finanzen.net

Konkurrenz auf Augenhöhe - Wer gewinnt?

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 19.07.19 11:07
eröffnet am: 21.03.19 18:05 von: Baerenstark Anzahl Beiträge: 93
neuester Beitrag: 19.07.19 11:07 von: kuhne Leser gesamt: 10026
davon Heute: 42
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   

21.03.19 18:05
2

2984 Postings, 1196 Tage BaerenstarkKonkurrenz auf Augenhöhe - Wer gewinnt?

Also eines vorweg.....ich rechne damit das beide Werte in Zukunft bestand haben werden. Aber der Markt bei den Online-Apotheken reguliert sich gerade und man ist in den letzten 2 Jahren stark gewachsen durch eine Schwemme von Übernahmen. Dadurch wird der Markt was die durch immer weniger Mitbewerber geteilt.
Zur Zeit sind diese beiden wohl die größten in Europa und ich bin gespannt wer beim Wachstum und bei der Aktienentwicklung in den kommenden Jahren die Nase vorne haben wird.

Da die Aktien bis jetzt eh kaum auf reges Interesse stößt bei den Anlegern in den Foren habe ich beide Aktien mal in diesen einen Thread gebündelt. So hat man auch eine Übersicht oben im Thread was die Performance angeht ab diesen Zeitpunkt.

Zur Zeit sehe ich die Aktie von Zur Rose Group leicht vorne was die Geschäftsentwicklung angeht. Beim Wachstum wollen beide in 2019 organsich um ca. 30% zulegen und auf EBITDA Basis profitable werden oder bleiben. Interessant wird es dann in den Folegjahren.
In wie weit es beide Unternehmen schaffen nachhaltig profitabel zu werden und bei welchen Margen.

Der Online Apotheken Markt ist meiner Einschätzung nach noch am Anfang und wird in den kommenden Jahren weiter  hohe Wachstumsraten aufweisen. Die Konsolidierung im Markt der Online Apo´s dürfte deutlich langsamer voran schreiten als in den letzten 2 Jahren wo es zig Übernahmen gab. Die Expandierung beider Unternehmen ins Ausland wird weiter voran schreiten.

Ich halte beide Aktien für aussichtsreich und zur Zeit normal-günstig bewertet......da ich von einer profitablen Nachhaltigkeit in diesem Geschäfts ausgehe.

Umsatz:          2018                2019                  

Shop Apo:    540 Mio        700 Mio

Zur Rose :   1100 Mio        1400 Mio
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
67 Postings ausgeblendet.

03.07.19 18:15

103 Postings, 437 Tage HSK04ich denke

mal du hast etwas anderes als Tee getrunken :-), deine Hunderttausend ????
Selbst wenn das stimmt, einen technischen Fortschritt hat bis jetzt noch niemand aufhalten können.
Du gibst hier einfach nur eine Lachnummer ab.

 

04.07.19 15:49

5 Postings, 18 Tage teetrinker48Kollege/in...

....na wer wird denn gleich so nervös werden. Bin hier weder betroffen noch investiert, habe als ITler in dem Bereich aber ein paar Einblicke.
Auch wenn der derzeitige Minister ein großer Freund innovativer Strukturen ist, muss einem doch klar sein, dass es diverse deutsche Player gibt, die sich nicht von irgendwelchen Holländern/Schweizern die Butter vom Brot nehmen lassen wollen. Zumal ja angedacht ist, die E-Rezept Plattform anbieterneutral zu gestalten.
Aber wahrscheinlich geht es doch insgesamt nur um den Zeitpunkt, den ganzen Laden an Amazon zu verkaufen. Da ist Phantasie drin...  

05.07.19 09:34

80 Postings, 783 Tage HolzfeldVerkauf

..meint Ihr das eine Übernahme / Verkauf wirklich eine Option ist ?? Danke für Kommentare  

05.07.19 10:54

80 Postings, 783 Tage HolzfeldZur Rose oder Shop Apotheke

..möchte in diese lukrativen Märkte rein bin mir aber nicht sicher wen ich kaufen sollte. Danke für kurze Kommentare sowie vielleicht nähere Begründungen ect.  

06.07.19 08:49

5 Postings, 18 Tage teetrinker48Einstieg?

09.07.19 14:47

514 Postings, 558 Tage TomXXShop Apotheke Europe bestätigt Ausblick für 2019

...heute Nachmittag gemeldet.
Wo liegt denn eigentlich das Problem bei der Aktie?

Kurs kackt trotzdem ab...  

09.07.19 15:33

21 Postings, 467 Tage Kostolany10Shop-Apo.

Wenn man die Zahlen richtig interpretiert wundert es einem nicht, dass der Kurs absackt. MMn noch immer stark überbewertet. Gäbe es die Fantasie einer Übernahme nicht, würde der Kurs noch drastischer nachgeben.  

09.07.19 18:35

103 Postings, 437 Tage HSK04ganz klar

enttäuschende Zahlen, aber je größer hier die Liste der Enttäuschungen umso näher ist bald der Tiefstpunkt, denn das Geschäftsmodell ist Zukunftsträchtig und die Aktionäre werden über kurz oder lang dem Vorstand schon Beine machen hier Gewinne zu erwirtschaften.  

09.07.19 19:42

2984 Postings, 1196 Tage Baerenstark@HSK04

Mhm wie soll man Dich denn da verstehen? Du bist die ganze Zeit von der Shop Apo überzeugt und die Zahlen die Sie vorgelegt haben für das erste Halbjahr liegen voll im Rahmen der Erwartungen und die Prognose für 2019 würde locker bestätigt.
Jetzt sprichst Du von enttäuschenden Zahlen die aber bisher doch deine Grundlage waren überzeugt zu sein von der Aktie. Wieso? Oder besser was ist überhaupt deine Grundlage für deine Überzeugung der Shop Apo?

Was will man denn mehr in einer konjunkturell schwierigen Zeit in der zig Firmen Ihre Prognosen senken und einen düsteren Ausblich gewähren?

Bin mal gespannt was Zur Rose melden wird zum Halbjahr 1. Aber offiziell dauert das ja noch bis Ende August aber wer weiß. Die Shop Apo sollte ja auch erst Mitte August die Zahlen fürs Halbjahr 1 bekanntgeben.....also abwarten.  

10.07.19 08:38
1

7 Postings, 11 Tage Pilleberlin@Bärenstark

Wenn ich die Zahlen richtig verstanden habe dann:"Gewinn" letztes Halbjahr MINUS 20 Mill und dieses MINUS 30 Mill vielleicht auch fürs gesamte Jahr.
das ist mehr als grottig und woher soll denn das PLUS kommen in den kommenden Jahren ?
OTC Medis werden als Köder für geringes Geld  verschleudert und auf RX werden horrende Rabatte gegeben ????? Ändert der Versender, egal wer, dieses bestellt keiner mehr Online.

Und über welche Übernahme wird hier spekuliert ?? Amazon ??Warum sollte das Amazon tun ??

Viel Erfolg mit dem Invest

Pilleberlin  

10.07.19 11:50

5 Postings, 18 Tage teetrinker48Abgabe von verschreibungspflichtigen AM

Nüchtern betrachtet wird dieses Thema erst Schwung bekommen, wenn in D Selektivverträge zwischen Krankenkassen und Versendern legal werden und die Kassen Rezepte "aktiv" steuern dürfen. Dieses Szenario ist in den nächsten Jahren nicht zu erwarten. Daher geht es meiner Meinung nach für ShopApo und zur Rose vor allem darum, durchzuhalten und neues Geld zu aquirieren. Kann gutgehen, muss aber nicht.  

10.07.19 12:44

7 Postings, 11 Tage Pilleberlin@Teetrinker

das ist exakt richtig aber auch dann werden die Kassen den Preis drücken oder den Gewinn abschöpfen wollen somit bleibt wieder weniger übrig und Geld akquirieren klingt sehr smart ich würde sagen versuchen weniger Geld zu verbrennen ;-)  

10.07.19 15:11

2984 Postings, 1196 Tage Baerenstark@Pilleberlin

Ok Du beurteilst die Aktie wegen des geringen Minus. Und Du glaubst nicht an das Geschäftsmodell was ok ist aber dann ist die Aktie deshalb nicht schlecht sondern einfach nur nichts für Dich.

Wenn Du mein Posting und den Zusammenhang verstanden hättest würdest Du nicht so antworten denke ich.
Wie die Zahlen für Dich sind hatte ich nämlich gar nicht gesagt und auch das die Zahlen super sind habe ich auch nicht gesagt. Es ging lediglich darum das die Shop Apo mit den Zahlen die eigenen Prognosen eingehalten hat und auch die Jahresprognose bekräftigt hat.

Also war alles bekannt und das seit Monaten. Die Zahlen sind ein klarer Fortschritt zum Jahr 2018.

Ob Sie für Dich grottig sind interessiert doch niemanden.....Entweder man glaubt an ein Unternehmen welches sich in einem aufstrebenden Markt befindet oder eben nicht. Die Zahlen sind ein Fortschritt in die richtige Richtung und so ausgefallen wie angekündigt.
Also kann keiner enttäuscht sein der sich wenigstens etwas mit der Aktie im Vorfeld beschäftigt hat.

 

10.07.19 17:30
3

7 Postings, 11 Tage Pilleberlin@Baerenstark

das Entscheidende ist der Aktienkurs und der teilt deine Meinung eben nicht ! Und der Markt ist nicht aufstrebend zumindest nicht am Ende der Lieferkette dort wird jeder Cent heraus gepresst und das wird sich auch durch den demographischen Wandel nicht verbessern.Die Aufschläge im RX Bereich sind katastrophal und wenn du dann noch darauf Rabatte gibst erst recht.Und sollten die angesprochenen Selektivverträge kommen wird's mit den Aufschlägen sicher nicht besser keine KK der Welt bezahlt Aktionäre und ihren Kurs.
Und nur by the way die Post zieht ebenfalls das Porto an der Sprit wird teurer also die Lieferkette hinten raus zum Endverbraucher fordert auch noch ihren Soll.Und es gibt wahrscheinlich noch hundert andere Gründe warum die Aktienkurse der Onlineapotheken nicht durch die Decke gehen.

von mir gibts keinen Cent aber allen Investierten viel Glück  

13.07.19 19:19
2

5528 Postings, 3060 Tage Gaertnerin@PilleBerlin

fährt die Post bei euch keinen e-scooter?

Der Markt hat fürs erste genügend andere Probs, als die Kursstellung von Rose & shop-Apo im Detail.
In früheren Zeiten hätten die Krise um das Horn von Hormus, der Handelskrieg und der Brexit jeweils einen eigenen Crash verursacht. Bei shop-Apo kommt sicher noch ein gewisser Angebots Überhang durch die KE kürzlich.
HSK hat Recht - solange die bigboys hier ihr Welle reiten, fällt für uns sicher auch ne Krume ab.
Details & "Glauben" an das Geschäftsmodell hin oder her: m.M.

"... keine KK der Welt bezahlt Aktionäre und ihren Kurs ..."
Hmm - dann dürfte es Fresenius/Fresenius medical care im Dax also auch ned geben, zumindest ned in dieser Rechtsform, wäre Deine Aussage korrekt.
Abgesehen davon entscheidet das der europäische Verbraucher.
Naja.

Zu Zeiten Teslas konnte sich auch niemand 5G vorstellen.
Ein wenig Phantasie braucht es schon, sonst lebten wir noch alle in Höhlen.
Ohne Feuer, das Rad, Strom oder Europa. Auch wenn es noch Einiges zu tun gibt.

Es wird zur Not wohl auch ohne Deinen Cent gehen ...  ;-)
Kein Risiko, keine Chancen.
Auch Dir viel Glück, Pille!

 

15.07.19 15:22

5 Postings, 18 Tage teetrinker48Kleinteiliges Geschäft

Pilleberlin scheint ja einigen Einblick zu haben. Ich sehe es genauso: Wenn ich mir vorstelle, ich würde meinen Blutdrucksenker 1x im Quartal im Versand bestellen ( mit Rabatt, idealerweise portofrei, Packung so groß, dass sie nicht in den Briefkasten passt...) Macht keinen Spass.
Und dann die Begründung für die nächste Kapitalerhöhung???. Vorbereitung des E-Rezepts? Von der IT her braucht es einen Rechner und sonst nicht viel, müsste alles vorhanden sein...  
Wie gesagt, für mich holt man sich da nur den Verlust der nächsten Jahre im Vorraus in die Kasse.
 

15.07.19 21:31
2

8 Postings, 1858 Tage fbo|228743559Versand

Hey Leute,

hat schon mal einer von euch auf dem Land gelebt?

Nächste Apotheke 15 Autominuten, öffentlicher Nahverkehr wenn man Glück hat einmal morgens um 7 und einmal nachmittags um 5.

In solchen Gebieten gab es vor über 30 Jahren übrigens schon so etwas wie eine Onlineapotheke.

Die Apotheken hatten eine Privatperson im Dorf, bei der die Medikamente von den Patienten oder deren Angehörigen abgeholt wurden. Beratung gab es von den Apotheken da übrigens auch nicht.

Immer mehr Menschen werden immer älter. Wenn man keinen Fuß mehr vor die Türe setzen kann oder eben gar keine Möglichkeit hat, zu einer Apotheke zu gelangen, dann geht nur noch der Postweg.

Bei anderen Menschen ist es vielleicht die Faulheit, in der Apotheke ein paar Minuten zu warten oder für nicht so geläufige Medikamente noch mal zu kommen.

Onlineapotheken sind für mich auch nötig um im Alter meine Unabhängigkeit zu erhalten.

Beides wird erhalten bleiben und beides hat seine Berechtigung. Und wer sich zuerst möglichst viel von einem neuen Geschäftsfeld angelt, wird auch damit Geld verdienen. Viele Menschen würden sicher für den Bringdienst sogar noch extra zuzahlen.

 

16.07.19 17:40

1111 Postings, 442 Tage walter.euckenerhöhte marge dank spahn

gesundheitsminister verpflichtet onllineapothheken, die  gleichen preise wie andere apootheken zu verlangen.
das verlangsamt  natürlich das wachstum, aber he, die marge geht durch die decke!

wenn das spahn-gesetz bestand hat, dann erwarte ich eine grosse werbekampagne der onlineapotheken. denn die  wollen unbedingt wachsen.  

17.07.19 22:00
1

7 Postings, 11 Tage Pilleberlin@gaertnerin

Fresenius ist eben nicht am Ende der Lieferkette. F ist PhIndustrie und die bestimmen die Preise oder verhandeln sie zumindest mit den KK.
Denk einfach mal an Tracleer kostete 27 T Euro !!!!!!!!! Aufschlag für die Apotheken 8 Euro plus 3 % dann  minus 2 Euro Abgabe an die KK.Die Shop Apotheke und zur Rose gehören leider nicht zur PhIndustrie und sie werden jeden Cent dringend brauchen ;-)
Berlin ist übrigens  voll mit E Rollern aber bald kommen ja Brennstoffzellen betrieben Dronen dann werden auch alle Dörfer ohne Apotheke beliefert zu Null ;-).Und ich glaube fest daran das Online Versänder aller Art auch die Dörfer nicht mehr für den gleichen Preis anfahren werden wie die Kunden in der City.Dann wird das Porto sehr voll wieder interessant.
Ich freue mich schon auf das E Rezept dann haben die Versandapotheken noch mehr Umsatz bei gleich schlechtem Gewinn das verleiht keinem  A-Kurs Phantasie:-(

Schöne Woche noch auf steigende Kurse



 

17.07.19 22:04

7 Postings, 11 Tage Pilleberlin@wakter.eugen

18.07.19 10:27

1111 Postings, 442 Tage walter.euckennatürlich

natürlich war das stark überzeichnet von mir, pulleberlin. (und bitte schreib meinen namen richtig, sonst muss ich das genauso handhaben.)

aber spahns verbot für rabatte der onlineapotheken, was anderes als eine höhere marge und langsamers wachstum für die soll das den bringen?  

18.07.19 16:40
1

1 Posting, 3 Tage GoldschmittVersand

Ich wollte bei zur rose zuschlagen, aber jetzt laß ich die Finger davon. Angeblich gibt es gar keinen Versorgungsnotstand auf dem deutschen Land, die Apotheker buhlen sogar darum, Medikanemte mit ihrem eigenen Lieferdienst auszufahren und der Konkurrenzdruck muß sehr hoch sein. Warum sollen die Patienten sich Medikamente von weiter weg schicken lassen, wenn sie es innerhalb weniger Stunden persönlich aus einer sogenannten Vorort-Apotheke kriegen? Sagt zumindest eine deutsche Apothekerin und das scheint auch die Landbevölkerung so zu sehen. Insgesamt scheint der schlingernde aber stetige Abwärtskurs der letzten 12 Monate meinen leisen Verdacht zu bestätigen, daß das komplette Geschäftsmodell einzig und allein von der deutschen Gesundheitspoiitik abhängt und von da könnte es so wie es aussieht noch mehr Schwierigkeiten geben, nachdem die Linksfraktion im BT eine Anfrage wg. angeblicher Lobby-Aktivitäten gewisser Regierungskreise zugunsten zur rose gestellt hat.
Ich glaube momentan nicht mehr dran.

 

18.07.19 19:39

7 Postings, 11 Tage Pilleberlin@Goldschmitt

ich glaube es wird wirklich enger auf dem Lande und nicht nur mit Apotheken ;-( erst geht der Fleischer dann der Bäcker dann schliessen die Arztpraxen und mit ihnen auch die Apotheken von daher kann der Versand ein echter Pfand sein in der Belieferung wenn da nicht die bescheidenen Aufschläge wären.Es steht und fällt mit der Marge!!!!
Und ja, richtig ist auch, die Apotheken Vorort liefern bereits und das auch über weite Strecken und deutlich schneller als zur Rose und Co.Um diese und andere Unannehmlichkeiten dem Verbraucher schmackhaft zu machen wird üppig mit Preisnachlässen gearbeitet was wieder die Marge zerstört.;-(

Lg



 

18.07.19 19:45

7 Postings, 11 Tage Pilleberlin@walter.eucken

Oh sorry war nicht meine Absicht ;.-(

ja schon richtig aber es schützt eher die Apotheken Vorort und deren Marge.Die Versandapotheken müssen Rabatte geben dürfen, vor allem für den wichtigen deutschen Markt.Keine Rabatte kein echter Vorteil zu den Vorort Apotheken.

Lg  

19.07.19 11:07

76 Postings, 675 Tage kuhneOhje... lieber raus

Bin kurz nach dem Tiefpunkt eingestiegen und dachte gutes Chancen-RIsikoverhältnis. Aber wenn ich so die aktuelle Entwicklung sehe und mir die letzten Berichte angucke, sehe ich mittlerweile doch zu viele Risiken. Da geh ich lieber heute mit +- null raus und widme meinem Geld chancenreicheren Alternativen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: tagschlaefer

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Allianz840400
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
BayerBAY001
BASFBASF11