finanzen.net

QSC, kritisch betrachtet

Seite 87 von 91
neuester Beitrag: 11.12.19 19:44
eröffnet am: 16.03.17 10:04 von: Deichgraf Z. Anzahl Beiträge: 2257
neuester Beitrag: 11.12.19 19:44 von: deuteronomiu. Leser gesamt: 555671
davon Heute: 77
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | ... | 84 | 85 | 86 |
| 88 | 89 | 90 | ... | 91   

15.11.19 20:51

962 Postings, 1007 Tage Deichgraf ZZPereira

kann frohlocken:
"Signed ... so schnell wird man Marktführer "

https://twitter.com/cpe_cgn

Naja, schnell ist relativ, nahezu 10 Jahre Entwicklungszeit von "SmartphoneAnalytics"  hin zu IoT für die Industrie.

2010: "Erfolgreicher Start der GrandCentrix GmbH ? Investition in ?Smartphone Analytics? der nächsten Generation"

https://high-tech-gruenderfonds.de/de/...ics-der-nachsten-generation/

2019:  "Erfolgreicher Exit des High-Tech Gründerfonds ? Vodafone beabsichtigt Übernahme des IoT-Solution-Providers grandcentrix"

https://high-tech-gruenderfonds.de/de/...tion-providers-grandcentrix/

Da wollen wir mal stark hoffen ,daß QSC/Q-loud  es bzgl. "Start up"  aiXbrain  etwas schneller hinbekommt,in welcher gesellschaftlichen Konstruktion auch immer!

 

16.11.19 11:29

962 Postings, 1007 Tage Deichgraf ZZ@oracle nebenan

"Wie gesagt, ich gehe noch immer stark davon aus, dass auch QSC weiterhin Nutzungsrechte am Plusnetnetz hat, unter Selbstkosten etc., egal was der Hermann da sagt, dem Typ würde ich nichts glauben."
#######################

Das hat mir jetzt ein ungläubiges Lächeln beschert,weil es in sich schon etwas widersprüchlich ist!

Hermann sagt doch : Wir bieten weiterhin TK-Dienste an  oder wir haben weiterhin TK-Dienste im Portfolio!
Was heißt denn das konkret? (Gegenseitige Leistungen für Bestandskunden gehen erstmal  weiter,darüber brauchen wir nicht reden)

Das heißt konkret ,daß QSC /Q-loud  für Neukunden ( Fa. Mustermann mit drei Standorten "möchte in die Cloud" )  die benötigten TK-Leistungen für den Kundenvertrag (Standortvernetzung,Datenleitungen,evtl. Cloudtelefonie)  bei Plusnet anfragt und zu "speziellen Konditionen" auch bekommen wird , solange der TK-Anteil am Kundenauftrag die "50% -Klausel"  nicht überschreitet!

Das ist die Realität! QSC hat TK komplett verkauft und muß jetzt diese Leistungen bei Plusnet anfragen und bezahlen!

Es ist wie am Kiosk! - Der " bietet auch an /hat im Portfolio "  z.B.  Zigaretten, Zeitungen, Getränke....
Ist deshalb der Kiosk  Tabakwarenhersteller, Zeitungsverlag oder Getränkeabfüller?

Nein,  er ist natürlich nur Wiederverkäufer ,wie jetzt QSC/Q-loud auch in Sachen TK-Leistungen!

TK/Plusnet ist  "sold",  das ist die Realität , die man dann auch endlich mal realisieren sollte, und der "Zugriff"/Anfrage  auf/nach  TK-Leistungen mag  vergünstigte Konditionen haben,ist aber auch begrenzt durch die 50%-Klausel !

Es ist doch völlig absurd zu unterstellen,daß "Heerscharen von Anwälten und Kanzleien" ............

https://www.juve.de/nachrichten/deals/2019/05/...-erstmals-auf-gleiss

.......... nur damit beschäftigt gewesen wären , ein Geheimkonstrukt mit Geheimverträgen zu entwickeln ,um dem Finanzmarkt etwas vorzugaukeln!

Gerade ein Konzern wie   EnBW  mit 21 Milliarden Umsatz hat diese absurde  "Verschwörung"  bestimmt unbedingt nötig??
 

17.11.19 17:23

962 Postings, 1007 Tage Deichgraf ZZhier

nochmal eine andere Stellungnahme zur anstehenden SPS  in Nürnberg,durch ein weiteres Mitglied der  Open Industry 4.0 Alliance.

Mark Albrecht, Vice President ? Global Head of Innovation, Innovation Technologies der itelligence AG:

?Die Mitgliedschaft in der OI4.0 schafft für uns und unsere Kunden einen signifikanten Mehrwert. Erstmals sprechen Technologieexperten auf der Sensorebene gemeinsam mit Experten der Unternehmensprozesse über die Optimierungspotentiale und nutzen gemeinschaftlich das Potential der Technik auf allen Ebenen aus?.

https://www.inar.de/...-0-alliance-erstmals-auf-der-sps-in-nuernberg/

"In einem vernetzten Präsentationskonzept können Besucher sowohl in der Theorie als auch anhand zahlreicher ausgestellter Pilotprojekte und Live-Demos an den Ständen der Mitglieder erfahren, wie Komponentenhersteller und Mitglieder von der Open Industry 4.0 Alliance gleichermaßen profitieren können"

25.11.2019          §
Deutsches Eigenkapitalforum, Frankfurt

Dort soll Thull sich zu den Planzahlen des/der nächsten Jahres/Jahre äußern.
Was soll dabei schon rumkommen?  - Selbst wenn da ( zwei Wochen nach der letzten Präsentation) etwas bessere Planzahlen verkündet werden sollten ,hilft doch das vermutlich auch nicht weiter,denn auch da gilt der gleiche Absatz, der immer bei Prognosen gilt!

"Diese Corporate News enthält zukunftsbezogene Angaben (sogenannte ?forward looking statements?). Diese zukunftsbezogenen Angaben basieren auf den aktuellen Erwartungen und Prognosen zukünftiger Ereignisse vonseiten des Managements der QSC AG. Aufgrund von Risiken oder fehlerhaften Annahmen können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsbezogenen Angaben abweichen."

Vertrauen schafft man nur durch konkrete Auftragsvermeldung und reale Umsatzsteigerung die am Ende Gewinne generiert!  

17.11.19 19:10

138 Postings, 281 Tage Dale77seWer braucht schon Gewinne ?

? Gewinne kann man auch mit Bilanzpolitik erzielen ?

"PROFIT is an opinion , CASH is a fact"!  

18.11.19 11:43

962 Postings, 1007 Tage Deichgraf ZZ@Dale

Bilanzpolitik ist was für Bankster und "windige" Manager!

Das ist hier ein altmodischer Thread, wir wollen nächstes Jahr dem Christoph Reif über die Schulter schauen,wie er zahllose knisternde große Geldscheine zu Stapeln vor sich auf den Schreibtisch anhäuft und voller Stolz auf den Firmengewinn schaut! :-)

Apropos Dale , Du bist doch gewieft in Sachen Kalkulation/Margen/ Ertragsplanung....

Das Thema Sonderkonditionen für QSC bzgl. TK-Leistungen von Plusnet geistert ja immer noch ständig durch die Forenlandschaft.

Meine vereinfachte Rechnung dazu sieht so aus , ausgehend von 2018 -Zahlen  Umsatz QSC 135 Mio  und TK-Leistungsbezug von Plusnet in Höhe von 7,9 Mio. Das repräsentiert  ja die internen Preise zwischen QSC und Plusnet für TK-Leistungen ,die für Bestandskundschaft fortgeführt wird.

Bei einfacher Fortschreibung ergäbe das bei 10% Wachstum für 2019 :

Umsatz : 135   ---> 158,5
TK-Bezug: 7,9  --->  8,69

Das "Einsparpotenzial" beschränkt sich doch auf den Zuwachs mit Neukunden!   QSC zahlt also 0,79 Mio. mehr an Plusnet aufgrund 10 %  erhöhter Nachfrage an TK-Leistung.

Die "eigentliche Einsparung" liegt doch in der Frage :  Was hätte QSC zahlen müssen,wenn man diese zusätzliche Nachfrage z.B. bei Vodafone/DTAG angefragt hätte , also 0,79  + X  für 2019 ?

Dale, wie groß ist nach Deiner Einschätzung das "X" für ein Jahr ,oder hast Du eine völlig andere Rechnung?

Ich habe immer den Eindruck , daß einige Leute dem Irrtum erliegen,daß  QSC/Q-loud sozusagen "unbegrenzt" TK-Leistungen bei Plusnet anfragen (freier Zugriff) können und diese Leistungen dann am Markt  "verkloppen" könnten!? - Das ist nicht der Fall !

Die Spezialpreise gelten nur  für neue QSC/Q-loud -Kundschaft mit TK-Anteil  < 50% !

Plusnet läßt sich doch nicht sein ureigenstes TK-Geschäft  aus der Hand nehmen und EnBW schaut auch noch zu !

 

18.11.19 12:30

962 Postings, 1007 Tage Deichgraf ZZsorry,

Umsatz :  
135  -->   148,5  !  

18.11.19 15:58
1

138 Postings, 281 Tage Dale77se@Deichgraf bzgl. Telco-Dienstleistungen

Das alles ist m.E. keine Diskussionen wert.

Das eine QSC schreibt, wir bieten Telco weiter an - gehört zum guten Ton wenn man Kunden jahrelange erzählt hat, wir sind die Spezialisten für Telco-Leistungen im Mittelstand, haben eine tolle digitale Telefonanlage etc. bla bla. Auch so eine Wahrnehmung muss erstmal gedreht werden. Darüber hinaus gehört es IR-mäßig dazu, die verbliebenen Telco-Aktionäre bei der Stange zu halten - bis vlt. mal andere Investoren auf dem Radar auftauchen.
Telco rundet allenfalls nur noch das DL-Portfolio ab. Mehr aber auch nicht ? Das diese Geschäft überhaupt nicht mehr im Fokus ist, findest m.E. in der Wachstumspräsentation 2020plus... auf der Folie wo QSC die Zusammensetzung der Umsätze in Höhe 200m?  erläutert. Alle die daran glauben, das QSC im TK noch was gewuppt bekommt, haben nicht mitbekommen, dass sie das TK-Business komplett veräußert haben (Mr. XXX auf der HV) ? Wo ein Kunde es UNBEDINGT verlangt, werden sie TK anbieten - bevor der zum Wettbewerb geht. Mehr aber auch nicht ?
Bzgl. der "Preise" befinden wir uns im Reich der Spekulationen ? Eines halte ich aber für ausgeschlossen: Diese Gerede von Bezug zu Selbstkosten ist m.E. völlig irreal, wenn die Gesellschaft zu 100% in Fremdbesitz ist ? Als Großkunde hat QSC möglicherweise noch ein Discount eingeräumt bekommen - mehr aber auch nicht... dieser wird nach und nach abgeschmolzen ? denn wenn EnBW liefern müsste für einen Appel und n Ei - hätten sie mit Sicherheit nicht 205 m? dafür bezahlt. Darüber hinaus, wenn sich EnBW auf so eine Kiste eingelassen hätte, hätten sie mit Sicherheit auf Exklusivität bestanden ? Wenn ich schon Kapazitäten für einen fremden bereit halten muss und kaum verdienen dürfte/sollte, würden sie bestimmt nicht erlauben, das QSC dann woanders einkaufen darf. Und von so einer Vereinbarung war nichts zu Hören. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass QSC einer EnBW die Bedingungen des Deals diktieren konnte...
Wenn einer 3 Kreuze macht (XXX - im Sinne von endlich oder Gott-sei-Dank) scheint man QSC seitig sehr froh gewesen zu sein, überhaupt auf über 200 m? gekommen zu sein ? das schreit doch geradezu nach Boni für tolle Leistungen und war bestimmt ein ganzes Stück Arbeit für die QSC'ler ?

Ich würde da nicht viel raus- oder reinrechnen wollen ? wenn sie noch TK-Umsätze erwirtschaften ist das so, die Vorleistungen werden sie aber nicht zwangsläufig immer nur bei Plusnet beziehen...  ich denke, das ist eine ganz normal Wettbewerbssituation jetzt...  

18.11.19 17:02
2

138 Postings, 281 Tage Dale77sekein Effekt

?. was ich eigentlich ausdrücken wollte ? die 8 m? ± X sind eher nicht erwähnenswert, ob sie da jetzt 10% mehr oder weniger erlösen und wieviel Marge da drin steckt - das wird m.E. keinen allzu großen Einfluss auf die zukünftige Vermögens-, Finanz- und Ertragslage haben ?

Viel wichtiger wäre eigentlich, wenn sich der Vorstand nicht an die Kostenbasis rantraut, das sie den Umsatz 2020 auf 200 m? skalieren... das ist immer noch ein verdammt niedriges IoT-/Cloud-Niveau... Es ist schon echt verwunderlich, was QSC für Präsentation präsentiert ? da zeigen sie eine Wettbewerbsanalyse was QSC alles im Programm hat - was sie alles können und wo kein Wettbewerber rankommt/mithalten kann (alles seit 2013 schon vorhergesehen und entsprechend aufgestellt - und ständig von User in die Foren getragen) ? und dann popeln sie 4 Jahre lang von 135 m? auf 200 m? hoch ? während die Wettbewerber die das alles nicht können, heute schon 500 m? mit machen und jedes Jahr 20-30 % wachsen ?
 

18.11.19 19:15
3

244 Postings, 968 Tage ToelzerbullePein

der Markt traut denen nicht mal das Pupswachstum zu -
Wer einmal trügt, dem glaubt man nicht.
Wer mehrfach trügt schon gar nicht.

Wem gehört QSC? ...die immerwährende Frage!

QSC weiß es...
Kein großer Eigentümer würde so einen Murks ohne rote Karte auf der HV jahrelang dulden.

Deswegen Abwarten was noch kommt. So ist es jedenfalls peinlichst  

18.11.19 19:37

1534 Postings, 2870 Tage jensosAusbruch

...bricht die Aktie mal wieder nach unten weg, oder wie seh ich das...

Ein echter Alptraum, dieser Laden....

Würd hier ja zu gern raus, aber bei 3? EK nehm ick mal lieber noch einige Jahre die Div mit und hoffe auf bessere Zeiten...die Hoffung stirbt zuletzt  

18.11.19 21:15
3

12065 Postings, 3178 Tage crunch time#2160

jensos: #2160 ...bricht die Aktie mal wieder nach unten weg, oder wie seh ich das..Ein echter Alptraum, dieser Laden....
===========================
Na ja, wegbrechen  ist das falsche Wort. Man schmilzt kursmäßig eher stetig weiter ab.  Tafelsilberverkauf ist nunmal kein nachhaltiges Geschäftsmodell.  Nächste Unterstützung läge bei ca. 1,18. Kurs ist aktuell knapp über 1,20 . Fällt die 1,18 nachhaltig, dann gäbe es potenziell Luft bis ca.1,05 bzw. bis zur Unterseite des roten Abw.trendkanals. Schauen wir also mal, ob irgendjemand an der 1,18 ernsthaft Gegenwehr aufbaut.

 
Angehängte Grafik:
chart_free_qsc-.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
chart_free_qsc-.png

19.11.19 03:40
1

158 Postings, 1938 Tage mercedes glDer Chart sagt eigentlich alles,

man findet im Moment keinen Grund in QSC zu investieren. Es wurde zu viel versprochen und nichts ist passiert, große Investoren wollen Rendite erwirtschaften und nicht Jahre für Jahr Geld verlieren.  

19.11.19 10:37

962 Postings, 1007 Tage Deichgraf ZZ@Dale

Ja richtig,diese TK-Sonderkonditionen sind eigentlich kein großes Thema, schon die Jahresbeträge 0,79 +"X" (bei unterstellten 10% Wachstum)machen deutlich,daß es nicht von großer Bedeutung ist sein kann.

Um so skuriler ist es dann, daß einige Forenschreiber diese Sonderkonditionen mit "Zähnen und Klauen" verteidigen,als wenn Wohl und Wehe  von QSC/Q-loud davon abhängen würden!

Neuerdings erwartet man sogar von einer App aus einem Hackathon  wahre Wunderdinge und viele Aufträge, es ist zum wiehern! :-)

QSC ist wieder mal ausgezeichnet worden  vom Partnerunternehmen  VMware!

"?Die Auszeichnung mit dem VMware Cloud Verified Badge stellt wieder einmal die Leistungsfähigkeit unseres Cloud-Portfolios unter Beweis?, so Thies Rixen, "

https://www.qsc.de/de/presse/pressemitteilungen/...-cloud-wechsel-an/

Sie können einfach alles bestens bei QSC  nur keinen nennenswerten Umsatz!  

19.11.19 10:40
1

517 Postings, 1472 Tage 1bastlerHurra, wieder mal eine Auszeichnung!!

9.11.2019
QSC bietet mit VMware schnellen Cloud-Wechsel an


QSC erhält VMware Cloud-Auszeichnung

Die jetzige Auszeichnung wird laut Renault ausschließlich an Cloud-Service-Provider vergeben, die nachweislich ein umfassendes Know-how und Praxiserfahrung im Aufbau sowie Management von Cloud-Umgebungen vorweisen können.

Umsatz / Zahlen / Vertragsabschlüsse / ...... läuft im Moment nichts so.
Liegt aber nicht an QSC...sondern an den Kunden die nicht wissen wie TOLL ...QSC ist!

 

19.11.19 10:41

517 Postings, 1472 Tage 1bastler19. statt 9.

Sorry...ist natürlich von heute ....19.11.2019
 

19.11.19 13:01
1

962 Postings, 1007 Tage Deichgraf ZZ?Raider heißt jetzt Twix" ,

Die mit Preisen überhäufte QSC  ist als Marke/Brand  am Ende.

Catherine Castin
Head of Corporate Marketing at QSC AG  ist offensichtlich damit befaßt ,ein Rebranding ,also einen neuen Markennamen  zu entwickeln??

Wenn man auf Twitter etwas herunterscrollt zum 11. September .......

https://twitter.com/CMCCastin

.......... dann findet man dort gleich drei Links zu der gleichen Firma:

https://www.nomen.de/rebranding-was-im-web-zu-beachten-ist

https://www.nomen.de/markenstrategie-to-dos-vor-der-namensentwicklung

https://www.nomen.de/brand-language-so-finden-sie-ihre-markensprache

Da könnte man fast vermuten,daß der Auftrag in dieser Sache schon vergeben ist??
Als im webcast nach den Kosten gefragt wurde,gab es beschwichtigende Antworten ,man wolle einen "conservative approach" wählen, also die Kosten beschränken.

Apropos Kosten:

Neben der oben genannten Dame gibt es da noch:
Stanja Müller-Wolf  .....Head of Marketing
Claudia Isringhaus ....Leiterin Unternehmenskommunikation
Jan Erlinghagen .... Pressesprecher
Arne Thull   ...IR
Dazu  sicherlich Zuarbeiter/innen und Beiträge von freien Journalisten
......
Sparsam geht in meinen Augen anders, besonders vor dem Hintergrund der bisherigen Performance von QSC !  

19.11.19 20:42
4

134 Postings, 283 Tage oraclebmwrebranding

Meiner Meinung mit das dümmste was man machen kann, sofern man die Zügel komplett abgibt. Ich halte mich etwas kurz, hoffe ich mal.

Mit einer neuen Marke verliert man mit einem Schlag die wohl letzte Bekanntheit im Markt, sowas macht man eigentlich nur wenn man übernommen wird und der neue Investor die Braut unter neuem Anstrich in seine Gruppe struktuiert.

Da QSC das ohne Not macht, gehe ich weiter davon aus, dass die Konsolidierung noch immer auf Kosten der Aktionäre durchgeführt wird.

Für mich ist das, unter den derzeitigen Bedingungen, absolut mit das dümmste was man machen kann, meinen die etwa dass man dann mehr Kunden gewinnt, Umsatz macht? Bei Amazon heisst die Perle auch nur aws und es juckt keinen Menschen, nicht der Name ist ausschlaggebend, sondern das Produkt. Qloud reicht doch vollkommen aus oder wollen die ihre letzte, kleine Bekanntheit über Board werfen und den Berg erneut von unten neu besteigen?

Genauso wie der völlige Schwachsinn der zwei QSC Blogs. Das sind Methoden aus der Steinzeit (Blogs), da hatte man einen von Pironnet übernommen, der hatte den Blog "deutsche Digitalisierungswunder" oder so genannt, da hat der "Vollpfosten" Tag und Nacht irgendeinen xxx geschrieben, nur damit das nach zwei Jahren komplett abgeschaltet wird. Was mit den Backlinks? Alles gekillt, die komplette Arbeit um sonst, ich glaube irgendeiner hat gesagt, dass man damit in der Google Suchmaschine für die Keywords Cloud etc. auch nicht sichtbar wird. Ich erinnere mich gut daran, dass der Arne diese Infos mal in einer Finanzpräsentation erwähnt hatte (in Google auf Pos. 2 mit Cloud), als ich das sah hätte ich kotzen können, nur Dilettanten am Werk.

Ich vermute einfach, dass diese Amateure

Stanja Müller-Wolf  .....Head of Marketing
Catherine Castin ... Brand Manager
Claudia Isringhaus ....Leiterin Unternehmenskommunikation
Jan Erlinghagen .... Pressesprecher
Arne Thull   ...IR

sich diesen Käse ausgedacht haben ("Chef: die Kunden denken wir sind noch TK, deswegen machen wir keinen Umsatz, bitte um Freigabe von 20 Mio. Euro, wir ziehen das groß auf"
Schlobohm: ah so, ja dann Feuer frei.

Schaut euch mal in xing die ganzen QSC Mitarbeiter an, das sind alles "Manager", will gar nicht wissen was diese "Manager" die Firma im Monat kosten, dabei leisten die nichts produktives!

Als Manager würde ich diese Flitzpiepen sofort entlassen, direkt mit zwei Ohrfeigen! Raus hier, sofort.
Nichtsnutzbande. Was willst du von Leuten erwarten, die bisher nichts geleistet haben und den ganzen Tag auf Twitter so einen scheiss tippen? Was hat der Thull ausser Spesen produziert? Der nennt sich IR Manager, etc. Die Irsinghaus oder wie die heisst hat mal TV Spots gemacht, auch hundertausende aus dem Fenster geschmisssen. Solche Leute machen eine Firma kaputt.
Wie gesagt, alle rausschmeissen, die nicht in den Abteilungen Vertrieb / Kundenservice / Technik arbeiten. Bei Aldi gibts nicht mal einen Kundenservice. Was macht denn der Pressesprecher von QSC den ganzen Tag? Ich sags euch: gaaaar nichts.

Dann das ganze Budget in den Vertrieb rein, allen mittelständischen IT-Vertriebsfirmen dicke Provisionen anbieten, sofort kommt Umsatz rein.

Mein Gott, sind das Versager.

Was macht der Hermann den ganzen Tag?! Wahrscheinlich schaukelt der sich die Eier, sorry, was besseres fällt mir bei der abgrundtiefen Negativperformance nicht ein, schliesslich hat er noch das Tafelsilber (Plusnet) verkauft.

Wie auch immer, manchmal frage ich mich ob die das so ernst meinen, denn wenn da keiner im Hintergrund steht und die Firma nun kauft, geht der Laden pleite. Null Umsätze, sehr hoher Personalstamm, dann werfen die noch wie die Weltmeister das Geld aus dem Fenster.

"die Lage ist beschissen, aber nicht hoffnungslos"
Das hat mal ein großer deutscher General gesagt...., bei QSC hat man sich nun Zeit erkauft, das Wachstum ist nicht da, da muss was passieren, der Wettbewerb marschiert zweistellig davon, mit einem rebranding gibst du nur Geld aus, mein Gott, in was für eine Looserfirma ich zwanzig Jahre nur Geld investiert hat. Wenn ich wie der eine auf der HV Millionen reingesteckt hätte..., wäre ich schon Amok gelaufen.

Nochmal für all die vielen QSC Führungsmitarbeiter, die hier heimlich mitlesen:

- Personalzahl runterfahren, vor allem was keinen Umsatz reinbringt, mind. 300 Personen zu Weihnachten knallhart vor die Tür setzen
- sofort ein passendes Unternehmen übernehmen (techn. Personal und Synergien bündeln)
- einen großen Referenzkunden an Land ziehen, egal was es kostet
- Vertriebsprovisionen hochfahren
- Hermann sofort entlassen
- Mitglieder des Aufsichtsrates sofort reduzieren, einer reicht vollkommen aus  (was noch immer schlimm wäre)

In 6 Monaten sieht man sich wieder auf der HV, da kann man dem Schlobohm, Hermann und der Schlie wieder ins Geschicht sagen, dass die die größten Versager sind. Das Gesicht vom Hermann werd ich nicht vergessen, wie doof der aus der Wäsche geschaut hat.  

20.11.19 08:59

962 Postings, 1007 Tage Deichgraf ZZein langer Vers

oracle. Das hier verstehe ich nicht:
" Q-loud reicht doch vollkommen aus oder wollen die ihre letzte, kleine Bekanntheit über Board werfen und den Berg erneut von unten neu besteigen?"
.....
Der Name  der Tochter Q-loud steht doch nicht zur Disposition,sondern die Marke QSC.
Das ist beschlossene Sache und wird auch so kommen,bzw. auf der nächsten HV so abgesegnet werden , sofern sich die bekannten Mehrheitsverhältnisse  bis dahin nicht grundlegend verändern.

Strategie-As Hermann  hat sich mal wieder völlig verrannt! - Jahrelang wird dem Mittelstand das umfassende Portfolio einschließlich TK mit "End to End" präsentiert und nach Verkauf von Plusnet soll es plötzlich auch so gehen!

Dieses Rebranding  ist für mich in erster Linie ein Versuch des Managements ,die unrühmliche Vergangenheit (Vision, wirtschaftlicher Niedergang,Tec-Dax-Rauswurf....) abzustreifen,um zukünftig damit nicht mehr in Verbindung gebracht zu werden!

Ein Taschenspielertrick ,so als wenn ein trashposter sich einen neuen Namen gibt und glaubt .....:-)))

Nötig sind unbedingt Referenzkunden für Industrie 4.0 !
Selbst wenn man die ersten beiden bekannten Kunden mit Verträgen ohne Marge gewinnt, erlangt man damit beim Mittelstand eine viel größere Aufmerksamkeit ,als mit einer teuren "blutleeren Werbekampagne" für einen neuen Namen.

Aber sinnvoller Einsatz von Kapital war noch nie eine Domäne von QSC/Hermann ,da muß man sich nur Ftapi vor Augen halten!

Mein Orakel/Bauchgefühl  für 2020 sieht so aus:
Es wird eine Neusegmentierung geben, zwei unbelastete Namen (Rixen/Reif) werden die Führung übernehmen für den neuen Brand und Hermann wird maximal versorgt (Abfindung)zum Ende Q1 mit großem Dank für seine geleistete Arbeit verabschiedet werden.

Bauchgefühle können auch trügen und gesellschaftsrechtliche Veränderungen sind natürlich auch weiterhin jederzeit möglich,die eine neue Perspektive aufzeigen könnten.

Der Kleinanleger reitet derweil sein Steckenpferd  "Warten".

 

20.11.19 13:45

1216 Postings, 1660 Tage gobaDeichgraf ZZ

Sehr gute Analyse! Stimme voll zu!
Wegen:
""Von Ihnen kommen bereits 7 der letzten 20 (oder weniger) positiven Bewertungen für Deichgraf ZZ. ""
kann ich dir leider keine grünen mehr geben.
Trotzdem, bitte weiter so.  

20.11.19 14:48
1

134 Postings, 283 Tage oraclebmwdeichgraf

oracle. Das hier verstehe ich nicht:
" Q-loud reicht doch vollkommen aus oder wollen die ihre letzte, kleine Bekanntheit über Board werfen und den Berg erneut von unten neu besteigen?"

---------------
Wollte damit sagen, dass die doch Q-loud stärker in den Folus bringen können, QSC bildet ja nur noch einen "Mantel". Genau so wie der Hermann, kein Mensch braucht diesen schon, die Truppe um Q-loud kann das auch machen, so wie der Reif nun die Finanzen der Gruppe verantwortet.

 

20.11.19 17:12

1534 Postings, 2870 Tage jensosÜbernahme

...ich denke, das beste, was hier passieren könnte wäre, dass jemand um die ecke kommt und den laden übernimmt...ein trauerspiel hier....

Und wir standen mal bei 6? :-/  

21.11.19 08:55
2

962 Postings, 1007 Tage Deichgraf ZZ@oracle

Es gibt einen "Mantel"  bezogen auf die Funktionen des jetzigen Vorstands,wenn man die eigentliche Verantwortung der Geschäftstätigkeit weitgehend auf die Bereiche/Bereichsleiter überträgt.

Aber "QSC" ist immer noch der weitaus größte Teil zur Zeit,da IoT nur ca. 1/6  vom Umsatz repräsentiert von zur Zeit 32,3 Mio.

Der IoT-Umsatz  soll zwar ansteigen ,aber auch  bis  2022 nur auf  ca.  1/4  vom Umsatz.

Q-loud stärker in den Fokus bringen ist leichter gesagt als getan, weil die Umsatzgewichtung das auch nicht hergibt! -  Es muß ja schon sehr viel passieren ,um überhaupt die minimalen Ziele zu erreichen.

32,3  ------>  33  in Q4   ,das sind  ca. 2,2 %  nach Adam Riese !

Die Skepsis am Markt ist ja am Kurs ablesbar!

(Ich habe mal "jetzt" und 2022  in der Grafik zusammengefügt.)


 
Angehängte Grafik:
entwicklung_segmente_bis_2022.jpg (verkleinert auf 45%) vergrößern
entwicklung_segmente_bis_2022.jpg

21.11.19 15:48

1030 Postings, 2890 Tage celi-michiwhat the hell...

...ist hier los ????  

21.11.19 18:40

58 Postings, 797 Tage Benson1Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 22.11.19 12:45
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Unterstellung

 

 

21.11.19 21:07
2

138 Postings, 281 Tage Dale77se@Benson #2174

Interessante Analyse ! Allerdings frage ich mich immer, wenn man selbst diese Feststellungen/Erkenntnisse trifft, welchen Sinn hat es dann zu investieren?
Die Zahlen sind scheiße, die Managementaktivitäten in Bezug auf die Aktionärsinteressen sind scheiße. Woher kommt die Zuversicht, dass es morgen oder in 3 Jahren oder in 10 Jahren anders sein sollte ???? ? Es geht doch schon über 10 Jahre so und jeder sieht es ?!?!

Nun, hin und wieder behaupten diverse Gurus, es sei naiv sich die Unternehmenszahlen anzuschauen und dem Management zu vertrauen (weil die lügen und betrügen UND von dem eingeschlagenen Unternehmenskurs sogar noch profitieren). Aber ist es dann klug, sich gegen die Lügner und Betrüger im Management zu stellen, immerhin sind sie die einzigen die das Unternehmen in die ein oder andere Richtung bewegen können (nicht eine Claudia oder ein Arne oder ein Jan - das sind nur Sachbearbeiter) ? Wenn man es den Managern gleich tat, konnte man auch in den letzten Jahren ganz gut Profite machen !!!! :)

Warum können Dr. Schlohbohm und Herr Eickers diesem Treiben entspannt zusehen (als 25,1%-Aktionär) ??? Ich empfehle die Lektüre des GB 2000, S. 40:
Das Gezeichnete Kapital der GmbH betrug 51 kEUR?. diese wurde am 5. August 1999 in eine AG umgewandelt und 30.420.000 Aktien wurden "geschaffen" wovon besagte Herren ca. 27.659.472 Aktien (Stand zum 31.12.2000, siehe GB 2001, S. 76)  zu Teil wurde. "ca"-Angaben deswegen, weil nicht ersichtlich ist, ob die Herren bei den Wandlungen von Wandelschuldverschreibungen vom 14.10.99 und vom 11.04.2000 ebenfalls Aktien bezogen haben. Aber man kann in etwa festhalten das vlt. so 27 Mio. Aktien für 51.000 EUR GmbH-Gründungskapital angeschafft wurden. Beide Herren bezogen während ihr Vorstandstätigkeit sachgerechte Bezüge und seitdem die QSC Dividende zahlt auch jährlich einen üppigen Dividendenertrag für die 30 mio Aktien, der zu dem STEUERFREI aus dem Einlagekonto (§27 KStG - quasi Einlagenrückgewähr) an diese Herren fließt, für Einlagen die sie nie getätigt haben. Unter diesen Umständen wäre mir der Aktienkurs auch recht egal... nach unten hin sind keine Verluste möglich und nach oben hin ist der HImmel das Limit!!!!

Für die heutige Unternehmenssituation bestehen noch diverse (auf naiver Auswertung von Unternehmenszahlen) ruhende Risiken. Zum einen besteht noch ein Goodwill von 32,537 m? dessen Ursprung max. bis zu 16,4 m? (11 m? IP Partner, 5,4 m? INFO AG (Rest, nach Impairment 2016) auf dem heutig verbliebenen Unternehmenszweck/der geschäftlichen Ausrichtung fußt. Die imaginäre Zahl dazwischen beruht auf Allokationseffekte. Zum anderen stehen Kundenverträge (PPA) per 30.09.19 mit ca. 12,3 m? in den Büchern (geschätzt 11,8 m? zum 31.12.19). Beides imaginäre Posten aus vergangenen Übernahmen ? das Geld ist natürlich schon längst weg!!! Aber die Verarbeitung als "Betriebsausgaben" steht noch aus (Parken in der Bilanz). Warum reite ich so darauf rum ???
Abhängig von den bald zu verkündenden Planzahlen lassen sich diese "Werte" nur aufrecht erhalten, sofern mehr als 200 m? Umsatz und mehr als ein 3-jähriges NULL-EBITDA und erst recht ein positiver Cashflow im Jahr 2022 erwartbar ist...

Andernfalls ?

Hoffen auf danach !!!!  

Seite: 1 | ... | 84 | 85 | 86 |
| 88 | 89 | 90 | ... | 91   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: braxter, Horst.P., kostolini, micjagger, Mr.Cashh, navilover, upolani, zokkr

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BVB (Borussia Dortmund)549309
BASFBASF11
K+S AGKSAG88
Deutsche Telekom AG555750
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB