Inside: Gigaset AG (ehem. ARQUES AG)

Seite 107 von 108
neuester Beitrag: 21.11.12 17:27
eröffnet am: 03.11.10 15:04 von: cv80 Anzahl Beiträge: 2699
neuester Beitrag: 21.11.12 17:27 von: cv80 Leser gesamt: 242433
davon Heute: 5
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | ... | 104 | 105 | 106 |
| 108  

19.08.11 10:03
2

448 Postings, 3454 Tage vilialaufenAnleger flüchten vom Parkett

Der Kurssturz vom Vortag ist noch gar nicht ganz verdaut, da geht es für die deutschen Börsenbarometer bereits weiter abwärts. Vor allem die Sorgen um das europäische Bankensystem vertreiben die Anleger vom Parkett.

Den Stein ins Rollen gebracht hatte am Donnerstag ein Kredit der europäischen Zentralbank über 500 Mio. Dollar für ein europäisches Institut. Daraufhin setzte eine Verkaufslawine ein: ?Mit dem Bruch wichtiger Chartmarken wurden Stoppverkäufe ausgelöst, welche die Abwärtsbewegung nochmals beschleunigten?, erklären die Experten von der Landesbank Hessen-Thüringen. Am Ende stand mit fast 6 Prozent der größte Tagesverlust seit November 2008.

Das Kaufinteresse vom Wochenbeginn durch Schnäppchenjäger und Deckungskäufe ist wieder verschwunden. Vor dem Wochenende dürften, so Ben Potter von IG Markets, Investoren weitere Positionen glattstellen. Die Vorgabe ist nach der sehr schwachen Sitzung am Vorabend in New York leicht negativ, stabilisierte sich aber mit den asiatischen Börsen am Morgen zusehends: Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones verlor dennoch 0,31 Prozent seit dem Xetra-Schluss am Vortag.
Die Agenda ist indes dünn. Die Anleger dürften sich vor dem Wochenende darauf konzentrieren, ihre Portfolios vor dem Wochenende vor neuerlichen Risiken zu schützen.

Unternehmensnachrichten waren vor dem Wochenende noch spärlicher gesät als zuletzt. Technologiewerte gerieten nach der Senkung der Jahresziele von Hewlett-Packard schon vorbörslich besonders unter Druck. Infineon verlor beim Broker Lang & Schwarz als schwächster Dax-Wert 2,81 Prozent, Dialog Semiconductor war mit minus 3,05 Prozent zweitgrößter TecDax-Verlierer.

Wall Street: Dow Jones verliert mehr als 400 Punkte

Die Sorgen um ein Abschwächen des weltweiten Wirtschaftswachstums haben am Donnerstag die Kurse an der Wall Street tief ins Minus gedrückt. Daneben belasteten Spekulationen um die Finanzstärke europäischer Banken. Einige Experten sprachen bereits von einem Käuferstreik.

Für den Dow Jones Industrial war es allein in diesem Monat das vierte Mal, dass er Verluste von mehr als 400 Punkten während einer Sitzung verzeichnete. Am Ende schloss der US-Leitindex um 3,68 Prozent tiefer bei 10.990,58 Punkten. Seit Ende Juli, als der nach wie vor anhaltende Abwärtstrend begann, hat er damit fast 14 Prozent eingebüßt. Der breiter gefasste S&P 500 schloss 4,46 Prozent tiefer bei 1.140,65 Punkten. An der Technologiebörse Nasdaq verlor der Auswahlindex Nasdaq 100  4,98 Prozent auf 2.073,03 Punkte, und für den Composite-Index stand ein Minus von 5,22 Prozent bei 2.380,43 Punkten zu Buche.  

19.08.11 10:29
2

2484 Postings, 4160 Tage Grisu007aKurs

ich will hier nicht laufend Kurse posten.....aber ich finde es doch bemerkenswert, dass Gigaset momentan im Plus ist (Bei TG immerhin + 4,61%) während die ganze Börsenwelt zusammenstürzt.....  

19.08.11 10:32
1

448 Postings, 3454 Tage vilialaufenGrisu007a

Das ist nur ein Technischer Reaktion.  

19.08.11 10:40
1

2484 Postings, 4160 Tage Grisu007avilialaufen

ja das ist es wohl....aber ich habe schon Augenschmerzen vom vielen Rot, dass ich mich grad einfach mal gefreut hab an diesem Grün :-)))).....der Widerstand bei 2,74/ 2,79 müsste schon geknackt werden  

19.08.11 10:50
1

448 Postings, 3454 Tage vilialaufenGrisu007a

Ja mann muß mal auch mal das Rote sehen können , die Börse kann nicht immer steigen , kann auch mal fallen , oder wie jetzt die Ganzen EU Länder gehen Pleite , aber ich bleibe Optimistisch .

Das ist so wenn , ein Baum viele Äste hat und jeder von mehreren verantwortlich ist kommt auch irgend wann der Wurm , und jetzt ist der Wurm in der Wirtschaft drin ne .

Das ist nur meine Eigene Einschätzung :))))  

19.08.11 10:58
5

2484 Postings, 4160 Tage Grisu007aja, vilialaufen

dass die Börse auch mal fallen muss, ja das ist richtig...allerdings hat mich die Geschwingkeit doch etwas erschreckt....allein gestern und heute (Hochpkt zu Tiefpkt) kanpp 700 Pkte.....das sind mehr als 10%, das ist schon heftig...aber Panik war noch nie ein guter Ratgeber....

Ich erinnere mich an 2008/ 2009 ...wenn man da die Zeitung aufschlug hatte man das Gefühlr, dass die ganze Welt zusammenbrechen wird und wir wieder auf Bäumen wohnen werden....und siehe da, auch da hat es sich irgendwann gedreht.....

Wenn Staaten pleite gehen, sind die einzig "richtigen" Anlagen Anlagen in Sachwerte...dazu gehören auch Aktien....drum bleibe ich im Prinzip auch optimistisch...

Und bei Gigaset werde ich die Kurse zum nachkaufen nutzen, sollte die Aktie nochmal gen 2 Euro oder drunter fallen.  

19.08.11 11:18
1

448 Postings, 3454 Tage vilialaufenGrisu007a

Das ist sehr gute Einstellung was du oder  sie haben .

Ich glaube die Blase ist geplatzt und die Kurse Fallen werden . Aber die Insider werden nicht stop machen die werden jetzt kaufen . Aber nur bestimmte Werte.

;))))

Der Dax oder andere Indizen werden sich erholen , aber erstmal die Euro Staaten in Griff zu bekommen Wirt noch Zeit Kosten , da kann auch die Börse Verrückt Spielen.  

19.08.11 11:30
1

448 Postings, 3454 Tage vilialaufenGrisu007a So das noch ich habe zu viel geschrieben

Frankfurter Börsendienstes wieder prall gefüllt. Nach dem DAX Sturz von knapp 7 300 auf rund 5 500 Punkte binnen zwei Wochen und Ansätzen einer Stabilisierung schien uns das Chance-Risiko-Verhältnis für Neuinvestments wieder besser zu sein.


Ob wir allerdings nur die vermutete Zwischenerholung spielen oder bald dauerhaft wieder steigende Kurse sehen, werden wir wiederum von der Entwicklung der nächsten Tage abhängig machen. Der Markt wird uns zeigen, wohin er will. Aus technischer Sicht ist einiges im Argen: Unterstützungen, die wir bereits vor dem Crash anmahnten, wurden mit Leichtigkeit zerschmettert, die ?obere Umkehrformation? ist durch den Absturz vollendet.  

19.08.11 11:32

1461 Postings, 4294 Tage deutsche_bank24Prima! Börsencrash und alles flüchtet zu Gigaset

19.08.11 13:57
5

1145 Postings, 4230 Tage Blauwalwir

haben einen Börsencrash, ja, aber wir haben noch keine Rezession.
Die heutige Situation mit 2008 zu vergleichen, ist falsch. So ein heftiger Absturz, in so kurzer Zeit, gab es noch nie. Für mich ist die Krise hausgemacht, völlig übertrieben und fundamental in den Unternehmen nicht sichtbar.
But remember, come back im september.
Blauwal  

19.08.11 15:20
1

1443 Postings, 3709 Tage Angler2Sieht doch wieder gut aus!

Mein Kursziel liegt bei 4,80€.

 

 

19.08.11 15:32
3

2484 Postings, 4160 Tage Grisu007aBlauwal, teils teils

stimme ich Dir zu
1) es ist korrekt, dass wir in den letzten Jahrzehnten keinen solchen Absturz in so einer kurzen Zeitschiene hatten
2) es ist korrekt, dass wir momentan in keiner Rezession sind udn die Unternehmenszahlen gut sind

aber:

- wir sind exportotientiert und wenn unsere Haupthandelspartner wie die USA in die Rezession abdriften, dann trifft uns das schon ( siehe unsere Lage in 2008/2009)...und das würde bei uns zu einem Rückgang der Bestellungen, einem Rückgang der Produktion und damit einem Arbeitsplatzabbau führen

- das Problem ist, dass die Situation heute bedeutend dramatischer ist als 2008....denn jetzt haben die Staaten einfach kein Geld mehr, um es in die Wirtschaft, falls diese wieder schwächeln sollte, zu pumpen.... und speziell in D hat es sich insofern geändert, als wir innerhalb Europas mehr oder minder uns zu einer Transferunion entwickelt haben, also D aufgrund der wirtschaftl. Stärke doch einiges an witschaftlich schwächere Länder innerhalb Europas pumpen muss/ will.... Das bedeutet letztendlich eine zusätzliche Belastung unseres Haushaltes. Wie gesagt, wir leben von unserem Export, unsere Prosperität kommt von dort....wird der weniger, haben wir ein Problem. Durch die EU-Problematik wird der HH-Kuchen, den man dann vielleicht noch verteilen könnte, noch kleiner.

______________

aber jetzt blauwal, kommen wir wieder zusammen: ich persönlich denke, dass die REaktion völlig übertrieben ist. Hausgemacht ist sie meines Erachtens auch.....mich würde interessieren, welches "Haus" dahintersteckt.....hier läuft ein grosses Spiel, in dem speziell die EU-Politiker getrieben werden. Es geht um Interessen ....welche? Keine Ahnung. Ich habe nur meine Vermutungen....aber ich will hier jetzt nicht die grosse Verschwörungstheoretikerin sein....aber an die "Fat-Finger-Theorie" von gestern glaube ich jedenfalls keine Sekunde.

Hier noch ein ganz gutes Interview mit Marc Faber aus dem heutigen Handelsblatt
http://www.handelsblatt.com/finanzen/...ord/4508068.html?p4508068=all

So, jetzt sind wir aber vom Gigaset-Thema weg....Sie hält sich immer noch wacker in diesem Umfeld...wie gesagt, dieses Grün erfreut meine Äuglein:-))))  

19.08.11 15:35
2

2484 Postings, 4160 Tage Grisu007a@ angler2

schau Dir mal die technische Analyse von Godmode Trader an, die ich heute Morgen hier eingestellt habe.....die 4,80 sind erst dann ein realistisches Ziel, wenn wir über die 2,91 ausbrechen.  

19.08.11 15:48
1

1443 Postings, 3709 Tage Angler2@

Seh das ja auch als Langzeitziel, bzw. nach der aktuellen Krise.

Im Moment muss erst die Hürde genommen werden.

 

 

19.08.11 17:40

1443 Postings, 3709 Tage Angler2plus 5%!!

Es war aber auch zu erwarten, wir müssen nur die Barriere überwinden, dann gehts noch weiter nach oben!!

 

19.08.11 18:20
1

24078 Postings, 3876 Tage xpressGiga

Hallo Jungs und Mädels,

Beachtlich was hier passiert. Man bedenke der Dax ist unter 5480 und wir sind fast bei 2.80 EUR  ! Ich will gar nicht wissen wo der Kurs ist wenn wir 6000 Punkte im Dax haben . 3.20+ ...

Man erkennt eindeutig das Insider oder die grossen Jungs bei GIGA zugeschlagen haben als zu verkaufen. Was wohl passiet wenn Giga auch Q3 positiv abschliesst. kann sich jeder dnekne oder`?

Das alte Vertrauen zu Gigast kommt wieder... 4 EUR ist erst der Anfang.

Ich weiss ich bin verrückt, aber ab warten. Die Verluste bei den Aktien sind im Vergleich zum 1 sog. künstlichen Crahs gerade mal 70% gefallen. Es siehst so aus als könnte selbst ein Krieg die Unternehmen die für die Zukunft gut aufgestellt sind nicht mehr so weit  drücken.

Denn die 2.3 Marke haben wir trotz Crash im Dax nicht gesehen ! DAs spricht eindeutig für die stärke der Unternehmen und Vertrauen.

Mit Giga machen wir wohl langfristig alles richtig zufällig

Gruss Xpress

 

 

20.08.11 09:46
3

2484 Postings, 4160 Tage Grisu007aGuten Morgen in die Runde

gestern hat xpress hier seine Meinung kundgetan... einfach nur seine Gedanken aufgeschrieben...hat den Stand der Gigasetaktie mit dem Kursstand des Daxes verglichen und daraus seine Schlüsse gezogen....

Für die CT- Jünger und auch für die Fundis unter uns mag das vielleicht etwas sehr dünn argumentiert sein, aber ich frage mich schon, mit welcher Geisteshaltung man hier einen "schwarzen Stern also Uninteressant" vergibt....Daraus spricht doch einiges an Arroganz, die ich nicht so ganz nachvollziehen kann.....

Wer sagt denn, was falsch und richtig ist? Vielleicht ist der Aspekt des Vertrauens bei der Gigaset-Aktie tatsächlich nicht einfach unter den Teppich zu kehren, wenn man bedenkt, wie Arques die letzten Jahre die Aktionäre verprellt hat.

Also kurz und gut, ich bitte doch, sich genau zu überlegen, wann man so eine Bewertung verteilt....wenn es einem nicht passt, dann braucht man nicht zu bewerten....
Wenn jemand mit seinem Posting andere beleidigt, dann ist so eine Bewertung aber sicherlich akzeptabel....

Verzeiht mir meine offenen Worte, aber ich für meinen Teil finde so ein Verhalten kleingeistig, intolerant und kindisch.

Im übrigen hat sich Gigaset gestern tasächlich gegen den Markttrend gestemmt....und egal was es war, es war immerhin beachtlich!

In diesem Sinne Euch allen ein schönes, sonniges Wochenende!  

20.08.11 21:40

869 Postings, 3807 Tage RonnyKoenigAch Grisu,

ein schwarzer Stern mehr oder weniger fällt bei xpress doch gar nicht auf. Außerdem hat er schon öfter kundgetan, dass ihn die Schwarzen nicht stören. Er hat sich dran gewöhnt.

Desweiteren irrst du mit deiner Interpretation eines schwarzen Sterns. Es wird damit kein richtig oder falsch bewertet. Der Bewerter bringt lediglich seine Meinung zum Ausdruck und die kann auch einmal "uninteressant" lauten. Das ist sein gutes Recht. Warum sollte man sich mit Kritik hinterm Berg halten?? Im Gegensatz wird ja auch jeder "Pfurz" mit interessant bewertet, nur um anderen Usern einen gefallen zu tun...

Ich finde wir sollten offener für Kritik sein. Sowohl was das Austeilen wie auch das Einstecken angeht... Toleranz heisst ja nicht  jeden Scheiß zu ertragen sondern auch mal Kritik einstecken zu können, ohne gleich mit dem Kopf durch die Decke zu schiessen ;)  

22.08.11 15:05

448 Postings, 3454 Tage vilialaufenBitte anschnallen: Weitere turbulente Börsenwoche

Eine weitere Horror-Woche liegt hinter uns, der Dax markierte gestern ein neues Jahrestief. Doch wo soll das alles noch hinführen? Vom Jahreshoch bei 7.600 Punkten hat sich der deutsche Leitindex zwischenzeitlich fast 2.300Punkte entfernt und damit in gerade einmal dreieinhalb Monat rund ein Drittel seines Wertes eingebüßt.

Teilweise waren schon Panik-Attacken bei den Anlegern zu beobachten, eine führte am Donnerstag zu einer Verkaufslawine. Wie das sprichwörtliche heiße Messer durch die Butter rauschte der Dax durch alle charttechnischen Unterstützungsmarken. Am Ende stand der größte Tagesverlust seit fast drei Jahren.

Von einer Beruhigung ist trotz der zwischenzeitlichen Erholung also weiter keine Spur. Während der Goldpreis von einem Rekordhoch zum nächsten springt und mittlerweile auch Notierungen von 2.000 US-Dollar für die Feinunze nicht mehr unrealistisch scheinen, ist die Verunsicherung an den Aktienmärkten fast greifbar ? vor allem die Entwicklung der Weltwirtschaft treibt den Börsianern die Sorgenfalten auf die Stirn.

?Selbst in Deutschland, der mutmaßlichen Wachstumslokomotive, wuchs die Wirtschaft im zweiten Quartal nur noch marginal. Auch die US-Daten konnten die Ängste nicht abwenden?, erklärt Christian Apelt von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba).

?Vorsicht, angeschnallt bleiben?, empfehlen deshalb in ihrem Wochenausblick die Helaba-Experten, die zunächst weiter eine turbulente Entwicklung erwarten. Denn auch in der kommenden Woche seien die Hoffnungen auf einen Befreiungsschlag für die Märkte gedämpft.
Nach ihrer Einschätzung haben die Stimmungsindikatoren aus Europa überwiegend Enttäuschungspotenzial, auch weil sich die Wachstumsaussichten der Eurozone immer mehr eintrübten Außerdem werde in den USA die alljährlich stattfindende Konferenz der Notenbanker (26. August) in Jackson Hole mit Spannung erwartet. ?Ob Fed-Präsident Bernanke die Erwartungen hinsichtlich zusätzlicher Maßnahmen der Notenbank erfüllen kann, ist jedoch ungewiss?, so Apelt.  

22.08.11 15:07

448 Postings, 3454 Tage vilialaufenDer GBC-Insiderindikator KW 33

Nach der leichten Erholung der internationalen Börsen in der vergangenen Woche, legten die Aktienindizes in der abgelaufenen Börsenwoche wieder den Rückwärtsgang ein. Schwache Konjunkturdaten aus den USA waren hierfür insbesondere verantwortlich. Die konjunkturelle Erwartungshaltung steht jedoch in klarer Dissonanz zu der derzeitigen Lage in den Unternehmen. Die meisten börsennotierten deutschen Unternehmen konnten auch zum Halbjahr hervorragende Zahlen abliefern und verfügen über gute Auftragsbestände, welche den weiteren Jahresverlauf weitgehend absichern. Die Kursrückschläge der letzten Wochen scheinen vor diesem Hintergrund ungerechtfertigt hoch.

Vor diesem Hintergrund sind die deutschen Unternehmenslenker weiterhin optimistisch gestimmt und haben auch in der KW 33 kräftig Aktien der eigenen Unternehmen gekauft. Für die KW 33 errechnet sich ein Indikatorwert von 12,0. 24 Insiderkäufen standen in der KW 33 nur 2 Verkaufstransaktionen gegenüber. Inzwischen konnten über den gesamten Verlauf des Monats August bereits 217 Insiderkäufe registriert werden. Demgegenüber stehen nur 20 Verkäufe. Weniger Verkaufstransaktionen waren zuletzt nur im Januar 2009 zu beobachten. Der kumulierte Wert des GBC-Insiderindikators legt damit gegenüber der Vorwoche nochmals leicht zu und markiert einen neuen Höchstwert für 2011 Jahr von 10,9. Insgesamt ist die Aktivität der deutschen Insider weiterhin sehr hoch und reflektiert die übertriebenen Kursverwerfungen an den Börsen.  

27.08.11 03:48

752 Postings, 4447 Tage zwiebelfroschNaja, mit dem Zitieren hab ich es nicht so

aber die Gigaset werden wir, sofern wir nicht wieder so einen Rücksetzer haben, bei mindestens 7 Euronen sehen. Es braucht mur Geduld.
-----------
Ich pushe weder nach Himmelsrichtung noch nach Stimmung !
Alles wird gut        und wenn's erst in 5 Jahren ist

27.08.11 12:04

446 Postings, 3914 Tage Steff21Man Zwiebelfrosch;

da haste aber mal wieder n dolles Ding rausgehauen.
Gruß und schönes WE  

30.08.11 09:13

448 Postings, 3454 Tage vilialaufenRisikofreunde bei den Anlegern steigt

Die Börsen befinden sich weiter im Erholungsmodus. Der Dax baut heute zu Handelsbeginn seine Vortagesgewinne aus. Der neu aufgeflammte Konjunkturoptimismus hatte zuvor auch schon die Aktienmärkte in den USA und Asien beflügelt. Die wieder steigende Risikofreude bei den Anlegern drückt sich auch im fallenden Goldpreis und der Schwäche am Rentenmarkt aus.

Die Experten der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) sind allerdings noch skeptisch: ?Heute wird sich zeigen müssen, über wie viel Aufwärtsmomentum der Markt tatsächlich verfügt, oder ob es sich bei den letzten Kursgewinnen lediglich um eine Fortsetzung der technischen Korrektur handelte.?


Termine mit Zeitangabe



01:50

J: Einzelhandelsumsatz 07/11

10:00

I: Einzelhandelsumsatz 06/11

10:30

D: WMF Halbjahreszahlen

11:00

EU: Wirtschaftsklima 08/11

11:00

EU: Geschäftsklima 08/11

15:00

USA: Case-Shiller-Index 06/11

16:00

USA: Verbrauchervertrauen 07/11

17:40

F: Vinci Halbjahreszahlen

17:45

F: Bouygues Halbjahreszahlen

18:00

F: L'Oreal Halbjahreszahlen
20:00

USA: Fed Sitzungsprotokoll 09.08.11  

01.09.11 09:29
1

448 Postings, 3454 Tage vilialaufenUS-Arbeitsmarktbericht wirft seine Schatten voraus

In den letzten vier Handelstagen hat sich der deutsche Leitindex in der Spitze um mehr als 8,6 Prozent erholt. Doch auch die Schnäppchenjäger, die zuletzt angesichts etwas abebbender Sorgen an den Markt drängten, dürften sich vor dem mit Spannung erwarteten US-Arbeitsmarktbericht am Freitag jetzt wieder mehr zurückhalten.

Der Arbeitsmarkt-Dienstleister Automatic Data Processing, dessen ADP-Report ein wichtiger Indikator für die morgigen Arbeitsmarktdaten ist, hatte bereits einen schwächer als erwarteten Anstieg der Beschäftigung im US-Privatsektor ermittelt. ?Für den offiziellen Arbeitsmarktbericht sind wir damit nicht mehr so zuversichtlich gestimmt wie noch zu Beginn der Woche?, heißt es im Morgenbericht der Landesbank Hessen-Thüringen. Heute geben die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe einen letzten Hinweis auf die Arbeitsmarktsituation. Außerdem wird am Nachmittag in den USA der ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe veröffentlicht.
Händler rechnen heute mit einzelnen Gewinnmitnahmen. Die Vorgaben bieten indes leichte Unterstützung: der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial gewann 0,17 Prozent seit dem Xetra-Handelsschluss, und auch in Asien tendierten die meisten Börsen freundlich.


Termine mit Zeitangabe




08:00

D: Statistisches Bundesamt BIP Q2/11 (2. Veröffentl.)


08:00

D: Statistisches Bundesamt Maastricht-Defizitquote 1. Halbjahr 2011





09:55

D: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe 08/11 (2. Veröffentlichung)


10:00

EU: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe 08/11 (2. Veröffentlichung)


11:00

D: Creditreform Pk zur Überschuldung der Verbraucher, Düsseldorf


11:00

D: Deutsche Bank Pressegespräch "Kapitalmarktausblick", Frankfurt


14:30

USA: Produktivität & Lohnstückkosten Q2/11


14:30

USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

16:00

USA: Bauausgaben 07/11

16:00

USA: ISM Index verarbeitendes Gewerbe) 08/11  

03.09.11 10:08

448 Postings, 3454 Tage vilialaufenAuch im traditionell schwachen September sind

Auch im traditionell schwachen September sind starke Nerven gefragt


Vor dem Wochenende sorgte der US-Arbeitsmarktbericht noch einmal für Ernüchterung. Die Zahl der Beschäftigten war im August überraschend nicht gestiegen und verharrte unverändert. Volkswirte hatten hingegen zuvor mit einem Zuwachs um 68.000 Stellen gerechnet. Im Vormonat war die Beschäftigtenzahl um revidierte 85.000 gestiegen, in der ersten Schätzung war allerdings noch von einem Zuwachs von 117.000 ausgegangen worden.

Was bedeutet das für die kommende Handelswoche? In erster Linie, dass die Verunsicherung weiter vorherrschen wird. Laut Volkswirten sprechen die enttäuschenden US-Arbeitsmarktdaten aber auch für weitere Stützungsmaßnahmen durch die US-Notenbank. Das könnte für Fantasie sorgen.

?Wer noch Zweifel hatte, dass die Fed noch mal nachlegt, dürfte jetzt nicht mehr zweifeln?, schreibt Chefvolkswirt Holger Sandte von der WestLB Mellon mit Blick auf den enttäuschenden Arbeitsmarktbericht. ?Diese Zahlen verheißen nichts Gutes für das künftige Verbrauchervertrauen, das sich ohnehin bereits auf Rezessionsniveau befindet.?  

Seite: 1 | ... | 104 | 105 | 106 |
| 108  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln