Epigenomics auf dem Weg zur FDA Zulassung?!

Seite 799 von 802
neuester Beitrag: 14.11.20 09:50
eröffnet am: 22.09.14 15:50 von: BoersenVTE. Anzahl Beiträge: 20037
neuester Beitrag: 14.11.20 09:50 von: Blauerklaus4. Leser gesamt: 4026234
davon Heute: 362
bewertet mit 20 Sternen

Seite: 1 | ... | 797 | 798 |
| 800 | 801 | ... | 802   

13.08.20 12:07

1034 Postings, 4400 Tage nwolfDas ist über 10% und löst eine Meldung aus.

Soviel dazu: Sie hatten noch nie 10,xx%
Und in der Meldung stand Kauf im Kundenauftrag.
Was hier schon oft diskutiert wurde. Da sammelt einer für den Fall der Erstattung. Möchte aber selbst nicht in Erscheinung treten. Anderes macht das für keinen Sinn.
Warum soll gerade MS zum Spass hier die Anteile hin und herschieben? Zumal der Handel auch sehr dünn ist, spread etc. Die betreiben ganz sicher keinen Eigenhandel. Haben die ja auch in ihrer Meldung verneint.  

13.08.20 12:48

918 Postings, 907 Tage keinGeldmehrMS

Wenn die ganzen Anteile, die MS besaß und wieder weg sind, alle in festen Händen wären...dann wäre der Streubesitz um 10%-20% wenn überhaupt.
Das geht doch schon ewig so..  

16.08.20 20:25

1034 Postings, 4400 Tage nwolf@HAL

Gute Analyse. Aber eine Korrektur: Exact hat einen Market cap von 12,814 mrd usd...
Kleiner Unterschied.  

17.08.20 11:11

918 Postings, 907 Tage keinGeldmehrHal

....was schreibt du mal wieder für Blödsinn ?
ICH werde ganz bestimmt nicht bei 3 aussteigen...und nimm deine Pillen.  

17.08.20 14:13

918 Postings, 907 Tage keinGeldmehrHal...

..und wieder liegst du im Jüngerforum falsch und schreibst Blödsinn..MK von Exact liegt bei über 10 Mrd Euro !!?  

18.08.20 11:09
1

918 Postings, 907 Tage keinGeldmehrJüngerforum...

Aus dem Jüngerforum,,,,

??Sehe anfangs Erstattungszusage Kurse um 7,50? bis 9? steigend...
Erste Übernahme Angebots Kurse bei ca. 10-11?.
1/2 Mrd. sollte es wert sein. Aber wer braucht dann wieder dieses wochenlange
Gezeter??

Leute, es sind noch rund 3 1/2 Monate bis zur möglichen Erstattung....haltet besser den Ball flach und  hofft auf eine positive Entscheidung am 28.8.....alles Weitere sind Träume von übermorgen.
Vergleiche mit Exact sind totaler Blödsinn...die haben eine Erstattung und Epi nicht.  

25.08.20 11:59

918 Postings, 907 Tage keinGeldmehrOha..

Die Jünger schreiben schon von Kursen um 2? ....  

29.08.20 01:17

918 Postings, 907 Tage keinGeldmehrNa ja

Dann halt noch max 1-2 Wochen warten...letzte PDM kam auch mit über einer Woche. Verschiebt sich halt alles weiter noch hinten.
Hauptsache die Erstattung kommt...die paar Tage gehen auch noch.  

29.08.20 09:43

62 Postings, 5214 Tage lerchengrundwurden hier alle Posts seit dem 25.08 GELÖSCHT?

heftige Zensur!  

29.08.20 10:58
1

918 Postings, 907 Tage keinGeldmehrHmmm

Da fragt man sich, was die die letzten Monate gemacht haben.

Datum 28.08. wurde ? wie im letzten Fall ? nicht geändert. Wenns dann in X Tagen kommt, werden die nächsten Zeitabläufe drangehangen...4 Wochen Kommentierung, 2 Monate  warten.  

31.08.20 08:09
1

918 Postings, 907 Tage keinGeldmehrNa ja...

So eindeutig positiv scheint sich CMS nicht zu sein...ansonsten hätten die das in 5 Monaten geschafft...Kurs Minus 15%  

31.08.20 08:19

918 Postings, 907 Tage keinGeldmehrUnverständlich

...wegen ein paar Tagen Verspätung zu verkaufen..aber jedem das Seine,  

31.08.20 17:59

529033 Postings, 2337 Tage youmake222US-Krankenversicherung spannt Anleger auf die Folt

Epigenomics kommt in den USA mit dem Darmkrebs-Bluttest Epi proColon immer noch nicht nicht entscheidend voran. Vor allem der Erstattungsvorschlag für den
 

03.09.20 11:10
1

1422 Postings, 2094 Tage HaugenPareto Konferenz von EPI Management abgesagt

Die vorläufige Erstattung von CMS in Verzug und nun auch noch die Absage der Pareto Konferenz durch das EPI Management.......Grübel, grübel

Hoffentlich bedeutet dies nicht Übles  ??  

04.09.20 15:39

1013 Postings, 1014 Tage JuPePoAuf gefährlichem Terrain ...

bewegt sich der Aktienkurs von Epigenomics, und er droht jeden Tag mangels der sehnlichst erwarteten Entscheidung noch mehr abzuschmieren.
Auffällig ist, dass der Kurs an jedem Handelstag zur Börseneröffnung kurzfristig mächtig runtergetaxt wird, um dann auf ein (noch) erträgliches Niveau hochzukommen.  Vermutlich tut  L&S alles dafür, die long- KO-Scheine ausgestoppt zu bekommen. Denn mit dieser Methode ist natürlich richtig Geld zu machen.
By the Way: ?Euro AM SONNTAG rät in der heutigen Ausgabe Anlegern vorerst nicht mehr einzusteigen, weil im Kurs bereits viel Fantasie eingepreist sei.
Optimisten werden sich an diese Empfehlung natürlich nicht halten - oder doch ??
 

05.09.20 20:48

40 Postings, 568 Tage vielsurferoptimisten ???

ich glaube Einige hier wissen nicht wie wir seit Jahren leiden und hoffen! Wir sind keine Träumer aber trâumen ist doch wohl erlaubt oder ???  

05.09.20 22:09

61 Postings, 2631 Tage SpiegelbildXDoptimisten

sicher ist träumen erlaubt, aber  die Realität kann sehr Brutal werden, sehe ich in andere Nebenwerte.  

05.09.20 22:59

40 Postings, 568 Tage vielsurferopitimisten

Mein Glaube Epigonomics !  

06.09.20 11:43
1

1013 Postings, 1014 Tage JuPePoWas den Aktienkurs gravierend beeinflussen ...

dürfte ist, dass laut Epigenomics die öffentlichen US-Krankenkassen  die Erstattungsprüfung schnellstmöglichst beenden wollen. Diese Information ist der Finanz-Wochenzeitung  ?EURO AM SONNTAG in der vorgestrigen Ausgabe zu entnehmen.
Es ist also vorstellbar, dass die anstehende Entscheidung keine vorläufige, sondern bereits die endgültige Entscheidung sein wird, die eigentlich ja erst für später  (Dezember ?) avisiert war bzw. ist.  
Der Aufschub der - allseits positiv erwarteten - Entscheidung der US-KrKn  wird ja mit dem  knappen Personal wegen der Corona-Pandemie begründet.  Aber auch eine nur vorläufige Entscheidung muss ja vernünftig begründet sein und kann nicht aus der hohlen Hand erfolgen.
Was macht es also unter den gegebenen Umständen für einen Sinn, demnächst nur vorläufig zu entscheiden und sich bis Dezember  erneut mit der  dann endgültigen Entscheidung befassen zu müssen ?  Doch wohl  gar keinen.
Wer die Wahrscheinlichkeit eines Supergau´s (negative Entscheidung der US-KrKn) ausschließt, weiß als kluger Anleger, was er in dieser Situation zu tun hat.




   

06.09.20 12:38

97 Postings, 1308 Tage Mylueuro am sonntag

Nur weil ein klatschblatt dies schreibt wird man mit Sicherheit nicht vom definierten Prozess abkommen. Nächste Woche kommt ja oder nein und dann Ende des Jahres die Bestätigung sofern in der abschließenden Kommentierungsphase keine Überraschung kommt  

06.09.20 15:50

918 Postings, 907 Tage keinGeldmehrJa...

Nächste Woche vorläufig...dann in wieder 30 Tage Kommentierung des vorläufigen Ergebnisses....dann 60 Tage später das endgültige Ergebnis.
Und NEIN es wird nichts früher kommen...weil bei Epi generell nichts schneller geht.
90 Tage ist ein Anhaltspunkt...können auch 91?100 Tage werden.  

13.09.20 10:22
6

1013 Postings, 1014 Tage JuPePoMindestens einen faden Beigeschmack hat...

für mich schon, dass die für den 3.9. avisierte Pareto-Konferenz von Epi nicht verlegt oder verschoben, sondern gleich abgesagt wurde bzw. abgesagt werden musste. Aus Verärgerung vielleicht ?
Die CMS hat Epi mit der Nichteinhaltung des Entscheidungstermins  im Regen stehen lassen. Nicht nur ich sehe das so.
Epi steht mit der CMS in engem Kontakt - davon kann man doch wohl ausgehen. Haben die sich nur kurzfristig außerstande gesehen, Epi ein neues Zeitfenster für das Nachholen ihrer (vorläufigen ?) Entscheidung zu nennen ?  Oder steckt mehr dahinter ?
Nach Lage der Dinge scheint es völlig sinnlos, über das neue Datum der Entscheidung der CMS zu spekulieren, auch wenn das natürlich erlaubt ist.  
Die Kostenentscheidung  (ob vorläufig oder endgültig, kann dahingestellt bleiben)  kann morgen kommen - oder aber am St. Nimmerleinstag. Mit Corona lässt sich in diesen Zeiten viel entschuldigen.

Ein weiterer nicht unerheblicher  Aspekt könnte die Deutschfeindlichkeit von Trump sein, dem alle ja alle  erfolgreich in den USA agierenden deutschen Unternehmen ein Dorn - um nicht zu sagen ein Pfahl - im Auge sind. Gut vorstellbar, dass die amerikanischen Behörden eine entsprechende Empfehlung oder gar Anweisung von Trump haben (natürlich inoffiziell),  Entscheidungen, in die deutsche Firmen involviert sind, nicht unbedingt bevorzugt zu bearbeiten.  
Vielleicht sehe aber auch nur das Gras wachsen und betreibe zu viel Schwarzmalerei ?  Wir werden sehen.  

22.09.20 09:12
1

1013 Postings, 1014 Tage JuPePoMeine Befürchtung scheint sich...

zu bewahrheiten.  Die CMS rührt sich nach wie vor nicht.  Es kann von Außenstehenden natürlich nicht  beurteilt werden, ob das nur an Corona liegt,  wie vordergründig argumentiert wird.  Was hinter den Kulissen alles läuft, wissen wir nicht.  Leider ? Oder Ist es vielleicht besser so ?
Dem Aktiernkurs tut das alles jedenfalls nicht gut.  Vom Höchststand bei ca. 3,10 ? sind wir inzwischen ca. ein  Drittel runter. Das ist schon happig. Da müssen doch mehr als nur ein paar wenige Anleger kalte Füße bekommen und verkauft haben -  zu Unrecht wie ich meine. Denn die Erfolgsstory ist weiter intakt. Es ist einfach Geduld gefragt. Aber anscheinend immer Wenigere  wollen diese Geduld aufbringen.  

24.09.20 15:28

1013 Postings, 1014 Tage JuPePoNur mal als Gedankenspiel...

Wenn die CMS insgeheim  geplant haben sollte, ihre Entscheidung (nur) um einen Monat zu verschieben, dann wäre am nächsten Mittwoch ultimo.
Es wäre also noch etwas Zeit für neuerliche Schweiß-, Freudens-  oder Wutausbrüche - je nach dem.  

02.10.20 10:59
3

1013 Postings, 1014 Tage JuPePoDie Hängepartie mit der CMS geht also weiter ...

Auch einen Monat, nachdem die CMS den Entscheidungstermin hat verstreichen lassen, hüllt sie sich weiter in Schweigen.
Ein Trost für Epi: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Demzufolge verharrt auch der  Aktienkurs b.a.w. auf einem - kann man sagen stabilen? -  Niveau.  
Bei mir - und wahrscheinlich nicht nur bei mir - mehren sich indessen die Zweifel, dass das nur an Corona liegen soll, dass die CMS  mit der Bekanntgabe immer noch zuwartet.
Was ist, wenn das zögerliche Verhalten der CMS möglicherweise dem Ausgang der Präsidentschaftswahl oder der anstehenden Obamacare-Entscheidung durch den obersten Gerichtshof geschuldet ist?
Die Krankenkassen sind Wirtschaftsunternehmen und demzufolge angehalten, eine vernünftige Einnahme- und Ausgabenpolitik zu betreiben. Wie soll das möglich sein, wenn einzukalkulieren  ist, dass Obamacare gekippt werden könnte, dadurch rd. 20 Millionen US-Bürger ihre Krankenversicherung verlieren und damit in annähernd  diesem Umfang Beitragszahler ebenso  verloren gehen wie die milliardenschweren Zuschüsse des Staates an die Versicherer?  

Oder konkret gefragt: Wer würde in dieser unsicheren Situation wohl eine positive  Kosten-entscheidung für ein Produkt von Epi (oder ggf. anderer Hersteller)  mit möglicherweise Blockbuster-Dimension  treffen wollen und können, wenn die Finanzierung unklar ist ? Doch wohl niemand, der klar im Kopf ist.  
Man muss es nicht fatalistisch aber gleichwohl realistisch  sehen:  Muss man nach Sachlage nicht froh sein, dass nicht längst eine n e g a t i v e  Entscheidung der CMS getroffen und veröffentlicht wurde ?

https://www.n-tv.de/politik/...-Obamacare-kippen-article21873422.html
 

Seite: 1 | ... | 797 | 798 |
| 800 | 801 | ... | 802   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln