Bayer AG

Seite 1 von 430
neuester Beitrag: 28.02.21 11:30
eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaro. Anzahl Beiträge: 10741
neuester Beitrag: 28.02.21 11:30 von: morefamily Leser gesamt: 1981532
davon Heute: 890
bewertet mit 14 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
428 | 429 | 430 | 430   

17.10.08 12:35
14

1932 Postings, 4623 Tage toni.maccaroniBayer AG

Ideen zum Titel aus Tonis Bastelkiste...




ps. bisherige posting unter http://www.ariva.de/Bayer_t241289#bottom  
Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
428 | 429 | 430 | 430   
10715 Postings ausgeblendet.

26.02.21 22:20
1

1608 Postings, 2345 Tage bendig@ Klarer verstand

Extra für Dich

9790,08 zu 50,99
3058,20 zu 50,97
2397,94 zu 51,02
147390,00 zu 51,00
62334,22 zu 51,01
30027,22 zu 50,98  

26.02.21 22:57
2

282 Postings, 447 Tage MBauer79Kaktus

Ja genau, wann ist die Frage. Als Longi sollte das ja kein Problem sein. Denn "wann" bedeutet ja nicht "ob". Also alles gut. Bayer wird nicht pleite gehen oder ähnliches. Amerikaner sind zwar gierig, aber keine tötlichen Parasiten. Die werden den Wirt nicht töten, denn dann kommt ja nix mehr.

Wenn der Vergleich nicht kommt (muss man halt mal damit rechnen), dann wird neu verhandelt. Zum verhandeln brauchts nen starken AR und nen starken CEO. Die müssen dann schonmal Druck aufbauen können. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Biden z.B. 10.000 gutbezahlte Monsatoarbeitsplätze riskiert. Da muss man eben so mal Druck aufbauen. Arbeitsplatzabbau lässt sich mit 12 Mrd.? gut begründen. Was nicht geht ist das kuschen...dann hört der Schiss nämlich nie auf.

Zum Kurs. Sollte der Vergleich nicht kommen, dann gehts eben nochmal runter. Mein Tipp ist nicht bis 40 runter, vielleicht bis 45. Mal so aus der Hüfte geschossen. Keine Ahnung wohin die Reise geht. Und 45 wäre dann ein Preis, den ich bereit wäre zu zahlen um wieder einzusteigen. Wenn ich das so sehe - ich zähle mich mal zum Durchschnitt - sollten das auch andere so sehen und der Kursdrop sollte sich schnell wieder auf 50 erholen. Das kann innerhalb von 2 Stunden vorbei sein. Wo ist also das Problem, wenn der Vergleich nicht kommt? Ich mein im Vergleich zu jetzt? Ich hab ja nur verkauft um nich ins Rote zu rutschen, das bedeutet aber nicht das ich von Bayer nicht überzeugt bin. Das Gegenteil ist der Fall, deshalb stehe ich an der Seitenlinie und warte auf einen günstigen Neu-Einstieg.

Also Langfristig sehe ich hier kein Problem. Denn langfristig wird Baumann gehen, der AR gehen und langfristig ist auch mal so ne Sparte ausgegliedert - siehe Siemens Energy. Das geht nicht von heute auf morgen. Das dauert gute zwei Jahre. Langfristig sehe ich also keine Schwierigkeiten, eher Unanehmlichkeiten.

Sooo lange geht aber mein Anlegerhorizont nicht, ich bin gern etwas flexibler. Bedeutet ich möchte eigentlich zu jederzeit aus der Aktie raus. Das geht nur, wenn ich nen günstigen Einstieg gefunden habe. Dann habe ich die Wahl auszusteigen wann ich will. Wäre ich richtig Long, dann hätte ich die Shares auch nicht verkauft. Hatte nen EK von49,44?.  Da kann man mal ein zwei Jahre mit n bissl Minus + Dividente leben. Naja, je nach Verlust eben bzw. EK. Mein Interesse gilt dem mittelfristigen Potential. Und das sehe ich auch bei 20 bis 25% im Maximum, wenn ein Vergleich kommt. Wenn der Vergleich nicht so schnell kommt, dann kann ich eben auch mit nem günstigen Einstieg leben. Die Rendite steigt ja mit günstigem Kurs. Das ist so meine Sichtweise.

Was ich sagen will, Long gibts hier kein Problem (ab 3 Jahre) aus meiner Sicht. Deshalb brauchste den Kopf auch nicht hängen lassen.  

26.02.21 23:51

1431 Postings, 500 Tage RonsommaIch denke

Blackrock hat an Bayer Monsanto entscheidenden Anteil... und blackrock scheint sein Bayer Engagement zurückzufahren- dann aber fällt auch Baumann.

Nur meine Meinung.

Ein Leader wie Musk kann auch aus sch... Gold machen - Baumann andersrum aber er tut anscheinend was man ihm sagt. Immer den Ceo wählen den man braucht...  

26.02.21 23:56

1431 Postings, 500 Tage RonsommaBaumann

Kann Monsanto nicht einstellen- er hat den sch... gekauft- erst sein Nachfolger kann das.

Zum Vergleich: er kommt...und dann? Riesen Wertberichtigung zum asset Monsanto? (Denn glyphosat ist dann wohl am Ende)
 

27.02.21 00:07

1447 Postings, 1359 Tage HansiSalamiAlso ich für meinen Teil glaube, dass der Monsanto

Kauf richtig gewesen ist. Nicht kurzfristig sondern vielmehr langfristig.
Ich vermute aufgrund dieser Aufstellung wird man nur sehr schwer an Bayer vorbeikommen .
Nahrungsmittel Bedarf wird ständig steigen und die Anforderungen an Saatgut und Pflanzenschutz steigt um Erträge zu steigern .

OK. Vielleicht war Monsanto zu teuer. Hätte Bayer aber nicht zugeschlagen, hätte man Monsanto vielleicht nicht bekommen bzw. Konkurrenz wäre zum Zuge gekommen  

27.02.21 00:08

1447 Postings, 1359 Tage HansiSalami10720 dachte blackrock ist nur

Vermögensverwalter. Sprich besitz nur Aktien, welche über etf von Kunden erworben wrrden  

27.02.21 01:20

182 Postings, 4890 Tage Schmidti68falsch!

BG besitzt das nominal größte private und Institutionelle Kapital Sammelbecken der Welt und ist in der Lage den Markt progressiv in die gewünschte Richtung zu lenken. ETF Volumina ist ein wenig kurz gedacht.  

27.02.21 01:24

182 Postings, 4890 Tage Schmidti68Bayer ...

wird langfristig den Markt beeinflussen und entsprechend alsbald höher notieren.
Kapital wurde durch fehlerhafte Allokation vernichtet... aber der Markt wird durch Bayer als Spitzenkandidat eines Oligopols nachhaltig beeinflusst. Schlechtes Management... gute Perspektive.  

27.02.21 08:47

74 Postings, 1273 Tage Mak31Artikel

Ich glaube weiterhin an den Vergleich. Das durch den Artikel mit den Black Farmers so viel Unruhe reinkommt kann ich nicht nachvollziehen. Den Player gab es im letzten Jahr bereits.

https://www.google.de/amp/s/mobile.reuters.com/...e/amp/idUKL1N2FS1PP

Wir werden bald sehen wo die Reise hingeht.  

27.02.21 09:57
1

2012 Postings, 4935 Tage rotsCT

Also wenn die 49,50- 50 wirklich halten sollten, dann wurde der Ausbruch auf diesem Niveau bestätigt und es geht weiter nach oben.  

27.02.21 10:57

1431 Postings, 500 Tage RonsommaAusbruch

Ich hätte nix dagegen  

27.02.21 11:27

472 Postings, 1083 Tage ArturoBigich denke

Hier kanns ja nur noch nach oben gehen... Glyphosat ist so gut wie vom Tisch...
https://www.t-online.de/finanzen/news/...-ziel-85-euro/20210226487851  

27.02.21 11:30

472 Postings, 1083 Tage ArturoBigvielleicht

Auch in den nexten 2 bis 3 Jahre verdoppler... Wenn nicht eher..  

27.02.21 11:35
1

1904 Postings, 192 Tage morefamilyx y z

https://www.finanzen.net/nachricht/zertifikate/...n-den-trend-9858548

Milliardenverlust und gesenkte Dividende: Das Jahr 2020 ist für Bayer gründlich in die Hose gegangen. In dem Milliardenverlust sind aber bereits hohe Rückstellungen für die Glyphosat-Klagen in den USA enthalten. Die Hoffnung, dass die Belastungsfaktoren der Vergangenheit nun abgearbeitet sind, dürfte der deutlich unter den einstigen Höchstständen notierenden Aktie wieder zu einer Gegenreaktion verhelfen.
Bayer
50,62 EUR -2,58%
BAY001 Chart



Milliardenverlust und gesenkte Dividende: Das Jahr 2020 ist für Bayer gründlich in die Hose gegangen. In dem Milliardenverlust sind aber bereits hohe Rückstellungen für die Glyphosat-Klagen in den USA enthalten. Die Hoffnung, dass die Belastungsfaktoren der Vergangenheit nun abgearbeitet sind, dürfte der deutlich unter den einstigen Höchstständen notierenden Aktie wieder zu einer Gegenreaktion verhelfen.

Die Zahlen für 2020 lesen sich wie eine Gruselgeschichte:
Hohe Abschreibungen in der Agrarsparte und umfangreiche Rückstellungen für die Klageverfahren in den USA haben das Nettoergebnis mit rund 10,5 Mrd. Euro ins Minus gedrückt. Die Dividende für 2020 soll zudem auf 2,00 Euro je Aktie – für 2019 wurden noch 2,80 Euro an die Aktionäre verteilt – gesenkt werden.
Turnaround 2021

Die Zukunft soll wieder rosiger aussehen. Bei einem vor Währungseffekten leicht auf 42 bis 43 Mrd. Euro steigenden Umsatz im Geschäftsjahr 2021 wird ein operatives Ergebnis von 10,5 bis 10,8 Mrd. Euro erwartet. Am Markt wurden die neuen Ziele jedoch zunächst mit Enttäuschung aufgenommen.
Nachholpotenzial

Doch nun dürften die schlechten Nachrichten endgültig eingepreist sein. Nach der formellen Einigung mit den Glyphosat-Klägern im Januar und der schwachen 2020er-Bilanz sollte der Blick nach vorne gehen. In der Pharma-Sparte tut sich nämlich was: Die Zusammenarbeit mit Curevac und der Aufbau der neuen Plattform für Zell- und Gentherapie zeigt, dass die Reise zukünftig wieder stärker in den lukrativen Pharma-Markt gehen soll. Die Analysten der US-Investmentbank Goldman Sachs sind unverändert positiv für die Aktie gestimmt: Das Rating „Buy“ wird mit einem Kursziel von 73 Euro garniert.


.................



 

27.02.21 11:38

1904 Postings, 192 Tage morefamilyAuch wichtig

: Information USA Stimulus
Aktualisiert: 27.02.202108:59

Erster Schritt
Corona in den USA: Repräsentantenhaus stimmt für Bidens Corona-Hilfspaket

Es war eine knappe erste Entscheidung, doch das US-Repräsentantenhaus hat das Corona-Hilfspaket von US-Präsident Joe Biden gebilligt. Nun folgt der nächste Schritt.

Washington, D.C. - Das US-Repräsentantenhaus hat das Corona-Hilfspaket von US-Präsident Joe Biden* gebilligt. Das 1,9 Billionen Dollar (1,6 Billionen Euro) teure Maßnahmenpaket passierte in der Nacht zum Samstag die Kongresskammer. 219 Abgeordnete stimmten für und 212 Abgeordnete gegen das Konjunktur- und Hilfspaket.

https://www.merkur.de/politik/...oe-biden-hilfspaket-zr-90221421.html    

27.02.21 11:46

1904 Postings, 192 Tage morefamily@rots

sehe keinen Grund das es so viel weiter runter geht , man muss mal sehen was da dahinter steckt und das operative Geschäft läuft ja, also ob da nun 48 oder 52 steht ist ja nicht das Ziel, ich werde da nach und nah meine Calls mit K.o 38 und 43 einfach aufstocken.

Wenn da im nächsten Q ein Plus steh in den Zahlen sind das völlig andere Ausgangslagen wieder.  Dazu kommt da man wieder aufs Kerngeschäft  und Pharma ausbaut und das ist genau das was Bayer kann und nicht irgendwelches Gift verteilen , damit mehr wächst und die Menschen krank macht, Finger von dem Mist lassen.

DA Gift Zeug verkafauen ( aber es will halt keiner ) , Vorstand auswechseln ( grösste Problem ) und los gehts.  

27.02.21 12:19

1904 Postings, 192 Tage morefamilyAlso eines ist klar

ein Kauf von 30 000 Euro Aktien ist für die Gehaltsgruppe Vorstand  so als ob sich ein Rentner ein Brötchen holt  beim Frischebäcker , aber halt nicht täglich.
Halte ich für völligen Quatsch ,zumal er eh pro Jahr ein vielfaches gratis bekommt als Bonus.  

27.02.21 12:26

1608 Postings, 2345 Tage bendig@ More Familie

Nicht 30k sondern 250k ist schon ein kleiner Unterschied! Bei einem Gehalt von 12 Millionen würde die Menge meinen Geldbeutel auch nicht strapazieren. Aber immerhin!  

27.02.21 12:34
2

3979 Postings, 1740 Tage Trader-123Insiderkäufe

Sind immer symbolisch zu werten.
Wichtiger wäre es gewesen für etwas Euphorie für 2021 zu sorgen. Das ist Bayer wieder nicht gelungen.
Ich halte den Ausblick für sehr konservativ, die Aktie ist schon jetzt extrem niedrig bewertet.

Ich habe gestern wieder zugekauft, hatte aber vor den Zahlen auch die Position verkleinert.

 

27.02.21 13:04

1904 Postings, 192 Tage morefamilyoh sorry

ich hatte was mit 30 K gelesen gehabt, gut 250 K

ja verstehe die Symbolkraft , aber sind wir mal ehrlich was würde es den kümmern wenn die runter gehen würden , nix.##

Nicht falsch verstehen ich bin auf Long / Call und Zuwachs bei Bayer und nichts anderes.  Ich hatte durch die Monsanto Sache viel Geld verloren  , dass hol ich mit halt jetzt von unten her zurück,.  

27.02.21 13:09
1

1904 Postings, 192 Tage morefamilyUns Altaktioneren

wurde das damals ja als die Cashkuh verkauft, konnte ja keiner wissen was da wirklich dranhängt, hat ja auch keiner gessat .  Bei 105 und 115 im Kurs war doch 150 gar kein Thema, auch 200 pfff, Witzkurse usw.

ich war drin bevor das war , aber damit konnte ja nun keiner Rechnen.

Was solls, Geld musste anderweitig halt wieder rein geholt werden , aber 70 K war ne Nummer , das macht man nicht an einem Tag. Dazu musste ich danach ganz schön Risiko gehen.

So mancher hat es mit Wirecard versucht- Hilfe !!  Ich mit Optionen auf den DAX Call.  

28.02.21 10:57

6599 Postings, 1095 Tage STElNHOFFMonsanto

Hat ja Agent Orange Hergestellt, Und wurde in Vietnam erfolgreich eingesetzt.
Die Folgen sind Heute noch an Neugeborenen Zu sehen.
Gute Firma!  

28.02.21 11:10
1

1904 Postings, 192 Tage morefamilyDas wurde nicht dafür ienteickelt sondern

zweckenfremdet eingesetzt in massiven Mengen , ist was anderes , ist wie Uran für die Medizintechnik ,wenn einer eine Bombe daraus baut.

Oder Unkraut Ex gegen Unkraut, daraus kann man auch Sprengstoff bauen und Bomben usw.
gibt viele Beispiele was man aus irgedwas machen kann, es war in Entlaubungsmittel erst mal , sonst nix

Heute undenkbar ,aber alles hat seine Zeit,  Atomkraft war ja auch mal in oder Kohlekraft usw.

Aber Gift ist nie gut, aber ohne das Zeug gehen die Menschen halt schon 2040 -2045 großenteils vor die Hunde weil zu  wenig Nahrung nach kommt ,sonst erst ab 2050 ,denn nur im nördlichen Gürtel wird was am Nahrung wachsen .

Es müssen eh 7-9  Milliarden weg auf Dauer , ist halt so, Klimwandel / Zonen werden es richten, Wanderung läuft längst.  

28.02.21 11:16

1904 Postings, 192 Tage morefamilyda waren einige dabei

Agent Orange wurde unter anderem von den US-Firmen Dow Chemical und Mobay,[7] einem Gemeinschaftsunternehmen von Monsanto und der Bayer AG, hergestellt und geliefert. Wegen des enormen Bedarfs kam es zu Lieferschwierigkeiten. Zwischenprodukte lieferten auch die deutsche Firma Boehringer Ingelheim und das tschechoslowakische Unternehmen Spolana. Laut einem Artikel des Nachrichtenmagazins Der Spiegel von 1991 lieferte Boehringer Ingelheim 1967 720 Tonnen Trichlorphenolatlauge an Dow Chemical.[2] Der Einsatz von Agent Orange erreichte seinen Höhepunkt in den Jahren 1967 und 1968.

Quelle:wikipedia  

28.02.21 11:30

1904 Postings, 192 Tage morefamilyEs ist ja auch so das " jeder " ,

Konzern in Kriegszeiten weltweit damit was zu tun hat in irgendeiner Form, ist so und bleibt so, da müsste man jeder grosse Firma anklagen, Bayer als IG Farben oder BMW als Motorenbauer, Volkswagen wegen den Kübelwagen  usw.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
428 | 429 | 430 | 430   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln