finanzen.net

SLM Solutions

Seite 1 von 64
neuester Beitrag: 25.06.20 18:26
eröffnet am: 30.04.14 18:13 von: TradingAske. Anzahl Beiträge: 1589
neuester Beitrag: 25.06.20 18:26 von: Dobbynose Leser gesamt: 352765
davon Heute: 109
bewertet mit 12 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
62 | 63 | 64 | 64   

30.04.14 18:13
12

1144 Postings, 5187 Tage TradingAsketSLM Solutions

Die zweite 3D-Drucker Aktie aus Deutschland geht am 09.05.14 an die  Börse.

Ist ja nicht gerade das beste Marktumfeld, besonders nicht für die gebeutelte 3D-Drucker-Branche. Der Aktionär hatte gestern einen Artikel darüber gebracht und empfiehlt erstmal abzuwarten. Die Bewertung wird wohl mit einem KUV 14e von 9 bei einem Umsatz 14e von 38,6 Mio. und einer Marktkapitalisierung von ca. 340 Mio. so ca. 20% unter dem Arcam Level liegen und ist damit schon recht sportlich. Nach oben scheint also derzeit nicht mehr so viel Luft zu sein.

Ich warte auch erstmal ab wie sich der Chart die nächsten Wochen entwickelt.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
62 | 63 | 64 | 64   
1563 Postings ausgeblendet.

25.02.20 17:48

102 Postings, 876 Tage wavetrader1sorry

aber ich die Aktien immer noch zu teuer

KUV ist immer noch bei 3 ! Wodurch sollte das bitte gerechtfertigt sein.

Heute war aber erstmal eine Stabilisierung zu beobachten. Bei 9? kamen immer wieder Käufe rein. Als Trade ja, fundamental nein !  

25.02.20 18:58

47 Postings, 172 Tage DoWa@wavetrader

Sehe ich fraglich, ob man ein Unternehmen wie SLM mit einer derartigen Technolgie nur anhand eines KUVs bewerten kann.

Was bedeutet für dich denn hier ein KUV von 3 konkret bzw. was schließt du daraus.  

28.02.20 09:33

102 Postings, 876 Tage wavetrader1daraus schliesse ich

Dass die Marktkap. von SLM eindeutig zu hoch ist, ausser man könnte alsbald eine ordentliche Marge in Gewinn ummünzen, aber das sehe ich zu Zeit nicht.  Die Aktie ist eher fair im Bereich von 3 als bei 9 bewertet.  Vielleicht trifft man sich ja in der Mitte .  

28.02.20 16:09

47 Postings, 172 Tage DoWa@wavetrader

Also ich bin anderer Meinung, glaube nicht dass man bei SLM nur anhand einer Kennzahl argumentieren kann. Alleine die Patente und die Technologie haben einen gewissen Wert und ich glaube auch nicht dass auch nur irgendeiner von den großen Investoren, welche ale zu viel viel höheren Kursen gekauft haben (kürzlich erst zu 14,50 die Pakete von Ihde), die Aktie so gekauft hätte...bin ich definitiv ganz anderer Meinung aber das ist Börse :-)  

09.03.20 17:41

131 Postings, 925 Tage ZockidokiFalls das jetzt so weiter geht, bis

es einen Impfstoff gegen das Corona-Virus gibt, könnten Aktien in ein paar Monaten fast wertlos sein.  

12.03.20 11:55

181 Postings, 3376 Tage ph8000Vielleicht jetzt Einstiegszeitpunkt

Aktie unter dem Durchschnittskurs des Fonds Elliot International Limited bzw. von dem Milliardär Paul Singer. Der Investor Singer hat bis vor kurzem weiter aufgestockt.

Die Technologie von SLM hat Potential, siehe auch Einschätzung von Frank Thelen.

Investitionszurückhaltung in 3D Druck wird zwangsläufig ein Ende finden.

Für mich eine vielversprechende Spekulation. Bei aktuellen Kursen verlockend.
 

12.03.20 16:56

47 Postings, 172 Tage DoWaAlso leider bin ich hier auch...

ziemlich stark investiert, ich glaube an die Firma und die Technologie. Aber wenn das so weiter geht und nicht bald mal was passiert laufen wir hier in eine insolvenz. Denke die Verkaufszahlen gerade im chinesischen Markt sind jetzt auch nicht so prickelnd bisher. Bin gespannt auf den nächsten Bericht aber ich ahne leider böses...  

16.03.20 17:13

47 Postings, 172 Tage DoWaÜberlegung:

Ich sehe eben, dass 1,4% der SLM LV sind. Bei ca. 20Mio Aktion, 21% im Streubesitz bedeutet das, dass ca. 250.000 Aktien leerverkauft sind und irgendann zurückgekauft werden müssen, oder? Bei 20.000-30.000 Tagesumsatz sind das echt viel, oder irre ich mich da?  

25.03.20 11:43

37 Postings, 328 Tage DobbynoseWas passiert ...

... morgen mit den Zahlen! Wer hat eine Vorahnung? Gibt es positive Dinge zu vermelden?  

26.03.20 08:49
1

102 Postings, 876 Tage wavetrader1Zahlen sind imho ein Desaster

viel bla bla um den Schrecken zu verharmlosen

mein Tip: Insolvenz noch dieses Jahr  


DJ: DGAP-News: SLM Solutions Group AG: Vorstellung der Zahlen für das Geschäftsjahr 2019

DGAP-News: SLM Solutions Group AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
SLM Solutions Group AG: Vorstellung der Zahlen für das Geschäftsjahr 2019

2020-03-26 / 07:29
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

*SLM Solutions Group AG: Vorstellung der Zahlen für das Geschäftsjahr 2019*

*Lübeck, 26. März 2020 - *Im Geschäftsjahr 2019 erzielte die SLM Solutions
Group AG ("SLM Solutions" oder das "Unternehmen"), ein führender Anbieter
metallbasierter additiver Fertigungstechnologie, einen Umsatz von EUR 49,0
Mio. (2018: EUR 71,7 Mio.) und verbuchte ein bereinigtes EBITDA in Höhe von
EUR -26,0 Mio. (2018: EUR -7,0 Mio.). Der Konzernumsatz und die bereinigte
EBITDA-Marge lagen damit im Geschäftsjahr 2019 deutlich niedriger als
ursprünglich vom vorherigen Vorstand prognostiziert. Der
Auftragseingangswert stieg gegenüber dem Vorjahr um 20,8 %.

*Auftragseingang. *Der Auftragseingangswert lag mit EUR 67,7 Mio. um 20,8 %
über dem Auftragseingangswert im Vorjahreszeitraum (2018: EUR 56,0 Mio.).
Zum Jahresende stand das Auftragsbuch bei EUR 35,0 Mio. nach EUR 7,0 Mio. am
31. Dezember 2018. Im vierten Quartal 2019 verzeichnete SLM Solutions
Auftragseingänge im Wert von EUR 29,5 Mio., was einem Wachstum von 100 %
gegenüber dem Vorjahresquartal entsprach (Q4 2018: EUR 14,7 Mio.).

Die *Gesamtleistung* (Summe aus Umsatzerlösen, Bestandserhöhungen und
anderen aktivierten Eigenleistungen) in Höhe von EUR 44,8 Mio. sank um 46,9
% im Vergleich zum Vorjahr (2018: EUR 84,4 Mio.), vor allem aufgrund des
Umsatzrückgangs. Der Auftragsbestand des Unternehmens lag zu Beginn des
Jahres 2019 sehr niedrig und ohne eine tragfähige Produkt- und
Verkaufsstrategie hatte SLM Solutions insbesondere in der ersten Hälfte des
vergangenen Geschäftsjahres eine sehr unbefriedigende Gesamtleistung
erzielt. Die Veränderungen, die das neue Managementteam seitdem bewirkt hat,
haben im vierten Quartal 2019 bereits erste positive Ergebnisse
hervorgebracht. Das *Working Capital* sank 2019 um 37,7 % auf EUR 38,4 Mio.
(2018: 61,7 Mio. EUR).

Die *Personalaufwandsquote* (in % der Gesamtleistung) stieg von 35,3 % im
Jahr 2018 auf 71,1 % 2019, verursacht durch höhere Personalkosten bei
gleichzeitig niedrigeren Umsatzerlösen. Um die personelle Breite und
Qualität des Unternehmens zu verbessern, wurden in Schlüsselpositionen
zusätzliche Personaleinstellungen vorgenommen.

Die *Materialaufwandsquote* (in % der Gesamtleistung) sank von 53,1 % 2018
auf 46,6 % 2019 als Resultat erfolgreicher Maßnahmen zur Senkung der
Produktkosten durch Designänderungen sowie aufgrund einer verbesserten
Beschaffungsstrategie begleitet von erfolgreichen Verhandlungen zur
Optimierung der Einkaufskonditionen. Diese Maßnahmen werden in der
nächsten Zeit weiterverfolgt.

Das *bereinigte EBITDA* (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen)
lag im Berichtszeitraum bei EUR -26,0 Mio. (2018: EUR -7,0 Mio.).

Das *Periodenergebnis* in Höhe von EUR -47,1 Mio. sank im Vergleich zum
Vorjahr deutlich (2018: EUR -13,4 Mio.). Dies entspricht einem
unverwässerten Ergebnis je Aktie von EUR -2,38 (2018: EUR -0,74).

Die *Eigenkapitalquote* des Unternehmens sank von 46,5 % auf 32,6 %. Zum 31.
Dezember 2019 lagen die liquiden Mittel der Gesellschaft bei rund EUR 25,5
Mio. (31. Dezember 2018: EUR 27,8 Mio.).


 

26.03.20 11:04
1

641 Postings, 1276 Tage Gipfel71Echt krass

Bei einem Umsatz von 49 Mio ein Ergebnis von -47,1 Mio ...

Noch so ein Jahr und die können einpacken!
Und bei Corona im Schlepptau ist das durchaus denkbar...  

26.03.20 18:12

131 Postings, 925 Tage ZockidokiAller Anfang ist bekanntlich schwer, und

die Covid19-Krise macht ihn nicht gerade leichter.  

26.03.20 19:08

47 Postings, 172 Tage DoWaZahlen hin oder her....

die Aktie ist erstmal wieder im Aufwärtstrend. Das zeigt die Entwicklung bei den heutigen Umsätzen. Haben ja heute schon Kapitalmaßnahmen angekündigt. Ob sie es packen werden wir sehen, ich halte die Technologie trotzdem für vielversprechend. Wenn sie es packen wirds ne Rakete, wenn nicht ne 0 :-)  

31.03.20 14:41

47 Postings, 172 Tage DoWaNews

- Bekanntmachung über neue Wandelanleihe
- 2 Insiderkäufe die letzten Tage
--> Weitere Signale für steigende Kurse  

01.04.20 21:14

347 Postings, 1410 Tage cfgiWandelanleihe

ist schon krass, wie Elliott (Cornwall) hier seinen Einfluss sichert und ausbaut.
Bei den Bedingungen ist es für Privatanleger schon eine Herausforderung sich weiter zu beteiligen.
Aber vlt. ist das ja sein Ziel.
 

09.04.20 16:16

3 Postings, 161 Tage ubeyWährend sich andere ...

?. Werte wieder erholen scheint SLM noch die Einzelteile zusammen zu suchen,
die beim Aufprall auf den Boden verloren gegangen sind.

Das Einzige was diese Aktie am Laufen hielt, war die starke Beteiligung von Elliot, dem Gründer Ihde und den diversen Fonds.
Dieses Vertrauen hat Ihde mit seinem Verkauf nachhaltig zerstört. Da helfen auch nicht mehr die Kleinkäufe des Vorstands und Aufsichtsrats.
Die Zahlen jedenfalls waren die letzten zwei Jahre nicht erwähnenswert.

Wenn in naher Zukunft keine Unternehmensmeldung mit Auftragseingängen in Millionenhöhe vermeldet wird, kann ich mir nicht vorstellen woher die Phantasie
für einen Kursanstieg kommen sollte. Meldungen mit Wandelanleihe und kleinen Director Dealings sind dafür nicht geeignet.
Vor allem der letzte Deal: Da braucht man 6 Meldungen um 5000 Aktien zu kaufen. Ihde hat jedenfalls bei seinem Verkauf nur EINE gebraucht.  

23.04.20 17:07

85 Postings, 2072 Tage investresearchCorona Profiteur

Sollten ja eigentlich von Corona profitieren. Managementwechsel ist umgesetzt. Ist eine Option auf den 3D Druck mit hohen Chancen und Risiken, siehe auch das Video:

 

30.04.20 21:20

5 Postings, 682 Tage Mr2BuSonCorona

Moin an alle,

ich würde gerne mal ein wenig die Diskussion anstoßen:
Glaubt ihr das Unternehmen die Technik von SLM bzw. allgemein die Technik des Metalldruckes für sich entdeckt haben, hinsichtlich der noch andauernden Pandemie?
Meiner Meinung werden natürlich  Unternehmen mit großen Stückzahlen von Einzelteilen nicht auf den Zug aufspringen aber was ist mit mittelständischen Unternehmen, die bei geringer Stückzahl gerne losgelöst von Zulieferern arbeiten wollen/könnten. Meint ihr, dass sich das auf den Auftragseingang positiv auswirken könnte bzw. ausgewirkt hat? Ich kann mir nicht vorstellen, dass kein Unternehmen über diese Möglichkeiten nachgedacht hat - nur stellt sich ferner die Frage, ob dann SLM möglicher Profiteur sein könnte. Außerdem habe ich darüber nachgedacht, dass die Investitionen vielleicht erst ins Laufen kommen, wenn (für Deutschland) genauere Regelungen getroffen worden sind, dass Investitionen nun "noch" attraktiver steuerlich geltend gemacht werden können.

Fragen über Fragen. Am 07.05.20 kommen die Zahlen...

Bleibt alle gesund!  

01.05.20 20:02
3

182 Postings, 3068 Tage plusminusnull3D-Druck für jeden

Die Idee, dass sich jetzt jede Firma einen Metall 3D-Drucker hinstellt, um unabhängig von Lieferketten zu werden, erschließt sich mir nicht so ganz. Am klarsten wird das, wenn man sich vergenwärtigt, dass aktuell die allermeisten Teile Fräs- oder Drehteile sind und 3D gedruckte Serienteile praktisch noch gar nicht eingesetzt werden. Warum sollte sich also eine Firma dann einen 3D Drucker kaufen anstatt einer Fräse? Für diese Fräse wären alle Abläufe schon spezifiziert, es gibt entsprechende Fertigungszeichnungen und so weiter. Und nicht zuletzt erhält man am Ende das exakt identische Teil, wie man es auch von seinem Supplier erhalten hätte. Ich sehe hier absolut keinen Vorteil, den der 3D-Metalldruck hier liefern könnte.

Darüberhinaus dürfte das komplett neue Einführen der 3D Technik in ein Unternehmen von der Bestellung über die Lieferung bis zum Einarbeiten der Mitarbeiter und Etablieren von entsprechenden Prozessen viel Zeit und Kapital erfordern. Für die aktuellen Krise ist dieser Schritt daher uninteressant, für die Zukunft wäre es aber zumindest denkbar. Aber auch dann muss man sich wieder klar machen, dass der 3D Druck ein völlig anderes FErtigungsverfahren ist, als die konventionellen.Zum Beispiel müssen die computergenierten CAD-Entwürfe völlig anders ausbereitet werden. Außerdme iszt es aktuell nur sehr schwer möglich funktionale Fläschen zu drucken. Das heißt in sehr vielen Fällen ist eine aufwändige Nachbearbeitung nötig, wofür ggf. auch wieder Maschinen angeschafft und Arbeitsabläufe etabliert werden müssen. Ich glaube kaum, dass ein Unternehmen diesen Aufwand betreiben wird und einen zweiten komplett unabhängigen Fertigungsprozess entwicklet, nur um unabhängig von einem Lieferanten zu werden. Dann doch lieber einen zweiten, unabhängigen(!!) Liferanden suchen.

3D gedruckte Teile sind aktuell preislich keine Alternative zu herkömmlich produzierten Teilen, wenn es um Serienfertigung geht. Dass sollte jeden klar sein. Der 3D Druck hat seine Stärke im Bereicht von Prototypen aber vor allem dort, wo die neue Technik völlig neue Bauteilgeometrien ermöglicht. So kann zum Beispiel durch Leichtbau das Bauteilgewicht oft signifikant reduziert werden, Dies ist vor allem in der Luftfahrt interessant, wo sich dann der deutlich höhere Herstellungspreis über die Zeit durch einen verringerten Treibstoffverbrauch rechnet. Oder durch eine neue Formgestaltung können Kaftverteilung in Bauteilen optimiert werden.
3D Druch kann nur dann erfolgreich eingesetzt werden, wenn er nicht die etablierten Technikn ersetzt, sodnern wenn er für völlig neue und disruptive Entwicklungen genutzt wird.  

02.05.20 01:24

111 Postings, 63 Tage ArionnaLöschung


Moderation
Moderator: Schwedenkugel
Zeitpunkt: 02.05.20 08:46
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

28.05.20 09:32

33482 Postings, 7300 Tage RobinUnterstützung

bei Euro 7,6 - 7,8  

31.05.20 20:45

131 Postings, 925 Tage ZockidokiWer bietet weniger? -

Bis jetzt nur die Deutsche Bank!  

17.06.20 15:01

182 Postings, 3068 Tage plusminusnullHauptversammlung

war jemand live dabei und kann berichten? Alle Infos vom Unternehmen und auch die Präsentation stehen nun auf der Homepage: https://www.slm-solutions.com/de/hv-2020/

Mir gefällt die Präsentation eigentlich ganz gut. Es scheinen vile Weichen in die richtige Richtng gestellt zu sein und es zeigen sich sogar schon erste Erfolge. Schwer abzuschätzen ist hingegen, wie lange dieser Umbruch noch dauern wird. Ich war schon bei vielen Firmen investiert, bei denen aus einem "Übergangsjahr" schnell zwei bis drei wurden. Vielelicht kann jemand, der auch den Wortlaut zu derPräsentation kennt, hierzu ene Einschätzung abgeben.  

25.06.20 18:26

37 Postings, 328 Tage DobbynoseUnd Nun?

Die günstige Kaufgelegenheit nutzen: insolvente Firma übernehmen. ... Die Erwerber hingegen können durch den Kauf vom Insolvenzverwalter preisgünstig an eine Firma oder Firmenteile kommen, vor allem wenn sie schnell sind und es nicht zu viele Mitbieter für das insolvente Unternehmen gibt.
Könnte eine Möglichkeit sein?  

25.06.20 18:26

37 Postings, 328 Tage DobbynoseSorry

falsch hier.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
62 | 63 | 64 | 64   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
Plug Power Inc.A1JA81
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TUITUAG00
Amazon906866
BayerBAY001
Airbus SE (ex EADS)938914
Varta AGA0TGJ5
BASFBASF11