CTT Correios de Portugal - Staatspost Marktführer

Seite 19 von 25
neuester Beitrag: 22.02.21 11:48
eröffnet am: 25.03.20 10:08 von: vinternet Anzahl Beiträge: 618
neuester Beitrag: 22.02.21 11:48 von: moneymaker. Leser gesamt: 67686
davon Heute: 118
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | ... | 16 | 17 | 18 |
| 20 | 21 | 22 | ... | 25   

04.01.21 14:18

312 Postings, 211 Tage moneymakerzzzPolitiker

das ist eben der Nachteil: man ist zwar kein Staatsunternehmen, hängt aber mit der Konzession am Staat dran. Vom Timing her sicher unschön, denn falls wie erwartet 2021 die Gewinne steigen hat man wohl weniger Argumente für eine Erhöhung...warum der Kurs da steigt versteh ich ehrlich gesagt nicht  

05.01.21 13:11

237 Postings, 1714 Tage Daxverwerter#451

Verstehe das Argument nicht. Warum brauche ich als nicht staatliches Unternehmen eine Begründung um die Preise zu erhöhen? CTT ist doch kein Wohltätigkeitsverein.  

05.01.21 14:18

103 Postings, 2530 Tage NafetsQ#452

naja grundsätzlich gehören zu Verträgen zwei Parteien. Wenn die abnehmende Partei der Preiserhöhung nicht zustimmt, kommt der Vertrag nicht zustande. Die Frage ist ja nur welche Alternative der Staat hat bzw. welche Möglichkeiten gesetzlicher Natur an der Mitbestimmung der Preise bestehen. Ich denke sobald es um Verhandlungen mit einem Staatsapparat geht, muss viel Zeit eingeplant werden.  

07.01.21 15:54

101448 Postings, 7653 Tage Katjuschairgendwie ist im Bereich 2,39-2,46 der Wurm drin

Da waren wir letztes Jahr schon mehrfach angestoßen.
Aktuell liegen da auch noch zusätzlich 100+200 TageLinie.

Heißt das jetzt, entweder der Markt hat ein für sich akzeptables Kursniveau für die nächsten Monate gefunden? Oder ist das gerade eine Entscheidungsschlacht, die dann allerdings in 3-5 Wochen möglichst entschieden sein muss?

na ja, vielleicht prozyklisch handeln plus unten bei 2,20-2,25 ? aufsammeln.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
chart_year_ctt-correiosdeportugal.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
chart_year_ctt-correiosdeportugal.png

07.01.21 16:12
1

14200 Postings, 5664 Tage ScansoftAb dem Q2 2021 dürfte

CTT zum nachhaltigen "Growth" Unternehmen werden. Frage ist nur, wann der Markt dieses bei der Bewertung berücksichtigen wird. Ende Q1/Anfang Q2 gibts den Researchreport von Greenwood. Der sollte helfen das Narrativ zu drehen.  
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

07.01.21 16:31
3

14200 Postings, 5664 Tage ScansoftCTT hat aus Sicht von

5 Jahren die Möglichkeit 150 Mill. Ebit zu generieren. Dann wird der Kurs auch wieder im zweistelligen Bereich stehen. Zudem rechne ich damit, dass die nicht mehr benötigten Immobilien über in eine Gesellschaft eingebracht werden und als Spinnoff an die Aktionäre weitergereicht werden. Die Gesellschaft wird dann als Investmentgesellschaft die Immos verwalten und sukzessive verkaufen und die Erlöse investieren. Mit Sonae Capital gibts hierfür schon eine Blaupause. Der zweite Joker ist dott.pt. Dank Corona haben die die Chancen, sich im Schnelldurchlauf zum Allegro von Portugal zu entwickeln. Der Marktplatz kann in 3 Jahren durchaus 1 Mrd. EUR wert sein (50% CTT Anteil). 2021 wird ja zudem noch die neue Payment Lösung an den Markt gebracht. Also da passiert 2021 so einiges.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

07.01.21 16:34

1092 Postings, 2905 Tage hasenzahn22Richtig

sehe ich wie Scansoft! Faktenlage steht klar für steigende Kurse meiner Ansicht nach:

- gescheiteter Postvertrag nicht mehr      
  relevant für den Kurs
- Stark steigendes und nachhaltiges
 Paketgeschäft mit viel Marge
- Onlineboom geht in Portugal demnächst  
 richtig los

Ich persönlich bin überzeugt, dass wir Ende 2021 größer 3 stehen! Hatte noch nie eine Aktien im Depot mit der ich mich so sicher gefühlt habe, außer VW auf jetzigem Stand!  

07.01.21 16:50

4133 Postings, 4203 Tage Versucher1... ja dann ... da kauf ich mir hier mal wieder

welche ... das mit 'Ab dem Q2 2021 ...'  bzw.  #455 ... da ist ja ziemlich konkret;  

09.01.21 14:47

312 Postings, 211 Tage moneymakerzzzimstofflogistik

weiss hier jemand zufällig, ob CTT hier auch involviert ist? wäre ja ein nettes zusatzgeschäft...  

10.01.21 13:54

286 Postings, 686 Tage Teddy97Mit was

rechnet ihr eigentlich bzgl Umsatz im vierten Quartal?
Die Analysten gehen im Schnitt von 733,5 Mio (Spanne 715 bis 750) für das Jahr 2020 aus (Vergleich 2019: 740,3), d.h. in Q4 rechnen sie mit 199,2 Mio (Q4/19: 200,7).
Glaubt ihr auch, dass man geringere Umsätze als in Q4/19 verkündet?  

10.01.21 22:13

101448 Postings, 7653 Tage KatjuschaWären ja nur 1,5 Mio weniger

Könnte mir auch vorstellen dass es ein etwas größerer Rückgang wird.

Ist ja aber für mich gar kein wichtiges Thema mehr wie die Umsätze in Q4 aussahen. Interessiert das noch jemanden?
-----------
the harder we fight the higher the wall

10.01.21 22:48
1

14200 Postings, 5664 Tage ScansoftIch sehe für 2021 folgende

Trigger:

- Irgendwann neuer Vertrag
- Starkes Wachstum dott.pt
- Break even Spanien
- Neue Paymentplattform
- Bank wird mehr zum Fintech (mehr Kommissionen weniger Kredite)
- Starkes Paketgeschäft
- Wiedereinführung Dividende
- Mögliches Spinn off der Immos.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

10.01.21 23:41

286 Postings, 686 Tage Teddy97Ganz unwichtig

finde ich die Umsätze in Q4 nicht. Die Guidance wurde ja bisher nicht einkassiert und sollten dann auch die Umsätze negativ auffallen, dann läuft man bestimmt wieder auf 2? zu, unabhängig der von scansoft genannten Trigger.
Zumal die Trigger jetzt am Anfang noch nicht visibel sein sollten. Der Vertrag wurde bis Ende 2021 verlängert, dazu wird es also die nächsten Monate nicht viel Infos geben. Das Wachstum von dott.pt vor allem in November und Dezember macht Hoffnung, aber findet auch auf einem sehr niedrigen Niveau statt. Das Spin-Off der Immos ist, soweit ich es richtig verstanden habe, auch an einen neuen Postvertrag geknüpft und die Wiedereinführung einer Dividende wird meines Erachtens in diesem Jahr keine Rolle spielen, vielmehr wird man es investieren. Die Transformation der Bank mit dem eingeführten Kommissionsgeschäft wird auch noch längere Zeit benötigen.

Also bleibt noch die Paymentplattform und das Paketgeschäft. Letzeres sollte im Q4 richtig stark sein. Hier könnte man m.E. sogar 80-100% Wachstum schaffen. Ich kann aber die Umsätze im Mailbereich leider nicht einschätzen, da kann von -10 bis -25 Mio alles dabei sein.  

10.01.21 23:47
1

101448 Postings, 7653 Tage KatjuschaBei einer 35 Mio Spanne der Analysten wüsste ich

nicht wie die Umsätze enttäuschen sollen.

Ich wüsste halt nicht wieso die Umsätze am oberen Ebde rauskommen sollen. Hat sich in Q4 ja nun nix besonders verändert.

Aber wie gesagt, ob 5 Mio mehr oder weniger wird keine Sau interessieren. Da wird man mehr auf die Aussagen zur aktuellen Lage und den Perspektiven achten. Ich kenne jedenfalls kein Unternehmen bzw. Aktie auf meiner Watchlist, wo sich die Diskussion um Q4 Umsätze dreht. Wieso also ausgerechnet bei CCT?
-----------
the harder we fight the higher the wall

11.01.21 00:20
2

286 Postings, 686 Tage Teddy97Ich finde schon,

dass man den Q4 Zahlen Beachtung schenken sollte. Oder bist du der Meinung, dass es egal ist, ob man -10 oder -25 Mio Umsatzverlust im Postgeschäft hat. Ebenso ist es doch auch nicht unwichtig, ob man 40% oder 80% im Postgeschäft wächst. Das ist ja dann auch ein Hinweis darauf, wie sich der Niedergang des Briefgeschäfts durch Corona beschleunigt und wie schnell sich der Trend hin zu E-Commerce in Portugal entwickelt.  

11.01.21 00:51
1

8322 Postings, 3645 Tage Gaertnerinmoin, Zusammen :-)

habe da mal ein Bildchen gemalt;  
CTT im weekly   -  m.M.      ;-))

Ob's passt, kein Plan, kenn mich fundamental hier gar ned aus ...
vllt. kann es aber helfen, wer will :-)

DYOR & glta !!  
Angehängte Grafik:
210121_cct.jpg (verkleinert auf 36%) vergrößern
210121_cct.jpg

11.01.21 01:20
1

286 Postings, 686 Tage Teddy97Sorry,

aber das ist mir zu hoch. Zeit ins Bett zu gehen.  

11.01.21 06:22

101448 Postings, 7653 Tage KatjuschaIch hab von 5 Mio gesprochen

Und klar ist das egal, ob man im Briefgeschäft inmitten der Corona-Krise 5 vielleicht auch 10 Mio mehr oder weniger Umsatz macht. Das wird den Markt nicht interessieren.
-----------
the harder we fight the higher the wall

11.01.21 09:20

1497 Postings, 3767 Tage hyy23xIch glaube auch

dass es zunächst einmal unrelevant ist.

Das Briefgeschäft wird m.M.n. nicht das Vorkrisenniveau erreichen, das hat aber eher gesellschaftliche Gründe.
Dennoch habe ich bereits vor ein paar Monaten geschrieben, das das Briefgeschäft auch nochmal und da bin ich mir sehr sicher, zunehmen wird. In welchem Maße, das hängt auch sehr stark m.E. davon ab, ob die Wirtschaft gut starten wird.

Man darf auch nicht vergessen, das 2019 das Briefgeschäft durch die Parlamentswahlen deutlich gepusht war.

Für mich wäre ein neuer Postvertrag hier entscheidend gewesen, um die Umsatzrückgänge in dem Bereich abfedern zu können bei gleichbleibender Zustellfähigkeit (Liefertreue usw.). Das deutsche Postwesen mit der deutschen Post, sieht sich mit denselben "Problemen" konfrontiert. ABER diese Veränderung kommt nicht schlagartig und das Unternehmen bereitet sich darauf vor.

"Dem Kabinett Costa I gelang es, in den vier Jahren zahlreiche der unter der konservativen Vorgängerregierung beschlossenen Maßnahmen zurückzunehmen (Gehaltskürzungen, Rentenkürzungen, Sonderabgaben),"

Bzgl. der Regierung, hat es mich nicht überrascht, das der Postvertrag verschoben wurde. Ich meine, die Belastungen während der Corona Krise für die Bevolkerung so gering wie Möglichkeiten zu halten hat sich diese Regierung zur Aufgabe gemacht. Und durch die Abstandsregeln, hat das Postgeschäft auch symbolischen Charakter.

Auch der Rahmenvertrag mit Amazon in Spanien finde ich erwähenswert.
 

11.01.21 10:40

286 Postings, 686 Tage Teddy97Na gut,

dann wirds wohl nicht so wichtig sein. Das Paketgeschäft stimmt mich sowieso positiv, weil die Datenlage auf sehr hohe zweistellige Zuwachsraten hindeutet.  

11.01.21 11:03
1

14200 Postings, 5664 Tage ScansoftBeim Paketvolumen ist

der entscheidene Faktor, der m.E. von der Börse nicht wahrngenommen wird der sehr hohe Aufholeffekt im Ländervergleich. Das garantiert auf Jahre zweistellige Zuwächse auch ohne Corona. Bei Mail muss man berücksichtigen, dass letztlich nur ein Drittel (der normale Briefverkehr) langfristig wegfällt. Behördenpost und International Mail (E-Commerce Päckchen aus dem Ausland) bleiben. Und erst kürzlich haben ich gelesen, dass Firmen wieder Briefkampagnen starten, da bei solchen die Wahrnehmung viel höher ist als bei E-Mail etc. So ganz tot ist der Bereich wohl auch nocht nicht.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

11.01.21 12:38

13310 Postings, 7722 Tage Lalaporichtig

weiß selber aus Unternehmenskreisen das die Abteiligungen, in denen die Medien/Wirtschaftspsychologen sitzen, wieder verstärkt auf Fleyer/Postbriefzustellung etc gesetzt wird ...die E-Mail Flut wird kaum noch wahrgenommen bzw direkt weggeklickt ...was im Biefkasten liegt schaut man sich an .....  

13.01.21 10:16
1

14200 Postings, 5664 Tage ScansoftDie deutsche Post zeigt schon einmal

den Weg. E-Commerce ist da um zu bleiben. Wer wie CTT die letzte Meile beherrscht wird im E-Commerce Ökosystem auf absehbare Zeit eine Schlüsselrolle einnehmen. So kleine Märkte haben wirklich den Vorteil, dass es sich für Wettbewerber wie Amazon nicht lohnt zu investieren. Daher dürften hier am Ende auch die Margen höher sein, als bei der DTP
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

13.01.21 23:07

286 Postings, 686 Tage Teddy97Portugal

ist ab Freitag auch wieder in hartem Lockdown.  

14.01.21 09:27

14200 Postings, 5664 Tage ScansoftLockdown ist ja für das

Geschäft bekanntlich hilfreich. So werden die Portugiesen am Ende zum E-Commerce "gezwungen":-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

Seite: 1 | ... | 16 | 17 | 18 |
| 20 | 21 | 22 | ... | 25   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln