HUT 8 Mining - Zulassung NASDAQ !

Seite 3 von 6
neuester Beitrag: 11.08.22 21:40
eröffnet am: 10.06.21 14:20 von: celi-michi Anzahl Beiträge: 149
neuester Beitrag: 11.08.22 21:40 von: CTO ExBan. Leser gesamt: 29072
davon Heute: 12
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6  

17.02.22 21:35

5241 Postings, 5228 Tage XL10@Stefan

Bin zwar nicht direkt angesprochen, aber äußere mich auch mal kurz. Die Lage kann man momentan gar nicht einschätzen - politische Börse. Der weitere Verlauf steht und fällt mit der Entwicklung im Ukrainekonflikt. Momentan sieht es ganz stark nach einer Eskalation aus. Sollte es wirklich zu einem Krieg kommen, dann werde wir an den Börsen einen Crash ungeahnten Ausmaßes sehen.  

17.02.22 22:15

463 Postings, 673 Tage StefanoiederDanke

ja, das ist jetzt nichts Neues und sehe ich genauso. Irgendwie habe ich eine ziemlich falsche Zeit mit meinen Investments gewählt. Die Inflation wird sicherlich auch für Bitcoin eine Rolle spielen, denn in der letzten Zeit ist häufig auch der Bitcoin gefallen, wenn die Aktienmärkte gefallen sind. Bin gespannt, was ixurt sagt, denn er scheint ja etwas vom Fach zu sein, wobei er doch glaube ich zuletzt in etwa geschrieben hat, dass die Risiken hier eingepreist sind. Habe den Beitrag nicht mehr im Kopf.  

18.02.22 06:56

5241 Postings, 5228 Tage XL10Noch ein Tiefschlag

US-Präsident Joe Biden will in der kommenden Woche eine "weitreichende" Verordnung zur Regulierung von Kryptowährungen erlassen, berichtet Yahoo Finance am Donnerstag unter Berufung auf Regierungskreise. Die Verordnung soll sich einerseits auf existierende Kryptowährungen wie Bitcoin beziehen, aber auch auf eine mögliche digitale Zentralbankwährung, also eine Art "digitalen Dollar", wie es heißt.

Das Finanz-, das Innen- und das Justizministerium werden in der Verordnung angewiesen, sich mit dem Konzept einer digitalen Zentralbankwährung zu beschäftigen und ein Konzept für die "Zukunft des Geldes" und digitale Zahlungssysteme zu entwickeln, heißt es.

Andere Regierungsbehörden werden angewiesen, die Folgen von Kryptowährungen wie Bitcoin auf die Finanzstabilität, den Wettbewerb und die Funktionsweise von Märkten zu analysieren.

Die verschiedenen Regierungsbehörden sollen durch die Verordnung jeweils zwischen 90 und 180 Tage Zeit erhalten, um die Auswirkungen von Bitcoin & Co. sowie einer möglichen digitalen Zentralbankwährung zu prüfen und Berichte für die US-Regierung zu erstellen.

Die Verordnung soll sich auch mit möglichen Maßnahmen zum Schutz von Verbrauchern, Unternehmen und Investoren im Kryptomarkt beschäftigen.

Dass die US-Regierung eine Executive Order zu Kryptowährungen plant, war schon länger bekannt.

Der Bitcoin gab in einer ersten Reaktion um rund sieben Prozent nach. Auch andere Kryptowährungen und Assets tendierten schwächer.

https://www.godmode-trader.de/artikel/...n-plant-regulierung,10631123  

18.02.22 18:30

8916 Postings, 4084 Tage ixurtStefanoiede#52 dass ich angeblich geschrieben habe

dass Zinserhöhungen, Ukrainekonflikt oder gar ein Krieg mit Russland allesamt eingepreist wären,
ist mir völlig neu..!
Wann und wo soll dass denn gewesen sein..?
Denn es ist Unsinn, Ängste vor einem Krieg wie auch Naturkatastrophen kann im Vorfeld nämlich niemand einpreisen..!
Daher kann ich auch nichts wirklich Gescheites zur momentan politischen Lage sagen.

Ich weiß nur dass seit dem letzten ATH die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen um mehr als eine Billion US-Dollar gesunken ist.
Bitcoinianer kennen das aber und sind durch die Vergangenheit daran gewöhnt, denn in Vergangenheit ist der Markt in Bullenphasen prozentual sogar schon öfter und tiefer gefallen als im jetzigen noch laufenden Bullrun..!

.. ... in diesem Zusammenhang möchte ich nochmal auf das Bonmot
"Kaufen, wenn die Kanonen donnern"
hinweisen..

Denn auch wenn die meisten Anleger glauben,
die Kurse würden durch die politische resp. militärische Gegenwart bewertet,
so ist dass aber nur eine äußerst kurzweilige und gefühlsmäßig getriebene Sichtweise und damit "falsch"..!

In Wirklichkeit haben politische resp. militärische Kurse nämlich nur sehr sehr kurze Beine
und die Aktienkurse spiegeln danach sehr schnell und grundsätzlich
die Zukunfts-Erwartungen der Unternehmen an deren wirtschaftliche Entwicklungen wieder.

Zur aktuellen Preis-Entwicklung des Bitcoins weiß ich, dass die Bitcoin-Wale wie auch die Miner selbst Bitcoins akkumulieren.

Meine Einschätzung dazu:
Das würden die BTC-Wale und Experten der Mining-Betreiber wohl kaum tun,
wenn sie nicht zugleich auch an höhere BTC-Preise glauben würden, oder..!?

HUT bereitet sich übrigens auch auf die nächste, vermutlich in 2023 bevorstehende längere Bärenphase vor,
welche sodann wahrscheinlich erst im Vorfeld des nächsten Bitcoin-Halving in 2024 enden wird.

Diversifizierend hat das HUT-MM deshalb neben Asics für die Verstärkung des Bitcoin-Minings eine große Menge GPU-Anlagen geordert und auch bereits in Betrieb genommen.

Das heißt neben dem Mining und Erträge zu HODLn baut HUT eigene Rechenzentren für Hosting resp. Cloud für KI etc. da soll wohl in Kürze ein weiterer Standort online gehen.

@  XL10
Blockchain-Regulierungen sind zugleich auch Legalisierungen und werden, wenn man nicht gerade ein fanatischer Bitcoin-Maximalist ist, von den meisten Blockchain-Experten sogar ausdrücklich begrüßt..!
https://www.boerse-express.com/news/articles/...yptowaehrungen-407386  

18.02.22 21:40

463 Postings, 673 Tage StefanoiederDanke xl10

habe auch schon Ähnliches gelesen, z.B. dass Bitcoin ein Risiko für das Finanzsystem ist. Klingt für mich jedenfalls nicht gut, finde ich. Liest sich für mich so, als plant die USA eine Alternative zu Bitcoin.

Habe eben noch gehört, dass viele Miner, wozu HUT ja auch zählt, aktuell nicht mehr profitabel arbeiten können, da die Strom und Netzwerkkosten höher sind als der Ertrag. Ob das auf HUT zutrifft, kann ich nicht beurteilen. Wenn man sieht, von welchem Kursniveau HUT kommt, muss man sich denk ich weiter Sorgen machen.
 

18.02.22 21:49

463 Postings, 673 Tage StefanoiederDanke ixurt

Habe ja geschrieben, dass ich nicht mehr sicher bin, wie du es formuliert hast. Du hast definitiv was davon geschrieben, dass Risiken eingepreist sind. Damit meintest du sicher nicht Ukraine, das ist klar, aber die Inflation war auch zu deinem damaligen Post kein neuer Umstand.

Höre von seriösen Finanzkanälen zunehmend, dass diese beobachten, dass der Bitcoin sich ähnlich wie Techwerte verhalten und eben nicht wie Gold und dementsprechend auch fallen, wenn die Märkte bzw. TEchwerte fallen. Das wäre natürlich nicht so gut.

Wenn du von einer Bärenphase in 2023 schreibst und aktuell alle Werte rund um Bitcoin schon deutlich fallen, dann?..würden die Kurse hier ja noch extrem weiter fallen oder nicht?

Dass Regulierungen auch positiv zu sehen sind, sehe ich genauso wie du. Aber ich interpretiere diese Vorstöße eher so, dass sie nicht pro Bitcoin sind, sondern contra. Wenn die USA oder andere die Möglichkeit hätten, würden die bitcoin vermutlich am liebsten über Nacht verschwinden lassen, da die ?so sehe ich das- Bitcoin natürlich als Konkurrenz zum eigenen Finanzsystem, mit der entsprechenden Bankenwelt, betrachten.

Deinen Satz bzgl. KI und Cloud verstehe ich nicht. Ich dachte HUT produziert nur Bitcoins?

Danke.
 

19.02.22 00:25

8916 Postings, 4084 Tage ixurt@Stefan.. wenn ich etwas von eingepreist

geschrieben habe, dann bezog sich das mit Sicherheit "nur" auf die zur Zeit bekannten Infos..

das können denn damals vermutlich die vorgezogenen FED-Maßnahmen fürs Tapering gewesen sein, die aktuelle Diskussion ob eine Zinserhöhung um 25 oder gleich um 50% erfolgen soll,
wurde im November / Dezember nämlich noch nicht diskutiert..

Sei es drum, momentan gehe ich davon aus, dass der Bitcoin im Extremfall heftigst durch sämtliche Unterstützungen bis auf 30.000 USD  rauschen könnte, was den HUT-Kurs aus heutiger Sicht nochmals halbieren würde.

Gleichwohl das Ziel vom Bitcoin ist, ein digitales Gold-Asset zu werden,
reicht die aktuelle Marktkapitaliesierung dazu aber leider noch nicht aus..!

Und ja, deshalb ist der Bitcoin zur Zeit (noch) einerseits technik-afin,
zugleich aber auch (ein noch kleiner) Konkurrent des US-Dollars.

D.h. solange der US-Dollar wie momentan Stärke zeigt, korrelliert der Bitcoin mit der Nasdaq.
In dem Augenblick wenn der US-Dollar zu schwächeln beginnt,
koppelt sich der Bitcoin allerdings von der Nasdaq ab, hatten wir schon mehrfach.

Zur Profitablität von Bitcoin hatte ich gerade ein paar Beiträge zuvor etwas geschrieben.. bitte zurückscrollen..
Die globale Netzwerk-Hashrate ist dabei übrigens ein errechneter Wert und steht synonym für die Nutzung resp dem BTC-Mining.

Wie ich bereits "mehrfach" erwähnte, gibt es innerhalb dem Bitcoin-Algorithmus einen Anpassungsmechanismus, sprich eine Anpassung der Difficulty.
Diese regelt automatisch den Schwierigkeitsgrad runter, so dass das Mining im Fall der Fälle für die effizienteren Miner wie HUT wieder profitabel werden würde.
Dass heißt,
fällt der Bitcoinpreis dann steigt die Produktionsrate von HUT,
so dass in den gleichen Zeiteinheiten mehr Bitcoins gemint werden..
https://www.coinwarz.com/mining/bitcoin/hashrate-chart


zu
"Deinen Satz bzgl. KI und Cloud verstehe ich nicht. Ich dachte HUT produziert nur Bitcoins?"
bitte im Zusammenhang mit dieser deiner Frage sehen:
" Wenn du von einer Bärenphase in 2023 schreibst und aktuell alle Werte rund um Bitcoin schon deutlich fallen, dann?..würden die Kurse hier ja noch extrem weiter fallen oder nicht?"


ich erklärte ja,
dass das HUT-Management sich auf die nächste, vermutlich in 2023 bevorstehende längere Bärenphase vorbereitet
und deshalb zusätzlich zu den Asic-Miningeinheiten fürs Bitcoin-Mining
"auch" eine große Menge GPU-Anlagen geordert
und auch im letzten Jahr, vorerst fürs ETHEREUM-Mining bereits in Betrieb genommen hat.
siehe
https://www.golem.de/news/...s-fuer-30-mio-us-dollar-2104-155482.html

Asics kann man in der Tat nur fürs BTC-Mining verwenden, Graphikkarten können hingegen für erheblich flexiblere Anwendugsfälle genutzt werden..

Im übrigen glaube ich das wir das ATH in diesem Bullrun noch nicht gesehen haben. Ich gehe davon aus, dass nach einer De-Eskalation oder einer Teil-Annektion der östlichen Ukraine der Bitcoin wieder zu steigen beginnt..!  Wir werden sehen..

 

21.02.22 00:16

8916 Postings, 4084 Tage ixurtzum Bitcoin, zur Regulierung, Ukraine und mehr

23.02.22 21:38

463 Postings, 673 Tage StefanoiederDanke

ixurt für die ausführliche Antwort, auch wenn dich nicht alles verstanden habe. Fakt ist allerdings, dass das Ganze hier aufgrund der massiven Schwankungen schon etwas von Glücksspiel hat, wenn du in deinem Novemberbeitrag schreibst ""Erste" Gewinnmitnahmen sind für mich vor 20 USD tabu..." und jetzt, wenige Wochen später, dass eine Halbierung des aktuellen Kurses, d.h. ca 2,50 möglich ist.  Habe heute zu 5,30 leider mit meinem Nachkauf wieder ein unglückliches Händchen bewiesen, aber die Nachmittagsentwicklugn hängt sicher  hiermit zusammen:

https://www.btc-echo.de/news/...inke-fordern-verbot-in-der-eu-135678/

Bei deiner  Antwort zu KI und Cloud hast du ja "GPU Anlagen" erwähnt. Diese GPU Anlagen beinhalten KI und Cloud oder wie?  

23.02.22 21:47
1

604 Postings, 1651 Tage Mänk@Stefanoider

Die Nachricht ist für den BTC Wie auch Hut 8 Kurse irrelevant!
Der Kurs wird bestimmt nicht in DE gemacht?

Schau dir doch die Daten auf Marketscreener oder sonstigen Portalen an! Wenn du an den BTC bzw. Kryptos glaubst ist Hut 8 eine der derzeit besten Möglichkeit daran zu partizipieren.

Für mich auf dem Niveau ein attraktives Investment.  

24.02.22 21:11

463 Postings, 673 Tage Stefanoiederja

schwierig, heute morgen der massive Kursverfall überall.....warum der Dax dann so stark angezogen, finde ich ehrlich gesagt seltsam, da man nicht weiß, was morgen oder übermorgen bzgl. des Krieges passiert. Auch der Bitcoin hat eine Kursrallye hingelegt, obwohl er bislang nicht die Funktion wie Gold als Kriseninvestment erfüllt hat. Ich hätte mit dem positiven Tagesverlauf nicht gerechnet, aber morgen kann es schon wieder in die andere Richtung gehen.  

28.02.22 23:51

8916 Postings, 4084 Tage ixurt@Stefanoider

Ganz, ganz wichtig.. bevor du investierst, mache bitte immer erst deine eigene Recherche.
Dass ist hier ein Diskussionsforum mit den unterschiedlichsten Sichtweisen und Meinungen, hier findet aber keineswegs eine Anlageberatung statt..!

Und meine Meinung zu HUT ist, dass wenn du davon ausgehst, dass der Bitcoin eine Zukunft hat,
HUT-Kurse von unter 10 ? z.Zt. als absolute Schnäppchenpreise gewertet werden können.
Wer an Begründungen interessiert ist, der möge ein wenig zurückscrollen..

Ich empfehle in den momentanen Kriegswirren
allerdings etwas weniger auf die Tageskurse zu achten.

Meine Einschätzung für die nächsten Wochen..
Momentan steht und fällt alles mit den Entwicklungen in der Ukraine..
Sollte sich soweit alles im Rahmen bewegen,
und die Märkte durch den Überfall auf die Ukraine und den dadurch ansteigenden Energiekosten weiterhin außergewöhnlich belastet sind,
gehe ich davon aus,
dass die FED die für März eingepreiste 0,5% Zinserhöhung vermutlich nicht halten kann
und wieder auf die ursprünglich geplante Erhöhung auf 0,25% zurückrudern wird.
Sollte das geschehen wird das den Märkten gefallen und dem Bitcoin Power geben.

Der Bitcoinanstieg heute ist wohl Russlands Bankenausschluss aus dem Swift-System geschuldet.
Dass damit zudem gleich gegen 1 Uhr
ein höheres Tief bei den BTC-Chart-Monatskerzen erzielt wird,
erfreut zusätzlich
und sollte den Bitcoin auf seinem Weg nach oben charttechnisch unterstützen.
 

04.03.22 22:17

463 Postings, 673 Tage StefanoiederIxurt

Danke für deine Ausführungen und deinen Tipp. Ist mir schon klar, sich selbst zu informieren, aber weitere Meinungen zu lesen bzw. mehere Quellen zu nutzen kann nicht schaden. Manche durchblicken die Materie besser - so wie du vermutlich- und selbst "Experten" oder Youtuber mit enormer Reichweite, die das beruflich machen, liegen sehr häufig total daneben. Und du würdest vermutlich auch arbeitslos werden, wenn du áls Anlageberater deinen Kunden sagst, dass dein empfohlener Wert unter 10 Euro ein Schnäppchen ist und 2 Wochen vorher dem gleichen Kunden sagst, dass der Kurs auch noch gut auf ca 2,50 Euro fallen kann :-). Da kann dein Kunde dann auch an einen Spielautomaten gehen.

Es mehren sich jedenfalls die kritischen Stimmen der POlitiker bzgl. Bitcoin, was ich als äußerst negativ ansehe. Bitcoin ansich kann man wohl nicht verbieten, aber die Akzeptanz der Zahlungen auf entsprechenden Portalen, soweit ich weiß.

Bitcoin hat jedenfalls als Krisenwährung total versagt, denn als diese wurde sie ja oft bezeichnet.
Deine Anmerkung bzgl. der Zinserhöhung von nur um 25 Basispunkten ist ja so gut wie sicher, aber positive Auswirkungen hatte es nicht auf Bitcoin - was vermutlich der Ukrainesituation und den kritsichen Stimmen der Politiker geschuldet ist.

Und HUT ist an die Entwicklung von Bitcoin gebunden, von daher wird es aktuell wohl erstmal nicht besser.  

09.03.22 02:03

8916 Postings, 4084 Tage ixurtStefanoieder, du bist mit deiner Kritik der Zeit

(zu weit) vorraus..!

Der Bitcoin wurde zwar in der Weltwirtschaftskrise 2008 als alternative Währung konzipiert, mit der bezahlt, spekuliert und investieren kann,
dass der Bitcoin sich allerdings zum digitalem Gold entwickelt,
dass wurde den meisten erst so nach und nach klar..!

Noch steckt der Bitcoin allerdings in seiner pupertären Entwicklungsphase ist, zu gering noch seine Marktkapitalisierung.
Gleichwohl der Bitcoin bedingt seine Knappheit, sprich auf 21 Millionen limitiert ist, damit knapp wie Gold, aber noch weit entfernt von der Marktkapitalisierung vom Gold ist.
Ergo ist es (noch) zu früh den Bitcoin jetzt schon als Krisenwährung zu bezeichnen, egal wieviele Übereifige den Bitcoin gerne schon heute als Store of Value", also den bevorzugten Wertspeicher ggü. Gold sehen würden.

M.E. dürfte Bitcoin die MK von Gold erst nach dem nächsten Halving in 2024 erreichen und selbst danach erwarte ich beim Bitcoin noch eine ähnliche Volatilität wie beim uralten Gold. Erst ab dem übernächsten Halving, vermutlich ab 2028, erwarte ich eine größere Marktkapitalisierung resp Wertstabilität als beim Gold.

Danach sollte die MK des Bitcoins mit jedem weiteren Halving (ca alle 4 Jahre) eine deutliche Wertsteigerung ggü der MK vom Gold erfahren.
Erst dann, so meine Einschätzung, wird sich der Bitcoin als Krisenwährung ohne wenn und aber bewähren..!
https://bitcoin-2go.de/bitcoin-halving/  

16.03.22 20:40

463 Postings, 673 Tage Stefanoiederixurt

Danke

1. Wo ich dich schon mal ?dran habe?. Viele der Bitcoin-Experten-Youtuber beschreiben den Bitcoin als Retter der Welt, als Ablösung des Fiat-Geldsystems etc.
Angenommen wir erleben eine ähnliche Situation wie Corona, die Wirtschaft bricht ein, Aufträge der Unternehmen gehen aufgrund nachlassender Nachfrage zurück, aus Angst vor Arbeitslosigkeit sinkt auch der Konsum?.dann hat in dem Fall die EZB in Form von sinkendem Leitzins die Wirtschaft stimuliert, um durch günstige Kredite die Nachfrage anzukurbeln.
Wenn der Bitcoin limitiert ist und es nicht mehr gibt, wie will man dann mit Bitcoin die Wirtschaft stimulieren? Wenn die EZB Geld druckt, durch Anleihekäufe oder den Leitzins senkt, welches Instrument hat man mit dem Bitcoin? Wie soll das funktionieren?

Und wer sagt einem, dass der Bitcoin nicht auf 500 Euro in 2 Jahren fällt. Hans-Werner Sinn hat ja nun definitiv reichlich Ahnung von Finanzen und Wirtschaft und er hat zuletzt sehr negativ über den Bitcoin gesprochen, dass er praktisch wertlos ist. Ich habe es nicht mehr im Kopf.

Nach meiner Auffassung beruht der Wert des Bitcoins allein auf dem Glauben der Bitcoin-Jünger an selbigen.

Es ist für mich auch klar, dass die EZB alles dafür tun wird, um ihre eigenen Posten und ihre Institution zu sichern, sprich, contra Bitcoin sein wird. Am Montag gab es ja wiedereine Abstimmung gegen ein Bitcoin-Verbot in der EU.

Kurz gefasst:  inwiefern soll Bitcoin eine Zukunft für unser Finanzsystem haben, um mit und durch Bitcoin die Wirtschaft zu stimulieren, zu drosseln etc?

Nach meinem Laienwissen eignet sich Bitcoin eher als nebensächliche Möglichkeit, um irgendwo zu bezahlen, bspw. bei Computerspielen oder sonstwo, aber allein aufgrund der extremen Volatilität eignet sich es nihct, um ihn als Verkaufspreis für Güter zu nutzen.

2. Wieso wird der Wert von Bitcoin automatisch durch dieses Halving steigen? Wenn dem so wäre, könnte man doch heute blind einen Kredit aufnehmen, in Bitcoin investieren und einfach nur warten, bis die Halvins vor der Türe stehen? Wäre zu einfach.

Danke für den Link, wollte dir dazu gerade eine Frage stellen.
 

16.03.22 20:51

463 Postings, 673 Tage StefanoiederNoch dazu

die Ankündigung, dass die Chinesen und USA eine Alternative zum Bitcoin in Form von elektronischer Währung zu planen. Daraufhin meinte einer vom Aktionär heute, wieso man den Bitcoin dann noch braucht. Er sieht dann keinen Grund mehr und der Mitarbeiter vom morgendlichen Video ist sicherlich kein völlig Ahnungsloser. Jedenfalls ist der Bitcoin eine exreme Spekulation

 

29.03.22 15:47

463 Postings, 673 Tage StefanoiederAm Kurs

hat sich trotz Bitcoin-Anstieg leider so gut wie nix getan  

30.03.22 02:09

8916 Postings, 4084 Tage ixurtStefanoieder #65

<<<  Viele der Bitcoin-Experten-Youtuber beschreiben den Bitcoin als Retter der Welt, als Ablösung des Fiat-Geldsystems etc.  >>>

da ich zwar pro Bitcoin aber kein enthusiastischer BTC-Maximalist bin,
habe ich eine etwas differenziertere Meinung.

Ähnlich wie das Internet das Briefe schreiben vielfach durch das Versenden von E-Mails ersetzt hat,
ist das Briefschreiben heutzutage trotzdem weit entfernt vom Aussterben.

So bin ich zwar davon überzeugt,
dass in einer nicht mehr allzufernen Zukunft nur noch bargeldlos bezahlt wird,
es werden aber nach meiner Überzeugung mehrere digitale Währungen miteinander konkurieren.

Übrigens, wie man unschwer erkennt,
passen sich Zentralbanken, Banken und Dienste wie Paypal ja heute schon der technologischen Evolution der Blockchains an resp. machen sich diese gefügig, siehe Stablecoins oder auch ISO 20022
https://www.btc-forum.de/forum/index.php?thread/...n-zahlungsverkehr/

 

<<<  Nach meiner Auffassung beruht der Wert des Bitcoins allein auf dem Glauben der Bitcoin-Jünger an selbigen. >>>

Das ist bei allen Währungen so. Es gibt keine einzige Währung mit einem inhärenten Wert.  
Selbst Gold hat nur solange einen Wert, wie sich irgendwelche Gold-Jünger bereit sind etwas dafür zu zahlen..!
Anders als unsre üblichen Fiat-Währungen können Gold und Bitcoin nicht beliebig von den Zentralbanken gedruckt werden und sind deshalb wahre Wertspeicher..!



<<<  2. Wieso wird der Wert von Bitcoin automatisch durch dieses Halving steigen? Wenn dem so wäre, könnte man doch heute blind einen Kredit aufnehmen, in Bitcoin investieren und einfach nur warten, bis die Halvings vor der Türe stehen? Wäre zu einfach.  """

Richtig erkannt, es ist in der Tat so einfach..!
Nichts anderes tun übrigens die Bitcoin-Wale.. sie akkumulieren und akkumulieren...
Empfehle dir dich mit dem S2F-Modell incl. Bandbreite (Phasen v. Abweichungen/Ausreißer) zu beschäfigen.
https://www.cointribune.com/de/kryptomarkte/...s-bitcoin-misserfolgs/



 

01.04.22 21:33

463 Postings, 673 Tage StefanoiederDanke

ixurt, werde ich mir morgen mal in Ruhe durchlesen. Was mich sehr besorgt, bei HUT8 oder anderen Werten, die vom Bitcoin abhängig sind, dass der politische Gegenwind stark ist und sicher noch stärker werden wird.

Wie bewertest du in diesem Zusammenhang das EU-Verbot von gestern für diese privaten Wallets.?Bitcoin-Verbot in der EU stand ja meine ich letztens auch im Raum.

Ich sehe Bitcoin und Kryptowerte im Allgemeinen als starke Bedrohung für das bisherige Finanzsystem, dass nunmal die Existenzgrundlage der Banken ist. Sie nehmen bspw. Gebühren dafür, wenn man Echtzeitgeldüberweisungen durchführen möchte etc. Dezentrale Finanzsysteme, Bitcoin etc werden sie in meinen Augen bekämpfen. Gestern gab es eine Klage mehrerer US-Bundesstaaten gegen einen Kryptobroker aus Kanada, wo es um deren Zinsprogramm ging. Details weiß ich jetzt nicht, aber ich fürchte, dass die Politik, die banken etc. alles dafür tun werden, um den Kryptomarkt zu bekämpfen.

Wie zukunftsfähig siehst du HUT8 unter all diesen Rahmenbedingungen? Je weiter diese Halvings voranschreiben, desto weniger sind die Miner meine ich auch in der Lage, profitabel zu sein, wobei du hier mal etwas in der Richtung geschrieben hast, dass die Profitabilität aufgrund irgendwelcher mathematischer Zusammenhänge immer gewährleistet ist? Werde ich morgen auch noch mal durchscrollen.

Ich glaube nicht, dass es aufgrund der Halvings so ist, dass Kursanstiege garantiert sind. Es gibt doch für nichts eine Garantie. Sonst würde ja jeder blind investieren, Augen zumachen und Gewinne einfahren?!  

04.04.22 23:17

8916 Postings, 4084 Tage ixurtStefanoieder..

<<< Wie bewertest du in diesem Zusammenhang das EU-Verbot von gestern für diese privaten Wallets.? >>>  das war gestern keine EU-Parlamentsabstimmung für ein privates Wallet- Verbot, sondern ein Abstimmungsvotum von einem EU-Ausschuss, dieser Antrag wurde aber nun ans EU-Parlament mit einer Ausschuss-Empfehlung für die Offenlegung jeglicher Tranaktion > 1ooo US-Dollar gegeben.. die EU-Abstimmung selbst erfolgt erst in den kommenden Monaten..


<<<  Bitcoin-Verbot in der EU stand ja meine ich letztens auch im Raum. >>>
wurde abgelehnt.


<<< Ich sehe Bitcoin und Kryptowerte im Allgemeinen als starke Bedrohung für das bisherige Finanzsystem, dass nunmal die Existenzgrundlage der Banken ist.>>>  

das hast du schonmal gefragt und ich habe dir geantwortet,
dass die Banken die Blockchain zunehmend selbst nutzen
bzw eigene Blockchains entwickeln, siehe Stablecoins, XRP etc..


<<<  Wie zukunftsfähig siehst du HUT8 unter all diesen Rahmenbedingungen? Je weiter diese Halvings voranschreiben, desto weniger sind die Miner meine ich auch in der Lage, profitabel zu sein, wobei du hier mal etwas in der Richtung geschrieben hast, dass die Profitabilität aufgrund irgendwelcher mathematischer Zusammenhänge immer gewährleistet ist? >>>

Du bringst unglaublich viel durcheinander. Das Grundproblem beim Mining ist nicht zuletzt um konkurrenzfähig zu bleiben der immens hohe Investitionsbedarf beim Mining. Stillstand bedeutet Rückschritt, schließlich schläft die Konkurrenz nicht..!
Und nicht das Halving, sondern die quantitave Größe der Netzwerk-Teilnehmer bestimmt die Bitcoin Mining Difficulty . Dieser Schwierigkeitsgrad regelt das Bitcoin Mining. Das bedeutet, dass die Difficulty je nachdem wie groß die NW-Hashrate ist, wie komplex das Errechnen eines neuen Bitcoin Blocks ist.
Die Profitabilität gilt natürlich nur für die modernsten, sprich effizientesten Miner in der Blockchain und HUT hat soweit ich weiß, jetzt schon seit Monaten nicht mehr investiert, da dürfte wohl bald was fällig werden. Ich bin übrigens nur mit einem kleinen Teil in HUT investiert. Meine Investitionen in HIVE, in Neptune, in Digihost und DEFI sind alle immens höher als hier.  

04.04.22 23:36

8916 Postings, 4084 Tage ixurtStefanoieder..

zu deiner "wiederholten" Frage:
<<<  Ich glaube nicht, dass es aufgrund der Halvings so ist, dass Kursanstiege garantiert sind. Es gibt doch für nichts eine Garantie. Sonst würde ja jeder blind investieren, Augen zumachen und Gewinne einfahren?!  >>>
meine wiederholte Antwort.
Mit Glauben bist du in der Kirche besser aufgehoben..
Beschäftige dich hierzu besser mit der Inflationstheorie
und nimm dir danach das S2F-Modell zu Gemüte.
Warum sollten Halvings, die nachweisbar über 10 Jahre auf den Bitcoinpreis Einfluss genommen haben,
diesmal nur wegen deinem Glauben oder Nichtglauben, sprich weil du es nicht verstehst.. ausgerechnet diesmal keinen Einfluss mehr haben..???

 

05.04.22 11:52

8916 Postings, 4084 Tage ixurtSiegeszug der Stablecoins

Das britische Wirtschafts- und Finanzministerium hat erklärt, es wolle den bestehenden Rechtsrahmen so ändern, dass Stablecoins als Zahlungsmittel betrachtet werden.

https://www.btc-echo.de/schlagzeilen/...er-zahlung-etablieren-138413/  

05.04.22 12:34

4131 Postings, 2251 Tage Kap HoornDa ist mein Bäcker ...

..., gleich um die Ecke, schon viel  weiter voraus !
Alle ich ihn heute morgen fragte, ob ich meine drei Weckle statt mit EURO auch mit Stablecoins bezahlen könne, war er sofort einverstanden u. nahm es gerne an ...
:-)  

06.04.22 15:00

5241 Postings, 5228 Tage XL10@xhurt

Ich denke nicht, dass der Bitcoin bzw. Kryptos jemand physisches Gold ersetzen wird. Viel zu volatil - der breite Markt sieht das anscheinend genauso. Bestes Beispiel heute - Gold im Plus, Bitcoin über 3% im Minus.

Zudem frage ich mich, wie der Bitcoin die kommende, weltweite Energiekrise überstehen bzw. rechtfertigen möchte. Wenn Russland den Gashahn endgültig zu macht, die Öl Embargos wirksam werden, dann werden die Energiepreise explodieren. Der Bitcoinabbau ist dann zu keiner Zeit mehr rentabel.  

06.04.22 20:11

8916 Postings, 4084 Tage ixurtLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 07.04.22 12:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6  
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln