finanzen.net

Leute versaut die Wahl nicht - wählt FDP!

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 19.09.05 06:14
eröffnet am: 13.09.05 09:13 von: das Zentrum. Anzahl Beiträge: 120
neuester Beitrag: 19.09.05 06:14 von: SchwarzerLo. Leser gesamt: 6775
davon Heute: 1
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   

13.09.05 09:13
6

3357 Postings, 6839 Tage das Zentrum der M.Leute versaut die Wahl nicht - wählt FDP!

Schröder hat die Vertrauensfrage gestellt und kein anderer. Er hat für seine durchaus richtigen Ansätze keinen Rückhalt in den eigenen Reihen. Was soll der Sinn sein, wenn die Vertrauensfrage verloren wird und genau die gleiche Manschaft wieder gewählt wird? Richtig wäre doch, wenn Schröder wieder gewählt werden würde, mit einer völlig neuen Manschaft anzutreten. Eine Manschaft die Schröder im Reformeifer unterstützt und nicht bremst. Ich traue aufgrund der Mehrheitsverhältnisse im Bundesrat einer Schwarz/Gelben Regierungskoalition am ehesten die Fortführung des Reformprozesses zu. Rot/grün könnte selbst bei größtem Willen und besten Absichten keine Reformpolitik durchsetzen. Aus diesem Grund um auf die notwendigen Reformen nicht noch weitere 5 Jahre warten zu müssen, ist ein Regierungswechsel zum jetzigen Zeitpunkt in meinen Augen zwingend. Noch 5 Jahre ohne radikalen Reformen auf dem Arbeitsmarkt, des Steuersystems, des Gesundheitssystem und der Rente wird Deutschland ins Nirvana befördern.

Fühlt euch nicht auf den Schlips getreten, denn es ist ja nur eine Meinung - und zwar MEINE!  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   
94 Postings ausgeblendet.

13.09.05 16:27

2421 Postings, 6656 Tage modesteLieber Kleinanleger !

schon mal überlegt, was aus deinem kleinen Fondssparvertrag wird, aus deiner fondsgebundenen Rentenpolice, in der deine Versicherungsgesellschaft Deutschland als Anlageschwerpunkt hatte ??

Das alles geht jetzt schööön und tiiiief den Bach runter...

Tschüss Erspartes für das Alter - Tschüss Notgroschen, machs gut !!

Rot-Grün weiß, wie man erarbeitetes Geld vernichtet !

:-)
modeste  

13.09.05 16:29

95440 Postings, 6772 Tage Happy End*lol* modeste und kiiwii

überbieten sich gegenseitig im "Volker Kauder-Double-Wettbewerb".  

13.09.05 16:29

21799 Postings, 7175 Tage Karlchen_I@kiiwii - willste nicht mal fragen, was

aus meinen shorts geworden ist?  

13.09.05 16:35
1

4328 Postings, 6453 Tage GuidoNach all dieser Diskussion

weiß ich immer noch nicht, was ich wählen soll, wenn überhaupt.
Ich habe immer mehr den Eindruck, nur zwischen 2 Übeln wählen zu können und dass ist ja eigentlich nicht Sinn einer Wahl!!
Dummerweise verstehen es unsere Politiker nicht, sich mal zusammenzuraufen und gemeinsam an einem Strang zu ziehen, ich habe den Eindruck, dass dabei jedem der nötige Sachverstand fehlt. Hier wird doch eigentlich nur Postengeschachere betrieben anstatt den Ernst der LAge zu erkennen und wirklich was zu unternehmen, als immer wieder nur dieses Schubladendenken.

Nur meine Meinung.
Guido  

13.09.05 16:36

2421 Postings, 6656 Tage modesteJa..klar, die Kaviar-Roten

sind rechtzeitig "short" gegangen, lieber Kleinanleger !

Die wussten natürlich noch am besten, um was es für Deutschland und seine Kleinanleger geht am 18.9. !

ABer Du wirst leider leider aufgrund der Katastrophenwahl mit der SPD in der Regierung sehr-sehr bluten müssen ! Denn aus deinen Verträgen kommst du ja nicht mehr rechtzeitig heraus....

Dabei hattest du dir doch geschworen, NIE MEHR auf die SPD hereinzufallen, nie mehr auf Eichel, der dir damals riet, Aktien der Telekom für 63 Euro zu kaufen !
 
Nun ja...ruiniert dich die SPD halt ein weiteres Mal..
..geübt ist geübt..Kopfhoch...wird schon wieder..irgendwann *g**

:-)
modeste
 

13.09.05 16:48

129861 Postings, 5727 Tage kiiwiikarlchen, da hast Du hoffentlich gut verdient !

War doch ein guter Tag heute. Welchen hattest Du nochmal ?


MfG
kiiwii  

13.09.05 16:53

2421 Postings, 6656 Tage modesteja Karlchen, dieser Bazi !

Bereichert sich also wie die Kaviar-Linken am Elend des Kleinanlegers und geht angesichts der drohenden SPD-Regierungsbeteiligung short !

:-))  

13.09.05 16:58

21799 Postings, 7175 Tage Karlchen_I@kiiwii

den SG6D7T zu 1,95 - heute 40 % Plus. Ich lass ihn aber liegen - allerdings kommt jetzt nen SL.  

13.09.05 17:06

129861 Postings, 5727 Tage kiiwiiSehrg gut!

13.09.05 17:07

129861 Postings, 5727 Tage kiiwii"sehr"

13.09.05 22:11

21799 Postings, 7175 Tage Karlchen_IUnd morgen gehts weiter.

Mal den S&P angesehen? - Und die Deutschen werden noch eine Kohle nachlegen. 4850 im Dax? Jedenfalls sind die 4.900 Geschichte.

Danke Angela und Kirchhof - ist ja so einfach. Küsschen.  

13.09.05 22:22

59073 Postings, 6812 Tage zombi17Der S&P bricht

zusammen weil Deutschland wählt? Alle Achtung! Wir sind wieder wer:-)  

13.09.05 22:26

21799 Postings, 7175 Tage Karlchen_INö - die Hammelherde ist schon aufgescheucht.

Und wenn nun auch die Amsi nicht mehr mitmachen, dürfte bald Panik ausbrechen.  

13.09.05 22:27

25551 Postings, 6642 Tage Depothalbiereralso ich versaue dieses jahr die wahl

einfach so aus geck.

deshalb wasg.

selbst schuld, eigentlich wollte ich gar nicht wählen, aber das das wahlkamfgetöse nicht nachläßt, werde ich mal daraf reagieren, hähä  

13.09.05 22:27

59073 Postings, 6812 Tage zombi17Dann mal los, im Süden ist warm:-) o. T.

13.09.05 22:30

21799 Postings, 7175 Tage Karlchen_IJepp - will ja mal an der scharz-gelb-Euphorie,

die nun in den Keller wankt, richtig Kohle verdienen.  

13.09.05 22:36

59073 Postings, 6812 Tage zombi17Du wirst lachen, DH

Ich habe vorhin meinem Neffen am Telefon zum Geburtstag gratuliert und einfach mal gefragt wie er sich Sonntag entscheidet. Die Linke hat er gesagt, wie alle seine Bekannten und Kumpels auch. Die Jugend scheint überhaupt nicht auf Union zu stehen. Wenn die es diesmal nicht packen, packen sie es viele Jahre nicht mehr. Wie hat sich der mittlerweile 21 Jährige ausgedrückt: "Das sind Speichellecker des Geldadels und Verräter an die wahren Stützen der Gesellschaft!" Man sollte den Kindern aus den unteren Schichten wirklich keine Bildung zukommen lassen, die blicken dann alles viel zu schnell.  

13.09.05 22:38

4101 Postings, 5263 Tage IDTE2die jugend wird ja auch immer dämlicher... o. T.

13.09.05 22:44

21799 Postings, 7175 Tage Karlchen_ITja - die Jugend.

Die lassen sich eben nicht einschüchtern - von wegen die Hacken zusammenknallen und nen Diener machen, damit bitteschön der unfaähige Raffge nicht damit droht, dass die Polen billiger sind.

Ich glaube, dass wir nach dem unqualifizierten Aufmucken von 1848 auch mal nen kleinen Aufstand brauchen, damit wir Deutschen uns als Teil Europas sehen können - und nicht immer rumjammern müssen.  

13.09.05 22:45

59073 Postings, 6812 Tage zombi17Da gebe ich dir ausnahmweise mal Recht,

aber meinen Neffen solltest du da nicht mit einbeziehen, der ist pfiffig, belesen und hat sich fast immer alles alleine finanziert, ausser dem was Onkel Zombi ihm zukommen lies..
Dem hat Geld nie sonderlich etwas bedeutet, und wenn man alles auf "ohne" Geld reduziert, ist man froh solch erfrischende zufriedene Menschen zu begegnen.
Es macht riesigen Spass zu sehen, dass meine Schwägerin so einen tollen Job abgeliefert hat.  

13.09.05 22:45

25551 Postings, 6642 Tage Depothalbierernaja, da ist man doch aber auf dem besten wege

mit der bildung.

außerdem geht mir das gelaber von den ganzen dummschwätzern inzwischen dermaßen auf den sack, daß ich die dummen gesichter dieser arschkrampen sehen will, wenn die wasg mit 7-9 % einzieht, hahahaha.

 

13.09.05 22:53

129861 Postings, 5727 Tage kiiwii"Wer jetzt SPD wählt, weiß nicht, was er kriegt"

"Wer jetzt SPD wählt, weiß nicht, was er kriegt"


Angesichts der schlechten Umfragewerte seiner Partei verlangt Reinhard Bütikofer in der Endphase des Wahlkampfes eine härtere Auseinandersetzung mit der SPD.


Von Robert Roßmann
          §
                    §
Warnt vor einer großen Koalition: Reinhard Bütikofer.


SZ: In vier Tagen ist Wahl, eine rot-grüne Mehrheit scheint aussichtslos zu sein, Ihre Partei dümpelt bei sieben Prozent und der Kanzler macht mit grünen Themen Punkte. Müssten Sie jetzt nicht die Koalitions-Reißleine ziehen, und auch die SPD hart attackieren?

Bütikofer: Ich habe zunächst einmal Respekt für den Kanzler, dass er es geschafft hat, seine SPD doch noch auf einen klaren Konfrontationskurs gegen die Marktradikalität von Merkel, Westerwelle und Kirchhof zu bringen. Danach hat es nicht immer ausgeschaut. Es freut mich, dass Schwarz-Gelb jetzt keine Mehrheit mehr hat. Aber ich warne gleichzeitig vor einer großen Koalition mit Schily und Beckstein, Clement und von Pierer. Das würde in die falsche Richtung gehen ? und der Rest wäre Stillstand. Denn ohne die Grünen ist die SPD nicht progressiv, sondern eher muffig.

SZ: Sie warnen also davor, SPD zu wählen?

Bütikofer: Wer jetzt SPD wählt, weiß nicht, was er hinterher dafür kriegt. Wer die Sozialdemokraten wählen will, weil er richtig fand, was Schröder und Fischer die letzten sieben Jahre vorangetrieben haben, muss befürchten, mit seiner Stimme Frau Merkel ins Kanzleramt zu helfen ? damit würde der gesellschaftliche Fortschritt und eine vernünftige Klimaschutzpolitik verhindert. Mit einer Zweitstimme für die Grünen muss man diese Sorge nicht haben.

SZ: Der Kanzler tritt inzwischen doch als Vorkämpfer grüner Politik auf: beim Atomausstieg, bei den erneuerbaren Energien, bei der Klimapolitik.

Bütikofer: Es gibt jetzt tatsächlich etliche in der SPD, die können ?Weg vom Öl? fast so flott sagen wie wir. Aber es gab fast keinen Fortschritt beim Klimaschutz und in der Energiepolitik, den wir nicht hart gegen die SPD erkämpfen mussten. Wir haben dafür gesorgt, dass es nicht bei Sonntagsreden blieb. Darum geht es auch künftig.


SZ: Sie kämpfen nicht nur um Zweitstimmen, sondern werben auch offensiv um Erststimmen, obwohl Ihnen das nichts bringt. Der SPD vermasseln Sie damit aber in vielen knappen Wahlkreisen den Sieg. Warum?

Bütikofer: Die SPD führt keinen Koalitionswahlkampf, wir auch nicht. Aber natürlich kämpfen wir vor allem um die Zweitstimmen.

SZ: Die Umfragewerte der SPD sind deutlich gestiegen, seit sich Schröder ins Zeug legt. Fischer tourt schon seit Wochen durch Deutschland, und die Werte der Grünen sinken eher. Gibt es keinen Joschka-Effekt mehr?

Bütikofer: Das sehe ich anders. Ich werde oft von Menschen angesprochen, die die Grünen vor allem wählen wollen, damit Fischer Außenminister bleibt.

SZ: Aber Fischer wird nach der Wahl bestenfalls Fraktionschef?

Bütikofer: Jetzt mal nicht so vorschnell. Wir kämpfen mit aller Kraft bis Sonntag, denn 2002 haben wir auch erst in den letzten Tagen das Entscheidende zugelegt. Wir wollen unsere 8,6Prozent verbessern und dritte Kraft bleiben. Dann würde unsere Durchschlagskraft in der Gesellschaft auch in der Opposition stark bleiben. Und wenn es nicht für Rot-Grün reicht, werden wir als starke Opposition gebraucht.

SZ: In der Opposition? Eine Ampelkoalition schließen Sie also definitiv aus?

Bütikofer: Ja. Da müsste sich die FDP ja völlig neu erfinden.

SZ: Bliebe Rot-Rot-Grün?

Bütikofer: Ich kann nicht gleichzeitig vorwärts und rückwärts. Wir wollen Reformpolitik, damit es mehr Gerechtigkeit gibt und der Sozialstaat eine Zukunft hat. Die Linkskonservativen und -Populisten wollen diese Reformen verhindern.

SZ: Es wird also nie einen Parteichef Bütikofer geben, der einem rot-rot-grünen Bündnis seinen Segen gibt?

Bütikofer: Was weiß ich, ob es noch einen Parteichef Bütikofer gibt, wenn sich die Frage einmal stellen sollte. Das liegt alles in der Weisheit der Partei.


(SZ vom 14.9.2005)



MfG
kiiwii  

13.09.05 22:56

25551 Postings, 6642 Tage Depothalbiererbütikoffer ist wirklich ein paradedummschwätzer

quasi ein vorbild  

13.09.05 22:58

59073 Postings, 6812 Tage zombi17DH, ich schwanke auch noch

Wenn ich wüsste, dass meine Stimme dem vollgefressenen Volk den Arschtritt verpasst, würde ich nicht überlegen. Ich habe auch eine Vision, ja ich weiss, ist Utopi, darum Vision! Jeder dürfte mal ein Jahr lang seine Vorstellungen umsetzen. Nicht doof rumlabern sondern machen, ich könnte wetten, dass das linke Program am meisten bewegen würde. Der einzige Unterschied, es hätte mal nicht die Unterschicht den dicken Hals sondern eine andere:-))  

19.09.05 06:14

13475 Postings, 7322 Tage SchwarzerLordFDP ist Wahlsieger

Auf dieser Basis sehe ich den kommenden Landtagswahlen optimistisch für die FDP entgegen.

Und so geht es weiter:

2006 26. März Baden-Württemberg Landtagswahl 5 Jahre
 26. März Rheinland-Pfalz Landtagswahl 5 Jahre
 26. März Sachsen-Anhalt Landtagswahl 5 Jahre
 26. März Hessen Kommunalwahl 5 Jahre
 Herbst Niedersachsen Kommunalwahl 5 Jahre
 23.07.-17.09. Mecklenburg-Vorpommern Landtagswahl 4 Jahre
 30.07.-29.10. Berlin Landtags- + Kommunalwahl 5 Jahre
         
2007 Frühjahr Bremen Landtags- +
Kommunalwahl (ohne B?haven) 4 Jahre
 Herbst Bremen Kommunalwahl (nur B?haven) 4 Jahre
         
2008 Frühjahr Hamburg Landtags- + Kommunalwahl 4 Jahre
 Frühjahr Bayern Kommunalwahl (ohne Bezirkstage) 6 Jahre
 Frühjahr Hessen Landtagswahl 5 Jahre
 Frühjahr Niedersachsen Landtagswahl 5 Jahre
 Frühjahr Schleswig-Holstein Kommunalwahl 5 Jahre
 Herbst Bayern Landtags- + Bezirkstagswahl 5 Jahre
 Herbst Brandenburg Kommunalwahl 5 Jahre
         
2009 Frühjahr alle Bundesländer Europawahl 5 Jahre
 Frühjahr Thüringen Landtagswahl 5 Jahre
 Frühjahr Baden-Württemberg Kommunalwahl 5 Jahre
 Frühjahr Mecklenburg-Vorpommern Kommunalwahl 5 Jahre
 Frühjahr Rheinland-Pfalz Kommunalwahl 5 Jahre
 Frühjahr Saarland Kommunalwahl 5 Jahre
 Frühjahr Sachsen Kommunalwahl 5 Jahre
 Frühjahr Sachsen-Anhalt Kommunalwahl 5 Jahre
 Frühjahr Thüringen Kommunalwahl 5 Jahre
 Herbst Saarland Landtagswahl 5 Jahre
 Herbst Brandenburg Landtagswahl 5 Jahre
 Herbst Sachsen Landtagswahl 5 Jahre
 Herbst Nordrhein-Westfalen Kommunalwahl 5 Jahre
         
2010 Frühjahr Schleswig-Holstein Landtagswahl 5 Jahre
 Frühjahr Nordrhein-Westfalen Landtagswahl 5 Jahre


--------------------------------------------------

SPD -4,3%punkte, Grüne -0,5%punkte - das rotgrüne Chaos wurde am 18.09.2005 erfolgreich abgewählt. Danke, Deutschland!


 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Infineon AG623100
Amazon906866
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Continental AG543900
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
EVOTEC SE566480