finanzen.net

Morphosys: Sichere Gewinne und Milliardenpotential

Seite 5 von 210
neuester Beitrag: 01.01.11 23:34
eröffnet am: 31.12.08 20:44 von: ecki Anzahl Beiträge: 5249
neuester Beitrag: 01.01.11 23:34 von: ecki Leser gesamt: 480408
davon Heute: 24
bewertet mit 49 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 210   

17.01.09 14:23

96848 Postings, 7211 Tage KatjuschaDu meinst so, wie MOR im Jahr 2008 von

der weltweiten Finanzkrise dominiert wurde? ;)
-----------
- Arbeit versaut das ganze Leben -

Copyright: biergott

17.01.09 17:24

606 Postings, 4034 Tage Leo35Ich kan n mir denken, was Du sagen willst...MOR kam im Vergleich zu

alles anderen TecDAX Unternehmen gut davon und hat sogar zugelegt; nichtsdestotrotz haben ganz schön viele andere kleine Biotechs ab Oktober/November ganz schön gelitten...wer sagt, dass nicht auch Fonds, die in MOR investiert sind, 2009 noch mehr Probleme bekommen.

Eines steht auf alle Fälle fest bzgl. 2008. Die, die Anfang 2008 schwarz gemalt haben wurden noch ünertroffen; hier stellt sich einfach die Frage, ob die, die jetzt schwarzmalen auch noch übertroffen werden?? Der Spiegelartikel, den ich angehängt habe, verheisst nichts Gutes...MOR war in 2008 auch nicht immer bei 16-18 Euro, sondern hat auch eine recht hohe Schwankungsbreite bis 12 Euro nach unten...

Ich glaube aber auch, dass bei MOR das geld sicherer ist als bei vielen anderen Unternehmen..:-)

 

 

17.01.09 17:38

96848 Postings, 7211 Tage KatjuschaDie Inhalte des Artikels sind aber seit Monaten

bekannt.

Klar, falls Fonds, die in MOR investiert sind, zwangsliquidieren müssen, wird der Kurs darunter leiden, aber das ist reine Spekulation. Es wird auch in 2008 genügend Gründe gegeben haben, das Fonds Probleme bekommen. MOR hat es lediglich insofern getroffen, dass die Aktie heute möglicherweise höher stehen könnte.

Inwieweit MOR im Jahr 2009 fallen könnte, muss man einfach abwarten. Vielleicht steigt sie ja auch frühzeitig schon über 20 ?. Mindestens genauso wahrscheinlich wie die Möglichkeit, nochmal auf 12 ? zu fallen. Alles darunter halte ich ohnehin für äußerst unwahrscheinlich, da man bereits 7 ? pro Aktie Nettocash ausweist und die Novartisrampe sicherlich auch langsam steiler werden dürfte. Dem stehen die Ausgaben für die Pipeline gegenüber, aber die dürften anfangs noch nicht den Cashflow aus operativer Tätigkeit und den Novartiszahlungen ausgleichen.
Zudem haben wir zwei Aufwärtstrends. Einen bei 15,8 ? und einen flachen bei 13,5 ?. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass zumindest der flache Trend halten wird.
-----------
- Arbeit versaut das ganze Leben -

Copyright: biergott

18.01.09 17:28

51328 Postings, 7112 Tage eckiMonatskerzen:

Nachdem der Monat zur hälfte rum ist, kann man auch mal den Monatskerzenchart anschauen.
Der Ausbruchskerze vom Dezember folgte bis jetzt ein rebound an den gebrochenen Abwärtstrend. Sollte es im aktuellen Bereich drehen und wieder ein Stück hochlaufen, wäre charttechnisch mittlefristig alles ok. Ein Monatsende mit Rückfall unter die Unterstützungen wäre dagegen ganz mies. Eine fiese Bullenfalle wie ein Jahr zuvor auch.

Ich bin aber noch guter Dinge auf Fortsetzung des Aufwärtstrends.  
Angehängte Grafik:
mor.png (verkleinert auf 79%) vergrößern
mor.png

19.01.09 07:40
1

39864 Postings, 5012 Tage biergottÜberblick 2009

MorphoSys plant beschleunigten und umfassenden Ausbau der
firmeneigenen Pipeline

Die MorphoSys AG (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment, TecDAX) gab
heute einen Überblick zu den für das Jahr 2009 geplanten Aktivitäten
in der firmeneigenen Medikamentenentwicklung bekannt. Das Unternehmen
beabsichtigt, die firmeneigene Wirkstoffpipeline zu verbreitern und
deren Entwicklung zu beschleunigen. Mit dem Antikörper MOR103 soll in
der zweiten Jahreshälfte 2009 erstmals ein eigener
Entwicklungskandidat in die klinische Phase 2 gebracht werden.
MorphoSys befindet sich in einer starken finanziellen Position, um
die Investitionen in die firmeneigene Medikamentenentwicklung weiter
zu erhöhen. Das etablierte Geschäft zur Wirkstoffentdeckung für
Partner sichert dem Unternehmen solide und steigende Umsätze; der
Bestand an liquiden Mitteln betrug zum Jahresende 2008 mehr als 130
Mio. EUR und gleichzeitig lagen keine langfristigen
Bankverbindlichkeiten vor. Das Unternehmen beabsichtigt im Jahr 2009,
die Investitionen in firmeneigene Forschungs- und
Entwicklungsprogramme im Vergleich zum Vorjahr mehr als zu
verdoppeln, und erwartet dennoch, wie in den Vorjahren, einen soliden
Gewinn auszuweisen.

'MorphoSys befindet sich in einer hervorragenden Position, um den
Ausbau der firmeneigenen Medikamentenentwicklung 2009 weiter
voranzutreiben', erklärte Dr. Simon Moroney, Vorstandsvorsitzender
der MorphoSys AG. 'Wir verfügen über eine sehr gesunde finanzielle
Basis, eine bewährte Technologie sowie vielversprechende
krankheitsrelevante Zielmoleküle. Alles zusammen eröffnet uns die
Möglichkeit, eine sehr substanzielle firmeneigene
Medikamentenpipeline aufzubauen. Selbst im derzeit schwierigen
gesamtwirtschaftlichen Klima sieht sich MorphoSys in der einmaligen
Lage, durch die Weiterentwicklung der firmeneigenen
Medikamentenpipeline seinen Wert zu steigern und gleichzeitig
profitabel zu bleiben.'

Die für 2009 geplanten Entwicklungsschritte beinhalten:
a) Den Start einer klinischen Phase-1b/2a-Studie für den am
weitesten fortgeschrittenen Entwicklungskandidaten MOR103 gegen
Rheumatoide Arthritis;
b) Die Festlegung eines zweiten Krankheitsbereichs für MOR103, um
eine weitere Phase-2-Studie in einer anderen Indikation
vorzubereiten;
c) Die formelle präklinische Entwicklung und Herstellung des
klinischen Materials für MOR202;
d) Die Erweiterung der firmeneigenen Pipeline um bis zu fünf neue
Projekte, von denen eines bereits vor Kurzem gestartet wurde;
e) Ein Vorentwicklungsprogramm (pre-development) mit Novartis; die
entsprechende Vereinbarung sieht für MorphoSys die Option vor, zu
einem späteren Zeitpunkt eine formale Co-Entwicklung für das
entsprechende Programm mit Novartis einzugehen;
f) Die Validierung von drei krankheitsrelevanten Zielmolekülen im
Rahmen der Zusammenarbeit mit Galapagos, welche die Basis für
künftige Antikörperprogramme bilden können.

Als Ergebnis der geplanten Aktivitäten könnte die firmeneigene
Pipeline von MorphoSys bis zum Jahresende 2009 auf bis zu acht
Entwicklungsprogramme anwachsen. Darin eingeschlossen ist ein
gemeinsam mit Novartis verfolgtes Projekt. Im Jahr 2008 umfasste die
firmeneigene Pipeline zwei vollständig unabhängig verfolgte Programme
sowie ein Vorentwicklungsprojekt.

'Der Ausbau unserer firmeneigenen Pipeline ist ein wichtiger
Werttreiber für MorphoSys, und wir erwarten für 2009, in dieser
Hinsicht einige signifikante Fortschritte zu erzielen', kommentierte
Dr. Arndt Schottelius, Entwicklungsvorstand der MorphoSys AG. 'Bis
zum Jahresende 2009 beabsichtigen wir, auf der Basis unserer
etablierten und umfassend erprobten HuCAL-Technologie eine deutlich
breitere firmeneigene Pipeline aufzubauen, während wir gleichzeitig
den finanziellen Rückenwind aus unseren Partnerprogrammen genießen,
die in der klinischen Entwicklung weiter voranschreiten.'

Die klinische Phase-1-Studie zu MOR103 mit gesunden Probanden ist
abgeschlossen und befindet sich derzeit in der Auswertungsphase. Die
Endergebnisse sollen im zweiten Quartal 2009 veröffentlicht werden.
Darüber hinaus werden gegenwärtig zusätzliche präklinische
Untersuchungen mit MOR103 in Tiermodellen gegen andere
Entzündungserkrankungen durchgeführt. MorphoSys beabsichtigt, MOR103
für die Behandlung gegen Rheumatoide Arthritis nach Beleg der
klinischen Wirksamkeit (Proof-of-Concept) an einen Partner
auszulizenzieren. Hinsichtlich des Krebskandidaten MOR202 dauert die
formale präklinische Entwicklung an. Im Jahr 2009 werden
toxikologische Tests durchgeführt, um die regulatorischen
Anforderungen der geplanten klinischen Phase-1-Studie zu erfüllen. Im
Verlauf des Jahres 2009 wird die Produktion des klinischen Materials
von MOR202 und MOR103 für die Phase-1- beziehungsweise
Phase-2-Studien weitergehen. Vor kurzem hat MorphoSys sein Portfolio
um ein weiteres HuCAL-Antikörperprogramm gegen ein ungenanntes
Zielmolekül aus dem Bereich Krebs ergänzt. MorphoSys erwartet für
2009 die Antikörpergenerierung sowie die eingehende
in-vitro-Charakterisierung der zielmolekülspezifischen
Antikörperkandidaten. Ein zusätzliches Onkologie-Zielmolekül ist
bereits ausgewählt worden; das entsprechende Antikörperprogramm wird
im Jahresverlauf gestartet. Weitere Zielmoleküle in den Indikationen
Entzündung und Onkologie, welche die Basis für die Erweiterung der
firmeneigenen HuCAL-Pipeline darstellen können, werden ebenfalls
während 2009 untersucht.

Ergänzend zu seinem aus vollständig unabhängigen Programmen
bestehenden Portfolio hat sich MorphoSys mehrere
Co-Entwicklungsoptionen innerhalb seiner Partnerschaften mit Novartis
und Galapagos gesichert und wird zusätzliche Möglichkeiten zur
Erweiterung dieser Aktivitäten prüfen. Im Rahmen dieser Programme
werden die Entwicklungskosten gleichmäßig aufgeteilt oder, wie im
Falle der Partnerschaft zwischen MorphoSys und Novartis, die
Entwicklungskosten des Frühstadiums komplett vom Partner getragen. In
2008 hat MorphoSys seine erste Option wahrgenommen und beteiligt sich
in Zusammenarbeit mit Novartis an der Entwicklung eines
therapeutischen Antikörperprogramms. Die Vereinbarung gewährt
MorphoSys die Option, in die formale Co-Entwicklung des Programms
einzutreten bei einer Kosten- und Gewinnteilung von bis zu 50 %. Als
Ergebnis der im November 2008 mit Galapagos unterzeichneten Allianz
wurden zunächst drei Zielmolekülen ausgewählt. Diese werden mit von
MorphoSys zur Verfügung gestellten Antikörpern in vitro und in vivo
weiter validiert. Beim erfolgreichen Verlauf dieser Studien werden
MorphoSys und Galapagos Antikörperprogramme zur präklinischen und
klinischen Entwicklung auswählen. Gemäß den Vereinbarungen zwischen
Galapagos und MorphoSys werden die Forschungs- und Entwicklungskosten
wie auch die zukünftigen Einnahmen gleichmäßig aufgeteilt. Im Jahr
2009 will Galapagos für die Allianz die drei Proteine produzieren,
während MorphoSys die Antikörper gegen diese Zielmoleküle entwickelt.
Im Verlauf des Jahres wird Galapagos zusätzlich seine
Zielmolekül-Forschungsplattform nutzen und beide Parteien können
weitere Zielmoleküle zur gemeinsamen Validierung auswählen.

Fasst man alle geplanten Aktivitäten zusammen, stellt sich die von
MorphoSys geplante Entwicklung der firmeneigenen Medikamentenpipeline
bis Ende 2009 wie folgt dar: Das Unternehmen rechnet mit drei
krankheitsrelevanten Zielmolekülen im Validierungsprozess im Rahmen
der Zusammenarbeit mit Galapagos, mit bis zu sechs firmeneigenen
Präparaten im Stadium der Entdeckung (einschließlich ein Projekt aus
dem Co-Entwicklungsprogramm mit Novartis), einem Programm in der
formalen präklinischen Entwicklung sowie einem Antikörper in einer
Phase-2-Studie. Von den gesamten Forschungs- und Entwicklungskosten
der Gesellschaft in 2009 wird ca. die Hälfte oder 18 bis 20 Mio. EUR
in die firmeneigene Medikamenten- und Technologieentwicklung fließen.
Der überwiegende Teil der Investitionen ist für weitere Entwicklung
der Projekte MOR103 und MOR202 vorgesehen.

Zusätzlich wird das Unternehmen weiterhin Möglichkeiten des Zukaufs
oder der Einlizenzierung von Wirkstoffkandidaten von Dritten prüfen,
und seine starke Finanzposition für die Sicherung attraktiver
Transaktionen auszunutzen. Diese Aktivitäten könnten den Firmenwert
von MorphoSys über die heute kommunizierten Pläne hinaus weiter
steigern.

'Wir erwarten weiterhin steigende Umsätze, die es uns ermöglichen,
erhebliche Mittel für die firmeneigene Forschung und Entwicklung
bereitzustellen', erklärte Dave Lemus, Finanzvorstand der MorphoSys
AG. 'Wir befinden uns in einer gesunden finanziellen Position und
sind dadurch in der Lage, durch Investitionen in ausgewählte
therapeutische Programme neue Werte für unsere Aktionäre zu schaffen.
Wir wollen 2009 circa 18 bis 20 Mio. EUR an Investitionen in die
firmeneigenen Forschungs- und Entwicklungsprogramme tätigen. Trotz
dieser beträchtlichen Steigerung der Investitionen im Bereich
Forschung und Entwicklung erwarten wir, dass wir wieder einen soliden
Gewinn ausweisen werden.'

Zwischenzeitlich entwickelt sich die mit Partnern verfolgte Pipeline
des Unternehmens stetig weiter. Die Partnerprogramme unterscheiden
sich von den firmeneigenen Aktivitäten durch die Tatsache, dass sie
vollständig durch die Partner finanziert sind. Anfang des Jahres 2009
besteht MorphoSys' Partnerpipeline aus 55 Programmen, von denen sich
ein Programm in Phase 2 der klinischen Entwicklung befindet. Die
Partnerprogramme verschaffen kontinuierliche Meilensteinzahlungen und
werden in den kommenden Jahren lukrative umsatzabhängige
Tantiemen-Zuflüsse bieten.

MorphoSys beabsichtigt, im Rahmen des Ausbaus seiner firmeneigenen
und mit Partnern durchgeführten Entwicklungstätigkeit sein
Forschungs- und Entwicklungsteam weiter zu verstärken. Infolgedessen
geht das Unternehmen für 2009 davon aus, mehr als 40 neue Mitarbeiter
im Bereich Forschung und Entwicklung, hauptsächlich am
Hauptgeschäftssitz in München, Deutschland, einzustellen.

MorphoSys wird weitere Details zu den Entwicklungsplänen sowie eine
detaillierte Finanzprognose für das Jahr 2009 auf der Analysten- und
Bilanzpressekonferenz im Rahmen der Vorlage des Jahresabschluss 2008
in Frankfurt am Main am 26. Februar 2009 bekannt geben.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Dr. Claudia
Gutjahr-Löser, Head of Corporate Communications & Investor Relations,
Tel: +49 (0) 89 / 899 27-122, gutjahr-loeser@morphosys.com oder Mario
Brkulj, Senior Manager Corporate Communications & Investor Relations,
Tel: +49 (0) 89 / 899 27-454, brkulj@morphosys.com.
-----------
Vor dem 04.04. zittert die Landeshauptstadt!

19.01.09 08:27
3

2229 Postings, 4093 Tage macosCanadische

19.01.09 10:44

51328 Postings, 7112 Tage eckiSehr schöner Ausblick für Morphosys

Strammes investieren in eigene Pipeline aus generiertem cashflow.
Wer aber immer aufs KGV schaut wird schierigkeiten haben. Hoffentlich kann MOR sich dem entziehen?

Wenn der Markt es identisch beurteilt ob an die 20 mio? im Bollerofen landen oder für die eigene Pipe ausgegeben werden, dann wird der Kurs nicht steigen.

Ansonsten sichere Gewinne und näherrückendes Milliardenpotential. ;-)  

19.01.09 12:08

51328 Postings, 7112 Tage eckiSieht doch sehr ordentlich aus:

 
Angehängte Grafik:
mor.png (verkleinert auf 79%) vergrößern
mor.png

19.01.09 13:58

69 Postings, 4017 Tage docgan ecki: kann man schon etwas über Splitwirkung

sagen?
vermutlich noch zu früh.
aber volumenmäßig tut sich ja eigentlich gerade nichts dramatisch neues, oder?

ist split ne einfach "divisionsrechnung" auch im chart und der chartanalyse, oder ändert sich dann doch auch manchmal ein bezugspunkt für ne hineinzulegende gerade und damit mal ein widerstands- oder unterstützungslinie?

nur, wenn Du gerade zeit für sowas hast.
danke.  

19.01.09 13:59

51328 Postings, 7112 Tage eckiTiefe Taschen bei Morphosys

19.01.2009 11:26
Börsenliebling Morphosys expandiert
Die Aktie des Biotech-Unternehmens Morphosys zählte im Katastrophenjahr 2008 zu den wenigen Titeln, die sogar deutliche Kursgewinne verbuchten. Nun gibt das Unternehmen einen weitgehenden Einblick in die Pläne für das neue Jahr.
Bild zum Artikel

Das Unternehmen will 2009 seine Forschungspipeline deutlich ausweiten. Dazu sollen die Forschungs- und Entwicklungsausgaben mehr als verdoppelt werden. Größtes Ziel ist es dabei, den bisher am weitesten gediehenen Wirkstoffkandidaten MOR103 in die klinische Phase zwei zu bringen. MOR103 soll zur Behandlung der "Volkskrankheit" Rheumatoide Arthritis eingesetzt werden.

Bevor aus Substanzen tatsächlich Medikamente werden, müssen sie ausgiebig erforscht werden. Zunächst müssen sie sich in Tierversuchen beweisen. Im Anschluss folgen drei klinische Phasen. Diese sollen zeigen, dass die Substanzen einerseits wirksam und andererseits auch sicher sind - also nicht zu schwerwiegende Nebenwirkungen aufweisen.

Zudem plant das Unternehmen die eigene Forschungspipeline um bis zu fünf neue Projekte auf dann acht ausweiten.

Tiefe Taschen bei Morphosys
Dass die ganzen Aktivitäten eine Menge Geld kosten, versteht sich von selbst. Doch das TecDax-Mitglied kann sich die dafür im laufenden Jahr veranschlagten 18 bis 20 Millionen Euro locker leisten. Das Unternehmen hat keine langfristigen Bankschulden und verfügt außerdem über liquide Mittel von 130 Millionen Euro. Trotz der hohen Ausgaben rechnet das Unternehmen aus dem Münchener Vorort Martinsried für 2009 mit einem "soliden" Gewinn.

Dabei dürfte wie zuvor auch die Wirkstoffentdeckung für Partner der Hauptumsatztreiber sein. Inzwischen entwickeln Pharmakonzerne wie Bayer, Novartis und Pfizer 55 Wirkstoffkandidaten weiter, die von Morphosys entdeckt wurden. Hier winken Morphosys regelmäßige Meilensteinzahlung bei Forschungserfolgen und sehr langfristig auch erhebliche Umsatzbeteiligungen, sofern eines Tages Produkte tatsächlich marktreif geworden sind.

Die Anleger reagierten am Montag positiv. Die Morphosys-Aktie kletterte zeitweise um mehr als vier Prozent auf 17,09 Euro. Das Unternehmen hatte erst im Dezember einen Aktiensplit im Verhältnis 1:3 durchgeführt.

 

19.01.09 14:05

51328 Postings, 7112 Tage eckidocg,

Der Split ist primär eine Umrechnungssache.
3 Mal Aktien, alle Aktienbezogenen Fundamentalzahlen geteilt durch 3, Rest unverändert.

Auch die Charts werden einfach um den Faktor 3 korrigiert, gute Chartanbieter verdreifachen auch das Handelstägliche Stückvolumen vor Split nachträglich.

Damit ändert sich rein von den Unterstützungsunen und Trend her rein gar nichts.
Spekuliert wird aber auf einen möglichen Aufmerksamkeitsschub und Erschliessung neuer Käuferkreise die keine nominell teuren Aktien kaufen....

Bisher sehe ich keinen Volumenanstieg. Einzige Auswirkung vieleicht? Die 50 als alter psychologischer Widerstand sind jetzt nicht mehr so sichtbar. Aber sie bleiben das Niveau der letzten Kapitalerhöhung. Umgerechnet bei 16,666?.

Das Zitat der kursziel "Dausend" musst du jetzt auf 333,33 umrechnen. ;-)  

19.01.09 15:44

39864 Postings, 5012 Tage biergottaus BörseOnline

Das profitable Biotechunternehmen will die Zahl der eigenen Entwicklungsprogramme im Jahr 2009 von zwei auf acht vergrößern. Mitarbeiter werden eingestellt und auch für einen soliden Gewinn ist gesorgt.

Lange vernachlässigte das Biotechunternehmen  Morphosys die firmeneigene Produktpipeline und forschte nur für Partner. Jetzt steigen die Martinsrieder auf das Gaspedal, um eigene Medikamente nach vorne zu bringen. 2009 werden die Investitionen in firmeneigene Forschungs- und Entwicklungsprogramme verdoppelt. 18 bis 20 Millionen Euro steckt  Morphosys zum größten Teil in die am weitesten fortgeschrittenen Projekte MOR103 und MOR202. MOR 103 ist ein Entwicklungskandidat gegen Rheumatoide Arthritis. Die Endergebnisse der ersten klinischen Testphase von MOR103 werden voraussichtlich im zweiten Quartal präsentiert. Der Kandidat soll in der zweiten Jahreshälfte 2009 als erstes Morphosys-Produkt in die zweite Phase der klinischen Studien gehen. Gleichzeitig prüfen die Martinsrieder die Wirksamkeit von MOR103 für andere Entzündungskrankheiten. Der Krebskandidat MOR202 befindet sich in der formalen präklinischen Entwicklung.

Obwohl der Schwerpunkt auf MOR103 und MOR202 liegt, versucht  Morphosys die Produktpipeline 2009 um bis zu sechs neue Projekte (im Stadium der Entdeckung) zu erweitern. Eines wurde bereits vor Kurzem gestartet. Auch Zukäufe oder Einlizensierungen von Produkten kommen weiterhin in Betracht. Um den steigenden Forschungsaufwand bewältigen zu können, setzt  Morphosys auf neue Mitarbeiter und will 2009 rund 40 Forscher einstellen.

2009 wieder solider Gewinn
Bei all den Investitionen lässt  Morphosys die Profitabilität nicht aus den Augen. ?Wir erwarten , dass wir 2009 wieder einen soliden Gewinn ausweisen können?, sagt Finanzvorstand Dave Lemus. Für genügend Cash sorgen weiterhin Forschungsprojekte, die  Morphosys für Partner durchführt. Diese Programme sind vollständig von den Partnern finanziert.  Morphosys kassiert je nach Fortschritt Tantiemen und Meilensteinzahlungen. 55 Programme werden derzeit durchgeführt. Geldprobleme hat das profitable Unternehmen somit keine. 130 Millionen Euro Cash befinden sich in der Kasse. Langfristige Bankverbindlichkeiten gibt es keine.

BÖRSE ONLINE empfiehlt die Morphosys-Aktie weiterhin zum KAUF. Für solide Umsätze und Gewinne sorgen weiterhin die Partnerprogramme, die auch in einer Rezession weitergeführt werden. Mit der Ausweitung der firmeneigenen Produktpipeline steigt die Fantasie der Aktie weiter. Für Bewegung werden im zweiten Quartal wohl die Ergebnisse aus der ersten klinischen Testphase für MOR102 sorgen.

http://www.boerse-online.de/aktien/...ktpipeline-floriert/506204.html
-----------
Vor dem 04.04. zittert die Freistaats-Hauptstadt!

19.01.09 15:55

4579 Postings, 6885 Tage tom68Neus von Gomode "Hoch oder Runter" Trader

MORPHOSYS - Bullen unter Zugzwang

http://www.godmode-trader.de/de/boerse-analyse/...g,a1108921,c20.html
-----------
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.  Konrad Adenauer

19.01.09 18:12
1

214 Postings, 4454 Tage StockCheckerAbstufung

19.01.2009 - Die Analysten von Sal. Oppenheim senken das Rating für Morphosys-Aktien von ?buy? auf ?neutral?. Der Fair Value wird derzeit nur berechnet, zuletzt lag er bei 18,70 Euro.

Das Unternehmen überlegt, die Forschungs- und Entwicklungsausgaben zu erhöhen. Die Pipeline von Morphosys könnte davon profitieren. Insgesamt glauben die Experten, dass das Unternehmen auch künftig schwarze Zahlen schreiben wird. Durch die höheren Ausgaben dürfte der Gewinn etwas sinken, was sich auf den Fair Value auswirken sollte.
-----------
http://www.ruleOne.de   -> Regel Nummer 1 Blog
http://www.EquityAnalyse.de   -> Die Aktienblog Community

19.01.09 18:18
3

8442 Postings, 5806 Tage WalesharkWer in die Zukunft investiert...

wird abgestuft. Tolle Anal...  kann man da nur sagen. Die daraus resultierenden Chancen werden einfach nicht berücksichtigt. Später rennen dieselben Deppen dann den Kursen hinterher. Naja, ist halt immer wieder dasselbe Lied mit diesen "Experten".
Grüße vom Waleshark.  

19.01.09 18:33
1

96848 Postings, 7211 Tage KatjuschaAlso solche Analysten gehören geohrfeigt.

Oder schlimmeres.

Das ist ja unglaublich, wie man so eine pauschale Abstufung aufgrund eines möglichen Gewinnrückgangs machen kann. Sind wir hier in der Biotecbranche oder gehts um einen Automobilhersteller?
-----------
- Arbeit versaut das ganze Leben -

Copyright: biergott

19.01.09 20:09
1

51328 Postings, 7112 Tage eckiFiar value ist dann KGV von 20 oder 25.

Und jede investierte Million in die Pipeline wird damit an der Marktkapitalisierung mit 20 bis 25 mio? abgezogen. 10 mio weniger in die Pipeline investiert und die Marktkap könnte 200 mio? höher liegen.
Da hilft alles lamentieren nix. Es gibt genügend Idioten die den Lemmingführer machen. Und leider gibts auch genügend Idioten die auf so einen Schwachsinn hören.

Aber es sollte sich niemand wundern: Ich hatte sowohl den massiven Ausbau der Pipelinekosten immer wieder angesprochen, als auch die Problematik, dass deshalb die aktuellen Gewinne nicht so schnell ansteigen werden. Die großen Bewertungssprünge gibt es dann, wenn plötzlich und völlig unerwartet die massiven Investitionen der Partner und von MOR in die Programme klinische Erfolge zeigen. Dann gibts staunen aaaahs und oooohss, wie kann das sein, plötzlich 10 oder 20 interessante Medikamente in der Pipeline, wer konnte das ahnen......

@Katjuscha speziell: MOR wird weiter Gewinne schreiben. Die müssten nochmal über 10 mio? Pipelinekosten draufsatteln, um das KGV ganz zu vermeiden und die Deppen zur Beachtung der Pipeline zu zwingen.......

Übrigens: Früher gab es mal eine Faustformel zur Beurteilung von Biotecs vor der ersten Produktzulassung: Allgemein galt ein KUV von 8 als nicht übertrieben, manche hielten auch 16 für angebracht, weil ja nach Zulassung die Umsätze exorbitant ansteigen. KUV=8 macht bei MOR und Umsatz 2009 von 85 mio? ca. 680 mio? Marktkap bzw. gut 30? je Aktie.....

Wie man es rechnet (ausser KGV für forschendes Unternehmen!) immer kommt massive Unterbewertung heraus.  

20.01.09 11:14

51328 Postings, 7112 Tage eckiStundenkerzen:

Und nu?  
Angehängte Grafik:
mor.png (verkleinert auf 79%) vergrößern
mor.png

20.01.09 13:38
2

4579 Postings, 6885 Tage tom68Nie wieder 'ne KE mit der WestLB

20.01.2009 - 10:40 Uhr
ANALYSE/WestLB senkt MorphoSys auf Hold (Buy) - Ziel 17,90 EUR

Einstufung: Gesenkt auf Hold (Buy)
Kursziel: Gesenkt auf 17,90 (19,30) EUR

Höhere Ausgaben für Forschung und Entwicklung und der jüngste Kursverlauf der MorphoSys-Aktie veranlassen die WestLB, die Titel zurückzustufen. Die Projekte des Unternehmens befänden sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium. Deshalb sei das Risiko groß, dass die Projekte niemals auf den Markt gelangten.
 
DJG/cln/raz

P.S. WestLB - eine Bank und viele Krisen
http://www.wdr.de/themen/wirtschaft/...reditwesen/westlb/inhalt.jhtml



(END) Dow Jones Newswires
-----------
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.  Konrad Adenauer

20.01.09 13:44
2

214 Postings, 4454 Tage StockCheckerScheitern der Projekte und trotzdem profitabel....

Was die ganzen Analysten leider vergessen ist, dass Morphosys nicht auf die eigenen Projekte angewiesen ist. Selbst wenn wirklich alle scheitern sollten, ist Morphosys noch profitabel...(und wer in der Branche ist das schon???)
-----------
http://www.ruleOne.de   -> Regel Nummer 1 Blog
http://www.EquityAnalyse.de   -> Die Aktienblog Community

20.01.09 14:47
1

51328 Postings, 7112 Tage eckiJa, die Kapitalmarktdeppen der WestLB

haben überall im negativen Sinn ihre Finger drin, aber Zukunftsinvestitionen aus dem Cashflow einer profitablen Firma ohne Fremdkapital der Banken?

Das muss des Teufels sein......

Auch die WestLB zeigt sich überrascht über die starke Steigerung der F&E auf 18 bis 20 mio?. Da hatten sie vielleicht 3 bis 5 mio? weniger kalkuliert? Und wegen dieser Diefferenz stufen sie in der Marktkapitalisierung über 30 mio? herunter.

Deutschland und seine Helden am Finanzmarkt....  

20.01.09 17:02

39864 Postings, 5012 Tage biergottwenn der Gesamtmarkt etwas freundlicher wär

würd ich mal nen Trade wagen.... ich spekulier mal auf die 16 bzw. knapp drüber...
-----------
Vor dem 04.04. zittert die Freistaats-Hauptstadt!

20.01.09 17:12
2

7885 Postings, 7294 Tage ReinyboyNa klar,

als man das BUY aussprach, war diese Tatsache noch nicht bekannt:

Die Projekte des Unternehmens befänden sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium. Deshalb sei das Risiko groß, dass die Projekte niemals auf den Markt gelangten......

..........hehehhehehe........

-----------
Je genauer du planst, umso härter trifft dich der Zufall

20.01.09 17:54

39864 Postings, 5012 Tage biergottruck zuck

dran an der 16... drehts oder kommt der Uptrend in Gefahr? Ich wart mal auf morgen...
-----------
Vor dem 04.04. zittert die Freistaats-Hauptstadt!

20.01.09 19:04
1

214 Postings, 4454 Tage StockCheckerBollinger Bänder...

...haben noch Spielraum nach unten...Momentan würde der Kurs erst bei ca. 15? auf das untere Band treffen...
-----------
http://www.ruleOne.de   -> Regel Nummer 1 Blog
http://www.EquityAnalyse.de   -> Die Aktienblog Community
Angehängte Grafik:
morphosys.png (verkleinert auf 79%) vergrößern
morphosys.png

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 210   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
K+S AGKSAG88
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400