Das Ende des Bärenmarktes war heute

Seite 1 von 6
neuester Beitrag: 30.01.09 21:27
eröffnet am: 05.12.08 20:18 von: Libuda Anzahl Beiträge: 139
neuester Beitrag: 30.01.09 21:27 von: patznjeschnik. Leser gesamt: 13927
davon Heute: 0
bewertet mit 12 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6   

05.12.08 20:18
12

54488 Postings, 5951 Tage LibudaDas Ende des Bärenmarktes war heute

Was mich besonders sicher macht: Heute hat Deutschland bester Kontraindikator gesprochen - der Norbert Walter von der Deutschen Bank, der wohl unfähigste Konjunkturidiagnostiker Deutschlands; in Sachen Rezepte, die man der Konjunktur verschreiben sollte, ist er  nicht ganz so blöd.

Vielleicht ist er auch insgesamt nicht ganz so blöd, wie er labert, denn vielleicht labert er nur so aus der Interessenlage der Deutschen Bank heraus, die an extrem niedrigen Zinsen interessiert ist, damit ihre Ertragslage besser wird. Und ausnahmsweise ist einmal nach langen Jahren die Interessenlage der Deutschen Bank in diesem Punkt identisch mit dem Wohlergehen von Lieschen Müller und Joe Sixpack. Manchmal kommt es eben doch vor, dass die "United Fruit Company" die gleichen Interessen hat wie die Bananenpflücker, ohne dass wir zur Bananenrepublik degenerieren.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6   
113 Postings ausgeblendet.

08.12.08 23:07

22764 Postings, 4790 Tage MaxgreeenDer Bärenmarkt ist nicht zu Ende sondern wird

für ein paar Tage/Wochen und wenn wir Glück haben für ein paar Monate unterbrochen. Ich sehe das Ende des Bärenmarktes erst Anfang 2010 (zumindest in den USA). In Europa könnte es besser laufen und schon eher drehen. Maybe
-----------
"Kluge leben von den Dummen. Dumme leben von der Arbeit"
Robert Lembke

08.12.08 23:08

930 Postings, 4831 Tage Slide808us nachbörse

In der us nachbörse hagelt es nur so von gewinnwarnungen die es in sich haben.
Bin mal gespannt wie der markt das morgen verarbeitet.
Texas instruments wurde sogar vom handel ausgesetzt, fed ex minus 10 %.  

09.12.08 00:03
2

161 Postings, 4548 Tage Early birdEins ist sicher:

Die Protagonisten des USA Bären-Thread werden garantiert zu denjenigen gehören, welche eine Trendwende an den  Aktienmärkten verpassen und zwar deswegen, weil sie schlichtweg eine goldene Börsenregel außer Acht lassen:

Immer dann, wenn die Faktenlage quasi ein worst case Szenario als zumindest nicht unrealistisch erscheinen lässt, dreht der Trend.

Soll heißen: Die Trendwende kommt immer dann, wenn die Faktenlage am übelsten ist.

Und genau dies ist der Zeitpunkt, zu dem die Bären erst mit ihren ganzen Untergangsszenarien zur Höchstform auflaufen und sich mit wunderbar intellektuellen  Analysen quasi weiter nach unten reden.

Steigen dann die Kurse entgegen ihren Prognosen, werden Zocker etc. dafür verantwortlich gemacht nach dem Motto: Es kann nicht sein, was (nach Faktenlage eigentlich auch) nicht sein darf.

Sorry Freunde, aber so funktioniert die Börse mit Sicherheit nicht. 

 

09.12.08 00:36
3

8485 Postings, 5290 Tage StöffenMan sollte vielleicht an dieser Stelle bedenken

dass man an der Börse stets mit zweierlei Methoden Geld verdienen kann, nämlich auf der Upside sowie auch auf der Downside. Und die volatilen letzten zehn Jahre belegen recht gut, wie dieses Spiel funktioniert.

Wenn du z.B. in 1998 den Dax gekauft hättest, der damals in etwa den Stand von heute aufwies und hättest bis heute den Titel gehalten, so wäre außer Spesen nix gewesen, eher sogar weniger.

Von daher ist gegenüber dogmatischen Perma-Bullen sowie auch Perma-Bären eine gewisse Vorsicht angesagt.

Der Wertpapierhandel verläuft nun mal in Zyklen, dies gilt es zu akzeptieren und sein Trading dementsprechend gewinnbringend auszurichten. Akzeptiere es und mache weiter.
-----------
"Wenn Sie nicht wissen, wer Sie sind, ist die Börse ein verdammt kostspieliger Ort, es herauszufinden." (David Dreman)

09.12.08 00:50
1

6023 Postings, 5148 Tage TommiUlmNur orientierungsloses Hin und Her

Nabend,

für mich nur ein orietierungsloses Hin und Her, ein Short Squeeze nicht mehr und nicht weniger,
die Emmis haben den Montag nur dazu genutzt um noch kurze Short Scheine und Stops
abzuräumen.
Nachbörse signalisiert gleiches Spiel wie Freitag Abend, schwäche in der Nachbörse antäuschen
und morgen in der Vorbörse die Futures wieder hoch ziehen um diejenigen welche heute in der
Nachbörse Short gegangen sind morgen früh in Panik zu versetzen um wieder einen Squeeze
auszulösen.
Am Freitag werden die Verbraucher die Richtung vorgeben bzw. wird sich dann zeigen
ob reale Käufe die angebliche Erholung herbei führten oder nur Trickserei der Emmis
und ein neues Tief ist dann nur eine Frage der Zeit.
Wer überzeugt Short geht muss 8000er Scheine einsetzen damit den Emmis die Leichenstarre
im Gesicht steht. hähähä.

Gute Nacht  

09.12.08 12:38

54488 Postings, 5951 Tage LibudaHandelsblatt imitiert Barrons

denn das verblödende Titelbild von heute ist ein gutes Beipiel, dass die Trendwende da ist. In dieser Volksverblödungstitelseite des Handelsblattes werden die 8000 im DAX im Jahre 2000 und die 2000 im Dax in 2003 angeführt. Daneben findet man den letzten Höchststand des DAX von über 8000 und eine Suggestionsdarstellung, die erneut 2000 signalisiert.

Warum ich in diesem Zusammenhang Barrons anführe? Auch die haben mit reisserischen Titelseiten über die Trendweite, ob nun zum Guten oder Schlechten hin, angekündigt.  

12.12.08 13:46

54488 Postings, 5951 Tage LibudaVerbesserung der Rahmenbedingungen

Langfristinvestoren setzen auf enorm verbesserte Rahmenbedingungen.

Die wichtigste Verbessserung der Rahmenbedingungen entsteht durch die Entmachtung der Bängster und der Investmentbängster im Besonderen. Denn hier wurde durch eine übertriebene Deregulierung ein Bereich der Wirtschaft parisitär aufgeblasen. Die Entfernung dieser Parasiten beseitigt die von ihnen produzierte Unsicherheit und wenn die Parasiten einem anständigen Beruf nachgehen, fressen sie Lieschen Müller und Joe Sixpack nicht mehr die Butter vom Brot, sondern schaffen Werte.

Die momentanen Aktienkurse spiegeln diese  positiven Effekt auch nicht im entfertesten wider, sondern die betrauern seltsamerweise das Ausrotten der Parasiten. Allerdings tun so etwas nur Dummköpfe.  

12.12.08 13:59
1

25551 Postings, 7272 Tage Depothalbiererwovon träumst du nachts,libuda?

Die Entmachtung der Bängster und der Investmentbängster im Besonderen - wird es nicht geben.

Denn hier wurde durch eine übertriebene Deregulierung ein Bereich der Wirtschaft parisitär aufgeblasen - richtig und jetzt wird die luft rausgelassen, der ballon ist aber mindestens noch halbvoll.


Die Entfernung dieser Parasiten beseitigt (nein sie verstärkt !!!) die von ihnen produzierte Unsicherheit.

und wenn die Parasiten einem anständigen Beruf nachgehen - lächerlich, die können und wollen nix anderes.  

12.12.08 14:06

688 Postings, 5353 Tage EnnaEx-Nasdaq head arrested on fraud charge

http://www.dailybreeze.com/ci_11198601
-----------
The poor complain - they always do,
But that's just idle chatter!
The system brings rewards to all.

At least to all that matter!

12.12.08 14:27

2 Postings, 4506 Tage laaberbackeAlles eine Frage der Gier!

Jemand, der sein Geld anlegen möchte um es nicht durch einfache langsame Entwertung zu verlieren, findet doch jens ne superzeit zu Investieren!

Gute Dividendenrendite, bei fallenden Zinsen!
Die Wahrscheinlichkeit das die Märkte nicht noch ewig fallen ist och recht groß!
Was nützt Geld wenn es nicht in jegliche Art von Waren eingetauscht wird?????

Von Gier und Profit wird man weder satt noch zufrieden! Also werden zwangsläufig ein paar Menschen lieber nächstes Jahr Autos und Hemden kaufen, wo sie recht preiswert wirken und was passiert dannn?

Achherje, die Krise ist verschwunden!

Komisch ist doch, das die Märkte das wiederspiegeln was noch garnicht da ist! ODER??  

12.12.08 17:18

54488 Postings, 5951 Tage LibudaBei Joe Sicpack ist die Krise schon verschwunden

und bei Lieschen Müller vermutlich auch, wenn man einmal einen Weihnachtsbummel unternimmt und sich den Rummel ansieht. Die Krise spielt sich logischerweise in den Köpfen von Bängstern sehr viel stärker ab, wie das das Beispiel vom Mein-Gott-Walter zeigt, die entsetzt sind, dass sie z.B. statt 7 Millionen nur 6 Millionen (z.B. bei Dresdner Kleinwort komplett aus Steuermitteln von Lieschen Müller) pro Person bekommen.

 

US-Verbrauchervertrauen hellt unerwartet auf

16:18 12.12.08

Washington (aktiencheck.de AG) - Die Stimmung der US-Verbraucher hat sich im Dezember 2008 überraschend verbessert. Dies ist das vorläufige Ergebnis der Untersuchung der Universität Michigan.

So erhöhte sich der Gesamtindex des Verbrauchervertrauens auf 59,1 Punkte. Volkswirte waren hingegen von einer Abnahme auf 55,0 Punkte ausgegangen, nach 55,3 Punkten im Vormonat.

Der stark beachtete private Verbrauch macht etwa zwei Drittel der US-Wirtschaftsleistung aus. (12.12.2008/ac/n/m)

Mein Rat, vergesst ganz schnell die Ekel erregende Selbstbemitleidung der paritäten Investmentbängster und saugt Euch vor dem Beginn der Abgeltungssteuer mit Aktien voll, z.B. mit Exchange Traded Funds auf den DAX, den Euro-Stoxx, den MSCI und einen Ermerging-Market-Index. Jüngere Anleger sollten dabei durchaus bis auf 100% ihres angelegten Vermögens tun, der Buffet macht das sogar in seinem Alter momentan noch. Die Sparbeträge ab 2009 konnt Ihr ja dann wieder regelmäßig in Bundesschatzbriefe, die übrigen fast jeden von den Banken angebotenen Rentenfonds schlagen, anlegen, um Euer Depot zu diversifizieren. Obwohl Euch das in den nächsten zwei Jahren schwerfallen wird, denn wenn der DAX auf über 10.000 geht verzögert sich diese Diversifikation an. Aber das seid Ihr sicher auch zufrieden.

 

12.12.08 17:23
1

1841 Postings, 4715 Tage BioLogicInsidertrading

                   

  Insider Market Trends

60-Day Indicator
                         
* Indicators represent companies with buy only transactions divided by companies    with sell only transactions of direct ownership equity securities or trust units    on the public market by officers and directors (exclusive of officers and directors    of subsidiaries) filed over the last 60 days. Transactions filed on Saturday and Sunday   are aggregated into Friday's number. Information on this site does not constitute a buy     or sell recommendation. For a more comprehensive and recent insider sentiment reading,     please visit www.inkresearch.ca.
                 
 

12.12.08 17:49

7885 Postings, 7784 Tage ReinyboyLibuda, weißt du denn nicht, daß die Amerikaner

immer noch an den Weihnnachtsmann glauben??  



US-Verbrauchervertrauen hellt unerwartet auf
16:18 12.12.08

Washington (aktiencheck.de AG) - Die Stimmung der US-Verbraucher hat sich im Dezember 2008 überraschend verbessert. Dies ist das vorläufige Ergebnis der Untersuchung der Universität Michigan.

So erhöhte sich der Gesamtindex des Verbrauchervertrauens auf 59,1 Punkte. Volkswirte waren hingegen von einer Abnahme auf 55,0 Punkte ausgegangen, nach 55,3 Punkten im Vormonat.


Der stark beachtete private Verbrauch macht etwa zwei Drittel der US-Wirtschaftsleistung aus. (12.12.2008/ac/n/m)

Mein Rat, vergesst ganz schnell die Ekel erregende Selbstbemitleidung der paritäten Investmentbängster und saugt Euch vor dem Beginn der Abgeltungssteuer mit Aktien voll, z.B. mit Exchange Traded Funds auf den DAX, den Euro-Stoxx, den MSCI und einen Ermerging-Market-Index. Jüngere Anleger sollten dabei durchaus bis auf 100% ihres angelegten Vermögens tun, der Buffet macht das sogar in seinem Alter momentan noch. Die Sparbeträge ab 2009 konnt Ihr ja dann wieder regelmäßig in Bundesschatzbriefe, die übrigen fast jeden von den Banken angebotenen Rentenfonds schlagen, anlegen, um Euer Depot zu diversifizieren. Obwohl Euch das in den nächsten zwei Jahren schwerfallen wird, denn wenn der DAX auf über 10.000 geht verzögert sich diese Diversifikation an. Aber das seid Ihr sicher auch zufrieden.
-----------
Je genauer du planst, umso härter trifft dich der Zufall

12.12.08 21:53

54488 Postings, 5951 Tage LibudaJoe Sixpack glaubt an seinen Geldbeutel

der durch niedrige Öl- und Gaspreise und die teilweise gesparten Konsumscheckts gut gefüllt ist - und nicht wie manch ahnungsloser Poster auf Aktienboards an den Weihnnachtsmann. Investmenbängster machen vielleicht 0,01 der Bevölkerung aus und daher sollte man deren Jammern, dass sie nicht mehr oft in den Edelpuff gehen können, nicht allzu ernst nehmen - die Auswirkungen auf das BIP sind eh gering und wenn man die Schwarzarbeit in den Edelpuffs berücksichtigt für das offizielle BIP noch geringer.  

12.12.08 22:05
2

8485 Postings, 5290 Tage StöffenIch weiß nicht, was du für Probleme hast

aber es ist Unsinn, für deine verfehlte Strategie hier irgendwen oder irgendwas anzupampen, die scheinbar wohl auf die Entwicklungen an den Börsen besser vorbereitet waren. Du hast noch gegen Ende 2007 Kursziele a la DAX 10000 ausgegeben und bist vollinvestiert in einen der heftigsten Bärenmärkte hineingesegelt, wogegen die besser beratenen bzw. vorausschauenden Anleger in 2007 verkauft haben und in 2008 short gegangen sind. Wer sich hier also verzockt hat und Frust schiebt, das bedarf da wohl keiner weiteren Erläuterung.

Da jetzt das Depot unter Wasser steht müssen zusätzlich mal wieder Börsenweisheiten von Hr. Buffett herhalten, um sich Mut zu machen. Natürlich wird an dieser Stelle geflissentlich übersehen, dass auch die Berkshire-Holding in diesem Jahr ebenfalls starke Verluste hat hinnehmen müssen. Nur kann ein Hr. Buffett so etwas besser aussitzen als ein deutscher Otto Kleinanleger, dessen Depotwert sich in diesem Jahr mal eben auf die Schnelle halbiert hat.
-----------
"Wenn Sie nicht wissen, wer Sie sind, ist die Börse ein verdammt kostspieliger Ort, es herauszufinden." (David Dreman)

12.12.08 22:44

54488 Postings, 5951 Tage LibudaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 15.12.08 13:47
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - unbewiesenen Unterstellung

 

 

12.12.08 22:52

54488 Postings, 5951 Tage LibudaUnverschämt sind auch die dreisten Unterstellungen

von Stöffen, dass die deutschen Kleinanleger mit ihrem kompletten Depot bei 8000 eingestiegen sind.  Viele, die bei Libuda mitgelesen haben, sind schon seit 2003 bei 2.300 dabei und sitzen auf fetten Gewinnen oder haben gar Werte zu Tiefstpreisen von Stöffen gekauft, die dieser mehr als tausend mal teurer auf dem Höhepunkt der New Economy im Fieberwahn erwarb.  

26.01.09 15:50
4

3006 Postings, 7447 Tage patznjeschnikiNeuer Versuch

Es hat Peng gemacht, trotz schlechter Nachrichten (Zahl von CAT und MCD). Der Peng ging dieses Mal nach oben. Der SPX hat sich schon aus seiner Bodenbildungsformation befreit. Diese Prüfung steht dem INDU noch bevor. Wenn es auch hier klappt, können wir einen neuen Anlauf starten. Einen neuen Anlauf, die aktuelle Baisse als beendet zu erklären. Die Sentimentwerte unterstüzen. Der kurzfristige Pessimismus ist gestiegen, der mittelfristige Optimismus auch. Die Investionsqouten sind gering und der Cash ist groß. Die zahllosen Konjukturpakete und "Geld-in-den-Markt-pump"-Projekte scheinen anzufangen zu wirken. Der Ölpreis ist gering und die Jahreszyklik wirkt nicht negativ. Also auf ein Neues:



Das Ende des Bärenmarktes war heute!



patzi  

26.01.09 16:03

4034 Postings, 4937 Tage FDSAEhrlich?!

26.01.09 16:03
1

3006 Postings, 7447 Tage patznjeschnikiCharts

 
Angehängte Grafik:
charts.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
charts.png

26.01.09 16:15
2

3006 Postings, 7447 Tage patznjeschnikiUpdate: DOW jetzt auch mit Kaufsignal...

nach der High-Low-Regel im kurzfristigen Zeitfenster


patzi  
Angehängte Grafik:
dow.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
dow.png

28.01.09 15:34

3006 Postings, 7447 Tage patznjeschnikiDOW bricht aus

Damit bleibt es vorerst bei meiner Behauptung. Erstes Ziel auf dem Weg nach oben und dem Doppelboden im DOW ist 8525.


patzi  

28.01.09 15:40

3006 Postings, 7447 Tage patznjeschnikiHolla

Damit auch ja keine Zweifel aufkommen, zeigt der DOW allen, dass er es ernst meint


patzi  
Angehängte Grafik:
dow.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
dow.png

28.01.09 16:14

489 Postings, 5283 Tage fischereiPatzi,

bist Du jetzt der neue Libuda, bloß mit Charttechnischen geschmiere?  

30.01.09 21:27

3006 Postings, 7447 Tage patznjeschnikiNe, bin ich nicht

Leider Fehlausbruch. Am Montag wird wohl die letzte Phase des Bärenmarktes eingeleitet. Fehlausbrüche werden meist bestraft und tun weh. Die Sentimenttechniker sagen, es fehlt noch abschließende extreme Angst und Panik. Vielleicht kommt die ja jetzt.


patzi  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln