WKN 524960 - flatex geht an die Börse

Seite 124 von 135
neuester Beitrag: 05.08.22 10:15
eröffnet am: 16.06.09 18:36 von: Limitless Anzahl Beiträge: 3368
neuester Beitrag: 05.08.22 10:15 von: siach Leser gesamt: 982324
davon Heute: 194
bewertet mit 26 Sternen

Seite: 1 | ... | 122 | 123 |
| 125 | 126 | ... | 135   

01.07.22 13:17

22137 Postings, 7571 Tage lehna#73 Jep, siach

Meist macht es keinen Sinn, sich gegen den Markt zu stellen und absaufende Kurse mit immer neuen Kauforgien zu verherrlichen.
Und wer dann nur auf ein Papier setzt, kann an der Börse totalen Schiffbruch erleiden, setzt vernünftige Börsenregeln ausser Kraft.
Aber jeder wie er möchte...  

02.07.22 11:53
4

32 Postings, 1350 Tage Fab B.Super Depotergänzung in volatilem Markt

Dieses Subforum zum Thema Flatex ist etwas auf Abwegen geraten. Man bekommt das Gefühl hier geht es aktuell mehr um individuelle Befindlichkeiten und das gegenseitige Bashing als um den konstruktiven Austausch zu einer Aktien. Allerdings ist es vollkommen unmöglich, dass hier alle auf einen Nenner kommen, da i.d.R. total unterschiedliche Investitionshorizonte und Anlagestile aufeinander treffen. Der eine tradet mehr kurz- bis mittelfristig, der andere langfristig, der eine tradet technische Signale, der andere investiert auf Basis von Fundamentaldaten und probiert kein großes Timing.

In meinem Langfrist-Portfolio (30-40 Werte) versuche ich neben einem soliden Value-/Dividendenkern auch gut bepreiste Wachstumswerte einzubauen, die auf makroökonomische Trends setzen und Flatex ist für mich so ein Wachstumswert. Ich trade primär fundamental, versuche meine Einstiege aber i.d.R. markttechnisch zu timen. Meine Investmentüberlegung zu Flatex lautet wie folgt:

- Flatex ist ein führender und wachstumsstarker Online-Brokern in Europa. Der Trend weg von den klassischen und teuren Depots bei der Hausbank hin zu den günstigen Onlinebanken ist noch relativ jung und m.E. unumkehrbar. Es warten noch Mrd. Euro Anlagekapital von Mutter/Vater/Tante/Onkel/Oma/Opa auf irgendwelchen Sparkassen/Volksbanken-Depots. Dies Kapital wird sukzessive über die Jahre zu den Online-Brokern wandern, wovon Flatex als einer der Marktführer seinen Teil abbekommen wird.
- Flatex ist in den letzten 5 Jahren im Bereich Umsatz und Gewinn um ca. 30% pro Jahr (durchschnittlich), das Unternehmen ist hochprofitabel und wächst dynamisch. Wir haben hier ein profitables und dynamisch wachsendes Unternehmen.
- Flatex würde auch OHNE Neukundengewinnung jedes Jahr wachsen, da die relativ junge Kundenstruktur durch eigenen Vermögensaufbau mit fortlaufendem Alter Jahr für Jahr mehr Geld anlegt und größere Trades abwickelt (natürliches Depotwachstum der jungen Kunden).
- Flatex hat eine Vollbanklizenz und kann den Kunden alle erforderlichen Dienstleistungen ohne Partnerbanken anbieten. Dies führt zu einer hohen Skalierbarkeit beim Ordervolumen. Jede zusätzliche Order lässt die anteiligen Fixkosten pro Order senken. Flatex wird aufgrund der Skaleneffekte mit Anstieg des Ordervolumens permanent profitabler.
- Flatex ist fundamental günstig bewertet. Das KGV liegt auf Basis der 2021er Zahlen bei 18 und auf Basis der für 2022 erwarteten Zahlen eher bei 10-12. Bei einem Durchschnittswachstum von 30% gilt als Faustregel n KGV unter 30 als günstig (PEG unter 1). Wir liegen hier bei nem PEG zwischen 0,33-0,5. Schnäppchen.
- Flatex profitiert von der aktuell hohen Volatilität. Erst werfen die Leute Ihre Aktien aus dem Depot aus Angst vor fallenden Kursen, wenn der Boden in einigen Monaten gefunden ist, kaufen alle wieder die Aktien zurück, meistens sogar noch mit mehr Kapital. Dies bringt Handelsvolumen, die Broker freut es. Der aktuelle Bärenmarkt legt das Fundament für zukünftig gute Quartale.
- Die Flatex Führungskräfte haben Skin-in-the-game und kaufen seit Jahren zu beinahe jedem Preis Aktien hinzu.

Auch TECHNISCH ist das aktuelle Niveau interessant:
- Bei ca. 9€ liegt das alte ATH aus 2018 und das Coronatief aus 2020.
- In den Bereichn 7-8 € ist die Aktie technisch massiv unterstützt. Der ganze Bereich war von 2018-2020 ein Wiederstand, nun in der technischen Theorie eine massive Unterstützung. Hier hat auch das historisch höchste Handelsvolumen stattgefunden -> nochmals mehr Bedeutung.
- Der RSI auf Wochenbasis zeigt einen historischen Überverkauftstatus an, so etwas gab es zuletzt in der Aktie 2012.
- Der RSI auf Tagesbasis hat das jüngste Tief schon gar nicht mehr mitgemacht. Bullische Divergenz.

--> Die aktuelle Bewertung ist m.E. ein Schnapper. Mister Market bietet für diesen Wachstumswert zur Zeit Top-Konditionen. Die maximale Downside sehe ich aktuell (wenn fundamental nix gravierendes reinkommt) bei 7 € (ca. -25%), auf diesem Niveau bekäme man den Wert quasi hinterhergeworfen. Die Upside ist bei 30% Wachstum p.A. in der Mittelfristgeldanlage natürlich ein xfaches der Downside.
--> Das wahre Risiko für die Langfrist-Geldanlage ist m.E., dass man bei einer guten Wachstumsstory nicht dabei ist, weil man im Einkauf zu knauserig und zögerlich war. In der Kurzfrist-Spekulation mag zwar der Gewinn im Einkauf liegen. In der Langfrist-Geldanlage liegt der Gewinn einzig und allein im Dabeisein. Bei einer Apple fragt heute keiner, ob man sie 2008 zum ATH total dämlich für 7$ oder nach dem Crash günstig für 3$ eingesammelt hat, das einzig was zählt ist, dass man den Wert jetzt noch für 140$ im Depot hat (Kurse sind split-adjustiert).

Wünsche allen ein glückliches Händchen bei der Geldanlage!

Disclaimer: Ich bin aktuell mit 3% vom meinem Depot (Einstand 12,30€) investiert und ich plane in den nächsten Wochen 2-3 weitere Käufe, so dass am Ende 5% vom Depot in Flatex liegen.  

02.07.22 14:12

22137 Postings, 7571 Tage lehna#76 Top Posting , Fab

Bei BO wird das 2023er KGV sogar nur mit 6,7 taxiert.
Und wenn du so gut differenzierst (5% Depotanteil) kann überhaupt nix schiefgehn. Langfristig dürfte es wohl hier auch egal sein, ob man nun bei 8 oder 12 einsackt.
Glaub aber schon, dass Putin diesen Sommer ausser Flatex noch ein Haufen Schnäppchen produzieren könnte.
Da kann man sich dann die Sonderangebote aussuchen.
Dass der Markt einen Psychoknacks hat, merkt auch daran, dass z.B. aktuell eine "Barrick Gold" trotz Krieg in Europa abdriftet. Sichere Häfen gibts anscheinend nicht mehr.
Und ich hab keine Ahnung, wie lange der Irrsinn noch anhält....









 

02.07.22 15:07
2

11037 Postings, 4723 Tage Raymond_James''Wer sind die starken, wer die schwachen Hände?''

"Hierzu muss man auf den Altmeister Kostolany zurückgreifen: Aktien wechseln immer von den starken in die schwachen Hände und zurück. Und zwar nach einem einfachen Muster: In Krisenzeiten kaufen die starken den schwachen Händen die Aktien ab. In Boomphasen kaufen die schwachen Hände diese Aktien von den starken Händen wieder zurück.

'Starke Hände' sind Anleger, die Zeit haben, das investierte Geld nicht brauchen und auch größere Verluste über längere Zeit aussitzen können. Deswegen werden sie 'starke' Hände genannt. Häufig werden sie mit den institutionellen Anleger gleichgesetzt, das stimmt aber nur zum Teil. Es sind aber fast immer erfahrene Spekulanten, die weder Zeit- noch Performancedruck verspüren. In der aktuellen Situation gibt es jedoch sehr viele institutionelle Anleger, die unter Performancedruck leiden – also gibt es nur noch wenige starke Hände, die aber offenbar über ausreichend finanzielle Mittel verfügen.

'Schwache Hände' sind hauptsächlich Anleger, die sich von der Mainstreamstimmung anstecken lassen und die entweder emotional oder finanziell nicht in der Lage sind, längere Verlustphasen auszusitzen. Häufig wird diese Anlegerkategorie mit den Privatanleger gleichgesetzt, aber auch das stimmt nur zum Teil. Wir sehen auch im Bereich des Fondsmanagement oft schwache Hände."

(Jochen Steffens, Börse-Intern vom 9. November 2011)

 

02.07.22 16:06

11037 Postings, 4723 Tage Raymond_Jamesklein-, momentum- und hansdampf-trader ...

... klammern sich --auch bei nebenwerten wie flatexDEGIRO-- gerne an den (übergeordneten) chartverlauf des DAX
hier der (aus "technischer" sicht) vielversprechende stand ("doppelboden"? vielleicht aber auch bullshit, https://www.blockchaincenter.net/chartanalyse-ist-bullshit/):

 
Angehängte Grafik:
screenshot_2022-07-02_15.png (verkleinert auf 98%) vergrößern
screenshot_2022-07-02_15.png

02.07.22 18:37

22137 Postings, 7571 Tage lehna#79 Jep Raymond

Auch Big Boys in ihren Glastürmen bibbern in einer Baisse oft rum und laden ab. Hinz und Kunz haben dafür gar nicht genügend Mittel, um Dax und co. groß zu bewegen.
Hier auf Ariva herrscht nmM zu viel Respekt vor den Master of the Universe- das sind auch nur normale Wasserkocher.
Beim Test des Jahrestiefs um die 12.500 im Dax könnte man Käufe tätigen, gibt ja ausser Flatex nun genug Billigheimer am Markt.
Wird die Marke allerdings durchbrochen, könnte es doch noch bis Oktober einen soliden Sell off geben. Wenn Rezessionspanik die Köpfe vernebelt und die Meute an den Untergang des Abendlandes glaubt.
Aber Hey-der Pessimist ist der einzige Mist auf dem nix wächst...





 

02.07.22 22:07
1

11037 Postings, 4723 Tage Raymond_James''Das 'Reptilienhirn' ...

... beeinflusst auch (oder insbesondere) im Internetzeitalter unser Verhalten. Vereinfacht gesagt übernimmt es die Kontrolle und arbeitet mit den biologischen Ur-Programmen Angriff, Flucht oder Totstellen. Es ist der älteste Teil unseres Gehirns und funktioniert sogar, wenn wir schon im Koma liegen", https://www.daskreaktiv.de/2019/08/20/reptilienhirn-im-griff/

schaut auf den "Fear-and-Greed-Index" ("Angst- und Gier-Index") von CNN: https://edition.cnn.com/markets/fear-and-greed

der index steht klar auf "kaufen", denn er zeigt "Extreme Fear" an, also "sehr starke ängste" (insbes. zins-, inflations-, kriegsängste); "Sei ängstlich, wenn andere gierig sind, und gierig, wenn andere ängstlich sind" (Warren Buffett)

in den "Fear-and-Greed-Index" fließen sieben indikatoren der US-börsen ein (der DAX folgt den US-börsen mehr oder weniger):
◉ Aktienkurs-Momentum:
Wenn der S&P 500 über seinem gleitenden Durchschnitt der vorangegangenen 125 Handelstage liegt, ist das ein positives, andernfalls ein negatives Momentum.
◉ Aktienkursstärke:
Neue 52-Wochen-Hochs und -Tiefs an der NYSE (New York Stock Exchange)
◉ Aktienkursbreite:
Diese Kennzahl betrachtet die Menge oder das Volumen der Aktien an der NYSE, die steigen, im Vergleich zu der Anzahl der Aktien, die fallen.
◉ Put-/Call-Verhältnis:
Ein Verhältnis über 1 gilt als bearish.
◉ Marktvolatilität:
VIX und sein gleitender 50-Tage-Durchschnitt
◉ Sicherer Hafen:
Unterschied zwischen den 20-tägigen Aktien- und Anleiherenditen
◉ Junk-Bond-Nachfrage:
Renditespread zwischen Junk Bonds und Anleihen mit Investment Grade

 

03.07.22 10:52

283 Postings, 915 Tage JBelfortRJ

Respekt an deine Beiträge. Fundamental begründet. Man merkt, dass du auch vom Fach bist. Bzw wir haben wohl einen ähnlichen Investment Style mit Fokus auf Value. Manche User hier werden es nicht verstehen, da anderer Anlagehorizont (get rich quick lol - was äußerst selten aufgeht), keine Ausbildung hinsichtlich Fundamentalanalyse (es wird nach Bauchgefühl und Sentiment gehandelt), oder reiner Fokus auf Chart. Ich kenne keinen, der sich so ein Vermögen aufbauen konnte. Aber man kennt Buffet und andere die mit Fundamentanalyse reich geworden sind.

 

03.07.22 14:32

283 Postings, 915 Tage JBelfortPolaris

Entgegen der hier teilweise verbreiteten Falschinfos. Die Instis stocken eher auf

https://alt.finanztreff.de/news/...e-flatexdegiro-ag-deutsch/29332749

Polaris - ein amerikanischer Value Investor erhöht auf 5%. Das wird den Lemmingen nicht schmecken.

https://polariscapital.com  

04.07.22 09:06
1

11037 Postings, 4723 Tage Raymond_JamesAktionärsstruktur

Gesamtzahl der Stimmrechte: 109.892.548 (29.04.2022), https://www.dgap.de/dgap/News/nvr/...iten-verbreitung/?newsID=1563683

GfBk Ges. f. Börsenkommunikation mbHDeutschland12,83%28.10.2020
KipEi B.V (vormals: Mafkeet B.V.)Niederlande7,50%11.01.2021
Heliad Equity Partners GmbH & Co. KGaADeutschland5,20%28.10.2020
Pear Tree Polaris Foreign Value FundUSA5,18%13.06.2022
Nola LPE B.V.Niederlande4,99%24.06.2022
Granular Master Fund LimitedKaimaninseln3,18%04.08.2021
T Rowe Price International Discovery Fund u.a.USA3,10%17.06.2022
Swedbank Robur Allemansfond Komplett u.a.Schweden3,03%01.06.2022
FIL LimitedBermuda2,93%10.09.2021
JPMorgan Chase & Co.USA2,25%23.11.2021
Arrow FO B.V.Niederlande1,87%06.09.2021
Longleaf Partners International Fund
1,55%31.03.2022
Bernd Förtsch (direkt)Deutschland1,44%28.10.2020
CI Global Financial Sector ETF
1,29%31.03.2022
M&G (Lux) Pan-European Smaller Cmpns Fd
1,09%31.03.2022


57,44%
flatexDEGIRO-Management
4,00%
Fonds mit jeweils unter 1%
7,50%


68,94%


 

04.07.22 09:08

11037 Postings, 4723 Tage Raymond_JamesHauptaktionär

Bernd Förtsch --> BFF Holding GmbH, Kulmbach--> GfBk Gesellschaft für Börsenkommunikation mbH --12,83%--> flatexDEGIRO AG

Bernd Förtsch --> BF Holding GmbH, Niederviehbach --> FinLab AG --43,5%--> Heliad Equity Partners GmbH & Co. KGaA --5,20%--> flatexDEGIRO AG

Bernd Förtsch --> 1,44%--> flatexDEGIRO AG 

 

04.07.22 09:21

1203 Postings, 5024 Tage siachder

wo zwei gewinne zusamnenzählt lol. stimmt die letzte Meldung stockt einer von 3 %  auf 5 % wieder auf .  

04.07.22 09:36

283 Postings, 915 Tage JBelfortUser

Es gibt User, die nicht mal Gewinn von Kasse und Cash Flow unterscheiden können. Herrlich lol  

04.07.22 10:20

1203 Postings, 5024 Tage siachjbello

Kurz als Profi bezeichnet und jetzt 4,34 % minus. kommt davon wenn mann gewinne von 2 Jahren zusammenrechnet lol  

04.07.22 10:38

11037 Postings, 4723 Tage Raymond_Jamesdie aktionärsstruktur ...

... zeigt, dass sich die aktie zu 20%-30% in "schwachen" händen (i.w. privatanleger) befindet; diese sind in der lage, den aktien k u r s herunterzuwirtschaften, nicht aber die aktie selbst

 

04.07.22 11:10

131 Postings, 867 Tage windowsfensterFlatex

Beeindruckend wie zuverlässig und kontinuierlich die Aktie fällt. Seit Monaten keinerlei technische Gegenbewegung und insofern verwundert die hohe Short-Quote nicht wirklich.
MarketCap nun bei 950 Mio. EUR, davon vermutlich über 150 Mio. EUR Excess Cash. Mit anderen Worten: die operative Ertragskraft wird bereits wieder zum Vor-Corona-Niveau bewertet. Heute scheinen die schwachen Nordnet-Zahlen für den Kursrutsch verantwortlich zu sein. Das überrascht mich insofern, da ich nach dem Kursdebakel von -35% im Juni davon ausgegangen bin, dass dies mittlerweile eingepreist sei.
Mal schauen ob die 8 EUR halten, bei dem Momentum vermutlich eher nicht.  

04.07.22 11:11

22137 Postings, 7571 Tage lehna#90 Schwache Hände stimmt schon

Da Flatex aktuell zum Billigheimer verkommt, scheint mir die Mehrheit der Marktteilnehmer an eine Rezession zu glauben.
Aber mir kann keiner verzählen, dass die massive Talfahrt seit letzten August nur von Hinz und Kunz gesteuert wurde.
Denn auch andere Papiere haben ja massiv verbilligt.
Heute wird wieder geworfen. Na, mal gespannt, wie die Amis nachher drauf sind...
ariva.de  

04.07.22 11:25
2

5068 Postings, 5875 Tage albino@Raymond_Ja Top-Analysen und Infos von Dir

....die knapp 70 % Großinvestoren bei Flatex bergen immer die Gefahr, daß diese die schlechten Entwicklungen früher als die 20% Kleinanleger inoffiziell mitgeteilt bekommen.
Flatex wird weiter fette schwarze Zahlen schreiben.  Was nicht hinhauen wird ist das Kundenwachstum. Der Crash und Bärenmarkt haben wieder viele mühsam und teuer in der Vergangenheit gewonnenen Neukunden das Handtuch werfen lassen.  Ich im Extremfall sogar von 0 Wachstum aus und das Flatex sich die nächsten Jahre mit 2 bis 2,5 Millionen Stammkunden wird begnügen müssen.
Der Aktienkurs ist trotzdem ein Witz. Ich habe wieder mal umgeschichtet und zu diesen Ramschkursen weiter aufgestockt.
Lustig ist, daß bildungsferne Forenteilnehmer mutmaßen, wie die Amis heute drauf sein werden.  ich würde sagen mit 3 Promille und eine prall gefüllte Plautze mit Burger und Hot-Dogs, denn heute ist dort Nationalfeiertag und die Börse hat dort geschlossen.  

04.07.22 11:41

22137 Postings, 7571 Tage lehna#93 Ja, Albino

Wir wissen doch nun schon lange, dass bei absaufenden Papieren die Stange hältst und mit Hurra auf Miesen hockst.
Irrational? rational? scheissegal...
Trotzdem bitte weitere Tips an uns Unerfahrene absondern...wir lauschen...lol...

 

04.07.22 11:45

22137 Postings, 7571 Tage lehna#93 Thanks für den Tip

dass Amis heute feiern.
Sorry, dass nicht ständig vorm Laptopf hocke und das nicht aufmerksam genug verfolgt hab.
Hmmm- da muss der Michel ja heute mal selbstständig laufen, der Ärmste...  

04.07.22 12:08

5068 Postings, 5875 Tage albinoDer Kursverlust heute mit relativ niedrigem...

......Volumen.   Das bedeutet, daß man das Ganze heute nicht überbewerten sollte.
@lehna  Mein Angebot steht weiterhin, Dir alle möglichen Fragen zum Börsenhandel und Aktien per PN ehrenamtlich zu beantworten.  

04.07.22 13:15
2

22137 Postings, 7571 Tage lehna#96 Öhm Albino

Bekomm dann auch so Tips, Flatex bei 19 etc einzusacken und Abwärtsgewühl mit Hurra auszusitzen- der Markt Bullen seit einem Jahr verkloppt?
Nein Danke, spende dann lieber an WWF....


 

04.07.22 13:25

22137 Postings, 7571 Tage lehnaZudem bin nicht der Typ "Körbchenaufsteller"

um absaufende Kurse zu stützen.
Egomanen machen das auf Ariva oft. Weil sie nicht verputzen können, dass der Markt andrer Meinung sein kann, wie in der Birne zusammengebastelt...  

04.07.22 13:40
1

22137 Postings, 7571 Tage lehnaObwohl der Michel

ja heute ohne Wallstreet kopflos ist, wird trotzdem bei Flatex relativ stark abgebaut.
Staun und guck. Würd mich aber nicht wundern, wenn zum Feierabend wieder beim Freitags- Schluss rumkrebst wird.
Wir könnten aber nun doch allmählich an Bodenbildung malochen.
Denn Bären müssten doch stark auf dicken Molli machen, um den langfristigen Aufwärtstrend um die 8 bis 9 zu killen....


 

04.07.22 13:52
1

283 Postings, 915 Tage JBelfort@windowsfenst.

Du glaubst doch nicht wirklich, dass der deutsche Michel Nordnet kennt geschweige denn die Zahlen dessen einordnen kann und das heute Morgen direkt getan hat. Da kann man auch gleich an den Weihnachtsmann glauben. Verwunderlicherweise hält das Kundenwachstum in den Nordics weiter an, was bemerkenswert ist für einen solche gesättigten Raum. Die Tradezahlen im Juni sind unter Mai aber beinahe auf April Niveau. Annualisiert von 40 trades pro Kunde pro Jahr auszugehen, so wie es Flatex von Beginn an unter Ihrer Vision 2026 getan hat, ist nicht verkehrt.  Ich glaube die 5mio Kunden sind in den nächsten Jahren nicht unrealistisch. Bei 40 trades sehe ich 200mio trades p.a. als Grundrauschen. Bei sagen wir 4-5 EUR pro trade, komme ich auf 800 mio bis 1mrd Umsatz. Bei 40 bis 50% EBITDA Marge kann sich jeder ausmalen, was hier an EBITDA möglich ist. Und so sehen das auch die Value Investoren.  Wenn das Kundenwachstum weiter anhält und die CAC nicht durch die Decke gehen, sehen wir hier 2026 deutlich, deutlich höhere Kurse.  

Seite: 1 | ... | 122 | 123 |
| 125 | 126 | ... | 135   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln