finanzen.net

S+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

Seite 264 von 266
neuester Beitrag: 02.04.20 09:49
eröffnet am: 31.05.13 20:25 von: Klei Anzahl Beiträge: 6626
neuester Beitrag: 02.04.20 09:49 von: matze91 Leser gesamt: 1693750
davon Heute: 508
bewertet mit 24 Sternen

Seite: 1 | ... | 262 | 263 |
| 265 | 266  

27.01.20 13:32
1

516 Postings, 518 Tage CapricornoNimmersatt

Ich sehe Corona auch als Panik, deswegen sind alle Kurse heute KAUF-Kurse. Ich befürchte , daß du dich zu deinen Verkaufskursen hier nicht wieder neu eindecken kannst. Ich habe zwar auch ein Körbchen bei 24,xx aufgestellt, aber die Nachfrage nach dieser Aktie ist wohl zu hoch?  

27.01.20 14:19

4716 Postings, 6228 Tage KleiS&T

Hannes hat sich das ganze Wochenende hingesetzt und persönlich an einem Antivirenprogramm gegen diesen Coronavirus getüfftelt.

Scheinbar mit Erfolg.

Daher die heutige relative Stärke am Markt!  

27.01.20 15:13
2

4716 Postings, 6228 Tage KleiPortesa weiterer Rückzug am Freitag

Portsea Asset Management LLP S&T AG AT0000A0E9W5 0,78 % 2020-01-24
Portsea Asset Management LLP S&T AG AT0000A0E9W5 0,88 % 2020-01-23
Portsea Asset Management LLP S&T AG AT0000A0E9W5 1,11 % 2019-10-04
Portsea Asset Management LLP S&T AG AT0000A0E9W5 1,00 % 2019-10-02
Portsea Asset Management LLP S&T AG AT0000A0E9W5 0,80 % 2019-10-01
Portsea Asset Management LLP S&T AG AT0000A0E9W5 0,71 % 2019-09-27  

27.01.20 15:19
3

8568 Postings, 5925 Tage Waleshark@nimmersat78, das ist eben...

der Fehler den viele machen. Wenn so Tage wie heute kommen, kriegen sie Panik und
verkaufen. Den Fehler habe ich am Anfang  meiner  " Börsenkarriere " auch gemacht.
Und habe mich dann später, wenn der Spuk vorbei war wieder teurer eingekauft.  Stell Dir vor,
plötzlich kommt einen Meldung das  die Virologen  ein Gegenmittel gefunden haben. Dann
geht die Post ab und du hechelst den Kursen hinterher. Solche Tage sollte man eher zu Käufen nutzen.
Denn eins ist sicher: Der Markt wird wieder drehen.  Nur wann weiß niemand.  

28.01.20 11:48
6

229 Postings, 1272 Tage MajorAustriaUnd Portsea ist nun sogar unter der Meldegrenze ..

Portsea hat innerhalb der letzten paar Tage massiv abgebaut --> von einer Leerverkaufsposition iHv 1,11% (22.01.2020) auf nur noch 0,35% (27.01.2020).

Es ist wohl davon auszugehen, dass man sich vollständig zurückzieht bzw. eventuell sogar schon heute zurückgezogen hat.

Portsea Asset Management LLP S&T AG AT0000A0E9W5 0,35 % 2020-01-27
Portsea Asset Management LLP S&T AG AT0000A0E9W5 0,78 % 2020-01-24
Portsea Asset Management LLP S&T AG AT0000A0E9W5 0,88 % 2020-01-23
Portsea Asset Management LLP S&T AG AT0000A0E9W5 1,11 % 2019-10-04

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/...f8e4ff8b0d43ad440f84cb0305f  

29.01.20 10:16
4

229 Postings, 1272 Tage MajorAustriaS&T gibt beim Cashflow Vollgas

Hannes Niederhauser, CEO von S&T, hat erst einmal den Kampf gegen die Leerverkäufer in der Aktie gewonnen. Im letzten Jahr hatten sich ein paar Leerverkäufer auf das Papier eingeschossen. Niederhauser reagierte mit einem Aktienrückkaufprogramm und einem soliden Zahlenwerk. S&T gehört seit gut 10 Jahren zu unseren Top-Favoriten. In diesem Zeitraum hat sich die Aktie um sage und schreibe mehr als 1 500 % verteuert. Unsere jüngste Kaufempfehlung aus November 2019 bei Kursen unterhalb von 20 Euro hat sich erneut gelohnt. Aktuell handelt S&T bei Kursen von über 25 Euro. Das bisherige Rekordhoch aus Herbst 2018 rückt in greifbare Nähe. Die Chancen, in 2020 neue Höchstkurse zu erklimmen, dürfte Formsache sein. Operativ bewegen sich die Österreicher auf einer Rekordfahrt. Für das Jahr 2019 hatte Niederhauser einen Umsatz von 1.145 Mrd. Euro sowie ein EBITDA von mehr als 100 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Erzielt hat S&T in 2019 ein EBITDA von 105 Mio. Euro. Kritikpunkt von Investoren war in den letzten Monaten die durchaus schwache Kapitalflussrechnung. Niederhauser hat Besserung gelobt. Wie uns der CEO im Hintergrundgespräch mitteilt, ist der operative Cashflow im Q4 sehr stark ausgefallen. ?Unsere massiven Optimierungen beim Working Capital zahlen sich sehr gut aus. Wir haben zum Jahresende einen Barbestand von rund 300 Mio. Euro.? Demnach dürfte S&T in 2019 einen operativen Cashflow von ca. 60 Mio. Euro erreicht haben. Noch keine Angaben machte der Firmenchef zum Nettoergebnis. Gegenüber dem Jahr 2018, hier lag der Nettogewinn nach Minderheiten bei rund 45 Mio. Euro, rechnen wir mit einem Sprung auf die Marke von ca. 50 Mio. Euro. Die Nachfrage nach IT und IoT-Lösungen, wie sie S&T im Bereich Industrie 4.0 anbietet, ist weiter ungebrochen.

S&T: Starke Kursentwicklung: Plus 1 500 %!!: S&T gibt beim Cashflow Vollgas - CEO Hannes Niederhauser im Gespräch | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...-niederhauser-gespraech  

31.01.20 22:50

111 Postings, 873 Tage Nimmersatt78x@ waleshark

-----
der Fehler den viele machen. Wenn so Tage wie heute kommen, kriegen sie Panik und
verkaufen. Den Fehler habe ich am Anfang  meiner  " Börsenkarriere "
Stell Dir vor,
plötzlich kommt einen Meldung das  die Virologen  ein Gegenmittel gefunden haben. Dann
geht die Post ab und du hechelst den Kursen hinterher.
---------

Tja, ich bin aber nicht erst seit gestern dabei und habe S&T die letzten drei Jahren stets die Treue gehalten. Für mich ist Corona schlimmer als neue negative Höhepunkte wie im USA-China Handelsstreit. Wenn diese Meldung mit neuem Impfstoff tatsächlich plötzlich kommen sollte, dauert es  noch drei Monate lang bis das Mittel zugelassen wird. In der Zwischenzeit geht die China-Industrie weiter abwärts. Wuhan ist ein wichtiges Industriegebiet. Ennocon gehört Foxxconn und diese sitzen in Wuhan. Schau dir mal den Chartverlauf von Foxconn in den letzten Tagen an.

Man sollte auch mal seine negative Meinung vertreten dürfen. Hier im Forum sind doch höchstens 0,5% des Free Floats vertreten.... Ab und zu darf man verkaufen wenn die Aktie zuletzt steil in die Höhe geschossen ist...

S&T gehört weiterhin zu meinen Lieblingsaktien. Ohne Corona könnten wir jetzt bei 28 stehen. Die nächsten 1,2 Wochen werden entscheidend sein... Würde mich gerne schnell wieder günstig einkaufen.  

02.02.20 16:29

37 Postings, 598 Tage RMM2018Gewinnmitnahmen

da geht es mir doch genauso. Hatte Ende 2018 für knapp über 23 Euros gekauft und dann ging nichts mehr. Hatte einfach nicht mehr die Nerven, jetzt nochmals unter die 23 zu fallen. Hoffe für Leute wie mich auf einen besseren Einstiegskurs, um nochmals reinzugehen. Das muß man Menschen zugestehen  

03.02.20 11:11
1

1914 Postings, 5559 Tage urbommelIhr habt ja so Recht

Hallo,
ich bin ein alter Kontroner, der so lange dabei ist und immer noch wartet. Früher gab es immer mal gute Dividende, doch damit ist es unter S&T auch weniger geworden.
Ich warte auf die 28 vor dem Komma und dann ist Schluss mit lustig.
In diesem Sinne.  

13.02.20 19:59

1342 Postings, 2806 Tage Armer Student86Finde den

Anstieg in letzter Zeit super.

Gerne mehr! Chapeau!  

19.02.20 09:20
3

12221 Postings, 3296 Tage crunch timeChina

Hat jemand eine Ahnung, ob auch S&T in China temporär bei der Produktion ähnliche Zulieferprobleme bekommen könnte wie aktuell viele andere Unternehmen die große Teile der Produktion in China haben?  Gestern z.B. ADVA mit der Meldung man rechnet nun in Q.1 mit Verlusten, weil Zulieferer in China nicht so liefern können wie nötig. ( => https://www.ariva.de/news/...-nun-mit-negativer-ergebnismarge-8185597 ). Immerhin hat S&T ca.40% seiner Fertigung in China. Entsprechend gewichtig wäre also die Auswirkung auf die Ergebnisse von S&T, wenn es in China zu Stockungen käme. Drücken wir die Daumen der Kelch geht an S&T vorüber.

14.06.2019 Interview mit Hannes Niederhause- https://www.elektroniknet.de/elektronik/embedded/...6039-Seite-2.html
Elektroniknet : Wie viel lassen sie in China fertigen?
Hannes Niederhauser: Etwa 40 Prozent unserer Produktion.

 

19.02.20 20:15

360 Postings, 2721 Tage RobertTheBruceGlaskugel...

Die Auswirkungen der Krise in China wird z. Zt. keiner seriös beantworten können, da einfach zuviele Parameter greifen und ein Ende noch nicht feststeht.

Und mit sowas "S&T-Experte packt die ganze Wahrheit aus ? So kommt die dramatische Prognose für 2020 zustande!!! " wollen wir uns hier mal besser nicht abgeben.  

19.02.20 23:01
5

621 Postings, 5179 Tage Stanglwirt"Nachrichten" von Ratgeber-Aktien, Börsendienst-V.

sind absolut nicht wert, dass man nur einen Blick darauf wirft. Wie schon in einem anderen Forum geschrieben, sind alle diese "Nachrichtenschreiber" bestenfalls Nasenbohrer, aber keiner hat nur irgendeine Ahnung von Aktien oder Börse! Wieso bietet ARIVA diesen Stümpern überhaupt irgendeine Plattform, um ihre "platten Nachrichten" zu veröffentlichen? Grausam! Nur Werbung und Selbstbeweihräucherung des "Börsendienst-Verlag", nur immer wiederkehrende gleichtönende Schlagworte der Mega-Nasenbohrer von "Ratgeber-Aktien"("Wahnsinnsnews", "Darauf haben alle Anleger sehnsünchtig gewartet", "Anlegern bleibt das Herz stehen"...solch ein Text heute bei annähernd 20 verschiedenen Aktien!) und - by the way - auch "Finanztrends" haben NULL INFORMATION zu bieten und analysieren stets nur eine Kursbewegung, die vor Wochen stattgefunden hat.
Was für alle 3 o.g. Protagonisten gilt: Meine Oma hatte mit 92 Jahren mehr Ahnung von Börse....!!!
ARIVA - BITTE VERSCHONT UNS MIT DIESEN SCHREIBERLINGEN!!!!  

20.02.20 22:41
2

124 Postings, 3197 Tage Andi75Börsendienst-Verlag ...

ich habe gerade mal etwas herumgestöbert und habe folgendes gefunden:

im Impressum des Börsendienst-Verlag wird die Markets Inside Media GmbH genannt
und diese GmbH wiederum wurde lt. Wikipedia im Jahr 2018 von der Wallstreet Online AG übernommen
und zu wem gehört Ariva? ;-)

ich denke wir werden es noch eine Weile ertragen müssen :-(  

23.02.20 12:46

1342 Postings, 2806 Tage Armer Student86Verringerte Geschwindigkeit bei Foxconn?!

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...77076.html?utm_source=pocket-newtab

"Beim Apple-Zulieferer und weltweit größten Auftragshersteller Foxconn ist laut Merics bislang nur jeder zehnte Mitarbeiter an seinen Arbeitsplatz zurückgekehrt."  

23.02.20 17:49

166 Postings, 1960 Tage McFarlaneInzwischen sieht die Situation bei Foxconn aber

23.02.20 18:03
1

166 Postings, 1960 Tage McFarlaneLeider Fehlermeldung beim Link

In dem Artikel steht u.a., dass nach einem Bericht von Reuters "die Produktion bis Ende Februar bei 30 - 40 % des Normalniveaus liegt". Ähnliche Angaben kamen von Foxconn-Mitarbeitern, "die glaubten, dass die Fertigung ungefähr halb so voluminös ausfallen wird als geplant."  

28.02.20 14:41
2

84 Postings, 675 Tage tpoint75Aktienrückaufprogramm

28.02.20 15:15
2

439 Postings, 4222 Tage pinktrainerAktienrückkauf

Richtig so, das Beste aus der aktuellen Situation machen!  

04.03.20 11:16

368 Postings, 1507 Tage 906866 AKann mir jemand erklären,

warum die derzeitigen Umsatzschätzungen so stark von den Zielen des Managements abweichen? Die Strategie 2023 sieht einen Umsatz von 2 Milliarden und einen Überschuss von mindestens 125 Millionen vor. Analysen erwarten für 2023 derzeit aber nur einen Umsatz von 1,62 Mrd. und einen Überschuss bei etwa 100 Millionen. Wie ist diese starke Abweichung zu erklären?  

04.03.20 12:27
1

4716 Postings, 6228 Tage Klei@906866 A

weil man ausschliesslich das bevorstehende organische Wachstum einrechnet.

Das Unternehmen plant aber pro Jahr zusätzlich immer ein gewisses Umsatzvolumen durch Übernahmen zuzukaufen.

Aktuell spricht man von mindestens 150 Mio Umsatzzuwächse durch Zukäufe.

Übrigens wurden auch die von Dir genannten 2 Milliarden für 2023 schon auf 2,3 Milliarden nach oben korrigiert.

Ich sehe weiteres Potential ....  

04.03.20 13:18
Wir befinden uns nun seit gut 2,5 Jahren in einer Seitwärtsbewegung.
Und das trotz Wachstum von Quartal zu Quartal.
Um uns herum war in der Zeit fast überall viel Geld zu verdienen.
Nur mein Hauptinvestment S&T schwächelt schon so lange.
Ich will ehrlich gesagt bald mal die 30? sehen, um mich von der Hälfte meiner Anteile zu trennen und in wachstumsintensivere Titel zu investieren.
Und jetzt sind wir auch noch mitten in dieser scheiss Virenkrise.
Vielleicht ist es gar nicht so hilfreich diese Ziele auszurufen die so lange in der Zukunft liegen.  
Ich weiß es nicht, bin aber so langsam vom Kursverlauf genervt. Zumal der Spaß an der Börse meiner Meinung nach auch bald vorbei ist. Wenn ich mir die Bewertungen mancher US Techs anschaue, wird mir schwindelig.  

04.03.20 14:13

166 Postings, 1960 Tage McFarlane@Klei

Der Plan für 2023 von 2 Mrd. Umsatz ist nicht korrigiert worden.  

04.03.20 14:30

4716 Postings, 6228 Tage KleiFriedhelm

ruhig Blut!

Hier sind so einige genervt vom Kursverlauf.

in der Bandbreite zwischen 24 und 26 wurde eine Seitwärtskonsolidierung vom Coronavirus erwischt.... sonst wären wir jetzt bestimmt schon auf dem Weg oder sogar schon bei der 30 Euro Marke ....

Ich bin zuversichtlich, das neue Rückkaufprogramm wird just heute begonnen und diesmal eher so wirken wie das erste und nicht wie das zweite.....

Will damit sagen, dass die 22 schon bald eine Untergrenze und Kursabsicherung sein wird!

Wieso ich so denke?

Es ist ja noch immer der ein oder andere HF mit Leerverkaufpositionen vertreten... allen voran Ennismore und Fosse Capital.

Es wäre also naheliegend, dass auch hier mal Eindeckungen UNTER 22 erfolgen könnten und auch das ARP will Stücke UNTER 22, so dass die Nachfrage UNTER 22 schon bald steigen dürfte und man schliesslich UNTER 22 gar keine Aktien mehr kaufen können wird.

Das ist natürlich kein Versprechen aber selbst die Einschläge von Corona sind keine aufhebenden Umsätze sondern lediglich aufgeschobene Umsätze!  

04.03.20 16:18

1337 Postings, 1536 Tage Werner01Hallo Klei

Wo hast Du die 22? her? Ist das die neue Obergrenze?
Vielleicht habe ich was übersehen.
Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, war beim letzten ARP die 20? die Grenze, oberhalb welcher nicht mehr gekauft wurde.
Aktuell gibt der Kurs am ersten ARP Tag erst mal ab, was nicht wirklich logisch ist.

Gruß
Werner  

Seite: 1 | ... | 262 | 263 |
| 265 | 266  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Allianz840400
TUITUAG00
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
NEL ASAA0B733
Airbus SE (ex EADS)938914
Amazon906866
Apple Inc.865985
Infineon AG623100