Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 425 von 463
neuester Beitrag: 27.07.21 23:29
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 11552
neuester Beitrag: 27.07.21 23:29 von: Nachdenker . Leser gesamt: 1885157
davon Heute: 102
bewertet mit 50 Sternen

Seite: 1 | ... | 423 | 424 |
| 426 | 427 | ... | 463   

17.06.21 16:57

778 Postings, 6741 Tage BonnerBeschlussfassung über die Aufhebung

des bestehenden genehmigten Kapitals...

Was sagt ihr dazu:

Bitte bei BIONTECH nachlesen....
Muss es wirklich 50% des gezeichneten Kapitals sein?
Also quasi die halbe Marktkapitalisierung?
Also 20 Milliarden Euro!!
 

17.06.21 17:06

778 Postings, 6741 Tage Bonner@klaus

Genau. Ich glaube auch nicht, dass man so dumm ist Curevac zu übernehmen.
Aber der neue Finanzrahmen, der jetzt bei der kommenden HV am Dienstag
beschlossen werden soll, in Höhe von 50% der derzeitigen MK, deutet evtl.
auf was größeres hin. Zumindest besteht dann die Möglichkeit dafür.  

17.06.21 17:41

953 Postings, 2097 Tage JohnnyWalkerübernahme

.. naja, vielleicht übernehmen sie ja bald Pfizer ; MK 40 Mrd vs 170 Mrd. Aber 2023 siehts vielleicht anders aus? *Scherz*  

17.06.21 17:44
2

953 Postings, 2097 Tage JohnnyWalkerÜbernahme ernsthaft

Wollte man ernsthaft spekulieren, dann ist die Frage, wo sich BT verstärken könnte?
Im Vertrieb sicher nicht, da sind sie jetzt nahezu global.
In der Produktion vielleicht, aber ich denke eher unwahrscheinlich.

Sinn macht hingegen, sich am Anfang der Kette zu beteiligen, bei der Rohstoff Beschaffung. Denn das ist das Nadelöhr.  Wäre ich Sahin, würde ich mir hier Rohstoffe über Beteiligungen oder Übernahmen sichern.  

17.06.21 18:07

166 Postings, 493 Tage doetsch84Bonner

Vielleicht bin ich ja auch auf dem Holzweg. Aber aus der Vorlage zur HV:

Das vorgeschlagene genehmigte Kapital ermächtigt den Vorstand, mit Zustimmung
des Aufsichtsrats das Grundkapital der Gesellschaft bis zum 21. Juni 2026 einmalig
oder mehrmals um insgesamt bis zu EUR 123.155.040 durch Ausgabe von bis zu
123.155.040 neuen auf den Namen lautenden Stückaktien gegen Bar- oder Sacheinla-
gen zu erhöhen. Die neuen Aktien sind den Aktionären grundsätzlich zum Bezug ein-
zuräumen, wobei die Aktien auch von einem oder mehreren Kreditinstituten oder ei-
nem oder mehreren nach § 53 Abs. 1 Satz 1 KWG oder § 53b Abs. 1 Satz 1 oder
Abs. 7 KWG tätigen Unternehmen mit der Verpflichtung übernommen werden kön-
nen, sie den Aktionären der Gesellschaft zum Bezug anzubieten (sog. mittelbares Be-
zugsrecht).

Das heißt für mich es können bis zu 123Mio Euro aufgenommen werden durch Ausgabe neuer Aktien. Aber max. auch 123Mio Aktien, d.h. 123Mio Euro sind möglich selbst bei einem Kurs von 1 Euro. Bei Kurs 200 Euro können nur 615.000 Aktien ausgegeben werden, schon sind die max. 123Mio Euro erreicht.
So verstehe ich das, keine 20 Milliarden neues Kapital.

Quelle https://investors.biontech.de/static-files/...-4e6d-8824-f67a93d054a6  

17.06.21 18:43
4

1552 Postings, 1145 Tage gdchsJohnnyWalker zu Übernahmen

da wäre meiner Meinung nach interessant, eigene Antikörper in die Hand zu bekommen, die die mRNA basierten Therapien von Biontech unterstützen.
Siehe die Onkologie Pipeline  :
https://biontech.de/de/science/pipeline

Einige der Studien (z.B. für BNT122 und BNT131) wie die mit Genentech (Pembrolizumab) oder die Studie mit Sanofi (Cemiplimab)  verwenden die Biontech Produkte in Kombi mit  Antikörpern der Partnerunternehmen.
Wenn Biontech andere interessante  Kombis kaufen könnte, wäre das sicher sehr gut um die Pipeline zu verstärken, denn dann hat man sowohl den Antikörper als auch den mRNA basierten Wirkstoff selbst in der Hand.  
Der Preis sollte halt dann stimmen  und es muß Aussicht  geben das die Kombis gut funktionieren.  

17.06.21 18:52
3

566 Postings, 4758 Tage VolkswirtStudienleiter Cur Prof. Kremsner gerade im TV

Welt : ?Einen Durchbruch wird es mit diesem Impfstoff nicht mehr geben? " Biontech und Moderna sind viel besser "

Ich fasse mal das Interview zusammen :

Die Dosierung wäre vermutlich das Problem und eine höhere führt zu einer schlechteren Verträglichkeit.
Jeder der Rechnen könnte kann zum Ergebnis kommen, dass auch in 2 Wochen kein besseres Ergebnis zu erwarten ist.
Biontech ist aus seiner Sicht wirksamer und man könnte mit viel Glück auf ca 50 % kommen und auch mit viel Glück noch eine Zulassung bekommen.
Schließt er aber fast aus. Maximal, wenn alles super läuft käme man auf eine Wirksamkeit wie bei Astrazeneca.

Fazit des Interviews meinerseits: Ich hatte das Gefühl, er fühlte sich unwohl bei den Zukunftsaussichten
des Corona Vakzins von Curevac und hat keine große Hoffnung auf Besserung der Studie  

17.06.21 18:53
6

612 Postings, 1349 Tage Itburns1. mrd dosen

We've reached a new milestone: We've manufactured 1bn doses of our #mRNA based #Covid19 vaccine together with our partner
@Pfizer
. Our teams go above & beyond every day to bring the vaccine to as many people as possible around the world. Kudos to our colleagues! #TeamBioNTech


bis heute 1. mrd dosen hergestellt. Chapeau Biontech und Pfizer. Bitte weitermachen.

Quelle: Twitter

https://twitter.com/BioNTech_Group/status/1405562655042064386  

17.06.21 18:55

166 Postings, 493 Tage doetsch84Bonner

Vielleicht versteh ich das auch falsch, aber aus der Vorlage zur HV:
Das vorgeschlagene genehmigte Kapital ermächtigt den Vorstand, mit Zustimmung
des Aufsichtsrats das Grundkapital der Gesellschaft bis zum 21. Juni 2026 einmalig
oder mehrmals um insgesamt bis zu EUR 123.155.040 durch Ausgabe von bis zu
123.155.040 neuen auf den Namen lautenden Stückaktien gegen Bar- oder Sacheinla-
gen zu erhöhen. Die neuen Aktien sind den Aktionären grundsätzlich zum Bezug ein-
zuräumen, wobei die Aktien auch von einem oder mehreren Kreditinstituten oder ei-
nem oder mehreren nach § 53 Abs. 1 Satz 1 KWG oder § 53b Abs. 1 Satz 1 oder
Abs. 7 KWG tätigen Unternehmen mit der Verpflichtung übernommen werden kön-
nen, sie den Aktionären der Gesellschaft zum Bezug anzubieten (sog. mittelbares Be-
zugsrecht).

Das heißt es können 123Mio Euro aufgenommen werden aber maximal 123Mio Aktien. Es können also bis runter zu einem Kurs von 1 Euro die 123 Mio Euro aufgenommenen werden. Bei einem Kurs von 200 Euro können nur 615.000 Aktien ausgegeben werden, bis die 123Mio Euro erreicht sind. Also keine 20 Milliarden neues Kapital.

Quelle:
https://investors.biontech.de/static-files/...-4e6d-8824-f67a93d054a6  

17.06.21 18:56

166 Postings, 493 Tage doetsch84sorry

Dachte irgendwie der erste Beitrag wäre nicht online gegangen...Also sorry für doppelt gepostet  

17.06.21 18:57
1

566 Postings, 4758 Tage VolkswirtBiontech / Curevac

Während Biontech den eigenen Impfstoff längst weltweit millionenfach ausliefert, stellt sich bei Curevac nun die Frage, ob es überhaupt noch etwas werden kann mit der Zulassung und Markteinführung. Denn selbst wenn die Wirksamkeit doch noch über die entscheidende Marke von 50 Prozent steigen sollte: Wer würde einen solchen Impfstoff zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt noch haben wollen?  

17.06.21 19:30
6

128 Postings, 210 Tage simplehumanEinge Anmerkungen zu div. Posts

Hallo Leute,
In letzter Zeit hatte ich weder Lust noch Zeit hier etwas zu posten (Stichwort Löschungen)
Jetzt kurz u. Knapp
Gestern die zweite Impfung Corminaty erhalten; Nebenwirkungen: ich spüre die Einstichstelle
Kursentwicklung:
unverändert positiv; nach Ausbruch aus einem steigenden Dreieck hatte der 180 Euro Wiederstand nicht gehalten, aber die 160 wurden nicht angetastet.
Nach dem Desaster bei Curevac ist das für die weltweite Impfung schlecht, für Biontech Aktionäre gut. Meine Einschätzung bis zum Jahresende 230 Euro.
Den Schwachsinn aus anderen Foren interessiert mich ein Sch...Dreck.
Hier gibt es in der Mehrzahl qualitativhochwertige Infos, dafür kann ich nicht häufig genug Danke sagen
Die Einschätzungen der Analysten sollten jeder bewerten,  wie er will.
Vielleicht sind das Auftragsanalysen oder nur vorsichtige Einschätzungen.
Quelle: Bin ich, keine Kauf- / Verkaufempfehlung
For ever Long  

17.06.21 20:22
2

3743 Postings, 1473 Tage NagartierBiontech

1 Mrd. Dosen Impfstoff bis Anfang Juni von Biontech ausgeliefert !

Das sollte man sich auch etwas genauer ansehen.
Von dieser 1 Mrd. wurden bis Anfang Juni von Pfizer 200 Mio. in den USA hergestellt bw. aus EU geliefert.
Da bedeutet auch das in Europa 800 Mio. Dosen hergestellt und in die ganze Welt ausgeliefert wurden.

Und dann war da noch der Schauspieler aus den USA der sagte man werde 500 Mio. Dosen
Biontech Impfstoff kaufen und an die Welt spenden.
Aber das weiß jeder wie die USA funktioniert.

Von Bourla wäre es gut gewesen wenn er eine Aussage getroffen hätte, wie es mit
Lieferungen aus den USA für Pfizer Impfstoff aussieht.
Im Juli/Aug. sollten die 300 Mio. ausgeliefert sein.

https://data.cdc.gov/Vaccinations/...kly-Pfizer-Allocations/sxbq-3sid





 

17.06.21 21:04

612 Postings, 1349 Tage Itburns@nagartier

es wurden 1. mrd Dosen produziert, das heißt nicht das die auch alle schon aus dem Lager raus sind.

Die Qualitätskontrolle dauert so 4-5 Wochen.

Bitte immer schön bei der Wahrheit bleiben.  

17.06.21 22:01
5

24 Postings, 233 Tage HeiKe99Kapitalerhöhung BNTX

@ 84.
Die Aktien haben einen Nennwert von 1,00 Euro. Das ist dann das Grundkapital. Nennwert 1,00 ? multipliziert mit der Anzahl der Aktien. Das Grundkapital hat mit dem Kurs überhaupt nichts zu tun. Der urs gibt nur den Preis (Wert) einer Aktie wieder. Wenn z.B. 100 Millionen zusätzliche Aktien, Nennwert je Aktie 1 Euro, ausgegeben werden und der Übernehmer der neuen Aktien 5 Euro je Aktie zahlt, fließen 500 Millionen Euro an die Firma. Das Grundkapital wird dann aber nur um 100 Mio. erhöht.Auch die Übernahme gegen Sachwerte ist möglich, sowas passiert häufig bei Firmenkäufen. Die neuen Aktien werden dann nicht in Geld bezahlt, sondern durch Sachwerte. Umgekehrt zahlt BNTX für die Firma kein Geld, sondern bezahlt mit den neuen Aktien.  

17.06.21 22:41
2

102 Postings, 3633 Tage WinbouCurevac-Produktion für BioNTech?

18.06.21 00:43
3

494 Postings, 535 Tage Nachdenker 2030Biontech: Blockbuster-Umsatz für Jahre

Pfizer Covid-19-Impfstoff könnte Blockbuster-Umsatz für Jahre sehen
Quelle: Barrons, übersetzt und gekürzt
Veröffentlicht: Juni 17, 2021 um 10:19 a.m. ET
Von Josh Nathan-Kazis

Während Länder Verträge für den Impfstoff Covid-19 für 2022 und darüber hinaus abschließen, ist ein Analyst zunehmend zuversichtlich, dass die Einnahmen aus dem Blockbuster-Impfstoff von Pfizer zumindest ein paar Jahre anhalten werden.

In einer Notiz vom Donnerstag schrieb RBC Capital Markets-Analyst Daniel Busby, dass er nun für 2021 einen Covid-19-Impfstoff-Umsatz für Pfizer (Ticker: PFE) in Höhe von 34 Mrd. $ erwartet, gegenüber seiner vorherigen Schätzung von 26 Mrd. $, was dem Niveau entsprach, das Pfizer selbst Anfang Mai angegeben hatte.

Busby sagt, dass er nun 19 Milliarden Dollar Umsatz im Jahr 2022 erwartet, ausgehend von seiner vorherigen Schätzung von 15 Milliarden Dollar, und 16 Milliarden Dollar Umsatz im Jahr 2023, ausgehend von 11 Milliarden Dollar.

Auch andere Analysten heben ihre Schätzungen an, wenn auch nicht um so viel wie Busby. Die FactSet-Konsensschätzung für Pfizers Covid-19-Impfstoff-Umsatz im nächsten Jahr liegt bei 10,9 Mrd. $, gegenüber 9,7 Mrd. $ Ende Mai. Für 2023 liegt die FactSet-Konsensschätzung bei 5 Mrd. $, gegenüber 3,4 Mrd. $ Ende Mai.

Analysten haben die Schätzungen für den Umsatz des Impfstoffs Covid-19 von Pfizer für 2022 und 2023 nur langsam erhöht, da sie das Potenzial für einen Booster-Markt offenbar nicht so hoch einschätzen. Das scheint sich nun zu ändern.
https://www.barrons.com/articles/...ine-blockbuster-years-51623939533
 

18.06.21 01:14
1

494 Postings, 535 Tage Nachdenker 2030Ugur Sahin: Notwendigkeit von Booster-Impfungen

Ugur Sahin: Notwendigkeit von Booster-Impfungen (Video)

Ugur Sahin geht davon, dass 6-9 Monate nach der zweiten Impfung wahrscheinlich der beste Zeitpunkt für eine Booster-Impfung ist, da nach 6 Monaten die Wirkung des Impfstoffs nachlässt.

Beleg durch Quelle:
BioNTech CEO über Impfstoff-Auffrischungsimpfungen und das Risiko einer vierten Welle
BioNTech CEO on Vaccine Booster Shots and the Risk of a Fourth Wave
Jun. 17, 2021 at 3:50 PM ET
BioNTech CEO Ugur Sahin on the timing of Covid-19 boost shots, risks of a fourth wave following the reopening and how the pandemic has changed biotech. From Investing in Tech
This video originally appeared on Barrons.com.

https://www.marketwatch.com/video/...8885E811B.html?mod=mw_quote_news
 

18.06.21 05:58
1

627 Postings, 1112 Tage SNH_FanImpfstoffs zu Unrecht in der Kritik

Curevac-Chef sieht Wirksamkeit des Impfstoffs zu Unrecht in Kritik

TÜBINGEN (dpa-AFX) - Die vorläufig geringe Wirksamkeit des Corona-Impfstoffs von

ac  steht nach Ansicht des Vorstandsvorsitzenden Franz-Werner Haas zu Unrecht in der Kritik. Kein anderes Vakzin sei an so vielen Virusvarianten getestet worden, sagte Haas im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

   "Es ist faktisch eigentlich nicht korrekt, die Zahl der vorläufigen Wirksamkeit unseres Corona-Impfstoffs und die Zahlen zur Wirksamkeit anderer Impfstoffe nebeneinander zu stellen", sagte Haas. In der Studie zum Corona-Impfstoffkandidaten CVnCov seien 29 Virusvarianten enthalten. Das ursprüngliche Virus, der Wildtyp, spiele kaum mehr eine Rolle. "Die Zahlen zur Wirksamkeit der anderen Impfstoffe sähen vermutlich anders aus, wenn man deren Studien zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt hätte."

   

 

18.06.21 07:03

612 Postings, 363 Tage detwin@SNH_Fan

Da hat der Herr Haas auch recht.
Trotzdem schätze ich, dass die Wirksamkeit insgesamt niedriger ist.  (https://www.ariva.de/forum/...aindustrie-572545?page=423#jumppos10576)
Auch viele CureVac-Investoren werden das so sehen und nicht erfreut über einen Impfstoff der Wirksamkeitsklasse "AstraZeneca" sein. Erwartet wurde etwas ganz anderes!

Ich glaube, dass wir erfahren werden, wie gut der CureVac-Impfstoff gegen die britische Mutation wirkt. Das wäre aus meiner Sicht ein brauchbarer Wert für einen Vergleich mit anderen Impfstoffen. Die Novavax-Studie wurde zu einem ähnlichen Zeitpunkt durchgeführt.

 

18.06.21 07:16
6

3743 Postings, 1473 Tage NagartierBiontech

Von der Schweinegrippe vor gut 10 Jahren ist bekannt das der
Impfstoff nach 6 Jahren 100 % seiner Wirksamkeit verloren hat.
Nach 3 Jahren ist der Wirkungsgrad um 50 % zurück gegangen.

Von Sahin wissen wir das nach Untersuchung bei Probanden
der Wirkungsgrad von Biontech nach 6 Monaten etwa 4-5 %
niedriger war. Ich nehme an das wir die nächsten Monate erfahren
wie die Werte nach 1 Jahr aussehen.

Bei einem Wirkungsgrad von 96 % kann ich aber sehr gut mit
diesem Rückgang leben. Wie sieht das aber bei Impfstoffen aus
die bei Mutationen nur einen Wirkungsgrad von 50 % haben.

Schon jetzt würde ich als AZ geimpfte/r keine Reise nach UK,
Türkei, Chile, Vietnam, Süd-Nordafrika, Brasilien oder Indien buchen.
Mit einer Biontech Impfung kann man das Risiko fast bedenkenlos eingehen.
Das doofe bei der Sache ist aber, das Virus braucht kein Visum und kennt
keine Grenzen.

Quelle: Hirn






 

18.06.21 08:15
2

778 Postings, 6741 Tage Bonner@HeiKe

Vielen Dank HeiKe für deine Erklärung, allerdings steht in deiner Überschrift
"Kapitalerhöhung" .
Erhöhung des "Genehmigten Kapitals"  heißt nicht Kapitalerhöhung!!
Jetzt wird nur  der Rahmen in dem eine oder mehrere Kapitalerhöhungen möglich
wären entsprechend angepasst.

@doetsch84
Bisher wurden 246....Mio. Aktien ausgegeben x aktuellem Kurs ergibt eine
MK von ca. 40Mrd. Nun kommen 123...Mio. dazu =20 Milliarden.  

18.06.21 08:29

612 Postings, 363 Tage detwinVektorimpfstoffe wertvoller als CureVac-Impfstoff?

Vektorimpfstoffe wertvoller als CureVac-Impfstoff?

Bei der Zweitimpfung mit Vektorimpftstoffen bekämpft das Immunsystem den injizierten Impfstoff. Die Zweitimpfung bringt nicht mehr so viel. Bei der Erstimpfung wird die meiste Wirkung erzielt.

Wenn sich das beim CureVac-Impfstoff anders verhält (also die Erstimpfung nicht sehr wirksam ist), ist CureVac nichteinmal so viel Wert wie ein Vektorimpfstoff. Denn die Vektorimpfstoffe lassen sich immerhin noch recht sinnvoll mit anderen Impfstoffen kombinieren.
 

 

18.06.21 09:12
7

3123 Postings, 7898 Tage Pieterwas mich bei Curevac als Biontech Konkurent

immer schon gewundet hat, ist die geringe Impfstoffmenge die gespritzt wird.
Die geringe Menge wurde uns jetzt seit etwa 1 1/2 Jahre ständig als einer der Topvorteile bei Curevac angepriesen. Niedrige Dosis wurde angepriesen weil deshalb auch weniger Nebenwirkungen, wenig Impfstoff, deshalb könne man viel Mehr Dosen produzieren, und und und.
Und was ist nun, jetzt erklärt der Forschungsleiter bei Curevac, mann könne garnicht die Impfstoffdosis erhöhen, weil sonst die Nebenwirkungen zu stark werden, hä, was das, das Gegenteil jetzt von dem was man 1.5 Jahre lang angepriesen hat ?
Und die niedrige Wirksamkeit sei verschuldet weil die Impfdosis so klein sein.
Also, ich sage da mal, Curevac hat uns 1.5Jahre lang an der Nase rum geführt, die haben das gemeldet, was ihrer Marketinstrategien gut tat. Das hat aber scheinbar nicht viel mit der Realität zu tun. Curevac, nein danke. 7
Dasehe ich Biontech aber um weltklassen besser. Die haben immer sehr für Neuigkeiten veröffentlich und was der Vorstand gesagt hat, da konnte und kann man sich auch drauf verlassen.
Eindeutig Biontech ein super Unternehmen. Curevac hingegen kann man vergessen.

Quelle : Angesammelte Informationen der letzten 1.5 Jahre und eigene Kombinationsgabe.  

18.06.21 09:30

3842 Postings, 3424 Tage 51MioNix Übernahme

Dafür können sie evtl fähige Leute abwerben. Curevac muss kleine Brötchen backen, Biontech bieter mehr, also ist es attraktiver.  

Seite: 1 | ... | 423 | 424 |
| 426 | 427 | ... | 463   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln