punkte? Ich glaube, du kannst es schlicht nicht. Weil es plausibel ist. Und auf der Hand liegt. Bitte jetzt mal konkrete Antworten dazu, und nicht immer von enron schwafeln, danke.

@mkid55 bin ganz deiner Meinung und stimme dir in allen vorgetragenen Fakten und Analysen voll und ganz zu, denke genauso, besser hätte ich es nicht verfassen können. Die hiesige Konkurrenz wird es schwer haben, Volumen und pricing gleichzeitig  konkurrenzfähig zu gestalten. Zum jetzigen Zeitpunkt fragt man sich einfach nur wie die das anstellen wollen. Dazu weiss anscheinend nichtmal Teslakenner und börsenguru seemaster keine antwort  

03.10.19 13:45
1

2119 Postings, 1559 Tage Winti Elite BAuch in China alle wollen nur Teslas !

03.10.19 14:01

672 Postings, 661 Tage sagittarius achina

Tesla Model 3 and Model X demand is skyrocketing in China, especially since the Chinese government gave a 10% car purchase tax exemption to Tesla last month ? a sign of aggressive electric vehicle policy implementation by China.

Quelle: https://insideevs.com/news/374378/china-tesla-demand/

Skyrocketing.. Ein schönes Wort.  

03.10.19 15:43

379 Postings, 1955 Tage mkid555@Sagi ... @SEEM & @NEU

@Sagi: Natürlich können Seemaster und Neutralinsky dazu keine Antwort geben. Weil es keine einfachen Antworten im Rahmen der überkommenen "Denkschablonen" gibt. Deren Hoffnung ist die Pleite von TESLA. Wunschdenken und eine nette Halluzination. Der Anlauf des Modell 3 hat geklappt und klappt immer besser und alles ist skalierbar...(GF3 !!!).  
Die Pleite ist absolut unmöglich ("external Force Majeure excluded")- denn das Model 3 läuft von selbst. Ja, sie werden weiter ganz knapp an der Liquiditätsgrenze rumlaufen und weiter (Amazon) bis nach ganz hinten Gewinne reduzieren und deutlich wachsen.

Und auf dem Weg dahin, werden Sie ein paar Altfirmen "vernichten" ! Denn das ist die Kerndenkweise und Ihr Kernziel der pseudo-liberalen Silicon Valleys.

Deutschland - das ja immer noch medienverblendet in den 90ern lebt und sich irgendwie in Großheuchelei für etwas "besonderes" hält, obwohl es  da nicht mehr viel gibt (bis auf "Spaltmasse" und "Manufaktur"-Qualität) - muss sich extrem deutlich bezogen auf Lohnniveau "und anderes Anspruchsdenken" nach "unten" bewegen. Das wird eine ganz unangenehme Strukturkrise auslösen.....denn das Berliner Modell ("wir leben auf Kosten anderer, und wissen alles besser") wird nicht funktionieren.

Da kommt also in Richtung 2025 Einiges zusammen: und bitte komm keiner mit dem Mediengeschwätz, daß es die Trump, die Briten und sonsteiner gewesen sei. Die Autoindustrie hat gepennt, die Politik pennt nur noch und lässt sich lächelnd jede Substanz abnehmen und hat ansonsten von Wirtschaft keine Ahnung...KI, Verpenng, Digitalisierung im Neuland untergegangen...

Nein, hier im Forum ist genau das falsche Denken wunderbar greifbar, und die Zukunftsresistenz so ungeheuer spürbar. Dazu kommt noch eine unglaubliche digitalierungsfremde Denkweise ("Remote Updates - ja/nein - wie absurd ?")

Ob die TESLA-Aktienspekulation aufgeht.... ist eine gute Frage: ich tendiere vermutlich momentan mehr dazu, den ganzen deutschen Autosektor zu shorten - bis, ja bis, der "Honig im Kopf" weggeblasen ist. Zur Zeit scheint mir nur Porsche und VW klar zu denken, aber die haben unglaubliche Altlasten mitzuschleppen. Und anstatt, daß z.B. der Staat die Dummdiskussion über Sammelklagen gegen VW  kappt, tritt die Justizministerien noch nach. Ja, mit voller Kraft am Ast sägen, auf dem man selbst stolz sitzt. Kurzdenker im Quadrat. Historisch nicht zum ersten Mal.

Staatsversagen auch hier; die TESLAs wird es freuen. Leider vollkommen legitim, weil strategisch clever, smart und zukunftsfähig.








 

03.10.19 21:36

2119 Postings, 1559 Tage Winti Elite Bseemaster

04.10.19 00:23
1

3302 Postings, 1976 Tage seemasterWinti

Da hast Du wieder mal Recht, wo wir mit dieser Aussage wieder an den Punkt gelangen den ich eigentlich die ganze Zeit kritisiere ohne das Unternehmen ?nur? schlecht zu machen.

Aus den genannten Gründen vor allem weil die Autoindustrie kapitalintensiv, zyklisch und wettbewerbsfähig ist handeln alle Auto-Unternehmen zum Buchwert. Dazu kommen noch weitere Probleme wie jetzt die schlechte Qualität von Model 3, Rückrufaktionen usw.

Teslas Buchwert ist in letzter Zeit etwas zurückgekommen, jedoch nach wie vor 9x.

Die Bewertung bezieht sich vor allem auf die Fantasie. Elon Musk Musk ist gut darin die Wahrnehmung zu erzeugen, dass Tesla ein High-Tech-Konglomerat ist ... mit selbstfahrenden i-Autos, Giga-Fabriken und Solardächern.

Tesla steckt in Schwierigkeiten, das Unternehmen hat eine schreckliche Bilanz und der Gegenwind pfeifft von allen Richtungen.

Es scheint, als würden die Räder dieser Limousine anfangen zu wackeln. Möglicherweise eher früher als später wird die Realität diesen Aktienkurs einholen.  

04.10.19 09:30

1915 Postings, 390 Tage Neutralinsky@winti

Zitate:
. . . Verkaufszahlen Amerika für den Monat September 2019 Tesla Model3 20'250 . . .
. . . Verkaufszahlen Amerika für den Monat September 2019 Tesla Model3 25'250.- . . .
?
da steht aber nur ! folgendes:
09'19: 19.100...  

04.10.19 11:20

1915 Postings, 390 Tage Neutralinsky@winti

Zitat: . . . Tesla hat ein Luxus Problem.  Die Nachfrage ist einfach viel zu gross.
Im dritten Quartal wurde auch bei den Bestellungen eine neue Rekordzahl erreicht, teilte Tesla weiter mit.
Der unerfüllte Auftragsbestand sei damit weiter angewachsen. . . .
Die Wahrheit in deren sehr wichtiger Oberklasse ist hingegen ganz anders, nämlich schrecklich...

A u s l i e f e r u n g e n ModelS/ModelX
Vergleiche: -44,6% + ___ -20,6% + ___ -37,2% + ___ -xx,x% = -xx,x% zur jeweiligen Vorjahresperiode
Vergleiche: -51,7% + ___ -19,5% + ___ -32,9% + ___ -xx,x% = -xx,x% zur jeweiligen Vorvorjahresperiode
2019: (Q1) 12.100 + (Q2) 17.700 + (Q3) 17.400 + (Q4) xx.xxx = <70.000 d.h. Schnitt 17.000 ca.
2018: (Q1) 21.800 + (Q2) 22.300 + (Q3) 27.700 + (Q4) 27.600 = ..99.500 d.h. Schnitt 24.900
2017: (Q1) 25.100 + (Q2) 22.000 + (Q3) 25.900 + (Q4) 28.400 = 101.300 d.h. Schnitt 25.300
2016: (Q1) 14.800 + (Q2) 14.200 + (Q3) 24.800 + (Q4) 22.200 = .76.200 d.h. Schnitt 19.100

Um rd. 30T MS/MX weniger zu kompensieren müssen in der Mittelklasse rd. 60T M3 mehr verkauft werden,
nur zum Ausgleich vom Umsatz/Bruttomarge '19.

(Quelle: bekannt; ir.tesla.com quarterly reports)  

04.10.19 15:59
1

3302 Postings, 1976 Tage seemasterWinti

1. Autounternehmen handeln zum Buchwert.
2. Tesla ist eine Autofirma.
3. Der Buchwert von Tesla beträgt 25 USD je Aktie.
4. Tesla schuldet 13,5 Milliarden US-Dollar.
5. Tesla ist strukturell unrentabel.

Da ist Teslas Substanz!

Das Ergebnisist einfach- Tesla ist spektakulär überbewertet!  

04.10.19 18:00
1

1915 Postings, 390 Tage Neutralinskyn e u e s t e TSLA Q3-Zahlen II.

@winti @mkid

Hier haben die teils massiven Preissenkungen seit Januar und techn. Verbesserungen seit April
den weltweiten TESLA-Abwärtstrend ! mit deren beiden Oberklasse-Cars nicht stoppen können...
(zudem gab es, hauptsächlich in Europa, starke Konkurrenz von JAGUAR i-pace u. AUDI e-tron,
absehbar durch Bestellungen/Reservierungen MERCEDES EQC u. PORSCHE Taycan u. VOLVO polestar).

A u s l i e f e r u n g e n ModelS/ModelX
Vergleiche: -34,2% zur Vorjahresperiode
Vergleiche: -35,5% zur Vorvorjahresperiode
2019: Januar bis September d.h. 9 Monate = 47.200
2018: Januar bis September d.h. 9 Monate = 71.800
2017: Januar bis September d.h. 9 Monate = 73.200
2016: Januar bis September d.h. 9 Monate = 54.400

(Quelle: bekannt; ir.tesla.com quarterly reports)  

04.10.19 23:30
1

3302 Postings, 1976 Tage seemasterWinti

Tesla wird Pleite gehen nur der Zeitpunkt ist ungewiss!

Offensichtlich!

Was ist die Definition von langfristig profitabel werden? Ganz einfach:

2003: VERLUST
2004: VERLUST
2005: VERLUST
2006: VERLUST
2007: VERLUST
2008: VERLUST
2009: VERLUST
2010: VERLUST
2011: VERLUST
2012: VERLUST
2013: VERLUST
2014: VERLUST
2015: VERLUST
2016: VERLUST
2017: VERLUST
2018: VERLUST
2019: Bereits 1,1 Milliarden Dollar verloren.
Q319: Massive Verluste ... WIEDER.

Langfristig muss Tesla die 14 Milliarden Dollar zurückzahlen, die es schuldet.

Versucht mal mit NEGATIVEN EINNAHMEN 14 Milliarden US-Dollar zurück zu zahlen!

Versucht gar nicht zu sehr - es ist ein FEHLVERSUCH!  

05.10.19 09:12
1

888 Postings, 286 Tage SEEE21Tesla ist Fantasie und an der Börse

wird eben auch diese gehandelt. Stellt sich heraus, dass die Konkurrenz sowohl bei den Verkaufszahlen, als auch beim autonomen Fahren nicht so weit hinterherhinkt, wie die Jünger glauben, würde es in der Tat ein böses erwachen geben.

Als Tesla Bulle sollte man da die Konkurrenz von zB Google nicht unterschätzen gerade hinsichtlich der Finanzkraft dieses Giganten.

Auch bei der Batterietechnik gibt es ein globales Rennen vieler finanzstarker Firmen. Warum die Teslajünger annehmen, dass Tesla überall die Nase vorn hat bleibt für mich ein Rätsel.
Auch wenn es hier und da so sein sollte muss man sich auch mal vor Augen halten, dass gerade China und nicht nur einzelne Firmen in diesem Segment alles tun werden, um ganz vorne mit dabei zu sein.

Für mich ist so eine Situation vergleichbar mit dem WK2 in dem ein kleines, aber durchaus in technischer Sicht innovatives Land wie Deutschland sich der schieren größe der Ressourcen seiner Kriegsgegner geschlagen geben musste.  

05.10.19 14:11
1

3302 Postings, 1976 Tage seemasterWinti

Musk sagte im Januar dieses Jahres Tesla würde

(a) nie wieder Geld verlieren

(b) nie wieder Zugang zu den Kapitalmärkten benötigen.

Dennoch hat das Unternehmen diese Jahr nur 1.1 Milliarden USD an VERLUSTEN eingesammelt und eine verzweifelte 8,5% ige Wandelanleihe benötigt, um BANKROTT abzuwehren.

Was gibt es?

Anscheinend sagt Musk nicht die Wahrheit.

Und während wir uns mit diesem Thema befassen, hat er nicht gesagt, er habe sich die Finanzierung gesichert, um dieses Unternehmen für 420 US-Dollar privat zu machen?

Würde das Ölkönigreich Saudi-Arabien nicht mehr als 80 Milliarden Dollar ausgeben?

Warum wird die Aktie bei 230 USD gehandelt?

Und wo ist diese Robotaxi-Flotte?

Oder Versicherungsgesellschaft?

Oder Super Chip?

Und was zum Teufel passiert bei "Giga-2", auch bekannt als "Tesla - Buffalo"?

Anscheinend ist Musk ein soziopathischer Lügner, der den Anlegern immer wieder mitteilt, was sie hören wollen, um seine Aktien zu pumpen.

KEIN WEG ZUR RENTABILITÄT !!!  

06.10.19 09:22
1

3302 Postings, 1976 Tage seemasterWinti

Tesla hat in Deutschland bis Ende September 9000 Autos verkauft. Mit Verlust

Audi hat 214039 Autos verkauft. Mit Gewinn

Merkst Du den Unterschied?  

Seite: 1 | ... | 65 | 66 | 67 |
| 69 | 70 | 71 | ... | 166   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Amazon906866
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750