finanzen.net

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 1678 von 1840
neuester Beitrag: 19.05.19 09:55
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 45996
neuester Beitrag: 19.05.19 09:55 von: magmarot Leser gesamt: 8154434
davon Heute: 2145
bewertet mit 86 Sternen

Seite: 1 | ... | 1676 | 1677 |
| 1679 | 1680 | ... | 1840   

21.04.19 20:52
1

66 Postings, 87 Tage JustoxKleine Osterlektüre über WC und LVs

21.04.19 21:02
1

1184 Postings, 1669 Tage SanjoMacht euch nicht verrückt

Meine Erfahrung sagt, dass es jetzt kein halten mehr gibt in Richtung 200 Euro bis Jahresende und das ist schließlich wichtig, LV hin oder her.
Long  

21.04.19 21:48
1

293 Postings, 844 Tage Borussia01Biker20

Nicht die Presse ist schuld, sondern eine schlecht aufgestellte IR und Conpliance-Bereich.

Hier muss Wirecard deutlich verbessern, sie sind keine kleine Klitsche mehr, dann muss man aller Berreichr Professionalisieren.

Wenn das erfolgt werden solche Sachen intern aufgedeckt, so muss es sein,

So war es halt, es gab den Betrug und eine nicht funktionierende IR

Kursverlauf ist vor dem Hintergrund nachvollziehbar,

GF ist per Definition für ordnungsgemäße Strukturen verantwortlich. Nicht nur für Hesetz, sondern primär für eigenes Unternehmern, eigene MA und Eigentümer.  

21.04.19 22:05
3

278 Postings, 253 Tage 4ACNSWwelcher Betrug?

Wie kommt es zu dieser Unterstellung? Der Bericht von R&T spricht von Fehlbuchungen ( ohne Vorsatz ist hier anzunehmen)
Betrug in den Raum zu stellen grenzt ist üble, verleumderische Unterstellung, wie sie  die die FT in den Rsum gestellt hat, ohne Beweise.
 

21.04.19 23:40
12

428 Postings, 2128 Tage Biker 20@ Borussia 01

folgender Vorschlag

am 18.06.2019 ist HV  von WC.  Wie  wäre  es  wenn du  dort  Verbesserungsvorschläge  für  die  IR  machst.

Bei  all deinen Vorschlägen bitte  beachten  was  WC   rechtlich darf  und  was  WC rechtlich nicht  darf.
WC  darf  sich nämlich  nicht  zu  laufenden Verfahren äußern.

Könnte  strafrechtliche  Folgen  haben  oder  bei  Unstimmigkeiten könnten  Sammelklagen  wegen falscher  Aussagen  folgen.

Zu  internen Untersuchungen, deren Ergebnisse  noch  nicht  vorliegen muss  sich  WC  auch  nicht  äußern.  Danach  hat WC  die  Überprüfung an RT  weitergegeben, d.h. WC  kann sich erst  dazu äußern wenn das  Ergebnis  von RT vorliegt.

Die  Presse  ( FT  und  McCrum ) haben  WC  Bilanzmanipulation vorgeworfen..
Beweise  geliefert  keine  ..

Die  FT hat  geschrieben  Ihr  liege  ein  Bericht  von  RT  vor   in dem WC  kriminelle  Handlungen  vorgeworfen wurde.. Beweise geliefert  keine..

Diese  Vorwürfe  sind  heftig.......
Das  Ergebnis  von RT   ergab  Fehlbuchungen ...

Jetzt  sich  hinter  der  Pressefreiheit  zu  verstecken,  bei  solchen  Vorwürfen, hat für  mich  nichts  mit  gutem  und  korrektem Journalismus  zu  tun, sondern  ist weit  entfernt davon.

Bei  Fehlbuchungen  von  Betrug  zu  reden, was  du  tust,  ist  wirklich  krass.

wenn ich es  richtig  in  Erinnerung  habe,  ansonsten mich  Bitte  korrigieren.

hat  WC  2,5 Mill  zu  früh  als  Ertrag  gebucht,   d.h.  2,5 Mill  müssen aus 2018 ausgebucht werden  und  werden 2019 als  Ertrag  wieder  eingebucht .

Bei  einem Umsatz  von 2,1 Mrd   dann bei 2,5 Mill ( statt 2,1 Mrd  Umsatz  sind  das  2,0975 Mrd  Umsatz )  von Bilanzmanipulation zu reden  ist an den Haaren  herbei  gezogen.

Dazu  noch  folgendes..
2016 ( Zattara ) musten Ermittlungen der  BaFIn oder  Stwa  eingestellt  werden, weil die englischen Behörden unkooperativ  waren .

Mittlerweile  hat die Bafin Anzeige  bei der Stwa  gegen mehrere Personen wegen Kursmanipulation erstattet unter  anderem auch  gegen Journalisten der FT

Der Kursverlauf  ist das  Ergebnis  von aufgebauschten und  weit  von der Wahrheit  entfernten Berichten  der FT bei wahrscheinlich  gleichzeitiger  Zusammenarbeit von LV und  einzelnen Investoren.

dazu  noch die Anmerkung
2008 Anschuldigungen der SdK  .. bewiesen ....
Marktmanipulation durch einen Schutzverein.. das  muss man sich auf der Zunge  zergehen lassen...

2016 Anschuldigungen von Zattarra... bewiesen Marktmanipulation.. mit Strafbefehl gegen Fraser Perring







 

22.04.19 07:36
1

293 Postings, 844 Tage Borussia01Biker20

Seit wann kommuniziert eine Interne Revision nach außen?

Andresaten sind GF, BaFin, aber niemals die Öffentlichleit (Ausnahme Lagebericht, aber dort sehr hoch aggregiert)

Kann deine Aussage nicht nachvolllziehen und bleibe dabei, WC muss daraus auch lernen und die interenen Abläufe optimieren, das macht doch wohl auch jeder mit seinem Business. Fehler passieren, aber man muss daraus lernen...  

22.04.19 07:37

6287 Postings, 3117 Tage doschauher@Biker20

da sag ich nur eins : Daumen hoch!!!
Eins der besten Postings seit langem hier.  

22.04.19 08:02

220 Postings, 467 Tage Gaz20EDer Link von Fanny

von heute morgen von simplywall.st ist mit das Beste was man zu Wirecard als Investor aktuell lesen kann und sollte und tausend mal mehr wert als die über 40000 nervösen postings in diesem thread.
 

22.04.19 08:21
1

752 Postings, 317 Tage CognoidsimplWall.st

ist das einzige Abo, welches ich im Finanzsektor besitze. die ca. 100 Euro im Jahr sind gut angelegt, um Finanzkennzahlen schnell und übersichtlich einzusehen.  

22.04.19 08:47

220 Postings, 467 Tage Gaz20EDanke werde ich auch tun

22.04.19 09:14
7

2070 Postings, 2145 Tage dlg....


Also, zwetschq./Kosto/difigiano, danke für Eure langen Postings...bitte seht es mir nach, dass ich bei so einem Wetter und an so einem Tag nicht mit gleich viel Einsatz beantworten kann. Außerdem habe ich das Gefühl, dass ich da jetzt ein wenig die Projektionsfläche für aufgestauten WDI-Frust geworden bin, denn so negativ habe ich weder über das Unternehmen, noch das Management, noch die Aktie geredet. Ich habe nur geschrieben, dass ich die Kommunikationspolitik in den letzten Wochen nicht optimal fand. Ich gebe mir 20 Minuten picke mir daher mal nur einzelne Punkte heraus:

1) Twittern des CEO: eigentlich eine ganz tolle Idee, keine Frage. Gerne über Adhocs die gerade gekommen sind, über neue Technologien, über Konferenzen, über kürzlich veröffentlichte Kooperationspartner, etc. Aber mE nicht über stark kursrelevante Dinge. Eine IR-News kann ich über den Verteiler bekommen, eine Adhoc über dgap, dazu gibt es noch die Wirecard IR-Seite. Aber dass ich jetzt noch Twitter, Instagram, FB und sonstiges von verschiedenen Funktionären abbonieren muss, ist mE nicht richtig. Dazu kommt noch, dass das wieder riskanter ist. Wahrscheinlich gehen Unternehmensmeldungen durch einige Gremien durch, während so ein CEO Gedankengang schnell gefeuert ist (Elon) und man auch der Gefahr gehackter Accounts ausgesetzt ist.

2) "Das Perverse ist ja das immer so getan wird, als ob Wirecard von Beginn an die ganze Sache geleugnet hätte." und "Was aber Wirecard tat, und daran sollten sich alle IRs ein Beispiel nehmen, war von Beginn an zu sagen: Ja, da ist was": Also wenn ich mich richtig erinnere, dann waren die ersten Reaktionen der Sprecherin von Wirecard "völlig substanzlos", "falsch", "irreführend und verleumderisch". Und, sorry, wenn ich mir jetzt den Abschlussbericht anschaue mit den einzelnen Punkten und dass der WP drei Wochen länger braucht bzw. beantragt hat - dann kommen mir zB die ersten beiden Attribute "falsch" und "völlig substanzlos" eben nicht in den Sinn. Aber: Ansichtssache, muss jeder selber bewerten.

Ein anderer Gedankengang in diese Richtung: man kann mE der FT einige Dinge vorwerfen: die Artikel kamen peu a peu, die haben aus geringen Beträgen einer Tochtergesellschaft in Asien einen "Bilanzskandal" gemacht (völlige Übertreibung), wenig Reaktionszeit vor dem ersten Artikel gegeben, Klarnamen genutzt, etc. Was man denen mE aber NICHT vorwerfen kann, ist, dass sie dieses Thema grundsätzlich aufgegriffen haben. Ich unterstelle einfach mal, dass jede Zeitung dieser Welt, die den vorläufigen R&T Bericht in die Hände bekommen hätte, dies mit einem Artikel aufgenommen hätte (das hätte auch WSJ, Spiegel, WiWo, SZ, MM, etc. sein können). Dass das bei Crum gelandet ist, hat natürlich ein Geschmäckle. 


3) Kosto, jaaa! Selbstverständlich gibt es in jedem Unternehmen kriminelle Energie einzelner, damit auch in jedem Dax-Unternehmen. Lass mal 0,1% in jedem Unternehmen sich selbst übervorteilen wollen und multiplizier das mit der Anzahl der Mitarbeiter - dann bist Du im Dax bei mindestens Dutzenden wenn nicht sogar eine dreistelligen Anzahl an Leuten, die dem Unternehmen schaden (können/wollen) und damit wäre WDI völlig in der Norm. Das werfe ich WDI doch gar nicht vor und das wäre kein Grund für mich, die Aktie zu verkaufen. Nur wenn Du Deine Argumentation fortführst, dann müsstest Du auch akzeptieren, dass die Aktien all dieser Unternehmen auch einen auf den Deckel bekommen haben (und sich später erholten) und dass all diese Unternehmen auch in den Medien zerrissen wurden. WDI ist somit keine Ausnahme und muss dann nun mal auch da durch.

Was lustig ist: wenn Du Deine Aufzählung der einzelnen Unternehmen in die jeweiligen ariva-Boards reinkopieren würdest, dann würdest Du wahrscheinlich auch mit schwarzen Sternen überhäuft, ne Menge Pushback bekommen, dass das so alles nicht war, zumindest aber stark (von der Presse) übertrieben ist :-)



4) Ich betreibe kein "victim blaming", aber man muss sich mal Gedanken machen, warum WDI immer so viel Angrifffsfläche liefert, oder nicht? In dieser Regelmäßigkeit gibt es solche Angriffe nicht bei adidas, SAP, Heidelberger Cement, Telekom, etc. Und damit meine ich nicht Einzelthemen wie Diesel oder Siemens Bestechung, sondern dass nun schon über Jahre immer wieder Zweifel am Thema Bilanzierung aufkommen. Kann man das nicht besser addressieren?

Warum WDI sich so gut eignet für solche Angriffe kann ich nicht sagen, da kann ich nur spekulieren: a) gibt es Dinge für die WDI nichts kann (erfolgreich, sehr schnell gewachsen, sehr liquide Aktie mit hohem Free Float), b) Dinge, für die WDI evtl etwas kann (Business im "zwielichtigen" Milieu, intransparente Struktur der Töchter, die Mittelsmänner mit den nationalen Lizenzen, ominöse Übernahme in Indien, die internen Kontrollstrukturen nicht so schnell gewachen wie das 'Front Office') und vielleicht noch Kategorie c) wie wesentlich höhere Margen als Konkurrenten, die absolut iO sein mögen aufgrund anderer Nuancen im Geschäftsmodell, aber schwieriger zu erklären ist.


5) difigiano: über die Verhältnismäßigkeit habe ich doch gar nicht geschrieben, von daher verstehe ich das an mich gerichtete Taxi-Beispiel gar nicht. Natürlich sind die Beträge klein und rechtfertigen nicht den Kursabschlag; daher ist der Kurs auch um 30% nach oben, als die kleinen Beträge bestätigt wurden. Ich habe doch nur geschrieben, dass der vorläufige R&T für mich im Nachhinein eine "tickende Zeitbombe" war, da dieser wesentlich dramatischer war/klang und noch viel mehr in Frage gestellt hat. Der Bericht kam Anfang Mai 2018 und die FT Ende Januar 2019. Und dann kann man über acht Monate lang nichts für die Schublade vorproduzieren, das man dann rausholt oder R&T nach schnellerer Bearbeitung, etc. fragen?

Zu Deinem "zu dem thema: hätte wirecard den termin veröffentlichung jahreszahlen ohne Ft verschoben. sicher nicht, warum auch, warum hätte wtc das tun sollen?": das ist jetzt aber eine etwas gefährliche Argumentation. Denn warum hat es denn dann die Verlängerung gegeben? Ich dachte, diese Verlängerung hat es gegeben, weil E&Y die neuen Erkenntnisse in den Jahresbericht einbauen muss + nochmalige Kontrolle.


So, 22 Minuten waren es...enjoy Easter!  

22.04.19 10:06

78 Postings, 312 Tage Finanz10wirecard

Wirecard vor spannendster Woche in diesem Jahr: Das müssen Investoren jetzt wissen! https://de.investing.com/news/stock-market-news/...etzt-wissen-686383

 

22.04.19 11:30
16

1924 Postings, 1153 Tage zwetschgenquetsche.DLG - jetzt musst du dich wirklich schämen

Aber vorweg: Warum auf dich Bezug genommen wird, ist, weil du dich weiterhin äußerst und das ist gut so. Nur bitte ab sofort reflektiert und gegengeprüft, statt auf sich selbst bezogen.
Dass ich dies von dir fordern muss, hat mit der folgenden Aussage von dir zu tun:

"Also wenn ich mich richtig erinnere, dann waren die ersten Reaktionen der Sprecherin von Wirecard "völlig substanzlos", "falsch", "irreführend und verleumderisch"."

-> So, wie die Journalisten nicht mehr recherchieren, klickst du nicht auf die Wirecardseite, um dein Erinnerungsvermögen auf die Sprünge zu helfen und um zu schauen, ob du die dich richtig erinnerst.
Hier kannst du alle Statements nachlesen https://ir.wirecard.com/websites/wc/German/3210/finanznachrichten.html
Entgegen deinem Erinnerungsvermögen lauteten die ersten Reaktionen von der IR im ersten Statement
"Es ist ein ungenauer, irreführender und diffamierender Medienbericht in der Financial Times über Wirecard veröffentlicht worden." [...] Die Grundlage für den Artikel und die Behauptungen ist sachlich falsch."
Tagsdrauf dann: "Es handelt sich um eine weitere ungenaue, irreführende und diffamierende Medienberichterstattung von Dan McCrum (FT). [...] Es ist unwahr, dass Rajah & Tann Singapore LLP jemals Feststellungen über ein wesentliches Fehlverhalten eines Wirecard-Mitarbeiters in Fragen der Rechnungslegung getroffen hat. Dem Top-Management von Wirecard wurde am 8. Mai 2018 keine Präsentation zu der angeblichen Angelegenheit vorgelegt."
Und direkt nach dem Wochenende kam das dritte Statement heraus, welches auch die Zahlen richtigstellte. Ferner heißt es "Die Prüfung steht kurz vor dem Abschluss. Bisher haben weder die interne Compliance-Abteilung von Wirecard, noch Rajah & Tann (siehe auch die Erklärung von Rajah & Tann unter ir.wirecard.de) schlüssige Feststellung für ein strafbares Fehlverhalten von Führungskräften oder Mitarbeitern des Unternehmens gefunden. Wir widersprechen der Berichterstattung von Dan McCrum ausdrücklich."

-> Lerne endlich dich nicht nur (trügerisch) zu erinnern, sondern nachzuschauen und nachzuprüfen. Mir fällts auch schwer, erst zu denken und dann zu reden. Aber es klappt immer öfter, seitdem die Infos nur wenige Klicks entfernt sind und man sich diese Augenblicke ruhig Zeit nehmen kann. Auch an Ostern ;-)
-> Lerne endlich die Statements zu den jeweiligen Artikeln in Zusammenhang zu setzen, statt zu pauschalisieren
- Lerne endlich Verbesserungsvorschläge zu machen, statt zu behaupten, dies und jenes ginge besser

Hier noch die Statements zum Nachlesen:
https://ir.wirecard.com/websites/wc/German/3150/...tml?newsID=1750985
https://ir.wirecard.com/websites/wc/German/3150/...tml?newsID=1751411
https://ir.wirecard.com/websites/wc/German/3150/...tml?newsID=1751503

Bei allem anderen kann man ja gerne unterschiedlicher Meinung sein. Deine Twitter-Argumente zb. kann ich nachvollziehen.
Aber sich auf dasselbe Niveau und Verhalten wie so vieler Journalisten zu begeben muss dir doch auch widerstreben.

Gerade an Ostern muss man die Eier haben, besser als boulevard zu sein ;-)
Das gilt für alle, mich vorangestellt ;-)  

22.04.19 11:31

104 Postings, 87 Tage Provinzberliner@dlg #41954

ich will hier nicht mehr alles kommentieren was gefühlte 1000mal schon geschrieben wurde.Aber insbesondere bei Punkt 1 und 4 bin ich absolut der gleichen Meinung wie du.
Außerdem frage ich mich schon lange(mindestens seit 2016) warum immer WC das Angriffsziel ist.Sucht man sich vielleicht "das schwächste Tier" in der Herde aus um es endgültig zur Strecke zu bringen ? Wie du richtig geschrieben hast, haben auch VW,Daimler,Siemens...usw.eine auf den Deckel bekommen.Zu recht wie ich finde.
Nur die Gemengenlage war dort auch eine völlig andere.z.B.keine Übernahme in Indien deren Werthaltigkeit nach vier Jahren immer noch angezweifelt wird.Oder lokale Lizenzpartner die angeblich gar nicht existieren bzw.eine Adresse bei einem Seemann im Ruhestand.Das klingt wie in einem schlechten Film.Kann man diese Zweifel nicht ein für allemal ausräumen ?
Wenn nicht,wird man sich die nächsten Jahre weiter in dieser "Grauzone"bewegen und zu jeder Tages-oder Nachtzeit kann irgendein Schreiberling eine neue "Story" erfinden und der Kurs geht innerhalb 20 Minuten  wieder 30 % oder 50 % Richtung Süden trotz hervorragender Geschäftszahlen und Perspektiven.Das kann nicht im Interesse von WC und deren Aktionäre sein.
Und was aktuell die Anzeige der Bafin gegen die besagte Gruppe von Beschuldigten angeht: wer glaubt denn eigentlich daran, dass diesmal die englischen Behörden/Justitz sich kooperativer zeigen werden als beim letzten Verfahren ? In diesem Sinne : wir warten gespannt auf die nächsten Tage und ich geniesse auch noch das schöne Rest-Wochenende.  

22.04.19 12:02
8

296 Postings, 1876 Tage Thomas941@Provinzberliner

„Sucht man sich vielleicht "das schwächste Tier" in der Herde aus um es endgültig zur Strecke zu bringen ?“

Ganz im Gegenteil, ich denke man versucht gewaltsam einen starken Mitbewerber vom Markt zu drängen. Wirecard hat ein rasantes Wachstum hingelegt und könnte in Zukunft zum global player aufsteigen, dass ist den Großen dieser Branche, vorallem aus dem angelsächsischen Raum (USA, GB usw.) nicht recht.

Einer der weiteren Gründe könnte das etwas „technisch-komplexe Geschäftsmodell“ von Wirecard sein, ein Altinvestor wie Warren Buffet würde wohl nie in dieses System investieren, da ihm einfach die Fachkenntnisse fehlen. Der CEO, Markus Braun ist Techniker und Visionär, er ist kein klassischer BWL‘ler der einzig und allein die Minimierung von Kosten als Zukunftsmodell hat.

Es war in etwa so wie bei Amazon damals: „Wieso sollte ich Bücher online kaufen, wenn eine Straße weiter eine Buchhandlung steht.“
Heute bei Wirecard heißt es eben : „Wieso soll ich die Zahlungsabwicklung digital durchführen, wenn ich meine Zahlungen auch bar durchführen kann.“ (jetzt einmal überspitzt formuliert, natürlich geht es bei Wirecard um viel mehr als simples digitales zahlen, vorallem für Unternehmen mit regem Zahlungsverkehr und zur Risikominimierung ist das interessant)  

22.04.19 12:07

362 Postings, 90 Tage TangoPauleSo! Ostern fast vorbei...

Meine Körbchen mit den Ostereiern sind geleert und eben habe ich sie nochmal bei TG & Xetra aufgestellt - in der Range 110-117. Ich glaub?s zwar kaum aber möglicherweise fällt morgen kurzfristig was rein?!
Und Ihr so???  

22.04.19 12:08
3

3387 Postings, 814 Tage Jörg9@zwetschgenquetscher: dlg

Einzelne User meinen immer noch mit langatmigen Posts im Populistenstil beeindrucken zu können. Und wenn etwas nicht gefällt, werden User mit anderen Meinungen angegriffen.

Ich blende solche User aus und unterlasse jede Unterhaltung mit den "ich habe immer recht-Usern".  

Wer von Wirecard nicht überzeugt ist soll seine Aktien verkaufen und nicht "blind" zocken" und Wirecard die Schuld geben, wenn der Kurs mal eine Delle zeigt, weil "Klatschblätter" für Hintermänner schreiben.  

22.04.19 12:34
1

104 Postings, 87 Tage Provinzberliner@Thomas 941

genau das meinte ich ja auch mit meinem Ersten Satz. Da ja die Angriffe eindeutig aus dem angelsächsischen Raum kommen,stecken sicher konkrete Interessen dahinter(unterstützt durch LV) die wir als Kleinanleger bei weitem nicht einschätzen können..Dafür fehlt uns einfach das Insiderwissen bzw.wissen wir so gut wie nichts über deren Strategie und für wann der nächste Angriff (und sei die Story noch so dünn) geplant ist.Aber ich frage mich langsam: wie lange soll das so weitergehen ? kommt dann doch irgendwann eine feindliche  Übernahme wenn Goldmann und Konsorten genug Papiere eingesammelt haben. Squeeze out ? nur reine Vermutung !
Daher sind diese Asien Geschichten mit all ihren Halbwahrheiten nach meiner Meinung nur Mittel zum Zweck um Wirecard sturmreif zu schießen.Bis jetzt ist es noch nicht gelungen.  

22.04.19 12:42
2

174 Postings, 230 Tage difigianodlg / zwetchge

zwetchge: dlg ist ausserordentlich selbst reflektiert. das statler profilbild ist selbsterklärend und matcht mit jedem einzelnen post von ihm.

dlg: vorneweg, ich mag deine beiträge, und schätze sie auch. bitte nicht das weite suchen.


ich beschränke mich auf deinen letzten punkt, da zwetschge die anderen pkt bereits zutreffend beleuchtet hat.

nein, es ist davon auszugehen das es keine pflicht war/ ist den jahresabschluss zu ändern. die vermögens- und ertragslage hat sich aufgrund dieser änderung nicht ansatzweise so verändert das dies notwendig wäre. lediglich interne entscheidung um luft raus zu nehmen.

zu dem thema ir- abteilung und kommunikation:

ich habe bereits vor wochen in einem nachbarforum gepostet das ich das, wie du nicht glücklich und optimal fand.  war da sogar noch kritischer als du. aber ich habe keine unwahrheit angeführt wie du es aufgrund von wahrscheinlich ? düsteren erinnerungen? getan hast.

mit kritik bin ich auch sehr schnell und höre oft das gras wachsen. aber dann, spätestens dann schaue ich genauer hin bevor ich etwas raus haue.

aber unter hinzuziehung deines reflektierenden profilbilds vom statler kann ich das für meinen teil einordnen und lese gerne deine auch durchaus konstruktiven beiträge.

auf wem sollte man auch losgehen  ausser auf m. statler?! miss piggys sind ins nachbarforum verbannt, auf den fossy-bären hier im forum einschlagen ist auch langweilig. und irgendwenn seine eier müssen ja zu ostern angemalt werden.

gruss
waldorf :)  

22.04.19 13:46

102 Postings, 195 Tage Hobbytrader0815Hab so das gefühl

Morgen gibts erstmal ordentlich Prügel für den Kurs. Aber keine Sorge. Ab 103? werde ich bisschen unterstützen.  

22.04.19 14:10

174 Postings, 230 Tage difigianogefühl?!

gap offen

gap schliessen

rote kerze

grüne kerze.


egal welches gefühl ich hätte. ich werde an keinem hornbacher schiessen teilnehmen.

mit fundamentalen oder auch mit mathematischen Grundlagen lässt sich der kurzfristige ausgang nicht prognostizieren.

das einzige was sicher ist, das hier ab morgen wieder sie schlauen ?war doch klar posts? in nicht greifbarer menge zu lesen sein werden.

 

22.04.19 14:14

236 Postings, 690 Tage Flash88wird alles gut

Wenn sich die FT nicht mehr einmischt gehe ich davon aus das es langsam hochgehen wird  

Seite: 1 | ... | 1676 | 1677 |
| 1679 | 1680 | ... | 1840   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Kolumnen
09:25 Uhr
Gold: Rettung in Sicht?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
SAP SE716460
E.ON SEENAG99
BayerBAY001
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733