finanzen.net

Benzin müsste 5 Eur pro Liter kosten..

Seite 4 von 5
neuester Beitrag: 04.04.04 22:20
eröffnet am: 31.03.04 07:51 von: P340 Anzahl Beiträge: 108
neuester Beitrag: 04.04.04 22:20 von: P340 Leser gesamt: 4520
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5  

31.03.04 11:24

1084 Postings, 5800 Tage P340@Dixie Aber da ist doch auch ein Körnchen Wahrheit

drin !
Wenn wir nicht alle wie die aufgescheuchten Hühner durch die Weltgeschichte donnern würden, sondern bewußter leben würden, hätten wir auch wieder gescheite eigene Produkte auf dem heimischen Markt.
Schau dir doch mal die Handymanie an, dümmer kann ein Mensch doch garnicht sein, als so ein Ding zu seinem Lebensinhalt zu machen, oder ?!
 

31.03.04 11:28

1084 Postings, 5800 Tage P340 5 Eur machen selbst Zombies wach. Erhöhe auf 10 !

Deine persönlichen Anfeindungen passen zu deinen unsachlichen Argumenten *kopfschüttel*
Als wenn es keine Alternativen gäbe als die Umwelt zu vergasen.
Wenn der Benzinpreis kostendeckend sein sollte, müsste er auch die Folgeschäden tragen, an denen Millionen von Menschen leiden : Abgase, Lärm, Gestank und Unfälle.

ALSO 50 Eur pro Liter !
 

31.03.04 11:31

4020 Postings, 6109 Tage MD11einen solchen Stuss

wie von diesem P3weisichwas, diesem theoretischen Sesselpfurzer, kann man nicht aller Tage lesen, bravo !
Wie alt willst Du werden ?? 100 ?? 200 ?
Lebst Du schon oder schraubst Du noch an Deinen hanebüchenen Theorien ??

Arbeitest Du, um zu verzichten ???

Armes Hirn !!
Jetzt lebe ich, was in 50 Jahren ist, interessiert mich nicht, solange Sesselpfurzer Euch Lemmingen das Leben in allen Bereichen vermiesen wollen.

Oder wie lebt ein Trittin, ein Schröder, ein Fischer ??? Voll öko ??
Mal versteckte Kammera aufbauen, dann ist der Ökotraum wahrscheinlich gleich ausgeträumt.

Unglaublich, ich kann mir bei all den geforderten Restriktionen auch ins Knie schiessen.
Was nützt hier in D eine erzwungen schöne Umwelt, wenn rundherum dagegen wenig getan wird. Macht schlechte Luft nen Bogen um Germany ??
Ich kann´s nicht mehr hören, was der kleine Arbeiter oder Angestellte noch erdulden soll.
Man LEBT nur einmal ! Dann geniesse es !!
 

31.03.04 11:33

7336 Postings, 6180 Tage 54reaballes hängt zusammen und ist deshalb für

viele viel zu kompliziert. ich bin für 40% mehrwertsteuer. dann bleibt weniger geld für benzin und wir schonen unsere umwelt ;o)

das wichtigste bei abgabenerhöhungen ist die weitere steigende alimentierung unserer teilweise sinnlosen bürokratie. nur so erreichen wir mittelfristig eine staatsquote von 90% und können uns noch mehr grüne lehrer und beamte leisten. es lebe der ökologische fortschritt!


 Salute 54reab - baer45: <a href=">www.baer45.de.vu">

 

31.03.04 11:35

1757 Postings, 6349 Tage kunibertMD11

Aber so ähnlich reden privat fast alle Grünen,
das sind meistens Lehrer, Beamte, Studenten,
reiche Erben usw.,
Deutschlands Elite. ;-)  

31.03.04 11:36

16555 Postings, 6357 Tage MadChart@p340:

Wo haben sie Dich denn rausgelassen? Benzinpreis 5 Euro? Mobilität ist die Schlüsseleigenschaft unserer Infrastruktur.

Na egal. Ich finde es lustig. Mal wieder ein bisschen frischer Wind an Board. Du bist sozusagen der Onkel Herbert der Öko-Aktivisten...

*gg*

 

31.03.04 11:36

1084 Postings, 5800 Tage P340@MD11 genau diese Mentalität meine ich ! o. T.

31.03.04 11:37

1084 Postings, 5800 Tage P340ich will doch nur freie Bahn für mich (siehe MD11) o. T.

31.03.04 11:40

1084 Postings, 5800 Tage P340@54reab Ich sehe da eher eine Alimentierung ..

unserer sinnlosen und haltlosen Lebensgewohnheiten.
Wir haben doch auch Millionen von Beamten und Politikern akzeptiert, warum dann nicht auch 5 Eur Spritpreis. Wir sind einfach zu dumm und gefangen in dieser Scheisse.
 

31.03.04 11:42

4561 Postings, 6304 Tage lutzhutzlefutz@Mad: siehe #62 o. T.

31.03.04 11:43

24273 Postings, 7271 Tage 007BondNonsens

Erst wird von der Bundesregierung gefordert, auch weitere Strecken zur Arbeit in Kauf zu nehmen, danach wird der Spritpreis gigantisch durch Öko- und Mineralölsteuer in die Höhe getrieben. Das, was der Staat an zusätzlichen Abgaben seinen Staatsbürgern für Kraftstoffe abverlangt halte ich für nichts anderes als Wucher. Selbst wenn die Spritpreise in den USA jetzt ein Rekordniveau erreicht haben, sind die Preise dort im Verhältnis zu den unseren mehr als attraktiv! Ich selber fahre täglich einfache Strecke 65 Km zu meiner Arbeitsstätte. Ich habe einmal versucht, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu meiner Arbeitsstätte anzureisen. Das Ergebnis war ernüchternd! Sage und schreibe 3,5 Stunden habe ich benötigt - via Bus und Bahn. Die letzten 1.000 Meter müsste ich dabei zu Fuß zurücklegen - und wenn's regnet oder schneit - und man die Wasserfontänen von vorbeifahrenden LKW oder PKW abbekommt, sorgt das noch für zuätzliche Aktion. Mit dem Auto benötige ich im Schnitt jedoch nur 1 Stunde und habe hier sogar einen Garagenplatz - bis zu meinem Büro sind es dann nur noch 100 Meter, die überdacht sind. Für das LKW Problem sollte man andere Lösungen finden - eine Erhöhung der Spritpreise halte ich nicht für eine geeignete Maßnahme.  

31.03.04 11:44

1757 Postings, 6349 Tage kunibertAlimentierung

In Marx' Klassentheorie findet sich das Alimentierungsprinzip in Form des auf der Arbeitswertlehre gründenden Ausbeutungsbegriffs.
Ökonomisches Kapital ist aber nicht nur Grundlage der Alimentierung, sondern auch der Statuszuschreibung:
Kapital wird im Generationenverlauf vererbt und kann auch intragenerational nicht erworben werden, da Proletarier als Lohn nur das zur Subsistenz Nötige erhalten.
Die rigide Fassung des Alimentierungs- und Ascription-Prinzips führt konsequenterweise zur Prognose sehr weitreichenden kollektiven Handelns:
Eine Veränderung der Verteilungsrelationen ist nur in Form der revolutionären Umgestaltung der Verteilungsordnung möglich.
 

31.03.04 11:46

129861 Postings, 5865 Tage kiiwiiMal ernsthaft: "Russland verdirbt Opec die Preise"

Russland verdirbt der Opec die Preise


MATHIAS BRÜGGMANN
HANDELSBLATT, 31.3.2004
MOSKAU. Russland wird für die Weltkonjunktur immer wichtiger: Weil die Ölproduktion des Landes massiv steigt, kann das Riesenreich die von der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) angestrebten hohen Preise kaputt machen. ?Russland bleibt in den nächsten zwei bis drei Jahren der größte Kopfschmerz für die Opec-Preisstrategie", sagt David Fyse von der Internationalen Energie- Agentur (IEA).

Russland habe ?das beste Jahr der Ölindustrie? hinter sich, jubelt das Moskauer Wirtschaftsblatt ?Wedomosti?. Im vergangenen Jahr kletterte der Rohölausstoß um 11 % so stark wie nie auf 421,3 Mill. t. Damit hängte Russland Saudi-Arabien erneut als weltgrößten Mineralölerzeuger ab. Auch in diesem Jahr werde die Ölproduktion ? wenn auch mit 5,5 % langsamer ? steigen und könne bis 2020 sogar 560 Mill. t erreichen, prognostiziert Wirtschaftsminister German Gref.

Russland hat wiederholt klar gemacht, seine Ausfuhrmöglichkeiten voll nutzen zu wollen. Präsident Wladimir Putin hatte dem Westen versprochen, durch hohe Exporte die Ölpreise niedrig zu halten, was allerdings auf Grund der anhaltend starken Nachfrage bislang nicht gelingt. Die führenden Ölproduzenten könnten ihren Ausstoß in den nächsten drei Jahren sogar noch wesentlich stärker steigern. Aber ein Mangel an Export-Kapazitäten ? vor allem an neuen Pipelines ? bremst die Branche. So wird in diesem Jahr laut Gref der Ölexport nur von 223 auf 242 Mill. t anwachsen, im Jahr 2007 auf 260 Mill. t.

Bis dahin sollen große neue Ölleitungen mindestens im Bau sein: Vor allem eine Pipeline zum Pazifikhafen Nachodka zur Bedienung der asiatischen Märkte. Zudem geht es um die neue Nord- Route zum Nordmeerhafen Murmansk, von wo aus Tankerverbindungen in die USA neue Märkte erschließen und europäische Abnehmer versorgen sollen. Doch die Regierung hat bisher noch keiner Zeitvorgaben für den staatlichen Pipeline-Monopolisten Transneft zum Bau der neuen Leitungen beschlossen. Und solange müssen sich die Ölkonzerne mit Provisorien begnügen: Branchenprimus Lukoil will bis zum Sommer seinen Ostseehafen Wysozk ausbauen und die Produktion des derzeit in der Ostsee angebohrten Ölfeldes über Kaliningrad verschiffen. Um mehr Rohöl aus neuen Feldern im Nordwesten Russlands nach Europa und in die USA bringen zu können, hat der staatliche Ölkonzern Rosneft einen 360 000 t großen Tanker in Murmansk stationiert.

Transneft baut derweil die bestehenden Export-Kapazitäten in seinen Ostseehäfen aus ? wogegen Ostseeanrainer-Staaten wegen des Risikos einer Ölpest im Falle von Havarien der oftmals veralteten russischen Tanker warnen. Zugleich weitet Lukoil-Verfolger Yukos, dessen Plan einer Pipeline nach China zugunsten der Japan- Route von der Regierung höchstwahrscheinlich verworfen wird, seine Ölexporte nach China mit der teuren Eisenbahn massiv aus: Von 1,3 im vorigen Jahr über 6,4 in diesem auf 15 Mill. t in 2006. Vor allem die USA, China und Japan setzen auf Russland ? da sie sich vom politisch instabilen Nahen Osten unabhängiger machen wollen.

Unklar ist bisher noch, ob sich die Steuernachforderungen der Behörden in Milliarden-Dollar-Höhe gegen Yukos und Sibneft und die Diskussion um eine generell höhere Besteuerung der Erdölindustrie sich auf die Produktionsausweitung auswirken. Höhere Steuern hießen infolge niedrigerer Gewinne auch weniger Investitionen. Yukos sowie Sibneft sind bisher mit einem Produktionsanstieg 2003 von 16,3 % und 19,4 % überdurchschnittlich am Wachstum beteiligt. Ein Ende des Wachstums ist nicht absehbar. Analysten wie Jewgenij Sazkow von der Investmentgesellschaft Metropol sehen keine Kapazitätsgrenzen für die Unternehmen in Sicht. Er erwarte sogar eine weitere Steigerung um 9 % in diesem Jahr.
 

31.03.04 11:50

1084 Postings, 5800 Tage P340@Kuni Das meine ich ja Revolution der Spritpreise o. T.

31.03.04 11:51

7336 Postings, 6180 Tage 54reab@P340: wie recht du hast

"... Wir sind einfach zu dumm und gefangen in dieser Scheisse..."

glaubst du wirklich es gibt reserviertes geld für benzin, lebensmittel, urlaub, usw. wir leben doch nicht mehr in zeiten des tausches. auch dir sollte nicht entgangen sein, dass geld allgemein verwendbar ist. es gibt natürlich dumme, die in der scheisse sitzen, denen ist das bis heute entgangen.
 

31.03.04 11:56

4020 Postings, 6109 Tage MD11P3xx

dann friss weiter Deine Körner, die ja schön gesund sind,fahre mit Deinem Fahrad um die Häuser, verhüte nach altjapanischer Tradition mit Ledersäckchen (lol)und warte 3 Stunden, bis Dein Badezuber voll Warmwasser ist. Alles auf ÖKO natürlich....
Ich lebe inzwischen...solange es noch möglich ist. Nach den Tod sprechen wir uns dann, schaun mer mal, wer mehr vom Leben gehabt hat !
:)  

31.03.04 11:57

59073 Postings, 6950 Tage zombi17@P340

Meinst du mit bewußter Leben den ganzen Tag vorm PC hängen und Stuss verbreiten?  

31.03.04 11:59

1757 Postings, 6349 Tage kunibertRevolution v. frz.: revolution Umwälzung; aus lat.

revolvere=zurückwälzen
bedeutet
beim Skatspiel Null ouvert Hand,
bei dem die gegnerischen Spieler die Karten austauschen.  

31.03.04 12:24

1084 Postings, 5800 Tage P340Mit euch macht es Spaß zu lamentieren. Hab' euch

wirklich lieb.
Was wäre die Menschheit ohne das sinnlose Gequatsche über Dinge die wir nicht mehr ändern können ?

Neben der Verfechtung eines 5 Eur Benzinpreises bin ich auch für die Sintflut,
dann hätten wir mal wieder "klar Schiff" für einen Neuanfang und die Straßen wären wieder sauber.

 

31.03.04 12:38

1248 Postings, 5880 Tage Muffegenau - 5 Euro !!! das nennt man Inflation !

Dann verdienen alle 5.000.000,- im Monat und 5 Euro sind doch dan richtig günstig *lol*
 

31.03.04 12:47

1084 Postings, 5800 Tage P340Hallo zusammen, Benzin ist mir egal, Hundesteuer

ist jetzt das Thema, hab' heut Zeit und möchte wie Zombie schon richtig feststellte den Tag bewußt nutzen um Unruhe zum Aufruhr zu stiften.
Sonst schlafen einem ja die Füße ein, beim Starren auf die Aktienkurse ;-))
 

01.04.04 14:24

8554 Postings, 6884 Tage klecks12 x grün für Posting 1??

ecki, ecki...

kopfschüttel.

www.eklein.de  

01.04.04 19:20

7114 Postings, 6700 Tage KritikerZum Nachdenken & rechnen:

Als ich meinen Führerschein machte (zugegeben lange her), kostete der Sprit ca. DM o,65.
Nemen wir x 3,5 = DM 2,275 = ca.€ 1,15 (!).
Die Mieten sind seitdem x 15 gestiegen, die Löhne brutto x 20, der Alkohol fast x 1 (!).
Und jetzt noch folgende Erkenntnis: 25% unserer Kinder haben Allergien, die Kranken bei den Lungenärzten (mit mir?) haben sich seit 10 Jahren verdoppelt; die Flugpreise fallen ständig, trotz Ölpreis und trotz Pleiten.
Und was erstaunlich ist, der Autoboom ist erst ca. 40 Jahre alt. Hingegen der Mensch etwa 100ooo Jahre. Und seit anno 1500 wird der Mensch nicht gescheiter, trotz seiner tollen Technik. Deutschland ist ein begehrtes Urlaubsland wegen seiner Schönheit in Stadt und Land, die vor dem Auto gebaut wurde. Hätten wir nur Bauten der letzten 50 Jahre, käme wohl kein Mensch zu uns. Man kann halt nicht alles haben - Gute Fahrt!
wünscht ADAC-Mitglied - Kritiker.  

01.04.04 22:27

165 Postings, 5814 Tage Bayer@Kritiker

habe durch zufall jetzt wieder was gehört von dir ,wie gehts warst damals der erste der was hören hat lassen bei ariva aus unserer gegend.  

01.04.04 22:55
1

2683 Postings, 5921 Tage Müder JoeIch habe kein Posting hier gelesen, außer #1

deshalb: bitte Rücksicht:

Was ich weiß durch Fachmagazine ist die Tatsache, daß der CO2-Stoß von Hunderten von Millionen Rindern in Indien (die aufgrund eines historischen Mißverständnisses nicht geschlachtet werden dürfen) beim Furzen (und sie furzen permanent) höher ist als alle Abgase dieser Welt.

Aber wer liest schon Fachmagazine oder setzt sich im Detail mit den Dingen auseinander?

Egal, jede Lüge hilft, politische Prozesse loszutreten, von der Ökosteuer bis (unlängst) zweier Weltkriege. Grund: die Menschheit ist entweder doof, oder rückgratlos oder hilflos im eigenen Universum.

Ich denke mal: eher letzteres, das nennt man so abfällig "Mitläufertum".

Von den PRINZIPIEN AN SICH des Mitmachens hat sich eigentlich seit der Nazizeit bis heute nichts geändert: jeder denkt darüber nach,inwieweit man Veränderungen akzeptieren kann, ohne seinen Job zu verlieren.

Die Zeit der Märtyrer ist vorbei.  

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
BASFBASF11
Siemens AG723610