finanzen.net

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 1677 von 2037
neuester Beitrag: 16.07.19 07:44
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 50917
neuester Beitrag: 16.07.19 07:44 von: WD Beobac. Leser gesamt: 9180178
davon Heute: 2375
bewertet mit 92 Sternen

Seite: 1 | ... | 1675 | 1676 |
| 1678 | 1679 | ... | 2037   

20.04.19 19:05
5

1952 Postings, 1211 Tage zwetschgenquetsche.an Thomas

Ich denke, dass es noch zu einer richtig großen Debatte und vermutlich auch zu nicht nur wortreichen Auseinandersetzungen kommen wird, was das Finanzsystem angeht. Ich würde das sogar auf die Höhe des Klimawandels heben. Denn wenn in spätestens 20 Jahren, vermutlich eher in 10 Jahren, wird die Abhängigkeit von Datenkonzernen so richtig massiv und eindeutig sein. Und dann wird all das Gerede von Entmündigung, Enteignung, Arbeitsplatzverlust, Manipualtion, Abhängigkeit usw. raus aus dem akademischen, elitären Teil in eine große Gesellschaftsdebatte wandern. Noch denken die Leute ja, dass sie dank der Datenweitergabe Rabatte bekommen, obwohl es darauf hinaus läuft, dass sie immer mehr zahlen, weil ihre Zahlungsbereitschaft mehr und mehr offengelegt werden wird. Und es wird immer individuellere Tarife geben. Mag einen vorsichtig fahrenden Autofahrer versicherungstechnisch freuen, aber gegenteilige Personen nicht. Und wenn man sich dann noch den massiven Schuldenberg weltweit ansieht, wird das alles noch ein großes Ding werden. Negativ wie Positiv.
Und wenn man dann noch merkt, wie durchaus unsicher unbares Geld ist, wird man vielleicht einsehen, dass Bargeld gar nicht so schlecht ist und war. Und dann noch die ganzen Kryptowährungen, auch wenn die erste Welle (wie die Dotcomblase) vorbei ist, aus ist das Thema noch lange nicht. Und dann noch die Sache mit den Währungen und dem E-Geld. Siehe Schweden mit der E-Krone oder Ungarn, die ein staatliches Zahlungssystem installieren wollten bzw. es in Teilen auch taten.  

20.04.19 19:17

247 Postings, 367 Tage User88Ich würde jetzt auf Grund der

zunehmenden Volatilität bei den Aktien, die seit Januar gestiegen sind,
hier auf jeden Fall einsteigen.
Der Aktionär hat das schon richtig gesehen.
WC ist auch kein Fisch unter den Haifischen, wie sie alle behauptet haben.
ich bleibe investiert,
frohe Ostern
 

20.04.19 19:52

1282 Postings, 1727 Tage SanjoWer Long investiert ist

Kann hier garnicht verlieren.
Inclusive 4 % Rendite!
Long
Frohe Ostern  

20.04.19 20:30

1828 Postings, 2021 Tage Volker20144?

20.04.19 20:54

59 Postings, 106 Tage dndndn4%

Bei Wirecard pro Jahr :)  

20.04.19 21:28
1

1282 Postings, 1727 Tage SanjoDividende 4% gibts

Immer auf das eingesetzte Kapital egal bei welchem
Aber das interessiert wohl die Zocker und Basher hier nicht, mich schon🤑
Long  

20.04.19 21:39

3033 Postings, 4895 Tage nope1974Sanjo

Wohl er 0,4%.....aber für die Dividende wird wohl keiner in Wirecard investiert sein.  

20.04.19 21:41

1271 Postings, 1142 Tage Absahner16@Sanjo

Dividende 4%? Aber nicht bei WC. WC war und ist wegen der Dividende uninteressant. Interessant ist sie wegen der Kursentwicklung in der Vergangenheit und voraussichtlich auch in der Zukunft.  

20.04.19 21:42

1828 Postings, 2021 Tage Volker2014Kann ich jetzt nicht rechnen

Oder was... 4% sind 4,8 Euro aktuell.
Aber es sind deutlich weniger Dividende.
20 Cent.  0,17%
 

20.04.19 21:46

72 Postings, 4296 Tage Schmidti68Dilettanten Magnet

Ich fürchte mich wirklich vor Dienstag und habe Angst für meinen 10%igen Depotanteil an Wirecard... zumindest wenn ich so dilettantische Aussagen von einigen Investierten lese. Offenbar ist immer noch sehr viel stupid money hier vertreten was einen Einbruch nur wieder begünstigt. :-(.
Holt euch doch bitte erst mal ein paar Fondsanteile wenn noch nicht mal die einfachsten Begriffe wie Dividende oder einfache Prozentrechnung beherrscht werden.  

20.04.19 21:59

1828 Postings, 2021 Tage Volker2014Keine Angst

Ich bleibe wirecard treu. Auch am Dienstag   :-)  

20.04.19 22:03

2371 Postings, 132 Tage GonzoderersteDividende gibt

Es reichlich bei.... darf ich das jetzt hier posten? Ok egal schaut euch mal Vodafone an, fast 10% Quellensteuerfrei , da kann kaum einer mithalten  

20.04.19 22:06

80 Postings, 145 Tage JustoxDienstag wird ein schöner Tag ,

auch für uns WC Aktionäre. Die Drücker des Kurses, werden ihr blaues Wunder erleben. Denn auf der Käuferseite befinden sich viele, die bei günstigen Kursen sofort zuschlagen. Auch ich habe Positionen aufgelöst um im richtigen Moment zuzuschlagen. Der Anteil ist etwas groß aber ich sehe die Sache sehr positiv.
Außerdem haben auch die meisten Investoren festgestellt, dass WDI eine Aktienperle mit sehr guten Aussichten ist. So schnell werden sie sich, bei den Perspektiven, nicht von der Aktie trennen.  

21.04.19 02:02
2

166 Postings, 639 Tage Euroliga65Wirecard clowns

Wer jetzt noch Short riskiert ist wohl sehr unclever.
Man schaut jetzt jedem der auf fällende Kurse spekuliert,auf die Finger.
Ferner ist die Aktie von WC noch stark unterbewertet.
Vor den Rekordergebnis am 25.4 wird wohl keiner so unvernünftig sein.

Es sei denn es sind noch alte Order.
Diese sollten aber schnell verkauft werden weil es wahrscheinlich sehr stark nach oben geht.
Somit steigt der Verlust der Shorties.

 

21.04.19 12:11
10

6320 Postings, 2895 Tage kieslyGedanken zum "Leerverkaufverbot" der BAFIN

Grundsätzlich vorweg: Wenn die BAFIN beim Handel mit Wirecardpapieren betrügerische Handlungen erkennt, ist es nur folgerichtig wenn diese Teile des Handels aussetzt! Denn für die Überwachung des Handels wurde sie ja geschaffen.
"Die BaFin ist im öffentlichen Interesse tätig. Ihr Hauptziel ist es, ein funktionsfähiges, stabiles und integres deutsches Finanzsystem zu gewährleisten. Bankkunden, Versicherte und Anleger sollen dem Finanzsystem vertrauen können."
Gleichwohl ist es völlig irrational Leerverkäufe gennerell zu verdammen. Das wäre als ob man die gegnerische Fußballmanschaft dafür kritisiert, daß diese Abwehrspieler in ihren Reihen hat.
Vernünftiger ist gleichwohl eine Diskussion darüber, ob es finanzpolistisch gesund ist, wenn das Volumen von Zertifikaten, den Wert eines Unternehmens um ein zigfaches ins Absurde übersteigt.
Sicher ist, wer sich daran beteilgt, begibt sich freiwillig in diese "Blase"!
Die Leerverkäufer leihen sich wenigsten noch Substanz (Aktien) und nicht irgendwelche Finazporodukte, und hoffen lediglich auf einen Kursverfall.
So hat nun jeder sein "Spielfeld" und kann nach Herzenslust seiner Stratigie frönen.
Und weil ich das Unternehmen Wirecard, meiner derzeitigen Einschätzung nach, nicht in seinem Fortbestand gefährdet sehe, und erstrecht nicht dessen Marktchancen, sehe ich keinen Grund meine Longposition hier zu überdenken.
Alles was sich im kurzfristigen Bereich abspielt, überlasse ich gerne anderen Akteuren. Nicht weil man auf diesem Feld nicht erfogreich sein kann, sondern weil ich keine Lust darauf habe.
Somit komme ich zu meinem Fazit, daß es mir gleichgültig ist, wenn am Dienstag der Markt bei Wirecardpapieren wieder rechtmäßig "frei" agieren kann.  

21.04.19 13:15
36

276 Postings, 1386 Tage KostoLeninWirecar in guter Gesellschaft

@dlg, es immer eine Frage der Pesrpektive mit der Kommunikationspolitik. Und wenn ich hier von verschiedensten Seite lese dass die Informationspolitik eines Dax Konzerns nicht würdig ist, dann lasse ich doch einfach mal revue passieren:

VW - Dax:
Wir haben nicht geschummelt.... wurde widerlegt
Der Vorstand und Aufsichtsrat wußte nicht Bescheid... viel sitzen inzwischen im Gefängnis, gegen Winterkorn wurde Klage erhoben
Wir haben ein Software update welches die Schummelei beendet... widerlegt
Hardwarelösung geht nicht..... ist widerlegt.

Daimler- Dax:
Wir haben keine Schummelsoftware eingesetzt......widerleg
Nachgewiesen, dass nach der Schummelsoftware sogar eine neue entwickelt wurde die Speziell die Motortemperatur senkt damit die Abschaltung als legal wirkt- doppelter Betrug und alles abestritten . trotzdem widerlegt

Deutsche Bank - Dax:
Wir haben den Goldpreis nicht manipuliert....... widerlegt
wir haben den Liborzinssatz nicht manipuliert....... widerlegt
wir haben keinen Cum ex Betrug gemacht widerlegt
Wir haben keine Geldwäsche über litauische Niederlassungen gemacht.... widerlegt

BMW - Dax:
siehe VW und Daimler

Renault Eurostox:
siehe Daimler und BMW und VW

K+S - MDAX:
Das Abwasserproblem gibt es nicht.... kurz drauf durfte kein Abwasser mehr in die Werra eingeleitet werden
Betune läuft planmäsig... kurz drauf Meldung es gibt eine Verzögerung von einem Jahr

Deutsche Post - Dax:
CEO Zumwinkel wird verhaftet wegen Insidergeschäften

RWE - DAX:
Korruptionssumpf beim Kraftwerksbau Gravenbroich-Neurath.... alles erst abgestritten dennoch widerlegt worden

Eon - Dax:
Luxenburg Leaks

Ich könnte gerade so weitermachen mit Bosch, Bayer, Vonovia, Airbus, RBB .....

Aber im Vergleich zu allen oben angeführten Fällen, waren die Vorgänge bei Wirecard geradezu so winzig, dass solche kleinen Vorgänge bei den alt eingesessenen Dax, MDAX und Eurostoxx Unternehmen nicht mal erwähnt werden würden.

Vertuschen, Leugnen, abstreiten, tröpfchenweise zugeben entschuldigen........dann wieder buisness as usual gehört offenbar in weltweit allen Indizes zum guten Ton.

Quod erat demonstrandum, Wirecard hat sich an die Regeln angepasst und ist damit ein würdiger Dax Konzern. Zugegeben wird nur was einfach nicht mehr abzustreiten möglich ist.

Wirecard ist sogar noch besser als die anderen, weil kein einziger der ursprünglichen Vorwürfe nachgewiesen werden konnte (Bilanzmanipulation), während bei allen anderen sich die Vorwürfe vollumfänglich als wahr herausgestellt haben.

Um es mal krass auszudrücken hat Wirecard eigentlich noch mächtig nachholbedarf in Sachen krumme Dinger um an die "seriösen" Daxunternehmen heranreichen zu können.

Noch ist für mich Wirecard eine Robbe im Haifischbecken.  

21.04.19 13:49
30

1952 Postings, 1211 Tage zwetschgenquetsche.Das Perverse ist ja

das immer so getan wird, als ob Wirecard von Beginn an die ganze Sache geleugnet hätte.
Das stimmt aber nicht, sondern sie haben selbst Informationen hinzugefügt. Als ein Beispiel das Statement vom 4.2.19, wo sie sich zu den Zahlen äußerten. https://ir.wirecard.com/websites/wc/German/3150/...tml?newsID=1751503

Was WC nur gemacht hat, war, die Medienberichterstattung der FT zu widerlegen. Widerlegen ist eher richtigstellen, als leugnen. Um das mal klarzustellen. Und Medienberichterstattung über die Fehlbuchugen ist etwas anderes, als der Sachverhalt als Solches.
Man muss die Statements immer zu den jeweiligen Artikeln setzen, statt zu generalisieren.

Nur ist leider viel einfacher und einträglicher, zu behaupten, WC hätte von Beginn an gelogen/verschwiegen/geleugnet.

Was aber Wirecard tat, und daran sollten sich alle IRs ein Beispiel nehmen, war von Beginn an zu sagen:

Ja, da ist was. Ganz genaues wissen wir noch nicht. Wir untersuchen das bereits. Aktuell sieht es so und so aus. Wir warten auf den Abschluss der Untersuchungen und stellen das Ergebnis sofort zur Verfügung. Währenddessen erwehren wir uns der irreführenden Berichterstattung ausgehend von der FT. Und wir vertrauen auf den Intellekt, dass sich unsere Dementi gegen die Falschbehauptungen und Irreführungen seitens der Medien richten, nicht aber gegen den Sachverhalt als Solches. Mal sehen, ob unser Vertrauen gerechtfertigt ist.

P.S.: Ich bitte um mindestens 20 Sterne, damit mit mir das trotzige, cholerische Baby, da zahnlos, wieder 2 schwarze Sterne geben kann. Das geht nämlich nur, wenn diese 2 Sterne nicht innerhalb der letzten 20 vergebenen Bewertungen erfolgen. Also brauche ich unbedingt neue grüne Sterne ;-)

PPS: Wer glaubt, ich gäbe irgendetwas auf Bewertungen, der müsste mich eher in den Bundesliga-Tippspielen und Wörterkettenthreads finden und glauben, ich wäre ebenfalls zahnlos. Quasi wie eine Robbe im Haifischbecken. Beste Analogie des Tages von KostoLenin :-)


 

21.04.19 14:21

5 Postings, 87 Tage EisenteilAngebotspalette

Was ihr nur habt... Die Reaktionen von WC waren doch immerhin so gut, das die Bewertung der Aktie im größten Angriffstief noch immer 200Prozent kaum unterschritten hatte, im 3-jährigen Zeitraum.! Kaum glauben bei diesem Druck der Schnellgeldverdienergruppe.
Ich frage mich eher, wenn man die Präsentationsvideos von WC auf YouTube anschaut, ob die Adds wirklich so erfolgreich sein werden. Wieviel Angebote hält der Kunde aus, wenn er bei jedem Einkauf beballert  wird, doch das und das noch kaufen zu können. Die Abwicklung, keine Frage. Da geht noch viel.  

21.04.19 17:35

7 Postings, 110 Tage MampeKostoLenin

Für diesen Beitag kann ich dir leider nur einen Stern vergeben.
10 Sterne wären da angebracht!  

21.04.19 17:59
12

84 Postings, 124 Tage PrimerDer WP und das Testat

Nur mal so am Rande. Ein nicht testierter Jahresabschlusses vom WP fällt unter die Ad-hoc Pflicht.

Das ist wahrscheinlich auch der Grund warum der Kurs in den letzten Tagen gestiegen ist. Mit Betätigung des Termins der Pressekonferenz am 15.04. war klar das der WP testiert hat. Eine Gewinnwarnung (ebenfalls Ad-hoc pflichtig) gibt es auch nicht.

Ob die Zahlen übertroffen werden steht natürlich auf einem anderen Blatt. Trotzdem halte ich das für erwähnenswert, falls sich hier noch einige Gedanken um die Zahlen am Donnerstag machen.

Bleibt nur der Dienstag als ???.  ...mein Tipp: HODOR!?  

21.04.19 19:25

2556 Postings, 1279 Tage marroniPrimer

verrat mir mal was HODOR? heißt, sonst müßt ich tippen  

21.04.19 19:58
16

258 Postings, 288 Tage difigianoDLG


ich gehe mit dir mit, das man durchaus auch pro aktie sein kann und trotzdem kritisch sein kann, sogar sein sollte.

bei einigen von dir aufgeführten pkt. kann ich deine ansicht jedoch nicht nachvollziehen, was insbesondere an der verhältnissmässigkeit der ?fehlbuchungen? liegt.

von welchen kumulierten beträgen wollen wir ausgehen im schlimmsten fall und sind es bilanzverschiebungen oder gewinnrelevante fehlbuchungen. unterstellen wir letzteres. wieviel promille sind diese 2 mio. vom jahresumsatz!

um wieviel prozent ändert sich das jahresergebniss, unterstellen wir auch das sämtliche fehlbuchungen nach berichtigung negativ auf das ergebnis wirken. dann reden wir von einer veränderung rd. 0,3  prozent.

ich möchte ein banales bsp. bringen. man stelle sich vor ein taxifahrer tätigt rund 25 fahrten a 40 km täglich. wenn er sich einma oder 2 ma davon verfährt, sollte er dann seinen chef oder eigentümer des wagens anrufen?! verhältnismässig ist es nichts anderes.

selbst wenn das dem vorstand bekannt gewesen wäre, hätte dies weder eine ad-hoc pflichtige relevanz noch würde eine wp die buchführung verwerfen oder das uneingeschränkte testat verweigern.

und:

wie soll das in der realwirtachaft dargestellt werden, im unternehmensprozess wie von dir erwartet, abgebildet sein?!
sagen wir accounting abteilung hat es gewusst, meldet es dem vorstand. der lässt eine mitteilungspflicht prüfen. diese stellen keine ad-hoc melde pflicht fest. und nun??  sollte der vorstand dies der ir- abteilung zur veröffentlichung geben?!  

ich vertrete die auffassung das letzteres völliger nonsens wäre.

vielleicht sollte die ir- abt unabhänging vom vorstand informiert und via betriebshandbuch zur kommunikation verpflichtet sein......?  na das wäre aber ein schöner wildwuchs. die nachrichten die dann raus gingen, die würden zum grössten teil nur zum kopf schütteln führen.

ja, es gibt erfahrene manager die auf grund ihrer langjährigen erfahrungen solch themen vorausschauend auf dem schirm haben. von diesen hatte ich auch bereits mehr als einen im managment, leider.

diese waren top im ungang mit solchen themen. operativ waren diese aber allesamt eines von mehreren dingen:

bequem
verbrannt
satt
machterhaltungssüchtig

da ist mir ein ? nerd? wie braun 10 ma lieber.

dessen prio ist es das unternemen nach vorne zu bringen und da nehme ich solch kommunikationsdefizite lieber hin als einen verwalter oder frühstücksdirektor. wobei er draus gelernt haben wird aber solch lern durch schmerz einschläge gehören dazu. die eierlegende wollmilchsau ist mir noch nicht begegnet, auch nicht international.

für langfrist-aktionäre momentan ärgelich aber auch nicht mehr. glaubst du durch diesen ?managementfehler? wird der kurs am 31.12.2021 woanders stehen als ohne?!?!?

würde ein alternativer ballmer-typ das unternehmen so entwickeln können wie braun?! sicher nicht. und der kurs würde einschlafen, wie das geschäft auch. aber die kommunikation wäre sicherlich nicht zu beanstanden.

sollte das management die interessen der zocker, egal ob nach unten oder oben vertreten?!

da sollte jedem ein ? dax unerfahrener ceo? lieber sein der dafür für eine weiterentwicklung des geschäfts kämpft.

und einen complianceverstoss kann ich aufgrund fehlender meldpflichten und insbesondere praxis- blickwinkel nicht erkennen. lass in mir aber gerne aufzeigen, wenn du diesen siehst.

stell dir vor die ir-abteilung würde das veröffentlichen.   haha, wie oft glaubst du bezahlt zb. siemens oder VW lieferanten doppelt und bekommt wegen zb insolvenzen das geld nicht zurück, im 7 stelligen bereich.  da könnten die ir-abteilungen endlospapier bedrucken.

zu dem thema: hätte wirecard den termin veröffentlichung jahreszahlen ohne Ft verschoben.

sicher nicht, warum auch, warum hätte wtc das tun sollen?

der wirtschaftsprüfer hätte sicher deshalb kein testat verweigert. alleine schon weil es von der verhältnismässigkeit nicht relevant ist. vielleicht kann das skaat beatätigen. ausschlaggebend war lediglich der druck der durch die presse auf wtc lastete. lediglich um hier druck raus tu nehmen hat man sich zu diesem schritt entschieden. das das nun im zeitlichen zusammenhang mit dem auslaufen des leerverkaufsverbot einher geht, .... man sieht er hat bereits aus seinen defiziten ein wenig gelernt und diesen umstand versucht er nun positiv zu verwerten. als aktionär müsstest du sagen: das würde ich auch erwarten wollen. ( zumindest deiner kritik nach hat er dies doch nun clever versucht zu lösen, ganz nach deiner Erwartungshaltung)

mit den freitagsnachmittags getwitter bin ich 100% bei dir. solch sachen kann er wirklich stecken lassen. das sollte in der tat via pessekonferenz oder dpa, etc kommuniziert werden. das ist aber auch das einzige geschmäckle was man ihm kritisch vorhalten könnte. meine meinung...

was mich als aktionär viel mehr wurmt ist das der ganze scheiss ( für mich sind die meinetwegen bis zu 2 mio. normale Geschäfts-reibubgsverluste) ausserordentliche kosten im hohen 7 stelligen bereich haben wird, wenn nicht sogar niedrigen 8- stelligen bereich, auf jahresicht 2019. und das schlägt sich vollumfänglich in jahresergebniss nieder.für änderung bilanz, neue buw erweiterte prüfung durch die wirtschaftsprüfer, externe juristen, zusätzliche reportings für die banken . von negativen einfluss auf dem workflow möchte ich gar nicht erst anfangen. da ging viel gewinnbringende human- energie für  tätigkeiten verloren.
auch wenn hoffentlich nur temporär.

bitte sehe mir meine handy-tippfehler nach.


 

21.04.19 19:59
2

261 Postings, 114 Tage Valueanleger@ KostoLenin -eher der Goldfisch im Haifischbecken

"Noch ist für mich Wirecard eine Robbe im Haifischbecken."

Wenn man das Wachstum und den genialen CEO von Wirecard sieht, ist Wirecard wohl noch eher der "Goldfisch" im "Haifischbecken".

(Wieso sehen die CEOs der anderen Unternehmen wohl so sonnegebräunt und entspannt aus und der hochqualifizierte Dr. Braun wie jemand der extrem viel arbeitet?)

 

21.04.19 20:06

258 Postings, 288 Tage difigianoDLG , berichtigung der


... anzunehmenden exzernen kosten


streiche 7 stellig und ersetze durch 8 -stellig

und ersetze die 8 durch eine 9

hatte mich bei den nullen verzählt :(  

21.04.19 20:43
5

429 Postings, 2186 Tage Biker 20@ difigiano

Top  Bericht  

zu deinem Schlussabsatz,

es  ist ein Drama  was  für  Kosten eine Fehlbuchung von 2,5 Mil   bei WC   verursacht .

Aber  genau  darum  ginge  es  
Mit  negativer  Presse und  wahrscheinlichen  gleichzeitiger Absprachen mit  LV  das  Vertrauen in WC   für  Kunden und Aktionäre  zu  erschüttern..

Es  sollte  nicht die  IR  von WC  verbessert werden  sondern   eher  mal  Regel  für  gute  und
korrekt  recherchierten Presseberichten erstellt  werden.

es kann nicht sein dass  die Presse  jeden  Mist   und  unbewiesenen Behauptungen schreiben kann und
sich dann   hinter der Pressefreiheit  verstecken darf.



 

Seite: 1 | ... | 1675 | 1676 |
| 1678 | 1679 | ... | 2037   
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: InformedInvestor, MichaRafael, timtom1011

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T
Airbus SE (ex EADS)938914
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
Deutsche Telekom AG555750