finanzen.net

Fakten und Daten einer Depression

Seite 1 von 7
neuester Beitrag: 03.11.13 12:49
eröffnet am: 19.07.12 20:17 von: Black Pope Anzahl Beiträge: 156
neuester Beitrag: 03.11.13 12:49 von: SELLBUY Leser gesamt: 60396
davon Heute: 3
bewertet mit 6 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   

19.07.12 20:17
6

9253 Postings, 3123 Tage Black PopeFakten und Daten einer Depression

Depression (Begriffsklärung) aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Depression (von französisch dépression "Niederdrückung", "Senkung")

Hallo, alle zusammen, für diesen Thread werde ich Nachrichten, Daten und Fakten sammeln und diese hier reinstellen. Damit sich alle vorstellen können was eine wirtschaftliche Depression ist und wie diese sich entfalltet werde ich als erstes ein Film als Lektüre reinstellen.  Eine wirtschaftliche Depression hat nichts mit Wirtschaftswachstum zutun, es hat rein geldpolitische Ursachen. Um eine wirtschaftliche Depression herbeizuführen, braucht man nicht vie,l nur die Macht über die Schaffung des Geldes/Kreditvergabe. Ich nehme bewusst den Hang Seng mit in diesen performance Vergleich, weil ich hundert Prozentig davon überzeugt bin, das es als erstes den Chinesischen Komunismus wegfegen wird, mehr dazu im 2ten Posting.

Zitate aus Wikipedia
"Ein Konjunkturtief wird oftmals verstärkt durch das Aufbrechen von Strukturkrisen, wie etwa Überkapazitäten in der Autoindustrie. Es geht über eine lange Zeit die gesamte wirtschaftliche Tätigkeit (wie etwa durch das Bruttoinlandsprodukt angezeigt) zurück, die Börsenkurse fallen, die Arbeitslosigkeit steigt stark an und Tendenzen zu einer Deflation kommen auf (das Preisniveau sinkt, auch die Endverbraucherpreise fallen)."

"Die Angst davor, den Arbeitsplatz zu verlieren und damit das dadurch gesicherte Einkommen, führt zur Verringerung der Konsumausgaben, deren Absinken wiederum zu vermehrtem Arbeitsplatzabbau führt."
http://de.wikipedia.org/wiki/...haft)#Depression_.28Konjunkturtief.29


"Gib mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, dann ist es für mich gleichgültig, wer die Gesetze macht."- Mayer Amschel Rothschild.

 

20.07.12 00:15
2

9253 Postings, 3123 Tage Black PopeDer Komunismus in China muss gehen

genau so wie eins in der Sowjetunion. In eine Kapitalistischensystem ist es zwingend erforderlich das dieses wächst ansonsten bricht es zusammen. Es ist nichts anderes als ein Schneeballsysten in dem man immer mehr Menschen in diesen System mitmachen lässt (anwirbt). Das mitmachen ist schlichtweg einen Kredit aufnehmen/sich verschulden. Sobald dieses geschieht ist man teil der Schuldknechschaft und rackert sich ab, um den verlangten Mehrzins (der als Geld nicht existiert) zu erarbeiten(ergaunern).

Das was wir in den 90er in der Sowjetunion gesehen haben wird sehr bald in China geschehen die Enteignung des Volkes und des Staates. Hab ihr euch schon mal gefragt wie Abramowitsch für 5Mio Dollar die halbe Sowjetunion kaufen konnte?? Das war möglich weil vor den Zerfall eine massive Depression das Land heimsuchte dies ist immer der Fall bevor ein Land konkurs anmeldet (siehe Griechenland). Da China NOCH komunistisch ist, steht es diesen Land bevor, das es durch den Kapitalismus übernommen wird. Der Staat ist im Besitz aller Reichtümer die dem Volk gehören das war in der UDSSR genauso der Fall auch in Lybien.(Lybien hat man erledigt)

Das heisst nicht anderes als, China wird  Tor und Tür dem Kapitalismus öffnen müssen sollte dieses nicht geschen wird es erzwungen durch eine Crash( entzug der Geldmenge durch das Ausland). Ich persönlich glaube das China sich weigert und der Geldmengenentzug Anfang 2012 begonnen hat. Niemand erwartet das China als Staat zerfällt, ich bin überzeugt das der Kapitalismus in China einzug erhält (teilweise ist es schon geschehen) und  1,3Mrd Menschen werden in die angebliche Freiheit entlassen, d.h. nichts anderes als 1,3Mrd  Menschen mehr, die man  verschulden kann und dem Schneeballsystem Kapitalismus zuführt und das vom Volk erwitschaftete Staatseigentum gehtdann in die Hände der Privatinvestoren.

Es ist schon sehr bemerkenswert was Carl Friedrich von Weizsäcker schon vor 25
Jahren in seinem letzten Buch u.a. schrieb. ....

Der bedrohte Friede – heute",
 

Von Weizsäcker sagte in seinem letzten großen Werk 'Der bedrohte Frieden'
1983 Hanser-Verlag, innerhalb weniger Jahre den Niedergang des Sowjet
Kommunismus voraus (er wurde ausgelacht).


Seine Prognose, auf welches Niveau der Lohn,- Gehaltsabhängige zurückfallen
würde, wenn der Kommunismus nicht mehr existiert, war schockierend.
Weizsäcker beschreibt die Auswirkungen einer dann einsetzenden Globalisierung,
(obwohl es damals dieses Wort noch nicht gab) so wie er sie erwartete.


1. Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen.
 

2. die Löhne werden auf ein noch nie da gewesenes Minimum sinken.
 

3. Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staatzusammenbrechen.
Rentenzahlungen zuerst. Auslöser ist eine globale Wirtschaftskrise ungeheurer
Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird.
 

4. ca. 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus, werden in Deutschland
wieder Menschen verhungern.
 

5. Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch an.
 

6. Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen
zu unterhalten.
 

7. Um ihre Herrschaft zu sichern werden diese Eliten frühzeitig den totalen
Überwachungsstaat schaffen, eine weltweite Diktatur einführen.
 

8. Die ergebenen Handlanger dieses Geldadels sind korrupte Politiker.
 

9. Die Kapitalwelt fördert wie eh und je, einen noch nie da gewesen
Nationalismus (Faschismus), als Garant gegen einen eventuell wieder
erstarkenden Kommunismus.
 

10. Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten.
Hierbei werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielten
Hungersnöten und Kriegen. Als Grund dient die Erkenntnis, dass die meisten
Menschen ihre eigene Ernährung nicht mehr finanzieren können, jetzt wären die
Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen, andernfalls entsteht für sie ein riesiges,
gefährliches Konfliktpotential.
 

11. Um Rohstoffbesitz und dem eigenen Machterhalt dienend, werden
Großmächte Kriege mit Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen
führen.
 

12. Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus, das
skrupelloseste und menschenverachtende System erleben, wie es die Menschheit
noch niemals zuvor erlebt hat, ihr Armageddon.
Das System, welches für diese Verbrechen verantwortliche ist, heißt
'unkontrollierter Kapitalismus'.
 

C. F. von Weizsäcker sagte (vor 25 Jahren), dass sein Buch, welches er als sein
letztes großes Werk bezeichnete, mit Sicherheit von der Bevölkerung nicht
verstanden würde und die Dinge somit ihren Lauf nehmen!
 

Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt:
Absolut Obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein
Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage!
Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was
sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht ist, dann
schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das was ihm noch helfen
könnte.
Die einzige Lösung die Weizsäcker bietet, ist die Hoffnung:
dass nach diesen unvermeidlichen Turbulenzen dieser Planet noch bewohnbar
bleibt.
Denn Fakt ist, die kleine Clique, denen diese Welt schon jetzt gehört, herrscht
nach dem einfachen aber klaren Motto:
'Eine Welt, in der wir nicht das alleinige Sagen haben, die braucht es auch in
Zukunft, nicht mehr zu geben'
Wie bereits oben erwähnt, Weizsäcker rechnete nicht damit verstanden zu
werden. Auf die Frage eines Journalisten, was ihn denn am meisten stören
würde, antwortete er: 'mich mit einem dummen Menschen unterhalten zu müssen'

 

20.07.12 00:30

9253 Postings, 3123 Tage Black PopeUm auf den Punkt

Drei im Posting #2 von dem beschrieben Szenario aus dem Buch von Carl Friedrich von Weizsäcker einzugehen werde ich in Posting 4 ein paar aktuelle Nachrichten reinstellen was die Pensionen betrifft.

Zitat aus dem Buch von Carl Friedrich von Weizsäcker aus Posting 2

3. Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staatzusammenbrechen. Rentenzahlungen zuerst. Auslöser ist eine globale Wirtschaftskrise ungeheurer Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird.

 

20.07.12 00:40

97914 Postings, 7321 Tage Katjuscha#2 gibt es das Buch irgendwo günstig zu kaufen?

Bei amazon bezahlt man ja mindestens 40 ?.

würd mich schon mal interessieren, ob er das alles genauso gesagt hat oder man es zumindest so verkürzt wiedergeben kann, ohne den Inhalt zu verfärben.

Oder gibts auch online das Buch oder Teile davon zu lesen?  

20.07.12 00:54

45385 Postings, 4314 Tage FillorkillKat, er wäre besser bei der Physik geblieben...

-----------
Kauf Dax Call 06.12. / 6.000 Vol 50%
Kauf Dax Call 07.12. / 6.575 Vol 50%

20.07.12 01:06
1

97914 Postings, 7321 Tage Katjuschana ja, wenn er das als Gesellschaftskritik(analyse

verstanden hat, deren Auswirkungen natürlich nicht vollständig so aufgehen muss, erst recht nicht in dem genannten zeitraum, ist es ja okay. Teile davon kann ich gut nachvollziehen, weil sich nach dem Vakuum seit 1989 mit dem Zusammenbruch des Ostblocks ganz logisch ein Raubtierkapitalismus entwickeln musste. Insofern sind einige seiner Thesen ja nichts besonderes. Viele der Folgen bemerken wir heute ja erst im Ansatz. Erstaunlicherweise gibts immernoch Leute, die den Unterschied von sozialer Marktwirtschaft zum heutigen Finanzkapitalismus nicht sehen wollen und die Überflussgesellschaft nicht kritisieren, obwohl es immer mehr Arbeitslose und sozial Benachteiligte gibt, und das nur in Europa. Von den Auswirkungen in ärmeren Regionen mal ganz zu schweigen. Nicht desto trotz sind ein paar seiner Punkte natürlich auch arg nihilistisch. In so einer Welt würd ich nicht leben wollen, also in seiner gedanklichen Welt.  

20.07.12 01:23
1

9253 Postings, 3123 Tage Black PopePensionsfonds vor dem Aus

"Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten."
(Albert Einstein)

In den USA beträgt das Loch in den Pensionskassen unglaubliche 4,6 Billionen Dollar, in England 312 Milliarden Pfund. Die bevorstehenden Rezession wird die Defizite beträchtlich vergrößern. Der US-Postal-Service warnt, wenn dem Service nicht finanziell unter die Arme gegriffen werde, sei die US-Rentenzahlung Ende August gefährdet.

 

US-Rentensystem wankt: Finanzloch von unfassbaren $4,6 Billionen!

Demnach weist das staatliche Rentensystem in den USA ein aktuelles Finanzloch von unglaublichen $4,6 Billionen (!) auf.

Das Rentensystem in den USA kommt aus den Schlagzeilen einfach nicht mehr heraus. Wie ein neuer Bericht von State Budget Solutions zeigt, stellen die aktuellen Finanzlöcher alles in den Schatten, was sonst noch so an Hiobsbotschaften aus dem Rest der Welt gemeldet wird. Demnach liegt das kumulierte Finanzloch in den USA bei unfassbaren $4,6 Billionen. Halleluja, wenn man bedenkt, dass die Generation der so genannten Baby Boomer jetzt vor dem Renteneintritt steht.

weiter

http://www.wirtschaftsfacts.de/?p=21976

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

U.K.: Finanzloch im Pensionsfondssektor explodiert auf £312 Milliarden

Britische Rentenexperten sprechen über eine real existierende Katastrophe im Sektor der Pensionspläne – mit gutem Recht. Denn innerhalb von nur einem Jahr ist das Defizit bei allen unter dem Dach des PPF versammelten Pensionsfondsmitgliedern um den Faktor 13 explodiert. Das Finanzloch lag im Mai bei niemals zuvor gesehenen £312 Milliarden.

weiter

http://www.wirtschaftsfacts.de/?p=21636

 

 

 

20.07.12 01:27

45385 Postings, 4314 Tage FillorkillKat, das sind apokalyptische Verse,

die nicht zufällig auf rechtspopulistischen + verschwörungstheoretischen Seiten auftauchen. Das hat mit einer fundierten kritischen Sichtung nichts zu tun. Ebensowenig übrigens die rein fiktive Unterscheidung zwischen 'parasitärem' und global vagundierendem Finanzkapital und dem soliden, vorzugsweise deutschem, Mittelstandskaptalisten... Was die exsozialistischen Staaten angeht, so haben die sich sehr souverän für die nachholende 'ursprüngliche Akkumulation' entschieden, mit freundlicher Starthilfe aus dem Westen. ..

Fill
-----------
Kauf Dax Call 06.12. / 6.000 Vol 50%
Kauf Dax Call 07.12. / 6.575 Vol 50%

20.07.12 01:39
2

97914 Postings, 7321 Tage KatjuschaFillorkill, trau mir mal bitte zu

Inhalt und Verbreitung zu unterscheiden!

Mir ist völlig klar, dass solche Theorien auch auf rechtspopulistischen Seiten auftauchen. Genauso wie ein Film wie "american history X" von rechtsradikalen geliebt werden kann. Man hat eine andere Perspektive und siebt auch Dinge aus Texten aus.
Deshalb demjenigen, der es geschrieben hat, vorzuwerfen, dass das Unsinn wäre, find ich weit hergeholt.
Dass die exsozialistischen Staaten sich demokratisch und souverän für die ursprüngliche Akkumulation entscheiden haben, versteht sich von selbst. Das ist aber Teil einer logischen Entwicklung, die in ihrer Psychologie absehbar war, und zwar schon Anfang der 80er Jahre mit den Regierungen Reagan und Thatcher. Es geht auch gar nicht um die pauschalisierende Gegenüberstellung von globalem Finanzkapital und deutschem Mittelstand und der viel beschworenen sozialen Marktwirtschaft. Wir sind alle Teil dieses Systems und Pauschlisierung ist mir so fremd wie kaum was anderes, aber die freundliche Starthilfe aus dem Westen hat doch mit der logischen Psychologie nichts zu tun, die sich ergibt wenn der Feind als gegenüber fehlt und man dadurch jede Schranken auch in wirtschaftlicher Hinsicht fallen lassen kann. Es ist doch klar, ohne das einer bestimmten Gruppe oder einer Regierung vorzuwerfen, dass man leicht argumentieren kann, die freie Marktwirtschaft und individuelle Freiheit ist grenzenlos, weil sie sich als veremitlich "richtig" rausgestellt hat. Es liegt im Natur von uns allen, dann die Sorgfalt etwas schleifen zu lassen. Da muss man gar nicht von irgendeinem Finanzkapital, geschweige wie in rechten Foren von NewYorker Finanzkapital (womit letztlich Juden gemeint sind) reden. Es geht um uns alle, in allen Industrieländern. das betrifft Regierungen, Wirtschaftsexperten und Konsumenten gleichermaßen, die Gefahren nicht mehr so wahrgenommen zu haben wie es nötig ist. Aber im Grunde ist das eine normale Zyklik. Sowas wirds immer mal wieder geben, und im Unterschied zu Rechtspopulisten und Verschwörungstheoretikern bin ich Optimist genug, um zu glauben, dass irgendwann der Mensch aus seinen (wiederholten) fehlern lernt, selbst wenn es ihm dafür leider schon dreckig gehen muss.  

20.07.12 01:40

9253 Postings, 3123 Tage Black PopeKommen wir zu den Deutschen Renten

Wer kennt Ihn nicht den berühmten Ausspruch von Norbert Blüm, im April 1986 klebte er sogar eines von 1500 Plakaten mit dem Satz “Denn eins ist sicher: Die Rente“ an eine Litfasssäule auf dem Bonner Marktplatz.

dieser Link führt zureinen interessante Bericht von heute.

Denn eins ist sicher: Die Rente

 

 

20.07.12 01:44

97914 Postings, 7321 Tage Katjuschanicht desto trotz

hab ich ja nicht ohne Grund gefragt, ob man das Buch irgendwo günstig erwerben kann, um eben genau solche Widersprüche und Zusammenhänge zu ergünden, die sich vielleicht im Buch ergeben. Aus den oben aufgezählten Punkten lässt sich ja noch nichts abschließend zum Autor sagen.  

20.07.12 01:44
1

9253 Postings, 3123 Tage Black PopeLektüre bzgl. Rente/Schulden

20.07.12 02:03
1

9253 Postings, 3123 Tage Black PopeKommen wir nun zum Einzelhandel

Wer den Film aus Posting #1 aufmerksam angeschaut hat, wird feststellen das die Züge der Krise gleich verlaufen. Wir reden hier nicht von Pleiten in den Schwellenländern sondern von Deutschen Traditions Unternehmen die wie Fliegenpilze umfallen. Das ist erst der Anfang dieser Depression die zum Teil schon spürbar ist/wird. Was in anderen Ländern passier kann man nicht genau verfolgen, aber sicher ist das wir nur ein ganz kleinen Teil der Meldungen bei uns im Land davon bekommen, weil die Rettungspakete müssen noch durch den Bundestag und es ist besser wir bekommen nicht viel mit von den Problemen/Pleiten anderer Länder. (z.B will Italien Fiat komplett schliessen). Aber schauen wir doch einfach bei uns, das müsste reichen um ein Gesamtbild über die Weltkonjuktur zubekommen.

Karstadt, Neckermann, Schlecker: Einzelhandel mutiert zur Krisenbranche
Entlassungen, Umsatzeinbrüche, Pleiten. Der deutsche Einzelhandel schlittert immer tiefer in die Krise. Wie es um Karstadt, Praktiker und Co. steht.

weiter hier

http://www.wiwo.de/unternehmen/handel/...r-krisenbranche/6672164.html  

20.07.12 02:14
1

9253 Postings, 3123 Tage Black Popekatjuscha

kauf dir diese Buch du wirst es nicht bereuen was sind 40? ür ein Meisterwerk eines Eingeweihten durch sein Bruder.

...ich mach mal Pause der Dow zuckt sehr verdächtigt nach unten ich warte seit 6 Monaten auf den Tag vieleicht ist es heute soweit. Es wird über Nacht passieren das wir mit Abschlägen von bis zu 10-20% eröffnen werden.  

20.07.12 02:21
3

17119 Postings, 5501 Tage harcoon#2 Willst du allen Ernstes die Sowjetunion

mit dem heutigen China vergleichen? Das erfordert aber ein gehöriges Maß an Realitätsverlust. Ob es sich überhaupt um Kommunismus handelt, sei mal dahingestellt. Das eine System war aus verschiedenen Gründen, auf die ich aus Zeitgründen hier nicht eingehen will, zum Scheitern verurteilt, das andere hat einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht. Ein zentralistisch-totalitäres System, das sich geschickt kapitalistischer Elemente und modernster Technologien und Wissenschaften bedient und sehr schnell und flexibel auf Veränderungen reagieren kann, weil keine demokratischen parlamentarischen "Hindernisse" die Entscheidungen verzögern.
China ist gerade dabei, u.a. Afrika aufzukaufen und sich globale Ressourcen in Form von Agrarflächen und Bodenschätzen anzueignen, bzw. unter seine Kontrolle zu bringen. Dies ist eine neue Form von Imperialismus, für die es noch gar keine Terminologie gibt. Man kann das mit dem alten Ost-West-Kommu-Kapi-Schema nicht mehr erfassen, da kommt etwas ganz Neues auf uns zu. Dass es nach diesem expansiven Sprung auch Rückschritte und interne Konflikte gibt, ist doch völlig klar, man braucht ja nur an die schiere Größe und die Stadt-Land-Konflikte zu denken. Dazu können gestandene Chinaexperten sicher mehr sagen, ich war noch nie dort. Du aber bestimmt nicht!

Naja, was man so redet beim Saufen.  

20.07.12 02:37
1

17119 Postings, 5501 Tage harcoondas wäre noch wichtig als Ergänzung

(bitte die Quelle nicht überbewerten, habe so schnell nichts anderes gefunden)

"In Asien wächst hingegen das Angebot an Hochschulabsolventen in allen für die Wirtschaft relevanten Fächern nahezu explosionsartig an: So verließen im Jahr 2006 rund 700.000 neu ausgebildete Ingenieure und Naturwissenschaftler die Universitäten Indiens; in China waren es 550.000. Die Zahl der Abgänger in beiden Ländern lag damit dreimal so hoch wie die Zahl der entsprechenden Abgänger in den Vereinigten Staaten. In Deutschland werden pro Jahr gerade einmal 40.000 Informatiker, Techniker und Ingenieure ausgebildet. Alle Fächer eingerechnet, erhielten 5,7 Mio. Inder und Chinesen 2005 einen Universitätsabschluss. Im Jahr 2025 wird China mehr Studenten haben als Europa und die USA zusammen - trotz abnehmender Bevölkerung. Darüber hinaus hat sich der Anteil Chinas an den weltweiten FuE-Aufwendungen auf knapp 11% (2004) erhöht."
Beschrieben werden Wirtschaftstrends und die Entwicklung der Arbeitswelt bis zum Jahr 2050. Dabei werden Globalisierung, zunehmender Wettbewerb mit anderen Ländern, Rohstoffknappheit, Wachstumsmärkte, Anforderungen an Arbeitnehmer in der Wissensgesellschaft, der wachsende Fortbildungsbedarf, die Bedeutung der Teamarbeit u.a. berücksichtigt.
 

20.07.12 02:44
1

9253 Postings, 3123 Tage Black PopeHarcoon

Du hast nicht die geringste Ahnung wer ich bin und was ich tue. Bevor du von etwas redest solltest du erst einmal nachdenken. Ich war in Russland von 1986 bis 1996 als Teil einer Delegation welche die Heimrückkehrer und Spätaussiedler rückholte. Ich war zu der Zeit Berater der Finanzen für diese Operation also erzähl mir nichts von Realitätsverlust, ich war Live dabei als Russland zugrunde ging. Du warst noch nie in China und redes hier von einer neuen Form von Imperialismus, für die es noch gar keine Terminologie gibt. Ich war auch in China und weiss genau wovon ich hier rede, von 1999 bis 2009 als Investment Scout für eine Schweizer Bank du redest hier gerade mit einem gestandene Chinaexperten.

Also werd mal nicht ausfallend.  

20.07.12 02:46

17119 Postings, 5501 Tage harcoonWährenddessen liegt Europa mit hohem

Eurofieber im Bett, und die USA, noch viel mehr von Schulden gebeutelt, ersticken in sozialen Konflikten, nicht mal ein vernünftiges Gesundheitssystem bringen die zustande...  

20.07.12 03:11
1

9253 Postings, 3123 Tage Black PopeDas meinst du

schau dir mal den Weizenpreis an und so mal nebenbei den Mais,Soja ect. pp.

In ein paar Monaten haben die Chinesen ein Volksaufstand und kaufen wird von ihnen auch niemand etwas, weil  Europa mit hohem  Eurofieber im Bett, und die USA, noch viel mehr von Schulden gebeutelt lamhgelegt ist. Wie alt bist du?? Kannst  du dich an 1987 erinnern war das selbe nur in klein aber 3 Jahre später war die UDSSR Geschichte.

Bist du dir sicher das es jetzt nicht gewollt ist, das wir nicht mehr konsumieren? Wenn will den China etwas verkaufen um an Devisen zukommen um damit 1,3 Mrd Menschen zu ernähren. Weisst du was so etwas kostet? das sind 1 Mrd Dollar Reserven ein Tropfen auf den heissen Stein ....das wissen die Chinesen deshalb wühlen die auch in der afrikanischen Wüste um ans Fressen zukommen, wird aber nicht helfen. Wir haben in diesen Jahr komischer weise eine Dürre weltweit die es so noch nie gab.

Alles ein Zufall ?? ich glaube nicht, deine Worte und Links erinnern mich an den neuen Markt 2000. Nicht vergessen, Rohstoffe für Grundnahrungsmittel anschauen.  

20.07.12 03:13

17119 Postings, 5501 Tage harcoonSorry, aber das hätte ich auch durch intensivstes

Nachdenken nicht rausfinden können, wie denn auch, da ich dich nicht kenne? Und das mit dem Saufen bezog sich auf meinen ureigensten Zustand, also nicht immer alles auf die eigene Person beziehen, was war denn daran ausfallend?

Über Russland habe ich mich eigentlich fast gar nicht geäußert, nur kurz über die Sowjetunion.

Für mich ist das, was du als ausgewiesener Chinaexperte (?) in #2 schreibst (z.B."In eine Kapitalistischensystem ist es zwingend erforderlich das dieses wächst ansonsten bricht es zusammen") , eine von mehreren möglichen Hypothesen. Da du aber scheinbar davon ausgehst, dass es nur eine richtige Meinung gibt, und zwar deine, können wir uns die weitere Diskusion eigentlich sparen.  

20.07.12 03:20

17119 Postings, 5501 Tage harcoonhoppla, jetzt kam noch ein Post von dir dazwischen

damit hatte ich um diese Zeit nicht gerechnet, aber der Kontext dürfte verständlich sein.
Ehrlich gesagt habe ich Verständnisschwierigkeiten beim Lesen deines Textes, ich schau mir das morgen nochmal an. Bin übrigens Jahrgang 49.

Alles Gute  

20.07.12 03:31
2

9253 Postings, 3123 Tage Black PopeIch will auch mit niemanden

Diskutieren sondern nur meine Meinung kundtuen und die Leute hier aufklären was uns in kürze bevorsteht und das Geschichte sich wiederholt.I ch möchte dir nicht erklären warum das meine Meinung ist das die Chinesen als erstes kollabieren werden/müssen.
Ich möchte mit dir auch nicht Diskutieren das ein einem Kapitalistischenssystem mit einem Zinsenzinsz zwingend erforderlich ist das dieses wächst ansonsten bricht es zusammen. Das ist so und wird sich nie ändern solange es besteht.

Wenn du schlau wärst würdes du hier nur mitlesen und dir eine eigene Meinung dazu bilden, ich wette mit dir, du würdes mich nach einiger Zeit verstehen was ich hier sagen möchte.
Wer wie und wo aggiert und investiert, wer was hat,  interessiert mich ein Scheissdreck ich weiss die werden alle scheitern ohne wenn und aber. Das System lässt nicht anderes in betracht kommen.


Auf die Frage eines Journalisten, was ihn denn am meisten stören
würde, antwortete Carl Friedrich von Weizsäcker: 'mich mit einem dummen Menschen unterhalten zu müssen'  

20.07.12 04:06

9253 Postings, 3123 Tage Black PopeDiese Nachricht zeigt was niemand erwartet

Es ist eine Abschreibung diese werden sich wiederholen und verteuern.......Entlassungen werden demnähst folgen

Erstmals in Unternehmensgeschichte

Microsoft meldet Quartalsverlust

http://www.n-tv.de/wirtschaft/...-Quartalsverlust-article6773806.html

 

 

20.07.12 09:10
1

1826 Postings, 3314 Tage stefan1977Alter Kaffee

 

Vor über 10 Jahren wurden auch schon alle DAX-Konzerne kaputtgeschrieben, weil die Pensionslasten zu hoch sind. Passiert ist nichts.

Und staatliche Renten- und Pensionslasten lassen per Inflation noch einfacher reduzieren als bei Unternehmen.

Als Privatperson sollte man nur aufpassen, dass man sich im Alter noch was zu essen leisten kann.

 

________________________

www.kostolany-analyse.de

 

20.07.12 23:25
1

7438 Postings, 4475 Tage videomartUS-Budget: Die USA stehen an der Klippe

Von Markus Gärtner, 20.07.2012

Die USA stehen am fiskalischen Abgrund, warnen Finanzexperten. Doch der Kongress bleibt gelähmt - kurz vor der Präsidentenwahl ist kein Kompromiss für ein Sparpaket in Sicht. Die weltgrößte Volkswirtschaft hat bei der Fahrt gegen die Schuldenwand die Bremse verloren.
 
http://www.manager-magazin.de/politik/...schaft/0,2828,845445,00.html  

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
14:00 Uhr
Themeninvestments - warum gerade jetzt?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Infineon AG623100
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2