Ist heute da Beginn vom Crash ?

Seite 3 von 4
neuester Beitrag: 17.10.07 19:57
eröffnet am: 27.02.07 10:56 von: korted Anzahl Beiträge: 77
neuester Beitrag: 17.10.07 19:57 von: louplu Leser gesamt: 11320
davon Heute: 3
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4  

01.03.07 15:56

501 Postings, 7887 Tage DeadFredwetten auf Volatilität, meine Einschätzung

Hi Jopius,
zu deiner Frage ob das Zertifikat GS0DVD weiter steigen wird:

Die Formel zum errechnen der Vola ist mir zu kompliziert. Ich nutze eine dumme Bauernregel die keiner Mathematik standhält. Die Volatilität nach einer Aufwärtsphase stellt erstmal den Rückschlag dar. Es sind schließlich nur fallende Kurse unterwegs. Also im Moment sind wir bei der Vola auf dem Stand von Januar. Damit ist das Zertifikat mit ca. 2,85 aus meiner Sicht fair bewertet.

Die Frage ob und wie weit das Zertifikat weiter steigen wird kann dir natürlich nur der Liebe Gott oder ein Blick in die Zukunft weisen aber nach meiner Einschätzung würde es auf ca. 4? steigen wenn der Abschwung auf werte unter 6000 kommen.

Das mag nicht spektakulär klingen, für den Abschwung setze ich auch auf Optionsscheine, der Hebel bei der Vola liegt in plötzlichen Aufwärtsbewegungen, dadurch steigt die Volatilität natürlich dramatisch an und ich glaube ( wie gesagt, 0% Mathematik, daß die Volatilität sich dadurch mindestens verdoppeln, maximal verachtfachen kann)

Fakt bleibt das eine Wette auf ein Volazertifikat high high risky ist und ein Vergleich zur realen Vola immer ziemlich frustrierend bleibt.

Schau dir mal den Post 48 von patznjeschniki an, ich habe weitgehend die gleiche Einschätzung wie er, auch wenn ich der Meinung bin, daß man damit Gewinne realisieren kann.

regards

Fred

 

01.03.07 16:05
1

13117 Postings, 5305 Tage Koch27Das ist die Nächste Unterstützung! o. T.

 
Angehängte Grafik:
bigchart.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
bigchart.png

14.03.07 06:55

1133 Postings, 5696 Tage nordexEmpfindliche Verluste

Aktien Lateinamerika Schluss: Empfindliche Verluste

BUENOS AIRES (dpa-AFX) - Die größeren Börsen Lateinamerikas haben am Dienstag empfindliche Verluste erlitten. In der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires fiel der Aktien-Index Merval 77,83 Zähler (3,76 Prozent) auf 1.990,35 Punkte. Ähnlich groß war das Minus an der größten Börse des Subkontinents im brasilianischen Sao Paulo, wo der Bovespa-Index um 1.499,85 Zähler (3,39 Prozent) auf 42.749,38 Punkte zurückging. Der IPC-Index in Mexiko-Stadt schloss 671,97 Zähler (2,46 Prozent) niedriger bei 26.589,20 Punkten./ro/DP/zb

Quelle: dpa-AFX  

14.03.07 07:02
1

64 Postings, 6502 Tage hotbikegut siehts nicht aus

Die Japaner halten noch nichts von Rebound.

lg  
Angehängte Grafik:
nikkei.png (verkleinert auf 99%) vergrößern
nikkei.png

14.03.07 07:04

5570 Postings, 5259 Tage skunk.worksnicht nur die Jap....HS-2,6 o. T.

 
Angehängte Grafik:
hsi_143.png
hsi_143.png

14.03.07 07:27
1

1234 Postings, 5402 Tage kortedJetzt kommt das zweite Bein der Korrektur,

wichtig ist derzeit auf jeden Fall, dass der Immobilienmarkt in den USA nicht kippt. Ich gehe davon aus, dass US die Zinsen in Kürze senken wird, evtl danach noch eine weitere Senkung folgen wird, die den Markt stützen wird. In der zweiten Jahreshälfte sollte -hoffentlich- alles überstanden sein.  

14.03.07 07:34

1133 Postings, 5696 Tage nordexKorrektur, wenn

die Marke von 6000 Punkten hält.  

14.03.07 07:34
1

1133 Postings, 5696 Tage nordexKorrektur, wenn

die Marke von 6000 Punkten hält.  

14.03.07 08:01

1133 Postings, 5696 Tage nordexAktien Tokio Schluss: Sehr schwach

TOKIO (dpa-AFX) - Die Börse in Tokio hat am Mittwoch nach den Vortagesverlusten an der Wall Street schwere Einbußen erlitten. Der Nikkei-225-Index stürzte um mehr als 500 Punkte deutlich unter die psychologisch wichtige Marke von 17.000 Punkten. Zum Handelsende notierte das Börsenbarometer einen Abschlag von 2,92 Prozent auf 16.676,89 Punkten.Der breiter gefasste TOPIX büßte 2,93 Prozent auf 1.674,94 Zähler ein./ln/DP/fat

Quelle: dpa-AFX  

14.03.07 10:08

525 Postings, 5067 Tage GurbetZeit für den Bären

14.03.07 10:11

2693 Postings, 5833 Tage slimmyGreenspam: 33%

Greenspan hat von 33%risiko gesprochen; jedoch , wer ihn kennt, weiß, daß er auch Verlust gemeint haben könnte, sollte , wollte, hat!

Das heißt ein DAX von 5000!!

Ganz meine Meinung, mal sehen!?  

14.03.07 10:12

21361 Postings, 5464 Tage JorgosKönnte ein guter Titel für eine

Rap-Song sein: "Da Beginn vom Crash" ! Wer produziert den Titel ?  

14.03.07 10:25

525 Postings, 5067 Tage Gurbet@slimmy

Woher hast du diese Info? Danke.  

14.03.07 10:27

4560 Postings, 7712 Tage Sitting Bullder steigende

Yen reißt alles runter. Phantastisch.  

14.03.07 12:57

4560 Postings, 7712 Tage Sitting BullAlso doch,

es wird keine Korrektur. Es wird eine Trendwende. Die nächsten 2 Jahre werden wohl Rentenjahre.  

14.03.07 13:14
1

561 Postings, 5157 Tage weitwegbleib mal auf dem boden (sitzen)...

der dax hat vor knapp einem jahr auch mal ca. 15 % korrigiert, ist doch noch nicht wirklich ein grund, sich sorgen zu machen. die letzten 4 jahre hat der dax jeweils so ca 20-25% im plus gelegen, da darf für dieses jahr jetzt auch mal ein minus vorne stehen, ohne dass die welt gleicht untergeht. besinne dich auf qualitätswerte, und du wirst trotzdem ruhig schlafen können, und sicher dein depot halt zusätzlich mit dax puts o.ä. ab. dass wir 2 jahre hintereinander mit minus sehen, ist statistisch eher unwahrscheinlich (hatten wir ja vor kurzem erst, oder waren es da gar deren 3?).
gruß, weitweg  

14.03.07 13:26

4560 Postings, 7712 Tage Sitting Bullweitweg von

der Wirklichkeit.

Alle denken wie Du. Es muss Opfer geben. Und sie werden zahlreich sein.  

14.03.07 13:39
5

8298 Postings, 7137 Tage MaxGreenWarum fallen alle Börsen weltweit, weil die Amis

überall ihre Finger drin haben und das Geld abziehen. Es läuft doch so, erst wird Geld von Amerika in die Märkte gepumpt, dann legen auch die "Einheimischen" ihr Geld an und dann wird das Geld wieder abgezogen. Die andere Form ist mit Geld aus Amerika Firmen im Ausland zu kaufen, auszuschlachten und die Gewinne zurück nach Amerika zu transferieren. Das ist die moderne Form der Ausbeutung.
Die deutschen Beschäftigen in den DAX-Unternehmen arbeiten schon zu 30% für die Pensionäre in Amerika. Deshalb werden trotz gigantischer Gewinne noch Mitarbeiter entlassen. Die Immobilienkrise in USA wird den Druck auf die Unternehmen noch weiter verstärken.  

 

...be happy and smile

 

14.03.07 13:44

1133 Postings, 5696 Tage nordexnach deine Aussage

muß den Doller Explodieren  

14.03.07 13:48
2

4560 Postings, 7712 Tage Sitting Bullwenn man genug

Dollar druckt, explodiert er nicht. Die Amis bauen über den Dollarcrash ihr Defizit ab. Genial. Der Rest der Welt zahlt die Zeche.

Die Märkte werden kollabieren.  

13.10.07 17:57
1

7264 Postings, 5525 Tage Mme.EugenieDer Chrash ist doch auch bein einigen Sparten

voll da, da sehe ich mir mal die Vivacon an! Die fällt und fällt, wegen dem Immoproblem in USA, und schon fällt der Wert ohne irgendwelche nachvollziehbaren Gründe! 

__________________________________________________ "Malo mori quam foederari - Lieber sterben als sich entehren"

 

13.10.07 18:05
1

7264 Postings, 5525 Tage Mme.EugenieDie Börse ist oft mehr als nervig

Was mit mit den einem Wert gewinnt, verliert man just mit dem anderem Wert!

Wehe man hat von einem der Verlusties zuviel, dann kann das depot schon im Dreieck springen, bzw. die Besitzer.

siehe vivacon

Wer aus irgendwelchen persönlichen Gründen, familiär, gesundheitlich oder geschäftlich mehr oder weinger pausieren muss, sollte sich zumindest von den Hauptpostionen trennen. Oder aber ein SL setzen.

Leider fallen die SL´s immer wieder raus, so dass ein Verkauf wesentlich besser ist.

Ebenso ist das mit den VK eingab en für die Zukunft, ehe man sich versieht, ist man drausen und die Aktie hat den Preis erreicht, den man erzeilen wollte, nur leider ist der VK auftrag ausgelaufen!

Beruhigungspillen zu essen halte ich  nicht für die richtige Strategie, besser ein Verkauf zu viel als ein Verkauf zu wenig!

__________________________________________________ "Malo mori quam foederari - Lieber sterben als sich entehren"

 

13.10.07 18:44
5

20349 Postings, 7010 Tage lehnaMadam...

es gibt an der Börse keine Sicherheiten, aber immer 1000 Möglichkeiten.
Pessimistische Experten, (siehe Ariva) robuste Weltwirtschaft und Onkel Bens Geldhahn helfen uns Bullen auch in naher Zukunft.
Man sollte sich laaange dem Trend, aber nie dem Gejammer der Meute anschliesen, denn die irrt fast immer.
Die verängstigte Schlange vor Northern Rock sprach eindeutig für "rein in den Markt", vielleicht die letzte  grosse Chance dieser Superhausse...
ariva.de


 

13.10.07 21:31

7264 Postings, 5525 Tage Mme.Eugenieweil Deutschland viel zu klein ist

 

und auf jeden Pup reagiert ob von Japan, Hongkong oder USA, solltem man in Deutschland nicht sein ganzes Depot anlegen, ich meinte in deutwschen Werten.

 

Meine USA  Werte laufen prima, mein Hk Werte auch, nur die deutschen Werte, nicht so!

 

 

 

 

__________________________________________________ "Malo mori quam foederari - Lieber sterben als sich entehren"

 

13.10.07 21:57
4

3785 Postings, 5821 Tage astrid isenberglehna, muss dir zustimmen,

für die nächsten 12 monate bin ich bullish,korrekturen gehören zum marktgeschehen, an einen crash glaube ich nicht......, die republikaner wollen die wahl gewinnen, und da passt es nicht ins bild, die märkte crashen zu lassen, ausserdem  boomt die weltwirtschaft....noch......  

Seite: 1 | 2 |
| 4  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln