LEONI.... von der Drahtwerkstatt zum Global Player

Seite 166 von 185
neuester Beitrag: 21.01.21 22:00
eröffnet am: 16.03.08 14:09 von: DAX10000 Anzahl Beiträge: 4617
neuester Beitrag: 21.01.21 22:00 von: mxzptlka Leser gesamt: 1021669
davon Heute: 405
bewertet mit 20 Sternen

Seite: 1 | ... | 164 | 165 |
| 167 | 168 | ... | 185   

07.11.19 11:46
1

65189 Postings, 7759 Tage KickyShort-Position von Marshall Wace zurückgefahren

https://www.aktiencheck.de/exklusiv/...ckgefahren_Aktiennews-10549257

Der von Ian Wace und Paul Marshall gegründete Londoner Hedgefonds Marshall Wace LLP hat am 05.11.2019 seine Netto-Leerverkaufsposition von 1,29% auf 1,12% der LEONI AG-Aktien verringert.  

07.11.19 11:49

65189 Postings, 7759 Tage KickyChartanalyse Leoni

"Leoni ist durch sein derzeit durchgeführtes Sparprogramm und einer möglichen operativen Stabilisierung weiterhin ein Turnaround Kandidat. Doch die Leerverkäufer-Attacke des Hedgefonds ENA Investment Capital LLP auf die Aktien des Automobilzulieferers Leoni AG geht weiter. Die Finanzprofis des im Jahr 2012 gegründeten Londoner Hedgefonds ENA Investment Capital LLP haben ihre Netto-Leerverkaufsposition in den Aktien der Leoni AG von 2,41 Prozent auf 2,58 Prozent erhöht. Seit der Eröffnung des Short-Engagements am 11.09.2019 wird es kontinuierlich ausgebaut.

Zuletzt kletterte der Aktienkurs bis zur 13,96 Euro Marke nach oben. Doch dann hat der bullische Schwung nachgelassen und aktuell liegt der Kurs bei knapp über der 13,00 Euro Marke. Bereits jetzt steht die Aufwärtsbewegung vor hohen Hürden und knapp oberhalb dem Verlaufshoch erstreckt sich zwischen 14,73/14,83 Euro und 14,97/15,00 Euro eine massive charttechnische Widerstandszone. Sollte der Trendwechsel anhalten, muss die Aktie nun unbedingt die 15,00 Euro Marke überwinden, doch die Aussichten hieraus sind gering..Nach unten sind nun kleinere Unterstützungszonen bei 12,36/12,43 Euro und 12,65/12,67 Euro erkennbar. Gerät die Aktie noch weiter unter Druck kommen bei 11,80/11,90 Euro und 12,06 Euro weitere Verkaufssignale dazu..."

https://felix-haupt.com/...e-wieder-das-sollten-anleger-nun-beachten/

letzter Report war vom 13.08.2019

 

07.11.19 13:59
1

82 Postings, 865 Tage maria24fFazit negativ

  • LEONI kommt nicht aus dem Sog der Leerverkäufer, die bestimmen den Kurs

  • Die Übernahme war ein Fake, der kommt jedes Jahr. Vor Weihnachten kommt das nächste Gerücht.

  • Ziems ist dem Vorstand vor die Nase gesetzt worden. Als Vorstand sollte man gehen. Oder ein 5:1 kassieren
  • Das Unternehmen kommuniziert nichts. Treibt führungslos durch den Aktienmarkt.

Ergo:

Die Zahlen nächste Woche sind eine Katastrophe. LEONI wird nicht dichtmachen, aber der Kurs wird 4-5 EUR sehen.

 

07.11.19 14:41

278 Postings, 1635 Tage PitmanMaria

das Übernahmegerücht, wo war da was zu lesen?

Hast du eine Quelle?

Danke!  

07.11.19 14:46

82 Postings, 865 Tage maria24fmotherson

zuletzt war es motherson
davor china
davor schaeffler
davor...
davor...  

07.11.19 14:57
1

278 Postings, 1635 Tage PitmanZahlen nächste Woche

Sollten die Zahlen besser sein als das letzte Quartal, würde ich das nicht als Katastrophe bezeichnen, sondern als weiterer Schritt in die richtige Richtung.

Was mich stutzig macht, ist die hohe Leerverkaufsquote. ENA Capital hat noch 3,25% und das vor den Zahlen. Die müssen sich ihrer Sache anscheinend sehr sicher sein...

Was meinst du mit, dass Unternehmen kommuniziert nichts? Was und wann sollen sie es denn kommunizieren, wenn nicht vierteljährlich bei Veröffentlichung der Zahlen?  

07.11.19 17:31

82 Postings, 865 Tage maria24fKommunikation

Dass ein Unternehmen im Laufe seiner Geschichte auch mal Probleme, das ist normal.

Egal ob selbstgemacht oder unverschuldet: EIn Vorstand muss kommunizieren. Und sei es, dass er das Problem erkennt und mit allen relevanten Partnern zusammenarbeitet.
Was tut der Vorstand angesichts eines massiven Cashflow-Problem? nichts! Er behauptet, Mexico sei Schuld. Es glaubt man 1-3 Moante - danach nicht mehr.
Der Vorstand saß wie das Kaninchen vor der Schlange. Darum Ziems. Der wurde extra wegen der Kommunikation mit den Finanzierern (Banken, Großinvestoren) geholt - eigentliche CEO+CFO Kernjob.
Das Schiff hat Schlagseite und der Kapitän ist nicht auf der Brücke. 2012 war da was.....

LEONI MUSS quartalsweise mindestens publizieren. Es DARF häufiger.
Wenn die Zahlen besser würden, dann würde ein Ziems sagen können, der Weg ist zielführend, es dauert noch, aber im Q-Bericht werden wir hierzu Stellung nehmen.
Die Leerverkäufer wären mit einem Schlag nicht nur im Rückzug, die wären weg, müssten sich schnell eindecken.

Dass das nicht kommt heißt im Umkehrschluss: Die Zahlen werden schlecht sein.  

07.11.19 18:01

278 Postings, 1635 Tage PitmanKommunikation

Danke für deine Meinung hierzu.

Ja es ist tatsächlich schade, dass der Vorstand nicht die genauen Probleme auf den Tisch bringt...

Der Hautpgrund wird die Marge sein, es wurden Aufträge angenommen, die nicht kostendeckend sind. Ich meine das in einem Call mal gehört zu haben. Kamper betont immer wieder, dass der Cashflow zukunftig besser werden sollte...

Bleibt zu hoffen, dass Leoni überrascht wie Schaeffler. Ich glaube, die haben auch nicht im Vorfeld die postiven News gemeldet, bin mir aber nicht sicher...  

07.11.19 21:06
1

326 Postings, 650 Tage serg28ich würde ENA Investment Capital LLP

AMATEURE nenen, auf keinen Fall Profis. Die greifen in die Scheisse wenn die versuchen bei den Kursen um 12-13? Positionen hochzufahren, denn Leoni haben auch andere LVs geschortet, wenn man ins Register schaut, und die andere haben angefangen zu shorten um die Kurse 60-30, also diejenige können sich absolut schmetzlos eindecken und so die ENA pleite fahren. Auch wenn ich mir allgemeindie Aktivitäten von ENA anschaue, die haben seit nicht so langer Zeit angefangen äusserst aktiv auch andere Unternehmen zu shorten, und zwar die die schon ziehmlich unten sind. Ich sehe sehr sehr sehr schwarz für die arme ENAs, mein Beileid.
An sich kostet Leoni im Moment vergleichsweise sehr güstig, ein seriöser z.B. Autohersteller kann sie aus der Tageskasse kaufen, und dann noch Kabeln, Elektro..... klingelt's?!  

08.11.19 14:36

82 Postings, 865 Tage maria24fwer auch immer schläft

Schon mitbekommen? Trump hat durchgeboxt, dass die Zuliferkette der Automobilisten nach NAFTA verlegt wird. Wieviele Standorte hat LEONI, wieviel davon dort?

Die ENAs haben nicht geschlafen, die haben das Potential erkannt.  

08.11.19 14:45
1

278 Postings, 1635 Tage PitmanNafta

Ich glaube, Leoni hat in Mexiko (Nafta) 4-5 Werke, um den Nordamerikanischen Markt zu beliefern.  

08.11.19 15:31

2919 Postings, 3344 Tage cango2011Mittwoch Zahlen !

Langsam positionieren sich die großen. Wird spannend nächste Woche !  

11.11.19 07:40

114 Postings, 444 Tage debt moneyWenn man sich die Standorte von Leoni ansieht,

fällt erst beim zweiten Hinsehen auf, dass es sich bei scheinbar den meisten hier aufgeführten Unternehmen um offenbar "selbstständige" GmbHs oder .ltds handelt. Vor dem Hintergrund der augenblicklich stattfindenden Diskussion über die asoziale Unternehmensstruktur des Windkraftanlagenbauers Enercon, dessen Firmengeflecht darauf aufgebaut ist, möglichst wenig Verantwortung für Subunternehmen zu tragen, gefällt mir der Gedanke, Leoni könnte sich ähnlich aufgestellt haben, gar nicht.
Weiß hier jemand mehr?  

11.11.19 07:44

114 Postings, 444 Tage debt money@pitman Ist das so?

Hat Leoni 4 bis 5 Werke in Mexiko? Oder tragen 4 bis 5 wirtschaftlich eigenständige Unternehmen den Namen Leoni im Namen? Ich halte diese Unterscheidung für sehr wichtig und würde das gern wissen.  

11.11.19 12:17
1

65189 Postings, 7759 Tage KickySA.de CV in Mexiko

Von ausländischen Investoren bevorzugte Rechtsformen sind die Sociedad Anónima (S.A.), die der deutschen Aktiengesellschaft ähnelt, und die Sociedad de Responsabilidad Limitada (S.R.L.), das Pendant zur deutschen GmbH. Beide Rechtsformen können in der Sonderform "de Capital Variable" (de C.V.) auftreten.....Sociedad Anónima de Capital Variable (S.A. de C.V.): Kapitalminimum und variabler Kapitalbetrag in Gründungsurkunde und Satzung festgelegt; variables Kapital kann später unbegrenzt verändert werden...

https://www.pfalz.ihk24.de/international/...haftsrecht_Mexiko/1282980
vielelicht hättest du das ja auch selber recherchieren können, bevor .......
in USA Inc. https://de.m.wikipedia.org/wiki/...er_Vereinigten_Staaten#Corporation

ganz offensichtlich sind die keine Lizenzunternehmen  

11.11.19 12:32
2

114 Postings, 444 Tage debt money@Kicky Lizenzunternehmen war nicht mein Thema,

wie es auch nicht mein Thema war, welche Bedeutung die Abkürzungen haben. Dennoch vielen Dank dafür. Meine Frage war, ob es sich dabei um eigenständige Unternehmen im vollen Besitz der deutschen Leoni handelt, oder ob es sich um Auftragsfertiger handelt, die für die deutsche Leoni Aufträge abarbeiten. Bei den Enercon- Ablegern stand auch überall Enercon dran, trotzdem fühlt sich Enercon für deren Geschäft nicht verantwortlich, wenn das Dach brennt...  

11.11.19 20:21
1

278 Postings, 1635 Tage PitmanProduktion Mexiko

Habe in Erfahrung gebracht, dass es 3 Werke für den Bordnetzbereich (WSD) und 2 Werke für den Kabelbereich (WCS) in Mexiko gibt.

Ein 6tes Werk ist in Planung, das Hochvoltladekabel für Elektroautos produzieren soll.

https://www.automobil-produktion.de/maerkte/...in-mexiko-ein-111.html

Siehe auch Geschäftsbericht 2018, Seite 10 , letzter Absatz.  

12.11.19 08:17

114 Postings, 444 Tage debt moneyIrre ich mich, oder ist das Geschäft von Leoni

tatsächlich sehr margenschwach? Ich bin bei Leoni erst einmal nur wegen des guten Namens gelandet, jetzt stehen Nachkaufentscheidungen an...Und anders als bei anderen Zulieferern sehe ich hier kein Licht am Ende des Tunnels. Übersehe ich etwas? Alleinstellungsmerkmale, die Hoffnung machen würden? Danke.  

12.11.19 09:54
1

3212 Postings, 1063 Tage Carmelitatipp

erst informieren, dann kaufen  

12.11.19 10:09
1

114 Postings, 444 Tage debt money@Carmelita Ich danke vielmals

für diesen äußerst wertvollen Hinweis. Ich wäre da nicht selbst drauf gekommen, nachdem ich den Fehler gemacht habe, mich nicht ausführlich zu informieren. Das wollte ich jetzt gern nachholen, aber da kannst du mir offenbar nicht weiter helfen. Dennoch Danke für Nichts!  

12.11.19 10:38
1

24 Postings, 544 Tage Buyer229203074@Dept Money

Vielleicht kann ich Dir ein wenig helfen: Das reine Kabelgeschäft (also nicht die Bordnetzsparte) ist seit Jahren und nicht nur bei Leoni ein äußerst schwieriges Geschäft. Der rein interne Wertschöpfungsanteil liegt oft unter 20% des Verkaufspreises, weil Kupfer und auch die Isolierwerkstoffe weitestgehend börsennotiert sind. Kupfer als Hauptkostenträger wird zwar in der Regel mit Zuschlagsmodellen auf den Kunden umgelegt, aber es nimmt einen erheblichen Umsatzanteil in der Bilanz ein, der irgendwie finanziert werden muss.

Was oft nicht gesehen wird, dass sich die Großen in der Kabelbranche untereinander Produkte regelmäßig verkaufen (mit dem jeweils anderen Hersteller-Logo), damit nicht jeder das gleiche Produkt für sich produziert. Solch eine Effizienzoptimierung spricht schon eine deutliche Sprache, wenn man beim Wettbewerber einkaufen geht... Gerade aus dem Standardleitungsportfolio (einadrige und auch noch PVC) steigen deshalb immer mehr Firmen aus. Jeder will nur noch Spezialkabel machen, weil es da dank Knowhow-Anforderungen noch funktioniert, sich technische Nischenlösungen mit etwas Gewinnaussicht zu schaffen.

Zum Investieren großer Summen ein echt schwieriger Markt...  

12.11.19 11:23

278 Postings, 1635 Tage PitmanMarge

Mir würde es schon reichen, wenn LEONI zukünftig nach dem Umbau eine Gewinnmarge von 3% schafft.

3% von 5 Milliarden (jährlicher Umsatz) wären 150 Mio Gewinn

150 Mio Gewinn : 33 Mio Aktien macht 4,54 EUR Gewinn pro Aktie. Bei einem KGV von 10 wäre der Aktienkurs dann bei ca. 45 EUR.

 

12.11.19 11:42

24 Postings, 544 Tage Buyer229203074Tja Pitman,

Im Schnitt der Jahre 2012-2018 lag Leoni bei knapp 3 Euro Gewinn. Die Firma müsste den durchschnittlichen (!) Gewinn als um ca. 50% steigern, damit Dein Plan aufgeht. Das halte ich für gewagt. Auf Deiner "KGV=10"-Rechnung aufsetzend, wäre bei 3 EUR Gewinn aber immer noch ein Kursziel von 30 Euro drin. Also kaufen wir uns gleich mal ein ;-)  

12.11.19 13:15
1

337 Postings, 3726 Tage Data01Oder Ihr denkt beide mal drüber nach

Dass Ebit Marge völlig egal ist, wenn du seit Jahren nen negativen operativen cashflow hast und deine schulden in einem Jahr um 50% erhöhst.

Ohne positiven operativen cashflow geht irgendwann der Saft aus...  Egal wieviel Gewinn in der Bilanz ausgewiesen ist...

Btw. angenommen die 3% Marge kommen durch Skaleneffekte zustande, schmilzt dir das wie schokolade zusammen wenn dein Umsatz sinkt (was gerade der fall ist, falls es Euch auffällt...

Aber kauf schön weiter, die hedgefonds freuen sich...  

Seite: 1 | ... | 164 | 165 |
| 167 | 168 | ... | 185   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln