Atomkraftwerke oder besser Politiker abschalten?

Seite 4 von 22
neuester Beitrag: 04.09.21 20:55
eröffnet am: 17.03.11 10:59 von: deluxxe Anzahl Beiträge: 541
neuester Beitrag: 04.09.21 20:55 von: deluxxe Leser gesamt: 65924
davon Heute: 8
bewertet mit 37 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 22   

15.04.11 11:08
1

50775 Postings, 6512 Tage SAKU@deluxxe:

Deine Unterstellungen kannste dir sparen. Die "Deutsche Risikostudie Kernkraftwerke" (DRS) und auch die Versicherer rechnen mit 10.000 Betriebsjahren.

Zumal, wenn du dich ein wenig mit der Materie beschäftigt hättest, wüsstest du, dass in Japan keine Bestimmungen, was die Überwachung von Sicherheitskriterien anbelangt, wie in der kommunistischen Sowjetunion mitte der achtziger Jahre herrschen. Und dort ist nach INES auch Stufe 7, genau wie Tschernobyl, der bis dato einzige Unfall, der mit dieser höchsten Stufe gelistet wurde (wobei Sellafield mit bis zu 47.000 TtBq unter "> mehrere 10.oooTBq" fällt aber gut).

Wenn du andere Zahlen hast, bitte, mach ne Rechnung auf. Ich hab sogar noch einen Sicherheitspuffer zusätzlich dazugerechnet (obwohl es die DEUTSCHE Risikostudie KKW ist). Du hingegen legst keine belastbaren Zahlen vor sondern operierst ausschließlich mit nicht belegten Behauptungen.

Dein Beispiel von Sinn habe ich dir auch wiederlegt - was ist denn damit?!?

Leg' doch einfach mal die "richtigen" Zahlen dar...  
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

15.04.11 11:08
1

269 Postings, 5524 Tage HAL9000Die aktuelle Hysterie hilft niemandem.

Auch wenn ich früher weniger kritisch zur Atomkraft stand (da ich einfach keine wirklichen Alternativen für eine kontinuierliche Versorgung sehe), muss ich zugeben, dass die Risiken und Langzeitfolgen einfach nicht akzeptabel sind.

Aber jetzt überstürzt Aussteigen bringt gar nichts, wenn sich die Energieversorger der Nachbarländer schon die Hände reiben und gleich neue Kraftwerke an die Grenze bauen um die Versorgung in Deutschland sicherzustellen.  

15.04.11 11:13

50775 Postings, 6512 Tage SAKU@hal:

Ich kopier mal n Post hier rein:

In 2007 gingen 7 Meiler mal vom Netz - gleichzeitig wegen Weartungsarbeiten. So wirklich rationieren mussten wir hier den Strom nicht...

2008 stellte das Umweltbundesamt fest, dass weder die Versorgungssicherheit noch die Klimaziele bis 2020 durch den Ausstieg aus der Atomenergie nicht in Gefahr sind.

2010 bestätigte dies der Sachverständigenrat des Bundestages für Umweltfragen noch einmal.

2010 hat das Fraunhoferinstitut in Freiburg in einer Studie belegt, dass BaWü bis spätestens 2022 vollkommen auf erneuerbare Energien umstellen könnte.

Die genannten Infos waren alle ohne zusätzliche Kohlekraftwerke...  
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

15.04.11 11:14
4

14737 Postings, 4730 Tage Karlchen_VNatürlich hilft die aktuelle Hysterie....

und zwar denjenigen, die an Windrädern, Biomist und Solar verdienen. Und zwar hilft die mächtig. Da wird gegenwärtig eine massive Umverteilung von unten nach oben angeschoben. Dem größten Teil der Bevölkerung wird Kaufkraft abgenommen um die Kohle in die Taschen weniger zu stecken.


Soll mir kein Atomkraftgegner erzählen, dass er links sei.  

15.04.11 11:16
1

50775 Postings, 6512 Tage SAKUKohle nehmen...

um sie den vier großen Energieversorgern in die Taschen zu stecken war also bisher OK, ja?
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

15.04.11 11:18
1

14737 Postings, 4730 Tage Karlchen_VNee Saku. So einfach ist das nun nicht.

Wenn ein Kapitalstock vernichtet und ein neuer aufgebaut wird, dann kostet das. Daran sollen sich alle Stromkunden beteiligen - dummerweise gehört ihnen dann der neue Kapitalstock nicht.  

15.04.11 11:32
1

10114 Postings, 5599 Tage deluxxeSAKU - mal ehrlich

du erwartest hier starke Erdbeben und Tsunamis??

Aber selbst die könnten deutsche AKWs verdauen.

Der Stresstest, der angedacht ist, hat ja Auflagen im Sinne,

die deutsche Meiler so oder so nicht bestehen können, um sie im legitimen Anschein der Bevölkerung abschalten zu können. Es ist ein reines Kasperletheater.

Hier mal die Kriterien, damit AKWs auf jeden Fall abgeschaltet werden können.

Terroranschlag (vermutlich Bin Laden mit Marschflugkörpern).

Vollbetankte A380 Maschine, die genau im richtigen Winkel den schwächsten Punkt des AKWs anfliegt, um zumindest die Außenhülle des Reaktors zu beschädigen.  

15.04.11 11:40

69031 Postings, 6531 Tage BarCodeJep. So einfach ist das nicht.

Die vielen Milliarden Gewinn der 4 Oligopole, haben die Verbraucher natürlich immer gern bezahlt. Und den alten Kapitalstock, der seit Jahren abgeschrieben ist, aber noch mit 2-stelligen Milliardenbeträgen für den Abbau aufwartet, der hat natürlich dem Verbraucher gehört. Deshalb zahlt er auch gerne für die Entsorgung....  
-----------
Doctor of Immortality - für nur 59 $

15.04.11 11:49

14737 Postings, 4730 Tage Karlchen_VNatürlich hat der Kapitalstock den Konzernen

gehört. Ist aber überhaupt kein Argument, jetzt mit einem riesigen und daher preistreibenden Tempo das ganze auf höherem, also kostenintensiveren Niveau zu wiederholen.  

15.04.11 11:58
3

10114 Postings, 5599 Tage deluxxeEEG und Solarkraft

Auch hier eine Umverteilung.

Arme Leute, die sich aufgrund ihres Einkommens kein Eigenheim leisten können (und somit auch kein eigenes Dach) und vermutlich auch nie eine größere Finanzierung für eine eigene Solaranlage von der Bank (mangels Bonität) bewilligt bekommen,


zahlen Besserverdienende (mit Eigenheim, mit Solaranlage und 100% Finanzierung - weil gute Bonität und Einkommen)

ihre Kapitalanlage-Renditen aus.

So einseitig wird Ökostrom gefördert. Die armen Schweine in den Mietwohnungen (manchmal sogar schlecht isoliert) zahlen die Förderung ganz alleine,
während eine elitäre Bevölkerungsgruppe daran noch partizipiert.

Zu dieser Bevölkerungsgruppe zählen nicht nur die Solaranlagenbesitzer, die ihren Strom ihren Nachbarn per gesetzlichen Zwang teuer verkaufen können,

sondern auch jeder gut bezahlte Arbeitnehmer in der deutschen Solarindustrie, dessen Arbeitsplatz mit  240.000,- Euro jährlich subventioniert wird.

Aber was interessiert das die Ökospinner. Sie versuchen alles, damit Atomstrom möglichst teuer dasteht und riskant erscheint. Und falls die Kosten für die Endlagerung noch zu niedrig sind, versucht man zumindest als Castor-Demonstrant den finanziellen Aufwand des Transportes zu erhöhen.  

15.04.11 12:11
2

50775 Postings, 6512 Tage SAKUdeluxxe: Mal ehrlich...

Glaubst du, dass die Jungs und Mädelz in der DEUTSCHEN Risikostudie KKW nicht auch die Risiken hier vor Ort gerechnet haben?!?

Auch hier noch mal die Info zum Erdbeben: In Deutschland war das letzte "große" Beben 1992 (5,9). Deutsche AKW müssen bis 6 (einige bis 6,75) aushalten. Auch wenn das nach oben exponentiell wird - so schwarz is der Schwan imho gar nicht.

Flugzeuge bis 20 Tonnen und 780km/h sind die Forderung - uns das erst seit 1981. Die kleinste  BAe 146 mit 70 Plätzen hat mit 31 Tonnen und 780km/h schon mehr Wucht.

Hast du was belastbares? Oder machst du es weiterhin wie Sinn (#70) und schmeißt einfach mal was in den Raum?
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

15.04.11 12:24
wie und wo sollen denn die "armen Schweine " in den Mietwohnungen denn Solarpanele installieren? Aus´m Fenster hängen oder wie?

Das einzige was ginge, wenn man engagiert genug ist, wäre, dass man mal seine Hausverwaltung und die ganzen Mieter ansprechen würde ob man nicht das Dach mit Solartechnik bestücken sollte. Natürlich würde das die Miete erhöhen, aber die Betriebskosten etwas senken.

Aber wenn dann der "arme Mieter" das Wort Mieterhöhung hört, ist Schluss mit Ökofreund.


Du kannst natürlich auch alleine zu deinem Vermieter gehen und anfragen ob du 20qm vom Dach pachten darfst.
.....
Naja und "die Reichen" die sich soetwas installieren, gehe ich bestimmt nicht an.

Hauptsache ist für mich, das sie umbauen

Da brauch man keine Sozialneiddebatte für ausheben  

15.04.11 12:26

50775 Postings, 6512 Tage SAKU#86... schönes tu quoque Argument

Wie hoch ist die Subvention für einen Arbeitsplatz in der Atomindustrie?

Und... Wo hast du die 240.ooo her? Die letzte Zahlen, die ich gefunden habe waren vom RWI 2009 (vor einigen Kürzungen der Solarsubventionen). Da waren's 153.ooo bei einer Einspeisevergütung von 47 Cent. Die liegt mittlerweile bei unter 29 Cent...

-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

15.04.11 12:28
Winter-Gau !?

Dann produzieren wir im Sommer halt genug Decken damit wir im Winter nicht erfrieren
Hauptsache souverän und unabhänig.

18 Grad minus :-/ unsere Ahnen schütteln gerade mit dem Kopf, junge junge was sind wir für weicheier geworden.

Trutchen, kontrolliertst du mal die Heizung ich bin mir sicher die Temperatur ist ebend um 0,2 gefallen.


Mfg

Jäger

Die Sklaven werden es schön haben, ständig am Arbeiten, denen ist also immer warm.  

15.04.11 12:40

10114 Postings, 5599 Tage deluxxeIch kann meine Postings belegen, du nicht SAKU

"Geprüft werden soll, wie sich etwa ein Terroranschlag in Form eines Flugzeugabsturzes aller gängigen Passagier- und Militärmaschinen auswirke, sagte der Vorsitzende der Reaktorsicherheitskommission, Rudolf Wieland. Dabei würden Geschwindigkeit, Aufprallwinkel und Folgen eines Kerosinbrandes berücksichtigt."

http://www.focus.de/politik/deutschland/...naeher_aid_613851.htmlauch

Also auch der Airbus A380!!

Nix mit 20 Tonnen.......

 

15.04.11 12:45

31050 Postings, 7299 Tage sportsstarHat grad mal einer ein Video zu hand

wo man einen A380-Einschlag auf ein AKW getestet hat? Kann bei youtube keins finden..
-----------
The only thing, that interferes with my learning, is my education...!

15.04.11 12:55

10114 Postings, 5599 Tage deluxxeSAKU, du bist einfach dumm

Zitat SKU:
"Und... Wo hast du die 240.ooo her? Die letzte Zahlen, die ich gefunden habe waren vom RWI 2009 (vor einigen Kürzungen der Solarsubventionen). Da waren's 153.ooo bei einer Einspeisevergütung von 47 Cent. Die liegt mittlerweile bei unter 29 Cent..."

Es geht nicht um die Höhe der Einspeisevergütung (in Cent), sondern um die subventionierte Menge in Megawattstunden.
Je mehr Solaranlagenbesitzer einspeisen (ohne Begrenzungsdeckel), desto teurer wird es.

Wenn also 10 Leute zu 0,29 einspeisen, ist damit die Subvention immer noch höher, als wenn 2 Leute mit 0,47 Euro einspeisen, unter der Premise, das jeder einzelne die selbe Menge an Kilowatt einspeist.
Und jeder kann soviel Solarstrom in Megawatt einspeisen, soviel er will oder soviel seine Flächen auf den Dächern hergeben.
Das hat nur marginal was mit der Höhe der Einspeisevergütung zu tun.
Die Einspeisemenge an Megawattstunden macht es, auch wenn deren Subventionierung pro Kilowattstunde zukünftig geringer ausfällt.  

15.04.11 12:57

50775 Postings, 6512 Tage SAKU@deluxxe: Mach dich nicht lächerlich!

Hier das Bundesamtes für Strahlenschutz:

http://www.bfs.de/de/bfs/druck/jahresberichte/jb2001_aas08.pdf

"[...] Die Atomkraftwerke in Deutschland sind in unterschiedlichem Maße gegen den Absturz schnellfliegender Militärflugzeuge ausgelegt. Insbesondere die seit Anfang der
80er Jahre errichteten Anlagen müssen entsprechend der Störfallleitlinie der Reaktorsicherheitskommission (RSK, 3. Fassung vom Oktober 1981) einem Aufprall eines
20 Tonnen schweren und ca. 780 km/h schnellen 2-motorigen Kampfjets, (z. B. R4F Phantom) standhalten. [...]"

Wenn du was belegen willst, dann fang mal an... Ich warte noch auf andere Zahlen als die der  "Deutsche Risikostudie Kernkraftwerke" und auf den Beleg der 240.000 Euro.
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

15.04.11 12:58

3668 Postings, 3860 Tage Mister G.SAKU, lass dirs nicht gefallen, stubs ihn von

der Tischkante, kein Nachtisch heute ;o)

http://www.youtube.com/watch?v=17hEcSsv57g  

15.04.11 13:52

10114 Postings, 5599 Tage deluxxeSAKU

du bist ein bissl blöd oder?

Wir schreiben doch hier über die neuen(!) Stresstest-Kriterien für deutsche AKWs oder (siehe meine Postings)???
Es geht nicht darum, auf was AKWs tatsächlich mindestens ausgelegt sind (wegen mir seit 1981).
Dass ist doch gerade die Krux. Es sollen so strenge Kriterien sein, damit alte AKWs bei dem Test sowieso durchfallen, um sie dann als "Ergebnis des Moradoriums" abschalten zu können.

Hier mal die Aussage von Ralpf Güldner (Präsident Deutsches Atomforum),

zu den Sicherheitsstandards deutscher AKWs:
http://www.oekonomie-mit-energie.de/uploads/media/Dossier05_2011.pdf

240.000,- Euro - hier:
http://www.phoenix.de/sixcms/...eam_popup&format=4&transfer=2  

17.04.11 12:30
1

10114 Postings, 5599 Tage deluxxeImmer mehr Menschen können Strom nicht bezahlen

17.04.11 13:05

729 Postings, 3843 Tage Bundeskanzler2050Fachgespräch Röttgen/Roth/Wissmann(Industrievertr)

,Weiger(Bundes Umwelt und Naturschutz), Kämpfert(Inst.Wirtschaftsforschung)

 

17.04.11 13:28
2

10114 Postings, 5599 Tage deluxxeEEG, Ökosteuer etc. und ihre Blüten, die es treibt

Auf der einen Seite: Die Subventionsmilliardäre, z.B. ein Herr Asbeck

http://www.general-anzeiger-bonn.de/...emid=10002&detailid=525498

und auf der anderen Seite: Die Mindestlöhner in den Plattenbauten, denen der Stromzähler von den Stadtwerken abgeklemmt wird.

Fazit: Erdbeben in Japan, langfristig geschädigt sind aber die deutschen Verbraucher.
Bevor man Atomkraftwerke abschaltet, sollte man erstmal die Dummheit abschalten.

Bilanz: Wirtschaftsmacht Nr. 1 USA - bleibt bei Atomkraft (2 neue sind geplant)

Nr. 2 Japan bleibt auch bei Erdbeben der Stärke 11 noch bei Atomkraft, werden sicherlich aber entsprechend nachrüsten

Nr. 3 China baut Atomkraft massiv aus (40 neue AkWs sind beschlossene Sache)

Nr. 4 Deutschland will als 82 Mio Staat den ganzen Globus retten, plant einen teuren Umstieg auf nicht verlässliche erneuerbare Energien, kümmert sich einen Schnurz um Verbraucherpreise, Wettbewerbsfähigkeit, Sinnhaltigkeit oder Lebenshaltungskosten der Bürger. Will durch Subventionen künstlich Arbeitsplätze schaffen, damit die Arbeitslosenstatistik verbessert wird.

Nr. 5 Frankreich: 58 AKWs = 1 AKW pro 1,1 Millionen Einwohner.
Keinerlei Vorfälle  

17.04.11 18:09
1

50775 Postings, 6512 Tage SAKUZu #96: Klar bin ich blöd.

Ich bin ein einfacher Mensch, der die Dinge in einfachen Häppchen braucht. Dafür kann ich die dann meist auch verstehen.

Also mein gutester, ich hab mir die Phoenixaufzeichnung angeschaut, keine 240.000 Euro, das nur nebenbei. Dass der Präsident des Atomforums "seine" Technologie über den grünen Klee lobt, das ist so einfach, dass ich es in meiner Beschränktheit als Werbung erachte. Wenn der was anderes sagt, fliegt er und zwar achtkant!

Klar sollen die AKW ausgebootet werden. Die sind ja auch nicht sicher. Ne kleine Zubringermaschine reicht vollkommen aus, damit son Teil ein Problem hat. Nebelmaschinen sind im Zeitalter des GPS übrigens so sinnig wie die Verhütungsmethode "Licht aus, dann passiert nix"! Es ist nur recht und billig, endlich mal vernünftige Sicherheitsmaßstäbe anzulegen.

Jetzt zu deinem Geschwurbel aus #99:

1. So richtig mit Belegen hast du's nicht, oder?! http://de.wikipedia.org/wiki/Kernenergie_nach_L%C3%A4ndern#USA (Die USA haben auch die Todesstrafe, sollen wir die auch einführen?)

2. Bei einem Erdbeben der Stärke 11 kann Japan nur noch beten! Das Erdbeben vor Sumatra, bie dem 200.ooo Menschen gestorben sind, hatte "nur" 9,1 - und immer dran denken, die Skale ist exponentiell!

3. Hier hab ich von 28 bis 150 fast alles an Zahlen gefunden, was geht (Die VR China hat auch die Todesstrafe, sollen wir die auch einführen?)

4. Ein Ausstieg wird von der BuRe und dem Sachverständigenrat der BuRe auf ca 1-2 Mrd Euro im Jahr beziffert. Das sind 0,84 bis 1,67 % mehr, dafür verabschieden wir uns aus der unbeherrschbaren Kernkraft. http://www.ariva.de/forum/...tomausstiegskosten-hyperventilier-438778

5. Interessante Auslegunge von "keinerlei Vorfälle"... ich hab mal die Zeit genommen, in der ich bisher feste Nahrung zu mir genommen habe:

1981: INES 3 (Ernster Störfall)
1986: INES 2-3
1999: INES 2
2005: INES 2
2007: 3 Vorfälle
2008: 7 Vorfälle
2009: 3 Vorfälle
2011: INES 2

Summa sumarum bleibt festzuhalten, dass ein Ausstieg aus der unbeherrschbaren Technik der Kernkraft gerade mal 0,2 - 0,4 ct pro kWh mehr kostet. Und mit jedem abgeschalteten AKW in Deutschland sinkt das Risiko eines GAU in unserem schönen Land. Doch, das finde ich gut!
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 22   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln