finanzen.net

Es bleibt Kritisch !

Seite 3 von 23
neuester Beitrag: 02.06.14 19:13
eröffnet am: 19.08.07 20:45 von: Kritiker Anzahl Beiträge: 571
neuester Beitrag: 02.06.14 19:13 von: Kritiker Leser gesamt: 102582
davon Heute: 3
bewertet mit 31 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 23   

18.12.07 21:52

7114 Postings, 6682 Tage KritikerDie Häusle-LÜGE 3. Teil

Immer mehr Beobachter der "HypoKrise" beginnen nachzurechnen und erkennen, soviele Verluste als die intern. Banken anmelden, können die "paar" insolventen Häuslekäufer in den USA gar nicht verursacht haben.

Daraus ergibt sich: entweder, haben sich die Kredite von selbst vergrößert, durch Weitergabe oder wachsende Zinsen;

oder sie werden absichtlich höher gerechnet, um aus der Misére noch Profit herauszuschlagen. Schließlich sind Abschreibungen steuersenkend.
(s. neuer Bericht Goldman/Sachs).

Letztlich haben einige Geldhäuser rechtzeitig reagiert und benutzen jetzt die Lage, um bei tiefen Kursen einzusteigen.
Sicher gibt es jetzt nicht Wenige, die von diesen Tiefkursen kräftig profitieren, sodaß eine Kurserholung nicht in deren Sinn wäre.

Die Klein-Aktionäre, die von der Mutation isoliert wurden, können jedoch die Lage wegen Engagement nicht nutzen und bluten dabei aus.

So hat auch dieser Irrsinn seine Methode.
Die Lehre für uns könnte sein, daß sich Aktienhandel ab 2009 für uns nicht mehr lohnt.  

18.12.07 21:56

839 Postings, 5424 Tage DasorDarf

ich den Monolog mal unterbrechen?

"Sicher gibt es jetzt nicht Wenige, die von diesen Tiefkursen kräftig profitieren, sodaß eine Kurserholung nicht in deren Sinn wäre."

Tiefkurse nahe dem Allzeithoch ????????????????????????? ...von was erholen?

 

19.12.07 21:58

7114 Postings, 6682 Tage Kritiker@ Dasor, verstehe Deine Frage nicht.

Wo siehst Du ein Allzeithoch?

Ich vergleiche zum Juli 2007 ! Seitdem sind viele dtn. Aktien bis auf  60% gefallen.
Die großen Finanzhäuser - welche dieses Spiel evtl. sogar angezettelt hatten - stiegen damals baldig aus und haben jetzt nie geahnte Einstiegskurse - und diese wollen sie sich noch bewahren.

Ich glaube nicht daran, daß diese sog. Krise zufällig eingetreten ist.
Die ganze Finanzwelt kann doch nicht von einigen Häusle-Pleities in USA gestört werden, innerhalb weniger Wochen; solche Finanzierungen sind doch langfristig! Zumal bei solchen Geschäften meist nur 10 - 20% verloren gehen. Die Substanz = Häuser - sind doch geblieben.

Und äußerst merkwürdig ist die Lage, daß davon die EU & Dld am meisten beschädigt ist. GoldiSachs hat kaum Gewinn eingebüßt!!
Vermutl. wurden Kredite weiterverkauft, die mit den Häusern gar nichts zu tun hatten; d.h. die Banken haben sich immer mehr von dem Zeugs hin= & hergeschoben, bis sie die Übersicht verloren haben.

Vielleicht wollten einige "Super-Manager" das US-Defizit dadurch mindern, oder den Chinesen den Dollar rupfen.
Zumindest hat heute "A.L." den Zusammenhang mit China auch schon bemerkt.

Ich sehe darin eine abgezockte Methode.
 

20.12.07 18:40

7114 Postings, 6682 Tage KritikerMethode 2. Kapitel

Die Unkenrufer singen z.zt. wieder im Chor!
Alles geht runter! z.B. die Neuanträge auf Arb.losemhilfe in USA,
- Deutung = schlechtes Zeichen - doch in Wahrheit liegen diese unter der Norm - also gut!

Die Anstiege von Industrieproduktion usw. gehen weniger hoch = Katastrophe!!

Jede Meldung wird jetzt als negativ bewertet und dies kommt den Politi's entgegen; klar! - denn Keiner soll merken, daß die Steuereinnahmen in fast allen Ind.Nationen ständig steigen. - auch in der BRD!

Doch warum merken die Bürger nichts davon?
Weil unsere Politiker die Mehreinnahmen stets für ihr eigenes Klientel verbraten. So werden wir heute von fast 2x sovielen Ministerien verwaltet als 1950 !!  - Dazu haben sich die unteren Verwaltungen vervielfacht. Kein Wunder bei der Flut neuer Gesetze, welche den Bürgern nur wenig nutzen.

Passend: FED und EZB haben Geld in die Bankenkrise gepumpt. Man sagt: "auf Kosten der Steuerzahler"-?
Doch dieses Geld wurde lange zuvor den Bürgern abgeknüpft und fließt jetzt als Almosen an die Banken zurück, - in deren Aufsichtsräten die Politi's und deren Freunde und Pensionäre sitzen.

Und in den Wahlreden rufen diese Pharisäer: "Gerechtigkeit von oben nach unten!" "Kampf gegen Kapital!" - aber nur gegen das Kapital, das noch nicht kassiert wurde.
Doch dafür wartet die AbgeltungsSteuer.

Die Gerechtigkeit im Sozialismus ist dann vollzogen, wenn Alle nichts mehr haben! - nur noch die Partei!!

Vielleicht wurden die Aktien jetzt verprügelt - um die "Affen aus dem Tabak" zu jagen. Sicher grotesk! - aber es gab schon schlimmere Methoden.
Kauft Fonds oder Riester!! = denn dann haben wir Euch Alle im Griff!

Zur Advent-Besinnung: Vielleicht bin ich mom. etwas zu sensibel - aber ich hatte leider viel zu oft recht.

Gönne allen Arivanern eine frohe Weihnachtszeit! - Euer Kritiker.  

20.12.07 18:57

11942 Postings, 4675 Tage rightwingkann es nicht mehr hören

... nachdem die berufsunker für 1,2 jahre aus deutschland vertrieben wurden (einige hielten sich wacker am linken rand) scheint die änstlichkeit, diese -sehr deutsche- wohlstandserscheinung mit geballter kraft zurückzukommen. man könnte geradezu meinen, die amerikaner würden ab morgen alle im zelt und nicht mehr in ihren häusern nächtigen und alle banken dieser welt würden ab 1.1. geschlossen. wie krank die fehlsichtigkeit auch auf der anderen seite des teichs ist, zeigt sich zb darin, dass sich die aktien eines seit jeher unterbewerteter ladens, wie der citigroup faktisch halbiert haben ... ganz nebenbei: die zahlen ihre verluste aus der portokasse. dass die kaufkraft der emergers dieser welt stetig wächst und chinesen, brasilianer, thai, südafrikaner uns die sachen aus den händen reissen - was solls. da halten wir uns doch lieber an wohlig-schaurigen negativszenarien fest und stimmen ein ins neue lamento. ich jedenfalls bin bullish - zumindest in bezug auf die kerngeschäfte der unternehmen. ab wann sich dies wieder in den aktienkursen zeigen wird weiss niemand - aber das ist ja immer so.  

07.01.08 18:54
1

7114 Postings, 6682 Tage KritikerRückblick 2007 + Fazit

Bezogen auf die Börse gab es Abläufe und Erkenntnisse.

Bis zum Sommer stiegen viele Titel, dann kam der Blitz aus heiterem Himmel und dessen Korrektur.
Ausgehend von einigen unbezahlten Haus-Wünschen in den USA kam das gesamte Welt-Bank-Gefüge ins Wanken.
Warum? Weil durch Weitergabe von Krediten deren Risiken nicht gestreut, sondern verstärkt wurden. Es darf vermutet werden, daß dabei Jeder Jeden aufs Kreuz legen wollte.
Kaum war uns' Angie in Camp David, schon hatte sie für die IKB - als dt. Staatsbank - einen Riesensack fauler Kredite mitgebracht.

Und, weil das "Herum-carry'en" zur Hydra mit unendlichen Köpfen wurde, bekamen die Banker, die gewöhnlich nur in Klein-Prozenten rechnen, die Lawine nicht mehr in den Griff.

Die kreditierten Paket-Zocker (Hedger u.ä.) spürten plötzlich den "run" und mußten sich dafür Bares beschaffen, indem sie gute Aktien verschleudern mußten; und zogen damit die gesamte Börse in den Sumpf.
"Kleine Ursache - große Wirkung"!

Nebenbei kamen auch stabile Welt-Titel ins Rutschen:
VW = wg einigen "Damen";
Siemens = "wer gut schmiert - gut fährt";
Münchner Rück = der nächste Tornado kommt irgendwann;
TUI = war da nicht Babcock;
Bayer = Medikamente lösten Kopfweh aus; - usw . . .

Danmit waren auch gute Fundamental's morgen nichts mehr wert.
Das heißt, vor Jahren haben wir zu wenig gewußt - und 2007 hat uns gelehrt, daß das Wissen uns nichts nutzte.
KEINE - noch so gute - Aktie ist vor dem Untergang sicher.

Denn die unbedarften Titel wurden wg Einkauf zuvor tief in den Keller geprügelt, (heute noch Salzgitter!!).
Geld war ja genug da = Mio's & sogar Mrdn!
Das Geld verlor sich nicht durch die Krise, es wanderte nur.

Die Schachtel wurde umgestülpt. Konnte man zuvor mit Nebenwerten Gewinne machen, war es jetzt nur noch der DAX-Index.
Wer hätte das gedacht?  (Ich selbst viel zu spät - JA)

Diese Vorgänge bedeuten, daß Klein-Aktionäre viel zu schwach geworden sind, um im Haifischbecken unversehrt zu schwimmen.
Die Börse ist zum totalen Spiel-Ball der groß-Investoren & Zocker geworden.
Vereint mit Fach-Journi's, Fond-Managern, Analysten, Börsenbrieflern; und sogar Prüfer und Aufseher rudern mit.
Fehlbeträge werden nicht entdeckt, Betrüger nicht entlarvt - und sogar der Staat mit IKB + WLB u.a. mittendrin.

Seit 2007 ist Börse nicht mehr berechenbar, nicht mehr fühlbar nur noch erlebbar = schmerzlich!
Sie ist zum Glückspiel verkommen.

Wie habe ich bereits an anderer Stelle geschrieben = Roulette ist ehrlicher!

So gesehen war 2007 kein gutes Börsenjahr.
Euer Kritiker  

10.01.08 14:51

7114 Postings, 6682 Tage KritikerZum heutigen "Scoatch"

Zuerst ist es interessant, zu lesen, daß M-Ly. am Börsencrash verdienen will. Ähnliches habe ich längst gepostet.

Doch dann glauben diese "modern brains" der hohe Ölpreis in USA würde sich gegen Geländewagen und Fliegen auswirken.
Er wird sich auch dort gegen die Armen wenden.
Die Reichen pendeln meist zwischen Aktien, Gold, Immobilien oder Kunst!  

15.01.08 14:02

7114 Postings, 6682 Tage KritikerNeue Pointe bei "Scoatch"

in England: Preiserhöhungen bei Öl & Lebensmittel vermindern den Konsum !*
Gut, vielleicht wird Öl nicht verkonsumiert, - aber Lebensmittel ??, wenn das kein Konsum ist - was dann?
Oder zählt für Scoatch nur das Geld, das in die Industrie wandert? - d.h., der Bauer darf nichts verdienen?

Nun ja, vielleicht wird in England doch nur Tee getrunken.

Bei uns in Dld. locken demnächst höhere Löhne - nicht nur für Beamte, Lokführer & Postler; das wird den Konsum stärken.
Dies bemerken aber die Jungs von Scoatch nicht.
Deshalb alle Meldungen hinterfragen und keinem Politiker im WahlkRampf trauen - rät Kritiker.  

22.01.08 14:35
1

7114 Postings, 6682 Tage KritikerDie gewollte Wahrheit

Gestern habe ich gelesen, daß die Klein-Aktionäre seit Sommer von der Börse gegangen sind, sich die Fonds dagegen ruhig verhalten hätten.

Heute lese ich bei "Scoatch", daß die Fonds in Panik den Markt bestimmen.

Vertragen sich beide Aussagen? - Nein!

Beobachtungen aus ariva zeigen mir, daß hier Viele Verluste gemacht haben, also sind sie zu wenig aus dem Markt.
Vielleicht hätte "man" gerne die Kleinen aus dem Markt?

2.  Ohne den Ausverkauf bei den Fonds wären die Kurse 2007 kaum so stark gefallen. Das sehe ich - und ich bin kein Profi.

Warum werden für die Börsen ständig Märchen erzählt?
d.h. Frage: WER verdient damit?

Jedenfalls: Die Kleinen sollen den Return verpassen; das wird gewollt!
MLP steigt bereits seit heute! Ist das ein Fingerzeig? - oder wieder so ein Lockvogel?
Unser Marsch in die Nebelwand kann beginnen. - Kritiker  

01.02.08 19:59
2

7114 Postings, 6682 Tage KritikerDas Geplärr von der Krise

Weil die meisten Analysten und Berichter von Banken entlohnt werden, posaunen sie von einer Weltkrise.
In Wahrheit ist es nur die Krise der Banken.

Ihre ansonsten versteckten Geld-Verschiebungen wurden offenkundig und haben sich letztlich als Bumerang in eigener Kasse gefunden.
Und weil diese banker nur im eigenen Horizont denken können und glauben, die ganze Welt dreht sich nur nach Zinsen und Provisionen - und die Herren dieser Geschäfte säßen allein in Banken - schreiben sie von einer globalen Krise.

Daß sich die Wirtschaft auch außerhalb bewegen könnte - und eine gesunde die Bank - außer zum Geldverkehr - nicht braucht, ist denen zu fremd.
Die globale Wirtschaft hat keine Krise (höchstens mit den "modernen" Banken).
Solange der Bedarf gedeckt werden kann und der Mensch nach Aufstieg giert, werden Rücksetzer stets nur von kurzer Dauer sein.

Was ist das für eine Welt, wenn Zunahmen von Volkseinkommen unter 1% schon zur Katastrophe getrimmt werden.
Wie wäre es, wenn der Mensch endlich Zufriedenheit für normal ansehen würde.
Die Natur würde uns danken. - Gewiß - Kritiker  

06.02.08 17:20
2

7114 Postings, 6682 Tage KritikerDie "armen" Banken -Teil 2

genauer "hingekuggt":
Gejammer über die Abschreibungen.
Dabei geht es um Hypo-Zinsen und schwindende Rückzahlungen.
Doch diese wurden erst in ca. 10-20 Jahren erwartet; d.h., jetzt wären diese sowieso nicht eingetroffen.
Die überhöhten Abschreibungen dienen doch vorweg als Steuerminderung!
d.h, daß das betr. Volk mind. die Hälfte davon zahlt !!

Als um 2000 der dt. Mittelstand Millionen Zahlungs-Ausfälle zu verkraften hatte - wg sinkender Einkommen und Pleiten - krähte kein Hahn danach. Tausende von Handwerkern mußten schließen.

Doch wenn es an die "heiligen" Banken geht, kommen die Jammer-Beter wie im Orient aus den Löchern und beschwören den Weltuntergang.

Daß noch Monate danach eine Bank (Societé-G) 5 Mrdn locker verzocken kann, wundert keinen dieser Heuler.

Zu bedauern seien allein die Bürger, die wiedermal die Kacke der neu-tollen Manager-Garde auszubaden haben.

Und da frägt man sich verwundert, warum der Aufschwung "unten" noch nicht angekommen sei.
Und ich wundere mich, daß im Wahlkampf kein/e Politiker/In davon auch nur 1 Wort verlauten lies; - nicht mal die Linken!  

15.02.08 13:54

7114 Postings, 6682 Tage KritikerIKB ohne Kern der Wahrheit

Was wir brave dt. Bürger nicht wissen sollen:

Die IKB hat Geld mit Krediten aus USA verzockt!
Doch WEM gehörte dieses Geld?
Wenn es "übrig" war, dann hätte IKB nur keinen Gewinn; - aber wieso jetzt Verlust.

WER beauftragte die IKB, diese faulen Eier reinzunehmen?
Die verdächtigte I.M-M. ist ja "nur" Sprecherin des Vorstandes, deshalb muß sie auch nicht gehen.
Doch WER ist dann der verantwortliche Vorstand?

Sitzen die Auftraggeber weiter oben? - evtl. im Bu-Ka-Amt?
Vielleicht sogar in dessen Chef-Zimmer?
Erfahren wir deshalb keine Wahrheit?
Mein Verdacht erhärtet sich deshalb in diese Richtung, weil die offen gelegten Teile immer kleiner werden.

Methode: Volk einlullen, dann abtauchen!

Doch gespannt wäre ich schon, den echten Drahtzieher/In abtreten zu sehen.
Als Kritiker sehe ich nie Verschwörungen, nur Vorgänge, die keine Logik zeigen; es sei denn, man kennt sie, - die Logik.
 

15.02.08 14:00

619 Postings, 4301 Tage oljun80Deutsche Indizes unter Druck

15.02.08 14:13
1

233811 Postings, 5664 Tage obgicou@Kritiker

mal zum Nachdenken:

Die Subprime-Blase startete so richtig in 2004
Die Gewährträgerhaftung für öffentlich-rechtliche KI in D endete 2005

wem gehörte das Geld?

zum Großteil den Inhabern dieser Schuldverschreibungen:

A0EUET IKB DEUTSCHE INDUSTRIEBANK AG DL-FLR-...
IKB Deutsche Industriebank AG Frankfurt 3,792% 24.07.09 97,30 USD
     0,00%§ 0,00
0,00% 09:20:09 15.02.
273095 IKB DEUTSCHE INDUSTRIEBANK AG FLR-INH...
IKB Deutsche Industriebank AG Düsseldorf 5,000% 19.12.08 96,95 EUR
    +0,01%§ +0,01
+0,01% 12:10:33 15.02.
274958 IKB DEUTSCHE INDUSTRIEBANK AG FLR-INH...
IKB Deutsche Industriebank AG Frankfurt 4,965% 28.10.08 97,54 EUR
    +0,01%§ +0,01
+0,01% 11:03:04 15.02.
219711 IKB DEUTSCHE INDUSTRIEBANK AG FLR-INH...
IKB Deutsche Industriebank AG Düsseldorf 4,561% 22.07.09 98,60 EUR
     0,00%§ 0,00
0,00% 12:10:52 15.02.
273144 IKB DEUTSCHE INDUSTRIEBANK AG FLR-MED...
IKB Deutsche Industriebank AG Düsseldorf 0,000% 09.10.26 98,85 EUR
     0,00%§ 0,00
0,00% 12:10:39 15.02.
A0A737 IKB DEUTSCHE INDUSTRIEBANK AG FLR-MED...
IKB Deutsche Industriebank AG Stuttgart 4,704% 23.05.08 97,00

mehr als 100 weitere gekürzt  

22.02.08 01:33
1

7114 Postings, 6682 Tage Kritiker@ # 64 obgicou -späte Antwort:

Nach Deinen Angaben hat demnach die IKB Schulden aufgenommen und diese in zweifelhafte, hochriskante Hypokredite geschoben.
Diese Geschäftskoppelung war doch der IKB gar nicht gestattet.

d.h., daß die betreffenden Staats-Manager kriminell gehandelt haben.

Und da bläht sich der darin verzwickte Steinbrück heute abend bei M. Illner so auf?

In BarCode's thread habe ich auf die Version von Wolf (anderer thread) hingewiesen bzgl. eines neuen Feindbildes.

Nach der heutigen Sendung ZdF hat es sich bestätigt: das neue Feindbild Steinbrück's sind seine Steuerzahler!

Die Abgeltungssteuer wird ihm kaum reichen zum Abbau seiner Aggression
Er sieht sich legitimiert, diese freien Bürger mit allen staatl. Mitteln zu bekämpfen, zu verhaften und einzusperren.

Wie wäre es - Herr Steinbrück - mit einer neuen Zitadelle; zuvor Anzünden der Scheune, auspeitschen der Ehefrau?
Erhöhen des Brotpreises?

Letzteres ließ damals schließlich das Beil fallen.

Steinbrück, du bist näher d'ran, als du denkst!!

Die Antwort der geschundenen Bürger war damals - ca. 1790 -
die Gouillotine  

22.02.08 01:53
1

2438 Postings, 4954 Tage templerKritiker, aufgrund der kreditrechtlichen

Bestimmungen für das Bankwesen in Deutschland hätte die IKB 3.-klassige Kredite in dieser Größenordnung nie eingehen dürfen. Da sie das trotzdem taten, hätte das Bundesaufsichtsamt für Kreditwesen im Vorfeld regulierend einwirken müssen. Auch das ist nicht geschehen.
Jetzt lenkt die Lichtenstein-Krise davon erfolgreich ab. Und das alles wegen einer Mehrrendite von 2-3%.

Die Landesbankenverluste trägt der Steuerzahler, die anderen Bankverluste tragen alle Kreditnehmer. Das wahre Ausmaß wird wohl erst in den Jahresbilanzen für das Geschäftsjahr 2008 ersichtlich sein.  

16.03.08 15:46

7114 Postings, 6682 Tage KritikerDas Problem der Prozente - % !

Kommentar: Die Einzelhandelsumsätze in den USA seien im Februar 2008 um o,6 % zurückgegangen. = Klingt negativ!
Doch der Februar hatte 2 Werktage weniger = 10% !

Demnach wären sie netto angestiegen.

Das soll jedoch nicht heißen, daß ich dort einen Aufschwung sehe.
Aber ein guter Bericht hätte solches aufzeigen müssen.

Weiter fällt auf, daß mom. fast alle Beurteilungen der Börsen baerisch sind. - Ende 2007 waren die meisten bullisch - die Kurse sanken aber.

Jetzt hat wohl Jeder Angst, den gleichen Fehler zu machen, also wettet man aufs Gegenteil; - egal, wie die Lage ist.
Der Dow mag noch fallen - jedoch für den DAX gibt es substanziell keinen Grund.
Allein mit diesem Auseinander-Trifften kommen selbst die Profi's nicht zurecht.

Hinschauen Montag früh: steigt der Nik - steigt nachm. der DOW - steigt zuvor der DAX! - steigt der Nik nicht, - - ??

Es bleibt kritisch!  

17.03.08 22:17

7114 Postings, 6682 Tage KritikerNik ist gefallen - also

fällt auch der DAX, weil nachmittags der DOW fallen wird.

Jetzt ist spät der DOW etwas gestiegen, also müßte morgen der DAX
a'bisserl steigen, - aber Vorsicht ist angesagt.

Bear Sterns ist geklärt, die Zinsen o,25 runter, das gibt kurze Erholung - kurz!  

18.03.08 14:51
5

7114 Postings, 6682 Tage KritikerHerrscht nur noch der Wahnsinn ?

J.P.Morgan bietet für BearStearns 600 Millionen.
Stellt aber 6 MILLIARDEN bereit, um gegen Übernahme-Gegner zu prozessieren !!
Entgegen meines vorigen Beitrages ist also BearStearns noch nicht geklärt.
Vielleicht kaufen Großaktionäre und Mitarbeiter selbst diese Bank - ?

Die Kardinalfrage bleibt: "WER soll eigentlich bei dieser ganzen Hypo-Kredit-Sch**ieflage ausgezockt werden?"
Die heutigen Kursanstiege zeigen zumindest, daß Geld genug bereit liegt. - Und am Gesamt-Konsum liegt es auch nicht.

Doch die Verteilung des Geldes ist etwas konfus! - meint Kritiker  

18.03.08 21:19
3

7114 Postings, 6682 Tage KritikerDie "CRUX" mit den Zinsen !

Wiederholt senkt die FED die Zinsen in den USA, um die Banken nicht absaufen zu lassen.
Diese Methode stärkt kurzfristig die Lage.

ABER langfristig ist die Sache Kontra-Produktiv!
Denn den Banken fehlen auf der Gegenseite die Zinseinnahmen.
Der Appell, Kredite zu vergeben, wirkt leer, wenn damit kein Geschäft mehr zu machen ist.

Ich halte daher einen Leitzins unter 3% für nicht sinnvoll.

Heilvoller wäre es sicher gewesen, Einige Missetäter absaufen zu lassen. Es macht doch wenig Sinn, wenn alle diese Finanz-Abzocker weiterhin im Geschäft bleiben.
Diesen Sumpf wird einst Niemand mehr trocken legen.

Der Staat - dies gilt auch für die BRD - sollte vielmehr Ursachen-Bereinigung betreiben, als mit der Gießkanne das Unkraut retten.

Dazu fehlt auch die Einsicht, daß die USA - allein mental - nur mit einer ständig hohen Inflation in Betrieb zu halten sind.
Anders können die stets neuen Schulden nicht ausgehalten werden!

Hierzu fehlt Ehrlichkeit!
Hoch-Interessant ist, daß auch Obama hierzu nichts sagt.
Hillary will zumindest Alle gut versichern.

Aber leider sagt auch unsere Angie nichts dazu.
Es macht wenig Sinn, regieren zu wollen, man muß es auch können!

*) "Ceterum censeo Angelam esse delendam!"  

18.03.08 21:35
5

6023 Postings, 4638 Tage TommiUlm@Kritiker

Hallo,

von der Leitzinssenkung profitieren nur die Banken nicht aber die Schuldner,
die gehen von den Kreditzinsen nicht runter weil die so einen immens hohen
Risikoaufschlag machen, es gab auch schon diesbezüglich einen Appel an die Banken weiss
leider nicht mehr wann das war.

Anstatt eine bankrotte Bank mit allen Mitteln zu retten sollte man besser mal eine
vom Markt nehmen wird alles nur auf dem Rücken der Steuerzahler ausgetragen.

Ein Industriebetrieb der Bankrott geht wird auch nicht gestützt sondern muss sein
wirtschaftliches Risiko mit allen Konsequenzen selbst tragen und die Tore schliessen.

Eigentlich sollte man eine Bank gründen denn Du kannst ja nur gewinnen wenn Du alles
verzockst hilft dir ja Vater Staat, siehe auch unsere BRD, für die IKB war Geld da
ein Federstrich nur in 10 Sekunden entschieden, im Gegensatz zur Kindergelderhöhung
da war kein Geld da und man hat Monate darüber im Bundestag debattiert.
Sowas schimpft sich dann Regierung mit sozialer Verantwortung, pfui deibel, ich weiss
schon warum ich nicht mehr zum Wählen gehe.

Tom




 

21.03.08 14:57
8

7114 Postings, 6682 Tage KritikerWas seid Ihr blos für Memmen?

Früher brachte der junge Nachwuchs Schwung in die Bude des Volkes.
Doch heute verkriechen sich die Junioren in den Jammer-Keller.

Der alte Adenauer hatte mit 90 J. mehr Energie als die heutigen Bedenkenträger: "Mein Jott, wat soll aus Dld. werden?" - als die Jammer-Gestalten der SPD regieren wollten.

Die Bären sitzen vor dem halbleeren Glas und singen Elegien.
Wenn sie wenigstens Put's kaufen würden und damit ihrer Überzeugung dienen.

Die Kunst des Lebens besteht darin, die Lage der Stunde zu nutzen - nicht zu bejammern, - das Beste daraus zu machen.

Jeder Abstieg zeigt auch Gegenreaktionen. So blieb gestern der DAX konstant; aber er ging auch 2x deutlich hoch.
Mit dem riskanten DB58AH (C) habe ich beide Chancen genutzt.

Puts setze ich ungern ein, weil der %-Ertrag viel geringer ist.

Es ist für Euch Jung-arivaner beschämend, daß ich alter Opa den Optimismus hier hochhalten muß, weil die Jungen am Verzweifeln sind.

Die Lage ist schlimm, aber nicht hoffnungslos!
Wenn ich etwas von 1941-1948 gelernt habe, dann ist es das Überstehen schwieriger Zeiten.

Meine Generation hat Dld. aus Ruinen aufgebaut, ohne modernen SchnickSchnack. Die heutige Leistungs-Generation trifft sich bei HartzIV. Sie fordert von dem, der sein Leben selbst in die Hand nahm, Arbeitsplätze ein, und beschimpft ihn dafür.

Und zu allem Unglück machen sie dann ihre Wahlkreuze bei den Forderern, nicht bei den Erbringern.
Linke haben noch NIE ein Land nach oben gebracht!

Und - linke Börsianer sind mir schon sehr suspekt!
Reich wird nur, wer das Kapital liebt.

Auch, wenn es heute sehr kalt ist, ES IST OSTERN!
Die Welt erwacht! - Hindert sie nicht daran! - Das war meine Osterbotschaft. - Euer Kritiker
 

21.03.08 15:14
6

3785 Postings, 5391 Tage astrid isenbergKRITIKER, deine osterbotschaft ist

angekommen, ein widerspruch sei erlaubt, gehöre der gleichen generation an, aber ich teile deine meinung der nachfolgenden generationen nicht,jede generation hat ihre chancen und nutzt diese,vergleiche anzustellen, verbietet sich, wir haben es relativ leicht gehabt, die kohle zu verdienen, in den aufbaujahren nach 45, dafür müssen wir uns nicht schämen, wir sollten uns aber auch nicht dauernd auf die schulter klopfen,was wir für tolle männer und frauen sind und waren.....es ist unbestritten so, dass die nachfolgenden generationen, die keine erben sind und waren, es kaum schaffen...die lücke  zwischen arm und reich driftet immer weiter auseinander....wir sollten unsere kohle in die bildung weltweit investieren, dass ist die beste chance auf erfolg der nachkommenden generationen, das ist meine osterbotschaft, verbunden mit dem wunsch, auf eine besserung....  

21.03.08 16:20
3

461 Postings, 4516 Tage KatjuschovZu 73/Bildung weltweit

Eine gute Möglichkeit ist eine Patenschaft über die Kindernothilfe. 30 Euro im Monat sind für die meisten kein nennenswerter Betrag, bieten aber für einen jungen Menschen Bildung, Hoffnung und ganz andere Möglichkeiten sein Leben zu gestalten. Die Patenschaft kann man so auswählen daß man in Kontakt mit seinem Patenkind kommt. Oder auch ganz anonym. Gut angelegt ist das Geld allemal, die Rendite sieht eben ein bißchen anders aus als an der Börse.

Schöne Ostern  

21.03.08 16:54
2

15371 Postings, 5683 Tage cumanaHallo Kritiker.

Erstmal schöne Ostern.Deine Kommentare sind Hammerhart,aber leider die Wahrheit.
Ob Fernsehen Rundfunk oder andere Medien ich fühle mich nur noch vera.... .

Cumana.  

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 23   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
Amazon906866
BASFBASF11
thyssenkrupp AG750000
Allianz840400
K+S AGKSAG88