finanzen.net

Shop Apotheke Europe

Seite 3 von 13
neuester Beitrag: 15.10.19 14:30
eröffnet am: 30.09.16 09:27 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 306
neuester Beitrag: 15.10.19 14:30 von: HSK04 Leser gesamt: 74368
davon Heute: 18
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 13   

17.01.18 04:31

3192 Postings, 5015 Tage nope1974Shop Apotheke Europe: Vorstand kauft ein

Hier ein zweiter Artikel stehen zusätzliche Infos drin:

http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=120711  

17.01.18 08:36
1

70 Postings, 4527 Tage dilemma07Grund zur Panik?

Die massiven Verkäufe der  Vorstände (46 Euro) und der Aktienzeichner der 1. Stunde haben den kurzfristigen Chart ( 38 Tage) zerbombt. Betrachtet man den längerfristigen Durchschnitt scheint die Welt noch in Ordnung. Dass der Vorstand immer wieder nachkauft spricht auch für eine baldige Stabilisierung und zumindest einen kleinen Aufschwung. Der "Schwächeanfall" der amerikanischen Aktienindizes hat den Stopp Loss wohl ausgelöst. Soviel ich weiß war der Kurs vorher nur minimalst unter 44 Euro  (43,7Euro?).  

17.01.18 21:06

3192 Postings, 5015 Tage nope1974Vorstand kauft Aktien

Sollte weiteres Vertrauen vermitteln, die Geschäftszahlen könnten auch neue positive Kursimpulse erzeugen, die Übernahmepantasie könnte auch wieder neu aufkommen.  

18.01.18 11:44

70 Postings, 4527 Tage dilemma07Wer verkauft?

Zumindest 45 Euro durften die nächsten Tage wieder erreichbar sein. Der Dax scheint sich ja gefangen zu haben und viele Aktien der zweiten Reihe zeigen Erholungstendenzen. Mich würde interessieren, wer so massiv verkauft, dass die nicht unerheblichen  Käufe des Vorstands verpuffen. Wenn das Leerverkäufe waren, dann könnte der Kurs auch kurzfristig explodieren.  

18.01.18 16:23

1742 Postings, 2519 Tage Kasa.dammKauforder 42? bedient

Hätte ich nicht vermutet meine Anteile noch für 42? zu bekommen. Laut Prognosen sollen in 2019 bis zu 700 Mio.Euro umgesetzt werden. Im Vergleich: 2017 sind es voraussichtlich 280 Mio.
Grund genug hier zu investieren.  

18.01.18 18:32

70 Postings, 4527 Tage dilemma07die 45 kam ja schneller als gedacht

was ist das nächste kurzfristige  Ziel?  

18.01.18 18:42

1742 Postings, 2519 Tage Kasa.dammKursziel 50?

großer Widerstand.
Erster Anlauf auf GD38 bei 48? anschließend die GD100 bei 50?. Bin zuversichtlich, dass die Hürden zügig genommen werden. Der erhöhte Freefloat und die Zukunftsaussichten dürften den Kurs schnell wieder zwischen 50/55? hieven.  

19.01.18 12:52

291 Postings, 743 Tage BrokerlaInsiderkäufe

Die Vorstände pumpen sich mit Aktien voll . Eine wahre Freude.  

20.01.18 09:19

210 Postings, 4402 Tage Jason83Kundenzufriedenheit ????

Wenn man sich so die Bewertungen der Kunden im Internet so durchliest, bekommt man irgendwie kalte Füße hier zu investieren.

Der Vorstand der hier aktien käuft, sollte sich mal mit der Kundenzufriedenheit beschäftigen.  Was nützt der ganze Expansionwahn wenn die Kunden unzufrieden mit dem Service sind. Im retail Bereich  ist doch die kundenbindung und Zufriedenheit das A und O oder irre ich mich ??

Da werden Schulden aufgeheuft um anorganische zu wachen, um mit Rabattaktionen neu Kunden zu werben.  Aber dann auf der anderen Seite die Kunden mit schlechtem Service wieder zu vergraulen. Die sollten eher das Geld in verbessung der  bestell und versandabläufe stecken.  Damit die Kunden auch langfristig Kunden bleiben. .. meine Meinung.  

22.01.18 17:02

1742 Postings, 2519 Tage Kasa.dammpeu à peu

07.02.18 13:25

471 Postings, 1706 Tage crown_odysseyAnfang vom Ende

Wie zu vernehmen ist, beabsichtigt die neue große Koalition den Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Medikamenten zu verbieten.


 

07.02.18 13:55

2928 Postings, 2387 Tage JetzetleDas wird schwierig werden

Die EU redet mit. Die Orte ohne Apotheke werden auch nicht glücklich sein. Die FDP ist doch die Apotheker-Partei. Dachte ich. Der Trend hin zur Großapotheke an weniger Standorten wird dadurch nicht aufgehalten. Shop-Apotheke greift in erster Linie die Erträge der Apotheken bei nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten an. Deswegen wird es immer weniger Apotheken geben. Beabsichtigen heißt nicht, dass sie es auch machen (können).

Deswegen könnte es zwar eine Kursreaktion geben, aber nicht dramatisch.  

07.02.18 15:29

96662 Postings, 7183 Tage Katjuschana ja, in dem Bereich gibts aber hohe Margen

Selbst wenn das nur 5-10% des Umsatzes betrifft, kann das durchaus deutliche Effekte auf die Gewinne haben.

Also gut ist das für den Kurs bestimmt nicht, zumal man ja eh nicht gerade günstig bewertet war bzw. erhebliches Wachstum schon eingepreist wurde.
-----------
the harder we fight the higher the wall

07.02.18 16:20

32 Postings, 644 Tage Guest90Einbruch

Wie hoch schätzten Sie die Chancen für ein positives SPD Mitgliedervotum ein?
Wie viel wird die Aktie dann sinken? Ich tippe auf den Wert der zugekauften EuropaApotheek.

Ich war über den Schritt der S-Apo die v.a. Verschreibungspflichtige AM versendende EuropaApotheek zu kaufen ohnehin mehr als erstaunt, bei der eindeutigen politischen Großwetterlage diesbezüglich.
Ich denke es wird schnell gehen mit dem Gesetzesvorhaben RX VV, da der deutsche Staat keine andere praktikable Möglichkeit sieht, die an die deutsche Preisbindung gebundenen deutschen (Versand-)Apotheken von der Diskriminierung durch den EuGH zu schützen.
Evtl. sieht es dann aber deutlich besser aus für den OTC Bereich, da auch einige deutsche Versandapotheken-die sowieso seit Jahren Verluste machen-in die Knie gehen werden?
 

07.02.18 16:35

778 Postings, 4918 Tage hui456Im Entwurf

des Koalitionsvertrages steht:

Um die Apotheken vor Ort zu stärken, setzen wir uns für ein Verbot des Versandhandels mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln ein.

Das gefährdet die Versorgung mit Medikamenten in vielen strukturschwachen Gebieten, wo Apotheken nicht vorhanden oder für Kranke ohne fremde Hilfe kaum erreichbar sind.

Es haben sich aber auch viele örtliche Apotheken dem Bedarf der Kunden angepasst und bieten online Bestellungen und Versand an. Diesen Apotheken bricht natürlich dann auch Umsatz weg.

Wenn das Teil der Digitaloffensive der Altparteien ist, sollte als nächstes der Versandhandel mit Textilien verboten werden, um den Kleidungshandel vor Ort zu stärken.

Armes Deutschland  

07.02.18 16:43

32 Postings, 644 Tage Guest90Marge

Die Rohertragsmarge ist bei verschreibungspflichtigen AM zwar besser, aber hier ist der Arbeitsaufwand höher und die Kunden dazu zu bringen ihr Rezept in einem Umschlag zu verschicken war nur duch die nicht vorhandene (Ein!-und Verkaufs-)Preisbindung in NL interessant. Außerdem war es unmöglich nachzuforschen ob die sehr unterschiedliche MWST tatsächlich abgeführt wurde.
Trotz diesen Vorteilen, waren die Zahlen im RX-Bereich nie wirklich schwarz, obwohl hier nur minimales Wachstum zu verzeichnen war.
Auf den Gewinn sind die Effekte also nur kurzfristig durch die Exitkosten negativ, danach muss man nur was bleiben lassen, was nie rentabel war - und auch bei den deutschen Versandapos bisher nicht rentabel ist.  

07.02.18 16:47

2928 Postings, 2387 Tage JetzetleEben

Um die eigenen Geschäfte vor Mitbewerb zu schützen, muss man nach EU-Recht schon stärkere Geschütze auffahren. Das wäre ein absurder Rückfall in die Protektion. Frohes Spekulieren wünsche ich.

Es kann natürlich sein, dass sie es wirklich versuchen. Dann zieht es sich hin, bis das abgelehnt oder zugelassen wird. Die Maut ist ja auch schon über vier Jahre am brutzeln und jetzt kommen die Klagen von anderen EU-Ländern. Ob das im Endeffekt wirklich durch geht, steht in den Sternen.  

07.02.18 16:55

32 Postings, 644 Tage Guest90Gesetzgebung

Die Gesetzgebung im Gesundheitsmarkt regelt jeder Mitgliedstaat selbst, nur wenn die EU dann was dagegen hat kann diese klagen, was sich ewig hinzieht. RX Versand ist sowieso fast überall verboten.
Das wird gehen, sogar schnell, weil es auch die vorherige Regieung nach dem Inländerdiskriminierungsurteil des EUGH bereits vor hatte.
Man muss es auch mal so sehen: Von den 100% GKV ausgaben gehen 2,3% an die Apotheken, und von diesen werden zu 70% wohnortnahe v.a. weibliche Arbeitnehmer bezahlt, zu 10% mieten, Strom usw.  und es fallen Gewinne an, welche als Einzelkaufmann i.d.R. auch wieder in D versteuert und reinvestiert/verkonsumiert werden. Verloren wird das Geld nur wenn es im Ausland landet.  

07.02.18 17:17

16 Postings, 737 Tage PrometKurseinbruch

In Investoren reagieren verärgert bis fast panisch und werfen die Aktien auf den Markt.
Ich denke Shop Apotheke ist neben Deutschland auch in anderen Ländern aktiv. So schlimm wird das denke ich nicht werden.
K kleine Position vorhin um ca. 33,50 Euro.
Hatte den Wert schon länger auf meiner WL, jetzt passt der Preis endlich.
Shop Apotheke, aktuell 32,50...  -29%  

07.02.18 17:40

8196 Postings, 1149 Tage Senseo2016Die steht bald wieder bei 40

07.02.18 17:40

1447 Postings, 821 Tage andi2322superrrrrrrrDanke

Vielen dank den angsthasen ich wollte schon lange hier rein top gelegenheit :-))) der markt wird richtig wachsen wenn dann noch usa china und das alles dazu kommen sollte irgendwann superrrrrrrr  

07.02.18 18:00
2

8196 Postings, 1149 Tage Senseo2016Stellungnahme

dpa-AFX: DGAP-News: Zur Rose Group AG: Stellungnahme zum Entwurf des Koalitionsvertrags in Deutschland: (deutsch)
Zur Rose Group AG: Stellungnahme zum Entwurf des Koalitionsvertrags in
Deutschland:

EQS Group-News: Zur Rose Group AG / Schlagwort(e): Stellungnahme
Zur Rose Group AG: Stellungnahme zum Entwurf des Koalitionsvertrags in
Deutschland:

07.02.2018 / 17:49

--------------------------------------------------

Medienmitteilung

Stellungnahme zum Entwurf des Koalitionsvertrags in Deutschland:
Angestrebtes Rx-Versandhandelsverbot nicht zu rechtfertigen

Der heute publizierte Entwurf des Koalitionsvertrags der Parteien CDU/CSU
und SPD beinhaltet eine Absichtserklärung zur Umsetzung eines Verbots des
Versandhandels mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln. Dort heisst es:
«Um die Apotheken vor Ort zu stärken, setzen wir uns für ein Verbot des
Versandhandels mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln ein.» Gestützt
auf Gutachten und Aussagen vorheriger Bundesregierungen ist die Zur
Rose-Gruppe nach wie vor überzeugt, dass dieses Vorhaben verfassungswidrig
und europarechtlich inkompatibel ist. Die Gesellschaft ist daher sehr
erstaunt, dass diese Beurteilungen offenbar nicht ausreichend gewürdigt
wurden und diese Intention in den Entwurf des Koalitionsvertrags aufgenommen
wurde. Die Zur Rose-Gruppe wird daher im Interesse der Patientinnen und
Patienten sowohl in Deutschland als auch auf europäischer Ebene alle
notwendigen juristischen und operativen Schritte unternehmen.

Kontakt für Analysten und Investoren
Marcel Ziwica, Chief Financial Officer
E-Mail: ir@zurrose.com, Telefon: +41 52 724 00 64  

07.02.18 18:42

32 Postings, 644 Tage Guest90Zur Rose AG

Da kann sich die Shop Apotheke auch bei Zur Rose/Doc Morris bedanken. Ohne die stünde da sicher nichts im Koalitionspapier.  Schon bitter, wenn man bei denen nach 13 Jahren Rosinenpicken immer noch keinen Gewinn hat, sich durch Nichteinhaltung von Regelungen einen schlechten Ruf in der Politik erarbeitet, und jetzt seinen Aktionären erzählen muss, dass es keinen Grund zur Panik gibt. Im Statement schwadroniert man von Nonkonformität mit EU Recht des Gesetzentwurfes, obwohl man selbst jahrelang keine rechtskräftig verhängten Bussgelder bezahlt hat. Übermut tut selten gut, jetzt wissen die was das heißt. Die Zukunft des Betriebes hängt jetzt von 450k SPD Mitgliedern ab. 100% selbst schuld. Bei Shop-Apotheke auch 100% selbst schuld, weil bereits im Herbst vor Zeitpunkt des EuropaApotheek kaufes abzusehen war das so etwas mit hoher wahrscheinlichkeit kommt.  

07.02.18 18:49
1

1447 Postings, 821 Tage andi2322Freier wettbewerb!

Das ist freier Wettbewerb den kann keine cdu spd oder sonst jemand unterbinden!!!!!!!!!    

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 13   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
Nordex AGA0D655
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
Ballard Power Inc.A0RENB
LEONI AG540888
Amazon906866
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747