Was bringt wirklich ein Leben ohne Kinder?

Seite 3 von 5
neuester Beitrag: 25.06.08 14:29
eröffnet am: 04.07.07 22:26 von: hkpb Anzahl Beiträge: 111
neuester Beitrag: 25.06.08 14:29 von: Hepha Leser gesamt: 10597
davon Heute: 7
bewertet mit 30 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5  

10.07.07 19:01
2

92 Postings, 5289 Tage Rocko Schamoniapropos kinder

muss mein Kind eigentlich Abitur haben wenn ichs zum Kios schick?  

10.07.07 19:07
5

5801 Postings, 5720 Tage hkpbIch denke erstmal nein. Im Zweifelsfalle gehst

Du selber hin.  

10.07.07 19:38
2

3124 Postings, 5240 Tage hederaRocko

Es reicht, wenn Du deinen Manta vorm Gymnasium parkst.  

10.07.07 21:02
1

92 Postings, 5289 Tage Rocko Schamonihedera

lagst dicht dran, fahre ein goldenen Mazda Mx-5 :) !!!

gilt auch als typische Zickenkutsche...

 

10.07.07 21:25
3

10765 Postings, 5671 Tage gate4sharehedera, da haste Recht - mit Kindern kann

man viele schönes Sachen machen, die ohne wohl schon den Verdacht von ..... auf einen lenken könnten.

Wollte ja immer schon mal gern wieder in den Zoo, aber wie sieht das denn aus, wenn ein erwachsener Mann im erwerbsfähigen Alter da rum läuft?
So tat ich meinen beiden Nichten den Gefallen und wir machten einen Zoobesuch, und ganz besonders freute ich mich, dass ich nochmal die Ziegen streicheln konnte.
Auch das Trettbott liess ich wunderbar mit der kleinen als Alibi lenken......  

10.07.07 21:48
5

3124 Postings, 5240 Tage hederagate4share

Ich habe, dass leben mit und ohne Kinder kennengelernt. Aber mit Kind bekommt die Freizeitgestaltung einen ganz anderen Stellenwert.
Ich bin der Meinung in jedem Mann steckt ein Kind. Einige können es nur besser verbergen als andere;)  

10.07.07 21:54
2

10765 Postings, 5671 Tage gate4share*lol* im Mann steckt ein Kind.........

tja, kann sein, weiss ja nicht wie Frauen empfinden, und wohl auch besser so!

Aber denke wohl jeder kennt das Leben ohne Kinder, auch wenn er Kinder hat.
Meine beiden Nichten sehe ich doch seltener, weil weit weg - und ich selber habe keine Kinder, und auch weder sinnvoll noch gewünscht.
 

10.07.07 21:56

30200 Postings, 6025 Tage Scontovaluta"In jedem Manne steckt ein Kind, ...

..welches er einem unschuldigen Mädchen anhängen möcht!"


--------------------------------------------------


 

10.07.07 22:03
6

2576 Postings, 7641 Tage HungerhahnMein eigenes Kückchen

die Frage ist leicht beantwortet, aber für viele Leute nicht erklärt und vielleicht auch nicht erklärbar.  
Angehängte Grafik:
glückliches_kückchen.jpg
glückliches_kückchen.jpg

10.07.07 22:57
6

10765 Postings, 5671 Tage gate4shareNur mit Kindern hat das Leben einen Sinn!

Jedenfalls kann ich mir das gut vorstellen, dass die Eltern jeweils so empfinden.

Was nützt es denn, wenn man jeden MOnat ein paar hundert Euro mehr hat, oder sich alles Mögliche kaufen kann?
Bringt es echt was, wenn man den dicken Wagen hat, das grosse Haus, die Designerklamotten und die Luxusurlaube?
Macht das richtig froh und glücklich?

Was ist dagegen, das morgendliche Lächeln des eigenen Kindes!

Das erste verständliche Wort - "Mama"

Die Schutzbedürftigkeit der Kleinen, wenn sie vor ungewohnten Sachen Angst haben...

Die Liebe und Zuneigung, die einfach da ist, und an keine Bedingungen und Überlegungen gebunden ist.
Diese total ehrliche Freude- der wahre Stolz, wenn sie was geschafft haben.......

Habe einmal meine kleine 3jährige Nichte, in der grössten Freude gesehen, als sie mir ihr Geschenk für mich, ein Bild schön im rahmen und eingepackt, von sich und ihrer Schwester schenken konnte.
Sie konnte es nicht erwarten mir das zu übergeben - sie überschlug sich förmlich.
Freuen, wenn man anderen eine Freude macht!  

11.07.07 17:30
1

2576 Postings, 7641 Tage Hungerhahnwie "Mama"?

Meine Tochter konnte als Erstes folgendes sagen:

"Auswertung des Auftrages" (AdA)
"Allgemeine Grundausbildung" (AGA)
und zu guter Letzt
"Amt für Geoinformationswesen der Bundeswehr" (AGeoBw)  

21.07.07 22:11
9

5801 Postings, 5720 Tage hkpbVielleicht noch ein Wort zum Abschluß

von diesem Thread. Ohne Kinder bleibt die Welt stehen und stirb aus. In den angeblich hochzivilisierten Ländern zuerst. Ich werde/möchte so etwas nicht erleben.
Es ist in der heutigen Zeit sicher nicht ganz einfach Kinder zu haben. Wer aber keine hat oder bekommen hat/kann, hat m.E. wenig oder doch nur ein unerfülltes Leben.  

21.07.07 22:19
8

5335 Postings, 5204 Tage e l a i n emöchte dir auf keinen fall das schlusswort

streitig machen, aber wie frauen so sind, muss ich doch auch noch etwas schreiben:

da kann der staat ruhig wurfprämie zahlen, wer nicht aus seinem herz heraus kinder bekommen möchte, der sollte es lieber lassen. kinder sind mit abstand das schönste auf der welt aber mit sicherheit auch anstrengend und sie kosten eine menge nerven, energie und man wird jeden tag neu gefordert. wen ich da mit 2500 euro locken kann, der hat dann doch sehr kurzsichtig seine kinder geplant und ist der aufgabe vielleicht nicht gewachsen.  

21.07.07 22:23
4

2576 Postings, 7641 Tage Hungerhahnwieso Schlusswort?

von mir aus kann der Thread weiter gehen.

Im übrigen gibt es kein "der Aufgabe nicht gewachsen"
Der Mensch ist wie jedes andere Lebenwesen dazu bestimmt, sich fortzupflanzen.
Wer Kinder großziehen will, wird sich im Zweifelsfall Rat holen.  

21.07.07 22:23
7

30853 Postings, 7636 Tage Zwergnasewieso schlusswort?

das Thema des Trätts ist doch sehr interessant, den kann man nicht oft genug hoch holen.  

21.07.07 22:24
1

30853 Postings, 7636 Tage Zwergnasedas glaub ich jetzt aber nicht ;-))

21.07.07 22:24
1

2576 Postings, 7641 Tage Hungerhahn@zwergnase Betreff # 65

wir hatten, so glaube ich, den gleichen Gedanken zur gleichen Zeit  

21.07.07 22:25

30853 Postings, 7636 Tage ZwergnaseHaha, aber exakt

21.07.07 22:26
7

5335 Postings, 5204 Tage e l a i n ehungerhahn

der mensch mag dazu bestimmt sein sich fortzupflanzen aber trotzdem sind leider eine menge eltern der aufgabe nicht gewachsen und die wenigsten holen sich hilfe.  

21.07.07 22:28
4

5335 Postings, 5204 Tage e l a i n ebeispiele wie diese

gibt es noch und nöcher

Familientragödie
Kind verhungert - Anklage wegen Mordes
Hinter diesen Mauern starb die kleine Jacqueline einen qualvollen Tod.
Vergrößern
Hinter diesen Mauern starb die kleine Jacqueline einen qualvollen Tod. (Bild: hr)
Ihr Kleinkind sollen sie so vernachlässigt haben, dass es an Hunger und Durst gestorben ist. Nun erhebt die Staatsanwaltschaft Anklage gegen zwei Eltern aus Bromskirchen - der Vorwurf lautet Mord.

Video

   * Eltern wegen Mordes angeklagt

Mehr zum Thema

   * Verhungert und verdurstet: Kleinkindtod schockt Bromskirchen (Beitrag vom 26.3.2007)
   * Schutz von Kindern: Vorsorgeuntersuchung soll Pflicht werden (Beitrag vom 27.3.2007)

Die Staatsanwaltschaft Marburg hat Mordanklage gegen die Eltern der in Bromskirchen (Kreis Waldeck-Frankenberg) verhungerten kleinen Jacqueline erhoben. Der 33 Jahre alte Vater und die 21 Jahre alte Mutter des Mädchens müssten sich wegen gemeinschaftlichen Mordes durch Unterlassen und Misshandlung von Schutzbefohlenen verantworten, teilte die Staatsanwaltschaft Marburg am Freitag mit und bestätigte damit einen Bericht der "Oberhessischen Presse".

Unmenschliche Gefühllosigkeit
Den Eltern wird laut Anklage vorgeworfen, ihre Tochter von Dezember 2006 an aus Gleichgültigkeit und völliger Gefühllosigkeit nahezu nicht mehr ernährt, gepflegt und versorgt zu haben. Auf Grund der langandauernden Mangelernährung wurde Jacqueline wund und erlitt qualvolle Schmerzen. In den letzten Wochen vor seinem Tod litt das kleine Mädchen unter sehr starkem Untergewicht. Laufen konnte es nicht mehr und auch seine Flasche nicht mehr aussaugen.

Jede Hilfe kam zu spät
Zu einem Arzt ging die Mutter erst am 26. März dieses Jahres - zu spät. Die Medizinerin konnte nur noch den Tod des Kleinkindes feststellen. Laut Obduktion ist die Kleine verhungert und verdurstet. Mit sechs Kilogramm hatte sie nur halb so viel gewogen wie üblicherweise Kinder in diesem Alter. Der Staatsanwaltschaft zufolge wäre das Kind schon eine Woche früher nicht mehr zu retten gewesen. Die drogensüchtigen Eheleute befinden sich in Untersuchungshaft. Ein Termin für den Prozess steht noch nicht fest.

(kim / uge)
Stand: 08.06.2007
Artikel drucken

http://www.hr-online.de/website/rubriken/...tandard_document_31431546  

21.07.07 22:32
1

2576 Postings, 7641 Tage Hungerhahnsolche Meldungen gibt es immer wieder

sie sind kein Freibrief für Menschen, auf Kinder zu verzichten, "weil man der Aufgabe nicht gewachsen ist".

Ich gehe ja auch nicht ins Kloster, nur weil Sexualstraftäter ihre Triebe nicht unter Kontrolle haben.  

21.07.07 22:33
8

10545 Postings, 5262 Tage blindesHuhnIch kann leider nicht anders,

aber ich muß zugeben, das ein Leben ohne Kinder ein wenig sinnentfremdet ist.
Bin selber kinderlos und merke mit fortgeschrittenem Alter, das mir was fehlt!
Aber wie das Leben so spielt, was nicht ist..........
Ich glaube, eine Riesenchance verpasst zu haben.



...ich sehe was, was du nicht siehst....
 

21.07.07 22:35
4

2576 Postings, 7641 Tage HungerhahnBesser spät als nie

21.07.07 22:40
5

5335 Postings, 5204 Tage e l a i n ehungerhahn

tut mir leid aber ich finde der vergleich hinkt.

ein kind ist nunmal keine puppe und ein oder zwei gedanken darf man sich ruhig machen bevor man die verhüterli weglässt  

21.07.07 22:43

10545 Postings, 5262 Tage blindesHuhnelaine,

das ist wohl richtig!



...ich sehe was, was du nicht siehst....
 

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5  
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln