finanzen.net

Indexhandel 2012 Rally trotz unzähligen Krisen?

Seite 194 von 194
neuester Beitrag: 04.02.14 11:24
eröffnet am: 31.12.11 13:53 von: longodershor. Anzahl Beiträge: 4841
neuester Beitrag: 04.02.14 11:24 von: Rene Dugal Leser gesamt: 414993
davon Heute: 8
bewertet mit 67 Sternen

Seite: 1 | ... | 190 | 191 | 192 | 193 |
 

11.01.13 10:06
7

98036 Postings, 7331 Tage Katjuschasooo, im Dow ist die mögliche SKS jetzt

endgültig Geschichte, und der S&P500 steht kurz vor einem neuen 5 Jahreshoch. Damit sollte die Rallye eigentlich an Fahrt gewinnen. Es sei denn wir kriegen heute oder Montag die Wende nach unten.
Ich bin aber bullish eingestellt, wobei man mit größeren Positionen noch bis Montag warten sollte.  
Angehängte Grafik:
chart_free_dowjonesindustrialaverage.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_free_dowjonesindustrialaverage.png

11.01.13 10:09
4

98036 Postings, 7331 Tage KatjuschaS&P500

 
Angehängte Grafik:
chart_free_sp500.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_free_sp500.png

13.01.13 20:25

29 Postings, 2744 Tage Allistair McShortyS&P Rallye

Es wäre auch zu schön gewesen ein weiteres mal billig in den Markt einzusteigen. Noch befinden sich, m. A. n, die amerikanischen Indizes in einer neutralen Zone um ihre ATH's, wobei hier natürlich vieles möglich ist. Es entscheidet sich wohl erst Februar wie es weiter geht. Bis dahin wird man wohl kurzfristig schauen müssen, wo man seine Rendite herkriegt.

Falls man diese nicht findet, dann kann man immernoch in einer amerikanischen Münzprägeanstalt "fündig" werden :D

 

 

19.01.13 00:20
3

1122 Postings, 2935 Tage LadyZacYep, Katjuscha -

 übergeordnete SKS ist Geschichte; bin im DOW ab circa 13400 long im DOW; da war mir klar - dass das nichts wird mit runter zur 28 in der 3PDH von Lindsay - und dass diese in Bullischer Auflösung begriffen ist....

Man muss flexibel bleiben: Wenn das 3PDH - Trading mir eines gezeigt hat, so waren es folgende Punkte:

- es war für mich von Vorteil, übergeordnet einen roten Leitfaden zu haben; für mich ging es von 3PDH und Bauchgefühl, ab circa August nach oben; egal was am Tag so an auf- und ab lief, bis zur Topbildung Ende September, Anfang Oktober...und für mich ging es runter, nachdem das Triple-Top im DOW abgeschlossen war - übergeordnet.

Ich war mir sicher, ich bekomme meinen Short los, man muss nur Geduld haben; in dieser Phase NACH dem Triple- Top.

Danach erkannte man die Wende der 26 nach oben; ab da war ich wieder übergeordnet long; bis dax bei 73xx/ 74xx war und DOW bei 133xx - dann wartete man auf einen Downer  - oder doch nicht? Positionen klein halten war mein Motto vor dem Fiscal- Cliff - und am 2. Januar war´s das ja dann:

KEINE SKS! Die bullen meldeten sich vehement ins neue Jahr.... und ab DOW 13400 bin ich mit der Herde dann nach oben weiter gezogen; gleichviel, was es an aufs und ups am Tag so gab... bis 13661/ 13665 werde ich es versuchen; Stopps immer enger nachziehend....

Man muss flexibel bleiben; weder Bär noch Bulle sein ist mein Motto...

Also, dies abschliessend zur SKS!

Jeden Tag ist es aufs neue spannend!

Gute Nacht!

Lady

 

 

 

22.01.13 06:11

1122 Postings, 2935 Tage LadyZacDOW am alten Jahreshoch 13662.

am 21.01.2013. Long erst einmal verkauft - und die Charts weiter beobachten: Rücksetzer: Ja - nein?

Heute Morgen, 6:00 Uhr :  DOW 13648.....   abwarten....

 

24.01.13 18:42
2

98036 Postings, 7331 Tage Katjuschagehts im S&P500 weiter hoch oder wars das

vorläufig?

1501 das Hoch. Vielleicht ja jetzt mit der oberen Begrenzung ne kleine Konsolidierung fällig. Kurszuiel daraus wäre 1472. Allerdings übergeordnet noch klar long.  
Angehängte Grafik:
chart_quarter_sp500.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_quarter_sp500.png

06.05.13 20:51
1

13915 Postings, 4070 Tage Helmut666@kirsche#48893

die range im euro und cable die ich gestern beschrieben habe,kann/konnte man traden,wärste dort z.b. long gegangen wärste jetzt 50 pips reicher.
kannst immer knapp absichern wenn es nachrichtenarm ist,die brechen da für gewöhnlich auch nicht gleich aus.

wie gesagt,ath und knapp darüber ist das dicke 161er,da gehts nicht gleich durch,auch wenn sie gern möchten,ich schreibe mit absicht nix schon shorten sonst bin ich der dumme falls es doch gleich drüber gehen sollte,kann aber sein die greifen die 8173 noch an.spx 161 ist etwas höher.
ziel ist die 7700 eigentlich,weiß nicht ob die das genau machen und von dort müßten die bullen wieder angreifen.

dow an der hausfrauenmarke 15 000,jeder der nicht den ersten tag daytradet weiß das die amis nicht nachhaltig durch gehenim erstkontakt durch die runden 1000er und schon gar nicht wenn die ewig lang hochgelaufen sind.
denke viel daddelei vllt jetzt selbst wenn es keine konso geben sollte.  

06.05.13 21:12
1

26 Postings, 2537 Tage yames1970aS&P500 - American Indices realtime charts

 American Stock Exchange Indices realtime chart:

www.tozsdearnyek.hu/index.php

S&P500 realtime charts:

www.tozsdearnyek.hu/index.php

S&P500 realtime widget chart:
 
 
SP 500 INDEX PERIOD CHART:
 
 

 

 

17.06.13 18:02
9

13915 Postings, 4070 Tage Helmut666@ Toomek

http://www.ariva.de/forum/...-unlimited-474678?page=2609#jump16037198
#65249

das problem dabei ist,wie weit geht man ins minus um paar punkte zu machen,ich will damit sgen das stimmt doch das crv hinten und vorne nicht.
ist zwar jeden seine sache und ist auch nicht böse gemeint aber ich halte sowas für pleitetrading.

und gerade die hohen schwankunen lassen sich prozyklisch sehr gut traden,wenn im markt nix los ist gibts auch nichts vernünftiges zu traden,also auch kein geld zu verdienen.

vllt kommt dir der eine oder andere spruch bekannt vor"bin long mit einen großen schein"also heißt es nichts anderes,wir schaun mal und wenn es nicht klappt lasse ich es gegen mich laufen bis ich pleite bin.
dies mag vllt eine weile klappen,doch irgendwann ist feierabend,da gibts den 1 tag einen abverkauf ohne erholung,den nächsten tag 9 uhr mit börsenglocke machen die doch gleich mal nahtlos weiter und das paar tage lang,da hält kein scheinchen mit abstand von 500 oder 1500 punkten,bringt ja auch nichts weil man nach diesem prinzip wenn man sich nicht schützt früher oder später pleite geht,der hausfrauenmarkt wie derzeit wird nicht ewig so weiter gehen.
dir nützt es auch nichts wenn du vllt vorher 1 mio gemacht hast und dann innerhalb von paar wochen alles gegen die wand gefahren hast.

ich kenne auch niemanden der erfolgreich kon­ti­nu­ier­lich tradet ohne sl,gibts einfch mal nicht.
du kannst das mal nachprüfen,einer schreibt,strong long oder strong short mit einen großen schein,im selben atemzug wird geschrieben das man morgen keine zeit zum taden hat da man arbeiten muß.
häääääää,arbeiten wenn das prinzip so erfolgreich ist,braucht leider kein mensch wenn das funktionieren tut,ist leider die bittere wahrheit.
jeder der was anderes glaubt belügt sich eigentlich selbst.

denke immer an den spruch von friedrichdes großen"gehts gut gewinne ich die schlacht,gehts schief verliere ich nur einen teil und kann wieder kämpfen"
ich denke jeden tag an diese aussage.

was anderes wäre es wenn es um aktien geht (bluechips un nur wenn der markt wirklich ausgebombt ist,nicht wenn die 50 punkte vom ath gefallen sind) und z.b. daimler und bmw bei 20-25 euro stehen,der gesamtmarkt abgegeben hat und du in einen völlig ausgebombten markt einkaufst.
dir nützt es dann nix dort einen 10%sl zu setzen,da kommt den nächsten tag eine gewinnwarnung und der sl greift und die 24-48 monate spter bei 50-70 euro stehen.
ist allerdings kein hebelzeug,weißte.

ist natürlich nur meine meinung und jeder sieht das bissel anders,aber jeder der im geschäft bleiben will sollte seine grenzen ziehn und der schuster bei seienn leisten bleiben.

hier mal zuerklärung warum ich in den markt bin heute morgen und auch vorhin.

kreis = einstieg,quadrat ausstieg.

heute morgen,habe wirklich wie ein depp gewartet um einen einstieg zu finden,ich wuße das die da bei 8208 das 61er haben,bin aber eingestiegen weil das letzte höhere hoch gebrochen wurde und hatte aber geschaut nach der krumen linie aus dem 60er bzw den nächsen markannten hochs aus dem 60er,die waren bei 8246 vom 12.6. wußte nicht ob die drüber gehen,dachte die knicken schon etwas eher weg.

vorhin das gleich,nur umgedreht,letzte höhere tief wurde gebrochen,zack.
sl auf einstand,im euro bin ich auch drin,dene aber ich fliege gleich raus,short bei 1,334,sl auf break even.

funktioniert aber nur bei hoher vola,wenn nichts los ist klappt das leider nicht so gut.
jetzt weißte warum gangster helmut nicht an ruhigen märkten interessiert ist:-)

euro bin ich draussen,deppen:-(  
Angehängte Grafik:
5er.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
5er.png

17.06.13 18:04
1

9491 Postings, 3018 Tage Zanoni1Toller Beitrag, Helmut!

17.06.13 19:11
5

5957 Postings, 3682 Tage Rembrandtja, netter Beitrag

..inhaltlich aber leider Quatsch
Wenn du das so siehst mit den SL´s, dann ist es wahrscheinlich besser überhaupt nicht mehr zu Traden. Mike würde sagen, Dogmen töten
Ist ja klar, wenn man Enten füttern geht, dass man dann einen Sl setzt oder am besten guckt, dass man gar nicht im Markt ist
Das Crashszenario, dass du da darstellst kann genauso gut in die andere Richtung mit einem Mega-Shortsqueeze stattfinden ..
Habs ja schon mal geschrieben:
Besonders in volatilen Phasen ist ein SL  Unsinn zumindest wenn sehr eng gesetzt. Da geht?s so schnell hoch und runter, dass man schneller per SL rausgekickt wird als man A sagen  kann. Mit engen SL´s hat man kaum eine Chance ohne  Verlust rauszukommen. In volatilen Phasen werden doch Bullen und Bären gleichermaßen per SL-fishing abgezockt. In weniger volatilen Phasen natürlich auch, wenn man nicht  die richtige Richtung beim Einstieg erwischt
Außerdem entstehen für jeden Verkauf der Aktien/Scheine immer Kosten durch Spread und Gebühren, sodass die Verluste vergrößert bzw. die Gewinne reduziert werden.
Ein Verlustrade braucht in der Regel fast 2 Gewinntrades, damit man wieder bei +/- null ist, bei gleichem Einsatz bedingt durch Spread und Gebühren
Geht es schnell in eine Richtung wird nie zum zu dem angegebenen Kurs verkauft, da die Order immer erst zum nächsten festgestellten Kurs ausgeführt wird was den Verlust zusätzlich erhöht
Setzt man einen SL unter den Kaufkurs hat man sowieso grundsätzlich IMMER ein Minus wenn dieser ausgelöst wird.
Läuft der Trade nicht gleich von Anfang an für dich bist du zusätzlich mit einem SL fast chancenlos mit einem Gewinn rauszukommen, weil du den SL nicht gleich ins Plus setzen kannst
Und zudem bin ich sicher, dass viele hier, die sich hier vehement für einen SL aussprechen selber gar keinen setzen oder viel zu spät, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist..
Dann kann ich auch jeden Trade per Hand stoppen, wozu mich also von Maschinen rauskicken lassen. Ich kann mir doch auch so ein Limit setzten, wo ich meinen Verlust begrenzen will. Und ebenso kann ich raus gehen, wenn mir der Gewinn genug ist..
Und wenn es schnell in eine Richtung geht, kommt auch oft eine Gegenbewegung, die man nicht mitnehmen kann, wenn der SL ausgelöst wird.
Meiner Meinung nach kann man mit SL viel mehr kaputtmachen als ohne SL.
Immerhin hat ja jeder Ausstieg per Hand die gleiche Wirkung. Man muss keinen Schein KO gehen lassen
Viel wichtiger als ein SL ist daher den richtigen Ein bzw. Ausstieg zu erwischen und ein gesundes Moneymanagement und auch mal kleiner Gewinn mitzunehmen
Was bring z.B den SL, wenn ich im Gewinn bin, aus Kaufkurs zu setzten? Absoluter Quatsch. Außer Spesen nix gewesen oder was soll das? Lese ich hier aber ständig
SL hin oder her, das ist wohl eher wie CT eine "Glaubenssache". Da gibt es kein absolut Richtig oder absolut Fasch
Ich kenne auch keine Statistik, die besagt, dass Trader die Ohne SL traden erfolgreicher oder erfolgloser sind als Trader die mit SL traden
Kennst du eine? Dann bitte posten
Und zum Thema weite Scheine: Wer immer noch Scheine mit 100 Punkten Abstand handelt, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen.  

17.06.13 19:52
3

5913 Postings, 3904 Tage learnerEs kommt ja auch auf das Tradinginstrument an

CFd's würde ich nicht ohne SL traden und ob man Überhaupt SL einsetzt ist eine Frage der Strategie. Wer dabei die Volatilität nicht berücksichtigt hat eh schlechte Karten.

Gerade, wenn man versucht kleine Bewegungen mitzunehmen (20 Pips) wäre ein schneller Move von 100 Pips der Rohrkrepierer der Woche. Dann braucht man schon mehr als zwei gute Trades um wieder auf 0 zu kommen.

Ist vielleicht auch eine Mentalitätsfrage. Der eine kommt mit SL mental besser zurecht, der andere ist davon angenervt. Richtig oder falsch ist da ein subjektives Kriterium.
-----------
Glücksbehindernde Überzeugung: "Ich verlange Gerechtigkeit und Fairness!"

18.06.13 02:41
3

9491 Postings, 3018 Tage Zanoni1@ Remmbrandt

Naja, im Grunde argumentierst Du nur dafür, den SL nicht mechanisch auszuführen, sondern manuell und ihn natürlich auch irgendwo an die Volatilität anzupassen, wenn ich Dich richtig verstanden habe - oder plädierst du allen Ernstes dafür, ganz ohne Verlustbegrenzung zu arbeiten?

Wie könnte man sich denn ein Moneymanagment ohne (mentalen oder maschinellen) SL vorstellen?

Dabei kommt es doch in erster Linie zunächst nicht darauf an, wie man den Sl technisch ausführt - automatisch oder per hand - sondern darum, nach welchen Kriterien und an welchen Stellen man ihn zieht.

Den Sl automatisch oder manuell durchzuführen hat dabei jeweils Vor- und Nachteile.
Macht man es manuell, fliegt man nicht so schnell durch Peaks heraus.
Sollten die Peaks allerdings keine sein, dann ist man manuell erst später draussen, was den Verlust vergrößert.
Mentale Aspekte  und Disziplin wären da noch ein anderes Thema!

Den Verlust einerseits sinnvoll zu begrenzen und dem Trade andererseits noch genug Luft zum atmen zu lassen ist immer eine Gradwanderung.
Genau so wie Gewinne zu sichern und ihnen gleichzeitig sinnvoll Raum zu lassen, weiterzulaufen.

Nichts ist ärgerlicher als ein Gewinner aus dem am Ende wieder ein Verlierer wird.
Warum sollte man ihn ab einem bestimmten Punkt wieder ins Minus laufen lassen?
SL auf Einstand ist da m.E. irgendwann die Mindestsicherung, wenn man die Gewinne nicht schon an anderen Stellen mitnehmen möchte.  

30.09.13 15:26

26 Postings, 2537 Tage yames1970atop gainers / top losers real time price

15.01.14 10:49

109 Postings, 5756 Tage DickyFlatex hat den ganzen Morgen wieder arge Probleme

... die haben in letzter Zeit ziemliche technische Probleme.... wahrscheinlich Zeit zum Wechsel.  

04.02.14 11:24

6460 Postings, 3832 Tage Rene Dugalgenau dicky

Seite: 1 | ... | 190 | 191 | 192 | 193 |
 
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Airbus SE (ex EADS)938914
NEL ASAA0B733
Allianz840400
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Amazon906866
TUITUAG00