finanzen.net

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 3837 von 4301
neuester Beitrag: 03.04.20 00:18
eröffnet am: 02.02.19 15:54 von: GipsyKing Anzahl Beiträge: 107519
neuester Beitrag: 03.04.20 00:18 von: lolopopo Leser gesamt: 17709502
davon Heute: 2070
bewertet mit 144 Sternen

Seite: 1 | ... | 3835 | 3836 |
| 3838 | 3839 | ... | 4301   

20.02.20 22:42
3

956 Postings, 577 Tage MinikohleKPMG Bericht

Ist mir ehrlich egal. Wenn ich die Meldungen von neuen Partnern und Geschäftsnöglichkeiten lese, wird mir schwindelig.

Glaubt denn im Ernst jemand, dass Billa oder die Raiffeisenbank sich unsere WDI raussucht und nicht besser zu Adyen oder sonstwo hingehen sollte...

Wer hat denn bisher "aus wichtigem Grund" gekündigt???

Und zu Uber: wo sollen die den sonst hin? WDI kann mit einer App aufzeigen, wann der Fahrer kommt. Die können dich auch an Termine erinnern, Fahrzeiten anzeigen usw. OK, kann die Bahn App auch. Nur da werden die Daten nicht werbewirksam ausgeschlachtet.

Alle diese neuen Kooperationspartner machen das ohne das Ergebnis von KPMG abzuwarten.

Als ich am 14.10. meinen ersten Kauf in die Aktie machte, wuste ich noch nicht vom FT Artikel.

Danach hab ich unglaubliche 6x zugeschlagen. Und für Kleingeld mit Hebel gekauft. Das Hebelgedöns verkaufe ich natürlich.

Meine Aktien nicht. Bin von meinem Invest überzeugt.

@Gedankenkraft: ja, es stimmt. Man muss nicht die Anzahl seiner Shares Posten. Es geht auch so. Ist sogar besser. Danke für den Tipp.  

20.02.20 22:46

311 Postings, 2389 Tage ConsorTenhewi

also danke für Deine ausführlichen Gedanken etc bzgl Stimmrechte etc

ich verstand es aber bisher eher so, dass Equity Swaps oftmals als Instrument zur nicht physischen bzw synthetischen ETF Nachbildung  genutzt werden - Du schreibst jetzt sinngemäss, dass diese ja ein verkapptes Instrument zum Short gehen seien - erschliesst sich mir jetzt noch nicht so ganz...

"Equity Swap-Definition: Zins gegen Aktienentwicklung
Bei einem Equity Swap ist die inhaltliche Definition: Es werden Zinsen gegen die Entwicklung von Aktienkursen getauscht. An dieser Stelle dürften ETF-Anleger aufhorchen, denn bei ETFs, die einen Index synthetisch abbilden, wird dessen Wertentwicklung durch einen Swap, einen Equity-Swap garantiert. Dabei werden nicht alle Aktien aus dem Index gekauft, sondern der Anbieter macht mit einer anderen Bank ein Tauschgeschäft.

Er tauscht über einen Swap den Wertpapierkorb gegen einen festen Zinssatz, wobei der Tauschpartner die Entwicklung des Index garantiert. Sind die Papiere mehr wert als der Index, zahlt der Anbieter den Überschuss an den Partner und umgekehrt. Im Ergebnis sind Fonds und Index auf gleicher Höhe. Getauscht werden also Zahlungsströme. Auf diesem indirekten Weg sind Investments in Aktien möglich, die sonst nicht zugänglich wären."

https://www.gevestor.de/details/...ren-ohne-sie-zu-kaufen-757671.html

Desweiteren leiht sich lt Deinem Beispiel MS bei Deka Aktien z.B. unter der 5% Meldeschwelle - warum sollten sie das wenn sie Stand letzter Meldung 1,53% direkt Aktien im Bestand haben und 3,96% verliehen...? Zudem sind die meisten sich ja sicher, dass die Grossbanken im Auftrag handeln und direkt und indirekte Aktienbestände für Investoren halten - warum sollten sich die Banken dann untereinander Aktien verleihen mit Sicherheitsleistung, Kosten etc?


"Wenn MS sich von der Deka Aktien leiht, dann wird MS das nicht gemelden, nur die Deka wenn sie mehr als 3% der Aktien verleiht...wenn diese Aktien von MS weiter verliehen werden, dann muss m.E. MS das melden, weil ja Rückübertragungsansprüche bestehen...es wird also nur eine Teil der Leihegeschäfte meldepflichtig, und auch nur wenn, so wie bei den großen Marktteilnehmern die 5% Meldegrenze über alle Produkte überschritten ist...da fallen unglaublich viele Leihe-Transaktionen erst einmal meldetechnisch hinten runter..."

Sorry - ich stelle mich da bestimmt nicht als der Experte hin und erkläre jede Stimmmeldung im Detail mit allen Instrumenten - aber Deine Ausführungen klingen für mich ziemlich wirr und widersprüchlich...

Welche mehr oder weniger offiziellen Quellen für Short Quoten meinst Du - etwa den lächerlichen Bundesanzeiger?  

20.02.20 23:37
3

10 Postings, 72 Tage waldenschmidtDie Leerverkäufer schocken

Die letzten Tage habe ich mir viele Gedanken darüber gemacht, was es mit den hohen Leerverkäufern, dem aktuellen Kursschwankungen und den vielen ungewissen Zukäufen der Großbanken auf sich hat.

Ein vollständiges erklärendes Bild schaffe ich mir nicht zu machen.

Jedoch ist mir hierbei ein Einfall gekommen. Den schreibe ich jetzt explizit in der Wahrscheinlichkeitsform.

Hier im Forum sind etliche, evtl. sogar 80.000 Wirecardenthusiasten unterwegs. Der größte Teil bereits investiert, andere noch an der Seitenlinie. Aber die meisten , außer den Bashern wünschen sich einen gigantischen Kurswachstum. Und warten hierfür Sehnsüchtig auf einen hoffentlich super Bericht. Wünsche eines short squeeze werden laut.

Was wäääääre denn, wenn die Kraft aller User sich evtl. auf einen Tag , wie zum Beispiel den morgigen 21.02.2020 zusammentun würden und jeder seinen höchstmöglichen Einsatz in die Wirecard Aktie stecken, quasi reinprügeln würde und somit den Leerverkäufern noch vor dem KPMG Bericht, die Möglichkeit nehmen sich einzudecken nehmen würde. ? Was wäre das denn für ein gewaltiges Ereignis?!

Das würde einen short squeeze nach einem positiven Bericht unumgänglich machen, denke ich.

Dies war selbstverständlich kein Versuch der Marktbestimmung, sondern ein theoretisches Beispiel.



 

20.02.20 23:57
1

3950 Postings, 2618 Tage u.s.0512Waldenschmidt

schöne Illusion, aber "don't fight the LV, you will loose"...

 

21.02.20 00:11
1

186 Postings, 52 Tage stressfishRe: In Absprache voll investieren

Ist das nicht Kommunismus ?  

21.02.20 00:13
4

4605 Postings, 1394 Tage nba1232DIe LV bekämpfen sich schon sehr bald selber

wie halt auch bei so den anderen Werten die eine abartig hohe Quote hatten ( Tesla )

mir ist es mitlerweile Wurst wo der Kurs von WDi steht ich habe meine Stücke die ich in 2025 zu Kursen um die 700 -1000 verkaufen würde

Braun hat bisher wunderbar geliefert , der Kurs springt nicht an , .... wird nicht ewig so weiter gehen

bin auch gespannt ob Wirecard irgendwann eine hohe Dividende zahlen wird , weil was will WDI auf dauer mit dem hohem Gewinn machen ?!

ich meine 3 MRD gewinn im Jahre 2025 ist schon ne Hausnummer :)

vermutlich Aktienrückkäufe ;) was ja auch nicht das übelste für den Aktionär ist :)  

21.02.20 07:26

884 Postings, 4714 Tage hewi62@Rincewind_WI und ConsoTen

...Rice, so ganz versehe ich deine Post nicht, den Worten nach scheinst zu meckern, aber siehst es im wesentlichen genauso wie ich...
Daher in anderen Worten,

1. S3 habe ich nicht genannt, weil ich mich damit noch nicht beschäftigt habe, meine Ausführungen sind über die DGAB Meldungen und den daraus interpretierten Short Quoten, und ja, im allgemein über die Short-Meldequoten...
Zu den S3 Quoten, einfach mal eine Idee, sind das wirklich reine Shorts oder können da auch Verkäufe wegen ?Delta-Hedges? dabei sein?...

2. WpHG, da sind wir uns einig, daher ja auch meine Beispiele...

3. ?Und Short-Squeeze hin oder her ist mir persönlich vollkommen egal...aber ich sehe es als Fakt an, dass ein sehr erheblicher Teil der Wirecard-Aktien geshortet wurde...und demnach wieder gekauft werden wird.?
Ja, Shorts müssen zurückgekauft werden...aber was ist erheblich?...ich habe versucht, die hohen, zum Teil über 20% liegenden Zahlen in Frage zu stellen, nicht mehr und nicht weniger...

3. Wenn ich die S3 Zahlen als realistisch betrachten würde, dann würde ich nur auf 15% Short Quote wetten, alles darüber könnte auch nicht passen...

ConsorTen
1) die Beschreibung für den Equity Swap ist schon ok, die Zinsseite würde ich nur anders beschreiben, tausche Aktienperformance gegen 6 Monats Libor (= Variable)...oder allgemein, Swap = Tausch, da können die Parteien vereinbaren was sie wollen...hier z.B. ist es eine einzelne Aktie...

2) das die Banken die Bestände im Auftrag halten, wollte ich mit meinen Ausführungen auch anzweifeln, im ?geheimen Auftrag? und dann über Meldeschwellen passt nicht zusammen...da sind einfach die verschiedenen Meldepflichten ?dumm? zusammengekommen, und dann musste halt eine Meldung heraus...die aber mehr verwirrt als Klarheit stiftet...

3) warum sollen sich Banken untereinander leihen? ...naja aus dem gleichen Grund weshalb diese untereinander alle anderen Wertpapiere handeln...auch hier noch mal ein Beispiel...du bist bei Bank A und möchtest eine Aktie verleihen, ich bin bei Bank B und möchte diese Aktie shorten...ich frage meine Bank, die deine Bank fragt...
Am Ende haben die beiden Banken ein Leihegeschäft getätigt....

4) Meldepflicht bei Leihe...der Entleiher muss ja nicht melden, es geht ja um Rückübertragungsansprüche...die hat nur der Verleiher...noch mal mit anderen Zahlen, A) GS hat heute ein 10%, wenn die Deka 2,5% Aktien halten würde, dann müsste sie nichts melden...B) dann kommt das Leihe Geschäft, Deka verleiht alle Aktien an GS...wieder keine Meldung, bei Deka weil unter 3% bei GS nicht, weil keine neuen Rückübertragungsansprüche...C) nun verleiht GS, und muss melden, weil die Rückübertragungsansprüche um 2,5% gestiegen sind...in Summe in der Meldung also 12,5%...

Und natürlich freue ich mich auf belegte Fehler in meinen Betrachtungen, werde aber nicht vor Montag Abend antworten können, bin mal kurz weg...


Dann mal ein schönes Wochenende...
 

21.02.20 07:43

576 Postings, 787 Tage Gaz20Evorboerslich kaum Umsaetze

In welchem Band wird sich Wirecard heute bewegen?  Runter bis unter 130? Nach oben  ohne News wieviel Luft?
Es macht schon etwas Bange. Börsen gehen langsam auf Talfahrt, Gaspreis steigt und steigt. Euro schwächer immer mehr. Und immer noch Fahnenstangen Charts bei US Werten. Wie lange geht das gut.?  

21.02.20 07:44

576 Postings, 787 Tage Gaz20Esorry Goldpreis natuerlich

21.02.20 07:54
9

323 Postings, 191 Tage BargeldlosNW Magazin // Wirecard und Shorts

TECDAX | WIRECARD UND SHORT'S - WAS KOSTET DAS? WIE LANGE KANN MAN DURCHHALTEN?

Wirecard AG (ISIN: DE0007472060) und die Shortpositionen, wieviel kosten die, wann müssen, wann sollten, wann könnten die geschlossen werden.
Um zu verstehen, warum es so große und so lange offene Shortpositionen auf die Wirecard Aktie gibt, sollte man zuerst die Kosten einer Shortposition auf Wirecard betrachten. Für jede Aktie gibt es schwankende Leihkosten. Der Aktien für den Verkauf Verleihende bestimmt den Preis. Bei Wirecard haben wir folegnde Angaben gefunden: Laut S3Partners LLC, Stand 13.02.2020 im "Hottest Short Stocks as of February 14th" - wird für die Leihe der Wirecard AG-Aktie im OTC-Handel der Nasdaq (hier Börsenkürzel: WRCDF) eine Leihgebühr von 2,83% p.a. erhoben. Dass ist nicht viel, auch wenn für die rund 1 Mrd. USD Shortaktien an der NASDAQ OTC so tägliche Leihgebühren von 84.088,00 USD erhoben werden. Wie hoch die Gebühren für die nicht an der NASDAQ verkauften Aktien ist, kann man nur in einer ähnlichen Größenordnung vermuten. Bedeutet für die mit Stand 18.02.2020 genannten 3,49 Mrd. Shortposition  wohl eine Mindestleihgebühr von rund 300.000,-- USD. Das sind Beträge, die ein Hedgefonds bei Jahreskosten unter 3% lange aussitzen kann und wird. VERGLEICHSWERTE: Leihgebühr auf Canopy Growth ist 51,08% p.a. am anderen Ende liegt Microsoft bei 0,30% p.a.

Was könnte nun die Leihgebühren erhöhen? Was könnte generell die Leihkosten erhöhen und zwar so, dass Short Wirecard soviel Geld kostet, dass man darüber nachdenkt diese Position zu schließen. Leihgebühren steigen dann, wenn das Angebot, die Aktie, knapp wird. Also beispielsweise wenn die Shortquote weiter steigt oder wenn die Aktien weniger werden - hier gibt es derzeit einmal die 200 Mio. EUR Aktienrückkaufprogramm der Wirecard AG, vom Volumen her bestimmt nicht aussschlaggebend, denkbar wäre ein Verbot von Aktienleihe oder Leerverkauf aufgrund regulatorischer Schritte - wie schon einmal von der BAFIN quasi durch das Leerverkaufsverbot für Finanzwerte während der Finanzkrise und seitdem für ungedeckte Leerverkäufe. ODER ÄNDERUNG der Geschäftspolitik der großen Aktienverleiher, die derzeit Geld auf ansonsten unproduktive Aktienbestände verdienen können und wollen. beispielsweise Versicherungen oder konkret bei Wirecard Blackrockk, die derivativ - wohl größtenteils in Form von Rückübertragungsansprüchen - große Anteile an Wirecards Stimmrechten besitzen. Oder Morgan Stanley oder Goldman Sachs oder...(Wasserstoff)

Kurssteigerung oder Verlust des Vertrauens auf Kursverluste

Kosten der Aktienleihe steigen auch bei steigenden Kursen und gleichzeitig erhöhen sich bei steigenden Kursen die Sicherheiten (Collateral), die ein Aktienleiher leisten muss gegenüber dem Verleiher. Die Sicherheiten erhöhen sich, je teurer der Rückkauf der geliehenen Aktien werden würde. Sicherheiten kosten Geld, Rendite also eher Opportunitätskosten als Zinskosten. Verliert der Short das vertrauen darin, dass seine Wette oder Spekulation auf sinkende Kurse aufgeht, dann wird er seine Position schließen - Auslöser hierfür könnte beispielsweise ein umfasssend entlastender KPMG-Bericht sein. Oder eine Verurteilung der FT in dem Verfahren, das Wirecard angestrengt hat. Eine Übernahme wäre ein weiterer Grund für steigende Kurse und Verknappung der Aktien, die für Aktienleihe zur Verfügung stehen - unrealsitisch für Wirecard? Ja eigentlich schon, aber wenn man sich die heutige Nachricht über die ...

Übernahme E-Trade's durch Morgan Stanley für 13 Mrd. USD und UBS hat einen Neuen

Die großen amerikanischen Banken sind seit der Finanzkrise gesundet und haben volle Kassen. Morgan Stanley kauft gestern E Trade zu einem hohen Preis, weil die etwas haben, was Morgan Stanley will: Regelmäßige Einnahmen aus einem breitangelegten nicht so schwankungsanfälligen Retailgeschäft. Wirecard ist derzeit "nur" 16 Mrd. EUR wert, und beispielsweise die 10 größten US-Banken machten im letzten Jahr allein 70 Mrd. USD GEWINN. Also wäre ein Paymentdienstleister doch ....

Und UBS hat den Nachfolger von Ermotti benannt, der kommt von ING, wo er intensiv die Digitalisierung vorangetrieben hat und beispielsweise in Großbritannien mit der Innovation einer BankingAPP, die andere Konten verwaltet und zusammenfasst, wie ein Fintech den Markt aufgemischt hat. Der kommt jetzt zur UBS, die im Fintechbereich, in der Digitalisierung relativ wenig vorzuweisen hat. Die möglicherweise artverwandtes Geschäft sucht oder suchen wird. Alles weit hergeholt, aber gerade in den letzten Wochen/Monaten gab es so viele überraschende Übernahmeangebote wie RIB Software durch Schneider, Godewind, TLG, Adler Real Estate, Osram, Bombardier's Eisenbahnsparte, Commerzbank-Deutsche Bank, Deutsche Bank-UBS usw. Nicht alle wurden umgesetzt, aber es ist Bewegung im Takeover-Bereich und Wirecard ist derzeit im Vergleich zur Peer sehr günstig, noch. Wenn der KPMG-Bericht einem potentiellen Intressenten eine Planungssicherheit im Bereich der FT-Vorwürfe ergäbe, wäre das ein Moment.

Wann könnte ein short Squeeze...
"The definition of a "short squeeze" is a capitulation on the short side due to losses or high borrow rates, therefore shares shorted declines and these "buy-to-covers" create buy side pressure which pushed up a stock's price." so erklärt Ihan Dusaniwsky eingänglich. Die Hedgefonds und anderen professionellen Shortparteien werden ihre Gewinne zu sichern wissen oder ihre Verluste zu begrenzen wissen, wenn die Positionen in die "falsche" Richtung laufen - ganz plump: Die Jahresprämie wird durch die Jahresperformance des Trading Desks bestimmt, da geht es nicht um Emotionen, sondern auch um wirtschaftliches Kalkül, die bei Betrachtung von Opportdnitätskosten zu einer Positionsreduktion führen könnte, lange bevor compliancerelevante ZWANGS-Grenzen erreicht werden im Bereich des maximalen Exposures einer Position.  

21.02.20 08:09

34 Postings, 5606 Tage marcinn@hewi62: wenn du dem Ihor nicht glaubst

dann sollst du dein Schwachsinnberechung via Twitter direkt mit Ihor besprechen. Wenn seine Zahlen falsch wären, hätte er schon längst einen Shitstorm auf Twitter gehabt. Die Shortseller würden ihm auseinander nehmen. Machen sie aber nicht, weil dann würden sie sich lächelich machen. Dort ist man halt nicht anonym, wie du hier.  Die Shortquote ist halt so wie Ihor shreibt, du must damit leben. Deine shortpositionen rate ich dir schnellstmöglich einzudecken.  

21.02.20 08:10
1

758 Postings, 2196 Tage Thomas941@NBA1232

"bin auch gespannt ob Wirecard irgendwann eine hohe Dividende zahlen wird , weil was will WDI auf dauer mit dem hohem Gewinn machen ?! ich meine 3 MRD gewinn im Jahre 2025 ist schon ne Hausnummer :) vermutlich Aktienrückkäufe ;) was ja auch nicht das übelste für den Aktionär ist :)" 

Bitte nicht die Dividende erhöhen, sondern lieber das Geld in Forschung und Entwicklung investieren. Wirecard soll die Gewinne lieber in weiteres Wachstum und Expansion stecken, wer Dividenden haben möchte der sollte lieber in Konsumgüter-Hersteller investieren. Aktienrückkäufe seh ich etwas positiver, da man damit in kurstechnischen Schwäche-Phasen des Unternehmens sogar profitieren kann. (wohingegen Aktienrückkäufe bei hohen Kursen schwachsinnig sind => siehe Apple) 

 

21.02.20 08:20
1

208 Postings, 221 Tage Bilgi333Bargeldlos

Könnte Wirecard ebenfalls Teile seines Konzerns zu einem Charles Schwab un Etrades aufbauen?  

21.02.20 08:23

208 Postings, 221 Tage Bilgi333Wie tief

Kann der Kurs heute fallen und wo hätten die Banken und Shortseller ihn am liebsten?  

21.02.20 08:30
3

1982 Postings, 2213 Tage kohlelangKann bis auf Null fallen.

Was für Fragen...?  

21.02.20 08:34
1

192 Postings, 170 Tage Skeel@bilgi lass das Geld lieber unterm Kopfkissen

21.02.20 08:38

208 Postings, 221 Tage Bilgi333Leute,

entspannt euch mal. Ich wollte nur eine charttechnische Einschätzung. Vor allem auch, weil heute Verfallstag ist.  

21.02.20 08:42
1

192 Postings, 170 Tage Skeel@bilgi lies doch mal paar Seiten zurück

bei ca unter 120 ? machen die Shortseller Asche, vorher sind die unter Druck.
Du kannst hier soviele Infos rauslesen. Schau dir nur die Posts an mit +5 Grünen Sternen und du weißt mehr als jeder FT Journalist  

21.02.20 08:42

619 Postings, 1527 Tage M.Sc.Ah, good old kleiner Verfallstag...

... mal gucken ob der Kurs wieder auf die Fresse kriegt ("Zufalls-Modus on"). Mögen die Spiele beginnen und zum Abend hin der stärkere Big Player (Vermögensverwalter, Oligarch, Fund etc.) gewinnen...  

21.02.20 08:44

124 Postings, 147 Tage kisster78@Bilgi

Die meistens Puts liegen bei einem Kurs um die 130?.

Ich vermute das der Kurs daher +5 -5 in dem Bereich landet.
Nach dem Verfall steigt der Kurs dann wieder wie von Zauberhand.  

21.02.20 08:47

208 Postings, 221 Tage Bilgi333Danke Kisster

Frage beantwortet :)  

21.02.20 08:48

28 Postings, 3952 Tage goran77Fragwürdige Einschätzung seitens der Banken

Ich bin weder pusher noch basher. Ich bin selber investiert und so was von long. Bin auch keiner der permanent auf den Aktienkurs schielt. Klar schaut man sich ab und an mal die Entwicklung an. Was jedoch meinerseits für Irritation sorgt, ist dass einige Banken schon vor über einem Jahr Wirecard mit weit über 200,-€ bewertet haben. Nur auf die Zahlen runtergebrochen und dem stetigen Anstieg sowohl im Umsatz als auch im Gewinn sollte man doch meinen, dass die Aktie bei der Performance hierzu dementsprechend auch bei der Wertentwicklung Berücksichtigung finden sollte. Anscheinend tut sie es nicht. Ich bleibe weiterhin long investiert. Stetiges Wachstum wird sich über kurz oder lang im Kurs wiederspiegeln müssen, KPMG Bericht hin oder her.

Bezweifle sogar, dass wenn der KPMG Bericht positiv ausfällt wovon ich stark ausgehe, dass wir enorme Ausschläge haben werden. Der Aktienkurs von Wirecard wird steigen das ist (mir) klar.  

21.02.20 08:48
2

619 Postings, 1527 Tage M.Sc.Also, so halbwegs ausgeglichen sieht...

... das Verfallstagdiagramm erst bei 125 ? aus. Denke nicht , dass es heute soweit runtergeht, aber runter wird es ggf. gehen...  

21.02.20 08:48

548 Postings, 203 Tage ElemanVerfall ,

bis 12 Uhr Mittag oder Börsenschluss ?  

21.02.20 08:52
2

619 Postings, 1527 Tage M.Sc.@Eleman

Dax-Werte um 17:30 Uhr.  

Seite: 1 | ... | 3835 | 3836 |
| 3838 | 3839 | ... | 4301   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Lufthansa AG823212
Wirecard AG747206
Carnival Corp & plc paired120100
Airbus SE (ex EADS)938914
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Allianz840400
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
NEL ASAA0B733
BayerBAY001