Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 11981 von 12402
neuester Beitrag: 19.05.21 00:10
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 310029
neuester Beitrag: 19.05.21 00:10 von: STElNHOFF Leser gesamt: 47769889
davon Heute: 5314
bewertet mit 290 Sternen

Seite: 1 | ... | 11979 | 11980 |
| 11982 | 11983 | ... | 12402   

26.02.21 15:52
2

1505 Postings, 2688 Tage NeXX222Immer noch viel Cash auf der Bilanz

Schon verrückt dass Steini aktuell immer noch 2 Mrd Cash auf der Bilanz hat.

Damit könnte man ja mal einen Teil der teuren Schulden tilgen bzw. Theoretisch auch sich selbst kaufen. 2 mrd entspricht ca einem Aktienkurs von 50 Cent. Die würden wohl viele Aktionäre schon annehmen.

Es scheint zum strategischen Plan zu gehören. Bin gespannt, was mit der hohen Kasse auf der Bilanz passiert im Rahmen der Refinanzierung.  

26.02.21 16:12
8

1348 Postings, 685 Tage Investor GlobalTaisonic1 : @Inestor

#299566
" Jedoch etwas weniger Arroganz gegen Forumsteilnehmer wäre auch ganz gut."

Ich gebe dir ja grundsätzlich Recht.
Aber und jetzt kommt es was mich provoziert.

Anstatt sich mal mit der Bilanz zu befassen und die 302 Seiten mal durch zu lesen,
wenigstens zum größeren Teil, dann ergibt das auch ein Bild von dem Invest.

Schon ein paar Minuten nach bekanntwerden der Bilanz wird hier rum gelabert.
Kann nicht funktionieren wenn nur ein paar Bilanztechnische Werte angeschaut werden.

Für mich sagt das aus, das ich gewisse User nicht mehr vertrauen werde.
Gerade in Bezug auf den Inhalt des gesagten.

Und das finde ich für mich sehr schade.
Viel Kindergarten hier drin.

Ich verurteile auch keine unwissende User. Jeder fängt mal an.
Aber dann erwarte ich auch ein bisschen Zurückhaltung und kein Gelaber.

Ich weiß, ein bisschen viel verlangt für Erwachsene Leute.

Ich habe auch nichts gegen bisschen Blödsinn hier im Forum.
Mache ich ja auch gerne mal.

So Schluss für heute. Noch ein schönes Wochenende den investierten.  

26.02.21 16:17
2

4588 Postings, 1110 Tage walter.eucken#598

hohe cashbestände ermöglichen tiefe zinskosten auszuhandeln, nexxie.

es gilt die alte regel: je stärker die bilanz, desto niedriger die schuldzinsen.

sobald die klagen erligt sind (step 2) sollen ja die schulden neu verhandelt oder abgelöst werden (step 3); und genau dafür braucht steinhoff die hohen cashbestände. also einfach auf der hohen kante lassen, um deine frage zu beantworten, was steinhoff mit den 2 mrd cashbeständen tun soll.  

26.02.21 16:21
1

2362 Postings, 747 Tage JosemirHallo zusammen

Die Bilanz wie erwartet, das wording klingt positiv und der Kurs hat es honoriert.
Eine Frage an die Spezialisten. Wie wäre denn die Bilanzierung mit den jetzigen Zahlen als umgebaute Holding zu sehen ? Kann das jemand?
Long..  

26.02.21 16:35
17

1609 Postings, 389 Tage SquideyeErste Pressestimmen

Ein weiterer hoher Verlust für Steinhoff, da hohe Finanzierungskosten und Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten zu Buche schlagen.

Der Möbel- und Haushaltswarenhersteller Steinhoff hat für das im September 2020 zu Ende gegangene Geschäftsjahr einen Verlust von 2,3 Mrd. ? (R41 Mrd.)* ausgewiesen, nachdem er 1 032 Mio. ? an Finanzkosten gezahlt und 943 Mio. ? zur Beilegung von Rechtsstreitigkeiten zurückgestellt hat.

Unterdessen beliefen sich die Honorare im Zusammenhang mit einer forensischen Untersuchung durch PwC und Beratungsleistungen auf weitere 58 Mio. ?.

In seinem Geschäftsbericht für 2020, der am Freitag veröffentlicht wurde, sagte Steinhoff, dass der Gesamtumsatz um 2% auf 7,9 Mrd. ? von 8,1 Mrd. ? im Jahr 2019 sank.

Die Gruppe sagte, ihre Leistung durch die Zeit der globalen Schließungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie war "widerstandsfähig", mit einer stärkeren Erholung nach der Schließung als erwartet.

Der Verkauf einer Reihe von Geschäftsbereichen bedeutete, dass die Gesamtzahl der Mitarbeiter von 110.000 auf etwa 90.000 sank.

Steinhoff hat jetzt drei Hauptgeschäftsbereiche:

die Pepco-Gruppe, Eigentümerin von Pepco, Poundland und Dealz
das australische Unternehmen Greenlit Brands, der Eigentümer von Fantastic Furniture
der afrikanische Einzelhändler Pepkor, der Eigentümer von Pep und Ackermans & Russells.  
Alle drei Geschäftsbereiche verzeichneten laut Steinhoff Umsatzsteigerungen im Vergleich zum Vorjahr, wobei Pepco um +3%, Greenlit Brands um +9% und Pepkor um +4% zulegen konnten.

Aufgrund des gesunkenen Rand/Euro-Wechselkurses sank das Ergebnis von Pepkor auf Euro-Basis jedoch um -8%.

Während Steinhoff seinen Hauptsitz in Stellenbosch hat, wird das Ergebnis in Euro ausgewiesen, da das Unternehmen in den Niederlanden ansässig ist und seine Hauptnotierung an der Frankfurter Börse hat.

Das Kernergebnis des gesamten Konzerns - oder Ebitda (Earnings Before Interest, Taxes, Depreciation, and Amortization) - fiel um 21% von 733 auf 578 Mio. ?.

Aber hohe Finanzierungskosten und die Notwendigkeit, fast eine Milliarde ? an Rückstellungen für Zahlungen an Rechtsstreitigkeiten zu bilden, drückten Steinhoff in einen Verlust von 2,36 Mrd. ?, ein Anstieg um 28% gegenüber dem Verlust von 1,8 Mrd. ? in 2019.

Wenn man den Wechselkursverlust aus dem südafrikanischen Geschäft des Konzerns berücksichtigt - stieg der Gesamtverlust auf über 3 Mrd. ?.

Rechtsstreitigkeiten

Steinhoff sieht sich mit über 90 separaten Klagen in Südafrika, Deutschland und den Niederlanden konfrontiert, die aus dem jähen Einbruch des Aktienkurses im Dezember 2017 resultieren, als ein Bilanzskandal ans Licht kam.

Am Freitag teilte das Unternehmen mit, dass es eine "fast unmögliche Herausforderung" gewesen sei, eine Lösung für die Rechtsansprüche zu finden, mit denen es konfrontiert ist, aber eine Lösung sei "möglicherweise jetzt in Sicht".

Der Konzern hat 943 Millionen Euro beiseite gelegt, um die Rechtsansprüche zu begleichen, die im Rahmen des im letzten Jahr angekündigten "globalen Vergleichs" erhoben werden. Er wird dies tun, ohne jegliche Haftung oder Fehlverhalten zuzugeben, um sich vor weiteren Ansprüchen zu schützen. Die Auszahlung muss erst von den Klägern akzeptiert werden. Steinhoff hatte zuvor gesagt, dass, wenn kein Vergleich erzielt werden kann, das Unternehmen möglicherweise liquidiert werden muss, was ein "schlechtes Ergebnis" für alle wäre.

"Eine erfolgreiche Zustimmung würde der Steinhoff-Gruppe und all ihren Stakeholdern die Chance bieten, voranzukommen und die verbleibenden Herausforderungen anzugehen", hieß es am Freitag.

* Fin24 hat für diese Berechnung den durchschnittlichen Umrechnungskurs für das GJ2020 von R18,1836/Euro verwendet.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

https://www.news24.com/fin24/companies/...on-provisions-bite-20210226

 

26.02.21 16:40
17

1609 Postings, 389 Tage SquideyeSteinhoff vereinbart Verkauf und Rückvermietung

von Conforama Iberia Immobilien.

Steinhoff SNHJ.J wird die Immobilien seiner europäischen Tochtergesellschaft Conforama Iberia verkaufen und zurückmieten, teilte der südafrikanische Einzelhandelskonzern am Freitag mit, als Teil der Bemühungen, Schulden zu reduzieren und Gläubiger zurückzuzahlen.

Conforama Iberia, ein Möbel- und Haushaltswarenhändler mit Niederlassungen in Spanien und Portugal, hat ein verbindliches Angebot in Höhe von 107 Millionen Euro (129,54 Millionen Dollar) abgegeben, teilte das Unternehmen mit, ohne den Käufer zu nennen.

Conforama war auch in Frankreich und der Schweiz tätig, bevor diese Geschäfte 2020 verkauft wurden. Der Einzelhändler hatte auch beschlossen, seine verbleibenden Investitionen in die Conforama-Geschäfte zu verkaufen, aber der Verkauf der Iberia-Sparte wurde durch die COVID-19-Pandemie gestört. das mit den Folgen eines Bilanzbetrugs im Jahr 2017 kämpft, hat Vermögenswerte als Teil der Pläne verkauft, um seine Bilanz zu entschulden und sein Portfolio zu vereinfachen.

Das Unternehmen hat nicht gesagt, wie lange es mit dem Verkauf von Vermögenswerten aus seinem Einzelhandelsimperium, das alles von Kleidung über Elektronik bis hin zu Möbeln auf vier Kontinenten verkauft, fortfahren wird.

Der in Südafrika ansässige und in den Niederlanden registrierte Steinhoff SNHG.DE sagte, dass sein EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen), ein Maß für den operativen Gewinn, im Geschäftsjahr, das am 30. September endete, um 21% auf 578 Millionen Euro fiel, von 733 Millionen Euro im Jahr 2019.

Das Jahres-EBITDA, das aus dem fortgeführten Geschäft stammt, schloss bestimmte buchhalterische Anpassungen aus, sagte das Unternehmen.

Der Umsatz ging in dem Zeitraum leicht um 2% auf 7,9 Mrd. Euro zurück, nachdem Filialschließungen im Zusammenhang mit COVID-19.

(1 $ = 0,8260 Euro)

https://za.investing.com/news/...-conforama-iberia-properties-2263249

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

26.02.21 16:41
14

216 Postings, 149 Tage SuperRocket 123Na, alles klar

Wie war die Bilanz?
Seid ihr schon alle reich?
Sieht nicht gut aus für Steini
Habs euch doch gesagt
Aber ihr wolltet ja nicht hören
 

26.02.21 16:46
3

408 Postings, 1499 Tage Taisonic1Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 28.02.21 13:55
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Nutzerhetze

 

 

26.02.21 16:50

535 Postings, 263 Tage ms_rocky@Walter

SIHNV hat lediglich 1006Mio ? an cash. Der Rest gehört den Töchtern ( siehe S122 des "annuel report ").  

26.02.21 16:56

6852 Postings, 1174 Tage STElNHOFFsquide

Verkauf und rückmietung macht Sinn,
6 bis 7% Ersparnis Der Verkaufssumme, jährlich.  

26.02.21 16:56

408 Postings, 1499 Tage Taisonic1Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 28.02.21 13:55
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Nutzerhetze

 

 

26.02.21 17:06
36

662 Postings, 3228 Tage jef85Erste Einschätzung 2020 und Q1

Zuerst einmal  Ende Februar die Bilanz und auch nicht um 24 Uhr. Sollte selbstverständlich sein, aber war es bisher nie (früheste Veröffentlichung Juni bisher). Die Gesamtverschuldung hat sich zum ersten Mal reduziert: 2018: 9.1 MRD, 2019: 9.575 MRD, 2020: 9.461 MRD

Das Ebitda inkl. Conforama  nach alter Methode 601 Mio. Der ZAR/EUR Wechselkurs hat uns da nicht in die Karten gespielt.

Sehr positiv ist der Cashflow aus operativer Tätigkeit: 1.171 MRD EURO
MF mit einem EBITDA von 197 MIO (nach IFRS sogar 367 MIO) sehr stark, Greenlit ebenfalls.

Große Überraschung bzw. schon jetzt Ankündigung Conforama Verkauf:
- Schweiz ging für 229 MIO weg, wurde hier auch schon so eingeschätzt
-Im November kam das Geld für die französischen Immobilien und im Februar für die spanischen. Aktuell ist Conforama dadurch schuldenfrei. Die übrigen Einheiten sollten operativ eine Jahresebitda von zumindest 50 MIO erreichen können. Iberia ist sehr stark und wurde allein schon für ca. 300 MIO als Verkaufskandidat gehandelt. Balkan ist auch gewachsen mit aktuell 15 Stores von ehemals 12. Italien hat sich auf restrukturiert.

Ich bin gespannt, wann dann Conforama und für wie viel verkauft wird. 8 faches EBITDA als Bewertung sollte bei Conforma nicht übertrieben sein.

Mein persönliches Highlight ist die Aussage auf Seite 24, dass die Annahme und Lösung von Step 2 mehr als wahrscheinlich gelingt (eher gelingt als nicht). Das sind in % aus meiner Sicht mehr als 50 % und wenn es wirklich sehr eng wäre, würde das Management solche Provokationen nicht machen.

Q1 Umsatz mit Covid höher als Q1 im Vorjahr ohne Covid sagt alles.

MF wächst währungsbereinigt um 21 %, Greenlit um 29 %

Keiner hat eine tolle Bilanz erwartet, sie ist auch nicht toll geworden.

Step 2 muss nun einfach gelingen, das ist klar. Ohne Step 2 kein Step 3.

Für die IPOS sind beide Kandidaten gut gerüstet und schuldenfrei (Greenlit hat im DEZ alle Schulden getilgt, Pepco hatte zum 30.09.20 noch 90 MIO Schulden und aufgrund des Cash Ende 20 sollte dies gelungen sein).

Es bleibt noch viel zu tun, erst Step 2 lösen, dann beide IPOS und Conforama gut verkaufen.

Aber die Chance für ein Überleben ist durch die heutige Bilanz nicht geringer geworden.

Selbst wenn "uns" in 4 Jahren nur 20 % von MF, 30 % von Pepco, 30 % von Pepkor und 30 % von Fantastic gehören, ergibt dies eine Marktkapitalisierung von deutlich über 1 MRD. Aber soweit ist es noch nicht und daher freue ich mich weiter über jede PEPCO Neueröffnung, weil jeder Laden die Bewertung erhöht.

Und besonders der hohe Cashflos aus der oprativen Tätigkeit spricht für eine Zukunft.

 

26.02.21 17:08
1

559 Postings, 728 Tage Mühlstein7,9 Milliarden Umsatz, Wachstumsaussichten

und erfolgreiche Verkäufe und Umstrukturierungen passen einfach nicht zur jetzigen Marktkapitalisierung...Besicherte Firmenanteile on Top, fairer Godwill, Bestzeit für Ipos. Wo gibts so was sonst? Das Ding wird kommen, das wissen alle die hier positiv schreiben und die die negativ schreiben wissen das erst recht!  

26.02.21 17:12
1

3064 Postings, 525 Tage NoCapEs kommt langsam...

...Struktur in die Bude!  

26.02.21 17:16

80 Postings, 109 Tage Antony1111111Jef85

Wie immer ,Danke schön!  

26.02.21 17:21
1

2671 Postings, 2400 Tage SanjoNun ist Alles gesagt

Jetzt warten alle nur noch auf die mögliche  erlösende Nachricht
Ob man das zwischenzeitlich  am Kurs sehen können wird  bezweifle ich!
Denn ich bin schon immer der Meinung das dies zu einer Neubewertung führen wird wahrscheinlich dann über Nacht. Wer nicht dabei ist und keine wie so schön hier immer gesagt wurde Kruppstahleier hatte schaut in die Röhre. Es wird bei GS Abschluss ein Plopp geben.
Die 10 Ct sind die Startrampe, meine Si hat der Dinge die da kommen.
Long und Plopp  

26.02.21 17:29
2

2675 Postings, 1219 Tage __Dagobert@die Aussage, dass

eine Zustimmung wahrscheinlich ist, sagt leider nichts aus. Würden sie anderes sagen, tun sie sich mit going concern prognose schwer....  

26.02.21 17:40
2

535 Postings, 263 Tage ms_rockyLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 27.02.21 10:59
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - unbelegte Aussage

 

 

26.02.21 17:42
1

662 Postings, 3228 Tage jef85@ __Dagobert

Niemand zwingt Steinhoff zur positiven Aussage. Auch ein ?Ausgang offen? kann da stehen.

Wir müssen nicht anfangen, auch positive Aussagen schlecht auszulegen.

 

26.02.21 17:48
2

13801 Postings, 3139 Tage H731400Cashlfow überragend

Das wichtigste !!!  

26.02.21 17:53
2

910 Postings, 720 Tage Coppi... Kurs könnte aber

infolge Sanjos Annahme, die ich teile, sukzessive steigen, erste Meldung, 50% erreicht in NL, zweite Meldung, 75% erreicht in SA, beide zusammen, nicht zwingend, auch umgekehrte Reihenfolge denkbar. Definitiv ist das Szenario nicht an die Frist Ende Juni gebunden. Dass aufgrund der Coronasituation billiges Geld am Markt für Step 3 ist, dürfte helfen. Also, kann richtig kosten, an der Seitenlinie zu stehen...  

26.02.21 17:56
1

535 Postings, 263 Tage ms_rockyPepco Ebita 199Mio? nach IFSR16

Ok wir hatten corona Jahr. Aber ein IPO von mehr als 4Mrd ? wir hier manche geträumt hat kann man vergessen. Auch mit den ausgewiesenen 400 Mio? sind wir beim IPO immer noch im 4Mrd ? Bereich. Ab jetzt bitte Ball flach halten was IPO Betrag angeht. Kommt der Vergleich, dann soll Steinhoff direkt den IPO platzieren um auf der positiven Welle zu reiten.  

26.02.21 17:59
2

4 Postings, 82 Tage hofsteinLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.02.21 18:45
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

26.02.21 18:00
2

4 Postings, 82 Tage hofsteinLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.02.21 18:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

26.02.21 18:11

3112 Postings, 5928 Tage manhamLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 27.02.21 11:01
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

Seite: 1 | ... | 11979 | 11980 |
| 11982 | 11983 | ... | 12402   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln