finanzen.net

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 9018 von 9795
neuester Beitrag: 31.03.20 01:16
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 244863
neuester Beitrag: 31.03.20 01:16 von: Brätscher Leser gesamt: 30482100
davon Heute: 851
bewertet mit 248 Sternen

Seite: 1 | ... | 9016 | 9017 |
| 9019 | 9020 | ... | 9795   

23.01.20 13:58

323 Postings, 219 Tage mannheim1Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 23.01.20 15:42
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

23.01.20 14:02

402 Postings, 802 Tage Calibeat1Jetzt haben die

Idio.. en zum letzten Aufgebot gerufen. Sind doch selbst solcher blöden Manipulationen nicht zu schade... wenn ihr was in der Birne hättet, würdet ihr mit real Accounts schreiben und nicht andere kompromittieren wollen... abschaum
Die mods sollten hier mal durchgreifen.. Nichtstun aushalten  

23.01.20 14:06
12

3718 Postings, 503 Tage Dirty Jack@tues

Steinhoff ist nicht in das CVA gegangen!

SEAG ist mit 100 % der internen und externen Schulden in das CVA gegangen:

Sicherungsquote: 59 %

Damit Sicherung in den internen Bereich möglich.


SFHG ist mit 100 % der internen und externen Schulden in das CVA gegangen:

Sicherungsquote: 23 %

Interne Verbindlichkeiten ca. 1,87 Mrd ? zu externen Verbindlichkeiten ca.2,77 Mrd ?.

Also entstanden durch das CVA ca. 1,07 Mrd ? gesicherte Schulden, die sich natürlich auf die  externen Schulden der 3 Bonds aufgrund ihres Rankings verteilen.

Ungesichert blieben 3,6 Mrd ?, davon entfallen auf die Bonds 1,75 Mrd ?.

Für diese existieren Zahlungsarantien seitens SIHNV und SIHPL, aber eben keine Sicherheiten.


Für ungesicherte interne Schulden sehe ich kein Problem eines Haircut, die Zahlungsgarantien bei den externen Schulden werden wohl wegen eines zukünftigen guten Ratings eingehalten werden müssen.


Übrigens ist der Begriff "crammed down" aus der CVA Sprache gewählt:

"In respect of a CVA proposal, dissenting unsecured creditors can be ?crammed down? if the CVA is approved by 75% in value of creditors present in person or by proxy and voting on the proposal (and not opposed by more than 50% of independent creditors ? i.e. those who are not associates). The CVA proposal will even bind creditors who are unaware of the CVA proposal/ creditors? meeting."

Quelle: 

https://researchbriefings.parliament.uk/...chBriefing/Summary/SN06944

Full report

3. The advantages of a CVA

 

23.01.20 14:19

210 Postings, 770 Tage eMmHGerichtsverhandlungen

Hallo,

kann mir einer sagen wann die Gerichtsverhandlungen zwischen Seifert und Conforama entschieden wird und
wann der Einspruch von Seifert bei den Verhandlungen des GP?  

23.01.20 14:28

886 Postings, 497 Tage tues@Dirty Jack

Hast natürlich Recht und ich habe es zu lax formuliert.
Wollte einfach mal fragen obs in SA ne Theorie gibt mit welcher die 10% Verzinsung als" problemlos "
betrachtet werden kann.
Mysterio hat da ja nen guten Ansatz gebracht . Dachte mir ich kann da vielleicht was rauskitzeln beim
Captain. Neugier halt.  

Peace  

23.01.20 14:38
5

3718 Postings, 503 Tage Dirty Jack@tues

Beim SEAG CVA sehe ich auch weniger Probleme mit den 7,865 % der 1L und den 10,75 % der 2L Linien.
Gesetzt der Fall, die laufen bis Ende 2021 ohne Tilgung durch, dann kämen bei SEAG ja die vollen PIK aufkapitalisiert dazu. Die mogeln sich dan zwischen intern und extern.
Das heißt sie vergrößern summarisch die 1L und 2L inclusive Sicherheit.
Und wo kommt diese Sicherheit her?
Natürlich aus den unteren Rängen, sprich den internen Schulden.
An den 59 % Besicherung für intern, kap. PIK und extern ändert sich nur die Gesamtsumme und das extern/intern Verhältnis.
Naja, was mit ungesicherten Schulden am Laufzeitende passieren kann, dazu gibt es CVA Bestimmungen.
Kannst ja mal rechnen, wieviel Sicherheit bei den internen weggeht und für die PIK angeschrieben werden bis Laufzeitende.  

23.01.20 14:41

2396 Postings, 1742 Tage XaropeLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 23.01.20 15:56
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

23.01.20 14:42
2

931 Postings, 365 Tage RDA84Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 23.01.20 15:34
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

23.01.20 14:50

886 Postings, 497 Tage tues@Dirty Jack

Hast mal eben so rausgehauen !
Du verstehst also jetzt wie scheinbar komplizierte Unternehmens Umstrukturierungen funzen.
Glückwunsch dazu ! Du hast es Dir verdient.
 

23.01.20 14:52

252 Postings, 247 Tage brunotheoneLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 23.01.20 15:34
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Marktmanipulation vermutet

 

 

23.01.20 14:57

4957 Postings, 1838 Tage Taylor1Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 23.01.20 15:34
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Marktmanipulation vermutet

 

 

23.01.20 15:08
1

9 Postings, 70 Tage capra_ibexWer ist The White Knight?

Mich beschäftigt die Frage ?Wer ist White Knight? und wollte meine Überlegungen mit Euch teilen.

Mögliche Kandidaten:

  1. Eine bislang unbekannte bzw. unbeteiligte Person oder Firma. Aber: Wer kann so verrückt sein, Steinhoff zu retten wenn niemand aktuell sagen kann, was die Firma am Ende Wert ist?
  2. C. Wiese. Hier stellt sich für mich die Frage ob er gleichzeitig die Rolle der Geschädigte und Retter gleichzeitig spielen kann (juristisch und finanziell).
  3. Eine Gruppe von aktuellen Geldgeber. Diese kennen sehr gut die aktuelle Finanzlage der Firma und können das Potential bestens abschätzen. Außerdem haben sie bereits beide Beine in die Tür (vielleicht sogar das Sagen). Für uns Aktionäre wäre diese Variante die schlechteste, denn vermutlich werden sie versuchen, durch Verwässerung (auf Kosten der aktuellen Shareholders) den eigenen Gewinn zu maximieren. Damit aber der GP zur Stande kommt, müssen sie den klagenden Aktionären mehr als die 662 Mio Euro anbieten.
  4. Eine Gruppe aus Steinhoff, Deloitte, CoBa, Versicherer, etc, die möglicherweise eine neue Firma gründen und diese zusammen mit 1 bis 2 Milliarden Euro Eigenkapital ausstatten. Das wäre die beste Variante für uns!


Was meint Ihr?

Welche Varianten sollte man noch in Erwägung ziehen?

 

23.01.20 15:19
2

524 Postings, 742 Tage paidinIch denke

die beste Variante für uns kannst du direkt streichen :D  

23.01.20 15:24

2396 Postings, 1742 Tage XaropeWhite Knight

Egal ob oder wer es ist.

Dieser jenige will davon profitieren, und sicher nicht zum Vorteil der bisherigen Aktionäre.
Wenns SH nur durch einen "White Knight" zu retten ist wirds für die Aktionäre wohl her düster ausschauen.

Meiner Meinung nach.  

23.01.20 15:24
1

886 Postings, 497 Tage tuesIch denke

die 3 Variante kommt ebenfalls nicht hin.
Die Gläubiger haben nur bei unseren Schuldeneseln das sagen.  

23.01.20 15:28

31 Postings, 159 Tage Insideus@capra_ibed

Also hier mal meine Gedankengänge zu deinen möglichen Varianten:

1. Ich denke nicht, dass es eine unbekannte bzw. unbeteiligte Person oder Firma ist. Warum denke ich das? Jede Person bzw. Firma stellt seine Mittel nicht umsonst zur Verfügung und ich bezweifle sehr, dass jemand Außenstehender einen groben bzw. detailierten Überblick von Steinhoff hat.

2.  Bei Wiese bin ich mir etwas unsicher. Ich denke nicht, dass er über die finanziellen Mittel momentan verfügt um hier als White Knight zu fungieren. Nichts desto trotz bin ich mir sicher, dass auch Wiese ins unserem Theaterstück seine Rolle noch bekommen wird?! Ob es eine Haupt- oder Nebenrolle sein wird, bleibt noch abzuwarten.

3. Könnte ich mir gut vorstellen, dass hier durch die Gläubiger etwas Geld nachgepumt wird. Warum auch nicht? Sie wissen immerhin am Besten, wie es um Steinhoff steht und können Risiken und Chancen am besten abwiegen. Für mich eines der realistischeren Szenarien

4. Ich denke aber, dass Part 4 eintreffen wird. Allerdings nicht in deinem geschilderten Szenario.
Eine Gruppe aus Steinhoff (Joste, eventuell auch Wiese und Teile des alten Management), Deloitte und andere Beteiligte an der Misere (auch Steinhoff selbst ein Teil) werden die Kosten stämmen, welche an die Kläger ausgezahlt wird. Ob es natürlich so kommen wird, steht natürlich in den Sternen bzw. in ein paar Wochen / Monaten sind wir dann schlauer.  

23.01.20 15:33

308 Postings, 797 Tage BioKenner5.)

Sämtliche Forderungen übernehmen jooste und Konorten, welche im Pwc Bericht ausfindig gemacht wurden.

Nmm

Bk  

23.01.20 15:33

2396 Postings, 1742 Tage Xarope@Insideus und @capra_ibed

Die Fälle die ich bisher gesehen habe, musste die Firma selbst bisher immer den Bärenteil tragen.
Die Wirtschaftsprüfer, alten Vorstände etc. mussten zwar auch Milionschen abdrücken, aber im Gesamtkonzept der Milliardenklage (oder 100 Millionenklagen) waren diese Teile immer eher gering.

Deshalb schließe ich persönlich Nummer 4 komplett aus.  

23.01.20 15:38

308 Postings, 797 Tage BioKennerDanach

Merger mit shoperite.

Nmm

Bk  

23.01.20 15:40

9 Postings, 70 Tage capra_ibex@Tues

Aber genau deshalb finde ich diese Variante durchaus möglich!
Die Gläubiger haben bereits 9 Milliarden an SEAG und SFHG geliehen.
Die Mutter hat aktuell eine MK von etwa 240 Mil. Wieso sollen sie die Mutter nicht übernehmen?
Dann hätten sie auch Pepkor in der Tasche und den Cashbestand von Steinhoff...
 

23.01.20 15:52
1

886 Postings, 497 Tage tues@capra_ibex

Die Gläubiger haben SEAG und SFHG ins CVA geschickt und bekommen dort ihr Geld wieder.
Egal was die Kläger mit Steinhoff vorhaben.
Bei den 9Milliarden geliehenes Geld sind interne Kredite mit vorhanden, in Höhe von ??4,5Mrd.??
Du bekommst Steinhoff nicht für 240Millionen . - Kannst mal Porsche mit VW nachlesen.  

23.01.20 15:53

9 Postings, 70 Tage capra_ibex@insideus

Die Varianten 1 und 2 halte ich auch für unwahrscheinlich. 

C. Wiese spielt eine wichtige Rolle dabei (möglicherweise hat er die Stimmen für HV beigesteuert und für sogar frühzeitig für GP gestimmt) aber er wird nicht ?der Retter? sein.

Möglich wäre auch eine Kombination aus Variante 3 und 4 z.B. : Steinhoff gibt 662 Mio Euro, eine Gruppe vom Gläubiger gibt noch 662 Mio Euro, Versicherer und die anderen noch 200 Mio und schon kommen 1.5 Miliarden zusammen.

Aber was bekommen die Gläubiger als Gegenleistung von Steinhoff?

 

23.01.20 16:01
1

12137 Postings, 2725 Tage H731400Die Gläubiger haben 9 Mrd geliehen

das stimmt nicht, 60.70% davon haben Sie wirklich geliehen ! Die alten Gläubiger die Ihre Kredite verkauft haben hatten mal soviel verliehen.  

23.01.20 16:04
1

12137 Postings, 2725 Tage H731400was hätte es bei einer Insolvenz gegeben ?

MF Schrott, Conforama Schrott, Kika-Leiner Schrott, eine nicht restrukturiete Poudland und eine nicht expandierte Pepco usw......

alles fast Schrott unter dem Strich ohne CVA etc...bei einem jahrelangen Insolvenzverfahren hätten die H7 deutlich merh verloren, bin mich sicher die dachten auch SH steht besser da als eine "Enron Südafrikas".

 

23.01.20 16:05
2

886 Postings, 497 Tage tues@capra_ibex

Ich hatte schonmal geschrieben , dass ich denke, dass der Wiese nicht vor Gericht möchte und
seine Angelegenheiten auch durch den Peter Wakki mit erledigt haben möchte.
Da hats bestimmt beweise für Fronnt-Running bei Immobilien Geschichten und E-Mails und SMS
von Jooste welche Klar machen dürften, dass sein "like a bolt from the blue" gelaber einfach
nur unverschämt war. -somit Knight ohne weitere Gegenleistung  

Seite: 1 | ... | 9016 | 9017 |
| 9019 | 9020 | ... | 9795   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Lufthansa AG823212
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Allianz840400
Infineon AG623100
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
NEL ASAA0B733
Volkswagen (VW) AG Vz.766403