finanzen.net

Energiegefahren und die Verantwortung der Firmen

Seite 1 von 41
neuester Beitrag: 22.07.19 22:31
eröffnet am: 04.05.14 11:08 von: lars_3 Anzahl Beiträge: 1017
neuester Beitrag: 22.07.19 22:31 von: Graf Rotz Leser gesamt: 335050
davon Heute: 47
bewertet mit 32 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
39 | 40 | 41 | 41   

04.05.14 11:08
32

9942 Postings, 3927 Tage lars_3Energiegefahren und die Verantwortung der Firmen

Nicht immer ist der Aktienkurs (Chart) einer Firma  für mich wichtig, um eine Entscheidung für einen Kauf zu treffen,  sondern auch das Produkt was sie vertreiben.  Gerade für unsere  Kinder ist es  eine Pflicht eine gute Wahl für ihre Zukunft zu treffen, wobei  Geld nicht an erster Stelle stehen kann.
Jede Firma hat eine Verantwortung  zu tragen die nicht auf Profit basiert sondern auf Moral und Vernunft,  was leider in den letzten 10 Jahren fasst komplett verschwunden ist.

Speziell möchte ich hier auf 4 Firmen eingehen Eon, Nordex, RWE und Solarworld die in Deutschland die Großen sind auf ihrem Gebiet. Es sind aber auch alle anderen erwünscht.

Einige Videos als Grundlage zur Diskussion.

https://www.youtube.com/watch?v=lvPmVv5pHyA

https://www.youtube.com/watch?v=NJ6tu18ySlg

https://www.youtube.com/watch?v=S83LyjiTvbM


Dauerpost (Spam) sind in diesem Forum unerwünscht und werden auch von mir geahndet.

http://www.ariva.de/articles/forum/forumregeln.m
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
39 | 40 | 41 | 41   
991 Postings ausgeblendet.

19.07.19 13:49
1

2576 Postings, 1770 Tage WasWäreWennWann kommen denn nun endlich einstellige Kurse

erst 20% rauf, dann wieder runter...lächerlich. Die Aktie ist in meinen Augen nicht mal 5 Euro wert.  

19.07.19 14:51
1

2576 Postings, 1770 Tage WasWäreWennSoftware AG hat Prognose bestätigt

...das erinnert mich stark an Nordex nach Q1 . Prognose wurde ebenfalls bestätigt und der Kurs ist damals aus genau diesem Grund stetig rauf.
Bei Software AG sehen wir ja heute genau das Gegenteil. Daran sieht man mal schön, das alles Wurst ist was die Zahlen sagen ;))  

19.07.19 16:54

8199 Postings, 2379 Tage BÜRSCHENDie E.on ist und bleibt eine Taube Nuss

19.07.19 20:48
1

280 Postings, 1566 Tage Igel 69Windkraft hat keine Zukunft

Die Auswirkungen auf das Klima sind nicht von der Hand zu weisen und werden mit jedem Windrad größer. Ich vermute die von Rotoren überspannte Fäche beträgt ca 40000 Hektar was einer Fläche von 400km x 1km entspricht. Die Wälder werden dadurch zerstört und benötigen 80 Jahre um nachzuwachsen. Ohne Wald wird unsere Klima mit Sicherheit nicht besser und CO2 wird dadurch auch nicht mehr gebunden. Die Argumente für Windkraft liegen im negativen Bereich. Was mich wundert ist warum unsere Hochintelligenz in Deutschland keine warnende Worte zur Windkraft verlauten lässt.  Wichtig ist jetzt die CO2 Steuer aber einen gesunden Wald kann man dafür nicht kaufen.  

20.07.19 14:55

1319 Postings, 1567 Tage PlugIgel 69:

so so die Windkraft zerstört den Wald, meint unser hochintelligenter Verschwörungsheoretiker!
Du hast sicher die Baumschule besucht dein IQ geht gegen NUll!!  

20.07.19 15:54

1319 Postings, 1567 Tage PlugPlug: Igel 69: Probleme mit dem Wald

Probleme mit dem Wald, nix Windkraft, ich denke du kannst schon lesen!

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...en-an-a-1278225.html

 

20.07.19 18:28
1

280 Postings, 1566 Tage Igel 69Schäm dich Plug

Du begreift einfach gar nichts. Was soll der beschränkte Artikel von Spiegel Online die Interpreten spielen doch in deiner Liga. Ich besitze selber einen Wald mit Fichten und hätte kaum Probleme mit Borkenkäfer wenn meine Nachbarn ihre Fichtenbestände sauber halten würden und das trotz der trockenen Witterung. Unser Problem ist, dass durch den direkten Eingriff der Windräder in unser Wettersystem weniger Wind zur Verfügung steht da zum Beispiel Wolken zum Transport Wind benötigen. Ohne Wolken kein Regen. Außerdem kann ich in dem Artikel auch keine Erkenntnis abgewinnen, dass Windräder nicht am Klimawandel beteiligt sind. Zum Schluss für alle Physikanalphabeten keine Beeinflussung des Klimas durch Windkraftanlagen ist nur dann möglich wenn es keine Windkraftanlagen gibt. Deshalb ist das keine Verschwörungstheorie sondern basiert auf physikalischen Wissen. Schreibe uns doch mal deine physikalische Erkenntnis zur Windkraft damit ich in dieser Zeit mit schlechtem Klima was zum lachen habe dann zeigt sich wo der IQ gegen Null tendiert.  

21.07.19 10:40
1

1353 Postings, 1476 Tage silfermanschnelle Klimarettung

ist nun zum politischen Thema Nr.1 geworden. Durch die Einführung einer CO2 Steuer soll der Bürger nun sparsamer mit C und O2 umgehen. Weniger heizen und Autofahren soll uns zum Ziel führen, deshalb bin ich für die Wiedereinführung eines Sonntagsfahrverbots wie 1973. Über ein Verbot von Verbrennungsanlagen im privaten Haushalt sollte nachgedacht werden (Gas, Öl und Holz) ich finde es absolut und unverschämt, dass Hackschnitzelanlagen mit xxxxx Tausend Tonnen CO2 Einsparung werben obwohl sie die gleiche Menge freisetzen. Jeder Baum der zur Verbrennung gefällt wird kann kein CO2 mehr umwandeln und O2 erzeugen. Ich bin auch gegen die Verbrennung von Kohle zur Stromerzeugung und habe diese schon seit Jahrzenten als mittelalterlich empfunden. Mit einem gesunden Mix aus PV-, Wind- und Kernenergie hätten wir einen guten Beitrag für unser Klima leisten können. Ein Ausstieg aus der Kohleverstromung ohne Kernenergie wird nun immer schwerer ohne die Netzstabilität zu gefährden.  

21.07.19 18:29

280 Postings, 1566 Tage Igel 69Schnelle Klimarettung

ist möglich wenn man sofort alle Offshore Windparks entfernt und die Anlagen an Land um 80% reduziert. Die Bebauung und dazu gehören auch PV Anlagen muss reduziert oder mindestens auf dem gleichen Niveau bleiben. Zum Thema Holzverbrennung kann ich nur soviel sagen, dass es egal ist ob das Holz verfault oder verbrennt es entsteht bei beiden Umwandlungen gleich viel CO2.  

21.07.19 19:05

1319 Postings, 1567 Tage PlugIgel 69: Schnelle Klimarettung

Du hast Recht du bist wirklich nicht mehr zu retten, grauenhaftes Geschwurbel das du da ablässt!
Na ja Verschwörungstheoretiker der seine Weissheiten bei Tichy Schwurbelnachrichten holt und auch noch glaubt etwas von Physik zu verstehen.

Du bist Deutschlands Zukunft, gut dass Leute wie du nichts zu melden haben!  

21.07.19 22:14

280 Postings, 1566 Tage Igel 69Plug

Erkenntnisse zur Windkraft war deine Aufgabe. Da in deiner Birne rein gar nichts darüber vohanden ist schreibst du nur einfälltigen Müll. Ich würde mich freuen wenn ich nicht Recht hätte, sehe aber zu viele Gründe die dagegen sprechen. Wie gesagt auf der anderen Seite ist es mir auch scheißegal wohin Deutschland steuert da ich  bei Blödheit kein Mitleid haben muss.  

21.07.19 23:02

5865 Postings, 4909 Tage beegees06Warum streitet ihr ständig

Das bringt doch niemanden was  

22.07.19 05:25

280 Postings, 1566 Tage Igel 69Warum wohl

Weil meine Aussagen begründet sind und nichts mit einer Verschwörung zu tun haben. Wenn wir so weiter machen sage ich einen Klimawandel voraus mit dem haben nicht mal die Experten gerechnet. Oder glaubt einer mit einem Funken Verstand, dass die Klimaänderung nur auf CO2 zurückzuführen ist. Der Gehalt in der Luft hat sich ja von 0,039% auf 0,0395% erhöht.  

22.07.19 08:46

1353 Postings, 1476 Tage silfermanWälder abholzen

Um Windräder aufzustellen, da würde ich das Holz lieber verfaulen lassen. Für die Waldbesitzer lohnen sich natürlich diese Windräder, sie bekommen Geld für den gerodeten Wald und entsprechend hohe Grundstückpreise oder Pacht. Der Klimawahn geht um und wird von den Provitören noch weiter angeschürt. Automobilkonzerne werden Federn lassen und PV und Windanlagenhersteller werden gewinnen. (Nordex)  

22.07.19 09:56

3027 Postings, 252 Tage nch _ein_SchreiberDas stimmt

Da gehört einhalt geboten silfermann.
Wenn man wälder anholzt, geht ja das CO2 erst Recht hoch.
...und es widerstrebt auch mir innerlich.
Wälder abzuholzen oder Gewässer zu verunreinigen, und ich bin kein Grüner

Da gibts in DE 1000e kilometer autobahn, die Landschaft ist dort eh unterbrochen.
links und rechts davon könnte man solarzellen und Räder aufstellen.
Diem Trassen neben den Autibahen gehören eh dem bund.
Kabeltrassen sind auch schon vorhanden
Dann laufen halt die Räder nicht ganz optimal , sondern nur mit 85% Wirkungsgrad,
das ist doch aber besser, als diese Dinger überall hinmzustellen
und Landschaften zu verschandeln
 

22.07.19 10:48

1353 Postings, 1476 Tage silfermanabsolut richtig

die Windräder gehören an die Autobahnen und alle Hänge der Autobahnen mit PV Anlagen bepflastert. Es sieht zwar nicht schön aus aber besser als die Dinger im ganzen Land und in Wohngebietsnähe aufzustellen. Flächendeckende  PV Anlagen finde ich auch sinnvoller als diese riesigen Maisfelder für Biogasanlagen welche auch CO2 freisetzen, mit Umweltfreundlichkeit hat das nichts mehr zu tun. Leider brauchen wir diese jetzt schon zur Netzstabilität. Was nach der Abschaltung aller Großkraftwerke bis 2038 passiert interessiert wohl Niemand. Wer übernimmt die Netzregelung wenn alle KKWs und Kohleblöcke vom Netz sind? Wir machen uns zu 100% vom Ausland abhängig, die freuen sich schon jetzt wenn sie unseren Solarstrom tagsüber umsonst bekommen und Nachts teuer verkaufen können. Ach habe  ganz vergessen, wir müssen ja das Klima retten. Wunschkonzert, Deutschland wird CO2 frei, kein Benzin, Gas oder Öl ,wir leben nur noch von Wind und Sonne.  

22.07.19 11:16

1888 Postings, 4947 Tage ripperklingt ja alles toll, was die Politiker

versprechen, aber meistens haben sie es nicht gehalten, ihre Versprechen.
Da haben sie sich wohl versprochen, oder sie wurden nicht wiedergewählt....

Ja, wir werden untergehen, wenn wir uns selbst abschaffen, die anderen freuen sich schon
darauf, endlich sind die Deutschen weg. obwohl, wen sollen sie dann noch melken?

Die Franzosen haben das meiste in Atomkraft, die haben kein Problem mit CO2.

Hamburg muß die Preise für den Nahrverkehr erhöhen, wegen der gestiegenen Energiekosten.

Anstatt den ÖNV attraktiver zu gestalten, wird er teurer. So rettet man nicht die Welt.
Seit Jahrzehnten hat Deutschland versäumt, seine Infrastruktur zu verbessern, und nu ist es zu spät.
Für jede Verbesserung gibt es Klagen von den Grünen dagegen, kontraproduktiv sozusagen.  

22.07.19 14:15

1953 Postings, 1626 Tage Eugleno@silferman

du machst dir Sorgen, dass wir den Wald abholzen wegen der paar Windräder? Richtig ist: Wir fällen Bäume. Das ist ein Unterschied.
Wenn wir keine Windräder aufstellen führt das zur Zerstörung des Waldes!

Der Wald wird bereits zerstört:

https://www.sonnenseite.com/de/umwelt/...stand-fuer-den-wald-aus.html


Gut ist der Vorschlag alles entlang der Autobahnen mit PV und Wind zu belegen. Bei Wind bleibt halt der Eiswurf zu klären. Ansonsten gilt derzeit:

Nach § 9 Abs. 1 FStrG gilt an Bundesautobahnen das Verbot der Errichtung von Hochbauten innerhalb eines 40m-Streifens gemessen vom äußeren Rand der befestigten Fahrbahn.  

22.07.19 15:00

3081 Postings, 6302 Tage diplom-oekonomJeder Aldi Lidl etc

Kneipe, Firma hat Parkplätze die nur zu bestimmten Zeiten genutzt werden - das muss
aufhören, dass jeder Autobesitzer ein zigfaches an Parkplätzen für sein Stehzeug (außer Taxi vielleicht) benötigt. Wohnmobile, Wohnwägen werden 1-2 mal pro Jahr genutzt und stehen wochen-
oder monatelang gebührenfrei auf öffentlichen Straßen.
In den Städten wäre genug Platz zur Schaffung von Wohnräumen frei, wenn dieser Wahn
endlich aufhört.

Überall müssen die Parkräume bewirtschaftet werden, dass heißt mit Gebühren
versehen werden. (siehe Schweiz)  

22.07.19 16:38

4 Postings, 561 Tage MickelmannIgel:

Deine Zurschaustellung von Unwissen und Verblendung ist so sehr zum fremdschämen, dass ich mich jetzt 24 Stunden, stellvertretend für dich in die Ecke stelle.  

22.07.19 16:57

1319 Postings, 1567 Tage PlugMickelmann: Igel:

Der Kerl namens Igel ist einfach dumm!  

22.07.19 19:13
1

280 Postings, 1566 Tage Igel 69Ja dumm bin ich

dass ich mit geistig unbewaffneten diskutiere die in zehn Antworten nur Müll erzählen und nicht fähig sind ein einziges Gegenargument zu begründen. Wenn ihr doch so recht habt dann erklärt das doch. Ich lass mich gerne überzeugen.Ihr könnt euch beide in die Ecke stellen und schämen. Oder schreibt weiter euren Schwachsinn und macht euch lächerlich.  

22.07.19 21:04

38 Postings, 69 Tage Graf RotzEs ist meistens

ein gutes Zeichen, wenn man wie Igel69 gegen den Strom schwimmt.  

22.07.19 21:36
2

1549 Postings, 3394 Tage Starbikerganz cool Leute!

Hecktik bringt jetzt niemandem was!
Die klimatischen Auswirkungen die wir jetzt spüren sind die Sünden der letzten 50 Jahre!
Das mit der Verbauung von Solar und Windanlagen an eh schon zerstörten Natur (Autobahnen) ist ein sinnvoller Vorschlag, auch wenn man ein paar Km weiter vielleicht 10% mehr Ausbeute hätte.
Die Auswirkungen unseres jahrzehntelangen Handelns sind nicht so schnell umzudrehen und vielleicht ist auch der "Point of no return" bereits überschritten. Die Permafrostböden schmelzen und setzen gewaltige Mengen Methan frei, große Waldbrände nehmen zu und erzeugen gewaltige Mengen CO²!
Daran läßt sich leider auf die Schnelle nix ändern! Wenn wir aber jetzt handeln, hat vielleicht die übernächste Generation was davon. Unter Umständen fällt diese Temperaturerhöhung aber gerade mit einer, kosmisch gesehenen, drohenden Eiszeit ( vom Zyklus her würde es passen) zusammen und wir hätten Glück im Unglück! Das letztlich alles gut wird, glaube ich allerdings nicht und das hängt mit der ausufernden Überbevölkerung der Erde zusammen. Die Anstrengungen diesbezüglich was zu ändern laufen gegen Null und somit wird  das Energieproblem mit Dürren und der Verknappung der Narungsmittelresourcen zusammenfallen. Ich bin jedenfalls froh, das ich über 60ig bin! Und bevor Kritik laut wird, ich fliege nicht in Urlaub, ich wähle die vermeintlich richtige Partei und arbeite im Umwetschutz. Mehr kann ich nicht tun, reicht aber nicht!  

22.07.19 22:31

38 Postings, 69 Tage Graf RotzAlles voll das

Klima, ne?
Voll der Greta- und Klimasommer, boah eeeh!
Fragt mal Robert und Pippilotta Annalena...  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
39 | 40 | 41 | 41   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Infineon AG623100
Amazon906866
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Continental AG543900
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
EVOTEC SE566480