finanzen.net

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 842 von 877
neuester Beitrag: 15.08.20 04:16
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 21902
neuester Beitrag: 15.08.20 04:16 von: Stakeholder2 Leser gesamt: 4145738
davon Heute: 695
bewertet mit 55 Sternen

Seite: 1 | ... | 840 | 841 |
| 843 | 844 | ... | 877   

16.07.20 16:08
1

2145 Postings, 809 Tage telev1@derdendemann

bei wdi haben wir wohl fast alle falsch gelegen. mundabwischen und weiter, würde ich sagen.  

16.07.20 16:49

1720 Postings, 88 Tage Deriva.Optija die ganzen Pusher

Typen von WDI sind wohl hier gelandet, aber hier kann man auch mal kritische Fakten schreiben.
Und wird nicht gleich aus dem Bereich geworfen, Byblos hat halt nichts dazu gelernt.
Könnte die nächsten Tage mal etwas runtergehen schaut an allen Märkten nach Korrektur aus.
Auch die NASDAQ bekommt voll eins auf die ..............................
Normal nach so einer Rally werde heute auch mal Gewinne mitnehmen.  

16.07.20 16:54
1

1720 Postings, 88 Tage Deriva.Optialpenland

auf die Politik verlasse ich mich sicher nicht, habe da noch sehr schlechte Erfahrungen mit Solar Aktien gemacht. damals Hype bei den Politikern, dann Kürzung der Zuschüsse und dann billige Produkte aus China, leider schützen wie in der EU nicht so  aggressiv unsere Märkte wie die USA.  

16.07.20 17:03
5

5117 Postings, 907 Tage na_sowasGrüner Wasserstoff

überholt Blau im Energiewende-Kostenrennen "bis 2030":

IHS Markit
Laut Analysten deutet eine immer billigere Produktion mit erneuerbaren Energien darauf hin, dass sie bis Ende des Jahrzehnts günstiger ist als die Erdgasversion

https://www.rechargenews.com/transition/...2030-ihs-markit/2-1-843627  

16.07.20 17:57

2145 Postings, 809 Tage telev1nel

bei 2,00 werden wieder massenhaft sl liegen, super.  

16.07.20 18:04

2145 Postings, 809 Tage telev1nel

da setze ich gleich einen abstauber kauf rein, 1,95 ;)  

16.07.20 18:06
1

1720 Postings, 88 Tage Deriva.Optiist doch egal

lauft gerade eine Korrektur an allen Märkten.
Aktien laufen nicht nur in eine Richtung.
Bei Amazon bin ich jetzt schon 4 Tage im minus, setzt euch einen "Take Profit"
soweit runter und dann halt Gewinne mitnehmen oder einfach liegen lassen.
Wasserstoff ist der Hype noch lange nicht vorbei.  

16.07.20 18:42
2

30 Postings, 180 Tage rosegardenHeute

... habe ich gar nicht mitbekommen, dass es leicht korrigiert. War Robin schon da, nachdem es runter ging, um zu sagen, dass es runter geht?
VG  

16.07.20 19:26

204 Postings, 272 Tage maik0107rosengarden

Der treibt sich bei Mcphy und Northern Data rum. Habe ihn mal gestalkt :D  

16.07.20 19:46

1720 Postings, 88 Tage Deriva.OptiNorthern Data

auch so ne Drecksbude   ?Schmierenkampagne?----------------------
Aber man muss auch sagen alle haben doch was unter dem "Teppich"  liegen egal ob NEL,Amazon usw.
Man darf sich halt nicht "Erwischen" lassen.  

16.07.20 19:52
1

5117 Postings, 907 Tage na_sowasWasserstoffkorridor durch Europa

Der Wasserstoffkorridor wird 1000 Lastwagen mit Kraftstoff versorgen!

Ein gemeinsames europäisches Projekt zielt darauf ab, einen Wasserstoffkorridor für den Schwerverkehr zu schaffen. Ziel ist es, 1.000 Autos mit Wasserstoff zu versorgen, wodurch die CO-Emissionen um mehr als 100.000 Tonnen pro Jahr gesenkt werden.

Der Rotterdamer Hafen und Air Liquide stehen hinter der Initiative. Die Idee ist, dass die Verteilung zum und vom Hafen mit Wasserstoffautos erfolgen kann. Das Tankstellennetz wird sich daher von hier aus und über die Niederlande, Belgien und Deutschland erstrecken.

Insgesamt wird das Netzwerk aus 25 Tankstellen bestehen. Das Projekt umfasst die Kapazität, die zur Erzeugung von Wasserstoff mittels Elektrolyse benötigt wird. Es wird eines der größten Projekte für Wasserstoff im Schwerverkehr in Europa sein.

In der Startphase

Bisher befindet sich das Projekt in der Startphase und laut Pressemitteilung wird zunächst eine Machbarkeitsstudie durchgeführt. Es sind jedoch bereits viele verschiedene Akteure an dem Projekt beteiligt, darunter die Lkw-Hersteller Nikola und Iveco.

Wo genau der Wasserstoffkorridor eingerichtet wird, ist nicht bekannt. Das Projekt ist eines von mehreren neuen Wasserstoffprojekten für den Schwerverkehr in Europa. Der Rotterdamer Hafen ist beispielsweise bereits Teil des sogenannten RH 2 INE-Projekts, bei dem ein wasserstoffbasierter Transportkorridor von Rotterdam nach Genua in Italien eingerichtet werden soll.

Der Rhein-Alpen-Korridor ist einer der verkehrsreichsten Verkehrskorridore in Europa und verbindet Häfen in den Niederlanden und Belgien mit Genua in Italien. Viele Waren werden auf dem Rhein bis nach Basel in der Schweiz transportiert. Von hier aus führt der Transportkorridor auf Straße und Schiene weiter nach Genua.

Die Idee ist, dass dieser wichtige Transportkorridor durch den Einsatz von Schiffen, Lastwagen und Lokomotiven auf Wasserstoff CO-neutral gemacht werden kann. Nach Angaben des Rotterdamer Hafens basiert der Verkehr heute fast ausschließlich auf fossilen Brennstoffen .

Benötigt große Infrastruktur
Um dies als Wasserstoffkorridor zu etablieren, muss die Infrastruktur in großem Maßstab ausgebaut werden. Der Schwerpunkt wird zunächst auf der Wasserstraße zwischen Rotterdam und Köln liegen, schreibt Electrive.com. Bis 2024 werden bis zu 15 Wasserstoffschiffe auf der Strecke eingesetzt. Bis 2030 werden bis zu 100 Schiffe die Strecke bedienen.

Die EU hat kürzlich eine neue  Wasserstoffstrategie vorgestellt  , die darauf abzielt, die Union zum weltweit führenden Unternehmen für emissionsfreie Wasserstoffentwicklung zu machen. Eines der Ziele ist die Verwendung von Wasserstoff, bei dem es schwierig ist, den Transport mithilfe batterieelektrischer Alternativen zu elektrifizieren.

https://www.tu.no/artikler/...ne-1000-lastebiler-med-drivstoff/495932

 

16.07.20 20:30
3

5117 Postings, 907 Tage na_sowasLasst malBiden dieWahl gewinnen,dass gibt Schub

DOE kündigt ein 100-Millionen-Dollar-Projekt zur Verbesserung der Wasserstoff- und Brennstoffzellenkapazität an.


Die Energiebeamten des Bundes haben kürzlich eine fünfjährige Initiative in Höhe von 100 Millionen US-Dollar angekündigt, um die Forschung und Entwicklung von Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien voranzutreiben.

Die Mittel werden an zwei Konsortien vergeben, die von den nationalen Laboratorien des Energieministeriums geleitet werden und darauf abzielen, die Produktion von Wasserstoffkraftstoff voranzutreiben und Wasserstoffsysteme zu entwickeln, die schwere Nutzfahrzeuge unterstützen können.

?Wir haben enorme technologische Fortschritte bei Brennstoffzellen, Elektrolyten und Grundmaterialien erzielt, aber die Wasserstoffinfrastruktur bleibt ein kritisches Hindernis, das wir überwinden wollen?, sagte Daniel Simmons, stellvertretender Sekretär der Abteilung für Energieeffizienz und erneuerbare Energien, zuletzt in einer Bemerkung IPHE Global Hydrogen Forum des Monats.

Ein Konsortium, so die Agentur, würde Elektrolyseure in großem Maßstab verfolgen - Systeme, die Wasser in seine Wasserstoff- und Sauerstoffkomponenten aufteilen -, die sowohl erschwinglich als auch mit Erdgas, Kernkraft, erneuerbaren Energien und anderen Quellen betrieben werden können.

Die zweite Anstrengung würde ein Fünfjahresziel für den Bau eines wettbewerbsfähigen Hochleistungs-Brennstoffzellen-Lastwagens festlegen, der ?die Anforderungen an Haltbarkeit, Kosten und Leistung der LKW-Industrie? erfüllt.

Die Agentur hat am Mittwoch eine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen veröffentlicht. Die bis Ende des Monats fälligen Unterlagen müssen ein oder mehrere DOE-Labors und Partner aus der Privatwirtschaft, der Hochschulbildung, dem gemeinnützigen Sektor oder anderen ?relevanten Interessengruppen? umfassen.

Die Finanzierung, so stellten die Beamten fest, unterliegt weiterhin dem Aneignungsprozess des Kongresses.

https://www.thomasnet.com/insights/...nce-hydrogen-fuel-capabilities/
 

16.07.20 21:45
1

18 Postings, 107 Tage ToxophilusDie Aktien sind

ja auch sehr stark gestiegen. Immer wenn man beim Blick auf den Depotstand große Augen bekommt, ist die Korrektur nicht weit.    

16.07.20 23:53
1

10 Postings, 30 Tage AllolielaLöschung


Moderation
Moderator: ARIVA.DE
Zeitpunkt: 17.07.20 06:30
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

17.07.20 06:07
2

5117 Postings, 907 Tage na_sowasUNO-X Wasserstoff

Uno-X senkt die Wasserstoffinvestition nach der Explosion in Sandvika


Nel wird die Wasserstoffzusammenarbeit weiter betreiben

Am 10. Juni letzten Jahres explodierte es in der Wasserstofftankstelle von Uno-X in Kjørbo in Sandvika.

Kurz darauf hob die Direktion für Katastrophenschutz und Notfallplanung (DSB) die Entscheidung auf, die beiden verbleibenden Wasserstoffstationen aus Sicherheitsgründen für Uno-X zu schließen. Die Stationen sind noch geschlossen.

Im Jahresabschluss 2019 scheint sich Uno-X nun von der Zusammenarbeit mit Nel Hydrogen und Nippon Gases Norway zurückzuziehen, aus denen Uno-X Hydrogen bestand.

Nel übernimmt
Es war DN , der die Nachrichten zum ersten Mal erwähnte. Die Zeitung schreibt, dass im Juni von der Aktionärsgemeinschaft eine Kündigungsvereinbarung zwischen Uno-X und Nel geschlossen wurde. Die Vereinbarung bedeutet, dass Nel die Anteile von Uno-X an der Tochtergesellschaft von Uno-X Hydrogen übernehmen wird.

Uno-X Hydrogen NOK 18 Millionen als Entschädigung in einer Versicherungsvereinbarung für den Explosionsschaden. Die Schließung hat auch dazu geführt, dass das Unternehmen keine Einnahmen erzielt hat.

Der General Manager von Uno-X, Jens Haugland, sieht die Zukunft laut DN dennoch positiv.

- Uno-X Energi glaubt immer noch, dass Wasserstoff eine der Lösungen für die Welt sein wird, die die Treibhausgasemissionen reduzieren muss, schreibt Haugland in einer Nachricht an die Zeitung.

Es ist derzeit unklar, was nun mit den Ladestationen passieren wird.

Jon André Løkke, CEO von Nel, teilt DN mit, dass sie weiterhin mit dem Unternehmen zusammenarbeiten werden, das viel Unterstützung von Enova hat, und verweist auf Uno-X Hydrogen. Er sieht die Zukunft des Wasserstoffs in Norwegen immer noch positiv.

Hydrogenbilforeningen: - Ich bin froh, dass jetzt etwas passiert
Der Leiter des norwegischen Wasserstoffauto-Verbandes, Jan Erik Torp, schreibt in einer E-Mail an die TU, dass er zumindest froh ist, dass jetzt etwas passiert.

- Und es ist vielversprechend, dass Nel verspricht, mit Uno-X Hydrogen fortzufahren, schreibt er.

Nel erklärt, dass sie das Unternehmen weiter betreiben werden und dies im Einklang mit der Investition in Green H2 Norway prüfen werden, die die parallele Einführung von wasserstoffbetriebenen Lkw von Hyundai und den Aufbau einer Abfüllinfrastruktur hierfür umfasst.

- Ich bin optimistisch und glaube an eine kontinuierliche Entwicklung von Wasserstoff, auch für Personenkraftwagen, in Norwegen, schreibt Torp.

Falsch montierter Stecker
Am 27. Juni letzten Jahres wurde bekannt, dass die Ursache der Explosion laut Gexcon ein fehlerhafter Stecker in einem der Wasserstofftanks war.

DSB stellte nach dem Unfall bei der Inspektion im August letzten Jahres zwei Unstimmigkeiten fest .

Die Anlage wurde 2016 erstmals in Betrieb genommen und 2018 um weitere Wasserstofftanks erweitert, um den Lagerbestand zu erhöhen.

Die Vorschriften schreiben vor, dass in beiden Fällen eine sogenannte "Abschlussprüfung" durchgeführt wird. Dies beinhaltet sowohl Druck- als auch Dichtheitsprüfungen, bevor das System in Betrieb genommen wird.

Uno-X Hydrogen hat nach Ansicht von DSB nie eine ordnungsgemäße Inspektion der Anlage durchgeführt. Im Jahr 2016 führten sie Dichtheitsprüfungen durch, jedoch keine Druckprüfungen. Nach der Erweiterung im Jahr 2018 konnten sie sich nach Ansicht der Direktion überhaupt nicht auf eine abgeschlossene Inspektion beziehen.

https://www.tu.no/artikler/...ng-etter-eksplosjonen-i-sandvika/496072  

17.07.20 06:18

1720 Postings, 88 Tage Deriva.OptiMist der Muschi

Typ ist wieder da dann sinken die Kurse.  

17.07.20 06:53

1029 Postings, 925 Tage sailor53Alstom mit H2-Zug erfolgreich und optimistisch

Die EEG-Umlage steht der Entwicklung im Wege. Der Gesetzgeber sollte diese bei der Nutzung von ?grünem Wasserstoff? nicht erheben, anderenfalls bleibt sein Wasserstoff-Konzept holprig.

https://www.capital.de/wirtschaft-politik/...f-fuehrt-kein-weg-vorbei  

17.07.20 07:59
2

44022 Postings, 2273 Tage Lucky79Freitag und es scheint keine Sonne.

Die Kurse MÜSSEN fallen... ;-)

Jedoch paaren sich heute die Spatzen...
Was wiederum ein Indikator für steigende Kurse wäre... :-)  

17.07.20 08:01

44022 Postings, 2273 Tage Lucky79EEG Umlage hat ausgedient

und ist mittlerweile eher fehl am Platz.  

17.07.20 08:03

Clubmitglied, 23604 Postings, 5255 Tage minicooperWwr jetzt nicht eingestiegen ist

Ist selber schuld. Der downer war noch mal eine gute gelegenheit.
Nmm, nicht mehr und nicht weniger.
-----------
Schlauer durch Aua

17.07.20 08:56

4306 Postings, 3900 Tage clownTrevor Milton

will sein Geld allerdings hauptsächlich mit Wasserstoff-Tankstellen machen.
https://www.wiwo.de/my/technologie/mobilitaet/...pFzCqaV9au33Sdf1-ap4  

17.07.20 09:26

81 Postings, 62 Tage BrausemeisterNel findet natürlich auch Erwähnung ...

17.07.20 10:17
6

2165 Postings, 4846 Tage borntoflyIhr werdet euch sicher noch an die...

...Koooperationsnews zwischen Nel und Kvaener  erinnern. Nun fusioniert "Kvaerner und Aker Solutions.

Möglicherweise haben wir hier einen größeren Kooperationspartner an Board als man ursprünglich glaubte
 

Seite: 1 | ... | 840 | 841 |
| 843 | 844 | ... | 877   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
CureVacA2P71U
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Varta AGA0TGJ5
Daimler AG710000
TUITUAG00
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Wirecard AG747206
Plug Power Inc.A1JA81
NikolaA2P4A9
Amazon906866