finanzen.net

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 4320 von 5555
neuester Beitrag: 03.06.20 09:54
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 138873
neuester Beitrag: 03.06.20 09:54 von: WireKos Leser gesamt: 22017025
davon Heute: 24484
bewertet mit 167 Sternen

Seite: 1 | ... | 4318 | 4319 |
| 4321 | 4322 | ... | 5555   

09.04.20 08:56
12

3497 Postings, 2526 Tage dlg....

@Aktien_Neuling, ist nicht böse gemeint, aber Dein "Durch die beknackten Hauptschul-Redakteuren mit Ihrer Lügenpresse und den LV habe ich eben mal 80.000 Euro real verloren." ist wahrscheinlich ein Paradestück für jedes 'Behavioural Finance' Lehrbuch. Es erklärt mE auch, warum die Theorien zu den LVs so beliebt sind, weil es einem die Verantwortung nimmt. Bei mir ist es komischerweise anders, für jeden Verlust & Gewinn an der Börse bin ausschließlich ICH verantwortlich, denn ich alleine treffe die Entscheidungen für einen Kauf und einen Verkauf. Bei Corona das gleiche: ich könnte sagen, dass der Virus meine Performance beeinträchtigt hat und ich dafür nichts kann. Ich hätte aber beim Ausbruch konsequenterweise meine Aktien verkaufen können statt hier im Forum nur zu warnen.

Das gleiche übrigens auch bei Wirecard: wenn ich persönlich entscheide, bei einem hochvolatilen, von der Presse skeptisch gesehenen Unternehmen (die anderen Attribute wie Sonderprüfungen, historisches Geschäftsmodell kennen wir alle), von LVs begehrtem Unternehmen zu investieren, dann ist das meine Verantwortung. Wenn die LVs hier eines Tage covern und der Kurs um 30% steigt, dann wirst Du ja wahrscheinlich auch sagen "ich war so klug und habe hier investiert" und nicht "die LVs haben meine Performance gerettet".  

09.04.20 08:57
8

1713 Postings, 407 Tage Newbiest75Die Rakete wird wohl

erst abheben, wenn ich total entnervt verkaufe. Wenn ich das Geld letztes Jahr in Apple gesteckt hätte, nicht auszudenken!

Naja. Hätte, hätte Fahrradkette.

Ich hatte jedenfalls viel Zeit mich darauf vorzubereiten und wäre mental jetzt bereit für monatelanges, sattes Grün.

Warum sind die Wände um mich herum gepolstert und warum hat man mir den Bademantel verkehrt herum angezogen? ;-)  

09.04.20 08:58
7

2700 Postings, 1534 Tage zwetschgenquetsche.Das ist keine sonderliche Prognosesenkung bei SAP

https://www.ariva.de/news/...se-jahresausblick-1-quartal-noch-8330633

Denn sie gehen weiterhin davon aus, dass sie ihren Umsatz zum Vorjahr steigern können. Nur nicht mehr so viel. Und ich denke auch, dass SAP diese Meldung auch aus Vorsichtsgründen herausgab. Sollte sich Corona bald legen und die Staatshilfen wirklich greifen, kann auch eine Prognoseänderung nach oben kommen.

Dies zeigt, dass etablierte Datenunternehmen weiter wachsen.

Selbst solche wie SAP, die deutlich komplexere Software herstellen, als Wirecard; deutlich mehr vor Ort-Präsenz zeigen müssen und deren Kunden (Speditionen, prod. Gewerbe) vor sehr großen Problemen stehen. Die sind deutlich näher einer pleite, als die Onlineshops bei Wirecard.

Und vor allem müssen die SAP-Kunden Lizenzen und Abos bezahlen, bei WDI hingegen nahezu nur Geld bezahlen, wenn sie selbst Geld machen, da transaktionsbasiertes Geschäftsmodell.

Wenn also SAP ihre Prognose nur "geringfügig" senken muss, wieso dann Wirecard?  

09.04.20 08:59
2

323 Postings, 3263 Tage mrymenVertrauen komplett futsch?

Meister Braun sollte ja den Überblick bzgl. aktueller Umsatz bzw. Q1 Umsatz haben.
Deshalb nimmt er -wohl als einzigster im Dax- keine Umsatzwarung heraus.
Sollte sich jedoch später herausstellen, dass die Q2 Zahlen und der Jahresausblick doch nicht erreicht werden,
ist das Vertrauen von WDI wohl komplett futsch.
Klar, kann man den Q2 Umsatz und Jahresumsatz aktuell nicht wissen.
Doch das wissen andere Unternehmen auch nicht, und haben schlaue Leute, welche die Lage einschätzen.
Und dann halt bei eh rückläufigen Markt den Umsatz/Gewinn für 2020 anpassen  und ggf. übertreffen.

Ich verstehe Braun auch nicht. Der hat wohl was geraucht...
 

09.04.20 08:59

1805 Postings, 3947 Tage DschäggaNewbiest, bitte...

... gib mir einen Tag, bevor Du entnervt verkaufst, Bescheid. Dann mach ich nochmal  Kohle locker, um aufzustocken. ;-)
Bekommst Du auch relgelmässig Besuch von netten jungen Männern mit weißen Turnschuhen?  

09.04.20 09:00

323 Postings, 3263 Tage mrymenSAP macht es genau richtig!

So sollte es WDI auch machen. Das ist glaubhafter, als mit aller Gewalt an Prognosen festhalten...  

09.04.20 09:02

172 Postings, 441 Tage Skipper_74@newbiest

Die andere Spur ist immer die schnellere, wie immer im Leben ;-)  

09.04.20 09:08
4

871 Postings, 504 Tage IchhaltedurchKönnte mir gut vorstellen, dass nach Ostern

der Befreiungsschlag für WDI kommt, ...
1. neue Kooperationen..
2. KPMG-Bericht...
3. Corona-Entlastung..  

09.04.20 09:19
3

3497 Postings, 2526 Tage dlg....

@Zwetschge, Dein SAP Beispiel ist interessant, aber ich würde andere Schlüsse daraus ziehen. Wenn die Prognose für das Betriebsergebnis von 9,1 auf 8,4 Mrd. gesenkt wird, dann ist das schon eine heftige Rücknahme und hätte in ?normalen? Zeiten den Kurs zweistellig in die Knie gezwungen. Heute morgen hingegen ist der Kurs fast 2% im Plus.

Mir zeigt das eher, dass solche Gewinnwarnungen schon im Kurs eingepreist sind/waren, der Kurs ist ja seit Februar von 130 auf 105 Euro gesunken. Also: heftige Senkung? Ja. Bereits erwartet/in den Kurs widergespiegelt: auch ja.

In Bezug auf WDIs Prognose: das war doch ein übliches Spiel, dass man zu Beginn des Jahres mit einer konservativen Prognose herauskam um diese über das Jahr verteilt zwei oder drei mal nach oben zu adjustieren, sprich: WDI hatte sich immer einen Puffer eingebaut. Das zahlt sich vllt jetzt aus weil man als eines der wenigen Unternehmen das Jahr über zu seiner Prognose stehen kann. Es fallen dann jedoch die Erhöhungen aus und somit könnte man argumentieren, dass auch WDI einen Corona-Effekt sieht/sehen könnte. Letzteres ist aber nur als theoretisches Konstrukt zu sehen, ich habe keine Ahnung wie das in der Realität aussieht.  

09.04.20 09:26
2

172 Postings, 441 Tage Skipper_74@ichhaltedurch

Das mit corona-entlastung glaube ich eher nicht.... Eine wirkliche Entlastung (=Erleicherung) wird es erst geben wenn ein Impfstoff entwickelt, zugelassen und produziert wurde. Das wird dieses und Anfang nächsten Jahres  nicht mehr der Fall sein, realistisch betrachtet.

In D haben sich anfangs überwiegend junge, gesunde Leute (Skifahrer aus den Wintersportgebieten) infiziert, deshalb haben wir bisher weniger schwere Verläufe und die geringe Sterberate. Die jetzt ansteigt, da jetzt immer mehr ältere Leute infiziert sind und anfangen Symptome zu zeigen und damit wird auch bei uns die Anzahl der schweren Verläufe zunehmen und die Todesrate steigen. Leider.

Was in den USA gerade passiert, damüssen wir denke ich gar nicht reden, einfach überlegen wie es dort vor 4 Tagen war und jetzt mal 4 Tage in die Zukunft schauen, das wird richtig krass.

Vor dem Hintergrund überlege ich auch über die osterfeiertage aus wdi auszusteigen, komplett, zu 50%, gute frage... Es ist eine topaktie, aber ich hab auch keine Lust nochmal einen rutsch nach unten mitzumachen....

Ich glaube nicht das ich mit meinen Bedenken der einzige hier bin, wie ist Eure Meinung dazu? Eure "Osterstrategie"?  

09.04.20 09:27
1

1805 Postings, 3947 Tage DschäggaGeil wäre es ja...

... wenn man am Ende die Prognose doch wieder übertreffen würde. Zutrauen tu ich es dem Laden auf jeden Fall.  

09.04.20 09:32

1883 Postings, 420 Tage Aktien_Neuling@Skipper

also heute eine Entscheidung zu treffen, ob man noch vor Ostern aussteigen soll, wird schwierig

Ich denke heute hält sich der Markt im Mittelfeld (neutral)

Und genau das ist die Unsicherheit. Nach Ostern kann es mega nach unten knallen, aber eben auch neue Hoffnungen geben und nach oben.

Wer weiß das schon, außer die gute Frau Sander  :-)  

09.04.20 09:37
3

4002 Postings, 649 Tage S3300Skipper

Osterstrategie: Ich brauche das Geld nicht, somit mache ich einfach nichts. Komm nochmal ein Rutsch nach unten , ist es halt so. Geht es nach oben muss ich mich aber nich ärgern und teurer einkaufen.  

09.04.20 09:47

1302 Postings, 880 Tage StochProzHalver: Wie viel Auferstehung nach Ostern?

09.04.20 09:57

3605 Postings, 4461 Tage sharpals@Newbiest75

ach trägst du den selben pullover wie ich ? Die überkreuzten arme sind etwas unbequem.

Aber es ist schon verrükt, wie es gerade läuft, eigendlich ( nach der realen lage ) , sollte der dax bei etwa 8000 stehen und was passiert, er kratzt gerade die 10500.

NUr werde ich es so schnell kein hebelprodukt auf den dax mehr anfassen, das ist nämlich der grund den die zwangsjacke ...  

09.04.20 09:58
1

160 Postings, 283 Tage Brauerei 66Skipper

Impfstoffe können aktiv/ passiv sein. Ein passiver Impfstoff wäre, ein aus dem Blut genesener gewonnener Antikörper gegen Corona ( dabei entzieht man dem Blut das Plasma, Rest bekommt man wieder, ca 75% ) . Das wird schon lange gemacht ist erprobt und erfolgreich. ( Allergie von Bienenstichen, Typhus usw.) Bei 40 000 genesen Menschen in Deutschland ein riesiges Pfund, !! das man bei schwerkranken nutzen muss!! Dann verliert der Virus sein tödliches Gesicht und die Normalität einer normalen aber starken Grippewelle würde sehr schnell eintreten. Das alles kann innerhalb von 3 Wochen geschehen.

Mfg und Glück allen  

09.04.20 10:15
1

2086 Postings, 1107 Tage HamBurch...of topic...zu China

...hängt jetzt nicht direkt mit WDI zusammen...Aber letztendlich, in dieser globalisierten Welt, hängt dann
doch wieder Alles mit Allem zusammen.
Was mich jetzt interessieren würde wäre: ob zB. die EU China in Regress nehmen könnte...Zumindestens,
eine finanzielle Beteiligung an den Kollateralschäden wäre doch vorstellbar...
Wenn nichts in diese Richtung angedacht wird käme China, als Verursacher mM. nach zu glimpflich aus
dieser Katastrophe heraus...und die Wildtiermärkte würden wahrscheinlich nach kurzer Zeit wieder ihre Tore öffnen...
Dann wäre es quasi wieder nur eine Frage der Zeit bis die nächste Epedemie wieder vor unserer Tür stehen würde...

 

09.04.20 10:18
1

1805 Postings, 3947 Tage DschäggaHamBurch...

... das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder?  

09.04.20 10:24
3

71 Postings, 1247 Tage Jazzman13boon.planet

Vorab: Sorry für das off-topic in diesem Forum.
Aber ich hatte mir ja schon vor einiger Zeit (mittlerweile knapp 3 Monate) boon.planet zugelegt und wollte jetzt einfach mal einen kleinen Erfahrungsbericht raus hauen.
Und was soll ich sagen, er fällt wirklich klein aus, da es bis jetzt nichts negatives zu sagen gibt. Aktuell nutze ich es noch nicht als Gehaltskonto, überweise mir aber monatlichen einen bestimmten Betrag. In aller Regel sind die Gutschriften spätestens am nächsten Tag da und ich bekomme meine Push-Benachichtigung. ?
Wurde ich anfangs im Supermarkt oder gar beim Bäcker noch komisch angeschaut weil ich zum Bezahlen mein Handy gezückt habe, ist es mittlerweile gar kein Thema mehr. Das hatte ich auch bereits vor Corona beobachtet. ?
Jetzt zu einem großen Nachteil durch boon.planet: Da ich es mittlerweile echt nicht mehr für nötig erachte mein Case mit den Karten mitzunehmen bin ich letztens ohne Ausweis dagestanden... Shit happens. ;-)  

09.04.20 10:32

1713 Postings, 407 Tage Newbiest75Also ich würde, wie immer,

nix verkaufen. Diese Hasenfüßigkeit hat mich ein paar Mal vor massiven Gewinnen bewahrt. Aber irgendwann zahlt sie sich aus. Ich hoffe bald!  

09.04.20 10:34

1805 Postings, 3947 Tage DschäggaEinladung zur HV

Mal eine ganz grundsätzliche Frage, aber gerne auch speziell für Wirecard.
Wie läuft das derzeit mit den Einladungen zur Hauptversammlung. Früher bekam ich von den Firmen immer dicke Briefe mit bunten Berichten usw.
Habe lange nicht mehr direkt in Aktien investiert. Vor kurzem hatte jedoch eine meiner Beteiligungen HV, ohne dass ich darüber gesondert informiert worden wäre.
Also, wie läuft das in der heutigen Zeit?  

09.04.20 10:34
3

654 Postings, 296 Tage fanat1cIhr dürft halt....

Bei der ganzen Verwunderung über wieder steigende Kurse vom Dax halt eine Sache nicht vergessen:
Eine MEGA Summe von Aktien und Pensionsfonds, von Rentenfonds und Privaten Fonds,  von kleinen Anlegern über große Anleger...

Oder um es mal an meinen "normalo" Anlagen zu zeigen:
Ich halte 2 eigene sparfonds, eine fondsgebunde private Rentenversicherun, 2x Arbeitgeberseitige Pensionsfonds.
Zusätzlich handel ich noch selbst dann mit Aktien und zocke bissel mit hebel.

Was habe ich davon verkauft? Was habe ich aufgelöst?
NICHTS
Wurde und wird weiterhin monatlich eingezahlt?
JA

Und das wird bei 95-99% der anderen Privaten Anlegern nicht grob anders aussehen. Vielleicht zahlen einige nun weniger ein etc...

Aber, alles Geld was aus den Aktien, Fonds, ETF, whatever... vor ein paar Wochen gezogen wurde, muss auch wieder in den Markt gehen, wohin soll es auch sonst?
Ansonsten dürfen nämlich ordentlich negativ Zinsen bezahlt werden.

Also sind alle/viele mal kurz raus oder haben bissel umgeschichtet und nun geht die Kohle wieder zurück in die Werte.

Habe vorhin aber nun 500? auf Hebel Dow Jones short gesetzt.
Warum? In den USA wird es sicher die Tage wieder bergab gehen, da die Leute im Gegensatz zu uns eben keine/kaum Absicherung in Sachen Kündigungsschutzes, Kurzarbeit und oder dann Arbeitslosengeld haben.
Diese werden nun ziemlich schnell in den nächsten Wochen an ihre Anlagen/vorsorgen gehen und Kapital aus dem Markt ziehe .

Also, ich bin nun, abgesehen von den Fonds, absolut LONG in WDI mit Aktien und Optionen mit 5 Jahres Horizont.
Long auf den DAX mit Hebel (langfristig), Long gehebelt auf Öl (fett im Plus bei 20$ rein)
SHORT:
Dow Jones (kurzfristig max. 1-2 Monate)
Netflix (langfristig 1-2Jahre)
Tesla (kurzfristig bis ca. Mitte Jahr)


Alles keine Anlage Empfehlungen. Aber man sieht einfach, dass halt viel Geld weiterhin im Markt liegt und dieser/diese halt dementsprechend nicht mehr so wie in den 2000er und früher abschmieren werden.  

09.04.20 10:35
2

2700 Postings, 1534 Tage zwetschgenquetsche.DLG - SAP-Wirecard

Ja, wohl war.
SAP ist deutlich corona-gefährderter/beeinflussbarer als es WDI ist, und daher auch die folgerichtige Prognoseanpassung.

Frage mich, wieso der Journalist Seppelfricke oder so von der WELT daher meinte, WDI mit Lufthansa in einen Topf zu werfen, und nicht SAP.  Aber das wird sein Geheimnis bleiben ;-)

Und bei WDI sieht man einmal mehr, wie wertvoll und gelungen die Prognosefähigkeit des Vorstands ist.

Ich vage sogar zu behaupten, dass bis auf das "Travel-Segment" Q1/2020 fast an das Q4/2019 heranreichen wird. Und Q4 ist immer das beste :-)

Okay, plus minus 1 Monat.  

09.04.20 10:44

589 Postings, 1976 Tage darote@108001

na manche verschicken  die Begleitdokumente noch immer postalisch, Daimler und Vonovia z.B.
Andere  sparen sich den Weg und versenden dir alles in elektronischer Form über den Dokumenteneingang deines Brokers.  

Seite: 1 | ... | 4318 | 4319 |
| 4321 | 4322 | ... | 5555   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
TUITUAG00
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Airbus SE (ex EADS)938914
ITM Power plcA0B57L
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Carnival Corp & plc paired120100
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
BayerBAY001