Atomkraftwerke oder besser Politiker abschalten?

Seite 1 von 22
neuester Beitrag: 04.09.21 20:55
eröffnet am: 17.03.11 10:59 von: deluxxe Anzahl Beiträge: 541
neuester Beitrag: 04.09.21 20:55 von: deluxxe Leser gesamt: 65891
davon Heute: 34
bewertet mit 37 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 22   

17.03.11 10:59
37

10111 Postings, 5597 Tage deluxxeAtomkraftwerke oder besser Politiker abschalten?

Die deutsche Panik nach dem schweren Erdbeben in Japan ist VÖLLIG irrational!

Jetzt will man abschalten und neue Rekorde erreichen. Nein, nicht auf dem Gebiet der Sicherheit, sondern beim Strompreis, der schon jetzt der höchste in Europa ist.

Rentner und Arbeitslose werden sich freuen und vor allem - noch wärmer anziehen müssen.

Und wenn zu Weihnachten  alle den Christbaum beleuchten, der Backofen auf vollen Touren läuft, die Solardächer aber alle mit dicken Schichten von Schnee bedeckt sind und kaum ein Lüftchen weht,

haben wir den Strom-Supergau bei minus 18 Grad.

Die Leute sind einfach bekloppt.

Andere Länder lernen aus der Katastrophe, sehen wo in Japan der Fehler lag und rüsten ihre Kraftwerke nach (verbesserte Pumpen, Wassernottanks, unterirdische Notstromgeneratoren - eingelassen in Bunkern usw.).

Und was tun wir? Wir fressen in 9200 km Entfernung - entgegen der Windrichtung - Jodtabletten!

Natürlich nur vorsorglich, denn schließlich muss man ja gewappnet sein, wenn Frau Merkel den Wind nicht abschalten kann, falls die maroden tschechischen Meiler von imaginären Terroristen innerhalb der Flugverbotszone mit A380 Airbussen attackiert werden.......

Aber ok, vielleicht entstehen ja hier in Deutschland neue Kraftwerke, die bei jedem Wetter ausreichend Stromkapazitäten gewährleisten, vermutlich beheizt mit dem Kraftstoff E10, der ja jetzt in ausreichender Menge vorhanden und überschüssig ist.  

17.03.11 11:12
3

50773 Postings, 6510 Tage SAKUEs steht jedem frei...

selbst nachzudenken. Wikipedia sagt unter "Norwegen" unter anderem:

"[...] Energieversorgung [Bearbeiten]
Die wichtigste Energiequelle der Gewerbebetriebe und Privathaushalte in Norwegen stellt die elektrische Energie dar. Diese Energie ist mit 45 bis 55 Øre pro kWh (6 bis 7 ct) (Stand Jan.2007) im Vergleich zu Deutschland mit etwa 18,69 ct pro kWh für den Endverbraucher sehr günstig. Der Grund hierfür liegt in der Art der Energiegewinnung und den bislang noch geringen Exportmengen: nahezu der gesamte Strombedarf (etwa 98 %) in Norwegen wird durch heimische Wasserkraftwerke gedeckt.[10] Im gesamten Land existieren weder Atom- noch Kohlekraftwerke (ausgenommen das Kohlekraftwerk in Longyearbyen auf Svalbard). Auch das von Norwegen geförderte Erdöl und Erdgas wird nicht für die Energiegewinnung im eigenen Land eingesetzt.

Die Nutzung der Wasserkraft hat von jeher in Norwegen Tradition und war Grundlage der Industrialisierung des Landes. Auf einfache Wassermühlen, Hammerwerke u. ä. folgten wassergetriebene Generatoren zur Gewinnung elektrischer Energie. Um in der stark zerklüfteten Landschaft Norwegens eine flächendeckende Energieversorgung mit Elektrizität zu schaffen, wurden dezentral kleine und große Wasserkraftwerke errichtet, die ihr näheres Umfeld mit Energie versorgten. Diese kleingliederige Struktur ist noch heute in Norwegen erhalten: es gibt unzählige kleinere und größere, private und öffentliche, lokale und staatliche Energieversorger.[11] [...]"

Billicher als bei uns isset... ohne Atomstrom - das geht doch sonst gar nicht?

Oh... noch was: http://www.ariva.de/forum/Jetzt-gehen-die-Lampen-aus-436217
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

17.03.11 11:22
1

10111 Postings, 5597 Tage deluxxe@ SAKU

Die Frage ist nur, wo man das Wasser hernehmen soll.
Etwa den Rhein oder die Elbe stauen? Schiffahrt und Landschaft ahoi.....  

17.03.11 11:30

180 Postings, 4309 Tage GreenWizardmanchmal frage ich mich schon...

17.03.11 11:30

50773 Postings, 6510 Tage SAKU@deluxxe: Norger ist eine Möglichkeit...

Aus dem obigen Link sieht man übrigens, dass die 7 "alten" AKWs (von denen Krümmel und Brunsbüttel eh schon seit längerem stillstehen) nicht "gebraucht" wurden.

Es gibt auch andere Möglichkeiten - etwa werden zZt sog. Strombojen getestet, da siehste fast nix. Schätzungen zufolge eignen sich plusminus 5000 km der deutschen Flüsse für solche Strombojen.

Hab's hier schon mal gepostet: http://www.swr.de/im-gruenen-rp/-/id=100810/...0780/lv5pw6/index.html
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

17.03.11 11:35
1

50773 Postings, 6510 Tage SAKUFalls dich ne Firewall ausbremst (Video in #5):

-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

17.03.11 11:46
3

263 Postings, 3853 Tage Registrierungdieser trittin....

bitte schaltet den ab, sonst weiss ich nicht was ich noch tun werde....

der kerl näääääääärvt........

DAS ist populismus pur, ich wetter, der steht jeden ab vor dem spiegel, zupft seinen schnäuzer und sagt sich selber, was er doch für ein toller hecht ist und wen er wieder alles gedisst oder gegen was wieder alles dagegen war...

der wahre h8ter  

17.03.11 11:50
2

10111 Postings, 5597 Tage deluxxeAtomkraft ist Brückentechnologie,

damit ein kostspieliger Übergang zu Alternativen für den Endverbraucher tragbar und für den Wirtschaftsstandort Deutschland ohne Einschnitte bei der Wettbewerbsfähigkeit bleibt.

Und ansonsten sehe ich die Gefahr als minimal an, selbst unter der Premise, dass unsere direkten Nachbarn in Windrichtung über zahllose Kernkraftwerke verfügen.

Man vermischt hier einfach die Argumente.
Dass die Uralt-Meiler auf der wackligen Inseln Japan ein anderes Risikoprofil haben, als europäische Kraftwerke, sollte doch auch dem größten Greenpeace-Fanaktiker klar sein.  

17.03.11 11:51
3

19279 Postings, 7944 Tage ruhrpottzockerCDU und FDP waren, sind und bleiben Atomparteien

Das hat die Debatte heute deutlich gezeigt.

Diese Uneinsichtigkeit ist zwar bedauerlich, aber wir haben jetzt wenigstens klare Fronten !  
-----------
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)

17.03.11 11:57
2

972 Postings, 4745 Tage tan_goeigentlich zu blöd

Hier noch etwas zu schreiben bei all den vielen super Experten

Aber die Anhänger der degenerativen Energien mögen sich fragen, wie sie denn den Strom den sie, vielleicht dann sogar in ausreichenden Mengen erzeugen, speichern wollen??!!
Oder meinen sie, der Strom sei dann trotzdem da ist, obgleich die Sonne eben Gerade mal nicht scheint oder bei Nacht oder der Wind nicht geht??!!!!  

17.03.11 12:09
1

952 Postings, 6627 Tage GlücksteinNorwegen hat 4 Millionen Einwohner

Deutschland 80 Mio. Einw.
Die Erzeugung von Hydroelektrizität ist rückläufig. In Norwegen vermutlich auch, was aber immer noch reicht.  

17.03.11 12:14
1

19279 Postings, 7944 Tage ruhrpottzockerLass dich ruhig weiter verarschen, tan_go

9 AKW in Deutschland sind JETZT SCHON völlig überflüssig !

Bevor du mit seltsamen Argumenten wie in #10 kommst, sag doch einfach, dass du für die Kernkraft bist. Das wäre ehrlich. Ideologen bewahren sich doch immer ihre Ideologien. Warum schämst du dich deiner ?
-----------
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)

17.03.11 12:25
1

10111 Postings, 5597 Tage deluxxeIch denke sogar,

dass die Gefahr jemals schwach radioaktiv kontaminiert zu werden deutlich geringer ist, als von einem Eisblock durch Eiswurf einer Windkraftanlage erschlagen zu werden.  

17.03.11 12:46
3

50773 Postings, 6510 Tage SAKU@glückstein:

Naja... Durch den norwegischen Strom könnten rund 60 AKW abgeschlatet werden. Das würde einige Subventionseuro für Alternativen (Blaualgen, bessere Speichermöglichkeiten von Stromüberschuss, effizientere Systeme etc.) freimachen.
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

17.03.11 12:47
2

10111 Postings, 5597 Tage deluxxeLösung für Endlager,

die es sowieso auch nach einem überhasteten Atomausstieg noch gibt:

Astronaut Ulrich Walter

"Nicht vorschnell aus der Atomkraft aussteigen

Essen (ots) - Der frühere Astronaut und heutige Raumfahrt-Forscher Ulrich Walter warnt vor einem schnellen Ausstieg Deutschlands aus der Atomkraft. Chancen und die Risiken müssten ehrlich abgewogen werden. Walter glaubt, dass der Bau sicherer Anlagen möglich ist. "Wir bauen gerade erst die zweite Generation von Kernkraftwerken. Diese Technologie ist jung. Wir haben den Umgang mit ihr noch nicht ganz gelernt. Es wird gutmütigere Kraftwerks-Typen geben. Leider wurden solche Forschungsprojekte in Deutschland nach Tschernobyl gestoppt", sagte Walter den Zeitungen der Essener WAZ-Mediengruppe (Donnerstagsasgabe). Kernenergie sei sauber, stehe Tag und Nacht zur Verfügung und könne leicht der Nachfrage angepasst werden. "Wenn wir die Endlagerung nicht auf der Erde durchführen können, dann müssen wir den Atommüll zur Not ins Weltall schießen", meint Walter.

Der Forscher sieht riesige Mentalitäts-Unterschiede zwischen Europäern, US-Amerikanern und Japanern. "Europäer neigen zum Gut-Böse-Schubladendenken. Bio ist gut, Kernkraft böse. Amerikaner verstehen sich eher als Pioniere. Sie fragen nach den Chancen, wir fragen nach den Gefahren." Ähnlich offen stünden die Japaner neuer Technik gegenüber. Walter: "Sie wissen besser, dass alles zwei Seiten hat. Mit einem Messer kann man töten oder einen Apfel schälen. Und die Kernkraft erlaubt es uns, Bomben zu bauen oder sie für etwas Sinnvolles einzusetzen."

http://www.finanznachrichten.de/...s-der-atomkraft-aussteigen-007.htm  

17.03.11 12:49

19279 Postings, 7944 Tage ruhrpottzockerEs wird nur wenig Radioaktivität nach Europa

getragen werden, sagen die Experten jetzt.
-----------
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)

17.03.11 12:54

19279 Postings, 7944 Tage ruhrpottzockerWegen so ein bisschen Bestrahlung muss sich kein

Europäer Sorgen machen, sagt der Schwede.

Quelle: n-tv
-----------
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)

17.03.11 12:57
4

19279 Postings, 7944 Tage ruhrpottzockerHeute hat ein CSU-Mann bei der Debatte bekannt,

dass es so etwas wie Terrorismus tatsächlich doch gibt. Das war für ihn neu.

Inzwischen haben die Experten verlauten lassen, dass man mit einem Flugzeug auch einen Atommeiler treffen könnte, wenn man wollte.

Alles neu
-----------
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)

17.03.11 12:59
3

180 Postings, 4309 Tage GreenWizardwir werden von Leuten regiert die geistig...

....im Jahr 1970 hängengeblieben sind...weg damit tutti completti!  

17.03.11 13:00

19279 Postings, 7944 Tage ruhrpottzockerAber wir haben ja Nebelanlagen !

Die verhindern, dass ein Flugzeug einen Atommeiler trifft.

Das war mir echt neu.
-----------
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)

17.03.11 13:49
3

61594 Postings, 6544 Tage lassmichreinWir haben in Deutschland Flugverbotszonen um AKWs

und wenn diese durchbrochen werden, wird der entsprechende Flieger schneller von der Luftwaffe vom Himmel geholt, wie er das AKW überhaupt erreichen kann... ;)
-----------
Kein Alkohol am Steuer !!!
EIN kleines Schlagloch... Und man könnte ALLES verschütten !!!

17.03.11 13:59
2

89904 Postings, 4382 Tage windotDeutschland könnte ... auf 100% Ökostrom umstellen

"Deutschland könnte mit Wasserkraft aus Norwegen auf 100% Ökostrom umstellen"

"Insgesamt könnten, laut Ahmels norwegische Wasserkraftwerke den Strom von 60 europäischen Atomkraftwerken ersetzen."

http://www.swr.de/report/presse/-/id=1197424/...32/17vn7bu/index.html  

17.03.11 14:07
2

673 Postings, 5649 Tage RalfBau@windot

Sehr interessant ...finde ich den Abschnitt:

Herrmann Albers, Präsident des Bundesverbandes Windenergie kritisiert in REPORT MAINZ das Bundeswirtschaftsministerium: "Mir drängt sich der Eindruck auf, dass es hier um eine Blockadehaltung geht, denn natürlich würde die Lieferung von norwegischem Wasserstrom dafür sorgen, dass Kraftwerke in Deutschland im Zweifelsfall abgeschaltet werden müssten, insbesondere dann, wenn erneuerbare Energien wirklich einen Vorrang hätten."

Das Bundeswirtschaftsministerium wollte zu dem Thema REPORT MAINZ gegenüber bislang keine Stellungnahme abgeben.

Datum d. Artikels: 20.09.2010

 

18.03.11 07:22
3

10111 Postings, 5597 Tage deluxxeNur Deutschland - weltweit

Kein anderes Land der Welt mit Atomkraft, stellt diese in Frage. Bis auf Deutschland!

Obama macht den richtigen Schritt. Er lässt alle Atomkraftwerke in den USA auf ihre Sicherheit überprüfen und stellt eventuelle Mängel ab:

http://www.n24.de/news/newsitem_6736271.html

Und andere Ländern bauen die Atomkraft weiter aus. USA, China, Iran (das Sonnen- und Öl-Land) usw..  Und selbst Italien will jetzt 3 moderne Atomkraftwerke bauen.

Selbst in Russland ist nach der Katastrophe in Tschernobyl kein einziges Atomkraftwerk stillgelegt worden.


Deutschland - der CO2-Retter der Welt, dreht wieder mal durch. Bezahlen müssen das die Niedriglöhner in Mietwohnungen, die sich keine Solaranlage leisten können, geschweige denn ein Haus mit verfügbarer Dachfläche.
Also, viel Spass mit E10, Mineralölsteuer, EEG und Umweltzone.

P.S. 230 Milliarden Euro soll nach Experten der schnelle Atomausstieg kosten. Umgelegt wird das auf euch. Die Bösen sind dann natürlich wieder die Stromkonzerne. Aufwachen!
http://wirtschaft.t-online.de/...g-wird-enorm-teuer/id_45053354/index  

18.03.11 07:31
2

10111 Postings, 5597 Tage deluxxeStraßenverkehr hat millionenfach höhere Risiken

für die Bevölkerung, als Atomkraft.
Schalten wir den etwa auch ab?????  

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 22   
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: DarkKnight, TonyWonderful.
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln