Der Crash ist unvermeidbar !

Seite 2 von 9
neuester Beitrag: 25.04.21 11:18
eröffnet am: 19.07.03 13:02 von: Stox Dude Anzahl Beiträge: 220
neuester Beitrag: 25.04.21 11:18 von: Danielamwxp. Leser gesamt: 26780
davon Heute: 9
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9   

20.07.03 00:16

626 Postings, 6737 Tage luckylukeaugsburg@Stox - sorry, aber all das ist blödsinn


Das ganze geht genauso daneben wie mit deiner Put Strategie.

100 % Verlust incl. aller Nachkäufe(meinen Respekt), schon vergessen ?

Man muß aus Fehlern lernen und nicht starrköpfig sein. Wenn die Börse so einfach wäre, wären wir alle Millionäre. Der Markt macht in der Regel das Gegenteil von dem, was die Marktteilnehmer erwarten.

Augrund der negativen Ausblicke ist doch schon jedem noch so unwissenden Börsianer klar das der Markt fallen muß. Und besonders deshalb wird er es nicht tun. Noch nicht und nicht in diesen Ausmaßen die erwartet werden.

Der Markt geht weiter nach norden. Freu mich schon auf nächste Woche.

Danke an alle Dauerputter, ihr trägt einen nicht unbedeutenden teil dazu bei, das der Markt steigt.    :)

 

 

20.07.03 08:06

20520 Postings, 7603 Tage Stox Dudelucky: was geht daneben ?

nur alleine in den letzten 2 Wochen habe ich ca. 20K+ Euro verdient plus
die die future gewinne. wenn du das daneben nennst, was sind dann volltreffer?
hahahahahaha

Stox Dude

 

20.07.03 08:40

1934 Postings, 7429 Tage kalle4712Stox: Ein paar Anmerkungen

Einige Deiner Argumente sind wohl nur Auslegungssache. Beispiele:

Stox: "Auch in 1932 sahen wir Rallies von 25% und mehr nach dem starken Fall, aber wie fielen weiter. Haendler die dachten das 1932 das Ende war, wurden eines Besseren belehrt und in 1933 stiegen sie mit hohen Verlusten aus."
Kalle: Im Gegensatz zu heute wurden die Zinsen damals erhöht. Daher sollte man nicht so einfach von der Vergangenheit auf die Zukunft schließen. Viele Muster aus der Vergangenheit wiederholen sich zwar - aber bei weitem nicht alle.

Stox: "Die Bullen argumentieren das die earnings gut ausgefallen sind.....Das ist leider nicht korrekt, denn alle earnings wurden durch Kosteneinsparungen und Waehrungsgewinnen verbessert und nicht durch Wachstum."
Kalle: Höhere Gewinne sind durch Kosteneinsparungen sind der erste Schritt. Aufgrund dieser höheren Gewinne sind jedoch wieder Investitionen möglich, die wiederum Wachstum bedeuten und höhere Gewinne verursachen. Der Kreislauf kommt in Gang.

Stox: "Die Kosten fuer Afghanistan und Irak sind leider noch nicht beruecksichtigt im Defizit und Spekulationen ueber die Summe die aehnlich der des Golfkrieges sein sollten sind idiotisch. Die Kosten werden weitaus hoeher liegen."
Kalle: Nach Kriegen hat die US-Konjunktur immer einen Aufschwung erlebt. (Hier argumentiere ich einfach mal so wie Du oben: Folgerung von 1929 auf die heutige Lage.) Und dass die Kriegskosten dieses kurzen Krieges so enorm gewesen sein sollen, halte ich für ein Ammenmärchen.

Noch eine Frage: Du schreibst "Nun aendere ich meine Ansicht und gehe davon aus, das wir die Jahreshochs gesehen haben !"
Soll das nun heißen, dass Du nicht mehr von neuen Tiefs ausgehst (trotz Crash)? Habe ich Dich richtig verstanden?
 

20.07.03 08:42

1934 Postings, 7429 Tage kalle4712luckyluke: Deine Argumente sind zwar ok (P 26)

Aber Du vergisst, dass Stox nicht mit "die Marktteilnehmer" gleichzusetzen ist.

Andererseits: Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es einen Crash gibt zu einem Zeitpunkt, an dem fast nur Hartgesottene investiert sind. Die paar "Lemminge", die mittlerweile wieder eingestiegen sind, kann man an der Hand abzählen.

Ich denke, dass Statistiken in diesem Zusammenhang irreführend sind. In meinem Bekanntenkreis sehe ich folgendes: Diejenigen, die vor ein paar Jahren im Boom Aktien gekauft hatten und später wieder ausgestiegen sind, haben bisher noch nicht mal registriert, dass die Aktien wieder stark gestiegen sind.
Übrigens war es auch beim Crash von 1987 so, dass in den Firmen und überall von Aktien gesprochen wurde ("Milchmädchenhausse"). Fast jeder hatte Aktien (ähnlich wie 2000). Ein Crash zum jetzigen Zeitpunkt würde jetzt also gar keinen Sinn machen, weil viel zu wenige Lemminge ausgenommen würden. Es wäre doch hohl, die Hoffnung auf bessere Zeiten schon so früh kaputtzumachen.
Erst wenn viele Lemminge zu viel höheren Kursen eingestiegen sind, wird es einen Crash geben. Dann lohnt er sich auch richtig.
 

20.07.03 09:03

20520 Postings, 7603 Tage Stox Dudekalle

Solltest Du meinen "Ausblick 2003" Thread angeclickt und gelesen haben,
hatte ich ein DAX Ziel bis Ende des Jahres bei 3200 und NSDQ bei 1800.
Da wir nun fruehzeitig diese Ziele erreicht haben (NSDQ war kurz davor),
aendere ich mein forecast und rechne damit, das der Monat Juli das
Jahreshoch fuer 2003 war.

Stox Dude

 

20.07.03 09:06

1205 Postings, 6793 Tage dishwasherkalle,

Die gerne zitierte Milchmädchentheorie macht mich auch stutzig. In meinem Bekannten -und Verwandtenkreis waren bis vor paar Jahren wirklich alle in Aktien investiert und keiner spricht heute von Aktien. Erst letzte Woche habe ich zwei Leuten erzählt dass fast alle Werte schon über 100% gelaufen sind und die haben mich nur ungläubisch angekuckt. Ich bin auch der Meinung dass die s.g. Lemminge (eigentlich mag ich das Wort in dem Zus. nicht) noch nicht dabei sind.

Ich kann mir gut vorstellen, dass z.Bsp. die "Volksaktie" Telekom mit zunehmendem Schuldenabbau über die nächsten Jahre für Auftrieb im Dax sorgen wird. Wenn die über 20 marschiert, werden sehr sehr viele Privatanleger wieder mutig und verbilligen ihren Einstand.

Ausserdem haben wir einen Anlagenotstand. Die Renditen der sicheren Anlageformen sind unerträglich.  

20.07.03 09:23

6002 Postings, 6823 Tage tschechebis

jetzt habe ich mit der börse dieses jahr
nur geld verdient,indem ich gekauft habe
und sie einfach laufen lassen habe ohne
mir stress zubereiten und ewig hin und her
kaufe und verkaufe.
wenn man das so hier liest,muss man davon
ausgehen,dass so mancher hier das nur zum spass
macht weil er schon millionen verdient hat.
man muss es nur mal zusammenrechnen.
ich mache keine millionen aber spass habe ich auch.
ich wünsche allen mit ihren hin und her viel glück,
achso nur ein tipp von mir,es wird dieses jahr
hoooch gehen.  

20.07.03 11:02

1934 Postings, 7429 Tage kalle4712Stox und dishwasher

Stox: OK, ich denke, ich habe verstanden und fasse mal zusammen:
Weiterhin erwartest Du mittelfristig (bis November 2003) neue Tiefs in den wichtigsten Indizes (Dow, Nasdaq, DAX). "Neue Tiefs" ist so zu verstehen, dass es noch etwas tiefer geht als im März 2003. Insofern hat sich an Deinen Aussagen nichts geändert.
Zusätzlich sagst Du nun aus, dass wir bereits die Hochs gesehen haben.

Ich denke, die Zusammenfassung ist so korrekt. Ansonsten bitte ich um einen kurzen Hinweis.

Du weißt, dass ich nicht an neue Tiefs glaube. Ich halte auch zusätzlich dagegen: Wir haben die Jahreshöchststände noch nicht gesehen. Ich hänge mich also auch noch etwas weiter aus dem Fenster.

Es bleibt mal wieder spannend. Wenn Du richtig liegst, werde ich mir mein "Lehrgeld zurückzahlen" lassen (*g*). Bis jetzt fehlt es mir wirklich noch an Phantasie, dass es nochmal so tief runter gehen sollte.
Wenn es nochmal deutlich runter und in die Nähe der März-Tiefs gehen sollte (ohne neue Tiefs), dann interpretiere ich das als "Unentschieden".

dishwasher: In dem Zusammenhang (P 31) habe ich die Erfahrung gemacht, dass man nicht mehr ernst genommen wird, wenn man weiter auf Aktien setzt.
Es ist wirklich erstaunlich: Die Leute setzen wieder verstärkt auf Lebensversicherungen (wegen der Senkung des Garantiezinses?) - und das, obwohl gerade die Versicherer in der jüngsten Vergangenheit eine gehörige Portion Unfähigkeit bewiesen haben. Gerade die Versicherer haben doch offensichtlich gerade zu Höchstkursen gekauft und zu Tiefstkursen verkauft.

Ich denke, wenn man als Privatanleger zum jetzigen Zeitpunkt weiter auf Aktien setzt, dann ist man - trotz der jüngsten Kursanstiege - noch immer den Antizyklikern zuzurechnen.

Zum Anlagenotstand: Zustimmung. Gerade dies wird von den Dauer-Bären gern übersehen. Übrigens muss man eben auch die Rekordtiefs bei Anleihe-Renditen berücksichtigen, wenn man die historischen, am Ende einer Baisse üblichen KGV-Tiefs betrachtet.

Zum Mut der Privatanleger: Genau so ist es. Wir sind noch weit von einer Euphorie entfernt. Die meisten Privatanleger kaufen jetzt nicht, weil die Kurse ihnen schon wieder zu stark gestiegen sind. (Obwohl sie noch vor kurzem von solch niedrigen Kaufkursen nur träumen konnten.) Erst mit weiter steigenden Kursen werden sie erste vorsichtige Käufe tätigen. Erst mit noch weiter steigenden Kursen werden sie dann optimistisch und kaufen auf breiter Front. Und wenn dann in der Bild-Zeitung und der Tagesschau die stiegenden Börsenkurse gefeiert werden, dann sollte man aussteigen.
(Zugegebenermaßen schreibe ich aus Sicht eines Bullenmarkts. Ich hoffe, ich bin nicht zu früh dran.)

Gruß und noch ein schönes WE.
Kalle

P.S.: Wie ist denn das Wetter in HK? Und ist SARS wirklich kein Thema mehr?
 

20.07.03 11:16

20520 Postings, 7603 Tage Stox Dudekalle

Generell gehe ich mittelfristig von starken Kursrueckgaengen aus und
glaube das wir neue lows sehen werden. Ob dies eintreffen wird ist
eine andere Sache, da keiner eine Glaskugel besitzt. Selbst wenn wir nur
bis DAX 2500 fallen, wuerde ich viel verdienen.
Ja, ich gehe davon aus das die Highs im Juli (DAX evtl. nochmal bis 3500)
die Jahreshochs sein werden und wir diese bis einschliesslich Dezember '03
nicht mehr sehen werden.

Stox Dude

 

20.07.03 11:26

1205 Postings, 6793 Tage dishwasherdie Auflagen der Börsen-Magazine

ist in diesem Zusammenhang auch interessant. Das dürfte am ehesten das Interesse der breiten Masse wiedergeben. Die "Schweineblättchen" sind bis dato aus den Regalen der Kioske, Tankstellen, Supermärkte, etc. verschwunden. Wenn da wieder 10 verschieden Exemplare ausliegen, sollte man sich Gedanken über einen Ausstieg machen.

Schönes WE an alle (muß jetzt malochen :-(  

20.07.03 12:44

4528 Postings, 7617 Tage Nobody IIIch sehe da einige Widersprüche !

@Kalle du unterstellst, dass die Masse der "Lemminge" noch nicht im Markt ist. Weiterhin  unterstellst du, dass nur der Aktienmarkt ordentliche Renditen bringt, da Anleihen usw. schon zu heiß gelaufen sind.

Frage : Wo ist denn dann jetzt das ganze Geld ?

- Wenn alle in Lebensversicherungen investieren, dann ist das bis zur Steuerfreiheit
 für 12 Jahre fest angelegt.
- Da das Geld ja doch irgendwo investiert sein muß, nach der Renaissance des Sparbuchs
 und der Bausparverträge ergibt sich da nämlich ein weiteres Problem. Bausparer haben
 auch feste längerfristige Laufzeiten.
 d.h. theoretisch, dass dieses Geld nicht in Aktien gehen kann
- das Geld welches momentan in Anleihen / Renten / Immofonds liegt könnte umgeschichtet
 werden, das geschieht ja aktuell.
- Bloß wieviele "Lemminge" gibt es, welche sich aktiv in Immobilien, Renten und
 Anleihen reinkaufen ? Ich behaupte hier, dass diese Leute in Fonds investieren !
- Und wer managed diese Fonds ? Die Großen - oder !

- Damit sind die Lemminge doch schon im Markt ! Und dass die Mehrheit der Amis bullish
 ist, wurde in etlichen Charts schon dargestellt, dass die Situation in Deutschland
 anders aussieht, liegt daran, dass die "blinden" Lemminge nichts mehr mit aktiver
 Börse zu tun haben wollen.
- weiterhin kann ich mir auch vorstellen, dass ca. 7 Mio Dt. ohne Arbeit andere
 Verwendung für ihr Geld haben, als es an der Börse zu riskieren
- weiterhin kann ich mir vorstellen, dass Rentner von der Börse für immer geheilt sind

- Der Markt ist gelaufen, aber die Anschlusskäufer werden weniger. Die die jetzt
 Buchgewinne haben, sehen einen Geldregen und kaufen mehr, aber fundamental wird es
 keine Masse geben, welche den Dax weiter nach oben hievt.


- Weiterhin ist Europa von den Börsen der Amis abhängig (leider):

- Ich denke, dass die Amis reif sind : Immoblase (Papphaus für 150.000 $), KGV von über
 30 (Internet wie zu Bubble-Zeiten), Arbeitslosenzahlen steigend (Kostenreduzierungen
 und Gewinnaufpolierung der Unternehmen) = gleichzeitig bricht Inlandsnachfrage weg -
 also warum investieren ? Keine Nachfrage und Überkapazitäten (75% Nutzung) stellen
 Investitionen als Geldverschwendung dar !
- Die Rettung könnte ausländische Nachfrage sein : Deswegen hat die FED auch
 den "starken" Dollar aufgegeben
- weiterhin könnten Steuersenkungen helfen, da der Staat jedoch pleite ist (Defizit von
 450 Mrd $) kommt es regional zu Steuererhöhungen
- Niedriger Ölpreis könnte für mehr Geld im Portemonaie sorgen, wird aber die
 Verbraucher nicht zu extrem hoher Nachfrage stimulieren (außerdem ist es durch die
 OPEC nicht zum extremen Preisverfall gekommen)

Die Zündschnur in USA brennt, durch das Aufpolieren der Gewinne durch Entlassungen, wird es etliche platzende Kredite geben. Da diese überwiegend mit Hypotheken abgesichert sind (Papphaus), werden dort wohl Rückzahlungen bzw. Sicherheiten gefordert werden. Sind diese nicht da (z.B. Arbeitslosigkeit), dann wird es zu Zwangsversteigerungen kommen. Folglich fallen die Immopreise und die Sicherheiten der Hypotheken usw.

Weiterhin halte ich die Gewinndefinition in den USA eh für arg zweifelhaft.

Pensionfonds mit Unterdeckung, Aktienoptionen werden nicht berücksichtigt, ...
Und die Manager verkaufen nicht umsonst ihre Positionen.

Langfristig wird es knallen, die Amis hatten noch keine Baisse. Bisher ist im Dow nur ne "Delle" zu sehen.


Gruß
Nobody II  

20.07.03 12:48

4528 Postings, 7617 Tage Nobody IIAchso

und noch was.

Die Rendite von Aktien wie soll die aussehen :

1. Gewinne sind keine Rendite, Dividende ist Rendite und die wird weniger (0-Wachstum)
  und/oder wird aus der Substanz oder Guthaben beim Finanzamt ausgeschüttet
2. Kursgewinne (dafür sind Käufer notwendig)

Gruß
Nobody II  

20.07.03 12:54

123 Postings, 6738 Tage brucewills3175 im DAX ...

... nächste woche; sach ich jetzt mal so!  

20.07.03 13:46

603 Postings, 7406 Tage BienemajaIch glaube auch an einen stärkeren

Einbruch, aber wahrscheinlich nicht bevor in den USA das nunmehr zu erwartende Strohfeuer gebrannt hat (Brand beginnt im Winter und hält bis Sommer 04). Kleinere 100-200 Punkte Korrekturen im Dax (von denen glaube ich eine kurz bevorsteht) sind normal nach + 50%.
Nach dem Stohfeuer wird es in den USA noch kälter sein, aber ich denke die Märkte werden das erst im Frühsommer 2004 antizipieren.

Meine Meinung: Kurzfristig: eher volatil seitwärts.
                     Mittelfristig: Mindestens 3600 im Dax, wahrscheinlich höher.
                     Am Jahresende würden mich 4000 im Dax nicht überraschen.
                     Nächster Frühsommer: Einbruch, aber keine neuen lows im Dax.

Schöne Grüsse
biene




 

 

20.07.03 14:21

1778 Postings, 6997 Tage kunibertDas Schwierige an der Prognose ist,

dass sie sich mit der Zukunft beschäftigt.
May be, may not be.  

20.07.03 14:34

9161 Postings, 8001 Tage hjw2was zum blättern

20.07.03 14:37

1205 Postings, 6793 Tage dishwasherNobody, in Deiner Antwort

sehe ich auch Widersprüche.
1.Wie hoch waren/sind die Mittelzuflüsse in Fonds seit März?
2.Das skizzierte US-Szenario ist zu durchschaubar und viel zu logisch für das Spiel der Spiele  

20.07.03 16:21
1

20520 Postings, 7603 Tage Stox DudeDie Baisse ist beendet

wenn die letzten Bullen ihre Hoffnung begraben!
Das war schon immer so und daran wird sich nichts aendern.
Erst wenn die letzten Bullen ihr letztes Hemd an der Boerse verloren haben,
dann ist der Baerenmarkt beendet. Es muessen also noch paar dicke Bullentraenen
fliessen. Die Bullen, die auf hoehere Kurse wie z.B. DAX 4000+ bis Jahresende
hoffen, werden ihre Aktien bei Konsolidierungen nicht verkaufen, da es ja
ein Fuenkchen Hoffung gibt. Leider wird der Papiergewinn zunaechst Papierverlust
und spaeter realisierter Verlust. Nur geben es die Bullen zu einem spaeteren
Zeitpunkt nicht zu. So war es seit dem Absturz Maerz 2000 und so wird es auch
in Zukunft sein. Die meisten hier am board "haben ja angeblich nie Verluste,
sondern immer Gewinne". So jedenfalls lesen sich die meisten Postings und das
amuesiert mich, weil es mit der Boersenrealitaet nichts zu tun hat.
Wenn man zu einem spaeteren Zeitpunkt die Prognosen hervor holt, dann werden
einige sogar Agressiv anstatt die evtl. Fehler zu diskutieren damit diese
zukuenftlich nicht wiederholt werden.
Viele haben auch nicht begriffen, das man durch ultrakurze trades sogar
entgegen einer mittelfristigen Einstellung traden und die Gewinne zu gezielten
Positionsaufbau nutzen kann.

Langfristig, also 9-12 Monate (fuer mich langfristig), kann es sogar noch
schlimmer werden. Das kommt darauf an, wie schnell wir fallen werden und
wie tief. Beim DAX sind Kurse bis zu 1550 Punkte moeglich, sollte z.B. ein
Angriff auf Iran stattfinden oder eine andere politische Krise entstehen.
Lassen wir die politische Krise weg, sehe ich den DAX noch bei 1900-2000 Punkten.

Wer die Moeglichkeiten hat in Laendern wie Indonesien & Thailand zu investieren,
sollte dies ab Herbst tun, denn diese Maerkte befinden sich im "expansion boom".


PS: Wenn ich mir lucky's posting ansehe, hat er es immer noch nicht begriffen,
   das sich meine Analyse/Theorie auf Sicht von 3-4 Monaten orientiert.
   Anscheinend hat er die ersten 2 Zeilen noch nicht mal gelesen.
   

Stox Dude

 

20.07.03 16:28

2176 Postings, 6868 Tage HEBI2000 Punkte im DAX?

Ich freu mich drauf.  

20.07.03 16:35

20520 Postings, 7603 Tage Stox DudeZwischenziele

werden sicherlich 2750 - 2530  sein, wo wir eine staerke Gegenbewegung sehen
koennten, die aber wiederum sehr schnell abverkauft wird.

Stox Dude

 

20.07.03 17:41

7885 Postings, 7940 Tage ReinyboySchön, schön,..

daß es noch Realisten wie Nobody II gibt, die den Tatsachen ins Auge sehen können.
 
Die messerscharf die Probleme analytisch aufschlüsseln  und die eintretenden Folgen, sowie den vorprogrammierten Crash erkennen und auch unterlegen können.


Der noch stampfende Bullenherde wird eh in Kürze der Gar ausgemacht und ein Bulle nach dem anderen wird geköpft.






Grüße      Reiny





 

20.07.03 18:24

6422 Postings, 8101 Tage MaMoeUnd wenn wir nur bis 2500 fallen, dann habe ich

bereits tonnenweise Geld verdient ...

MannOMann ... dieses GEsülze ist zum Brechen ... und die verdienten 20K+ macht nunmal ein normales Depot innerhalb von nicht mal 2% Indexplus ...

@Stox: es wäre langsam an der Zeit, dass du begreifst, dass das Internet und Ariva nicht das wichtigste im Leben ist und du nicht der Wichtigste Mensch auf Erden ... der Reichste schon gleich garnicht ... denn darüber muss ich dann wohl doch nur locker lächeln ...

Ich empfehle mal folgendes zur gefälligen Anteilnahme:

Wir haben jetzt alle zur Kenntnis genommen, dass der Super-Held von einem Super-Crash von ehemals unter 2000 und jetzt schon nur bis zu 2500 ausgeht ... von ehemals März-April jetzt November 03 ... von plöztlichen Stopp-Loss-Absicherungen (die du scheinbar bei deinen Puts vergessen hast) und prophezeiten 3200 berichtet ... weiterhin wird das Board zur gefälligen Kenntinsnahme der langsam gelangweilten Ariva-Gemeinde von "hochgeholten-möchtegern-Rechthabe-Threats" vollgemüllt und mit gebetsmühlenartigen sich in Inhalt und Form ständig wiederholenden Super-Helden-Threats vollgemüllt ...

 

Wir habe es verstanden ... weitere Super-Helden-Analysen sind nicht notwendig ... DANKE für die Mühe, aber es langweilt langsam ... deine Analysen haben in ihrer angestammten Form grundsätzlich nur ein paar Tage bestand und werden hiernach mit Helden-Gewinnen angepasst ... es LANGWEILT MICH EXTREM !!!!!

ich begnüge mich daher mit der Freude über 54% Kurssteigerung des Dax seit 2200 ... für alle, dies noch nicht bemerkt haben... der Rest erledigt Stopp-Loss für mich ... aber dann verdienst du ja prächtig ...

 

80% der Gewinne werden in 20% der Zeit gemacht ... eine alte Börsenweisheit ..

 

Danke für Deine Weisheit ... und so long

wie gewünscht: ohne "hahahahahahaha" (obwohls wirklich witzig ist, was sich hier abspielt)

MaMoe ............

 

20.07.03 18:34

20520 Postings, 7603 Tage Stox DudeMamoe: merkst Du eigentlich noch

wie bloed Du bist ? Bist Du immer noch arbeitslos ?
Bei Emirates arbeitest Du ja nicht mehr ;-)

SP fiel bis 963, richtig ? Mein Put Schnitt lag bei 975 ;-)
Nun rate mal was rausflog.

Bei Dir kommt nur das uebliche "hahahahaha" "hier ist Mamoe", aber Deine
Nachkaeufe seit DAX 5000,4000 etc, sowie Argentinien & Mexico versuchst
Du zu verheimlichen ;-) Deine Unsicherheit kann man aus Deinen Texten
herauslesen und die damit verbundenen Verluste.

By the way, geh mal wieder arbeiten, das bringt Dich auf andere Gedanken.
Mir waere es auch peinlich wenn nur meine Frau die Familie unterhalten muss.



Stox Dude

 

20.07.03 19:07

4312 Postings, 8049 Tage Idefix1Patt - Börse wäre einfach

wenn man immer nur die Repräsentativität solcher Threads und Meinungen wüsste.

Gehen wir mal davon aus, dass dieser Thread repräsentativ wäre, dann hätten vermutlich alle Unrecht, dann gäbe es nämlich einen Seitwärtstrend sagen wir mal zwischen 3120 und 3430.

Daran glaube ich kurzfristig sogar, allerdings sehe ich noch einen kleineren Buyout möglich - z.B. auf rund 3500 bis 3600 im DAX - im Dow besteht eher weniger Spielraum nach oben.

Mittelfristig werden wir nochmals unter die 3000 gehen - da verstehe ich SD sogar ganz gut. Die Stimmung an der Börse entspricht nicht den realwirtschaftlichen Daten - und diese können innnerhalb von 6 Monaten gar nicht so gut werden, um ein Kursniveau von deutlich über 3000 aufrechtzuerhalten.

Was passiert also wenn der Bullen-Tanker einmal gedreht hat ? Es gibt noch einen Abverkauf und der wird wieder schneller als die Aufwärtsbewegung ablaufen und schmerzhafter als der letztere erfreulich war. D.h. die Volatilität wird wieder zunehmen.

Mein DAX-Ziel bis Anfang / Mitte Oktober sind die 2500 bis 2600. Danach besteht eine gute Möglichkeit für nachhaltig steigende Kurse. Aber was bis jetzt war, ist zum grossen Teil nur heisse Luft - die wieder abgelassen muss - die Skepsis muss wieder auf ein Niveau, um wirklich auf den langfristigen Aufwärtstrend zurückkehren zu müssen.

Und wenn nicht ?

Dann kommt der mehrmonatige Seitwärtstrend 3100 -3400 plus / minus ab morgen.  

20.07.03 19:10
1

6422 Postings, 8101 Tage MaMoe@Stox: merkst Du eigentlich noch

wie bloed Du bist ? Bist Du immer noch arbeitslos ?
Bei Emirates arbeitest Du ja nicht mehr ;-)

Deine Fantasiegeschichten scheinen dein Bewusstsein bereits vollkommen vereinnahmt zu haben ...denn hie erscheint schon wieder eine neue von dir ... Du bist der witzigste Clown hier am Board, den ich je gesehen habe ... und das schlimme ist (und das weiss ich seit dem Ariva-Treffen und nach den Gesprächen, dass es den meisten ebenso wei mir geht und ich einer der wenigen bin, der es schlicht und ergreifend in Worte fasst ...

Daher nochmals langsam:

Stox, du langweilst mich und andere ... wir wissen, dass du der Super-Held bist ... und ich pers. wünsche dir, dass du mal einen Arbeitgeber findest, der dir 1/3 meines monatlichen Gehalts auch tatsächlich im Monat ausbezahlt , denn dann wäre es nicht notwendig (nach deinen Worten: meine Firma läuft z.Z. nicht und ich habe meine Fixkosten senken müssen) an Psychopharmaca zu sparen ... Wahnvorstellungen enden meistens mit dem finalen Sprung aus dem Fenster ...

Junge, junge höre auf, dich mit mir vergleichen zu wollen ... das macht dich schlicht
und ergreifend lächerlicher, als du jetzt schon bist ...





SP fiel bis 963, richtig ? Mein Put Schnitt lag bei 975 ;-)
Nun rate mal was rausflog. ist doch klar, Super-Helden machen das so ... daher: keine Frage, gut gemacht, Held ... hahahahaha


Bei Dir kommt nur das uebliche "hahahahaha" "hier ist Mamoe", aber Deine
Nachkaeufe seit DAX 5000,4000 etc, sowie Argentinien & Mexico versuchst
Du zu verheimlichen ;-) Deine Unsicherheit kann man aus Deinen Texten
herauslesen und die damit verbundenen Verluste.

Wahnvorstellungen Teil 3 ... ich empfehle die Focam ... liegt mometan bei 3Mio? Mindesteinstieg ... mit denen könntet du dann meine Depots diskutieren ... wollen sie aber nicht mit kleinen Kunden im Größenwahn ... hahahahahaha ...




By the way, geh mal wieder arbeiten, das bringt Dich auf andere Gedanken.
Mir waere es auch peinlich wenn nur meine Frau die Familie unterhalten muss.

Sorry, war die letzten Tage arbeiten und muss jetzt die freie Woche totschlagen ... dazu bist du einer meiner Pausenfüller (2-3mal am Tag) ... ich wünsche dir eine Frau, die gut verdient, dann bräuchtst du hier nicht ständigen Heldenpostings verfassen ...

hahahahahahahaha
MaMoe .......

 

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln