HF - Auf dem Weg zur 5 Milliarden MK

Seite 1 von 456
neuester Beitrag: 24.05.24 22:59
eröffnet am: 24.10.17 18:37 von: Baerenstark Anzahl Beiträge: 11394
neuester Beitrag: 24.05.24 22:59 von: Real Cindere. Leser gesamt: 3350926
davon Heute: 23
bewertet mit 27 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
454 | 455 | 456 | 456   

24.10.17 18:37
27

4751 Postings, 2966 Tage BaerenstarkHF - Auf dem Weg zur 5 Milliarden MK

Also ich eröffne dann mal den ersten Thread zu HELLOFRESH.

Hellofresh eine Beteiligung von Rocket Internet wagt am 2.11.2017 den Gang an die Börse.

Die Ziele von HF sind klar vormuliert vom CEO Dominik Richter. Sie lauten starkes weiteres Wachstum auf dem Weg hin zu nachhaltigen Profitabilität. HF strebt mittelfristig eine EBITDA Marge von 12-15% an. Zur Zeit liegt man noch in der Verlustzone aber man macht starke Fortschritte was die letzten Q-Zahlen belegen:
https://www.gruenderszene.de/allgemein/hellofresh-umsatz-2017?ref=prev

Das Umsatzwachstum ist unbegrenzt stark auch in 2017. Es sollte dieses Jahr schon Richtung ca. 950 Millionen Euro gehen.

Die höchste Finanzierungsrunde belief sich auf einer Bewertung von 2,6 Milliarden Euro und die letzte auf eine Bewertung von 2 Milliarden Euro.

Durch einen verpatzen Börsengang von Blue Apron  in den USA geriet HF leider medial unter Druck. Jedoch lieferte HF bis jetzt IMMER ab und hält an seine Ziele weiterhin fest.
Ja man strebt jetzt sogar an in 2018 in dem Heimatmarkt von Blue Apron Marktführer zu werden. Das Wachstum in den USA ist sehr stark bei HF.

Meiner Meinung nach wird das Thema "Amazon" welche in den "Kochboxenversand" einsteigen wollen viel zu hoch gehangen.
Hellofresh ist weltweit sehr stark aufgestellt und nicht komplett abhängig vom US Geschäft wie es bei Blue Apron der Fall ist.

Ich bin auf die Q3 Zahlen von HF gespannt und dann vor allem auf die Q4 Zahlen nach dem IPO.

Die Zeichnungsspanne je Aktie liegt bei 9,00 - 11,50 Euro und entspricht  beim höchsten Kurs eine MK von 1,5 Milliarden Euro für Hellofresh.

Meiner Einschätzung nach ist das viel zu gering und bei den Zielen die HF hat ( und ich schätze Dominik Richter eher als konservativ ein als abgehoben) dürfte eine Zeichnung oder ein Kauf im Bereich des IPO Kurses sehr lohnenswert sein mittel bis langfristig gesehen.

Hier die IPO News:

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...en-euro-einnehmen-5764409

Aktuell wird der Kurs in der Vor-IPO Zeit bei L&S auf 12,20 Euro getaxt....

Freue mich auf rege Diskussion ÜBER Hellofresh die sachlich bleibt......  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
454 | 455 | 456 | 456   
11368 Postings ausgeblendet.

18.05.24 23:00
1
https://ir.hellofreshgroup.com/websites/....html?transaction_id=91567

Kauf zu 5,48 am vergangenen Mittwoch für 22k
letztes Jahr Kauf zu 15 € für 31k...

Hat jemand die Call (2023) und Put Optionsgeschäfte (2024) von TWG Ventures verfolgt?

Alter Falter, was ein Volumen... > 1 Mio alleine im März 2024, so nutzt man insiderinfos...

https://ir.hellofreshgroup.com/websites/...man/3000/news.html#news-dd  

19.05.24 08:52

110 Postings, 1488 Tage Nüchternstimmt sowas ist irgendwie schon etwas blöd

wenn die Eigentümer mit einer Wette auf fallende Kurse Gewinn machen;
aber gut es waren ja auch umgekehrt glaube ich Wetten dabei die in die Hose gegangen sind;
das wird zwar transparent gemacht, ist aber irgendwie bleibt bei sowas immer ein wenig fader Beigeschmack... da geb ich dir recht..  

20.05.24 02:32
3

824 Postings, 1208 Tage marmorkuchen@sonnenschein +Nüchtern

So wie ich das sehe hat TWG damit kein Geld verdient, sondern nen Arsch voll Kohle verbrannt, glaub da haut ihr zwei auf den Falschen.
Er hatte letztes Jahr Put Optionen verkauft, er hat also die andere Seite eingenommen und irgendjemandem zugesagt, dass er die Aktien im März zu 16 Euro kaufen wird und der Kurs war dann unter 16 und er musste kaufen für 16.
Etwas abgesichert hatte er das ganze, da er auch Calls verkauft hat zu 26. Wär der Kurs da irgendwo zwischen 16-26 gewesen wär beides wertlos verfallen und er hätte gut was verdient. So hockt er auf dem Haufen Aktien mit nem EK zu 16 Euronen.  

20.05.24 09:51

110 Postings, 1488 Tage Nüchternsehr gut

ja da hast du recht  

20.05.24 11:59
1

5956 Postings, 2746 Tage dome89wenn ich ne Aktie haben will

Und diese ab einem gewissen Niveau als günstig erachte schreibt man Cash secured puts. Dann bekommt man eine Prämie sollte es nicht klappten. Wenn die Aktie unter den Wert x fällt bekommt man dann die Aktien. Die Prämie darf man ebenso behalten. Man kann dies aber immer nur auf 100 Aktien machen. Ich mach das gern auf U.S. Werte. Brauchst dazu aber den richtigen Broker.

Tws zeigt dadurch das er den Kurs bei 16 für günstig hielt und mit diesem Kurs und Verlauf nicht gerechnet hat.  Also eigentlich genau das Gegenteil was hier Leute unterstellen.  

21.05.24 09:58

914 Postings, 1869 Tage Anderbrueggewenn man bedenkt, das HF für die

ersten zurückgekauften Aktien noch 57 Euro bezahlt hat, war das ein schlechtes Geschäft. Allerdings wollen sie ja in keinem Fall mehr als 15 Millionen Aktien zurückkaufen, dann wird von den 150 Millionen noch einiges übrig bleiben.  

21.05.24 13:10
1

9 Postings, 3446 Tage Alno910In den 150 Mio sind aber

Auch max 50Mio Wandelschultverschreibungen enthalten. Es bleiben also >100Mio € für das ARP übrig. Es werden max. 15Mio Aktien zurückgekauft. D. h. Wenn das gelingt, kostet jede zurückgekauft Aktie im Schnitt 6,66€. Somit wird wohl von den 150Mio € nicht viel übrig bleiben, denn die meisten zurückgekauften Aktien waren bisher teurer  

22.05.24 19:21

5956 Postings, 2746 Tage dome89Norwegischer Staatsfonds reduziert weiter

Kein Wunder das die lv es noch gemütlich halten. Wenn die Norweger weiter reduzieren. Bin mir da fast sicher das die auch wissen wie weit diese reduzieren. Wenn diese komplett rausgehen dauert das noch ne Weile.  

22.05.24 19:31

291 Postings, 1425 Tage regulateurDie einen reduzieren

Die anderen kaufen  

22.05.24 22:49

110173 Postings, 8838 Tage Katjuschamerkwürdigerweise fallen die Käufe und Verkäufe,

die in den letzten Tagen gemeldet wurden, alle auf den 15.und 16.Mai, als auch die Abstufungen der Analysten reinkamen, plus Veränderungen der Shortquoten und der Meldungen zu Equity Swaps, right to recall etc ...

Da sieht man echt nicht mehr durch.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

23.05.24 10:14

2933 Postings, 8395 Tage aramedEs ist die Vorbereitung einer Übernahme

Ich kann das null begründen, einfach nur eine Vermutung.  

23.05.24 10:59

48 Postings, 801 Tage WerkstatteckeFür mich sieht es auch genau danach aus.

Den Kurs möglichst lange unten halten, dann ein Angebot zum Durchschnitsspreis der letzten 6 Monate, den ersten großen Teil einsammeln, danach gegebenenfalls erhöhen.
So ziemlich derselbe Proßess lief damals bei H24.
Sicherlich sind es grundsätzlich 2 verschiedene Firmen, Entwicklungen usw.
Bis dato überschneiden sich allerdings sehr viele Ähnlichkeiten.  

23.05.24 12:00
1

96 Postings, 72 Tage Real Cinderella borneinfach nur Psychologie

man Leute, interpretiert doch nicht immer alles - HFG ist noch mit wirklich pleite und da war klar abzusehen das die Shorter eine gewisse Psychologische Grenze nicht unterschreiten werden, weil dann niemand oder kaum noch jemand kauft.

Shorter brauchen Käufer und ein gewisses Handelsvolumen

Das richtig große Game findet wohl nie statt, welches ich spielen wollte - einer der User hier meinte, Ralf das ist zu tief, dass habe ich mir dann auch gedacht und mich eingedeckt zwischen € 5,51 - € 5,57 mit Menge und gestern Abend 80% zu € 5,95 verkauft.

Vielleicht dumm, heute morgen ging noch was, aber ich rechne immer vorsichtig und könnte mir auch heute Abend abermals € 5,60 vorstellen

Wie ich schon sagte, Hoffnung geben und Hoffnung nehmen, so funktioniert Short Selling

Analysen und Chart´s, braucht man hier nicht und auch sonst niemals, wie sagte schon mein Ausbilder, traue keiner Bilanz welche Du nicht selbst gefälscht hast, hehehe

Das Zahlenwerk von HFG ist zu gut für einen schnellen Zusammenbruch und eine Übernahme bei sehr günstigen Kursen ist ggf. auch möglich, die Shorter sind clever, die laufen nicht ins offene Messer, in die vollen gehen die nämlich nur wenn etwas unrettbar verloren zu sein scheint.

Abermals sind die Gewinner welche die nachgekauft haben und sich auch nicht aus stoppen ließen und gehalten haben - die Erfahrung hier zeigt, bei kurz über 6% Anstieg innerhalb eines Tages hier größere Gewinnmitnahmen zu machen und sich abermals günstiger zurück zu kaufen.

Kann jetzt auch passieren das es bis €7 geht, dann werden wieder sehr viele Stop Lose gesetzt werden, auf den niedrigen Niveau haben den wohl viele sein lassen, die lassen sind dann wieder gut ernten von den Shorties.


 

23.05.24 12:54
2

914 Postings, 1869 Tage AnderbrueggeEine Übernahme von HF scheinen die Shortseller

wohl nicht zu fürchten, denn sonst wäre die SHortrate (lt Shortsell.nl) nicht knapp 20% hoch. Ich könnte mir auch niemanden vorstellen der dafür in Frage käme, außer vielleicht Amazon. Ich bleibe dabei, die aktuelle MK bei einem KUV von 0,1 verbunden mit einem beträchtlichen Kundenstamm und einem rasch wachsten RTE Geschäft kann durchaus jederzeit zu einem Short-Squeeze führen, Im Prinzip nichts anderes, als wenn eine Aktie über Monate permanent steigt. Irgendwann werden die Anleger (hier Shorties) nervös und wollen ihre Gewinne mitnehmen, Wäe schön, wenn das alle auf einmal wollten. :-)  

23.05.24 15:30

21326 Postings, 1025 Tage Highländer49HelloFresh

Die HelloFresh-Aktie  ist 2024 massiv unter Druck geraten und hat seit Jahresbeginn mehr als -57% an Wert verloren. Nun hat auch noch die Deutsche Bank das Kursziel für den Kochboxenlieferanten gesenkt. Doch die Papiere reagieren anders als gedacht.
https://www.finanznachrichten.de/...-bank-senkt-kursziel-aber-486.htm  

23.05.24 21:16
1

96 Postings, 72 Tage Real Cinderella born@ Anderbruegge

Nun ja, dass alle es zur gleichen Zeit machen, wird wohl eine Fantasie bleiben - da dürfe nicht der kleinste Hinweis eines "Wunder" bei HFG die Runde machen in einem erlesenen Kreis und die nächsten Q Zahlen würden dann einschlagen wie eine Bombe, bzw. Atombombe.

Das könnte ggf. für einige Shorties dann wirklich unangenehm werden, denke aber das die meisten welche hier bei HFG sich herum treiben dies schon sehr lange machen und wissen was geht und was nicht.

Ein paar Zocker Shorties wird es sicherlich geben nach dem brutalem Absturz die den Weg hier her fanden, so wie einige Day Trader welche HFG noch nicht auf dem Zettel hatten.

Gute Shorties sind wie gute Day Trader, ggf. legen wir einfach ein wenig nach, im Fall der Shorter zahlen wir noch ein wenig Leihgebühr, jeder weiß doch wie lange so ein Feuerwerk hält, meist nicht wirklich lang. Der Kurs wird recht schnell auf den Boden der Tatsachen zurück setzen, zwar einiges höher als zuvor einen Boden bilden.

Die meisten Shorties haben hier im laufe der letzten Jahre sehr gutes Geld verdient, hier ggf. mal etwas zu verlieren macht die nicht wirklich ärmer und verdirbt denen auch nicht den Spaß an nachfolgenden Aktivitäten.

Hier gibt es so viele welche mehr als einmal aus der Nummer ausgestiegen mit Verlust oder automatisch heraus geworfen wurden, viele sehen dies wohl sportlich, da sie auch mehr als gute Gewinne machten welche deutlich höher als die Verluste sind.

Wenn man sich nicht zu ungeschickt anstellt ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, wenn auch ein wenig mühevoller als einfach günstig kaufen und laufen lassen, dass man mit Day Trading irgendwann alle erlittenen Verluste aufholt und ggf. sogar einen netten Gewinn erzielt, auch wenn man zur Gruppe derer zählt, welche sich einmal sehr hoch eingekauft haben.

HFG muss nur irgendwie am Leben bleiben und darf so schnell auch nicht übernommen werden bei sehr niedrigem Kursniveau - sollte beides so passieren liegt es ganz in der Hand der Aktionäre ob sie aus einer sehr traurigen Erfahrung ein glücklich machen.

Aktuell im besonderen, sollte man bei dieser Aktie jede positive oder negative Analystenmeinung ausblenden, selbst bei wesentlich besseren Bedienungen, auch bei anderen Aktien ist es alles nur Spekulation bzw. Marktsteuerung. 50/50 Chance, heute stimmt es, morgen schon nicht mehr.

Börse war, ist und wird immer ein Spiel mit Informationen sein, wahr oder falsch, dass wissen noch nicht einmal die welche sie schreiben und oder verbreiten in den meisten Fällen - jede will der schnellste sein und retten was noch zu retten ist oder eben bei den Gewinner - geht meist in die Hose

Aktuelles Beispiel ist das Siemes Energy, glaube war Uhr 8:56 als bei Tradegrade so 100000 Stück ungefähr für so € 23,-- oder etwas tiefer den Besitzer gewechselt haben. Die Käufer haben einen Top Deal gemacht, Xetra bereits Uhr 9:04 knapp bei € 23,90 und später auch noch höher..

Angst ist schlecht, Gier ist schlecht an der Börse, die welchen den Mittelweg finden sind dauerhaft erfolgreich - einige wenige arbeiten anders und sind erfolgreicher bzw. schneller am selben Punkt, dies ist aber Glück und kein können. Das funktionier nur wenn man aus Zufall die richtige Aktie kaufte und auch einige € auf diese setze.

HFG ist so lange dieses Unternehmen existiert zu den o.g. Bedingungen wenn man einiges an Freizeit investiert und am besten Einstieg wie Ausstieg manuell nach Bauchgefühl entscheidet je nach "Spielkapital" nettes monatliches Taschen, zusätzliches Gehalt und ggf. auch der Weg zu realisierbaren Träumen.

Ob HFG jemals wieder ein Kurs von mehr als € 20,-- dauerhaft haben wird, keine Ahnung - ich vertrete ja persönlich die Meinung das ein Kurs nur dann fundiert ist, wenn dieser maximal das 25 fache einer gezahlten Dividende beträgt, bei extremen Wachstum darf er dann auch mal einige höher stehen wenn die Aussicht auf zukünftig höher Dividende gegeben ist.

Die Fraktion der Shorties liebt HFG, viele sind wohl schon seit den Anfängen des Börsengang bei HFG tätig, die sind wie Day Trader, was funktioniert macht man weiter, auf welchen Kursniveau ist völlig unerheblich.

An alle investierten, welche nur wenig diese Aktie aktiv Traden bzw. bzw. neu einstiegen in der Hoffnung ehemalige Kurse erneut zu erreichen, Träumt nicht so hoch sondern nutzt die Fangemeinde der Shorties für eure Zwecke.

Börse und Aktien, es ist nicht schwer in der Theorie, aber Menschen haben unterschiedliche Begabungen, nicht jeder hat die Disziplin, die Nerven und auch die Fähigkeit zu erkennen das man nun besser mal Teilgewinne mitnimmt oder komplett aussteigt weil der Markt heiß gelaufen ist. Mathematisches und logisches Denken sollte sehr ausgeprägt sein, d.h. jeden Moment weiß Du ohne nachzuschauen wie der EK Deiner Position ist und der aktuelle Gewinn/Verlust ohne nachsehen zu müssen oder einen Taschenrechner zu Hilfe zu nehmen.

Egal welche Aktie, geht niemals all in mit eurem Kapital, Rücksetzer gibt es immer mal und dann gilt die Goldene Regel, erst günstig kaufen, dann ggf. Verlustrealisierung der negativen Position. Gestern war mal wieder so ein Tag wo Verlustrealisierung und nachträglicher Neueinstieg in die Hose gegangen wäre.

Ich versuche hier zu einer neutralen auf Fakten beruhenden Gesamtbewertung von HFG Aktien zu kommen, die ständigen Übernahmefantasien, Konkurs Beschwörung oder extreme Wachstumsfantasien unter der möglichen HFG Gewinne und den daraus sich ggf. ergebenden Kursfantasien gebe ich mich nicht hier und dies sollte auch keiner von euch tun.

Für die, welche extrem günstig kauften und Teile/Komplett den Gewinn realisiert haben, würde ich sagen um ggf. nicht extrem lange im Keller negativ fest sitzen zu müssen mit extrem negativem Saldo dürfte sich ein erneuter Einstieg um die € 5,80 als richtig erweisen und um die Marke von € 5,65 die Position erweitern, falls noch Kapital vorhanden ggf. nochmals bei € 5,50 nachlegen bzw. durch Verlustrealisierung der € 5,80 Position flüssig werden - ihr seit dann immer noch im Spiel, wenn so etwas wir gestern bzw. heute passieren sollte.

Das hier ist meine persönliche Strategie, ggf. kann es aber auch kein Fehler sein sich bei um die € 6 einzudecken, ggf. müsst Ihr dann einige Tag oder Wochen einen größeren negativen Saldo ertragen - gut möglich das es in den nächsten Tagen Richtung € 7 geht, hatten wir alles schon.

Wie gesagt, wann Ihr aussteigt, dass ist eure Sache, aber denkt daran HFG wie auch einige andere Aktien drehen von jetzt auf gleich extrem.

Ich bin ein sehr vorsichtiger Vertreter hier, bei extremen Kursgewinnen mit Stop Lose zu arbeiten, ist ok - aber bei Kurse von um € 7 oder tiefer, könnte dazu führen das selbst die € 5,45 unterschritten werden und kurz die € 4,XX erreicht werden.

Auch aus diesem Tief würden wir heraus kommen, alles eine Frage der Zeit, ich persönlich werde in einem solchen Fall investieren weil:
a) die Bereitschaft da ist dies ggf. länger aussitzen zu müssen
b) ich das Risiko des Gesamtverlust bereit bin zu tragen

auch dies muss jeder für sich selbst endscheiden und zwar vor jedem Kauf irgendeiner Aktie





 

24.05.24 00:07

541 Postings, 6071 Tage Schmidti68Reif

für ein Poesie Album. :-)  

24.05.24 06:52

96 Postings, 72 Tage Real Cinderella born@ Schmidti68

gibt es diese noch ??? falls ja, gebe ich Dir völlig Recht - sollte als Vorwort im jedem diese eingedruckt sein, dann lernen die kleinen auch schon bei Zeit wie es geht !!!  

24.05.24 12:47
1

9018 Postings, 6714 Tage 2teSpitzeIch habe früher

öfter (bei recht hohen Zinssätzen) als Lieblingsbuch "Sparbuch" reingeschrieben. ;-)
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.

24.05.24 14:52

12967 Postings, 4863 Tage halbgottttsssss

Katjuscha, Du schreibst:

"Da sieht man echt nicht mehr durch."

das ist DEIN Zitat passend für die letzten drei Jahre. Du durchschaust hier jahrelang ünberhaupt nix, sorry. Bei 97,50 warst Du Oberbulle und bei Aktienkursen von 5,xx bist Du immer noch investiert? Völliger Wahnsinn, mehr Irrtum geht nicht. Ich habe in den letzten 20 Jahren nie eine Aktie im Depot gehabt, die sich nachhaltig mehr als halbiert hat. Das hat mit meinen eigenen Kaufkursen nix zu tun, wenn der Kurs zwischenzeitlich bei xx im Hoch gestanden hat, dann wird sich der Aktienkurs nicht mehr als halbieren, ansonsten fliegt die Aktie aus dem Depot. Ganz einfach? Ja. Es ist völlig normal seriöses Anlegerverhalten. Inst Anleger gehen teilweise ein extrem größeres Risiko, aber niemals mehrheitlich so wie DU. Never Ever.

Die inst. Anleger verkaufen Millionen Aktien, ob sie damit Leerverkäufer beauftragen müssen, weil es schlicht viel zu viele Aktien sind, oder sie es direkt tun, ist völlig egal. Reicht ja zu sehen, daß Millionen Aktien verkauft werden und was es dann mit dem Aktienkurs machen muss.

Nur allein in den letzten zwei Monaten bis April wurden knapp 8 Mio Aktien verkauft, wenn Gurufocus das Trading für den Monat Mai dokumentiert, werden wir hochwahrscheinlich weitere Verkäufe sehen. Der Verkaufsdruck hat sich sogar sehr erheblich beschleunigt, es ist kein Ende in Sicht. Jetzt siehst Du hier auch noch Absicherungen der Insider, von mehr Zaunpfählen kann man nicht erschlagen werden.

Quelle
https://www.gurufocus.com/stock/HLFFF/ownership

 

24.05.24 15:00

12967 Postings, 4863 Tage halbgotttReal Cinderella born

Junge, was Du hier zum Besten gibst, schlägt ja wirklich alles. Was ganz genau willst Du eigentlich sagen?

Kleinanleger hätten keine Ahnung, aber Großanleger wie Du hätten den Durchblick? Ist ja zum totlachen. Du hast wirklich kein Plan von nix.

Erstens liegt hier jeder vollkommen richtig, der rechtzeitig das Weite gesucht hat und nie wieder zurückgekommen ist, zweitens performt jeder besser, der auf Fundamentalanalyse wie Du sie betreibst, gänzlich verzichtet und einfach irgendeine x-beliebige Aktie erwürfelt, diese könnte man dann ja auch nachkaufen oder traden, es ist in jedem Fall die bessere Wahl,
und drittens denkst Du ernsthaft, Du würdest hier mit mehr Geld traden als andere??? Meine Güte, wie kommst nur auf so einen Stuss? Viel intellektfreier geht es nicht mehr. Du brauchst nicht darüber sinnieren, wie viel Geld ich oder andere zum traden zur Verfügung haben. Du kannst es schlicht nicht wissen, fertig aus.
 

24.05.24 15:37

110173 Postings, 8838 Tage KatjuschaTolles Niveau halbgott

Du zitierst mich zu einem völlig anderen Thema (Stimmrechte) und bringst es dann in den Zusammenhang zu Kursverläufen. Wie peinlich und fragwürdig willst du eigentlich noch werden?

Zumal du wiederholt lügst. Du warst bei den hohen Kursen mindestens genauso Bulle wie ich. Bei 97 € war ich in HF überhaupt nicht investiert. Du hast kurz danach übrigens genauso gekauft wie ich.


Nicht desto trotz lag ich bei HF in den letzten 2-3 Jahren massiv falsch. Hab ich nie bestritten. Du bist halt der Charakter, der darauf alle paar Wochen hinweisen muss. Typisch!

Mal davon abgesehen lag ich 2018 bis 2021 mit HF sehr richtig. Also Troll dich! Einfach nur peinlich was du alle paar Wochen aufs Neue an persönlichen Animositäten völlig ungefragt auslebst.
-----------
the harder we fight the higher the wall

24.05.24 16:23

12967 Postings, 4863 Tage halbgotttkatjuscha: nein

katjuscha, ich habe nie nach den Höchstkursen bei 97,50 gekauft, nicht eine einzige Aktie.

Ich habe bei 95 Euro alles verkauft
ABER
genau das habe ich Monate vorher angekündigt. Die E-Commerce Aktien würden als sogenannte Corona Verlierer über kurz oder lang alle verlieren, die Konsolidierung bei Hellofresh würde aber später starten, weil Hellofresh in den DAX aufgenommen wird. In den DAX wurde Hellofresh nur aufgenommen, weil der DAX deutlich vergrößert wurde. Mein Verkauf bei 95 Euro war sogar kurz vor Aufnahme in den DAX.

zum eigentlichen Thema: Die ad hocs zu den Stimmrechten erklären wunderbar den extrem schwachen Kursverlauf. Folglich rede ich darüber, daß Du den Kursverlauf so partout nicht verstehen willst, spricht Bände. Hellofresh wird sehr wahrscheinlich spätestens im September aus dem MDAX rausgeworfen, das wird weitere Millionenschwere Verkäufe nach sich ziehen  müssen. Ob die Hellofresh Aktie jetzt gerade bei 6,50 oder 5,50 steht, tut nix zur Sache. Die Aktie ist ein NO GO. Hier völlig enthemmt immer weiter kaufen oder halten, obwohl die Performance der Aktie der reinste Horror ist, ist vollkommen unprofesionell. Mit Deinem oder meinem Verhalten vor Jahren hat das nicht so viel zu tun.

Aber die Performance nur allein im Kalenderjahr 2024 ist ein absoluter Alptraum und Deine Argumente sind extrem dürftig. Statt daß Du mit der Aktie argumentierst, kommst Du hier mit Scharmützeln, ich sage Dir aber folgendes: Ich argumentiere mit den faktischen Dingen rund um die Aktie.

Wenn man noch nicht mal die supereindeutigen Stimmrechtsmitteilungen des Hellofresh Vorstand richtig einordnen kann, dann ist einem echt nicht mehr zu helfen, das ist wahnwitzig, sorry.

Hellofresh hat zwei extrem schwache Quartale hinter sich, der Aktienkurs bildet das ab, die knapp 8 Mio Verkäufe der inst Anleger ebenso, alles hängt miteinander zusammen. Jetzt kommen aber die Sommermonate, wo die Geschäfte von Hellofresh naturgemäß schlechter laufen. Es werden hochwahrscheinlich keine überraschend guten Nachrichten kommen und sehr offensichtlich erwartet der Vorstand auch nix anderes, sonst hätte es die Stimmrechtsmitteilung nicht gegeben.  

24.05.24 17:10

12967 Postings, 4863 Tage halbgotttGebühren für Leerverkäufe

die Gebühren für Leerverkäufe waren bei Hellofresh eigentlich eh völlig unerheblich. Sie sind zwischenzeitlich leicht höher gewesen, nämlich 1,4%
Nun sind sie aber wieder auf 0,8% gesunken

https://www.iborrowdesk.com/report/HFG.NA

Leerverkäufe spielen für künftige Kursverläufe bei Hellofresh keine nenneswerte Rolle, wie schon gesagt, es handelt sich wahrscheinlich um Aufträge der inst Anleger für reale Verkäufe.

Bei der E-Commerce Aktie Westwing hingegen lagen die Gebühren für Leerverkäufe zwischenzeitlich bei wahnwitzigen 25%. Da ist es einigermaßen egal, wieviel Leerverkäufe es gibt, das hat bei Eindeckungen steigende Kurse zur Folge. Folglich stieg der Westwing Aktienkurs von  5,xx auf 10,xx. Eine Verdopplung. Jetzt liegen die Gebühren dort bei immerhin noch 7,7%:
https://www.iborrowdesk.com/report/WEW.LN

Westwing steht jetzt bei 8,38 und performt über einen sehr langen Zeitraum definitiv extrem besser als Hellofresh. Hellofresh ist ganz klar die schwächste Aktie.

Ich halte es für gut möglich, daß Hellofresh im Gesamtjahr rote Zahlen schreiben könnte, also nicht AEBIDTA, sondern das, was am langen Ende konkret rauskommt, der bereinigte Gewinn nach Steuern. Es geht nicht darum, daß mich das interessiert, sondern daß ich annehme, daß es den Markt interessiert. Solche Nachrichten wären absolut fatal. Sollte das tatsächlich passieren, werden etliche Analystenschätzungen nochmals erneut klar unterboten und der Aktienkurs könnte nochmals zweistellig tiefer rauschen, obwohl er jetzt schon so tief steht.
 

24.05.24 22:59

96 Postings, 72 Tage Real Cinderella born@ Halbgottt

Schön das Du Dich so lange und ausführlich mit mir und meiner Unwissenheit, Dummheit und Erfolglosigkeit beschäftigst .

Das ich jemand nicht ernst nehmen kann, der von Analysen, Charts spricht, aber in BVB Aktien ein göttliches Invest sieht, dass habe ich Dir ja deutlich mit einer Mail mitgeteilt.

Du hättest Dir wirklich die Zeit sparen können für eine Antwort, ich habe sie nur sehr kurz überflogen und hier musst Du wie üblich nachlegen.

Du solltest mal richtig lesen lernen, Kleinanleger und Kleingeldzocker sind ein Unterschied, welcher in meinem 1. Posting ich vielleicht nicht deutlich genug machte.

Ich mache keine Analysen und auch Chart bewerte ich nicht in der Art wie es viele tun, dass ich einfach jede X-beliebige Aktie nehmen stimmt nicht und Du würdest es auch wissen, wenn Du richtig lesen und verstehen könntest.

Lufthansa, HSBC, Santander, Deutsche Bank, Commerzbank, BASF, Infineon, Wells Fargo, JP Morgen

Du kannst es einfach nicht lassen jeden in den Dreck zu treten und mit Schmutz hier öffentlich zu bewerfen.

Du bist vielleicht total reich und hast Dein Vermögen mit Aktien gemacht, wenn dem so ist und Du Dir diesen Reichtum an der Börse erarbeitet hast und fair wärst, dann würdest Du im besonderen meine  Art mit Aktien zu handeln nicht in Frage stellen.

HFG war und ist ein nettes Versehen, würdest Du auch nur ein wenig Analysieren so wie ich, dann hättest Du heute einige günstige Aktien bekommen können so wie ich und mit schönem Gewinn verkauft heute Nachmittag.

Hättest Du heute früh gelesen war ich vor habe und auch gehandelt mit dieser aus Deiner göttlichen Sicht totalen Schrottaktie, vielleicht hätte ich dann kein einziges Stück erhalten.

Ich habe ja keine Ahnung, deshalb kaufe ich für 6 stellige Beträge auch heute früh für € 15,35 Deutsche Bank und verkauft kurz vor Xetra Schluss für € 15,72 als die Wunschmarke von € 15,75 nicht zu knacken schien - Menge x 0,40 Cent Spanne, auch mit der Commerzbank in gleicher Stückzahl für € 15,25 gekauft und bei € 15,65 verkauft.

Weil es so schön war, habe ich mir dann in den letzten Sekunden für den kompletten Erlös Lufthansa Aktien zu € 6,39 gegönnt, aktuell schön günstig wie ich meine und wie war Dein Tag ???

Jemand wie Du, der so gut und allwissend ist nach Deiner eigenen Beschreibung im Aktienhandel, sollte vollumfänglich ein kluges Handeln in meiner Strategie erkennen können.

HFG ist aktuell auch für vorsichtige Neulinge geeignet, die Aktie ist günstig, hat eine größere Schwankungsbereite und in Verbindung mit einem der "Billig Broker" lässt sich mit wenig Geld hier gut üben, im besonderen Geduld wenn es in den Keller geht und dann aus heiterem Himmel steigt.

HFG ist kein Zocker Papier wie Game Stop, AMC und Co., HFG ist sicherer Hafen um mit kleinem Geld zu lernen wie Börse funktioniert, dass diese einfach unberechenbar ist und oft genau da Gegenteil passiert vom dem was logisch erscheint oder Analysten schreiben.

Ich bin erfolgreich, aber auch vorsichtig und niemals zu gierig - das andere nicht erfolgreicher sind, habe ich niemals gesagt, noch im Ansatz geäußert.

Mein Weg setzt extrem auf Sicherheit und nicht auf maximalem Gewinn den Nebenwerte oft versprechen aber selten halten zumindest nicht dauerhaft.,

In den letzten Wochen, haben unzählige USER und andere sehr gute und ggf. auch sehr große Gewinne mit HFG realisiert, weil sie genau nicht das getan haben was Du lieber "Halbgottt" hier ständig auf Deine "liebliche" Art alle als lächerliche, bemitleidenswerte, unwissend Idioten hinstellst.

Der Kurs hat immer Recht, falsch - der dauerhafte Erfolg hat Recht und diesen scheinst Du anderen nicht zu gönnen.

In ein Startup einzusteigen, zu halten und dann bei € 95 auszusteigen ist keine Leistung oder können, im besonderen wenn der massive Kursanstieg durch Corona verursacht wurde was jemand mit Börsenkennnissen, Analysefähigkeiten wissen musste als Corona noch zur Tagesordnung zählte.

Mit fundierter Analyse beim Kurs von € 70 drin zu bleiben, bei Deinen Börsenkenntnissen, eben dem Gott der Börse, ist ein klares Zeichen von Gier und einfach nur Zocken, Glück gehabt, wenn es denn so war - so Verhalten dient nicht als Vorbild für ein Forum das öffentlich ist, ein wenig Verantwortung für Neulinge und "Unwissende" zu übernehmen zählt für mich auch zu einem erfolgreichem Trader.

Man kann so zocken, aber das sollte man nicht unbedingt so in die Öffentlichkeit tragen und in der Art und Weise ausschlachten wie Du es hier machst.

Niemand der erfolgreich ist und die Kenntnisse hat auf welche Du dich berufst würde so agieren.

Wenn auch nur 10 % dieser Fähigkeiten vorhanden wären, im analysieren wie auch finanzieller Ausstattung durch andere unzählige Gewinne, würdest Du bei HFG zumindest in den Wochen seit dem Absturz jeden aktiven Day Trader in diesem Wert geschlagen haben.

Zu Deinen Prof. Investoren welche ja soviel Aktien verkaufen sage ich Dir nur, es ist das Geld der Kleinanleger welches die verbrennen und nicht ihr eigenes, Null Aussagekraft und absolut kein Todesurteil weil die Heckschecken diese Aktien in den Streubesitz übergeben.

Ich traue Dir zu, dass Du etwas völlig anderes machst als Du die USER hier glauben lassen möchtest und immer mal wieder zur Kurspflege beitragen möchtest. Wenn dem so ist, dann bin ich auf jedem Fall der "Staatfeind Nr. 1" für Dich hier.

Wir beide sind jetzt fertig, Du hattest Deine Chance per PN und hast sie nicht genutzt
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
454 | 455 | 456 | 456   
   Antwort einfügen - nach oben