TeamViewer AG - Hype oder echte Kursrakete?

Seite 1 von 411
neuester Beitrag: 05.07.22 11:55
eröffnet am: 13.09.19 22:24 von: TheseusX Anzahl Beiträge: 10262
neuester Beitrag: 05.07.22 11:55 von: XV1600 Leser gesamt: 2608712
davon Heute: 3306
bewertet mit 21 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
409 | 410 | 411 | 411   

13.09.19 22:24
21

1274 Postings, 1964 Tage TheseusXTeamViewer AG - Hype oder echte Kursrakete?

Das Unternehmen:
TeamViewer ist eine Fernwartungssoftware für Screen-Sharing, Videokonferenzen, Dateitransfer und VPN. Die Software arbeitet als Online-Dienst durch Firewalls und NAT sowie Proxy-Server hindurch. TeamViewer funktioniert nur mit der Internetprotokoll-Version 4 (IPv4). Im Gegensatz zu VNC nutzt es ein proprietäres Protokoll. Für Privatnutzer ist TeamViewer als Freeware verfügbar.

Die Software wurde erstmals 2005 durch die Göppinger TeamViewer GmbH vorgestellt. Derzeit arbeiten mehr als 700 Mitarbeiter in Niederlassungen in Deutschland, USA, Australien, Großbritannien und Armenien für das Unternehmen.

Die Homepage:
https://www.teamviewer.com/de/

Der Börsenstart:
Seit gestern können Aktien gezeichnet werden - die Spanne beträgt 23,50 Euro bis 27,50 Euro. Daraus würde sich eine Marktkapitalisierung von etwa 4,7 bis 5,5 Milliarden Euro ergeben. Der Börsenstart ist für den 25. September geplant. Es dürfte Deutschlands größter Börsengang eines Technologieunternehmens seit dem Platzen der Dotcom-Blase werden - bei einigen werden sicherlich die Alarmglocken klingeln. Die Umsätze dürften heuer bei nur etwa 320 Millionen Euro liegen (extrem niedrig gemessen an der erwarteten Marktkapitalisierung) - die Ergebnismarge liegt etwa bei traumhaften 50 %. Auch das Umsatzwachstum ist bombastisch. Die Software des Unternehmens wird gegenwärtig auf sage und schreibe 340 Millionen Geräten aktiv eingesetzt.

-> wie immer freue ich mich auf interessante, spannende und offene Diskussionen
-> bitte keine Pusher und Basher - versucht bitte realistisch zu bleiben in alle Richtungen  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
409 | 410 | 411 | 411   
10236 Postings ausgeblendet.

02.07.22 12:37

52 Postings, 573 Tage XV1600@Vonberlechingen

Der Rechtliche Rahmen besteht doch, also sollte man sich eher die Frage stellen, warum die Belegschaft es nicht macht?
Meine Vermutung ist, sie wollen es nicht.  

02.07.22 13:22
8

247 Postings, 881 Tage JBelfortBewertung

Meine Meinung nach schauen viele Kleinanleger zu wenig auf Cash Flow. Denn dieser erhöht am Ende des Tages den Unternehmenswert oder dient zur Auszahlung von Dividenden. Den Cash Flow kann man nicht adjustieren oder schön reden. Cash ist Cash. In 2021 lag der Free Cash Flow nach Zins und Tilgung bei knapp 160mio?. Da 100% des Geschäftes wiederkehrend ist (SaaS), sollte bei 100 % net rention rate, dieser Cash Flow wiederkehrend sein. Die 160mio entsprechen circa 10% der Marktkapitalisierung. Anders ausgedrückt, in 10 Jahren könnte man sich einmal selbst kaufen. Das bekommt nicht mal eine Microsoft hin. Also liegt mein Fokus in den nächsten Quartalen auf Cash Flow, net retention rate und Enterprise Wachstum. Wir werden sehen.  

03.07.22 11:09
1

1170 Postings, 4696 Tage sun66Henkel als Vorreiter

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...m-20090101-220702-99-882438

Wie schon oft geschrieben ist Homeoffice DIE präferierte Lösung zum Energiesparen :-)

NUR MEINE MEINUNG  

03.07.22 15:41

19 Postings, 247 Tage VonBerlichingen@XV1600:

Die Mitarbeiter, die einen Betriebsrat einrichten wollen, wägen die Vor- und Nachteile ab, die sie aus ihrer persönlichen Sicht sehen. Sie müssen ja auch an ihre Familien usw. denken. Die Schwierigkeiten, mit denen Gründer von Betriebsräten in der Praxis rechnen müssen, sind trotz des mit Strafen bewehrten theoretischen Schutzes solcher Gründer hinlänglich bekannt.

Ja, @XV1600, es ist nur eine Vemutung (z.B. des Arbeitgebers, der Führungskräfte bis hinunter zu Teamleitern usw.), dass die Mitarbeiter keinen Betriebsrat wollen. Wenn das TeamViewer Managemen es wollte, könnten sie in mit einer Zusatzfrage in den internen anonymisierten Umfragen leicht feststellen, was die Mitarbeiter tatsächlich wollen.

 

04.07.22 08:04

270 Postings, 1064 Tage tomwe1Neue Woche

Neues Glück uns allen??.

So Long,

Tom  

04.07.22 10:23

7 Postings, 6 Tage Roka1989Strategie

Habe heute bei der Eröffnung von TVM auf die  Return To Open Strategie von Birger Schäfermeier gesetzt und die Strategie funktioniert :)  

04.07.22 10:34
5

524 Postings, 272 Tage rusure73Ich habe die Birgit Schrowange Methode

probiert, nichtstun und zuschauen. Funktioniert auch.  

04.07.22 11:56
2

3704 Postings, 1629 Tage Der Pareto... Mike Tyson Methode ...

einfach zuschlagen. Funktioniert auch ...  

04.07.22 12:21
4

151 Postings, 811 Tage BreisgauerBundesanzeiger

Seit Freitag sind wohl alle Shortpositionen unterhalb den meldepflichtigen 0,5%!
- Point72 Europe (London) LLP hat auf 0,40% gesenkt
- AHL Partners LLP hat auf 0,49% gesenkt
https://www.bundesanzeiger.de/pub/de/nlp?22
Na dann aber mal ab in Richtung Norden!  
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2022-07-04_um_12.png (verkleinert auf 32%) vergrößern
bildschirmfoto_2022-07-04_um_12.png

04.07.22 12:52

52 Postings, 573 Tage XV1600Danke Breisgauer für die gute Nachricht

04.07.22 13:08
1

479 Postings, 1133 Tage Rainybruce@Breisgauer

Es bleibt mir ein Rätsel, wie das funktioniert. Also, wie es möglich ist, bei laufendem ARP einen Wert zu shorten und sich dann bei noch weiter sinkendem Kurs einzudecken. Irgendwoher muss der Shortseller seine Shares kaufen. Woher bekommt er die? Das läuft doch dann niemals über den "normalen" Handel an der Börse...
Naja, wie auch immer... Lessons to learn: niemals gegen die HFs wetten, sondern besser mitschwimmen. Und hoffentlich verabschieden sich jetzt so langsam alle Shorter.  

04.07.22 13:17

4137 Postings, 4301 Tage sonnenschein2010linke Tasche

rechte Tasche und wieder umgekehrt ist ein Teil der Antwort,
allerdings natütlich keine Erklärung wie es bei großem APR
einen Kursverlauf 14 auf 9 geben kann...

Immerhin die Shorties haben wohl ihr Traumziel endlich erreicht ;-)
 

04.07.22 13:21

151 Postings, 811 Tage Breisgauer@Rainybruce

Das sind m.E. hauptsächlich Zucker und: guck' einfach um 17:35 Uhr ins XETRA-Orderbuch, vermutlich findest Du in der Schlussauktion die Antwort!  

04.07.22 13:22

151 Postings, 811 Tage BreisgauerZucker = Zocker :-)

04.07.22 15:57

30 Postings, 137 Tage Sky91Und es fällt :(

Hätte man nur eine Behörde in Deutschland die sich sowas genau anschauen würde - wisst ihr was ich mein? - #Aktionärsschutz

*für Kleinanleger, nicht nur für die großen  

04.07.22 16:32

479 Postings, 1133 Tage Rainybruce@ Breisgauer

Die Schlussauktion stellt ja lediglich die Kapazitäten für den nach Xetra-Schluss liegenden Markt zur Verfügung. Seien es Aktien oder andere Papiere, an die die Aktie gebunden ist... ETFs, Fondsanteile, etc... dazu muss es eine gewissen Liquidität geben und das gibt es bei allen Werten. Wenn über die Schlussauktion auch Leerverkäufe glatt gestellt werden sollten, dann muss auf der anderen Seite entweder der Marketmaker stehen, der diese Aktien irgendwoher nimmt, um Sie dem LV billig zu verkaufen, oder aber ein anderer Marktteilnehmer muss diese Aktien im Rahmen der Schlussauktion an den LV abtreten. Jedoch kann es nicht im Sinn des MarketMakers liegen, Aktien teuer zu kaufen und billig zu verkaufen. So viele Möglichkeiten hätte dieser zum beispiel am heutigen Tage bisher noch nicht gehabt, wenn man bedenkt, dass nebenher auch noch das ARP läuft. Und welcher andere Marktteilnehmer sollte den LV die Aktien den zu diesen Preis zuwerfen? Mir fällt da aktuell niemand ein. Somit sehe ich das Schlussauktionsszenario nicht als sinnvoll an.
Dann eher die Theorie von Sonnenschein. Rechte Tasche - linke Tasche. So kann man eine Aktie in der es wenig handel gibt vielleicht runterbringen. Aber wenn ständig Aktien über das ARP gekauft werden (für knapp 1 Mio ? am Tag) dann wird auch das schwer, denn auf dem Weg nach unten gehen dann ja immer Aktien verloren, die von anderen Marktteilnehmern gekauft werden müssen. Und da wären wir dann auch wieder an dem Punkt, an dem ich mich frage, wer denn seine Shares für den Preis hergibt. Das funktioniert in der Regel nur über das Abfischen von Stop-Losses. Aber an Tagen wie z.B. heute, werden da wohl kaum welche gerissen worden sein.
Es bleibt einfach weiterhin offen, wer den Leerverkäufern die Shares so billig verkauft, dass sie sich ohne Kurssteigerung eindecken können. Und das eben neben dem laufenden ARP. Sobald ein Leerverkäufer Aktien am Markt verkauft ist da auf der Gegenseite auch ein Käufer. Und sobald der Leerverkäufer sich eindeckt, ist auf der anderen Seite auch ein Verkäufer. Nun könnte der eine Leerverkäufer A dem Leerverkäufer B natürlich Anteile zukommen lassen und umgekehrt. Wenn damit aber keine SLs ausgelöst werden und somit Shares losgeeist werden, wird sich niemand der beiden damit eindecken können.

Woher kommen die Shares, die das ARP zurückkauft? Und woher kommen die Shares, mit denen sich die Leerverkäufer wieder eindecken? Und woher kommen die Shares in der Schlussauktion?  

04.07.22 17:04
1

7 Postings, 6 Tage Roka1989@Breisgauer

Die meisten Hedge Fund Besitzer kennen sich untereinander und greifen auch gemeinsam andere Firmen mit kleinem Market Cap an. Darüber hinaus leihen sie sich gegenseitig Geld wie damals bei Citadel.

Bei den Short Attacken auf Teamviewer handelt es sich nicht um klassische Leerverkäufe sondern um ungedeckte Leerverkäufe. Einfach ausgedrückt können sich die Hedgefonds mehr Aktien leihen als es überhaupt insgesamt gibt.

https://www.youtube.com/watch?v=3wdg9__Oq9w

https://www.investopedia.com/articles/...r/09/naked-short-selling.asp


 

04.07.22 17:25

4137 Postings, 4301 Tage sonnenschein2010@Roka

Nein, ungedeckte Leerverkäufe sind in D verboten:

https://www.bafin.de/DE/Aufsicht/BoersenMaerkte/...rbote_artikel.html

@rainbruce:  gut analysiert - am Ende dennoch mehr Fragen als Antworten (geht mir genauso) ;-)

 

05.07.22 06:44

52 Postings, 573 Tage XV1600Vorläufige Zahlen

Guten Morgen an alle,
weiß jemand, ob es vor dem 3.August vorläufige Halbjahreszahlen geben wird?  

05.07.22 06:55

1091 Postings, 411 Tage maurer0229Solange

die Zahlen in der angegebenen Range liegen, wohl eher nicht. Ich sehe das dann eher so: " No News, good News"!  

05.07.22 08:45
2

479 Postings, 1133 Tage Rainybruce@XV1600

Wenn man das Verhalten bezüglich der Veröffentlichung von Vorabzahlen der letzten Jahre zu Grunde legt, könnten mit Ende dieser Woche die vorläufigen Q2-Zahlen kommen. Den Halbjahresbericht wird man aber nicht vorher finden.  

05.07.22 10:13

1091 Postings, 411 Tage maurer0229@ Rainbruce

Im Grunde beziehst Du diese Aussage nur auf das letzte Jahr. Davor gab es zum jetzigen Zeitpunkt keine vorläufigen Zahlen. Wie auch, Teamviewer ist ja recht frisch an der Börse.
Und letztes Jahr mussta man das durch die Verfehlung der Prognose tun. Also, ich für meinen Teil bin froh, wenn keine Meldung kommt.  

05.07.22 10:18

479 Postings, 1133 Tage Rainybruce@Maurer

Ja, da hast Du recht. Ich hab mir nur die Ad-hocs angesehen und die letzten Quartale wurden vorab kommuniziert. Ist die Frage, ob hier generell eine Pflicht besteht, sobald die Zahlen im Unternehmen vorliegen. Ad-hoc-Pflicht besteht ja, wenn man kursbeeinflussende Informationen in der Hand hält. Somit denke ich, dass die Daten dann umgehend veröffentlicht werden müssen. Kann natürlich auch sein, dass ich hier bezüglich vorläufiger Zahlen falsch liege.

 

05.07.22 10:32

237 Postings, 1561 Tage KlarerVerstandTeamviewer ... Nur. Kopfschütteln

Da arbeiten sich Schlaumeier an einem KleinstPapier mit einem Einsatz ab... die nur Fassungslosigkeit hinterlässt.
Männer und Frauen ( meinetwegen auch Diverse) es gibt sie die Werte, denen Jetzt und in Zukunft die Zukunft gehört die für immer bestehen bleiben, deren Alleinstellung nicht von indischen Billigstkräften kopiert werden können.
Giganten.... in ihrem Segment und für jetzt und immer unverzichtbar.

TSM Taiwan Semiconducter  ( 909800) und Microsoft ( 870747)

Und ihr arbeitet euch täglich an einem .... ja Kleinstunternehmen ab.

Geht's noch... ?  

05.07.22 11:55

52 Postings, 573 Tage XV1600@Klarerverstand

Was genau ist nun dein Anliegen? Sollen wir umschichten? Oder was möchtest du von uns?  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
409 | 410 | 411 | 411   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln