14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 872 von 879
neuester Beitrag: 27.01.21 16:09
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 21951
neuester Beitrag: 27.01.21 16:09 von: WireGold Leser gesamt: 2632601
davon Heute: 375
bewertet mit 61 Sternen

Seite: 1 | ... | 870 | 871 |
| 873 | 874 | ... | 879   

05.11.20 17:58
2

648 Postings, 460 Tage HaraldW.BVB schöpft Mut für den Ligagipfel

Do, 05.11.20 11:55· Quelle: dpa-AFX

Starke Leistung, forsche Töne - Borussia Dortmund verspürt vor dem Ligagipfel gegen den FC Bayern reichlich Aufwind. Auch wenn sich alle Beteiligten nach dem 3:0 (3:0) beim FC Brügge knallige Kampfansagen verkniffen, überwog der Mut. "Das wird uns helfen im Hinblick auf Samstag und gibt uns eine Menge Stabilität. Auch wir sind gut drauf", kommentierte Lizenzspielerchef Sebastian Kehl den souveränen Auftritt in Belgien. Nach zuletzt vier Zu-Null-Siegen scheint der BVB für das Duell der Branchenriesen so gut gerüstet wie lange nicht: "Wir wissen, dass wir auch gegen Bayern gewinnen können", sagte Abwehrspieler Manuel Akanji....
...
und dann noch was von den Leerverkäufern:

Voleon Capital Management LP
Borussia Dortmund GmbH & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien
DE0005493092
0,88 %
2020-11-03

Voleon Capital Management LP
Borussia Dortmund GmbH & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien
DE0005493092
0,94 %
2020-10-30
 

05.11.20 18:41
2

101148 Postings, 7625 Tage Katjuschaletztlich kommt es gegen die Bayern darauf an

mehr Mut als in den Vorjahren zu zeigen. Die Bayern sind defensiv weiterhin verletzlich.

Und der BVB steht defensiv für mich unerwartet derzeit halbwegs gut. Wenn man mit Sancho, Reyna, Haaland, etc. mutig und konsequent kontert, halte ich ein 2:2 Unentschieden für machbar. Aber die Bayern wird man nicht komplett vom Toreschießen abhalten können. Dafür ist die Qualität einfach zu hoch.
Wäre ja aber schon ein Erfolg für den BVB, wenn man sich nicht so abschlachten lässt wie in den letzten 2-3 Jahren.
-----------
the harder we fight the higher the wall

06.11.20 09:16
2

526 Postings, 269 Tage WireGoldohje lasst euch doch nicht Blenden !

Der BvB steht devnsiv gut :)
Klar , wenn man gegen Bilefeld , Schalke , Brügge , Zenit  .. usw spielt ...

Sobald ne Manschaft kommt die ein wenig Klasse hat ( Augsburg , Rom ) sieht es anders aus

und Brügge hatte auch in den ersten 10 minuten 2 große Chancen .

Dazu kommen die Bayern , die beste Manschaft der WELT ! gerade !

Glaubt doch nicht das das ein spannendes Spiel wird , das sie die beiden auch nur im geringsten ebenwürdig sind !

es wird ne Klare Sache werden für die Bayern !  Da sie in den entscheidenen Positionen WELTKLASSE haben !

Kimmich , Neuer , Lewandowski     alles Leute die den unterschied machen

Die Abwehr ist wirklich sehr anfällig gerade gegen Konter ! das die einzige Chance für den BVB ! aber nicht mal da denke ich das sie es schaffen werden den ernshaft  Bayern weh zu tun !

Ist euch schon mal aufgefallen das die Bayern mega viel über die Luft machen ?!
Also Barcelon wahr ja unter Pep dafür bekannt viele kurze Pässe zu spielen.
Bei den Bayern geschieht gerade ein super Luftkampf , die spieln sich die Bälle sehr häufig hoch und schnell zu , direkt volly weitergeleitet usw ..
Und was ist schon seit Jahren eine große schwäche beim BvB .... richitg Standard verteidigen und die Lustkämpfe ...

Also mein Tipp ist 3:1 für den Fc Bayern ...
Und dann muss sich der BvB nicht mal schämen dafür !

 

06.11.20 09:48
2

101148 Postings, 7625 Tage KatjuschaIch hab nicht geschrieben dass es 2:2 ausgeht oder

Dass der BVB gleichwertig ist, sondern dass sie ne Chance haben Unentschieden zu spielen, wenn sie alles sehr gut und vor allem mutig nach vorne umsetzen.

Wenn ich tippen müsste, würde ich auch von einem klaren Bayernsieg ausgehen. Es sei denn bei dem Bayern fallen Kimmich und Lewa aus. Das würde schon was Entscheidendes verändern. Aber gerade die beiden sind ja gefühlt nie verletzt.
-----------
the harder we fight the higher the wall

06.11.20 10:54
2

526 Postings, 269 Tage WireGold@ Katjuscha

jupp so sehe ich das auch ohne Kimmich und Lewi hätte der BvB ne Chance

Aber ansonsten muss man es einfach so sehen :

In der Schule wurde geählt jeder darf Rei um einen Spieler aussuchen .. die Besten wurden so verteilt ..

man stelle sich nun vor  das jedes Team den besten Spieler abgeben muss und daraus eine Manschaft gemacht wird und die gegen andere in den Wettbewerb tritt ...

in der Schule hätte man schnell gemerkt das das total Witzlos ist ! und es keinen Spass , Sinn Macht so weiter zu spielen , das hat mit WettKAMPF nichts zu tun ...

Schaut euch die NBA an ! Draft System ! die neuen Talentierten werden aufgetilet und den schlechten Teams gegeben ... hat den Vorteil das es auch mal andere gute Teams in der NBA gibt ( Cleveland Meister mit Lebron !!! )  und das die jungen Talente auch gleich viel Spielen dürfen ...

Aber ist ja völlig ausgeschlossen daran zu denken in Fussball Europa !  

06.11.20 11:05
2

101148 Postings, 7625 Tage KatjuschaIn der NBA gibts aber keine

Aufsteiger/Absteiger

Ist schwer vergleichbar und daher das Draftsystem nicht anwendbar.

Was man aus der NBA eher einführen könnte, ist das Modell des Capspace, wobei das nur international umsetzbar wäre. Aber wofür hat man Fifa/Uefa?

-----------
the harder we fight the higher the wall

06.11.20 13:01
2

8987 Postings, 3650 Tage halbgotttDas Spiel gegen Bayern

dieses Spiel ist für den Aktienkurs eher unbedeutend, denn eine Niederlage ist, so wie in 80% aller Fälle in den letzten 10 Jahren, längst eingepreist. Genau deswegen steigt der Aktienkurs nach der Niederlage mit 80% Wahrscheinlichkeit. Zuletzt war das sogar so, daß der Aktienkurs direkt zum Eröffnungskurs gar nicht niedriger eröffnete, sondern direkt stieg.

Bei den Heimspielen waren es jahrelang immer knappe Ergebnisse, mit völlig ausgeglichenem Ergebnissen, es gab 2 Siege, 2 Niederlagen und ein Unentschieden bei den letzten 5 Heimspielen.
Ob BVB jetzt 1:2 verliert oder 2:2 unentschieden spielt, ist für den Fan vielleicht interessant (obwohl das immer gleiche Abschneiden eher langweilig ist), für den Aktionär hingegen ist es eine schöne Tradinggelegenheit.

Bei den Leerverkäufern ist Citadel wieder meldepflichtig geworden, zwar hat Voleon reduziert, dafürist Citadel wieder dabei. Es gibt jetzt insgesamt 3 Leerverkäufer, insgesamt werden knapp 2% leerverkauft.

Bei der letzten sehr wichtigen Niederlage, dem Auftaktspiel gegen Lazio, ist der Aktienkurs nicht etwa gesunken, sondern leicht gestiegen und mit jeweils 1-2 Tagen Verzögerung wurden direkt Leerverkaufseindeckungen gemeldet. So ein Zufall......

Ich habe die dpa Meldung Watzke verneint Ausstiegsklausel von Haaland genutzt um einen Call zu kaufen. Der ist nach wenigen Tagen bereits schön im Plus und wird selbstverständlich auch bei einer Niederlage gegen Bayern gehalten. Eventuell würde ich sogar noch dazu kaufen.

Entscheidend für den Aktienkurs sind sowieso andere Dinge. 94% Wahrscheinlichkeit, daß man das CL Achtelfinale erreicht, sowie extrem hohe Wahrscheinlichkeit, daß sie sich in der Bundesliga erneut für die CL qualifizieren, völlig unabhängig von irgendwelchen dusseligen Niederlagen gegen Bayern. DAS ist wichtig und hier sieht es sehr gut aus.

Nach diesen beiden wichtigsten Nachrichten, also aktuelles CL Abschneiden und erneute CL Qualifikation kommt als drittwichtigste Nachricht die Corona Nachrichtenlage. Deswegen am drittwichtigsten, weil fast alles Negative davon längst vollumfänglich eingepreist sein müsste, nach 576 Mio Verlust der Börsenkapitalisierung. Aber irgendwelche einzelnen Bundesligaspiele haben fast überhaupt keine Bedeutung, so wie in all den Jahren davor.

Ich habe meine Meinung übrigens NICHT geändert. Was sich geändert hat, ist der Aktienkurs und zwar extrem geändert. Genau deswegen bin ich jetzt wieder auf der Käuferseite, dabei nicht hektisch noch und nöcher nachkaufen, sondern erst mal fallen lassen und nun gehebelt rein.

Time will tell
 

06.11.20 13:13

2503 Postings, 2975 Tage WasserbüffelDie Bayern haben pro Bundesligaspiel

durchschnittlich 4 Tore geschossen, BVB  2,17 Tore.
Defensiv sieht es besser für den BVB aus.

Gegen Schalke gewinnt Bayern 8:0, Dortmund "nur" 3:0
Gegen Hoffenheim verliert Bayern 1:4, das liegt jedoch auch an einem sehr starken Kramaric
BVB siegt hier knapp mit 1:0, Kramaric spielt nicht.

Ich tippe auf ein 3:1 für Bayern, auch wenn ich mir einen Sieg für den BVB wünsche.
Die Bayern haben einfach mehr Potential und Reserven, die sie abrufen können, sollte es eng werden.

Zusätzlich erwartet jeder einen Sieg der Bayern.
Für den BVB wäre ein Unentschieden schon ein großer Erfolg.

Außerdem sind in der Bundesliga jetzt erstmal 2 Wochen Pause, die Bayern können und werden sicherlich all in gehen.  

06.11.20 13:27
3

1055 Postings, 1441 Tage TheseusXVorläufige Zahlen für das erste Quartal 20/21

https://www.onvista.de/news/...quartal-q1-2020-2021-deutsch-409624339

Borussia Dortmund meldet vorläufige Zahlen für das erste Quartal (Q1) 2020/2021

"Infolge der Covid-19-Pandemie und des damit einhergehenden deutlich späteren Starts der sportlichen Wettbewerbe "Bundesliga", "DFB-Pokal" und "UEFA Champions League" sowie einer mit der Covid-19-Pandemie zusammenhängenden Umstellung der Ausschüttung der Bundesliga-TV-Entgelte kommt es im Vergleich zum Vorjahresquartal zu wesentlichen Erlösverschiebungen in die folgenden Quartale des Geschäftsjahres. Zudem haben sich die fortwährenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Folge der Covid-19-Pandemie auch negativ auf die Zahlen im Berichtszeitraum des ersten Quartals ausgewirkt.

Für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2020/2021 geht die Geschäftsführung nach heutigem Erkenntnisstand von einem nahezu ausgeglichenen Quartalsergebnis aus. Hingegen kann vor dem Hintergrund der hohen Ungewissheit hinsichtlich der weiteren Entwicklung der Covid-19-Pandemie zum heutigen Zeitpunkt noch keine Ergebnisprognose für das Gesamtgeschäftsjahr 2020/2021 abgegeben werden.

Borussia Dortmund erwirtschaftete im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020/2021 (01.07.2020 - 30.09.2020) eine Bruttokonzerngesamtleistung (Umsatzerlöse zuzüglich realisierter Brutto-Transferentgelte) in Höhe von EUR 65,5 Mio. (Vorjahr EUR 175,2 Mio.). Die Konzernumsatzerlöse von Borussia Dortmund blieben mit EUR 56,5 Mio. deutlich unter dem Vorjahreswert (Vorjahr EUR 112,4 Mio.).

Das Konzernergebnis betrug im abgelaufenen Quartal EUR -35,8 Mio. (Vorjahr EUR 27 Tsd.). Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) belief sich auf EUR -36,0 Mio. (Vorjahr EUR -1,5 Mio.), das operative Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf EUR -9,3 Mio. (Vorjahr EUR 25,0 Mio.).

Die Konzernumsatzerlöse betrugen EUR 56,5 Mio. (Vorjahr EUR 112,4 Mio.). Diese betreffen mit EUR 0,2 Mio. (Vorjahr EUR 8,6 Mio.) Spielbetrieb, EUR 23,1 Mio. (Vorjahr EUR 51,2 Mio.) TV-Vermarktung, EUR 22,4 Mio. (Vorjahr EUR 24,1 Mio.) Werbung, EUR 8,2 Mio. (Vorjahr EUR 9,0 Mio.) Merchandising sowie mit EUR 2,6 Mio. (Vorjahr EUR 19,5 Mio.) Conference, Catering, Sonstige.

Das Ergebnis aus Transfergeschäften, das sich aus den realisierten Brutto-Transferentgelten abzüglich der Restbuchwerte sowie entstandener Transferkosten zusammensetzt, belief sich auf EUR 5,2 Mio. (Vorjahr EUR 10,3 Mio.).

Die Personalaufwendungen im Konzern verringerten sich im ersten Quartal des Geschäftsjahres von EUR 55,5 Mio. um EUR 7,1 Mio. auf EUR 48,4 Mio. Die Abschreibungen im Konzern stiegen von EUR 25,7 Mio. um EUR 0,8 Mio. auf EUR 26,5 Mio. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen des Konzerns haben sich zum Vorjahr von EUR 37,3 Mio. um EUR 17,7 Mio. auf EUR 19,6 Mio. reduziert.

Das Konzernfinanzergebnis verbesserte sich von EUR -0,7 Mio. um EUR 0,5 Mio. auf EUR -0,2 Mio.
Bei vorstehenden Angaben handelt es sich um nach International Financial Reporting Standards (IFRS) ermittelte Kennzahlen des Konzernquartalsabschlusses von Borussia Dortmund.

Der vollständige Quartalsfinanzbericht Q1 2020/2021 steht ab dem 13. November 2020 unter www.aktie.bvb.de, Rubrik Publikationen zum Download bereit.

Dortmund, den 06. November 2020

Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA Borussia Dortmund Geschäftsführungs-GmbH

Kontakt: Dr. Robin Steden Syndikusrechtsanwalt / Investor Relations"  

06.11.20 15:09
1

648 Postings, 460 Tage HaraldW.da haben wohl einige

mit einem viel schlechterem Ergebnis gerechnet.

4,73EUR
+1,33 %  

06.11.20 18:04
1

439 Postings, 349 Tage Dr. Zockich glaube

dass in Kürze eine Kapitalerhöhung kommt, bzw. nötigst ist!
Die Verluste aus dem Spielbetrieb sind einfach zu hoch.

heute in der FAZ:
https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/...verlusten-17039663.html
 

06.11.20 18:13

2503 Postings, 2975 Tage WasserbüffelMan kann auch Anleihen ausgeben

Bei einem sehr niedrigen Aktienkurs eine Kapitalerhöhung durchzuführen halte ich nicht für sinnvoll.
Im Endeffekt wäre das eine partielle Enteignung der Aktionäre.

Wir werden sicherlich bald starke Inflation erleben, da kann man eine Anleihe in 5 bis 10 Jahren relativ leicht zurückzahlen.

Ein Teil des Verlustes ist auf Abscreibungen zurückzuführen.
Diese sind m.E. nicht cashwirksam.

Klar geht die Liquidität zurück, jedoch vermutlich nicht in Höhe von 35,8 Mio. Euro.  

07.11.20 14:29
1

526 Postings, 269 Tage WireGoldMan kann auch einfach

Sancho nächsten Sommer für 100 Mio verkaufen  

07.11.20 15:44

42 Postings, 2117 Tage Schlaggiwiregold

Wenn man mal was für die Aktionäre und den miesen Kurs machen möchte wäre das sicherlich die beste Möglichkeit!
 

08.11.20 14:29
1

5286 Postings, 5889 Tage atitlanChelsea 2020 wie Ajax Amsterdam 2017

das war gestern Genuss pur mit Hakan Zyech. Der hebt Chelsea seit er dabei ist (drei Spiele nun) auf einem völlig neuem Level.

Genau so wie es in 2017 bei Ajax Amsterdam nach ein sehr enttäuschender Saisonstart laufen anfing als man Zyech verpflichtet hatte.

Ein Zitat von gestern: "Ziyech was nothing short of sensational."

-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

08.11.20 22:10

526 Postings, 269 Tage WireGoldnatürlich wird Sancho verkauft ,eventuell sogar im

Winter wenn er so weiter spielt ..

Einfach schade das er sich so hängen lässt !

Der BVB könnte ein Top Jahr spielen wenn Sancho in halbwegs guter Form wäre ..

gestern war er ein Fehlpass liferant  

09.11.20 09:36
2

5286 Postings, 5889 Tage atitlanMario Götze hebt als 10-er

PSV Eindhoven wöchentlich auf einem hoherem Niveau und das freut mich sehr weil ich da geboren bin und  während und nach meinem Studium auch lange in Ehv gelebt habe.
Mit Götze  gibt es bei PSV auf schlag einem schnelle Kombinationspiel dass mir damals  (Götze, Gündogan Kagawa) bij der BVB so gefallen hatte. Es macht viel Spass  das neue PSV zuzuschauen.

Ähnlich  allerdings auch Davy Klaassen bei Ajax, auch er wurde  in Holland im Elftal der Woche gewählt.
Zwei Schnäppchen aus der BuLi  bereiten derzeit in Holland viel Freude.

Aber allen voran spass bereitet das zuschauen von Ibrahim Sangare der von PSV aus Toulouse geholt wurde.  Der ist  echt Hammer.. mit eine sehr ähnliche Spielweise als Dennis Zakaria.
-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Angehängte Grafik:
pic001_2020-11-09.jpg (verkleinert auf 96%) vergrößern
pic001_2020-11-09.jpg

09.11.20 10:03
1

1793 Postings, 1309 Tage H. BoschGötze

Freu mich für ihn.
Dort hat er Spielpraxis und sein Talent ist nicht verschwendet. Für PSV sicher eine Bereicherung.

Bei allem Respekt, die Eredevise ist aber auch eine Liga wo man selbst als Durchschnitts-Bundesliga-Profi gut aufspielen kann.
Außer Ajax/PSV/Feyenoord bringt doch da kaum ein Team wirklich 1. Bundesliga-Niveau auf den Platz.
Ab Platz 10. ist das Drittliga-Niveau, entsprechend kann auch ein Götze glänzen.  

09.11.20 10:08
1

1793 Postings, 1309 Tage H. BoschRichtig Schub

gab es erst nach Verkündung der nicht vorhandenen Haaland Ausstiegsklausel.

Jedem wird bewusst sein, dass er einen dreistelligen Millionenbetrag in dieKassen spülen könnte. Sancho ebenfalls.
Zudem steht Moukoko in den Startlöchern.  

09.11.20 10:25
1

8987 Postings, 3650 Tage halbgotttGötze

naja, daß die Eredivisie ganz generell nicht das Niveau haben kann, ist eh klar. Entscheidend ist nur, was sich verändert hat und da kann man sagen, es hat sich eine Menge verändert. Denn bei den Topclubs ist es ein sehr gutes Niveau, also Ajax, PSV, Feyenoord und mit Abstrichen auch AZ Alkmar.

Das Niveau ist dort teilweise höher oder ähnlich wie bei irgendwelchen Bundesliga Klubs. Klaassen war bei Werder Bremen nicht weiter in Erscheinung getreten, jetzt spielt er bei Ajax und wird prompt Nationalspieler. Ajax erzielte in den ersten 4 Spielen ohne Klaassen 6 Tore, dann kam Klaassen, er schlug ein wie eine Bombe und Ajax erzielte in den nächsten vier Spielen 26 Tore. Muss man nicht weiter erwähnen, daß Werder Bremen gegen Ajax keine Chancen hätte zu gewinnen, Ajax spielt Champions League und war im Spiel gegen Liverpool ebenbürtig, es hätte dort durchaus Unentschieden ausgehen können. Werder Bremen hingegen hätte international keine Chancen.

Philipp Max spielte in der Bundesliga ganz gut, jetzt spielt er in der Eredivisie für PSV und prompt wird er deutscher Nationalspieler. Natürlich ist PSV spielerisch stärker einzustufen als Augsburg.

Götze war in der dt. Nationalmannschaft längst ausgemustert, jetzt sagt Löw, daß er ein Kandidat für die Nationalmannschaft ist. Die Leistungen von Götze bei PSV sind überragend. Beim BVB hat es vorn und hinten nicht gereicht, das hatte aber diverse Gründe und keineswegs, daß Götze ganz grundsätzlich kein Bundesliga Niveau hätte.

Das Niveau der Eredivisie kann man gut am UEFA Koeefizienten ablesen. Vor drei Jahren stand man auf Platz 14 und ganz aktuell steht man auf Platz 8.

Und jetzt sind Gespräche am laufen, daß man die Eredivisie mit der belgischen Liga zusammenschließt, das soll angeblich bereits in der nächsten Spielzeit passieren.
 

09.11.20 10:27

8987 Postings, 3650 Tage halbgotttNiederlage gegen Bayern


Man kauft bei Niederlagen gegen Bayern ganz grundsätzlich. Und wer es noch optimaler gestalten will, kauft sogar vorher. Man konnte die Sache JAHRELANG bestens beobachten, Niederlagen gegen Bayern sind ganz grundsätzlich beste Kaufgelegenheiten gewesen. Sie sind nicht etwa deshalb beste Kaufgelegenheiten, weil der Aktienkurs dann immer tiefer eröffnet, das tut er in den letzten Jahren nämlich sehr selten. Die Wahrscheinlichkeit für steigende Aktienkurse nach Niederlagen liegt bei über 80%

Eine Niederlage war im Vorfeld längst eingepreist, that's all.

Die BVB Aktie hat direkt bei tradegate höher eröffnet, bei XETRA auch. Klares Plus und dies war mit Ansage. Denn mittlerweile wird die BVB Aktie sehr erheblich leerverkauft und bei diesen grotesk unterbewerteten Aktienkursen sind die raren Niederlagen die fast einzige Möglichkeit einzudecken.

Bei der überraschenden Niederlage in der Champions League gegen Lazio war das schon auffällig, der Aktienkurs stieg und direkt danach wurden Eindeckungen bekannt. Das passt also.

Zuletzt hat Citadel wieder eine Meldeschwelle überschritten, insgesamt knapp 2% werden leerverkauft und wer sich jetzt noch wundert, wieso nach einer Niederlage gegen Bayern der Aktienkurs direkt im Plus eröffnet, hat die Sache in den letzten Jahren nicht gut genug beobachtet.



 

09.11.20 11:35
1

5286 Postings, 5889 Tage atitlanich finde auch dass

die Qualität der Eredivision  wieder deutlich zugelegt hat.
Klar in der Buli könnte Ajax niemals ein 0-13 schaffen, aber man merkt schon (und dass war eigentlich immer so) das begabter Spieler gerne nach Holland kommen.,  wohl wegen der Spielweise, aber vor allem weil man da Chancen bekommt. Und wie Viele dann nachher aus der Eredivision zum Spitzenspieler in den grossen Ligen wurden ist uns allen bekannt.

Es hängt derzeit nicht alles mehr von Ajax ab um in Europa zu punkten.  
Deutsche Trainer und natürlich haben da Tuchel und Klopp eine große rolle gespielt sind in Holland auch stark im kommen, Ich glaube die Eredivision stellt bereits 4 von 18.
Der neue bei Vitesse Arnheim, Thomas Letschert, kannte ich zuvor gar nicht aber einfach stark wie Vitesse unter ihm spielt.  . zwei seit langem große Talente im holl. Fussball aber eben auch zwei die stets große Probleme hatten beim Disziplin (Tannane und Bazoer, ehem Ajax) trumpfen unter in diesem Spielzeit unter Letschert gross auf.  
-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

09.11.20 13:04
1

8987 Postings, 3650 Tage halbgotttposting #21796 Leerverkäufe

habe noch mal nachgeschaut, Citadel hatte zuletzt sogar zweimal die Meldeschwelle bei Leerverkäufen überschritten. Insgesamt wwerden 1,99% aller Aktien leerverkauft

Der Aktienkurs steht jetzt bei 4,90
ist also sehr deutlich im Plus, direkt nach einer Niederlage gegen Bayern

alles wie immer, nur diesmal wg der Leerverkäufe sogar noch ausgeprägter, Niederlagen werden vermutlich genutzt um einzudecken

Der Aktienkurs könnte auch wg der bevorstehenden Jahreshauptversammlung der Aktionäre am 19.11. stärker notieren  

09.11.20 18:36
2

648 Postings, 460 Tage HaraldW.Comeback von Zuschauern und Konzerten beflügelt


https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...=TRtvHrugxEKV2n-qR2P-ag

..."Sollte der Impfstoff kommen und weite Teile der Bevölkerung immun gegen Covid-19 werden, wäre das natürlich der Befreiungsschlag für die Branche. Musik-Konzerte, Fußball-Spiele mit Zuschauern und andere Events vor Publikum wären wieder möglich. Klar ist aber auch: Es wird nicht von heute auf morgen gehen. Bis die gesamte Bevölkerung geimpft ist, wird Zeit vergehen ? und die Tribünen und Veranstaltungssäle vorerst weiter leer bleiben. An der Börse wird aber traditionell die Zukunft gehandelt ? und die sieht mit einem Covid19-Impfstoff deutlich besser aus"...  

09.11.20 18:49
1

8987 Postings, 3650 Tage halbgotttNeue BVB Analyse Frankfurt Main Research von heute


Hier geht es zur Analyse vom 9.11.2020:
https://aktie.bvb.de/BVB-Aktie/Kapitalmarktbewertung

Kursziel wird wegen Corona auf 6 Euro gesenkt und die faire Bewertung von 12 auf 10,10
Der Analyst hat damit die Corona Effekte voll und ganz berücksichtigt.

Sehr schlechtes Timing vom Analysten, meine Meinung.

Die Corona Effekte sind seit vielen, vielen Monaten komplett bekannt. Lange bevor es BVB höchst offiziell tat, kam in der Süddeutschen ein Artikel von Röckenhaus. Dort wurde vor Urzeiten 44 Mio Minus fürs abgelaufene Geschäftsjahr thematisiert und 75 Mio Minus fürs laufende Geschäftsjahr. Dann kam BVB mit dem Geschäftsbericht und genau dieser offiziellen Prognose. Das ist irrsinnig lange her, also für Börsengepflogenheiten. Komplett kalter Kaffee.

Aber jetzt, am 9.11. ist er überrascht vom Quartalsergebnis?????? Gehts noch??

die kolportierten 35 Mio Minus und die Ankündigung eines ausgeglichenen 2. Quartals passt wie A... auf Eimer. Das erste Quartal fiel u.a. deswegen so schlecht aus, weil extrem viele Spiele nicht stattfanden und in einem dicht gedrängtem Spielplan halt später stattfinden. Deswegen ausgeglichenes 2. Quartal

35 Mio Minus im ersten Halbjahr würde bedeuten 70 Mio Minus Gesamtjahr, genau wie prognostiziert. Also komplett kalter Kaffee.

Sein ständiger Hinweis auf fehlende Visibilität ist auch wenig hilfreich, es wurde alles wesentliche noch und nöcher längst gesagt. Den Rest kann man sich selbst ausrechnen, keine Aktie kann man so gut ausrechnen wie BVB. Die Visibilität beim BVB ist hundertmal besser als bei VW, Siemens oder sonstwem, wo man Währungsrisiken, Konjunkturrisiken, Rohstoffpreisrisiken und pipapo auswürfeln muss. Demgegenüber sind 80% aller wichtigen Zahlen beim BVB quasi vorab bekannt, man könnte für sportl unterschiedl. Verläufe Szenario A, B und C skizzieren, dann hätte man eine perfekte Analyse.

Denn bei der Prognose 75 Mio Minus ist zu berücksichtigen, daß diese Prognose unter der Annahme sehr defensiver sportl Erwartungen getätigt wurde!! Ich gehe davon aus, daß BVB bei der Prognose keineswegs davon ausgegangen sein kann, daß man in der CL Gruppensieger wird. Schon gar nicht, daß man eventuell sogar das CL Viertelfinale erreichen  könnte. Man wusste ja gar nicht, daß man eine leichte Auslosung bekommen würde. Im Pokal hat man selbstverständlich nicht mehr als die zweite Runde einkalkuliert, weil bereits in der zweiten Runde Bayern hätte ausgelost werden können. Jetzt kommt aber Braunschweig.

Wenn es sportl leicht besser läuft, könnte die eigene Prognose vom BVB klar übertroffen werden, so wie fast immer in all den letzten Jahren.

Auch bei möglichen Transfereinnahmen hängt einiges davon ab, ob die kommenden Jahre ohne Corona gespielt werden. Das würde das Transferkarussell ordentlich einheizen. Daß Watzke offiziell eine Ausstiegsklausel bei Haaland verneint hat, hat keine Bedeutung für die Analyse? Darauf muss man erst mal kommen. Der finanziell Unterschied Ausstiegsklausel ja oder nein könnte höher sein, als fast alle Coronaeffekte. Macht keinen Sinn, solche Dinge nicht zu benennen.

Daß es hier ähnlich wie damals signifikante Leerverkäufe gibt, ist kein Thema? uiuiui
Mitten im Sommer 2015 war BlackRock noch meldepflichtig und der Aktienkurs stieg in diesem Sommer deutlich stärker als in allen anderen Sommermonaten der letzten 20 Jahre, mit einziger Ausnahme 2014 (weil es da eine Kapitalerhöhung gab zu klar höheren Kursen). Natürlich haben Leerverkäufe bei dieser Aktie eine Bedeutung.

Der Analyst haut heute so eine Analyse raus und die BVB AKtie knallt bei sehr hohen Umsätzen, klar über eine Million gehandelte Aktien direkt am gleichen Tag sehr deutlich hoch? Dumm gelaufen, so was nenne ich richtig schlechtes Timing, hätte er ganz anders haben können. Er hätte bei Aktienkursen klar über 6 Euro auf die gewaltigen Coronarisiken hinweisen können, aber mitten im Tief im Monat März nennt er geringfügige Coronaeffekte von lediglich 0,16 je Aktie und nennt am 18.3. ein Kursziel von 9 Euro? Abenteuerlich.

Fast 8 Monate später korrigiert er fast schon rückblickend das Kursziel auf 6 Euro? Die Börse schaut aber nicht rückwirkend, sondern in die Zukunft. Es ist nicht interessant, was vor 8 Monaten stattfand, auch weniger interessant, was jetzt stattfindet, sondern was in 6 - 12 Monaten die Sachlage sein könnte.

Er nennt INKLUSIVE Coronaeffekteeine faire Bewertung bei 10,10. Und genau diese faire Bewertung wird demnächst ohne Corona das maßgebliche Anlagekriterium sein. Angesichts der Leerverkäufe würde ich erst mal abwarten wollen, wann überhaupt diese sich komplett eingedeckt haben!! Die Eindeckungen könnten in wenigen Tagen oder Wochen das Kursziel bei 6 Euro direkt erreichen lassen, denn die faire Bewertung liegt trotz Corona weitaus höher. Er aber nennt ein 12 Monatskursziel und nicht ein 12 Wochenkursziel.

 

Seite: 1 | ... | 870 | 871 |
| 873 | 874 | ... | 879   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln