finanzen.net

Morphosys: Sichere Gewinne und Milliardenpotential

Seite 7 von 210
neuester Beitrag: 01.01.11 23:34
eröffnet am: 31.12.08 20:44 von: ecki Anzahl Beiträge: 5249
neuester Beitrag: 01.01.11 23:34 von: ecki Leser gesamt: 480459
davon Heute: 17
bewertet mit 49 Sternen

Seite: 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 210   

22.01.09 14:56

51328 Postings, 7113 Tage eckiSiehst du Katjuscha, man kann auch noch Biotec-

Analysen machen.

Ergebnisprognose runter, aber langfristige Wertschöpfung ins DCF einfliesen lassen und dafür Kursziel erhöhen!

Es wird die Ausnahme bleiben....  

22.01.09 17:50

51328 Postings, 7113 Tage eckiTageskerzen:

Das gap ist zu. Aber das Umfeld macht es schwer gen 29 zu marschieren....  
Angehängte Grafik:
mor.png (verkleinert auf 79%) vergrößern
mor.png

22.01.09 22:21

4579 Postings, 6886 Tage tom68Off topic - Neues aus Uhlenbusch...

http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/...gern/464610.html
-----------
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.  Konrad Adenauer

23.01.09 11:29
1

51328 Postings, 7113 Tage eckiTREND INVEST REPORT - MorphoSys einsteigen

TREND INVEST REPORT - MorphoSys einsteigen

09:32 23.01.09

Kulmbach (aktiencheck.de AG) - Die Experten vom "TREND INVEST REPORT" raten zum Einstieg in die Aktie von MorphoSys (Profil).

Die Finanzkrise habe zahlreiche Firmen in arge finanzielle Bedrängnis gebracht. Auch viele kleinere Biotech-Firmen müssten derzeit um Investoren und ums nackte Überleben kämpfen. Dabei würden sich wohl viele wünschen, sie hätten Zugriff auf das Bankkonto von MorphoSys. Denn dem Antikörperspezialisten seien Geldsorgen fremd. Zum Ende des vergangenen Jahres hätten mehr als 130 Millionen Euro in der Kasse der Martinsrieder geschlummert. Darüber hinaus sei das Unternehmen frei von Bankverbindlichkeiten und arbeite profitabel.

 

Nach Meinung der Experten vom "TREND INVEST REPORT" nutzen Anleger die aktuelle Kursschwäche zum Einstieg in die Aktie von MorphoSys. (Ausgabe 4 vom 21.01.2009) (23.01.2009/ac/a/t)

 

23.01.09 18:10
2

51328 Postings, 7113 Tage eckiWochenkerzen:

Der Aufwärtstrend der letzten Wochen wurde nach unten geknackt, aber es gab immerhin Erholung vom Tief.
Die neue Trendlinie ist damit natürlich noch nicht bestätigt, aber immerhin einigermassen parallel zur Alten....
Es gab diese Woche noch einen Rebound an die 15,22 hin, die ich eigentlich nach Split nicht mehr hoffte Wiederzusehen. Es ist die 50% Fibo-Linie von ATH zu ATL.
Die Chartlage ist insgesamt kritisch aber indifferent, aber ausschliesslich wegen der leichten Erholung zum Wochenend hin, sonst wäre die Bullenfalle (gelb) schon vollendet.
Das Volumen seit Split ist weiter absolut enttäuschend. Weniger als schon lange her....  
Angehängte Grafik:
mor.png (verkleinert auf 79%) vergrößern
mor.png

23.01.09 22:12
2

51328 Postings, 7113 Tage eckiDeutschland, deine Banken.

MOR zum ATH zu kaufen war bestimmt ein Fehler.
Aber die performance von MOR zur deutschen Bank ab ATH ist fast gleich und zur Commerzbank schon viel besser.

Hat man als MOR -Käufer nur etwas messer getimed, dann war MOR viel besser als unsere deutschen Finanzflaggschiffe zusammen!  
Angehängte Grafik:
mor.png (verkleinert auf 79%) vergrößern
mor.png

24.01.09 01:26

7885 Postings, 7295 Tage ReinyboyIst doch klar, daß Morphosys

besser abschneidet als die Banken, schließlich wird Morphosys nicht verstaatlicht.
-----------
Je genauer du planst, umso härter trifft dich der Zufall

24.01.09 05:27

390 Postings, 4866 Tage VilleIch bin für ...

... Staatsbürgschaften für klinische Studien. Rettet die Biotechnologie! ;)  

24.01.09 08:27

4463 Postings, 4735 Tage Sarahspatz... hat MOR die Liqui nicht als Tagesgeld

bei der DB angelegt, oder erinner ich das falsch?  

24.01.09 11:50
2

51328 Postings, 7113 Tage eckiSarahspatz,

Ein garantierter Geldmarktfonds der DB, da ist ein großer Teil des Geldes drauf.
So lange die DB nicht insolvent ist, wird MOR sein Geld zugreifen dürfen.
Wenn die DB nicht auszahlt, kann MOR die DB wegen insolvenzverschleppung belangen.  

24.01.09 12:01
2

4463 Postings, 4735 Tage SarahspatzEuro am Sonntag mit Biotech-Story

Wo die Kurse noch wachsen


Krise, welche Krise? Die Biotechbranche hat nur ein paar Kratzer abbekommen. Und sie bleibt auch hierzulande auf Kurs nach oben.

von Günter Heismann

Macht Genmanipulation immun gegen die Krise? Im Desasterjahr 2008 mussten nahezu alle Branchen an den Aktienmärkten heftigst bluten - seien es Stahl, Handel oder Autohersteller. Die Biotechnologie freilich überstand die Börsenturbulenzen lediglich mit ein paar kleinen Kratzern und blauen Flecken.

Die US-Unternehmen Amgen und Gilead, zwei der internationalen Marktführer, erzielten voriges Jahr sogar kräftige Kursgewinne. Der Trend gilt auch für die führenden deutschen Biotechfirmen. "Qiagen und Morphosys haben sich 2008 erheblich besser entwickelt als der DAX oder der TecDAX", weiß Hanns Frohnmeyer, Biotechexperte bei der Landesbank Baden-Württemberg.

Die Branche liegt hierzulande klar auf Wachstumskurs. Insbesondere Qiagen, ältestes und größtes deutsches Biotechunternehmen, hält die Anleger mit blendenden Aussichten bei Laune. ?Das Ziel für das Jahr 2009 ist mit Sicherheit, die Milliardengrenze beim Umsatz zu überschreiten?, kündigt Vorstandschef Peer Schatz an. Voriges Jahr hat Qiagen Erlöse von schätzungsweise 900 Millionen Dollar erzielt (die Firma bilanziert in US-Währung). ?2014 könnte Qiagen allein mit organischem Wachstum auf zwei Milliarden Dollar Umsatz kommen?, prognostiziert Frohnmeyer.

Groß geworden ist die Firma mit Technologien zur Aufbereitung von DNA. Mittlerweile hat Qiagen Hunderte von patentgeschützten Produkten im Programm. Zu den Kunden gehören nicht nur Universitäten oder Pharmakonzerne, sondern auch Polizei und Rechtsmedizin. ?Qiagen hat von allen deutschen Biotechnologieunternehmen das ausgereifteste Geschäftsmodell?, stellt LBBW-Experte Frohnmeyer fest.

Längst hat die Firma begonnen, in ein neues Geschäftsfeld zu expandieren - die genbasierte Diagnostik. Zu den Hoffnungsträgern gehört ein Test zur Früherkennung von Gebärmutterhaiskrebs, der jetzt von den deutschen Fachärzten empfohlen wird. Gemeinsam mit einem anderen Verfahren durchgeführt, hat der Test eine Trefferquote von 100 Prozent. In den USA kommt das Verfahren auf eine Marktdurchdringung von mehr als einem Viertel, in Europa sind es erst sieben bis acht Prozent.

Entwickelt hat das aussichtsreiche Produkt die US-Firma Digene, die Qiagen 2007 für 1,6 Milliarden Dollar erworben hat. Mit der gezielten Übernahme solcher Konkurrenten will das Unternehmen systematisch sein Know-how im Wachstumsmarkt Diagnostik erweitern - 2008 hat Qiagen die australische Corbett sowie einen Geschäftsbereich der schwedischen Biotage übernommen. Analysten erwarten weitere Akquisitionen.

Wie Qiagen gilt auch Morphosys als relativ sichere Bank für die Anleger. Das Unternehmen aus Martinsried bei München ist hochprofitabel, verfügt über liquide Mittel von 130 Millionen Euro und hat praktisch keine Schulden bei den Banken. Vor allem aber ist es Firmenchef Simon Moroney gelungen, ein dichtes Netz von Forschungskooperationen und Lizenzverträgen zu knüpfen, das für einen kräftig sprudelnden, aber ebenso stabilen Cashflow sorgt.

Im vergangenen Jahr erneuerte Morphosys die Lizenzverträge mit den japanischen Pharmaunternehmen Daiichi Sankyo und Shionogi; zugleich wurde das Abkommen mit Boehringer Ingelheim ausgeweitet. Am profitabelsten ist allerdings die Auftragsforschung für den Schweizer Pharmariesen Novartis. Im Rahmen des Vertrags, der bis 2017 läuft, fließen Morphosys mindestens 600 Millionen Dollar zu. Die Forschung wird aber voraussichtlich nur Kosten von 300 Millionen verursachen.

Das verbleibende Geld kann Morphosys für die Entwicklung eigener Medikamente verwenden. Die Biotechfirma forscht unter anderem an einem Mittel gegen Rheumatoide Arthritis. ?Wir wollen 2009 circa 18 bis 20 Millionen Euro an Investitionen in firmeneigene Forschungs- und Entwicklungsprogramme tätigen?, kündigt Finanzvorstand Dave Lemus an. Dies drückt zwar die Erträge. Dennoch will Lemus dieses Jahr einen "soliden Gewinn" ausweisen.


Etwas riskanter als Morphosys und Qiagen ist die Aktie von Medigene. Das Unternehmen, ebenfalls in Martinsried ansässig, hat als erste deutsche Biotechfirma eigene Medikamente auf den Markt gebracht - etwa ein Mittel gegen Genitalwarzen, das die Zulassung der strengen US-Aufsichtsbehörde FDA hat. Doch von schwarzen Zahlen ist die Firma noch weit entfernt. ?Medigene dürfte auch für das abgelaufene Jahr einen Verlust verbuchen?, befürchtet Biotechexperte Stephen McGarry von Goldman Sachs.

Allerdings könnte 2009 ein Durchbruch kommen. Vorstandschef Peter Heinrich versichert, dass er im ersten Halbjahr einen finanzstarken Partner für das wichtigste Produkt von Medigene finden wird - EndoTAG, ein Mittel gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs. Gegen diesen aggressiven Krebs gibt es bisher praktisch kein Heilmittel. Mit dem neuen Medikament, das die Überlebenszeit der Patienten verlängern soll, wäre Medigene weltweit fast konkurrenzlos.

Doch auch wenn das Biotechunternehmen in kürzester Zeit einen Partner finden sollte, wird EndoTAG wohl erst 2013 auf den Markt kommen. ?Das Medikament könnte einen jährlichen Umsatz von maximal 400 bis 500 Millionen Euro bringen", schätzt Analyst Frohnmeyer. Davon bekäme Medigene rund 20 Prozent oder mehr. Der Barwert der Lizenz dürfte womöglich höher sein als der aktuelle Börsenwert des Unternehmens. ?Daher könnte ein potenzieller Partner Medigene gleich ganz übernehmen?, spekuliert Experte McGarry.

Ähnlich wie Medigene sucht auch die Hamburger Evotec nach einem Alliierten in der Pharmaindustrie, um ihren Hoffnungsträger, ein Schlafmittel, auf den Markt zu bringen. Das Medikament hat bei klinischen Prüfungen gut abgeschnitten. Dennoch lässt die angekündigte Kooperation seit Monaten auf sich warten. Zusätzlich für Verwirrung sorgte im Dezember der überraschende Rücktritt von Vorstandschef Jörn Aldag. Kurz bevor er sein Amt niederlegte, brachte Aldag noch einen Vertrag mit dem Novartis-Konzern unter Dach und Fach. Es geht um Auftragsforschung mit einem Wert von mindestens 28 Millionen Dollar. Eine ähnliche Vereinbarung hat Evotec mit Boehringer Ingelheim getroffen. Das Abkommen brachte im vergangenen Jahr unerwartet hohe Einnahmen, sodass Evotec die Umsatzprognose für 2008 leicht erhöhte.

Freilich können solche Verträge rasch beendet werden, wenn die erwarteten Ergebnisse ausbleiben. Das musste die bayrische GPC erleben, deren Krebsmittel Satraplatin bei einer wichtigen Studie durchfiel. Knall auf Fall verlor GPC seinen wichtigsten Vermarktungspartner; zugleich brach der Aktienkurs ein. Ganz ähnlich büßte Paion dramatisch an Börsenwert ein, als die kleine Biotechfirma aus Aachen unverhofft einen Rückschlag erlitt.

Solche Risiken können Privatanleger kaum überblicken. Sie tun also gut daran, sich auf große, etablierte Biotechunternehmen wie Amgen, Gilead Sciences, Morphosys oder Qiagen zu konzentrieren. Noch sicherer ist es, in Fonds zu investieren, die die Risiken der Biotechnologie systematisch streuen. Auf diese Weise kann eine gute Dosis DNA das Portfolio von privaten Anlegern tatsächlich wirksam vor Finanzkrisen und Börsenturbulenzen schützen.



Charts von Qiagen und Morphosys wurden irrtümlich vertauscht, sch.. Korrektor *g*  
Angehängte Grafik:
mor.jpg
mor.jpg

25.01.09 01:50
2

51328 Postings, 7113 Tage eckiPipelineupdate

Ein Pipelineupdate nach den Erläuterungen der letzten Woche.

Stand und Ausblick 24.1.09
Eigene Pipeline:

MOR103 - Anti-GM-CSF - Entzündliche Erkrankungen:
P1 mit gesunden Freiwilligen ist abgeschlossen und in der Auswertungsphase. Ergebnisse sollen in Q2 09 veröffentlicht werden.
P1b/2a gegen Rheumatoide Arthritis soll im 2. HJ 09 starten in voraussichtlich 4 Ländern Europas.
Aktuell laufen weitere präklinische Studien (Atemwegserkrankungen, Multiple Sklerose, ?) Festlegung zweiter Indikation noch in 2009. P2-Start dann 2010 möglich.

MOR202 - Anti CD38 - multiples Myelom und bestimmte Leukämien:
Produktion des klinischen Materials läuft noch
2009 dann toxi- und Sicherheitsstudien mit dem klinischen Material
1.HJ 2010 Start P1

Co-Entwicklung Novartis
Seit 24.9.08: MOR wählt ein Projekt zur Co-Entwicklung aus, Indikation unbekannt
Aktuell in Vor-Entwicklung durch Morphosys, mit der Präklinik startet Co-Entwicklung

Galapagos-Kooperation - Bereich Knochen- und Gelenkserkrankungen
2009 produziert Galapagos 3 Proteine, während MOR gegen diese Zielmoleküle AKs entwickelt.
Weitere Projekte sollen folgen.

Es laufen bereits weitere noch nicht veröffentlichte Entwicklungsprojekte aus den Bereichen Onkologie und Entzündung.


Klinische Partnerpipeline

Gantenerumab/R1450 - Roche - amyloid beta - Alzheimer
P1: April 2006: A Single Dose Study of R1450 in Patients With Alzheimer Disease. Irgendwann beendet.
P1: Start 12 2006: A Multiple Ascending Dose Study of R1450 in Patients With Alzheimer Disease. Active, not recruiting. Sollte im Dezember 2008 abgeschlossen werden.
P2: noch nichts gemeldet

CNTO 888 - Centocor - MCP-1 bzw. Anti-Chemokine Ligand 2 (CCL2)
P1: MS 06 2007, Start 09 2007: First Study of the Safety of CNTO 888 in Patients With Solid Tumors
P2: Start Oktober 2008: A Study to Evaluate the Safety and Effectiveness of CNTO 888 Administered Intravenously (IV) in Subjects With Idiopathic Pulmonary Fibrosis (IPF)

BHQ 880 - Novartis - DKK1
P1: Start 09 2007: Indikation Krebs, Rest unbekannt
P2: Start 12 2008 geplant: A Study to Assess BHQ880 in Combination With Zoledronic Acid in Relapsed or Refractory Myeloma Patients

Bis zu 6 Partnerprojekte könnten 2009 den Sprung in die Klinik schaffen

 

25.01.09 13:36
2

4579 Postings, 6886 Tage tom68Jetzt drehen sie wohl völlig frei...

Morphosys: Abstufung
09.01.2009 - Die Analysten der Commerzbank senken das Rating für Morphosys-Aktien von ?buy? auf ?hold?. Das Kursziel wird weiterhin bei 18,17 Euro gesehen.

Der Kurs von Morphosys hat zuletzt deutlich besser performt als der TecDax. Aktuell liegt er nahe am Kursziel. 2008 gab das Unternehmen weniger für die Forschung aus, als die Experten dies erwartet haben. Da jüngst ein neuer Entwicklungschef angestellt wurde, könnte die Prognose für 2009 zu niedrig sein. Außerdem sehen die Analysten kaum Nachrichten in der nahen Zukunft, die den Kurs unterstützen könnten.
( js )


Morphosys: Hochstufung
23.01.2009 - Die Analysten der Commerzbank erhöhen das Rating für Morphosys-Papiere von ?hold? auf ?add?. Das Kursziel liegt bei 18,00 Euro.

Das Unternehmen hat jüngst einen Einblick in seine Forschungs- und Entwicklungsarbeiten gegeben. Die Experten hatten dabei zuvor mit höheren Ausgaben gerechnet, was für den Kurs eine Gefahr dargestellt hätte. Dieses Argument wurde jedoch entkräftet. Am Jahresende hatte das Unternehmen rund 130 Millionen Euro an Bargeld, der freie Cashflow liegt bei etwa 20 Millionen Euro.
( js )
-----------
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.  Konrad Adenauer

25.01.09 14:20
1

96852 Postings, 7212 Tage KatjuschaSchon klar

"Dieses Argument wurde jedoch entkräftet"

Müsste das Kursziel dann nicht steigen?

Wahrscheinlich dachten sich die Analysten der CoBa, dass ja jetzt der Kurs tiefer ist, also reicht eine Aufstufung auf "add".

Oh Mann ...
-----------
- Arbeit versaut das ganze Leben -

Copyright: biergott

25.01.09 14:27
1

130 Postings, 4205 Tage orfmenDas wird langsam wirklich zur Farce!

Heraufgestuft, Kursziel gesenkt.
Zur Herabstufung habe ich ja damals schon meinen Kommentar abgegeben. Vielleicht hätte Katjuscha doch den Kommentar doch an die Coba senden sollen. Jetzt fehlen selbst einem Märchenonkel wie mir die Worte.
Nächste Woche wird dann wieder das Rating gesenkt, weil Biotech ja sowieso schon immer unberechenbar war, genauso wie das Wetter oder weil sich das ?uro / Dollar Verhältnis geändert hat oder weil der Kaffee teurer geworden ist oder die Heizkosten steigen oder der Reagenzglaspreis....
Willkommen in der Muppetshow!
Grüße!  

25.01.09 14:28
2

51328 Postings, 7113 Tage eckiKatjuscha, es bleibt beim alten Stand:

Morphosys wird dann aus dem aktuellen Bereich nach oben ausbrechen können, wenn entweder der gesamte Markt zukunftsoptimistisch nach oben dreht (das denke ich kommt auf absehbare Zeit nicht).
Oder, wenn die Pipelineentwicklung, sowohl der Partnerprojekte als auch der eigenen Projekte hinreichend deutlich machen, was hier für eine absehbar explosive Zeitbombe schlummert, im Kurspositiven Sinne.

Wenn man dem 1. eigenen P2 Start, 1 bis 2 Partner P2-Starts und um die 4 Klinikstarts durch Partner in 2009, an die 60(!!!) Partnerprojekten insgesamt, dazu um 8 eigene neben anderen Nachrichten, diesen Erkenntnisschub nicht zutraut, dann wird es auch 2009 sehr schwer eine stark positive Kursentwicklung hinzulegen.

Wobei man sich trotzdem sicher sein kann, das allein aus weiter wachsendem cashbeastand bei zweistellig wachsendem Umsatz und soliden Gewinnen bei Investitionsverdoppelung, das Potential nach unten einfach begrenzt ist.  

25.01.09 19:29
2

96852 Postings, 7212 Tage KatjuschaDie Frage, die ich mir alerdings stelle ist,

wie das bezüglich fundamentaler News und charttechnischer Situation in den nächsten Monaten mit den Analysten weitergehen soll.

Wir haben ne ziemlich fette charttechnische Unterstützung in den nächsten Monaten um die 14 ? herum (Tendenz steigend), und dazu eine fundamentale Unterstützung durch die hohe Cashposition, die Novartis-Rame und steigende und fortgeschrittene Pipelineanzahl. Oben haben wir einen charttechnischen fetten Widerstand bei 20 ? und wir haben Kursziele bei 18-20 ? einigen Dämlack-Analysten und ein paar Kursziele, die darüber liegen (23-27 ?). Irgendwann haben doch die Dämlack-Analysten gar keinen Spielraum mehr, um hier zwischen 15 und 20 ? hin und her zu manövrieren. Oder wollen die jetzt trotz aller News ewig bei ihren Kurszielen bleiben, nur weil die Investitionen steigen?
Diesen Widerspruch müssen die doch selbst bemerken. Oder sind wir jetzt alle zu Kurzfristzockern geworden, inklusive Fundamentalanalysten?
-----------
- Arbeit versaut das ganze Leben -

Copyright: biergott

25.01.09 20:14
3

51328 Postings, 7113 Tage eckiKatjuscha, ein etwas längerer chart.

Wie man hier leider sieht: Es sit durchaus leider noch bis Jahresende problemlos Platz zwischen 14 und 20 weiterzugurken, wenn es nicht aufhört mit den Gewinnmitnahmen und nicht neue Investoren auch die 20 noch als Kaufkurs ansehen.

Viele Analysten sind reichlich vernagelt, die schreiben jetzt von sinkender Marge, nur weil Investitionen steigen! Eine meiner Ideen der Vergangeheit war auch, die eigene Pipeline von Morphosys in eine komplett eigene Tochtersparte auszulagern oder wenigstens als eigenständige Sparte zu berichten.

1.: gäbe es einen Konzerncash um 130 mio?
2.: gäbe es eine Sparte ABD serotec (Forschungs- und Diagnostik-AKs) mit 20 mio? Umsatz und ca. 1 mio? Gewinn.
3.: Eine Sparte Partner-AKs mit > 65 mio? Umsatz 2009 und ca. 30 mio? operativen Gewinn (schwache oder sinkende Marge????)
4.: MOR-Entwicklungsgesellschaft mit 2 auf 8 steigender Projektzahl, davon eines in P2, dabei Umsatz 0 und 18 bis 20 mio? Jahresverlust.

MOR auf Konzernebene dann 85 mio? Umsatz und 12 mio Vorsteuergewinn.
Analysten sind vielfach blöd. Manchmal muss man sie durch die Aufdröselung im Reporting auf die Spur bringen.

Dieser 4. Punkt kostet im Moment bei diesen 18?-Analysten einfach nur Geld und damit gehebelt Marktkapitaliseirung. Und Anfang 2011 wird dann auslizenziert für einen satt zweistelligen Millionebetrag, der vom Himmel fällt. Völlig unerwartet und unabsehbar.

Wenn der Markt schlauer ist als die Analysten, dann bricht der Kurs früher aus, vielleicht schon mit der Meldung, dass Roche mit dem ALzheimer-AK weitermacht. Allein der,könnte die MOR-Marktkapitalisierung alleine verdienen...... Bei Erfolg natürlich.  
Angehängte Grafik:
mor.png (verkleinert auf 79%) vergrößern
mor.png

25.01.09 21:03

1110 Postings, 4581 Tage sachsenpaule99Ecki...

Ecki, wieder eine deiner grandiosen Ideen. Nein, ernsthaft, warum nicht? Ich finde die Idee, die Entwicklungsarbeiten auszugliedern und eigenständig in einer Gesellschaft aufzufangen, nicht schlecht. Ggf. als eigenständiger Firma an der Börse? Was dann natürlich erst einmal viel Geld kosten würde oder könnten die unabhängig von MOR an die Börse gebracht werden?  

25.01.09 21:23

4579 Postings, 6886 Tage tom68Was sollen die so genannten Analysten

aus den nichtinvestierten staatlich kontrollierten Versagerbanken mit Hunderte Mrd. EURO Abschreibungsbedarf schon für Glanzleistungen bringen. "Notorischen Geschäftsmodell-Nicht-Versteher" fehlt einfach der Horizont für eine faire Beurteilung. Phantasie haben die nur beim kreieren von immer neuen Turbo-KnockOut-Abzockprodukten die die Welt nicht braucht.

Mein Best Caseszenario lautet weitere P2's der Partner und ein leichter Kursanstieg in einem weiteren schlechten Börsenjahr 2009.

Mein Worst Caseszenario lautet, größere Übernahme mit KE seitens MOR und einhergehender Kursverfall, es sei denn, die bisherigen Emmissionsbanken wie z.b. WestLB werden ausgetauscht.
-----------
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.  Konrad Adenauer

25.01.09 21:27

291 Postings, 4074 Tage Micado@ecki- Hoffnungsträger bei Morphosys

@ecki - bewirb dich doch mal bei Morphosys als CEO Finance, dann kriegen die mit deinen kreativen Ideen ihre Probleme gelöst.
-----------
An der Börse gehts zu wie im Dschungel, nur die Beute zählt. Und Beute - das sind die realisierten Gewinne, und die zählen.

26.01.09 17:41

51328 Postings, 7113 Tage eckiDanke Micado.

Kreative Ideen sind das eine, die Qualifikation bringe ich trotzdem nicht. ;-)

ASolche eigenständigen Entwicklungsgesellschaften gibt es durchaus. Das ist das normale Standardmodell der meisten Biotecs. ;-)

Idee, know how + Patente + Pipeline + cashbestand von VC oder durch Börse und dann wird mit 0 Umsatz und mehr oder weniger hohem cashburn geforscht. Eine solche Firma ist dann aber eben trotzdem as wert, mehr als den cashbestand.

Da könnte MOR einen Startcashbestand von 100 mio mitgeben und eine auf gut 4 Jahre ausfinanzierte Entwicklungstochter hinstellen. Wobei MOR103 in längstens 3 Jahren Auslizenzierungsreif sein sollte. Das müsste durchaus gehen. Auch eine Ausgleiderung an die Börse mit Beteiligung anderer als gehebelte Volatil-Morphosys.

Aber darum geht es eigentlich weniger. Wenn man die Eigenentwicklung im Geschäftsbericht wenigstens mal von der Partnersparte aufspalten könnte. Denn so wird nur die extrem hohe Profitabilität des Partnergeschäfts verschleiert und eine schlechte bzw. sinkende Marge ausgewiesen.

Und bei einer ausgewiesenen Entwicklungstochter könnte man das über die Jahre aufgelaufene Minus später dann mal in Beziehung zu Auslizenzierungserlösen setzen, nur um zu sehen, ob sich das im Vergleich zum Partnerprojektgeschäft auch wirklich gelohnt hat.  

26.01.09 18:17
1

51328 Postings, 7113 Tage eckiStundenkerzen:

 
Angehängte Grafik:
mor2.png (verkleinert auf 79%) vergrößern
mor2.png

27.01.09 09:47
1

51328 Postings, 7113 Tage eckiTageskerzen:

Zaghafter Ausblick über den Downtrend.
Wirds was? Noch fehlen volumenstarke Käufe....  
Angehängte Grafik:
mor.png (verkleinert auf 79%) vergrößern
mor.png

27.01.09 22:28

96852 Postings, 7212 Tage KatjuschaTja, man tänzelt so auf der alten Trendlinie herum

Aber charttechnisch lässt das absolut keine Tradingempfehlung zu. Der Kurs ist zudem in der Mitte der Bollinger. Im 3-Jahreschart ist die Situation noch uneindeutiger, weil man da mitten im Aufwärtskanal und mitten in einem Seitwärtskanal steht In gewisser Weise ist es ja das was man immer wollte. Trader dürften sich aktuell nicht für MOR interessieren.
-----------
Niemals schlafen, niemals ruhen, Leute, es gibt viel zu tun
Viel zu lang schon nichts getan...Kommt, stellt die Maschinen an!
Angehängte Grafik:
chart_halfyear_morphosys.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_halfyear_morphosys.png

Seite: 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 210   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Varta AGA0TGJ5
Infineon AG623100
K+S AGKSAG88