TECO 2030 ASA - Wasserstoff für Schiffe

Seite 124 von 134
neuester Beitrag: 06.12.21 13:41
eröffnet am: 11.12.20 08:43 von: Justachance Anzahl Beiträge: 3326
neuester Beitrag: 06.12.21 13:41 von: Wenzgeht Leser gesamt: 625313
davon Heute: 1491
bewertet mit 23 Sternen

Seite: 1 | ... | 122 | 123 |
| 125 | 126 | ... | 134   

14.10.21 13:02
1

77 Postings, 122 Tage WenzgehtVermeer

Wie wäre es mit TECO 3020. Dann hätten unsere Kindeskinderkinder? auch noch was von  

14.10.21 13:09

180 Postings, 469 Tage Kritische_MasseIch bin gespannt

Wie lange die Euphorie hält. Werden heute schon einige wieder aussteigen um die kurzfristigen Gewinne mitzunehmen? 20% klingen ja erstmal richtig gut.
Oder steigen shorties ein um das aufkommende Interesse an Teco als Spielball zu nutzen?

Auch für mich ist es heute Balsam für die Seele aber ich würde mich nicht wundern wenn es morgen wieder runter geht.  

14.10.21 13:24

77 Postings, 122 Tage WenzgehtCharttechnischer Widerstand bei 0,7

Den gilt es demnächst zu überwinden ..der hat uns eine Zeitmangel gehalten bevor es auf die 0,5 ? ging. Bei 0,7 sind wir schon mal nach unten abgeprallt.  

14.10.21 13:31

488 Postings, 2071 Tage ByakahBei den News

sind die 20% nichts, das könnte bei dem Momentuum im Wasserstoffmarkt gerade auch genauso gut bei +50% und mehr stehen  

14.10.21 13:39

493 Postings, 637 Tage mscholz1978@wenzgeht #3078

wollte ich auch gerade schreiben - ein Tagesschlußkurs über 7,00 NOK löst normalerweise charttechnisch Reaktionen aus - vorher ist hier gar nix passiert.
Hier sehen sich schon viele als Millionär... wenn die 7,00 nicht überschritten werden, können da auch mal ganz schnell 3,50NOK stehen. Fundamentaldaten hin oder her - die interessieren das Großkapital selten, da Charttechnik die meistgenutzte Methode am Markt ist.  

14.10.21 13:43

14 Postings, 249 Tage NilRamKurzfristiges abprallen

Ich bin langfristig auch Long bei Teco, denke aber auch, dass wir kurzfristig noch mal abprallen auf 55-60cent  

14.10.21 15:35
2

1103 Postings, 332 Tage GalvangaaarUnd die IRENA

bricht auch noch mal eine Lanze für grünen Wasserstoff!
Auf gehts, die nächsten Jahre werden spannend und hoffentlich einen großen Wandel mit sich bringen!

https://splash247.com/case-made-for-green-hydrogen-ahead-of-cop26/

Argumente für grünen Wasserstoff im Vorfeld der COP26

Die Internationale Agentur für erneuerbare Energien (IRENA) hat einen 115-seitigen Bericht veröffentlicht, in dem sie sich für die rasche Entwicklung einer grünen Wasserstoffinfrastruktur ausspricht. Demnach könnten erneuerbare Kraftstoffe, die auf dieser Substanz und fortschrittlichen Biokraftstoffen basieren, bis 2050 bis zu 80 % der der Schifffahrt zugeschriebenen CO2-Emissionen einsparen.

Der IRENA-Bericht schlägt vor, dass erneuerbare Kraftstoffe im Jahr 2050 mindestens 70 % des Energiemixes des Sektors ausmachen sollten, und skizziert einen Fahrplan für den globalen Schifffahrtssektor im Einklang mit dem globalen 1,5°C-Klimaziel. Der Bericht erscheint gut zwei Wochen vor der COP26, einem wichtigen internationalen Klimagipfel, der in Glasgow stattfindet.

Der Generaldirektor von IRENA, Francesco La Camera, sagte: "Die Dekarbonisierung der weltweiten Schifffahrt ist eine der größten Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt, und trotz der ehrgeizigen Ziele bleiben die derzeitigen Pläne hinter den Erfordernissen zurück. Dieser IRENA-Ausblick zeigt deutlich, dass die Senkung der CO2-Emissionen in einem so strategischen, schwer zu reduzierenden Sektor durch grüne Wasserstoffkraftstoffe technisch machbar ist."

   Die Senkung der CO2-Emissionen in einem so schwer zu verringernden Sektor ist durch grüne Wasserstoffkraftstoffe technisch machbar


Der IRENA-Pfad zur Dekarbonisierung auf 1,5°C (siehe Diagramm am Ende des Artikels) basiert auf vier Schlüsselmaßnahmen wie der indirekten Elektrifizierung durch den Einsatz grüner wasserstoffbasierter Kraftstoffe, der Einbeziehung fortschrittlicher Biokraftstoffe, der Verbesserung der Energieeffizienz von Schiffen und der Verringerung der sektoralen Aktivitäten aufgrund systemischer Veränderungen in der globalen Handelsdynamik.

E-Methanol und E-Ammoniak sind die vielversprechendsten grünen wasserstoffbasierten Kraftstoffe, wobei insbesondere E-Ammoniak laut IRENA-Bericht das Rückgrat für die Dekarbonisierung des Sektors bis 2050 sein wird. E-Ammoniak könnte im Jahr 2050 bis zu 43 % des Energiebedarfs des Sektors decken, was allein für die internationale Schifffahrt den Einsatz von etwa 183 Mio. Tonnen erneuerbarem Ammoniak bedeuten würde, eine Menge, die mit der heutigen weltweiten Ammoniakproduktion vergleichbar ist, so die Prognosen der IRENA.

Um diese neuen Kraftstoffe preislich wettbewerbsfähig zu machen, hat sich IRENA der wachsenden Zahl von Organisationen angeschlossen, die eine Kohlenstoffabgabe fordern, was auf der Tagung des Ausschusses für den Schutz der Meeresumwelt (MEPC) der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation im nächsten Monat heftig diskutiert werden wird.

Splash wird seine Leser in den kommenden sechs Wochen regelmäßig über die COP26 und den MEPC informieren.

 

15.10.21 08:41
1

1103 Postings, 332 Tage GalvangaaarWir werden sehen

ob das COP26 besser läuft als das MEPC. Es bleibt zu hoffen, dass sich die großen Volkswirtschaften zusammenschließen und die Schifffahrt klar auf die Agenda nehmen.
Wenn da nachhaltige Unterstützung aus der Politik kommt, dann kann der Umschwung auch schnell und effektiv stattfinden.

https://www.nor-shipping.com/...mp;utm_term=News&utm_content=News


Nor-Shipping erwartet nach der COP26 einen "grundlegenden Wandel" im Fokus der Branche


Nor-Shipping ist davon überzeugt, dass sein "Comeback" im Jahr 2022 der Branche die ideale Plattform bieten wird, um die Entwicklungen nach der COP26 im Oktober zu verdauen und Strategien neu zu definieren.

Die norwegische Veranstaltungswoche, die vom 10. bis 13. Januar in Oslo und Lillestrøm stattfindet, wird die erste große Veranstaltung der Meeresindustrie nach der Pandemie und der COP26 sein und internationalen Entscheidungsträgern die Möglichkeit geben, sich erneut zu treffen und Veränderungen zu planen. Der Schwerpunkt der Nor-Shipping 2022 liegt auf #ACTION", sagt Per Martin Tanggaard, Nor-Shipping Director External Relations, und trifft damit den Nerv einer Branche, die schnell handeln muss.
Das Rennen ist eröffnet

"Die COP26 ist wohl das wichtigste Treffen der internationalen Gemeinschaft, bei dem es vor allem darum geht, Ambitionen in konkrete Maßnahmen umzusetzen und eine Umweltkatastrophe zu vermeiden", so Tanggaard. "Das gesellschaftliche Bewusstsein für die Herausforderungen, vor denen wir stehen, und die begrenzte Zeit, die wir haben, um sie zu bewältigen, wird immer größer. Ich denke, das wird wahrscheinlich das Gesprächsthema im Januar sein".

Da die EU, die USA, China und andere führende Volkswirtschaften bis zur Mitte des Jahrhunderts Netto-Null-Emissionen anstreben, gehen Beobachter davon aus, dass der Druck auf die Schifffahrt zunehmen wird, ihren Zeitplan für den Wandel zu beschleunigen. Tanggaard sagt, dass die Branche zusammenkommen muss, um die Auswirkungen dieser Entwicklung zu erörtern und gleichzeitig zusammenzuarbeiten, um die damit verbundenen Chancen zu nutzen.
Den Wandel vorantreiben

"Niemand kann das Ausmaß der Herausforderung leugnen, aber das Geschäftspotenzial ist von gleicher Größe", stellt er fest. "Die Marktnachfrage nach umweltfreundlichen Technologien, Bordsystemen, alternativen Energie- und Kraftstoffquellen und der Umnutzung vorhandener Anlagen und Kompetenzen wird immens sein... und das ist nur die Spitze des Eisbergs. Wir müssen auch herausfinden, wie wir unsere Meeresressourcen am besten bewirtschaften und nutzen können (der Schwerpunkt unserer Blue Economy Hall) und über Grenzen und Branchen hinweg zusammenarbeiten, um Wissen zu teilen und uns gegenseitig zu unterstützen.

"Einige werden dies als unüberwindbares Problem ansehen. Aber das ist es nicht. Es ist ein Problem, das wir als Branche perfekt lösen können, wenn wir uns gegenseitig mit unserem Fachwissen, unserer Inspiration und unserem Ehrgeiz unterstützen. Das ist es, worum es bei Nor-Shipping geht. Nach der COP26 würde ich behaupten, dass dies unsere wichtigste Veranstaltung überhaupt ist.
UNGC nimmt Oslo ins Visier

Die auf der COP26 geführten Diskussionen und getroffenen Entscheidungen werden auch im Mittelpunkt des hochrangigen Treffens des Global Compact der Vereinten Nationen zum Thema Ozeane stehen, das am 10. Januar in Oslo im Rahmen von Nor-Shipping 2022 stattfinden soll. Dies folgt auf die UNGC-Podiumsdiskussion "Driving Ambition for COP26", die auf der Nor-Shipping-Hybridveranstaltung Ocean Now im Juni 2021 in Oslo stattfand. Das hochrangige Treffen wird ein breites Spektrum an führenden Persönlichkeiten aus der ganzen Welt versammeln, um ein Gleichgewicht zwischen der Gesundheit der Meere und den laufenden kommerziellen Aktivitäten herzustellen.

Auf der Nor-Shipping 2022 wird es in Oslo und im nahe gelegenen Lillestrøm ein breites Spektrum an Aktivitäten geben: Ausstellungshallen, die Ocean-Leadership-Konferenz, Networking- und gesellschaftliche Veranstaltungen sowie Gelegenheiten für Entscheidungsträger, miteinander in Kontakt zu treten, sich weiterzuentwickeln und von Angesicht zu Angesicht miteinander Geschäfte zu machen. Über 80 % der verfügbaren Ausstellungsfläche sind bereits gebucht. Die Ocean Now im vergangenen Jahr trat an die Stelle der ursprünglichen Nor-Shipping 2021, die wegen der Pandemie auf 2022 verschoben wurde.

"Wir haben lange darauf gewartet", sagt Tanggaard, "und wir können es kaum erwarten, alle wieder in Norwegen zu begrüßen."
 

15.10.21 08:43
1

96 Postings, 247 Tage TecNerdOslo

So, ich bin gespannt wie ein Flitzebogen was heute läuft. Oslo hat Buy orders bis hoch zu 7.72... allerdings eine fette Verkaufsorder bei 6.9 NOK. Vielleich sind die 100k aber nach gestern über 1 Mio ja kein Thema mehr.


An ALLE!!! Toll dass die Stimmung sich nun wieder in positive gedreht hat.  
Angehängte Grafik:
oslo.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
oslo.png

15.10.21 09:00

134 Postings, 278 Tage Phoebe05Canica,

nehme an die 100k bei NOK 6,90 sind so ziemlich die letzten von Canica, hoffte eigentlich, dass sie Alle schon gestern auf den Markt geworfen haben, schade, dass man nicht mehr die TOP 20 sieht, aber da sind sie meiner Meinung nach eh auch nicht mehr dabei.

;) schau ma mal, wie wir Östereicher sagen........  

15.10.21 09:07

77 Postings, 122 Tage WenzgehtGeht Richtung Süden

Leider. Jeder größere Sprung nach oben wurde in den darauffolgenden Tagen wieder abverlangt mit relativ wenig Stückzahlen?.hoffentlich stemmen wir uns heute mal dagegen  

15.10.21 09:12

76 Postings, 114 Tage AktienbulleWenzgeht

Das stimmt. Aber jeder größere Anstieg war nie News-bezogen. Sowas wird immer abverkauft.

Ich rechne eher damit, dass uns diese News Aufschwung für die nächsten Wochen/Monate gibt.
Jeder hat gesehen, dass Teco was tut. So einen Vertrag haben die wenigsten H2 Player. Dem entsprechend lehne ich mich absolut entspannt zurück. Der Kurs wird sich anpassen - die Frage ist nur wann. Ich habe Zeit ;)  

15.10.21 09:41

134 Postings, 278 Tage Phoebe05so.....

die 100k sind aufgelöst, jetzt gehts weiter Richtung Norden......  

15.10.21 10:12

4861 Postings, 7790 Tage BiomediWieviele Mitarbeiter hat Teco?

15.10.21 10:32

149 Postings, 283 Tage Yaronad@Biomedi

Bitte nicht "füttern" lassen :). Es gibt eine Webseite u Galvangaaar hat alle Info's in eine Dropbox gestellt. Einfach mal im Thread die vergangenen Einträge lesen. :)

LG Yaronad  

15.10.21 10:37

1103 Postings, 332 Tage GalvangaaarNun auch noch das!

Das Interesse von großen Schiffen steigt wohl auch in Richtung Brennstoffzelle.
Es ist wohl sehr interessant für die großen Schiffsbetreiber ihre Hilfsmotoren durch Brennstoffzellen auszutauschen, dies würde emissionsfreie Fahrten in den Hafen und aus dem Hafen ermöglichen, als auch den Betrieb für das Schiff (für die Crew). Gerade nur den Ersatz von Hilfsmotoren würde auch nicht allzu große Speicher für Wasserstoff benötigen, aber schon einiges zur Verringerung des CO2 Ausstoßes beitragen.

Super - nun werden hier Optionen endlich erkannt und hoffentlich gibt es dann bald einen großen Fisch.

https://www.tradewindsnews.com/business-focus/...30-chief/2-1-1075392

Zusätzlicher Strom könnte die Einführung von Brennstoffzellen ermöglichen, sagt der Leiter von Teco 2030

Das Unternehmen verlagert seinen Schwerpunkt von Vollstromprojekten für kleine Schiffe auf Teilstrom für große Hochseeschiffe

Zusätzliche Energieversorgung könnte der Schlüssel für die zunehmende Akzeptanz von Wasserstoff-Brennstoffzellen bei Eignern großer Hochseetonnage sein, glaubt Tore Enger, Gründer des Schiffsausrüsters Teco
Maritime und dem grünen Technologie-Spin-off Teco 2030.

Bis vor kurzem dachte Enger, dass der Kurzstreckenseeverkehr der Schlüsselmarkt sei. Doch jetzt wirbt er bei Hochseeeigentümern für seine Produkte, um die Dekarbonisierung der Hafenaufenthalte zu unterstützen, und hofft, dass Wasserstofflösungen den Diesel als zusätzliche Energiequelle an Bord ersetzen können.

Sein vor einem Jahr gegründetes, in Oslo notiertes Unternehmen muss noch eine Brennstoffzelle für die Schifffahrt liefern, und zwar nicht wegen der Technologie, die sich für die Stromversorgung an Land bewährt hat, sondern
sondern wegen der fehlenden Infrastruktur für das Bunkern. Das wird sich jedoch ändern.

"Wir gehen davon aus, dass wir im Jahr 2023 Brennstoffzellen in großem Umfang [an Werften] liefern und im Jahr 2024 in großem Umfang installieren werden", so Enger.

Schiffe mit festen Routen und regelmäßigen Betankungsstopps sind immer noch die Hauptstütze für die anfängliche Vermarktung von Brennstoffzellen, wie zum Beispiel das Projekt Green Hydrogen on the Blue
Donau von Teco 2030 mit der Flussschifffahrtsgesellschaft Chemgas, das laut Enger im Jahr 2025 in Betrieb genommen werden soll.

Teco 2030 spricht mit Reedern in allen Schifffahrtssektoren über Wasserstoff, aber eine Kundengruppe mit akutem Bedarf ist die Kreuzschifffahrt aufgrund des Drucks
die Emissionen in den landschaftlich reizvollsten Abschnitten ihrer Kreuzfahrtrouten zu reduzieren

"Wäre ich jetzt ein Kreuzfahrtreeder, würde ich mich auf die letzten zwei oder drei Stunden vor der Ankunft im Hafen, die Zeit dort und die ersten zwei oder drei Stunden nach der Abfahrt konzentrieren.
aus dem Hafen heraus", sagte er.

Das in Oslo ansässige Unternehmen Teco ist seit fast 30 Jahren als Schiffsausrüster tätig, hat aber im vergangenen Jahr sein Dekarbonisierungsprojekt Teco 2030 gestartet.

Zu den wichtigsten Produkten gehören maritime Wasserstoff-Brennstoffzellen, die die ersten Anwender ansprechen sollen, und ein verbessertes Abgasreinigungssystem für die große Mehrheit der Schiffe, die weiterhin fossile Brennstoffe verwenden.
für die große Mehrheit der Schiffe, die auch in vielen Jahren noch fossile Brennstoffe verbrennen werden, und zwar in einem zunehmend strengeren rechtlichen Umfeld
 

15.10.21 10:50

96 Postings, 247 Tage TecNerdschöne News!

Da spricht eigentlich nicht dagegen dass auch bald ein grösserer Kunde bei TECO ein Projekt startet! Vielleicht braucht TECO ja dann auch gleich 2 Gigafabs in 2030 ;-)  

15.10.21 10:54

149 Postings, 283 Tage Yaronad@Galvangaar

vielen Dank für den tollen Artikel! Vor allem da er eine Bezahlschranke hat und du ihn auch gleich übersetzt hast. :)

Schönes Wochenende!

LG Yaronad  

15.10.21 11:57

1103 Postings, 332 Tage GalvangaaarUnd wenn man den Artikel genau liest

dann kennen wir die nächste Zielgruppe: Kreuzfahrtschiffe. ;-)
Der Druck ist da, ansonsten sind die Fahrten in die schöne Fjorde oder Ähnliches hinfällig! Und wer will schon auf eine Kreuzfahrt, wenn er nichts zu sehen kriegt?

Meines Wissens nach hat Tore Enger gute Kontakte zu Royal Carribean und die haben 25 Schiffe:
https://de.wikipedia.org/wiki/Royal_Caribbean_International

Da könnte sich was ordentliches entwickeln.  

15.10.21 13:36

180 Postings, 599 Tage MCTropperna klar ist der Markt groß, aber

https://www.electrive.net/2019/10/10/...ellen-fuer-kreuzfahrtschiffe/

Und hier hatte ich vor Tagen einen Bericht im Zusammenhang mit der AIDA, Brennstoffzellen und diesem Unternehmen gelesen:

https://www.now-gmbh.de/

Viel Erfolg weiterhin beim Invest, ich bin auch long investiert :)

Gruß
MCTropper  

15.10.21 14:11

1103 Postings, 332 Tage GalvangaaarOb die schifffahrt zu langsam ist?

@MCTropper, den Artikel habe ich vorgestern auch geteilt. Aida ist da etwas weiter, aber da gibt es genug Schiffe. :-)

https://splash247.com/...-shippings-decarbonisation-ambition-to-date/

UN-Generalsekretär kritisiert die bisherigen Dekarbonisierungsbemühungen der Schifffahrt

Etwas mehr als zwei Wochen vor dem großen internationalen Klimagipfel COP26 hat der Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, die Schifffahrt und den Luftverkehr wegen ihrer Langsamkeit auf dem Weg zur Dekarbonisierung ins Visier genommen.

In seiner Rede auf der Konferenz Global Sustainable Transport am Donnerstag sagte Guterres: "Lassen Sie uns ehrlich sein. Die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen haben zwar über die Internationale Zivilluftfahrt-Organisation und die Internationale Seeschifffahrts-Organisation (IMO) erste Schritte unternommen, um die Emissionen aus der Schifffahrt und dem Luftverkehr anzugehen, aber die derzeitigen Verpflichtungen sind nicht auf das 1,5C-Ziel des Pariser Abkommens abgestimmt. Sie stehen vielmehr im Einklang mit einer Erwärmung von weit über 3°C."

Es wird erwartet, dass sowohl der Luft- als auch der Schiffsverkehr im Hinblick auf ihren Kohlenstoff-Fußabdruck genauer unter die Lupe genommen werden, wenn die Delegierten der COP26 Ende des Monats in Glasgow zusammenkommen. Die Schifffahrt wird auch erfahren, welche neuen Umweltvorschriften auf der Tagung des Ausschusses für den Schutz der Meeresumwelt (MEPC) der IMO im nächsten Monat beschlossen werden.

"Die Verabschiedung neuer, ehrgeizigerer und glaubwürdigerer Ziele, die wirklich mit den Zielen des Pariser Abkommens übereinstimmen, muss in den kommenden Monaten und Jahren eine dringende Priorität für beide Gremien [ICAO und IMO] sein", sagte Guterres. Seine Kommentare sind umso wichtiger, als die Gefahr besteht, dass sich die Gesetzgebung für eine umweltfreundliche Schifffahrt bald aufspaltet, da die Europäische Union ihre eigenen Maßnahmen für eine umweltfreundliche Schifffahrt festlegen möchte.

Guterres forderte außerdem, dass emissionsfreie Schiffe bis 2030 kommerziell verfügbar sein sollten.

Splash wird seine Leser in den kommenden sechs Wochen regelmäßig über die COP26 und die MEPC informieren.  

15.10.21 15:19

37 Postings, 117 Tage BlueLobsterEs rappelt

an Infos aus Polik und von Seiten der Schiffsbetreiber, sehr schön, weiter so. Und der Weg für die BZ scheint ja langsam zementiert zu werden.

Ich frage mich, wie von Seiten der Schifffahrt der durch die enorme Auftragslage im vergangenen Jahr bedingte Investitionsstau bewältigt werden soll. Bis 2024 müssen alle Schiffe ein BWTS haben, bisher sind aber zig tausende Schiffe noch nicht umgerüstet. Auch in Sachen FF sollte doch langsam bzw. etwas schneller begonnen werden, um die Richtlinien bald einhalten zu können.

Immerhin hat Teco sein letztes BWTS vor einigen Monaten verkauft, seither kam nix mehr. Ich finde die BWTS nicht zu vernachlässigen, da 100 BWTS mal eben 10 Mio EUR Umsatz ausmachen ausmachen. Wenn alles immer weiter nach hinten geschoben wird, könnte das nicht auch für Teco zum Nachteil werden?  

15.10.21 16:53

37 Postings, 117 Tage BlueLobsterAlso ich hoffe mein Post kommt nicht

negativ rüber. Ich Stimmungsbremse :) Eigentlich wollte ich betonen, dass neben den FF und BZ auf die wir ja alle warten und gewartet haben, die Ballastwassersysteme zwar nicht im Einzelnen, aber in der Masse ebenfalls für kräftig Umsatz sorgen können. Und eine Masse wird ja nun mal erwartbar sein bis 2024. Habe mich nur gefragt, wieviele Aufträge Teco bewältigen kann, wenn weiter gewartet wird.  

17.10.21 19:19
2

1103 Postings, 332 Tage GalvangaaarVorlesung von Jürgen Rechberger

https://mediasite.uit.no/Mediasite/Catalog/catalogs/gjesteforelesning

Nun kam ich endlich dazu mir die Vorlesung von Jürgen Rechberger anzuschauen und die verheißt schon viel Positives für Wasserstoff als auch die Brennstoffzelle. Also definitiv sehenswert und auch einige Fakten zu AVL noch mal.
Das ist ein Partner mit Format! Er hat auch erklärt, dass es bei der Entwicklung von Brennstoffzellen für Trucks viele Synergien zu den Brennstoffzellen für Schiffe gibt.
Es gab auch folgendes Bild, wo zu sehen ist das AVL vorne liegt und dies hat der Herr Rechberger auch deutlich unterstrichen (alle großen Namen wie Toyota, Hyundai sind gefallen - Minute 37 im Video).

Er hat auch klar gesagt, dass sie Inhouse schon wieder weiter sind in der Entwicklung und sich deren Effizienz/Lebensdauer wesentlich gesteigert haben und dann 2025/2026 ordentlich liefern können, wenn es um die Brennstoffzelle Gen1 für Teco geht. Es wurde klar das AVL Technologievorreiter ist und sie dies auch bleiben wollen.

Es gab auch den netten Verweis, dass sie Teco mit ins Blue Danube Projekt geholt haben, da sie guten Kontakt zu Verbund haben und sehr stolz darauf sind das der Vertrag mit Chemgas nun zustande kam. ;-)
Ich denke AVL ist sehr am Erfolg von Teco interessiert.
 
Angehängte Grafik:
teco-kw2.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
teco-kw2.png

Seite: 1 | ... | 122 | 123 |
| 125 | 126 | ... | 134   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln