finanzen.net

Bewertung Merck KGaA

Seite 1 von 8
neuester Beitrag: 02.02.15 14:29
eröffnet am: 29.10.10 17:04 von: sintesibiker Anzahl Beiträge: 186
neuester Beitrag: 02.02.15 14:29 von: youmake222 Leser gesamt: 49370
davon Heute: 4
bewertet mit 5 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   

29.10.10 17:04
5

12 Postings, 3354 Tage sintesibikerBewertung Merck KGaA

Hallo allterseits

Wie seht ihr die Bewertung von Merck KGaA? Die Aktie wird bei 60EUR mit einem deutlichen Abschlag zum Buchwert gehandelt, es gibt konstant Gewinne und die Verschuldung finde ich nicht kritisch.
Ist die Aktie fundamental deutlich unterbewertet? Was meint ihr?  

29.10.10 17:58
1

98 Postings, 3829 Tage luftabongklar

unterbewertet. ich bin leider etwas zu früh eingestiegen.  

06.12.10 19:04

289 Postings, 3857 Tage dax_markBe"MERCK"enswerte Bewegung

Aus dem heutigen merkwürdigen Bewegung würde ich ich vermuten, dass in kommenden Tagen werden wir eine rasche UP Bewegung erleben, immerhin ein paar Rückschläge wären möglich, die zum Einstieg einladen sollen. 

 

10.12.10 21:15

104 Postings, 3527 Tage grochiHallo alle Merck Investierten

ich finde die Merck Aktie vor allem Charttechnisch gesehen interessant.

Heute wurde ja ein Abwärtstrend gebrochen, jedoch hatte ich mir etwas mehr Schwung erhofft. In den ersten Handelsminuten sah es ja sehr gut aus mit sofortigem Anstieg auf 61,44. Leider wurde das ganze wieder abverkauft. Wahrscheinlich ist der langjährige Abwärtstrend vom Hoch 2007 dran Schuld.

Der Grund weshalb ich hier mir ein paar Stücke (50 Stk.) gekauft habe ist:

dass ich die Aktie bei ca. 58 als sehr gut unterstützt ansehe
und weil ich die Hoffnung habe, sollte der 2007 Abwärtstrend erneut wie schon Ende Juli gebrochen werden etwas Bewegung nach oben aufkommt.

Es fehlt mMn nur noch die passende News.

Rückläuf bis 58 sind aber dennoch einzuplanen und werde ich vielleicht zum nachkaufen nutzen. Irgendwie fehlt wie gesagt noch der Schwung und der MFI ist auch ein bisschen hoch...

VG
grochi  
Angehängte Grafik:
merck2.jpg (verkleinert auf 39%) vergrößern
merck2.jpg

11.12.10 11:44
3
die Struktur der KGaA muss berücksichtigt werden. Die Aktien sind nur das Kommanditkapital. Das Gros macht der Komplementär aus.
Die Zahlen von Ariva sind falsch beim Buchwert. Die Aktienzahl ist nicht 60mio für die Berechnung, sondern ca 210 mio. Der Buchwert pro Aktie beträgt dementsprechen 45 Euro. Lässt sich im übrigen auch auf der Merck HP nachlesen.  

28.12.10 18:18
1

21859 Postings, 5314 Tage Terminator100comeback in 2011 ? Zielkurs 78 ?

-----------
dies sollte jedoch nicht als Kaufempfehlung gewertet werden,
traut niemandem - nicht mal mir !           > No Risk, No Fun <

29.12.10 12:10
1

1327 Postings, 3521 Tage frizzzSEB Einschätzung vom 29.12.: Kursziel 78

- das aber wohl nur, wenn die Cladribin- Zulassung doch noch kommt.
Ansonsten dürften vorerst die 70 das Ziel bleiben.  

03.01.11 09:16
1

289 Postings, 3857 Tage dax_markMerck hop oder flop ?

nach der jüngsten Analysen soll es "hop" werden, allerdings die Spekulanten sind sich nicht einig, was nun ....

 

03.01.11 11:06
1

37 Postings, 4714 Tage GrosserMeisterwarum sollte die Aktie ...

unter ihr Tief vom März 2009 fallen? Das macht keinen Sinn.
Und da eine Aktie nur hoch oder runter kann, wird sie steigen.

Gut, ich gebe zu, ich bin investiert, aber das soll trotzdem kein pushen sein, will nur meine Rationale teilen mit Euch

M.
-----------
Warum ich Bulle bin? Weil die Börse steigt und zwischendurch mal fällt und nicht umgekehrt !!

03.01.11 16:18
1

470 Postings, 3860 Tage evilknifelHab jetzt auch mal welche ins depot geschmissen!

05.01.11 10:11

147 Postings, 4147 Tage valueforvalueImmer nach Grahams Regeln investieren!

Also ich würde mir zunächst einmal den Buchwert nach Umzug der immateriellen Vermögenspositionen heranziehen, wovon ich im Übrigen noch eine Sicherheitsmarge (Margin of Safety) - ganz nach den in "INTELLIGENT INVESTIEREN" von Graham niedergeschriebenen Regeln. Außerdem würde ich mir noch die Ergebnisentwicklung seit die Unternehmensbilanzen von Merck veröffentlicht werden und die Dividenden seit Börsengang anschauen, eine Durchschnittsdividende ermitteln, mit der ich dann meine durchschnittliche Dividendenrendite ermitteln würde. Hiervon abgesehen wäre ein Branchen (Peer-Group-Vergleich) sinnvoll, um zu schauen, ob das Unternehmen über einen breiten Burggraben verfügt, große Eigenkapitalquote, starke Marke etc. Ich denke die nachfolgende Seite dürfte euch dabei behilflich sein: http://aktienanalyse-fundamental.blogspot.com/

sonnenscheinc.: @1 hat Recht, ich würde die Unternehmensform und ihre Eigenheiten auch bei der Bewertung der Aktien berücksichtigen, insbesondere wenn sie denn Buchwert derartig beeinflusst.  
-----------
Zitat von Warren Buffett:

"Ein erfolgreicher Geldanleger vermeidet es, im Konsens mit der Masse zu handeln. Er analysiert Fakten und denkt selber nach. Darauf basieren dann seine Entscheidungen."

05.01.11 10:47

147 Postings, 4147 Tage valueforvalueImmer nach Grahams Regeln investieren!

Also ich würde mir zunächst einmal den Buchwert nach Abzug der immateriellen Vermögenspositionen heranziehen, wovon ich im Übrigen noch eine Sicherheitsmarge (Margin of Safety) abziehen würde - ganz nach den in "INTELLIGENT INVESTIEREN" von Graham niedergeschriebenen Regeln. Außerdem würde ich mir noch die Ergebnisentwicklung seit die Unternehmensbilanzen von Merck veröffentlicht werden und die Dividenden seit Börsengang anschauen, eine Durchschnittsdividende ermitteln, mit der ich dann meine durchschnittliche Dividendenrendite ermitteln würde. Hiervon abgesehen wäre ein Branchen (Peer-Group-Vergleich) sinnvoll, um zu schauen, ob das Unternehmen über einen breiten Burggraben verfügt - Monopol oder Fast-Monopol im Markt,ein einmaliges immaterielles Produkt (beispielsweise Coca Cola, starke Marke, Marktanteil des Unternehmens im Markt gegenüber Konkurrenten etc.

Eigentümer-Gewinne berücksichtigen (Auszug aus INTELLIGENT INVESTIEREN, Seite 328): Warren Buffett hat das Konzept der Eigentümer-Gewinne bekannt gemacht: Nettoerlöse zuzüglich Amortisation und Abschreibungen abzüglich der normalen Kapitalausgaben.

Weil die Eigentümer-Gewinne die Einträge in der Buchhaltung um Amortisation und Abschreibung korrigieren, weil sie die Barbilanz des Unternehmens nicht beeinflussen, sind sie ein besserer Maßstab als der Nettoerlös. Um die Definition der Eigentümer-Gewinne noch zu verfeinern, sollten Sie von den Nettoerlösen noch Folgendes abziehen:

Alle Kosten für die Gewährung von Aktienoptionen, die die Gewinne der Aktionäre schmälern und sie in die Hände von Insidern legen

Alle "außergewöhnlichen", "einmaligen" oder "außerordentlichen" Belastungen

Alle "Erlöse" aus Pensionsrückstellungen des Unternehmens

Wenn die "Eigentümer-Gewinne" je Aktie in den zurückliegenden zehn Jahren mit einem stetigen Durchschnitt von etwa 6 oder 7% pro Jahr gestiegen sind, dann ist das Unternehmen eine echte "Gelddruckerei", und die Aussichten auf weiteres Wachstum sind gut.


Ich denke die nachfolgende Seite dürfte euch dabei behilflich sein: http://aktienanalyse-fundamental.blogspot.com/

Infos zum Thema gibt es in Grahams "INTELLIGENT INVESTIEREN" ab Seite 322

Falls ihr das Buch noch nicht erworben habt, könnt ihr auf Google books nachlesen:
http://books.google.de/...ved=0CC4Q6AEwAA#v=onepage&q&f=false


Anmerkung: Übrigens würde ich nachschauen, ob das Unternehmen nicht eventuell zu Bilanzkosmetik gegriffen hat, um die Bilanzen besser aussehen zu lassen. Um sich vor derartigen Machenschaften zu schützen, liest ein Value-Investor die Bilanzen immer von hinten nach vorne - fängt also bei den Fußnoten an!
Infos dazu gibt es in "INTELLIGENT INVESTIEREN" ab Seite 332
Eine tolle Ergänzung zum Thema Bilanzmanipulation ist das Buch "Bilanzen lesen leicht gemacht"  von Hans-Jürgen Probst, das hier erhältlich ist:  http://www.amazon.de/gp/reader/3636012835/ref=sib_dp_pt#reader-link

Was Graham  zur Dividendenpolitik, Aktiensplits und Aktienrückkäufen zusagen hat, erfahrt ihr auf Seite 329 in "INTELLIGENT INVESTIEREN".


sonnenscheinc.: @1 hat Recht, ich würde die Unternehmensform und ihre Eigenheiten auch bei der Bewertung der Aktien berücksichtigen, insbesondere wenn sie denn Buchwert derartig beeinflusst.
-----------
Zitat von Warren Buffett:

"Ein erfolgreicher Geldanleger vermeidet es, im Konsens mit der Masse zu handeln. Er analysiert Fakten und denkt selber nach. Darauf basieren dann seine Entscheidungen."

14.01.11 16:03

321 Postings, 3934 Tage bimmelbahnwas ist das

eigentlich füreine Scheisse ?

Jeden Tag dasselbe: Morgens wird gekauft und am Nachmittag wird abgeräumt - und das geht seit Wo so.

scheiß Wert !

 

 

14.01.11 18:29

25 Postings, 3940 Tage newlink@ Bimmelbahn

ich beobachte das auch schon seit Wochen und denke das da einige sich etwas eindecken und noch nicht wollen das der Kurs über 62 EUR zieht.

Auch Merk wird irgendwann wieder entdeckt ;-)  

14.01.11 20:56

104 Postings, 3527 Tage grochiWenn man an CT Linien glaubt, dann orientiert sich

der Kurs weiter am 2007er Abwärtstrend. Angst muss man mMn nicht haben, denn der Kurs ist sehr stark im Bereich 57-58 Euro unterstützt. Das Absturzpotential ist minimal (laut CT) und deshalb schlafe ich auch gut mit dieser Aktie.
Nachrichten wie vor kurzem bei Merck&Co. in den USA helfen unserer Merck natürlich auch nicht.

Kurspotential von 10% nach oben Richtung 66 Euro sollten in Jahresfrist drin sein bei guten Nachrichten ist womöglich größeres Potential vorhanden. Wer mehr will ist bei anderen Aktien oder im Kasino vielleicht besser aufgehoben ;-)

Einfach Geduld haben ist hier mein Motto.  
Angehängte Grafik:
merck_kgaa_profichart_14012011_2030.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
merck_kgaa_profichart_14012011_2030.png

15.01.11 14:43

189 Postings, 4172 Tage Ralf.Bin erst mal bei 61,00 raus.

Hatte bei 58,00 im November gut Eingekauft.
Der Chart sieht wohl erst mal nach tieferen Kursen aus.

Ich halte die 57 / 58 auch für eine sehr große Unterstützung und will bei ca. 57/58 ? mal
mit dem Call  ( DE000VT03DZ6 ) einsteigen.

Erst mal sehen was der DAX so macht. Erwarte noch mal eine Korrektur.

Keine Kauf oder Verkaufsempfehlung Nur mal so meine Einschätzung.  

17.01.11 14:08

21 Postings, 3251 Tage OberschlauBewertung von Merck

Merck hat noch einige Probleme zu lösen.

Der zunehmende Wettbewerb im LCD Sektor drückt auf die Marge.

Merck Serono hat in den letzten beiden Jahren nur Rückschläge eingesteckt und steht vor einer massiven Umstrukturierung.

Kaufen würde ich erst wieder, wenn sich ein klarer Kurswechsel in der Strategie abzeichnet. 

 

18.01.11 10:40

1327 Postings, 3521 Tage frizzzwann gibt es wohl wieder News zu Cladribin

da sollte doch im ersten Quartal etwas gemeldet werden?
Kommt die Zulassung dann doch, ist der Abwärtstrend gebrochen  

18.01.11 12:47
1

105 Postings, 3447 Tage kandaein wenig...

...nervt mich diese aktie schon. immer wenns im dax gut nach oben geht sackt merck ab.

 

18.01.11 16:43

189 Postings, 4172 Tage Ralf.Es geht

doch schon wieder Aufwärts.Die Merk ist halt ein Spätzünder.  

19.01.11 10:00
1

189 Postings, 4172 Tage Ralf.Diese News

werden unsere Merk sicher erst mal stützen.

Der Chart sieht auch gut aus.

Habe zum Glück Gestern bei  meinen Call http://www.ariva.de/DE000VT03DZ6
bei 59,39 ? zugeschlagen


DJ Merck-KGaA-Studie zeigt längeres Überleben bei Behandlung mit Erbitux

09:50 19.01.11

DJ Merck-KGaA-Studie zeigt längeres Überleben bei Behandlung mit Erbitux

DARMSTADT (Dow Jones)--Der Darmstädter Pharmakonzern Merck KGaA hat in einer Phase-II-Studie ein verlängertes Überleben von Patienten festgestellt, die mit seinem Medikament "Erbitux" in Kombination mit der Standardchemotherapie Folfox behandelt wurden. Bei 69% der Patienten mit einem bestimmten Typ Darmkrebs sei innerhalb der ersten acht Wochen der Erstlinientherapie mit Erbitux plus Folfox eine Schrumpfung der Tumorgröße um 20% oder mehr eingetreten, teilte der Darmstädter DAX-Konzern am Mittwoch mit. Die Patienten hätten im Schnitt 26,2 Monate gelebt.

Zum Vergleich seien die Tumore, die nur mit Chemotherapie behandelt wurden, bei lediglich 46% der Erkrankten entsprechend geschrumpft. Das Überleben habe bei 21,8 Monaten gelegen. Merck sieht einen Zusammenhang zwischen Tumorschrumpfung und Überleben, der nur bei der Behandlung von Erbitux in Kombination mit Chemotherapie bestehe und in keiner anderen Behandlungsform.

Die Ergebnisse der Studie (randomisierte Phase-II-Studie OPUSa) will der Konzern beim diesjährigen Gastrointestinal Cancers Symposium der American Society of Clinical Oncology (ASCO GI) präsentieren. Die Veranstaltung findet vom 20. bis 22. Januar in San Francisco statt.

Erbitux ist in 86 Ländern zugelassen. Es ist hier für die Darmkrebs-Behandlung zugelassen und für die Behandlung von Plattenepithelkarzinomen des Kopfes und Halses in 82 Ländern. Merck hat die Vermarktungsrechte für Erbitux außerhalb der USA und Kanada 1998 in Lizenz von ImClone erworben. In Japan wird Erbitux gemeinsam von ImClone Systems, Bristol-Myers Squibb Company und Merck entwickelt und vermarktet.


Webseite: www.merck.de

DJG/cbr/jhe/kla





January 19, 2011 03:15 ET (08:15 GMT)  

19.01.11 10:05

189 Postings, 4172 Tage Ralf.Ich hoffe

das wir Heute die 60,60 / 38 Tage Chart/ und im Laufe der Woche die 62,20 / 100 Tage
Chart knacken.  

21.01.11 08:22

189 Postings, 4172 Tage Ralf.Einstieg bei 58,00 ?

wagen ?



Will mal mein Glück mit dem Call versuchen  DE000VT03DZ6

Hoffe mal  das die 57/58 halten.  

21.01.11 13:31

21 Postings, 3251 Tage OberschlauCladribin News

quod erat demonstrandum...

Nun haben wir es schriftlich..und es wird nicht die letzte schlechte Nachricht in diesem Jahr sein!

Also: Finger weg! Oder habt Spaß beim Geldverbrennen!

Cave: dies ist meine private Meinung ;-)

 

21.01.11 13:58
1

2417 Postings, 3897 Tage agutiDas wird wohl nix mehr mit dem Einstieg bei 58 ?

Das Teil scheint wie festgenagelt um die 60er Marke zu pendeln.
Warum geht sie dann nicht tiefer, trotz der negativen Meldungen?

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/...begraben;2736662  

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BVB (Borussia Dortmund)549309
BASFBASF11
K+S AGKSAG88
Deutsche Telekom AG555750
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB