Kinderlosen soll die Rente gekürzt werden

Seite 1 von 9
neuester Beitrag: 12.05.06 23:11
eröffnet am: 16.03.06 08:21 von: Sahne Anzahl Beiträge: 214
neuester Beitrag: 12.05.06 23:11 von: hotte39 Leser gesamt: 11901
davon Heute: 2
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9   

16.03.06 08:21
11

8215 Postings, 7288 Tage SahneKinderlosen soll die Rente gekürzt werden

Komisch in Frankreich geben sie nicht halb soviel Geld für Familienförderung aus und haben keine Probleme genügend Nachwuchs zu zeugen. Warum?   Beruf & Kinder besser vereinbar?

SPIEGEL ONLINE - 16. März 2006, 06:59
URL: 
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,406227,00.html

Politiker-Forderung
 
Kinderlosen soll die Rente gekürzt werden

Nachdem neue Statistiken zum Geburtenschwund vorgelegt wurden, haben Politiker die "Schuldigen" entdeckt: Berufstätige, die lieber Karriere machen statt Kinder aufzuziehen.  Solche Nachwuchs-Verweiger sollten weniger Rente bekommen, finden sie.

Hamburg - "Die Renten von Kinderlosen müssten um die Hälfte gesenkt werden", verlangte der Direktor des Instituts für Wirtschaftspolitik der Universität Köln, Johann Eekhoff, in der "Bild"-Zeitung. Eine solche Reform sei überfällig. "Kinderlose hätten nie in das Rentensystem aufgenommen werden dürfen, weil es nur funktioniert, wenn es von nachfolgenden Generationen finanziert wird", sagte Eekhoff, der früher Staatssekretär im Wirtschaftsministerium war. Die Umstellung solle in kleinen Schritten erfolgen.

Der CSU-Bundestagsabgeordnete Norbert Geis forderte: "Kinderlose sollten entweder eine verminderte Rente bekommen oder mehr in die Rentenkasse einzahlen müssen." Mütter und Familien, die daheim bleiben und Kinder erziehen, erbrächten eine Leistung für die nächste Generation. Die Leute, die dagegen voll erwerbstätig seien und keine Kinder haben, profitierten später von der Leistung der Eltern.

Der SPD-Sozialexperte Karl Lauterbach sagte dem Blatt: "Wir müssten zu einer Aufstockung der Altersrenten von gering verdienenden Eltern kommen." Dafür sprach sich auch der Präsident des Münchner Instituts für Wirtschaftsforschung, Hans-Werner Sinn, aus. Um die Renten trotz Kinderarmut zu sichern, müssten alle Arbeitnehmer acht Prozent vom Bruttoeinkommen zur Privatvorsorge ansparen, schlug er vor.

Handwerk fordert Ende der Frühverrentung

Handwerkspräsident Otto Kentzler hat sich unterdessen für die konsequente Abschaffung aller Frühverrentungsanreize ausgesprochen. Dies sei wichtiger als jede Diskussion über zusätzliche Förderinstrumente wie das 50-plus-Programm von Arbeitsminister Franz Müntefering, sagte Kentzler den "Ruhr Nachrichten". Bedarf an älteren und erfahrenen Arbeitnehmern bestehe gerade im Mittelstand.

phw/itz/ddp/AP

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9   
188 Postings ausgeblendet.

17.03.06 17:01
2

129861 Postings, 6360 Tage kiiwii5,5 % Rendite auf 30 Jahre ist nicht realistisch

rechne lieber mit 3,5 oder 4 % und denk auch an Steuern auf Kapitaleinkünfte.
(Nicht alle sollten Brutto mit Netto gleichsetzen wie unser herzallerliebstes Angie)



kiiwiiariva.deMfg  

17.03.06 17:06

5173 Postings, 5876 Tage Klaus_DieterBeMi, mein erster grösserer Kauf

war so wohl um 1982/83/84 oder so, zur Hälft noch auf Kredit gekauft waren Veba, damals zu 140 DM- zwischenzeitlich gar es mehree Kapitalerhöhungen zu fast null Zuzahlung, und eine Sache für 1 Aktie 10 neue, und die Rendite war bei Kauf so etwas über 7,5% und damit fast 2% höher , als ich an Zinsen für den Wertpapierkredit bezahlen musste.

Das letzte mal als sie noch als Veba notierte, stand sie glaube ich so bei 120 Euro - slo  so in etwa 18 mal so viel wie ich gezahlt hatte, neben der alten Rendite ja auch wohl noch!

Doch ich habe schon zwei jahre später oder so damals mit 20% Gewinn oder so verkauft!

Und das wo man immer sagte Veba wäre ja ein langweilige Papier, ohne grosse Fantasie, und scherzhaft Witwen- und Waisenpapier gennant.

Tja, da hätte ich glaube ich mehr verdient, als mit allen sonstigen Spekulationen, die mal gut und mal schlecht endeten, die ich sonst so machte.  

17.03.06 17:07

129861 Postings, 6360 Tage kiiwiiund btw: "Rendite" und "Performance" sind zwei

Paar Schuhe..

kiiwiiariva.deMfg  

17.03.06 17:10

5173 Postings, 5876 Tage Klaus_DieterKiiwii, der langjährige Schnitt sagt aber eindeuti

mehr als 5%, und 3,5 Prozent haste ja heute schon, wo wir eine Niedirgzinsphase haben!
Wenn Du aber von nettoverzinsung redest, haste wohl wieder viel eher Recht.
Ja die Steuer, die sollte man nicht ausser acht lassen!

Aber ich persönlich bin eigentlich, so mit meiner Alterversorgung grösstenteils fertig.
Auch das Meiste was ich mir so vorstellte habe ich schon eingezahlt. jetzt wächst das allein nur durch die garantierten 3,27 Prozent, von der Renterversicherung jedes Jahr um ein paar Tausend Euro.  

17.03.06 17:18

10041 Postings, 6877 Tage BeMiK-D

Der garantierte Zins der KLV bezieht sich
aber nur auf den Kapitalanteil deiner
KLV-Beiträge.
Da gibt es aber noch den Risiko-, den
Verwaltungs- und Vertriebsanteil der KLV-Beiträge.  

17.03.06 17:20

129861 Postings, 6360 Tage kiiwiiMeine Altersversicherung wächst nicht mehr; ist

jetzt schon 1,82 - 1,78 - 1,74 (in m) groß... Unser Superstar (1,74) hat grad ein Einser-Examen hingelegt, daß Du nur noch bleed schaugst...

kiiwiiariva.deMfg  

17.03.06 17:28

5256 Postings, 5549 Tage CragganmoreKlaus_Dieter, Hilfen zur Berechnung

von Zinsen oder Sparplänen gibt es zwar haufenweise, ich nutze aber gerne die hier:
Unter union-invest.de findest Du bei `Privatkunden´ `Analyse und Wissen´ ein Tool für Ansparpläne und Auszahlpläne, die Du mit Deinen individuellen Daten und Annahmen füttern kannst.  

17.03.06 17:28

4048 Postings, 6234 Tage HeimatloserDann scheint er das Rechnen ja nicht von

Dir gelernt zu haben.
Es sei denn, er hat sein Examen auf der Baumschule gemacht.  

17.03.06 17:36

5256 Postings, 5549 Tage Cragganmore??? o. T.

17.03.06 17:40

129861 Postings, 6360 Tage kiiwiiHeimatloser, halt Dei freche Gosch...

wer bisch du iberhaupt ??

kiiwiiariva.deMfg  

17.03.06 17:51

5173 Postings, 5876 Tage Klaus_DieterBemi, nö, es sind 3,27% auf alles was ich zahle!

Weiss nicht, was meine Versicherung gesagt hat, aber wie ich es Dir eben erklärte, habe ich jedes Jahr, eben meine Einzahlung dazugezählt, den Zinsatz von 3,27% errechnet auch dazu gezählt und so weiter, und so komme ich dann bis zum Ende der Rentenversicherung auf den garantierten Betrag.
Glaube ich hatte die abgeschlossen, als der Garantizins noch bei 3,5% lag!  

17.03.06 18:45

4048 Postings, 6234 Tage Heimatloser@kiiwii

Ich bin ein Banker nahe Frankfurt. ;-)  

17.03.06 18:47

10041 Postings, 6877 Tage BeMiHeimatloser

Der BVi (Dein Link) ist ein Interessenverband
und schönt.

Da steht z.B.auch:
"Dem BVI zufolge haben sich zudem die Resultate von Aktienfonds-Sparplänen in den vergangenen 10 Jahren deutlich erholt. Allerdings zeigen sie noch immer Spuren der Baisse der Jahre 2001 bis 2003:
Laut BVI-Statistik lagen die jährlichen Zuwächse bei deutschen, europäischen und internationalen Aktienfonds in den vergangenen 10 Jahren im Schnitt zwischen 2,1 und 4,3 Prozent pro Jahr."

Wer z.B. ab 1998 eingestiegen ist, hat
heute sicher noch bessere Renditen. *g*  

17.03.06 18:51

4048 Postings, 6234 Tage Heimatloser@BeMi

Schon klar. Aber erstens schrieb ich über Rentenfonds und zweitens über einen Zeitraum von über 30 Jahren.
Und da gibt es durchaus diese Performance.
Allerdings hat kiiwii recht wenn er auf die Steuer hinweist.  

17.03.06 18:54
1

10041 Postings, 6877 Tage BeMiOni,

ist ja Dein Job,
aber auch bei Rentenfonds bezweifle ich
diese langfristige durchschnittliche Rendite.
Bei einigen Spitzenreitern vielleicht,
aber in der Masse?
kiiwii ist garantiert ein Banker in Deiner Nähe.
*g*

Grüße
BeMi  

17.03.06 19:13

4048 Postings, 6234 Tage HeimatloserAlso es gibt da schon einige.

Aber es waren auch viele außergewöhnlich gute Rentenjahre im Zeitraum dabei.
Eine sichere Performance für die Zukunft lässt sich daraus natürlich nicht ableiten.
 

17.03.06 19:25

129861 Postings, 6360 Tage kiiwiiWelcome, "Banker nahe bei Frankfurt"! Ich kannte

auch mal einen ;-)
(Es gibt sie ja wie Sand am Meer hier)
Meine Fonds-Zeiten liegen mittlerweile ziemlich genau 20 Jahre zurück...


kiiwiiariva.deMfg  

17.03.06 19:42

129861 Postings, 6360 Tage kiiwiiOni ??

Onassis ??

f-h ???

kiiwiiariva.deMfg  

17.03.06 19:45
2

10041 Postings, 6877 Tage BeMiEndlich

sind hier mal einige Experten versammelt und
nicht nur überwiegend Zocker ohne Background.
*g*
Das Börsenboard erinnert mich vielfach an den
letzten glorreichen "Krieg" 1999 bis 2001.
Dank an alle hier.
Also einigen wir uns auf den idealtypischen
Fall und erklären ihn zur Handlungsmaxime.

Grüße
und schönes Wochenende.
War nett hier!
B.  

17.03.06 20:59

4048 Postings, 6234 Tage HeimatloserEndlich zuhause. :-)

als Experte würde ich mich nicht bezeichnen.

Trotzdem schönes Wochenende. ;-)

Gruß
HL  

06.04.06 09:28

67781 Postings, 6190 Tage Anti LemmingFranzosen sind besser im Bett

"Komisch in Frankreich geben sie nicht halb soviel Geld für Familienförderung aus und haben keine Probleme genügend Nachwuchs zu zeugen. Warum?

Die Antwort ist ganz einfach: Die Franzosen sind besser im Bett. ;-))  

11.05.06 22:09

7264 Postings, 5608 Tage Mme.EugenieDagegen laufen doch schon Einsprüche.

Das ist verfassungswidrig.

Man kann doch alleinstehende und kranke personen nicht dafür bestrafen, dass sie keine Kinder haben.
Noch ein paar uneheliche??

Also ohne Eltern oder noch mehr schlechtes Erbgut verteilen auf der Erde. Das kann doch nicht der sinn sein.    

11.05.06 23:57

7985 Postings, 6437 Tage hotte39# 207: Bitte die Frage beantworten!

Wer ist Oni? Fh?

Vielen Dank im Voraus!  

12.05.06 00:01

30083 Postings, 5843 Tage Scontovaluta@ 210:Die Franzosen? Nein, die Französinnen sind

besser ......be happy and smile
Der anonyme Steuerzahler (ein Scontoposting 2006)  

12.05.06 23:11

7985 Postings, 6437 Tage hotte39Frage 207? Keine Antwort?

Wäre sehr interessant!  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln