finanzen.net

PSI AG: Die Zahlen ( WKN: A0Z1JH )

Seite 1 von 33
neuester Beitrag: 25.03.20 12:12
eröffnet am: 10.09.09 11:50 von: Medialix Anzahl Beiträge: 817
neuester Beitrag: 25.03.20 12:12 von: Handbuch Leser gesamt: 174146
davon Heute: 8
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
31 | 32 | 33 | 33   

10.09.09 11:50
5

178 Postings, 3855 Tage MedialixPSI AG: Die Zahlen ( WKN: A0Z1JH )

Dieser Neue ARIVA-Thread dient zur Diskussion aller PSI-Zahlen. Insbesondere Prognosen, Analysen, Unternehmensberichte und Börsendaten können hier diskutiert werden. Dabei sollte die Präferenz auf Seiten der Qualität liegen.

Wer Prognosen kritisiert, wird gebeten, eigene Zahlen zu präsentieren. So kann langfristig verfolgt werden, wer die seriösesten Aussagen über das Unternehmen verfasst.

Mein Schwerpunkt wird das Erstellen von Prognosen und Bewertungen von Analysen sein.

 

Das PSI-Management hat sich durch die erfolgreiche Internationalisierungsstrategie so viel Freiräume geschaffen, dass die Marktkapitalisierung in die Höhe geschossen ist und weitere Akquisitionen anstehen. Durch die stetigen Veränderungen sind heute erstellte Prognosen morgen schon wieder Schnee von gestern. Weil Umsätze und Gewinne laufend nach oben korrigiert werden müssen, warte ich mit der Q3-Prognose noch etwas ab.

Ich darf  vorausschicken, dass im zweiten Halbjahr weiterhin Rekordergebnisse zu erwarten sind.

 

Mir ist aufgefallen, dass PSI im TecDAX-Ranking eine furiose Aufholjagd hinlegt. Wenn IDS Scheer herausfällt, würde PSI als zweites Software-Unternehmen gut in den Index passen. Allerdings waren am 31. August noch einige Aspiranten besser platziert.

Bisher mangelte es vor allem am Turnaround.

 

Die Aufwärtsentwicklung 2009: Monatsende / Rank Market Cap / Rank Turnaround

Januar: 47 / 83

Februar: 44 /80

März: 44 / 81

April: 49 / 77

Mai: 48 / 63

Juni: 47 / 58

Juli: 45 / 53

August: 43 / 47

Die Market-Cap sollte von der Deutschen Börse korrigiert werden müssen. Der Freefloat wurde m.E. ab Juni falsch dargestellt. Das Konsortium der Mitarbeiteraktionäre ist dem Freefloat zuzuordnen. Lediglich die Aktien des Mitarbeiter-Pools ( 4,09 % ) sind fixiert. Wenn ich meiner Bank die Vollmacht für meine Stimmrechte übertrage, reduziert sich deshalb der FF ja auch nicht. Das Ranking sollte korrigiert werden und besser ausfallen. Der FF liegt m.W. tatsächlich bei rund 50 Prozent.

 

 

Mir liegen die Tagesumsätze ab Mai vor. Der durchschnittliche Tagesumsatz liegt bei ca. 33.000 Stücken ( Xetra + Frankfurt ).  Bei einem durchschnittlichen Tageskurs von 10 Euro läge der Jahres-Turnaround bei ca. 82,5 Mio. Euro.  Rofin Sinar mit schwächstem Turnaround-Wert eines TecDAX-Unternehmens liegt bei 77,26 Mio. Euro.

 

Bis zur nächsten TecDAX-Änderung kann viel passieren. Die relative Stellung von PSI kann großen Umwälzungen unterliegen. Ich traue dem Unternehmen zu, bis zum Mai 2010 einen Durschschnittskurs von über 10 Euro zu.

 

Wie sich andere Unternehmen halten werden, ist noch nicht ausgemacht. Teilweise wird eine deutliche wirtschaftliche Erholung erwartet, andererseits leiden Branchen weiterhin unter massiven Auftragseinbrüchen.

Es deutet alles darauf hin, dass PSI 2010 weitere Rekordmarken erreichen wird. Der Umsatz dürfte 170 Mio. Euro übertreffen. Weitere Akquisitionen sind wahrscheinliche, sogar die 180 Mio. Euro-Marke kann ggf. geknackt werden. Der nationale und internationale Markt für PSI-Software ist, wie sich herausstellte, weitgehend konjunkturresistent.

Bisher kaufte PSI Unternehmen mit ordentlichen EBIT-Margen, die etwa zwischen 7,5 und 15 Prozent liegen. Neben dem Umsatz wird der Gewinn überproportional anziehen.

Aktuell sehe ich Kaufkurse.  Die Gewinnerwartungen der Analysten sind m.E. noch zu sehr an die defensive Guidance des Unternehmens gekoppelt. Ich erwarte eine Anhebung der Prognose und der Kursziele.

 

Weiteres in der Q3-Prognose.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
31 | 32 | 33 | 33   
791 Postings ausgeblendet.

03.12.19 10:41
1

305 Postings, 3854 Tage Handbuch21 Euro auf Xetra

10.12.19 09:06
2

2832 Postings, 958 Tage CoshaGrüße an Handbuch

ich hatte dir ja im IVU Thread etwas zu PSI geschrieben und das ich aus Sicht des IVU Aktionärs deren BMS interessant finde.

Die Stadtwerke Bonn haben sich aktuell für diese Betriebshofmanagement Software von PSI entschieden.
Den Auftragswert kenne ich nicht.

https://ted.europa.eu/...ED:NOTICE:585075-2019:TEXT:EN:HTML&src=0  

10.12.19 10:26
1

305 Postings, 3854 Tage Handbuch@Cosha

Vielen Dank für den vielen Input.  

Ich  wäre nicht traurig gewesen, wenn IVU vor ein paar Jahren von PSI übernommen worden wäre, als die noch bei 2 Euro rumkrebsten.

Naja, da ich bei beiden Unternehmen fett drin bin, ist es so vielleicht besser. Bei PSI steht der normale Aktionär nicht wirklich weit oben auf der Prioritätenliste (um es mal vorsichtig auszudrücken).

Zusammen hätten die aber vielleicht wirklich das Potential, eine neue SAP zu werden, wie es Katjuscha für IVU so schön formulierte.  Da wären sicher viele Synergien zu heben. Ich denke, beim Thema künstliche Intelligenz ist PSI der IVU noch im einiges voraus. Davon könnte sicher (neben dem BMS) auch IVU profitieren.

Der Bereich öffentlicher Verkehr ist so aktuell mit 4% bei PSI halt ein absoluter Nebenkriegsschauplatz. Mit IVU wäre es die dritte fette Säule.  Und im Endeffekt geht es immer um die Steuerung komplexer Netze.  
Angehängte Grafik:
psi.jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
psi.jpg

10.12.19 11:25

2832 Postings, 958 Tage CoshaBin kein Freund von Fusionen

wenn die nicht wirklich gut begründet werden.
IVU und PSI überschneiden sich wie gesagt auch nur sehr begrenzt, die Betriebshof Management Software gefällt mir,das Betriebsleitsystem (auch wenn Amsterdam damit fährt,seufz...) - nicht so.

Und ansonsten beackert PSI ganz andere Felder, IVU hingegen ist hoch spezialisiert.Ich finde solche "Spezialeinheiten" operieren am erfolgreichsten alleine oder meinetwegen operativ weiterhin geschlossen und autonom innerhalb eines Riesenkonzerns.

Bei mir ist PSI auf Watch.  

10.12.19 13:17

305 Postings, 3854 Tage HandbuchÜberschneidungen...

Man bearbeitet mit der DB sogar die selben Kunden, wie man an der heutigen Meldung sehr gut sieht:

DB Energie setzt flächendeckend auf Funkrouter der PSI

Man sollte auch die gebündelte Vertriebsstärke nicht unterschätzen und mögliche Einsparungen durch shared service center. Und so riesig ist PSI mit seinen 2000 Leuten ja auch nicht.

Naja, außer mir scheint diese Idee eh niemand weiter auf dem Ticker zu haben. ;) Also weiter jeder solo.

 

10.12.19 13:17

46 Postings, 1066 Tage kodijackAuftrag

Nächster Auftrag:
Pressemitteilung

 

DB Energie setzt flächendeckend auf Funkrouter der PSI

Funkbasierte Kommunikation bietet höhere Ausfallsicherheit und Verfügbarkeit

 

Berlin, 10. Dezember 2019 ? Die DB Energie GmbH hat im Rahmen eines umfassenden Migrationskonzeptes ihres Verbundleitsystems mit neun Standorten, die PSI Software AG mit der Lieferung und Implementierung von Funkroutern für die intelligente Netzwerkanbindung (INA-Boxen) und redundante IP-basierte Kommunikation an den mehr als 400 größeren Flächenstandorten beauftragt.

 

Die DB Energie realisiert für die Netzführungsaufgaben aller Zentralschaltstellen und S-Bahn-Netzleitstellen ein neues großes Verbundleitsystem und errichtet ferner drei neue Zentralrechnerstandorte. Als Teilprojekt ?Migration aller Flächenstandorte? werden zunächst alle größeren Standorte mit einem IP-basierten Funkrouter der PSI (INA-Boxen) ausgestattet. Anschließend werden die notwendigen Verbindungen zum alten und neuen Leitsystem aufgebaut. Der Parallelbetrieb erfolgt bei vollständiger Redundanz sowie unter Einhaltung der IT-Sicherheitsrelevanten Anforderungen.

 

Das Leittechnische Konzept sieht drei vollständig redundante zentrale Serverstandorte und eine gemeinsame Datenbank vor, die das gesamte Datenmodell über alle zu führenden Netze enthält. Alle Unterstationen routen ihre Daten zu den zentralen Serverstandorten. Zukünftig soll die gesamte Fahrstromversorgung der DB mit einem Leitsystem netzwerkbasiert aus neun Leitständen flexibler geführt werden können. Zudem sollen die Systempflegeaufwände deutlich gesenkt und die Integration von Fremdsystemen vereinfacht werden.

 

PSI wurde 2018 von der DB Energie GmbH bereits mit der Lieferung eines Verbundleitsystems für die Erneuerung aller Zentralschaltstellen und Netzleitstellen auf Basis des Netzleitsystems PSIcontrol beauftragt. Das PSI-System wird seit Anfang 2000 erfolgreich bei der DB Energie eingesetzt und kontinuierlich an die betrieblichen Anforderungen angepasst.

 

Der PSI-Konzern entwickelt und integriert auf der Basis eigener Softwareprodukte komplette Lösungen für die Optimierung des Energie- und Materialflusses bei Versorgern (Energienetze, Energiehandel, Öffentlicher Personenverkehr) und Industrie (Rohstoffgewinnung, Metallerzeugung, Automotive, Maschinenbau, Logistik). PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt weltweit knapp 2.000 Mitarbeiter. www.psi.de

 

Kontakt:

 

PSI Software AG
Karsten Pierschke
Leiter Investor Relations und Konzernkommunikation
Dircksenstraße 42-44
10178 Berlin
Deutschland

 

Tel. +49 30 2801-2727
Fax +49 30 2801-1000
E-Mail: KPierschke@psi.de

 

 

20.12.19 23:20

305 Postings, 3854 Tage HandbuchBonn setzt auch auf das BMS von PSI

29.01.20 16:17
3

305 Postings, 3854 Tage HandbuchDZ erhöht PSI-Ziel auf 24 (22) EUR - Kaufen

Das Softwareunternehmen PSI dürfte seine Ziele 2019 punktgenau erreicht und im vierten Quartal von einem hohen Auftragsbuch profitiert haben, erwarten die Analysten der DZ Bank. Der Ausblick 2020 dürfte konservativ ausfallen. Für die Aktie spreche, dass eine Anlage weitgehend defensiven Charakter habe mit einem Anteil des Energiemanagements von 50 Prozent. Außerdem sei die Bewertung im Konkurrenzvergleich moderat. Als möglichen Impulsgeber sehen die Analysten eine Aktualisierung des mittelfristigen Ausblicks.

PSI lege seine Geschäftszahlen am 24. März vor. Dabei rechnet die DZ mit einem Umsatz von 220 Millionen Euro und einem EBIT von 17 Millionen.



Beim Ausblick 2020 gehe man beim Umsatz von einem organischen Wachstum von 6 Prozent im Jahresvergleich auf 233 Millionen Euro aus. Als Wachstumstreiber dürfte sich im Segment Energiemanagement (EM) weiter der Bereich Elektrische Netze/Verbundnetze (Anteil 33 Prozent) zeigen und im Produktionsmanagement (PM) die Bereiche Automotive & Maschinenbau (17 Prozent) und Logistik (9 Prozent).


Beim EBIT rechnen die Analysten mit 19 bis 20 Millionen Euro. Dies wäre als eher konservativ einzuschätzen, weil berücksichtigt werden müsse, dass 2,1 Millionen Euro EBIT-Belastungen aus der Integration der BTC-Übernahme wegfielen.

DZ erhöht PSI-Ziel auf 24(22) EUR - Kaufen

cool

 

18.02.20 13:49

67 Postings, 1063 Tage gpphjs?

Was ist denn da im Busch? 8% bei -0.8% TecDAX  

18.02.20 18:11

289 Postings, 2700 Tage FrankeninvestorPSI - plus 9 Prozent

Ja, da scheint tatsächlich etwas im Buch zu sein, vor allem weil heute an nahezu allen Handelsplätzen überdurchschnittlich hohe Volumina gehandelt werden.

Die Aktie handelt damit auf einem Mehrjahreshoch. Zuletzt wurden Mitte 2011 ähnlich hohe Kurse gezahlt. Das Xetra-ATH von 02/1999 liegt bei unglaublichen fast 100 Euro... (sofern Ariva) korrekte Angaben macht.
Lustig, wenngleich aktuell weniger interessant ist m. E. auch, dass die Aktie am 31.08.1998 zu 23,78 Euro an die Börse kam.

Evtl. wissen einige wieder mal etwas früher etwas mehr...?
 

18.02.20 19:45

305 Postings, 3854 Tage HandbuchLag wohl am Maydornreport

Dort soll es heute eine Empfehlung gegeben haben.  

19.02.20 07:18

97913 Postings, 7321 Tage KatjuschaHmmm, nachdem im IVU Thread so viel von

PSI gesprochen wurde, hab ich sie mir auch mal näher angeschaut.

Findet ihr sie nicht langsam ausgereizt, was die Bewertung betrifft?

Knapp 7% organisches Wachstum, 3% gestiegener Auftragseingang nach Q3, bei KGV von 24-25 fürs laufende Jahr. Man hat bilanziell noch 30 Mio Cash aber auch 50 Mio Pensionsverpflichtungen.

Kenne mich technologisch zugegeben nicht aus, aber findet ihr die Bewertung nicht langsam ambitioniert?
-----------
the harder we fight the higher the wall

19.02.20 09:21
1

289 Postings, 2700 Tage FrankeninvestorPSI - zukunftsträchtig aufgestellt

Ich denke, die PSI Aktie wird momentan von vielen Marktteilnehmern neu bzw. erstmals bewusst ?wahr? genommen.

JA (@Kat), die reinen Zahlen sind nicht wirklich berauschend oder lassen auf eine deutliche Unterbewertung schließen.
Aber ich denke hier ist etwas am Entstehen. PSI ist in mehreren Feldern (IT generell, Lösungen zur Steuerung auch komplexer Netzinfrastrukturen, v.a. in Branchen Energieversorger und ÖPNV sowie im Bereich von Produktions- & Logistikprozessen) tätig, welche in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen werden.
Ich glaube da sind die Haupttreiber des aktuellen Kursanstiegs zu finden.

PSI sieht sich selbst als europäischer Marktführer bei Energieleitsystemen für Strom, Gas, Wärme, Öl und Wasser. Es gibt eine (historisch gewachsene) enge Verbindung zu innogy, welche kein Nachteil sein dürfte.

Die Firma stellt derzeit noch Produkte auf eine einheitliche Plattform um, was ebenso -wie ein Zukauf- zunächst die Marge belastet, sich aber mittel- bis langfristig in steigender Profitabilität niederschlagen sollte.  

19.02.20 11:11
1

67 Postings, 1063 Tage gpphjs@Katjuscha - Kursanstieg

PSI hat in den letzten 10 Jahren 174,4% + gemacht (finanztreff.de). Das ist nicht gerade berauschend, aber in den einzelnen Zeitabschnitten immer grün, keine Zockeraktie! Hier vielleicht der Grund für den jetzigen Anstieg :
PSI-CEO Dr. Harald Schrimpf habe gegenüber dem "Aktionär" gesagt, die Klimadiskussionen seien ein "massiver Treiber" für das Geschäft. So beinhalte das Klimaschutzprogramm 2030 der Regierung Initiativen, die zu jährlich 100 Mio. Euro neuen Investitionen in Leitsystemsoftware führen würden - dem Kernbereich von PSI. Clevere Strategie für steigende Margen: PSI investiere in eine stärker automatisierte App-Store-Cloud-Unterstützung für seine Kunden, um mit weniger Kosten mehr Lizenzen ausrollen zu können, so Michael Schröder vom Anlegermagazin "Der Aktionär" in einer aktuellen Aktienanalyse. (Analyse vom 06.01.2020)  

19.02.20 11:23
3

305 Postings, 3854 Tage HandbuchPSI ausgereizt?

Vielleicht schaust Du mal bei W:O vorbei und liest dort ein paar Seiten rückwärts. ;)

Man kann es aber auch kurz so zusammenfassen. PSI stellt seit rund 10 Jahren auf eine einheitliche Softwareplattform um, um im Unternehmen enorme Synergien (Wegfall Doppelentwicklungen u.s.w.)  zu heben. Dafür werden p.a. rund 10-12 Mio  Euro über die übliche Produktweiterentwicklung hinaus investiert. Die Umstellung sollte in spätestens 2 Jahren endlich abgeschlossen sein. Dann fallen diese "Sonderaufwendungen" weg und PSI kann sich endlich mal auf den Weg zu Margen machen, die für ein Softwareunternehmen üblich sind. Die einheitliche eigene Softwareplattform hilft wohl auch, Kosten für fremdbezogene Softwarelizenzen (Datenbanksoftware) in Größenordnungen  zu sparen, auf den der bisher noch  nicht umgestellten Bereich Energie noch läuft.

Bereits ohne diese Sondereffekte strebt PSI bereits heute  eine jährliche Margensteigerung von rund 1% an. Dies wird durch Steigerung der der wiederkehrenden Lizenz-, Update- und Wartungserlöse sowie Cloud-Angebote erreicht.  Hier ist PSI mit IVU vergleichbar.

Im letzten Jahr konnte die Margensteigerung nicht erreicht werden, da man Ende 2018 mit PRINS einen Wettbewerber übernommen hat und in 2019 dafür einiges an Integrationskosten angefallen war. Die Übernahme dieses Wettbewerbers war aber trotzdem strategisch gut und wichtig.

Rechne einfach mal durchschnittlich  5 bis 8% jährliches organisches Wachstum + 1% jährliche Margensteigerung, dann wird das Potential deutlich. Durch die Positionierung in wichtigen Zukunftsthemen ist aber deutlich mehr Wachstum möglich. PSI ist bei Industrie 4.0 recht weit vorn mit drin und und deren Produktionssteuerungen (Stichwort Schwarmfertigung) werden von vielen innovativen Unternehmen z.B. in der Kfz-Herstellung ( Streetscooter, e-GO) genutzt. Aber auch bei großen deutschen Kfz-Herstellung wie z.B. VW sind deren Steuerungen ein fester Bestandteil.  Allein hier ist sehr viel Musik drin.

Im Bereich Energie macht PSI so schnell niemand was vor. PSI hat z.B. letztes Jahr einen Auftrag von einem Netzbetreiber übernommen, den zuvor eine Siemenstochter verkackt hat. Ähnlich war es vor ein paar Jahren schon mal in Rußland gewesen (wo Siemens zunächst über den den Preis erst mal den Auftrag geholt hatte, es dann aber nicht hinbekommen hat). Und der Ausbau der Erneuerbaren Energie wird noch viel mehr Flexibilität von den Netzbetreibern erfordern. Hier hat PSI mit den Erfahrungen im Vorreiterland Deutschland enormes Know How aufgebaut, was sich jetzt weltweit verkaufen lässt.  PSI ist gerade dabei über Partner den USA-Markt anzugehen. Vielleicht sehen wir hier demnächst auch mal wieder etwas anorganisches Wachstum...

Auch über den Bereich Logistik liese sich hier viel erzählen. Lies einfach Dich einfach mal bei PSI auf der Homepage und bei W:O ein wenig ein.

Hinzu kommt das Management. Ein Faktor, den ich zunehmend mehr Gewicht bei der Auswahl meiner Aktien einräume. Wenn Du willst, dann nehme ich Dich zur nächsten HV mal mit. Dann kannst Du Dir selbst einen Eindruck verschaffen.

Ich werde hier keine Aktie verkaufen und schaue extrem entspannt in die Zukunft.

P.S. Hätte ich fast vergessen. PSI bilanziert recht konservativ und aktiviert den Entwicklungsaufwand nicht. Das sollte man im Vergleich zu anderen Werten auch nie unberücksichtigt lassen.  

19.02.20 11:48
1

49 Postings, 795 Tage heanmaelda mich ...

... die prozentuelle Angabe weder im organischen Wachstum noch beim gestiegenen Auftragseingang usw. kümmern ( wichtig ist: sie sind nicht negativ) bin ich, wie immer aus charttechnischer Sicht, hier mit on Board. Ich finde die Konstellation ist kaufenswert. ;-)

ariva.de  

20.02.20 17:17
1

305 Postings, 3854 Tage Handbuchheute schon mal bei 23,80 ? auf Xetra

Wieviel Jahre ist es her, dass wir das letzte Mal über dem Emissionspreis (23,78 Euro) lagen?  

12.03.20 18:07

101 Postings, 3642 Tage piriUnd heute schon mal bei 15.25 ? gefallen ...

... und das alles innerhalb von 3 Wochen und ohne nennenswerte News aus dem Unternehmen. Teilweise sind mit  völlig unbedeutender Stückzahl große Kursbewegungen meist nach unten geschehen. Die relative Marktenge bzw. der geringe Freefloat wirken wohl auch verstärkend. Ist jedenfalls alles sehr irrational und noch mal ne unerwartete und günstige Gelegenheit fürs Unternehmen an eigene Aktien zu kommen.  

13.03.20 15:13

2832 Postings, 958 Tage CoshaWillkommen in meinem Depot

23.03.20 22:25

305 Postings, 3854 Tage HandbuchSuper Zahlen für 2019!

Zahlen 2019

Leider nur ne Minidividende, obwohl PSI auf Grund des fetten Auftragsbestandes wohl kaum von Corona betroffen sein wird. Vielleicht kann man mit dem Cash auch ne nette Übernahme finanzieren. Nicht schön für uns Aktionäre, aber mehr als verständlich in der aktuellen Situation.

 

24.03.20 11:35

2832 Postings, 958 Tage CoshaBoersengefluester kommentiert

24.03.20 22:26
1

305 Postings, 3854 Tage HandbuchVorstandsinterview

Das klingt ja richtig gut. Offenbar läuft der Laden aktuell noch ohne negative Einflüsse durch Corona.


PSI mit gutem Jahr 2019 und gutem Jahresstart 2020 - CEO Dr. Schrimpf: "Bisher läuft es besser als wir dachten"

 

25.03.20 11:54

305 Postings, 3854 Tage HandbuchPräsentation

Interessante Folien zur Präsentation der Zahlen 2019.

 

25.03.20 12:12

305 Postings, 3854 Tage HandbuchAuftragseingang Q1

Auf Folie 34 steht, dass der Auftragseingang 2020 bis Ende Februar bei 74 Mio ? lag und für März zwischen 10 und 25 Mio erwartet werden.

Zum Vergleich: Q1/2019 hatte man einen neuen Rekord mit einem Auftragseingang in Höhe von 97 Mio (Q1/2018 93 Mio).

Wenn ich Schrimpf richtig einschätze, dann hatte man zum Zeitpunkt der Erstellung der Folien bereits 84 Mio für Q1 im Sack (74 +10) und hat sogar die Chance, den Rekordwert aus Q1/2019 noch  zu übertreffen. Des wäre ein richtig fettes Ding, wenn man in Corona-Zeiten sogar neue Rekorde beim Neugeschäft liefern könnte.

Das paßt recht gut zur Überschrift des Vorstandsinterviews "Bisher läuft es besser als gedacht".    

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
31 | 32 | 33 | 33   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Lufthansa AG823212
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Infineon AG623100
Deutsche Bank AG514000
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
BayerBAY001