Jinkosolar - hat die niemand auf dem Radar?

Seite 10 von 409
neuester Beitrag: 14.04.15 07:57
eröffnet am: 18.08.10 16:04 von: BlackHoleSun Anzahl Beiträge: 10210
neuester Beitrag: 14.04.15 07:57 von: diplom-oekon. Leser gesamt: 1904267
davon Heute: 74
bewertet mit 25 Sternen

Seite: 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 409   

21.07.12 13:49

2074 Postings, 5156 Tage Joschi3072,92 $

nochmals mit 10 %igen Abschlag...

derzeit nicht erste Wahl:

wer auf chinesische Solarwerte setzen will, sollte lieber Trina Solar präferieren  

26.07.12 12:07

2074 Postings, 5156 Tage Joschi307Jinko 2,57 $

und nochmals 10% abschlag...ohne news

würde mich nicht wundern wenns noch weiter runter geht  

01.08.12 08:32
1

2074 Postings, 5156 Tage Joschi307Jinko 2,21 $

und täglich grüsst das murmeltier...

jinko kennt derzeit nur eine richtung...nach unten!!

mal wieder ohne news...  

23.08.12 14:16
1

2074 Postings, 5156 Tage Joschi307Jinko Solar

trotz schlechter Zahlen ist die Aktie im Plus, ähnlich wie bei Trina Solar vor einigen Tagen...

Bruttomarge 8%

Nettomarge -25%

EK-Quote geht von 28% auf 24 % zurück...

http://www.finanznachrichten.de/...econd-quarter-2012-results-008.htm  

27.08.12 17:52
6

16439 Postings, 4691 Tage ulm000Welche schlechte Zahlen ??

Joschi du musst dir die Zahlen im Detail anschauen und nicht nur die oberflächlichen Zahlen, die von den Medien wiedergeben werden. Ich finde die vorgelegten Q2-Zahlen von Jinko angesichts des äußerst schwierigen Marktumfeldes gut und im Vergleich mit der Konkurrenz sind die ebenfalls gut.

Der operative Verlust von Jinko in Q2 lag gerade mal noch bei 13 Mio. $ (Q1 bereinigt ohne Forderungsabschreibungen von 20,6 Mio. $ lag er bei 28 Mio. $). In Q2 waren nur Canadian Solar mit - 3,1 Mo. $ (diesen geringen Verlust werden die aber laut ihrer eigenen Q3-Prognose niemals halten können) und Trina Solar mit bereinigten - 8,6 Mio. $ (ohne Abschreibungen auf Lagerbestände mit 26 Mio. $ und auf Kundenforderungen von 44 Mio. $) besser. Renesola hatte z.B. in Q2 einen bereinigten operativen Verlust von 19 Mio. $ (ohne Lagerabschreibungen von 15,5 Mio. $) und Solarworld hatte in Q2 einen bereinigten operativen Verlust von satten 47 Mio. ?.

Die Bruttomarge lag in Q2 bei akzeptablen 8,4% (Q1: 0,7%) und das obwohl Jinko in Q2 noch keine margenstarke Projekte abgerechnet hat (ein eigenes 30 MW Chinaprojekt ist so gut wie fertig und wird demnächst verkauft werden) und Jinko hat in Q2 erstmals in die USA Modulen mit taiwanesischen Zellen verkauft hat (16 MW in Q2, so viel hat Jinko in einem Quartal noch nie in den USA abgesetzt !), was die Bruttomarge zwangsläufig sinken lässt.
Der operative Cash Flow war in Q2 mit 22 Mio. $ schön im positiven Terrain. Das ist großteils darauf zurückzuführen, dass Jinko innerhalb 67 Tagen ihren Lagerbestand komplett umschlagen kann und das ist 2,5 mal schneller wie Trina Solar.
Der Modulabsatz von Q1 auf Q2 hat sich mit einem Plus von 66 MW bzw. 42% sehr gut entwickelt und das obwohl Jinko bisher in diesem Jahr in China erst 35 MW verkauft hat. Im 2.Halbjahr will Jinko 200 MW in China verkaufen.
Die Modulproduktionskosten konnten gegenüber Q1 um 0,08 $/W bzw. 11% auf 0,66 $/W gesenkt werden. Wobei aber Jinko nur einen durchschnittlichen Verkaufspreis in Q2 von 0,74 $/W erzielen konnte und damit 0,08 $/W niedriger wie Trina Solar.

Der hohe Nettoverlustausweis mit 49 Mio. $ lässt sich recht einfach erklären, aber dazu muss man sich halt die Zahlen im Detail anschauen, denn sonst bringt ein lapidarer Satz wie der von Joschi mit "schlechten Zahlen" rein gar nichts. Zumal der auch im Kern eindeutig falsch ist.
Der sehr hohe Nettoverlustausweis ist einzig und alleine auf nicht liquiditätswirksamen Währungsbilanzverluste von insgesamt 28 Mio. $ durch Quartals-Neubewertungen von Währungsderivaten (19,7 Mio. $ - der US-Dollar ist halt mal von Ende Q1 bis Ende Q2 von 1,32 auf 1,245 gefallen) und Veränderung des Zeitwertes bei Verträgen bedingt vom schwachen Euro in Q2 von 8,4 Mio. $ begründet. Ohne diese nicht liquiditätswirksamen Effekte wäre der Nettoverlustausweis nur bei 20 Mio. $ gelegen !!!

Die Q2-Zahlen und deren positiven Entwicklung inkl. der Einschätzungen des Jinko Managements (China-Projekte in diesem Jahr von ca. 150 MW werden noch realisiert/aus Südafrika hat man große Aufträge erhalten) sind wirklich gut und wenn die relativ hohe Verschuldung von Jinko nicht wäre, dann wäre Jinko ein ganz klarer Kauf.
Jinko konnte zwar ihre Nettofinanzverschuldung in diesem Jahr leicht senken auf 490 Mio. $ (Ende 2011 bei 509 Mio. $), aber die aktuelle Verschuldung ist schon recht hoch für ein so kleines Unternehmen mit einem 2012er Umsatz von etwa 900 Mio. $ und engt den finanziellen Spielraum von Jinko schon ein wenig ein. Wobei aber Jinko in diesem Jahr schon 51 Mio. $ an Projekte vorfinanzierte, die in diesem Jahr wohl wieder zurückfließen werden und somit dürfte die Verschuldung weiter zurückgeführt bzw. die Liquidität gestärkt werden. Die Eigenkapitalquote dürfte sich damit wieder deutlich verbessern von derzeit 24%. Da Jinko aber derzeit ihr Downstreamgeschäft kräftig ausbaut wird auch zwangsläufig die Eigenkapitalquote, da sich dadurch natürlich die Bilanzsumme erhöht.
Gefährlich ist aber die Verschuldungssituation von Jinko nicht, denn zum einen verfügt man über offene Kreditlinien von 800 Mio. $ laut dem Management und man wird in diesem Quartal noch eine größere und langfristige Anleihe am Finanzmarkt platzieren und zum anderen wird Jinko in diesem Jahr mindestens rd. 100 Mio. $ über ihre chinesischen Projekten generieren und wenn Jinko weiterhin einen positiven Cash Flow erzielt wie in Q1 und Q2, dann wird die Verschuldung im Laufe des Jahres weiter zurück gehen und das wäre dann schon mehr als positiv.

Jinko hat ihre Jahresprognose von 800 bis 1.000 MW und zusätzliche 100 bis 150 MW aus dem Projektgeschäft bestätigt. Das würde bedeuten, dass Jinko im 2.Halbjahr ein deutliches Absatz- und Umsatzwachstum haben wird gegenüber dem 1.Halbjahr. Im 1.Halbjahr hatte Jinko einen Modulabsatz von "nur" 380 MW und im 2.Halbjahr würde nach der Unternehmensprognose etwa 550 bis 600 MW heraus kommen.  
Alleine 200 MW will Jinko im 2.Halbjahr in China absetzen, was aufgrund der vorhandenen chinesischen Projektpipeline und des auslaufenden chinesischen "Golden Sun"-Programmes mehr als machbar erscheint. Damit würde Jinko etwa ein Drittel ihre Absatzes im 2.Halbjahr in China erzielen !! Heute gab es ja einen weiteren großen Auftrag über 30 MW von der China Guangdong Nuclear Power Group. Interessant ist dabei, dass in China die Module um 0,01 bis 0,02 $/W billiger sind wie Europa, aber Jinko sich Transportkosten von ca. 0,03 bis 0,04 $/W sparen wird.
Jinko geht davon aus, dass in Italien und Deutschland der Absatz im 2.Halbjahr rückläufig sein wird, aber Jinko verkauft in der Ukraine, Rumänien und in Griechenland dafür mehr. Dazu kommt dann noch Kanada und Südamerika wo sich Jinko ebenfalls ein Wachstum erwartet und in den USA läuft das Geschäft ja auch nicht schlecht. Ab Ende des Jahres wird Jinko ein 81 MW großes Solarkraftwerk in Südafrika mit ihren Modulen beliefern. Auch so eine News die untergegangen ist bei den oberflächlichen Artikel rund um das Q2-Ergebnis von Jinko.

Wie gesagt und ausführlich beschrieben, die Q2-Zahlen von Jinko sind im Vergleich zur Konkurrenz und zur sehr schwierigen Branchensituation wirklich gut und man darf sich halt mal von dem hohen Nettoverlustausweis mit dem negativen Effekt von 28 Mio. $ durch Währungsneubewertungen auf Quartalsbasis nicht täuschen lassen. Zudem ist Jinko mit Modulkosten von 0,66 $/W nach wie vor Kostenführer und der Einstieg ins Projektgeschäft scheint geglückt zu sein. Gerade mit dem Einstieg ins Projektgeschäft wird Jinko deutlich flexibler und als schöner Nebeneffekt wird dabei noch die Bruttomarge erhöht.

Wenn alles klar ist wie das mit Zöllen gegen die China-Solris in der EU wirklich ausgehen wird, dann ist Jinko für mich jedenfalls ganz oben auf der Watchliste bei den Solarwerten. So ab Mitte September werden wir wohl wissen wie es aussehen kann.
Jinko hat gerade mal noch eine Marktkapitalsierung von 52 Mio. ? und ist damit niedriger bewertet wie eine Conergy. Das KUV liegt bei 0,07 (z.B. Solarworld 0,15/Yingli 0,15) und das KBV bei 0,12 (z.B. Solarworld 0,23/Yingli 0,36). Viel billiger geht ja fast nimmer. Demnach sind bei Jinko meiner Einschätzung nach schon fast alle Risiken im Kurs von 3 $ ("täglich grüsst das murmeltier...") eingepreist bis auf eine Insolvenz. Der Markt scheint jedenfalls der Ansicht zu sein, dass Jinko keine allzu große Zukunft mehr hat. Ich sehe das ganz anders aufgrund der relativ guten Q2-Zahlen inkl der guten Entwicklung der letzten 3 Quartalszahlen.  

27.08.12 20:43

2013 Postings, 3516 Tage wm_1ulm000

heute derzeit 0,42 dollar nach norden. hoffentlich wird diese long-tendenz noch aufrecht erhalten in den nächsten 2- 3 monaten. nicht das wieder irgendwelche hiobsbotschaften, wie strafzölle usw. den momentanen aufwärtstrend wieder zunichte machen.  

28.08.12 17:12
6

16439 Postings, 4691 Tage ulm000Long-tendenz wm_1

Ob man jetzt schon von einer Longtendenz reden kann, das kann ich nun nicht beurteilen. Aber ich habe mich schon gewundert, dass die im Vergleich zur Konkurrenz guten Q2-Zahlen, die Prognosen (z.B. rd. 600 MW-Absatz im 2.Halbjahr, davon 30% in China/Bruttomarge soll in Q3 gegenüber Q2 gesteigert werden) und auch der große Südfafrika-Auftrag mit 81 MW zunächst so gar nicht honoriert wurden. Da haben offenbar einige nur die Überschriften von oberflächlichen Artikel gelesen, die eh alle von sich untereinander abschreiben, und sich nicht die Mühe gemacht die Zahlen im Detail anzuschauen und auch die Conference Call nicht angehört. Sollte man dann schon tun, wenn man ein Urteil über Zahlen abgeben will.

Jetzt ist es halt gestern zu einem wunderschönen Anstieg gekommen, der noch angefeuert wurde als die Jinko-Aktie die 38-Tageslinie am Freitag verteidigen konnte (2,80 $). Hat sich doch die Jinko-Aktie seit Anfang März beim Stand von 7 $ immer entlang der kräftig fallenden 38-Tageslinie nach unten gehangelt. Sieht so aus als ob die 38-Tageslinie jetzt endlich nachhaltig wieder geknackt wurde.

Kurse über 4 (entspricht einer Marktkapitalisierung von 89 Mio. $ bzw. 71 Mio. ?) oder sogar 5 $ (entspricht einer Marktkapitalisierung von 111 Mio. $ bzw. 88 Mio. ?) sind hier fundamental nach den Q2-Zahlen inkl. der erfreulichen Entwicklung fast aller Kennzahlen durchaus zu vertreten, auch in dieser extrem schwierigen Branchensituation.

Es sieht so aus, als ob Jinko die sehr schwierige Situation mit dem Betriebsunfall und der daraus resultierenden Werkschließung der Zellproduktion im August letzten Jahres endlich abgearbeitet bzw. hinter sich gelassen hat. Das hat Jinko in den letzten drei Quartalen doch enorm belastet, sei es beim Umsatz wie auch bei den Margen. Wenn man sich die Q2-Zahlen, die Projektpipeline und die Prognosen so anschaut, dann ist Jinko wohl wieder absolut auf dem richtigen Weg. Außerdem kann Jinko die US-Antidumpingzölle legal gut umgehen, wie man an den Q2-Zahlen mit einem US-Rekordabsatz auf Quartalsebene von 16 MW sehen konnte, und mit der Zusammenarbeit des kanadischen Modulbauer Heliene hat sich Jinko in Kanada gut positioniert um dort von der Local Content-Regelung zu profitieren.

Kurstechnisch muss mal jetzt mal abwarten was die Shorter hier machen werden, denn das wird wohl einen nicht unerhbelichen Einfluss auf die Kursentwicklung bis zu Qurtalsende haben. Schnell eindecken, langsam eindecken oder gar nicht ?
Immerhin sind 2,1 Mio. Jinko-Aktien als Leerverkäufe angegeben bei einem Streubesitz von nur 11,2 Mio. Aktien. Das ist eine Shortquote von 19% (Trina Solar Shortquote: 18%, Yingli: 6%, First Solar: 53% - Daten vom 15.August).
24.8% hält Jinko-Aufsichtsratschef Xiande Li, 14.9% Jinko-Vortsandvorsitzender Kangping Chen und 9.9% der Vorstand-Vize Xianhua Li. Damit sind ja gerade mal  50,1% der Jinko-Aktien im Freefloat und wer weiß ob es hier zu einem Short Squeeze kommen wird. Wenn Jinko das einhält was sie prognostiziert haben, dann werden die wohl in Q4 wieder in den schwarzen Zahlen sein, wenn man mal Währungsverluste/gewinne außen vor lassen würde. Das wissen auch die ganzen Leerverkäufer.  

28.08.12 17:41

1914 Postings, 4444 Tage TostiHi Ulm000,

bin jetzt endlich wieder hier auf plus-minus 0 und weiß auch nicht so recht, ging ja schnell in den letzten Tagen rauf.Hoffe ist von Dauer !!!
Gruß  

29.08.12 02:20

2013 Postings, 3516 Tage wm_1hi ulm001

weist du den aktuellen buchwert von jks?  

29.08.12 11:33

16439 Postings, 4691 Tage ulm000Buchwert Jinko

Das Eigenkapital Ende Q2 betrug 351,6 Mio. $, was dann ein Buchwert je Aktie von 15,85 $ ergibt (ADS-Aktienanzahl von 22,18 Mio.).  

29.08.12 13:16

2013 Postings, 3516 Tage wm_1VIELEN

DANK ULM000, hatte noch einen buchwert von über 16 $ in erinnerung  

30.08.12 11:07
1

2074 Postings, 5156 Tage Joschi307Buchwert von Jinkosolar

ADS sind AktienZERTIFIKATE die das Recht auf den Erhalt von Aktien verbriefen!!!

Die Aktienanzahl von Jinkosolar beträgt 88,74 Mio.

Dementsprechend liegt der Buchwert bei 3,96 $.  

30.08.12 15:52

16439 Postings, 4691 Tage ulm000Wieder falsch Joschi

Die Aktienanzahl von Jinko liegt bei 88,74 geteilt 4, also 22,185 Aktien. Die ADS-Aktien muss nämlich mit vier teilen !!! Der Buchwert der Jinko-Aktie liegt als wie von mir angegeben bei 15,85 $ und diese 3,96 $ von Joschi  ist komplett falsch.

Joschi ich weiß schon Details waren noch nie so dein Ding und deine Stärke sind die ohnehin nicht. Das soll jetzt aber keine Entschuldigung dafür sein, dass du hier einen Mist erzählst.  Hier der Beweis mit einer Kopie aus dem Q2-Bericht von Jinko:

- Diluted loss per share was RMB3.50 (US$0.55), compared with diluted loss per share of RMB4.01 in the first quarter of 2012, and diluted earnings per share of RMB2.23 in the second quarter of 2011.

- Diluted loss per American Depositary Share ("ADS") was RMB14.00 (US$2.20), compared with diluted loss per ADS of RMB16.04 in the first quarter of 2012, and diluted earnings per ADS of RMB8.91 in the second quarter of 2011. Each ADS represents four ordinary shares.  

So siehts halt mal aus und es wäre manchmal echt besser für dich Joschi wenn du dich erstmal informieren würdest, als hier komplett falsche Infos zu posten oder du schreibst gar nichts bevor du Andere total verwirrst.

Außerdem hättest du ganz leicht mit logischen Nachdenken selbst darauf kommen können, dass Jinko niemals über 88,74 ADS-Aktien verfügen kann, denn dann würde die Marktkapitalisierung bei 301 Mio. $ liegen und wäre damit fast so hoch wie die von Trina Solar mit 336 Mio. $ !!! Schon alleine deshalb hättest du Oberspezialist mit ein wenig Nachdenken darauf kommen können, dass deine angegebenen 88,74 Mio. Aktien niemals stimmen können und von Gut und Böse sehr weit entfernt sind.

 

30.08.12 18:46

16439 Postings, 4691 Tage ulm000Was ist los Joschi ??

Du gibst mir heimlich ein "uninteressant"-Sternchen nur weil ich deine komplett falsche Post mit der Jinko-Aktienanzahl richtig stelle. Das kann es doch nicht sein oder doch ??

Wie gesagt Joschi, erst informieren wenn man es schon nicht weiß, dann nachdenken und dann kann man schreiben. Alles andere bringt halt mal gar nichts wie man sieht. Ich kann doch auch nichts dafür, dass du so was grotten falsches schreibst.  

30.08.12 19:02
1

2074 Postings, 5156 Tage Joschi307Aktien vs. Aktienzertifikate (ADS)

Alles eine Frage der Berechnungsweise...du rechnest mit ADS und ich mit den dahinter verbrieften Aktien.

"Als American Depositary Shares oder kurz ADS werden Aktienzertifikate von Unternehmen bezeichnet, die in den USA von Banken herausgegeben werden. Die
Zertifikate verbriefen das Recht auf den Erhalt von Aktien der betreffenden Aktiengesellschaft. Dabei kann die Bezugsgröße variieren. So kann ein ADS auf den Bezug von einem Bruchteil, genau einer Aktie oder auf mehrere Aktien lauten. American Depositary Shares werden auf den amerikanischen Börsenplätzen wie Aktien gehandelt. Der Inhaber dieser speziellen Aktienzertifikate ist gegenüber der herausgebenden Bank berechtigt, jederzeit eine Herausgabe der betreffenden Aktie zu verlangen. American Depositary Shares wurden konstruiert, damit die Aktien von ausländischen Unternehmen auch an amerikanischen Börsen gehandelt werden können."  

30.08.12 19:10
1

16439 Postings, 4691 Tage ulm000Keine Frage der Berechnungsweise

Die Sache ist ganz klar Joschi.  Die Anzahl der Jinko Solar ADS-Aktien ist 22,18 Mio. und damit liegt der Buchwert bei 15,85 $ !!! Deine Angaben dazu sind ganz einfach falsch und das hat mit einer Betrachtungsweise oder sonstigen gar nichts zu tun. Alles klar Joschi ??

Bei Daqo ist z.B. genau so und auch bei ein paar anderen chinesischen Aktien, die in Asien und in den USA gehandelt werden.  

14.09.12 14:38
2

16439 Postings, 4691 Tage ulm000Jinko sucht offenbar neuen Fertigungsstandort

Der Leiter der IR von Jinko sagte, dass es möglich sei, dass Jinko eine Produktion in Malaysia, Thailand, Indien oder auf den Philippinen aufziehen wird.

Der Link dazu:

http://usa.chinadaily.com.cn/2012-09/14/content_15758190.htm
("Chinese manufacturers see profits dip")

Charttechnisch ist es eigentlich genau so gelaufen wie man es erwarten konnte. Nach den guten Q2-Zahlen ist der Kurs recht flott um gut 25% gestiegen, dann wieder scharf runter und hat damit kurz die 38-Tageslinie getestet und hat dann aber sofort wieder nach oben gedreht. Jetzt stehen wir genau an der 100-Tageslinie (aktuell bei 3,65 $).

Fundamental sollte die 100-Tageslinie aber kein großes Problem darstellen. Wenn Jinko ihre Prognosen für Q3 einhält (Bruttomarge von um die 9% und Absatzmenge von 250 bis 280 MW an Modulen) inkl. der Unternehmensfinanzierung (kurzfristige Finanzverbindlichkeiten von 366 Mio. $ !!), dann sind hier Kurse über 4 $ absolut gerechtfertigt. Zumal ja auch noch ein größerer Projektverkauf (30 MW Solarkraftwerk) im Raum steht. Der mittlerweile kräftig gestiegene Euro zum US-Dollar tut das Übrige dazu. In Q2 musste Jinko noch 28 Mio. $ an Währungsverluste ausweisen aufgrund des schwachen Euros. Sollte mit dem Euro nicht mehr allzu viel passieren, dann könnte Jinko in Q3 sogar einen Nettogewinn ausweisen können. Jinko hatte in Q2 ein negatives EBIT von nur noch 13 Mio. $ und musste Zinsen von 8,6 Mio. $ bezahlen.

Wenn das Damoklesschwert EU-Dumpingzölle nicht über die China-Solaris schweben würde, dann würde ich hier richtig dick rein gehen. So ist halt mal zunächst nur eine Traderposi mit einem Stopp Loss knapp unter der 38-Tageslinie (aaktuell bei 2,80 $), die aber mittlerweile auch am Steigen ist, was charttechnisch sehr positiv zu werten ist.  

25.09.12 18:50
2

16439 Postings, 4691 Tage ulm000Netter Brasilien-Auftrag für Jinko

Sind jetzt zwar nur 1,2 MW für ein Einkaufszentrum, aber es es ist immer wichtig zu einer der ersten zu gehören in einem neuen Markt. Im Dezember wird in Brasilien für Solar das Net Metering eingeführt und dann kann es in Brasilien endlich auch los gehen mit Solar.Beim Net Metering wird der ins Netz eingespeiste Strom mit dem aus dem Netz bezogenen Strom verrechnet.

Hier der Link dazu:

http://www.rechargenews.com/energy/solar/article323791.ece
("China's Jinko in line to equip Brazilian mall with 1.2MW of PV")

Charttechnisch läuft es derzeit bei Jinko wie von mir erwartet, denn man Freitag hat Jinko die 100-Tageslinie geknackt im zweiten Anlauf. Charttechnisch wäre jetzt eigentlich Luft bis zur 200-Tageslinie, die derzeit bei 4,90 $ liegt. Danach kommt dann aber gleich der horizontale Widerstand von 5 $.

Schwierig zu sagen wie es weiter geht, aber ich habe jetzt den Stopp Loss auf 3,35 $ nachgezogen. Die weiterhin fallende 100-Tageslinie liegt derzeit bei 3,53 $.  

26.09.12 15:24

16439 Postings, 4691 Tage ulm000Zwei schöne Aufträge über 40 MW für Jinko

Nach einem schönen 30 MW-Auftrag vor einem Monat von China Guangdong Nuclear, hat es heute zwei weitere Großaufträge aus China über insgesamt 40 MW von China Power International für Jinko gegeben.

Hier der Link dazu:

http://www.dailymarkets.com/stock/2012/09/26/...iciency-solar-panels/  

29.09.12 00:13

2013 Postings, 3516 Tage wm_1hi ulm000

nicht zu vergessen der auftrag in afrika.
heute seltsamerweise fast kein handelsvolumen  

04.10.12 18:34

16439 Postings, 4691 Tage ulm000Heute geht ja bei Jinko richtig die Post ab

Bis jetzt noch nichts gefunden warum Jinko so extrem durch die Decke geht.

Beim dem 50 MW großen Kenia-Auftrag gibt es noch keinen offiziellen Termin, deshalb habe ich den nicht genannt wm_1.  

04.10.12 22:31

2074 Postings, 5156 Tage Joschi307JinkoSolar Reacts to Unusual Market Activity in it

In view of the unusual market activity in the company's stock, the New York Stock Exchange has contacted the company in accordance with its usual practice. The Company stated that its policy is not to comment on unusual market activity.

http://www.finanznachrichten.de/...rket-activity-in-its-stock-008.htm

Was soll denn an den Marktaktivitäten so ungewöhnlich gewesen sein?  

05.10.12 14:05

2013 Postings, 3516 Tage wm_1in

den letzten tagen war kaum volumen vorhanden bei teilw. steigendem kurs. hab keinerlei infos darüber gefunden, wollte schon verkaufen und dann der gestrige tag mit hv über 0,5m st  

11.10.12 18:04

16439 Postings, 4691 Tage ulm000Diese Vola ist ja echt unglaublich

Das ist ja eine richtige Achterbahnfahrt was Jinko in den letzten Tagen hinlegt.

Postiv ist, dass Jinko in North Carolina ein 6,4 MW Solarkraftwerk beliefert hat und das zeigt, dass Jinko null Probleme hat die US-Zölle zu umgehen.

Fundamental bin ich eh der Meinung, dass Jinko zum Besten gehört was Solar zu bieten hat und charttechnisch wirds auch immer besser. Am Dienstag hat die 38 Tageslinien die 100-Tageslinien von unten nach oben durchbrochen was schon an und für sich ein ganz klares Kaufsignal ist und dann hat gestern noch die 38-Tageslinie gut gehalten. Charttechnisch sieht es abslout prächtig aus, aber bei den China-Solaris weiß man nie so genau.  

11.10.12 19:20

2013 Postings, 3516 Tage wm_1wieso

achterbahn? läuft chartechnisch sehr gut. momentum im plus, bollingerband steigend. was noch fehlt ist der gd200  

Seite: 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 409   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln