finanzen.net

MOR: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen

Seite 1 von 316
neuester Beitrag: 07.08.20 13:41
eröffnet am: 02.01.13 02:57 von: ecki Anzahl Beiträge: 7878
neuester Beitrag: 07.08.20 13:41 von: LNEXP Leser gesamt: 1953531
davon Heute: 741
bewertet mit 43 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
314 | 315 | 316 | 316   

02.01.13 02:57
43

51340 Postings, 7352 Tage eckiMOR: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen

Allen Morphosys-Fans wünsche ich ein schönes neues Jahr, Gesundheit und natürlich weiterhin viel Spaß und Erfolg.
Mögen sich die Projekte der Pipeline entfalten, so wie aus Raupen die faszinierenden blue Morphos werden:

Ein kurzer Rückblick auf die Überschriften der Threadgeschichte:
2003/2004 Morphosys: Technologieführer mit break even in 2004 oder früher
2005/2006 Morphosys: Outperfomer im TecDax
2007/2008 Morphosys: Substanz beginnt sich durchzusetzen
2009/2010 Morphosys: Sichere Gewinne und Milliardenpotential in der Pipeline
2011/2012 Morphosys: Die breite Pipeline lässt sich nicht länger ignorieren
Seit nunmehr 10 Jahren habe ich mit immer wieder neuen Threads die Entwicklung Morphosys begleitet. Auch wenn manches länger dauert als früher erhofft, stimmte die Einschätzung der Chancen des Geschäftsmodells, basierend auf der finanziellen Solidität durch Auftragsforschung, seit einigen Jahren ergänzt auch um eine mit Augenmaß finanzierte eigene Pipeline.

Der neue Threadtitel
<b>Morphosys: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen</b>
ist vielleicht etwas nüchtern, aber gigantische Umsätze und Zulassungen stehen halt die nächsten 2 Jahre noch nicht an. Aber die Pipeline bietet die Chance auf weitere Neubewertungen.

Was also ist die letzten 2 Jahre passiert, wo könnten die Schwerpunkte in den nächsten 2 Jahre liegen?
Wie der Threadtitel ausdrücken soll: Primär dürften die Pipelinefortschritte sein. Vor 2 Jahren bestand die Pipelinespitze noch vor allem aus einigen jungen P2-Projekten. Mittlerweile kamen einige dazu und auch die Bestandsprojekte wurden auf weitere Indikationen ausgeweitet und sind teilweise abgeschlossen und könnten in der nächsten Zeit in P3-Studien überführt werden. Weit über 3000 Patienten sind aktuell in MOR-Studien involviert, und laufend werden es mehr. Der Übergang von P2 zu P3-Studien ist für die Bewertung sehr entscheidend: Die Frist bis zu einer möglichen Markteinführung wird immer kürzer. Pharmas nehmen die hohen Kosten nur auf sich, wenn sie sich wenigstens im Bereich um 50% oder mehr eine Zulassungschance versprechen. Und für Fundamentalanalysten und ihre Bewertungsmodelle verschwindet spätestens mit dem P3-Start die Option ein Projekt „der Einfachheit halber“ pauschal mit 0 einzustufen, wie das bei Morphosys bis vor kurzem vielfach noch üblich war.

Was steht nun zu erwarten?
Ein führendes Partnerprojekt ist Gantenerumab von Roche gegen Alzheimer. Bei positiver Zwischenauswertung kann alleine dieses Programm weitere satte Kurssprünge auslösen. Weitere fortgeschrittene Projekte mit Chancen auf P3-Studien in den nächsten 2 Jahren sind vor allem BPS804, BYM338 und LFG316 von Novartis sowie CNTO1959 von Johnson&Johnson. Die Chancen hier einzeln zu besprechen würde den Rahmen bei weitem sprengen, aber klar ist eines: Aus diesen und vielen weiteren Programmen ist in den nächsten 2 Jahren eine Menge an klinischen Daten und Entscheidungen zu erwarten, mit entsprechendem Einfluss auf den Morphosys-Kurs.

Die Bewertung der eigenen Pipeline hängt aktuell natürlich extrem ab von MOR103, das nach einer abgeschlossenen P2a-Studie in rheumatoider Arthritis verpartnert werden soll. Weitere Indikationen werden vermutlich per Option mit verhandelt. Ein erfolgreicher und attraktiver Deal mit satt zweistelligem Millionen-Upfront und potentiell dreistelligen Meilensteinen würde auch die zweite Säule des aktuellen Geschäftsmodells validieren und wäre der Beweis der Qualität der eigenen Entwicklungsabteilung. Dies würde auch auf die anderen eigenen Pipelineprojekte ausstraheln, zu denen sich der Schwerpunkt zwangsläufig verschieben wird.

MOR202 ist in einer lang angelegten P2a-Studie bei multiplem Myelom  mit mehreren Armen aktiv. Bei MOR208 werden aktuell gerade 2 P2-Studien gestartet, nachdem kürzlich in einer anderen Indikation eine P2a-Zwischenauswertung sehr interessante Daten lieferte.

Im Bereich eigener Pipeline dürfte es zusammen mit Absynth und Galapagos Meldungen zu frühen Programmen geben und Morphosys zeigte sich auch offen beim hohen cashbestand bei Gelegenheit auch wieder eine aussichtsreiche Einlizenzierung zu tätigen.

Für alles obige ist eine führende Technologie die Basis und Partner, denen diese Programme auch das entsprechende Geld wert ist. Mit HuCal und dem Hauptpartner Novartis ging es in den letzten 2 Jahren in der frühen Entwicklung anscheinend nicht mehr so reibungslos und enthusiastisch voran wie 2017 beim großen Deal erhofft. Die Neuentwicklung Ylanthia soll der Erfolgsgeschichte HuCAL nun nachfolgen. Dem Partner Novartis wurde der upgrade zu Ylanthia verkauft und im Gegenzug ist Morphosys nun wieder frei weitere Partnerschaften mit Dritten einzugehen. Auch in diesem Bereich soll es fortgschrittene Gespräche geben, so das Morphosys in Zukunft auch wieder ab und an einen neuen Partnerschaftsvertrag mit laufenden Grundumsätzen und neuen Projekten melden könnte.  Dies wäre sehr wichtig, denn Tantiemen aus zugelassenen Medikamenten gibt es in den nächsten Jahren noch nicht, somit sind möglichst steigende Gewinne im operativen Partner-Geschäft die Voraussetzung um wieder mehr in die eigenen Pipelineprojekte zu investieren und gleichzeitig laufende Gewinne zu schreiben.

Rückblickend bemerkenswert und wichtig ist natürlich noch der Verkauf der Foschungs- und Diagnostikantikörpersparte ABD Serotec. Hier konnte in all den Jahren kein dynamisches Umsatzwachstum erzielt werden, wobei die Aussichten auf Tantiemen in der Diagnostiksparte offensichtlich doch ganz gut sind, denn sonst hätte sich der realisierte Verkaufspreis nicht erzielen lassen. Jedenfalls hat Morphosys den Cashbestand erhöht, seine unabhängigkeit von Kapitalspritzen untermauert und kann sich konzentriert ums Kerngeschäft kümmern: Eine technologische Führungsrolle bei  Antikörpern und angrenzden Märkten, sowie eine breite und wachsende Pipeline. Hier ist noch enormes und dynamisches Wachstum für Morphosys drin.

Und jetzt noch zum Kurs und seiner Entwicklung:
Jahresendkurs 2004 war 12,70€, 2006 dann 18,1233, 2008 endete mit 18,75, 2010 dann 18,53, 2012 endlich wieder satt aufwärts mit Endkurs 29,30!

Was hat der Kurs aus dieser Fundamentalentwicklung gemacht?
Jahresendkurs 2008 war 18,75, Endkurs 2010 jetzt 18,53. Im Rückblick kann man also feststellen, das Morphosys heute extrem viel billiger zu haben ist als vor 2 Jahren, denn der komplette fundamentale Fortschritt wurde im Kurs ausgeblendet.

Nun noch eine kurze Nachbetrachtung im chart. Der chart von Anfang 2012 mit 2 optionalen Szenarien:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76
Es ging im Juni herunter bis 16,05. Der blaue Trendkanal wurde damit nicht nach unten ausgereizt. Der Rückgang reichte nur bis knapp an die lila Aufwärtsline heran, die damit Bestätigung erfahren hat.
Im 2. Halbjahr und bis Jahresende ging es dafür bis an die Oberkante des blauen Kanals, ja sogar leicht darüber hinaus.

Und was könnte 2013 passieren?
Der komplette Überblick:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76

Mit dem Blick auf die Details:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76

Im negativen, roten Szenario schliesst sich an die hervorragenden Kursgewinne des letzten Halbjahres eine ausgedehnte Konsolidierung an, die durchaus das ganze Jahr dauern könnte.

Im positiven Fall kann die Neubewertungsrallye natürlich noch weitergehen. Damit ein Kurs bis 50 zum Jahresende erreicht wird, müssten aber sicher eine ganze Reihe von positiven News gemeldet werden.
Aus der Welt ist das aber sicher nicht. Erst letzte Woche meinte Chef Moroney im Unternehmenswert auf 2 bis 3 Milliarden wachsen zu können, was einem Kurs von 80 bis 120 Euro entsprechen würde.

Und wenn Moroney das sagt, dann stehen uns sicher spannende Jahre voraus. :-)

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
314 | 315 | 316 | 316   
7852 Postings ausgeblendet.

04.08.20 21:56
3

55 Postings, 1163 Tage iupacMein Bewertungsmodell

Ich habe mal grob überschlagen, wie ich den Wert von Morphosys persönlich berechnen würde. Es sind nur ganz grobe Zahlen und Annahmen, aber ganz ungefähr stimmen sie meiner Ansicht nach. Ihr könnt sie gerne kommentieren, auseinandernehmen und widerlegen, ich lasse mich hier gerne aufklären und ändere dann vielleicht mein Anlegeverhalten, weil ich ja nicht blind sein möchte.
Aaaalso:
Morphosys hat ungefähr 0,4 Milliarden auf dem Konto. 1 Milliarde kommt etwa durch die Incyte Zahlung hinzu. Tremfya bewerte ich auch etwa mit einer Milliarde Euro Wert. Also nur den Anteil von Morphosys. Tremfya wird insgesamt ungefähr 2 Milliarden Jahresumsatz haben, bald mehr und bald in noch mehr Indikationen bei steigenden Tantiemen für Morphosys. Da ist 1 Milliarde Wert für den Morphosysanteil nicht zu hoch. Ganz grob bewerte ich Mor 106, Mor 202, Mor 103 und Mor 107 (zwar erst Phase 1, aber ein unglaubliches Potential als Angiogenesehemmer) mit je 0,5 Milliarden. Für den gesamten Rest der Pipeline nehme ich etwa 1 Milliarde an. Den Wert der Firma selber, also die Technologie und das know how beziffere ich auch mit ca 1 Milliarde. Also wenn Mor jetzt noch kein einziges Produkt in der Pipeline hätte, aber HuCal und Ylantia und die Expertise und die Forschung und Targetvalidation laufen würde.
Nun zur Bewertung von Mor208: Incyte zahlt über eine Milliarde Euro und hat zukünftig enorme Kosten durch die Vermarktung und Studienkosten für weitere Indikationen. Hinzu kam beim Deal noch das Risiko, ob eine Zulassung erfolgt. Incyte will aber Geld verdienen. Sie rechnen (bei ca 2 Milliarden Gesamtkosten) dann doch mit mindestens 4 Milliarden Einnahmen für ihren Anteil. Sonst wären sie nie das Risiko eingegangen.  Der Anteil von Morphosys ist daher auch mit mindestens 2 Milliarden, eher mit 4 Milliarden einzubeziehen.
Nehmen wir die 4 Milliarden für die Berechnung, ergibt sich ein Firmenwert von insgesamt 10,5 Milliarden Euro zum aktuellen Zeitpunkt. Da Morphosys aber nur mit etwa 3,5 Milliarden bewertet wird, ergibt sich eine aktuelle faire Bewertung bei etwa 330? pro Aktie. Damit sind splitbereinigt tatsächlich die dausend Euro erreicht :-)
Zumindest erwarte ich daher einen sehr sehr schönen Kursverlauf. Wenn die 330? im Kursverlauf tatsächlich erreicht werden, ist Morphosys wahrscheinlich schon viel mehr Wert.
Ich freu mich drauf!  

04.08.20 22:13
2

1095 Postings, 790 Tage gdchsIncyte hat Q-Zahlen abgeliefert

und dazu auch ein paar Slides veröffentlicht, wo einige Infos enthalten sind die auch für MOR - Freunde interessant sein könnten :
https://seekingalpha.com/article/...esults-earnings-call-presentation

Slide 10 :  von einem "joint field team" von 150 Mitarbeitern wird gesprochen um Tafa zu vermarkten und von 80% "overlap" zu Jakafi  (dem momentanen Hauptumsatzbringer von Incyte der ja durchaus erfolgreich vermarktet wird)
Slide 15 sagt einiges zur weiteren klinischen Entwicklung von Tafa (in immerhin 6 Studien)

 

06.08.20 09:17

33779 Postings, 7336 Tage RobinStoploss

rausgeschmissen unter ? 110 und Unterstützung bei ? 109 - 110 getestet  

06.08.20 09:25

33779 Postings, 7336 Tage Robinschönes

Shortgeschäft heute morgen in Morphosys  

06.08.20 09:30

1585 Postings, 1424 Tage 2much4u...

Starke Zahlen und wieder Kursverluste!

Es ist zum Kotzen - da präsentiert Morphosys richtig starke Zahlen und der Kurs bricht ein! Umsatz verfünffacht - welche Unternehmen können das in diesen Zeit erreichen? Andere Unternehmen bringen schreckliche Zahlen und steigen im zweistelligen Prozentbereich.

Ein Witz - Morphosys würde vom Aktienkurs schon längst bei 150 Euro sein müssen - zumindest, wenn gute News auch Kurssteigerungen bedeuten würden.  

06.08.20 09:38

33779 Postings, 7336 Tage Robinzu den

Zahlen : Prognose bestätigt , EBit Ausblick  na ja . Aber war doch klar und erwartet denke ich .  

06.08.20 09:39

55 Postings, 1163 Tage iupacEcht wahr..

Hätte man mir diesen Kursverlauf bei diesen Neuigkeiten prognostiziert, hätte ich nur lachend den Kopf geschüttelt.
Zumal aus den Quartalszahlen zu lesen ist, dass Mor seine Jahresziele deutlich übertreffen wird!
Sie haben jetzt schon 270 Mio erreicht bei 280-290 Mio Jahresprognose. Aber es kommen ja durch Tremfya noch 25-30 Mio und sicher schon die ersten Millionen durch Tafa hinzu.
Ich checks echt nicht.  

06.08.20 09:41

33779 Postings, 7336 Tage Robin2much4u:

die wollten Stoploss raushauen unter ? 110 . Geht ja nur bei den Zahlen . Hat geklappt mit Stoploss .  Wenn die Zahlen schlecht gewesen wären , hätte Mor schon mit GAP nach unten eröffnet  . Aber ist ja nicht der FAll

Im Gegenteil Tradegate heute morgen ? 117,30.  Erster Widerstand   bei Euro 114  

06.08.20 09:53
2

33779 Postings, 7336 Tage Robinsiehe

Tageschart , muss jetzt die ? 111 knacken , dann gehts Richtung  Euro 113 - 114 .  Ich bin mal mit Euro
108,7 dabei .

Sind halt die beknackten Maschinen sonst nix  

06.08.20 10:11
1

33779 Postings, 7336 Tage Robinund

Charttechnik . 200 Tage Linie  im Bereich ? 108,7 und EMA 200 bei 107,8  

06.08.20 10:59

8712 Postings, 6046 Tage WalesharkNachdem ich gestern....

Gott sein Dank meine Faktor Zertifikate noch mit Gewinn verkaufen konnte, bin ich
jetzt wieder mit einem Faktor 4 Zerti.  wieder eingestiegen. Ich denke das sind die bei
Morphosys altbekannten Gewinnmitnahmen nach sehr guten News. Always the same !!
 

06.08.20 11:20

309 Postings, 480 Tage serg28alle Pharma-AG

kann man nur shorten, Evo Mologen usw. - ok manchmal steigen Kurse, aber dass diese Fallen und zwar sehr heftig hier ist die Wahrscheinligkeit viel höher. Z.B. wird irgendeine Studienarbeit von einem Studenten schlecht bewertet, so wird der Kurs runter bis auf 0? gehen. Nein, an die Kursanstiege glaube ich nicht, nachdem noch alle Shortposis in März gedeckt wurden , können jetzt neue gesammelt werden, für den nächsten Crash. Siehe Kursverlauf im Januar, von 150 auf 114 geshortet, im und März-April wieder zurückgekauft. Wenn ich mir diesen Zeitraum anschaue und all die Profezeihungen auf nächsten Crash dazu nehme, vermutte ich, dass nächster Börsencrash ca. erste Woche September stattfindet. Also schön short-posi aufbauen und Börsencrash abwarten.  

06.08.20 11:26
1

13 Postings, 346 Tage Olim60Unglaublich...

eine Mrd. an flüssigen Mitteln und ein zugelassenes Medikament und dann nur 3,5 Mrd MK.  

06.08.20 11:37

652 Postings, 4305 Tage Whitehavenein Witz

wahrscheinlich fehlt es an der  Prognose was Sie denn mit ihren 1 Mrd. Cash anfangen wollen. Trotzdem 30 EUR höher müssten Sie mal mindestens stehen.  Und der Anstieg vor dem Incyte Deal war nur Übernahmephantasie.  Kein dauerhaftes Invest mehr für mich, wenn man so abgestraft wird und auf der Suche nach einem guten Ausstiegszeitpunkt, denn bis 2024 will ich hier nicht auf die  Bescherung warten.  

06.08.20 12:05
1

8712 Postings, 6046 Tage WalesharkMan hört bei den Kommentaren...

deutlich den Frust heraus.  Stimmt, der Kurs ist auch frustierend aber gleichzeitig  m.M nach
eine Chance. Morphosys  hat nach den Zahlen die  Jahresprognose " NUR " bestätigt. Viele hatten
wohl nach der Zulassung und den zu erwartenden  Einnahmen mit einer Erhöhung gerechnet.
Daher m.M. nach der übertriebene Kursrutsch. Ich bleibe trotzdem optimistisch für Morphosys
und glaube fest eine eine deutliche Kurssteigerung. Schaun wir mal Ende des Jahres.  

06.08.20 12:40

1391 Postings, 5513 Tage Nebelland2005Rebound läuft

Heute noch ins Plus? Oder erst morgen?
 

06.08.20 14:45

8712 Postings, 6046 Tage WalesharkDer Grund für den Kursrutsch !

ROUNDUP: Anlauf von Krebsmittel Monjuvi drückt Morphosys tiefer ins Minus
Do, 06.08.20 13:46· Quelle: dpa-AFX
 
News drucken
PLANEGG (dpa-AFX) - Beim Biotech-Unternehmen Morphosys schlagen die kostspieligen Vorbereitungen für das Krebsmedikament Monjuvi voll durch. Im zweiten Quartal rutschte das MDax -Mitglied deshalb tiefer in die roten Zahlen. Auch die Umsätze gingen deutlich zurück, im Vorjahr waren die Erlöse allerdings noch durch hohe Meilensteinzahlungen aufgebläht worden. Das Management hält derweil an seinen Jahresprognosen fest. An der Börse kamen die Nachrichten am Donnerstag nicht gut an.

Morphosys will unverändert im laufenden Jahr seinen Konzernumsatz auf 280 bis 290 Millionen Euro steigern nach knapp 72 Millionen Euro im Jahr 2019. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) wird eine Verbesserung von zuvor knapp minus 108 Millionen Euro auf minus 15 bis plus 5 Millionen Euro angepeilt. Diese Ziele beinhalten jedoch weiterhin keine Beiträge durch das erst kürzlich zugelassene Medikament Monjuvi.

An der Börse reagierten Investoren enttäuscht, einige Händler bezeichneten den beibehaltenen operativen Ausblick als etwas schwach. Die Aktie verlor mehr als viereinhalb Prozent und war damit einer der schwächsten Werte im MDax, nachdem sie noch zu Wochenbeginn von der Zulassung für das Medikament Monjuvi profitiert hatte.

Analyst James Gordon von der US-Bank JPMorgan wies in einer ersten Reaktion darauf hin, dass die aktuellen Markterwartungen höher lägen, da bereits von zweistelligen Millionenumsätzen für Monjuvi noch in diesem Jahr ausgegangen werde. "Wir glauben aber nicht, dass am Markt wirklich eine Anhebung des Ausblicks erwartet wurde", schrieb der Experte in einer ersten Reaktion.

Morphosys arbeitet seit geraumer Zeit am Marktstart für Monjuvi, das das erste eigene verfügbare Produkt der Bayern werden soll. Bislang hatte der Konzern lediglich Umsatzbeteiligungen aus dem Schuppenflechtemittel Tremfya vom Partner Janssen erhalten, das wie Monjuvi auf einem Morphosys-Antikörper basiert.

Für Monjuvi hatte Morphosys am vergangenen Wochenende die lang ersehnte Zulassung aus den USA als sogenannte Zweitlinientherapie bei Lymphdrüsenkrebs bekommen. In den Vereinigten Staaten wird das Unternehmen künftig das Mittel mit dem US-Partner Incyte vermarkten, der sich zudem die alleinigen Vermarktungsrechte außerhalb der USA gesichert hat.

Die Vorbereitungen für den Verkauf in den USA, wo Morphosys inzwischen mit einer eigenen Gesellschaft vor Ort ist, hatten die Kosten im zweiten Quartal nochmals in die Höhe schnellen lassen. Auch die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung sowie Verwaltungskosten stiegen weiter an. Gewinne im Geschäft mit Forschung für andere Unternehmen konnten die Rückstände bei weitem nicht ausgleichen. In der Folge weitete der Konzern beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) seinen Verlust von knapp 6 Millionen Euro im Vorjahr auf nunmehr rund 50 Millionen Euro aus.

Unter dem Strich fiel ein Fehlbetrag von 53,1 Millionen an nach minus 5,9 Millionen vor einem Jahr. Die Erlöse gingen um mehr als 40 Prozent auf 18,4 Millionen Euro zurück - ausschlaggebend waren deutlich niedrigere Meilensteinzahlungen als im Vorjahr. 2019 hatte Morphosys unter anderem rund 22 Millionen Euro allein aus dem Topf des britischen Pharmakonzerns und Partners GlaxoSmithKline (GSK) erhalten.

Die Corona-Pandemie hatte Morphosys in der Bilanz bisher eher weniger zu spüren bekommen. Allerdings gab es Einschränkungen in der Medikamentenforschung. So hatte das Unternehmen etwa eine Studie mit dem Mittel Felzartamab vorübergehend aussetzen müssen - inzwischen wurden die Tests aber wieder aufgenommen. Mit dem Monjuvi-Wirkstoff Tafasitamab wird derzeit weiter geforscht - auch in anderen Indikationen. Die Aufnahme von Patienten in diese Studien würden wie geplant fortgesetzt, hieß es. Eine Verzögerung wegen der Corona-Pandemie will Morphosys aber nicht ausschließen./tav/ssc/fba  

06.08.20 14:47

8712 Postings, 6046 Tage WalesharkNebelland2005 könnte....

durchaus recht behalten. Denn die Zukunft sieht für Morphosys doch recht
rosig aus.  

06.08.20 14:55

8712 Postings, 6046 Tage WalesharkAuszug der Analyse vom " Aktiencheck "

Insofern sollten sich Anleger nicht davon abschrecken lassen, dass es nach einer ersten positiven Kursreaktion zu Gewinnmitnehmen gekommen sei. Für MorphoSys sei die Zulassung ein "Game Changer", die langfristig positiven Aussichten würden vollkommen intakt bleiben. Long bleiben, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 31/2020)  

06.08.20 15:54

1391 Postings, 5513 Tage Nebelland2005Alle Kurse unter 200?

sind Kaufkurse. Nach der Mega Nachricht auf die wir tw. 20 Jahre gewartet haben müssten wir an sich schon bei 150 ? stehen. Aber die LV Idioten sind mal wieder am Werk.  

06.08.20 15:59
1

8712 Postings, 6046 Tage WalesharkIrgendwann müssen auch LV....

wieder zurück kaufen. Das wirkt dann wie ein Turbo. Ich bin mit dem heutigen Tag, so wie es
im Moment läuft,  sehr zufrieden. Mein Faktor Zertifikat ist schön im Plus. Und ich denke, dass
ist erst der Anfang.  
 

06.08.20 20:03

331 Postings, 242 Tage LNEXP@Waleshark:

bzgl. Deines langen Kommentars:
das wäre dann der gleiche Grund wie schon beim Kursverfall ab Ende 2014, als Morphosys angekündigt hatte,
mehr Geld in Forschung und Entwicklung zu stecken, um ein vollintegriertes Pharma-Unternehmen zu werden
(Medikamente selbst zur Marktreife bringen und danach mehr verdienen statt nur Pillepalle-Verdienste wie bei Tremfya).
Ein Beispiel, dass die Börse nicht immer die Zukunft in den Kurs einbezieht (wie z.B. bei Tesla)...

bzgl. Deines kurzen/letzten Kommentars:
endlich mal einer, der das mit den LV begreift!
 

06.08.20 22:31

8712 Postings, 6046 Tage Waleshark@LNEXP, bzgl. langer Kommentar !

Richtig, das kann man durchaus vergleichen. Zuerst ging es kräftig runter bis die
Leute begriffen haben das es eine  Investition in die Zukunft ist. 2014 ging es in der
Spitze auf 86,xx ? um dann auf 50,xx zu fallen. Von da an ging es dann wieder bergauf.
Die Aktie ist gerade im Begriff das zu wiederholen.  (Muß ja nicht unter 100 sein  ) Ich bin
jedenfalls optimistisch das es wieder hoch geht.  

06.08.20 22:38

8123 Postings, 4504 Tage RichyBerlinModeration erforderlich


Moderation erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

07.08.20 13:41

331 Postings, 242 Tage LNEXP@Nebelland

"Der eine verkauft und dann geht?s 9% hoch. Ihr müsst noch lernen Jungspunde" am 16.07.2020 (114 Euro), vor gerade mal 3 Wochen

Tja Jungspund NEBELLAND, der Kommentar muss jetzt sein: Du bist ein Greenhorn! 8% im Minus  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
314 | 315 | 316 | 316   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Apple Inc.865985
Plug Power Inc.A1JA81
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
BayerBAY001
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
Lufthansa AG823212
NikolaA2P4A9