finanzen.net

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 2971 von 4316
neuester Beitrag: 07.04.20 23:01
eröffnet am: 02.02.19 15:54 von: GipsyKing Anzahl Beiträge: 107889
neuester Beitrag: 07.04.20 23:01 von: Gullveig Leser gesamt: 17794757
davon Heute: 24785
bewertet mit 145 Sternen

Seite: 1 | ... | 2969 | 2970 |
| 2972 | 2973 | ... | 4316   

08.12.19 13:55
13

1443 Postings, 391 Tage BackInStock!ACHTUNG!

WICHTIGE INFO - Für alle Neueinsteiger hier:




Hier verbreiten Spekulanten, die gehebelt auf sinkende Wirecard-Kurse setzen, Unwahrheiten und streuen Unsicherheit um schlecht informierte Anleger aus der Aktie zu treiben! (Denn davon profitieren sie selbst finanziell)

Mit besonderer Vorsicht solltest Du die Beiträge folgender Nutzer hinterfragen:
- Kornblume

- BÜRSCHEN
- Butschi
- Mesias
- el.mo

- watch

- orlandus
- Aktienmädel

Sei _DU_, lieber Leser, bitte nicht der Trottel, der auf diese Schreiberlinge (einige der Nicknames sind ein und dieselbe Person!) hereinfällt!



Betreib nur ein wenig Eigenrecherche und Du wirst selbst schnell erkennen, dass dieses Spiel der Leeverkäufer bei Wirecard bereits seit über 10 Jahren, immer im Abstand von 2-3 Jahren wieder gespielt wird!


Sieh Dir dazu am Besten den ersten Link am Ende dieses Posts an!

?Wieso ist das so? fragst Du Dich? Weil WDI verdammt erfolgreich ist und verdammt starkes Wachstum liefert (und das innerhalb einer per se schon boomenden Branche)! Dementsprechend steigt der Kurs seit vielen Jahren und damit das KGV immer wieder mal bis in den überbewerteten Bereich. Da Wirecards Geschäftsmodell für geistig nur mäßig bestückte Menschen nicht auf den allerersten Blick zu durchschauen und zu verstehen ist, können die Leerverkäufer zusammen mit gekauften Wirtschaftsmedien (beispielsweise die "Financial Times") relativ einfach Verunsicherung stiften und unwissende Anleger zum Verkauf animieren (dies ist keinesfalls eine leere Behauptung sondern erwiesene Tatsache! Googlesuche: ?Zatarra Research?).

Gepaart mit massiven Leerverkäufen löst so etwas einen größeren Kurssturz aus, wovon die Leerverkäufer finanziell stark profitieren.

Die Erfahrung der letzten Jahre aber zeigt ganz klar, dass dies die allerbesten Kauf- (und Nachkauf-) Gelegenheiten sind, da sich früher oder später die Vorwürfe gegen Wirecard immer wieder als frei erfunden oder absolut extrem übertrieben entpuppen.

Sobald dies geschehen ist ziehen die Leerverkäufer sich zurück und viele Investoren (kleine wie große) fangen wieder an Wirecard zu kaufen. 

Daraufhin steigt der Kurs dann wieder(einmal) stark an (oft mehr oder weniger konstant über Jahre hinweg, schau Dir einfach den Chart der letzten 20 Jahre an!)

Solange Wirecards Wachstum weiter ungebrochen ist (oder sich wie im Moment sogar noch weiter beschleunigt) wird es auch diesesmal wieder genau so laufen!

Lass Dich also nicht verrückt machen und bewahre einen kühlen Kopf, dann wirst Du Dich in ein paar Monaten/Jahren selbst für das Investment in Wirecard beglückwünschen können! 

Beste Grüße von einem Anleger der dieses Spiel bereits seit vielen Jahren durchschaut und mitspielt und durch stetige Zukäufe während solcher Attacken bereits (für seine Verhältnisse) sehr viel Geld verdient hat.


Hier noch ein paar sehr informative Quellen und Hintergründe:

https://de.wikipedia.org/wiki/...ilanzierung_und_B%C3%B6rsengeschehen
www.ilex-recht.de/nachricht-im-detail/...eispiel-der-wirecard-ag.html

www.investopedia.com/terms/b/bearraid.asp

www.intelligent-investieren.net/2019/11/...weiter-gehts-uber-den.html

www.theshortleaks.com/

 

08.12.19 14:31

163 Postings, 5615 Tage MastNeue Aktion

Ich könnte mir vorstellen, dass die LV als Nächstes gefälschte Dokumente über die Medien lancieren werden (vorausgesetzt, die älteren sind echt). Kostet nicht viel, und wenn es herauskommt, wird niemand dafür belangt.  

08.12.19 14:45
4

222 Postings, 312 Tage thetom200Wenn

die LVs ihre Aktion zum größten Teil noch nicht zurück gekauft haben
(und davon gehe ich aus da der Kurs wie festgenagelt zwischen 115 und 118 hängt)
wird der Kurs auf lange Sicht gesehen wieder deutlich steigen.

Wenn bei der Prüfung was gefunden wird sehe ich schwarz.
Dann wird es deutlich in Richtung 80-50 gehen.
Und etliche Fonds werden klagen.

Ich bin so hoch investiert und bereits 20% im Minus das ich das abwarten werde und hoffe.

Aber wenn ich nur 5-8% im Minus wäre oder noch ich Plus würde ich alle Wirecard Aktien
sofort verkaufen und einen großen Bogen um Wirecard machen.

Diese Angriffen kommen sicher wieder und ich will keine Aktie im Depot die jederzeit durch
irgentwelche Behauptungen um 20% abstürzen kann.
Das werden viele Anleger genauso sehen.

Für jetzt bleibt nur hoffen und am Besten nichtmehr hinschauen.  

08.12.19 14:51
2

1648 Postings, 1629 Tage unratgeberThetom

Sehr subtil, aber durchschaubar geschrieben... haltet Ihr Trolle uns eigentlich für bescheuert?  

08.12.19 14:58

222 Postings, 312 Tage thetom200@unratgeber: Hör auf mit diesen verleumdungen!

Kann diesen scheiß Verfolgungswahn nicht mehr lesen.
Begib dich mal in Behandlung und hör auf mich zu verleumden!!!  

08.12.19 14:58
1

260 Postings, 134 Tage BaDjedetHat das schon jemand gepostet?

Bezahlt jemand für den Spiegel und kann mal zusammenfassen, was die schreiben? Danke!

https://www.spiegel.de/plus/...a-00000000-0002-0001-0000-000167380447
 

08.12.19 14:59
1

181 Postings, 215 Tage market_equilibrium@thetom200 Ruhig bleiben

Hier ist vieles im Kurs schon aktuell eingepreist.  Ansonsten müsste der Kurs auch bei 200? stehen.  Bei den Aktionären hat sich auch eine gewisse Resistenz entwickelt.  Auf Berichte  wie https://www.spiegel.de/plus/...a-00000000-0002-0001-0000-000167380447 reagiert schon keiner mehr. Spätestens  Ende Q1 2020 sind wir alle schlauer.  Freue mich schon auf den Short-Squeeze.
 

08.12.19 15:00

222 Postings, 312 Tage thetom200@unratgeber:

Ach ja.... Halte dich nicht für bescheuert nur für nicht besonders intelligent!  

08.12.19 15:01
1

222 Postings, 312 Tage thetom200@ market_equilibrium

ich hoffe Du hast recht.
Werde einfach in den nächsten Tagen nicht hinschauen. :-)  

08.12.19 15:03

1612 Postings, 313 Tage Draghi1969Fragt euch

...warum will man WCI permanent todschreiben?
Wer profitiert?
FT, Banken, Konkurrenz, Propagandezeitungen, und vor allem LV.
 

08.12.19 15:05

449 Postings, 285 Tage Schrotti937Banken, was tun gegen Pleite

https://www.focus.de/finanzen/boerse/experten/...ash_id_11431485.html
Hat mir mein Sohn geschickt. Kenne es schon, sagt aber dennoch einiges aus über die derzeitige Misere bei den Banken.  

08.12.19 15:06
3

5330 Postings, 5405 Tage thefan1So lange

wie BR und GS hier Aktien im Stundentakt ausleihen und wieder zurück nehmen, bleibt es volatil und
die Attacken der LV lassen nicht lange auf sich warten.
Aber, die Angriffe  - die hier so etwas von sichtbar sind - nehmen massiv an Kraft ab.  Siehe Freitag. Das kostet die richtig Geld und bewirkt wurde fast nichts, auch wenn es natürlich auf Wochensicht weiter abwärts geht. Ma hilft aber auch der aktuell gut laufende Gesamtmarkt. Sonst sehe es hier wohl anders aus.

Über die Verfallstage wurde schon viel spekuliert aber geändert hat sich danach meist nichts, sodass ich den Verfallstag vor Weihnachten auch nicht für relevant empfinde. Der Jahreswechsel dagegen könnte anders aussehen. Ich glaube - und hoffe auch ein bisschen darauf - , dass die LV noch vor Weihnachten anfangen massiv glatt zu stellen.

Nach wie vor bin ich der Meinung das die LV massiv verspekuliert haben und die ganze Nummer viel kürzer und anders geplant war.  
-----------
"Zum lügen gehören immer zwei! Einer der lügt und einer der"s glaubt!"

08.12.19 15:07
4

6494 Postings, 2543 Tage FridhelmbuschWeiercart Schef Betrüger ?

habe da kürzlich etwas gelesen drüber, finde aber die kwelle nicht mehr.

Weis jemand mehr ?  

08.12.19 15:08

1326 Postings, 150 Tage Aktiensammler12@Volker2014,

eine vierstellige Zahl an Aktien?
Ach Du Schande, hab nur 40...
Nerven hast Du aber schon gute oder?  

08.12.19 15:09

1612 Postings, 313 Tage Draghi1969Markus Braun muss

..sich unbedingt äussern!
Braun weint in der Oper
Er ist skrupellos etc.
Warum schreibt der Spiegel sollch Müll?
Hat nicht der Schreiberling vorher bei FT gearbeitet?
Kommisch!
Und Mc crumms Frau bei Konkurrenz WCI beschäftigt?
Kommisch!
Was noch alles.
Bitte auf Wikipädia nachlesen!

 

08.12.19 15:14
9

803 Postings, 248 Tage GedankenkraftFridhelmbusch

@ Weiercart Schef Betrüger ?
habe da kürzlich etwas gelesen drüber, finde aber die kwelle nicht mehr.


der Duden, war es schon mal nicht :-)  

08.12.19 15:14
14

999 Postings, 3985 Tage aurinJa eigentlich haben die ihre Ziele schön erreicht

Aber von Noobs wie Petrus, Burschi/ Mädel und Co. solltet ihr euch hier nicht weichkochen lassen. Sieht doch eigentlich ein Blinder wie die hier mehr oder weniger (meist weniger) geschickt die Fakten verdrehen.

Der KPMG Bericht wird medial ebenso verrissen werden wie alles andere was WCD aus reiner Verteidigungshaltung an echten FAKTEN herausbringt. Alles andere ist Hühnerschiss und wenn man sich nicht so sehr von den Fake-News Schreiberlingen verunsichern lassen würde dann erkennt man das auch sehr einfach.

Gibt es IRGENDETWAS BEWIESEN negatives zu Wirecard? Klare und ganz einfache empirische Antwort:
N E I N !!!!

Außer den Aktienkurs der ist natürlich klar negativ aber selbst darüber will man das Dumme Aktioniärsvolk am liebsten dumm halten mit LV-Quoten aus dem Bundesanzeiger. Wirklich zum Totlachen dieses Possenspiel aber solange es funktioniert sollten einfach alle die intelligent genug dafür sind ihren Nutzen daraus ziehen. Alles andere kann man eh nicht ändern. Ich freue mich jeden Tag aufs neue über die Hunderttausende von Euros die seit Beginn dieser ganzen Kampagne Anfang 2019 nicht mehr sinnlos auf meinem Verrechnungskonto rumliegen. Und bei den aktuellen Kursen sammelt sich auch kein neues Geld auf meinen Konten an.

Nehmt halt einfach nur DAS Kapital welches ihr ganz sicher kurz und mittelfristig nicht braucht und alles ist gut und easy egal was ein paar Jongleure im Hintergrund kurzfristig mit dem Kurs treiben. Mit Wirecard hat all das was hier abgeht NICHTS zu tun aber genau in Wirecard investiere ich ;)  

08.12.19 15:19
1

40 Postings, 169 Tage fiveo_nächste Aufreger

Auf Twitter wird schon wieder nach möglichen Missständen in Zusammenhang mit Offshore Firmen gekramt.

https://twitter.com/MarsCincinnatus/status/1203348451200819200

Und außerdem gibt ein Abgeordneter der Linken auch seinen Senf zu Wirecard ab
https://twitter.com/FinTelegram/status/1203656572850909186

Ich hoffe Wirecard ist vorbereitet, falls wieder Vermutungen / Anschuldigungen vorgebracht werden.  

08.12.19 15:26
1

999 Postings, 3985 Tage aurin@draghi

Du nervst zwar aber teilweise kommen auch sinnvolle Beiträge von dir also geh besser etwas überlegter an deine Postings ran dann kommt ggf. sogar was dabei rum. Bezüglich Russland und Putin stimme ich voll überein dass auch dort eine Riesen Anti-Kampagne im Gange ist. In den Putin-Interviews kann man klar erkennen dass der Mann wirklich hochintelligent ist aber leider die halbe Welt gegen sich hat. Selbst die Geschichte mit der Krim ist zwar ganz sicher kein Meisterwerk an Diplomatie gewesen aber WENN man die Hintergründe alle kennt dann kann man das alles sehr gut nachvollziehen. Für dieses Riesen- Land und unter den aktuellen weltpolitischen Gegebenheiten ist er eine Top-Besetzung und 1000 mal fähiger als 90% anderer aktueller Staatschefs. Tut aber leider nicht zur Sache. So wie die Masse deiner Postings leider.  

08.12.19 15:31
2

999 Postings, 3985 Tage aurinWas ich eigentlich schreiben wollte:

Artikel 1 Grundgesetz! Scheint den Spiegel nicht zu interessieren bzw. nur für echte Deutsche zu gelten.

Ich würde diese widerlichen Texteschreiber bzw. Papierbeschmutzer  zivilrechtlich in Grund und Boden klagen schon alleine nur so als kleines Hobby nebenbei. Aber zum Glück ist Braun (anders als ich) dafür nicht "dubios" genug. ;)  

08.12.19 15:32
3

1326 Postings, 150 Tage Aktiensammler12@fiveo,

ein Linker eben, was hast Du erwartet?
Meine Güte dies nimmt ja Ausmasse an... Jetzt gibt schon wirklich jeder seinen Senf dazu.

Ross und Reiter will ich sehen, Halbweisheiten sind genug kopiert...  

08.12.19 15:40
6

3411 Postings, 592 Tage S3300Fabio de Masi per Twitter

?Eins ist sicher, beim House of Wirecard gibt es viele dunkle Keller. ?

Wenn ich so etwas schon nur lese Schwellen meine Halsadern wieder gewaltig an.
WIEDER mal irgendwelche Unterstellungen von der Linken Fraktion in den Raum geworfen ohne irgendwelche Beweise oder Fakten.
Solche Politiker gehören auf der stelle... freigestellt.
Man könnte wirklich meinen das links keinerlei andere Interessen hat als dir eigene Wirtschaft zu zerstören.

Mein Beileid an alle die in DE wohnen und leben.  

08.12.19 15:47

40 Postings, 169 Tage fiveo_von den Linken

von den linken hätte ich mir eigentlich mehr Objektivität und Überlegtheit erwartet.
Aber vielleicht hab ich mich da auch getäuscht. Kenn mich in der deutschen Politik auch nicht so genau aus, weil ich in Österreich lebe.  

08.12.19 16:01
5

759 Postings, 2200 Tage Thomas941Für Zweifler

Hier nocheinmal die Manipulations-Geschichte von Wirecard, gut auf Wikipedia zusammengefasst:


Im Sommer 2008 warf die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) dem Unternehmen falsche bzw. irreführende Bilanzierung vor. Infolgedessen beauftragte Wirecard die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young mit einem Sondergutachten für das Geschäftsjahr 2007. Später wurde bekannt, dass Mitglieder der SdK über Differenzkontrakte auf fallende Kurse vor Bekanntmachung der Bilanzdefizite spekuliert hatten. Auch Fondsmanager der Privatbank Sal. Oppenheim setzten auf fallende Kurse und wiesen institutionelle Anleger zugleich vor Bekanntwerden der Vorwürfe auf Bilanzfehler hin, was als Kursmanipulation ausgelegt werden kann.[78][79] Die Aktie des Unternehmens fiel daraufhin um fast 70 Prozent. Wirecard erstattete Ende Juni 2008 Anzeige bei der Staatsanwaltschaft gegen Fondsmanager von Sal. Oppenheim[80] die einen Mitarbeiter freistellte,[81] und Funktionäre der SdK.[82] Nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft München wurden zwei SdK-Vertreter in U-Haft genommen[83] und 2012 zu Haftstrafen verurteilt.[84]

Am 6. April 2010 fiel die Wirecard-Aktie durch eine Falschmeldung des Nachrichtendienstes Goldman, Morgenstern & Partners (GoMoPa) um mehr als 30 Prozent. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) leitete daraufhin eine Ermittlung ein.[85] Ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft München I gegen GoMoPa wurde mangels Nachweis am 12. Oktober 2012 eingestellt.[86]

Am 24. Februar 2016 fiel der Kurswert nach Veröffentlichung eines Berichts des zuvor kaum bekannten Analyse-Unternehmen Zatarra Research & Investigation erneut ab. Darin warfen Analysten Wirecard illegale Praktiken vor. Branchendienste sahen dies als Versuch einer Kursmanipulation.[87]

Am 22. Februar 2017 berichtete das Manager Magazin über angebliche intransparente Bilanzierungspraktiken.[88] Der Aktienkurs fiel daraufhin zeitweilig um knapp acht Prozent. Wirecard wies diese Vorwürfe als unbegründet zurück.[89]

Zwischen dem 30. Januar und dem 8. Februar 2019 fiel der Aktienkurs von gut 167 Euro auf zeitweilig bis unter 86 Euro. Grund waren drei Berichte der Financial Times über angebliches Geschäftsgebaren von Mitarbeitern in Singapur. Diese hätten Kunden und Umsätze erfunden, um an eine Geschäftslizenz in Hongkong zu gelangen und Ertragsziele des Unternehmens zu erreichen. Am 8. Februar 2019 durchsuchten Polizeibeamte die Dependance in Singapur. Wirecard bestritt diese Vorwürfe und reichte eine Klage gegen die Financial Times sowie eine Klage wegen Kursmanipulation ein.[90][91] Am 18. Februar 2019 erließ die BaFin ein zweimonatiges Verbot der Etablierung und Vergrößerung von Netto-Leerverkaufspositionen für Wirecard-Aktien.[92][93] Mit ihrer Entscheidung hat die Bonner Behörde einen Präzedenzfall geschaffen, der spätestens mit der Veröffentlichung einzelner Passagen der entsprechenden BaFin-Akte für heftige Diskussionen sorgte.[94] Die Staatsanwaltschaft München I ermittelt seither gegen einen Journalisten der Financial Times wegen Verstößen gegen das Wertpapierhandelsgesetz.[95][96] Eine Untersuchung der Anwaltskanzlei Rajah & Tann aus Singapur stellte fest, dass es Unregelmäßigkeiten gegeben habe, diese aber keinen wesentlichen Einfluss auf die Bilanz hätten.[97] Daraufhin reichte Wirecard eine Unterlassungsklage gegen die Financial Times ein, um das Ende der Berichterstattung und eine Entschädigung der Aktionäre zu erreichen.[98]

Anfang Juli wurde bekannt, dass die FDP-Fraktion um Christian Lindner an die Bundesregierung eine Kleine Anfrage nach konkreten Hinweisen auf Kursmanipulation bei der Wirecard-Aktie im Jahr 2019 gestellt hatte.[99] In ihrer Antwort bewertete die Bundesregierung das Eingreifen durch die BaFin als richtig und gab einige Details aus den laufenden Ermittlungen bekannt.[100] So war ein Börsenhändler in London bereits vor ihrer Veröffentlichung über die kritischen FT-Artikel informiert worden, und die ermittelten Leerverkäufer waren von früheren Attacken bekannt.[101] Anfragen zu Verbindungen zwischen Leerverkäufern und FT-Journalisten lehnte die Regierung wegen der laufenden Verfahren ab.[102] Die BaFin hatte im April 2019 gegen FT-Journalisten und andere Personen Strafanzeige wegen des Verdachts auf Marktmanipulation gestellt.[101][102]

Am 15. Oktober 2019 erhob die Financial Times erneut den Vorwurf der Manipulation. Interne Unterlagen legten nahe, dass Wirecard zu hohe Umsätze und Gewinne bei Tochterfirmen angegeben habe.[103] Diese Vorwürfe wurden von Wirecard als haltlos und verleumderisch zurückgewiesen. Um die Vorwürfe zu entkräften, hat Wirecard am 20. Oktober 2019 den Wirtschaftsprüfer KPMG mit einer Sonderprüfung beauftragt.[104]

 

08.12.19 16:02
1

163 Postings, 5615 Tage MastLV

Und wieder mal schön den Spiegel-Artikel (ich kann ihn immer noch nicht lesen) verlinkt, von Leuten, die hier sonst nicht sehr aktiv sind...

Ist ja fast so wie die Pseudonachrichten von der Ariva-Müllpresse.;)  

Seite: 1 | ... | 2969 | 2970 |
| 2972 | 2973 | ... | 4316   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
zooplus AG511170
Bertrandt AG523280
Singulus Technologies AGA1681X
AstraZeneca PLC886455
Norwegian Air ShuttleA0BLAH
Schneider Electric S.A.860180
HAEMATO AG619070
Lufthansa AG823212
Sibanye Stillwater Limited Registered ShsA2PWVQ
GVC Holdings PLCA1CWWN
FinLab AG121806
Bijou Brigitte AG522950
Scout24 AGA12DM8