Bechtle - günstiger wachstumsstarker MidCap-Tec

Seite 6 von 15
neuester Beitrag: 23.01.11 18:20
eröffnet am: 19.05.04 09:09 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 353
neuester Beitrag: 23.01.11 18:20 von: Aksaray68 Leser gesamt: 80453
davon Heute: 11
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 15   

04.01.05 17:00

2718 Postings, 6447 Tage IDTEvielleicht an der Zeit sich

die PeerGroup anzusehen!?


"Vergleich IDS Scheer, Software AG, Itelligence, Arxes"


sollten dann wohl auch überzeugende zahlen liefern.  

05.01.05 11:25

545 Postings, 7857 Tage tetsuoMeine Meinugn zur Peer Group und IT Werten

Von Software AG halte ich nichts, nicht vom MM, nicht von den Produkten. Punkt aus.

IDS ist teuer, aber seit 7 Jahren in Produkt und Beratung im Windschatten der SAP. Da lässt sich Geld verdienen. Bin gering investiert. Die Charttechnik bereitet mit Kopfschmerzen. Pendelt zw 13.5 und 18E, grob gesehen.

Arxes: anderer Thread mit Katjuscha, hier bin ich massiv inverstiert, hoffe dass endlich der Knoten platzt, leider per Buch noch immer Miese.

Itelligence: bin ziemlich investiert, lange dabei. Unendeckte Perle? Potenzial? Naja, Sorge bereiten mir immer wieder die Kapitalerhöhungen, und ich vermisse eine Stärke des MM. Ich spekuliere hier also auf eine Erholung des IT auch bei Itelligence, denn nach KUV Zahl müsste bei Profitabilität ein Ergebnissprung möglich sein.
Fazit: ziemlich spekulativ.

Brain Force: interessant, aber langfristig werden sie sich am Markt wohl mit SAPSatndardprodukten messen lassen. Noch eine Spekulation wert, dass der Markt diese noch recht billige IT Firma nochmal entdeckt. Fazit: nicht minder spelulativ, keine ruhiger LONG Wert.

Articon Integralis: habe sie jetzt rausgehauen, Looser!

Icon Medialab (Schweden): alte Liebe, aber Looser. Warum kommen die Schweden nicht mehr? Verstehe es absolut nicht. Vermutlich das MM!
Nocom: dito

Norcom: ziehen mittlerweile ziemlich an, ist aber ein Microcap. Kandidat für Übernahem da sehr klein. Nische Sicherheitstechnik. Relativ lokaler Anbieter.

Novasoft: verkauft da Laden verkauft. Schade, Laden um die Ecke.
Realtech: Laden um die Ecke, aber haben leider wiederholt enttäuscht. Weg.
SAP SI: zurück in Mutter SAP. Hatte ich nie, aber immer auf Watch. Jetzt uninteressant.

Die reinen Berater wie zB Realtech sind mittlerweile ziemlich unter Druck:
zum einen im reinen R/3 Geschäft drückt SAP AG, zum anderen drückt Indien und Outsourcing die Margen, zB über den Beratungsarm von IBM, Infosys, Accenture (die sind alle ganz dick in Indien).
Damit lasse ich mittlerweile reine Berater links liegen.

Grüsse aus der IT Ecke
Tetsuo
 

05.01.05 12:45

69031 Postings, 6557 Tage BarCodeSchöne Zusammenstellung

Danke Tetsuo. Das mit den Beraterfirmen sehe ich ähnlich. Obwohl Tria derzeit offensichtlich ein wenig in den Blickpunkt gerät.
Die Frage ist für mich, ob die gesamte Branche in 2004 nicht schon einen Höhepunkt erreicht hat, und jetzt auf diesem Level (immerhin) weiter macht, ohne größere Wachstumssprünge. Da ist natürlich so ein starker Marktteilnehmer wie Bechtle im Vorteil.
Brain Force hatte ich auch lange im Auge und zeitweilig im Depot. Bin dann irgendwann entnervt mit minus raus und in Bechtle. Das hat sich gelohnt. Bei denen weiß ich nie, ob die es letztlich endgültig packen, genügend Marktmacht aufzubauen, um auch kritische Marktsituationen zu überstehen. Reagieren vom Kurs her jedenfalls immer eher nach unten, wenn mal eine schlechtere Prognose rundgeht, als nach oben, wenn das Umfeld positiv eingeschätzt wird...

Mal sehen. Bin noch unentschieden.

Gruß BarCode
 

05.01.05 13:04

545 Postings, 7857 Tage tetsuoDanke für die Blumen, und eine Frage:

"Bei denen" damit meinst Du wohl BrainForce?
Oder bezieht sich "unentschieden" auf Bechtle? Ich würde bei diesem Niveau nicht in Bechtle rein, beachte da bitte Katjuschas Einschätzung.
Auf Bechtle traden würde ich, wenn es zwischenzeitlich mal wieder unter die 16.8 und bei 14-15E geht. Zw 16.8 und 17.8 ist die Marge zu schmal bei Risikos des Bruchs von 16.8. Blick mal zurück: nach einem Hoch bei 13.8 vor Mai 04 hat die Bechtle irre lang in der Gegend von 10E rumgemacht, die 13E waren magische Grenze.
Ich denke, eine neue Trading Range könnte sich mal zw 13.6 und 16.8 ergeben. Dann bin ich wieder dabei. Leider, und im Widerspruch dazu, habe ich entschieden, meinen jetzigen Bestand aus steuerlichen Gründen zu halten (selbst wenns mal wieder auf 13.8 geht, seufz). Inkonsequent, gell? Soll ich doch verkaufen?  

05.01.05 13:08

69031 Postings, 6557 Tage BarCode"Bei denen"

war auf BrainForce gemünzt. Bei Bechtle bin ich unentschieden, ob ich jetzt raus soll mit gut 70% plus. (Sh weiter oben). Rein würde ich jetzt auch nicht mehr.

Gruß BarCode  

05.01.05 18:35

1050923 Postings, 6471 Tage moyaBechtle / mehr als nur ein Händler

Bechtle ? mehr als nur ein Händler

Grafikkarten, Monitore, Drucker ? rund 22.000 Produkte aus dem großen Feld Informations-Technologie bietet Bechtle zum Kauf über das Internet an. Die Gesellschaft ist aber nicht nur im E-Commerce tätig. Als IT-Dienstleister ist sie nahezu flächendeckend in Deutschland vertreten und bietet mit ihren Systemhäusern umfassende Dienste, angefangen bei Installation von Standard-Netzwerken bis hin zu komplexen IT-Lösungen.

Mit gegenwärtig rund 50 Standorten ist Bechtle nach eigenen Angaben das größte konzernunabhängige Systemhaus in Deutschland. Gleiches gilt für die Positionierung am Kapitalmarkt. Auch hier nimmt die Firma aus Neckarsulm bei Marktkapitalisierung, Umsatz und Mitarbeiterzahl die Spitzenstellung ein. Neben Deutschland ist Bechtle im E-Commerce international aktiv. So verkauft die Gesellschaft Produkte in Österreich, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien, der Schweiz und in den Niederlanden.

Zukäufe im großen Stil

Gegründet wurde das Unternehmen 1983 als Ein-Mann-Firma. Heute gehören rund 3.100 Mitarbeiter zum Konzern. Neben dem organischen Wachstum vergrößerte sich Bechtle vor allem durch Akquisitionen. Die Gesellschaft kaufte in den vergangenen zehn Jahren knapp 40 Firmen hinzu. Firmengründer und Vorstandsvorsitzender Ralf Klenk bewies dabei ein recht gutes Händchen. Aus der kleinen regionalen Firma wurde ein deutschlandweit agierender Konzern.

Schwarze Zahlen und steigende Umsätze

Die Kunden profitieren dabei von einer lückenlosen Rundum-Betreuung genauso, wie vom Einsatz moderner und effizienter Produkte und Anwendungen. Hier kommt dem Unternehmen die Verknüpfung von IT-Haus für gewerbliche Unternehmen und europaweitem Internet-Handel zu Gute. Bechtle ist somit immer auf dem neusten Stand der Technik. Die Strategie ist nicht von der Hand zu weisen und scheint aufzugehen. Vor allem, wenn man auch wirtschaftlich erfolgreich ist. So kann Bechtle seit knapp 20 Jahren schwarze Zahlen schreiben. Hinzu kommt ein rasantes Wachstum. Wurden 1997 gerade einmal 112 Mio. Euro Umsatz erzielt, waren es 2003 rund 792 Mio. Euro. Seinerzeit erreichte der Konzern einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 27,1 Mio. Euro. Unter dem Strich blieben 18,4 Mio. Euro in der Kasse.

2004 mit neuen Rekordzahlen

Damit nicht genug. Gerade meldete Bechtle die vorläufigen Ergebnisse für 2004. Sie glänzten, übertrafen die Prognosen und erreichten neue Bestmarken. Trotz eines schwachen konjunkturellen Umfeldes soll der Umsatz um mindestens 36% auf mehr als 1,08 Mrd. Euro gestiegen sein, meldete die Gesellschaft. Die Erlöse erfüllen damit die mit 1 Milliarde Euro plus X angegebenen Planungen. Das Vorsteuerergebnis (EBT) wird den Anfang November 2004 bereits nach oben korrigierten Zielkorridor von 34 bis 35 Mio. Euro aufgrund eines hervorragenden Ergebnisses im Dezember übertreffen. Erwartet werden nun mehr als 37 Mio. Euro. Das Plus beträgt somit auch hier rund 36%. Die endgültigen Ergebnisse gibt der Konzern am 30. März bekannt. Dann dürfte Vorstandschef Ralf Klenk auch etwas über die Dividende sagen. Im November hatte er angekündigt, sie für 2004 auf dem Vorjahresniveau von 30 Cent je Aktie zu belassen.

Starkes 4. Quartal

Traditionell ist das Schlußquartal das Stärkste im Jahresverlauf ? mit einer so guten Entwicklung hatte aber selbst das Unternehmen nicht gerechnet. So lag die Nachfrage nach IT-Produkten und -Dienstleistungen deutlich über den Erwartungen. Beispielsweise übertraf der Umsatz im 4. Quartal mit mehr als 330 Mio. Euro den Vergleichszeitraum des Vorjahres um 43%. In diesen Umsätzen sind jedoch auch volumenstarke Projektaufträge mit niedrigeren Margen enthalten. Dennoch wird das Ergebnis vor Ertragsteuern im 4. Quartal nach ersten Berechnungen ebenfalls deutlich über dem Vorjahreswert von 10,3 Mio. Euro liegen.

Ausblick verhalten optimistisch

Bechtle konnte also im abgelaufenen Geschäftsjahr seine Ertragskraft erneut deutlich steigern. Nicht zuletzt haben dazu gezielte Akquisitionen beigetragen. Vor allem im Internet-Handel verstärkte sich der Konzern. In dieser Sparte verdiente das Unternehmen in den ersten neun Monaten erstmals mehr als im ursprünglichen Systemhausgeschäft. Die sehr gute Marktposition wurde damit weiter gefestigt und der Konzern ist mit seinen beiden Geschäftsfeldern IT-Systemhaus und E-Commerce exzellent positioniert. So belastet zwar auch hier die momentane Schwäche der Konjunktur, dennoch können die Ergebnisse gesteigert werden.

Im laufenden Jahr will Bechtle nun stärker wachsen als die Branche, für die ein Zuwachs von rund drei Prozent vorhergesagt wird. Das liege zum Teil aber auch noch an den Konsolidierungseffekten der erworbenen Unternehmen. Das Wachstumstempo bei Umsatz und Gewinn im vergangenen Jahr wird 2005 aber nicht aufrechtzuerhalten sein. Genaue Prognosen blieb der Vorstand schuldig. Sie dürften bei der Veröffentlichung des Jahresabschlusses im März bekanntgegeben werden. Lediglich das langfristige Ziel steht fest. Bechtle will bis 2010 den Umsatz aus eigener Kraft auf zwei Milliarden Euro erhöhen. Zudem setzt die Gesellschaft 2005 auf organisches Wachstum. Größere Akquisitionen wie im vergangenen Jahr, als Bechtle das Schweizer Systemhaus Also Comsyt übernommen hatte, sind 2005 nicht geplant. Kleineren Übernahmen verschließt sich der Vorstand jedoch nicht.

Rücksetzer einplanen

Angesichts der guten Performance der Aktie in den vergangenen Monaten stellt sich nun die Frage, ob ein Einstieg noch lohnt. Unserer Meinung nach ja. Aus langfristiger Sicht sind deutlich höhere Kurse möglich. Die Bewertung ist noch immer vergleichsweise gering, das Unternehmen weist eine solide Bilanzstruktur auf und erwirtschaftet zudem ordentliche Gewinne. Allerdings könnte sich der verhaltene Optimismus etwas dämpfend auf die Kurse in den kommenden Wochen auswirken. Vielleicht machen sogar einige Investoren Kasse. Es wäre ihnen nicht zu verdenken, nach der stattlichen Kursentwicklung in der jüngsten Vergangenheit. Solche Rücksetzer böten dann aber gute Gelegenheiten, um sich zu positionieren.

KENNZAHLEN: Bechtle AG
WKN:515870
ISIN:DE0005158703
Markt:Frankfurt
Kurs 05.01.05:17,45 Euro
52-Wochen-Hoch:17,84 Euro
52-Wochen-Tief:9,55 Euro
Empfohlener Stopp-Loss:15,90 Euro
Unser Anlageurteil:Langfristiger Ka
Gruß Moya

 

07.01.05 10:34

545 Postings, 7857 Tage tetsuo@BarCode: Mist

Mein Teilverkauf zu früh bei 17.2". Das schmerzt. Unglaublich wie schnell die Bechtle jetzt plötzlich läuft und Widerstände übewindet.
Ich hoffe für Dich Du hälst noch.

Also ist die Mehrheit jetzt LONG positioniert.

At Moya: der Artkel ist zu positiv, bitte schau mal in Katjuschas Posting bzgl Sondereffekten in 04.  

07.01.05 12:48

103755 Postings, 7888 Tage KatjuschaWenn meine Spekufrist schon zum wäre, würde

ich meine Long-Position jetzt verkaufen, aber es ist erst im Februar soweit! Und auch wenn ich nicht glaube das Bechtle weiter steigt, so wird sie auch nicht soweit fallen, dass das die Prozente der Spekusteuer ausgleicht.

Tja, mit den Kaufempfehlungen nach den Zahlen hätten wir wohl rechnen müssen, egal wie wir das sehen. War wohl doch ein wenig zu früh, als ich getippt hatte beu 18 schon auszusteigen.  

07.01.05 12:55

103755 Postings, 7888 Tage KatjuschaGuckt Euch mal den Chart#199 von EinsamerSamari an

Die blaue Linie dürfte fast den Tatsachen entsprechen, und Bechtle stößt gerade am oberen Ende des Trendkanals an!

Ist halt die Frage wie aussagekräftig obere Begrenzungen sind, aber erstmal ist die Analyse zugetroffen!  

07.01.05 12:56

103755 Postings, 7888 Tage Katjuscha#119 natürlich

- moved by a higher love -

 

07.01.05 13:06

69031 Postings, 6557 Tage BarCodeBin heute zu 3/4 raus

Das waren die, wo Spekufrist abgelaufen. Der Rest bleibt noch ein bisschen. Hab immerhin 18,59 gekriegt. Da hat mein Zögern mir nochmal 300? extra beschert.

Gruß BarCode  

10.01.05 15:10

69031 Postings, 6557 Tage BarCodeDas Gesetz von 2004

"wo BarCode einsteigt, gehts abwärts, wo BarCode aussteigt gehts up", scheint in 2005 weiter zu gelten. Wo immer ich also auftauche, Leute: Nix wie raus! :-)

Gruß BarCode
 

20.01.05 18:29

7114 Postings, 7379 Tage KritikerUnd plötzlich rutscht

Bechtle wieder auf die Kaufliste; wg. Kurs = 17,4 - Kritiker.  

24.01.05 17:36

7114 Postings, 7379 Tage KritikerDie Börse ist ein seltsames Spiel,

es kommt und geht von einem zum andern. Sie gibt so manches - doch sie nimmt auch viel zu viel . . .Erinnerung? Es war einmal ein Lied.
Da gibt es bei Bechtle angbl. Gewinnmitnahmen, der Kurs rutscht von 19,5 unter 17,- und ich will ganz frech bei 16,8 rein. Dabei war ich ein zahmer Tiger, denn der Kurs fiel auf 16,3 - na sowas! Aber Bechtle hat mich wieder aufgefangen mit schnellen 16,9.
Ich bin also wieder d'rin! - Kritiker.  

24.01.05 19:59

3516 Postings, 7850 Tage baanbruchHaben wir jetzt schon einen doppelten Boden?

Oder liegen die beiden Tiefs bei um 16,40
(Freitag und heute) zu dicht beieinander ?
 

24.01.05 21:20

7114 Postings, 7379 Tage KritikerDie Börse hat immer einen doppelten

Boden! Das ist wie beim Zauberer. Du siehst nur die Effekte, doch selten den Hintergrund. Die Tiefen kannst du nur erahnen, selten wissen.
Wenn du erkannt hast, daß dich die anderen nur benutzen, spielst du in der Oberklasse.

@ baanbruch, auch das Fahren im Windschatten kann erfolgreich sein. Mach's gut - Kritiker.  

25.01.05 12:13

3516 Postings, 7850 Tage baanbruchNa, einen ganzen Euro schon wieder über den Tiefs?


Kein Boden ?
 

03.02.05 23:48

3516 Postings, 7850 Tage baanbruch2 Euro über den Tiefs, 1 unter'm Hoch


Wenn das kein Boden war, wann dann
liegt ein Boden vor ?
 

04.02.05 13:35

3516 Postings, 7850 Tage baanbruchSo, jetzt noch ´nen halben Schnaps drauf.

Heute will ich keine amerikanische Scheisse
nach 15:30 !!!!
 

04.02.05 16:10

3516 Postings, 7850 Tage baanbruchUnd dann kam sie doch !


Allerdings schon vor 15:30.
Die a.S. !

Mein Kursziel wurde noch nicht ganz erreicht,
aber um nicht zum zweiten Mal wie ein Vollidiot
darzustehen, habe ich 0,1 % Rabatt gewährt und
Glück (?) gehabt. Der erste Teilverkauf ist durch.
Bei 19,75 muss erstmal ein grösserer Verkaufsblock
abgearbeitet werden, bevor es weiter steigen kann.

Nun wollen wir mal sehen, ob heute der zweite
Teil eines Doppel-Tops ausgebildet wird
(dann wäre ich der Super-SIEGER) oder ob es
durchbricht und am Montag steil nach oben schiesst
(wohl wahrscheinlicher, da ich ja nun verkauft habe).

Allen wo noch (dick) drinne sind, weiter viel Erfolg
mit dieser Aktie!


 

04.02.05 17:42

545 Postings, 7857 Tage tetsuosch ... mein V bei 14.8 und kommt nidd rein

Katjusch, Du bist genial  

07.02.05 15:50

103755 Postings, 7888 Tage KatjuschaNoch knapp 1 Woche und ich verkaufe steuerfrei :)

01.03.05 10:31

2521 Postings, 7873 Tage Mr.FreshTiefschlaf bei BECHTLE? o. T.

01.03.05 15:10

2521 Postings, 7873 Tage Mr.FreshDividendenerhöhung bei Bechtle

Der Wecker klingelt

Gruß  

16.03.05 21:05

7114 Postings, 7379 Tage KritikerBei guten Meldungen gehen die

Kurse abwärts!? m.Ea. wollen sich "Größere" billig einkaufen - es wäre nicht das 1. mal!
Und es betrifft heute nicht nur Bechtle. - Kritiker.  

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 15   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln